Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.2. Geistliche Institute
1.2.1. A - D
1.2.1.27. Düsseldorf
1.2.1.27.3. Jesuiten
Düsseldorf, Jesuiten, Akten AA 0207
120.57.00 Düsseldorf, Jesuiten

1625-1806
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bau und Reparatur des Gymnasiums.

Altsignatur : 105; 2




1668
Permalink der Verzeichnungseinheit

Tausch des für das neue Gymnasium auserwählten Platzes mit dem Pagenhaus.

Altsignatur : 106; 3




1697-1786
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die dem Jesuiten-Collegium landesherrlich erteilte Erlaubnis, in der Philosophie zu unterrichten, respektive die Zulassung der Studenten zu den betreffenden Vorlesungen unter der Bedingung, dass sie vorerst Rhetorica absolviert.

Altsignatur : 107; 4




Permalink der Verzeichnungseinheit

4. Stiftungen






>> Bandserie anzeigen


1626-1771
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gesammelte Passiv-Obligationen, 1626-1711, von Collegien teils zum Erwerb von Gütern und Häusern, teils zu Kirchenbauten (so 1626, 1644 und 1663 zum Bau der Jesuitenkirche, 1702 zum Bau der Kapelle in Bilk) contrahiert.

Altsignatur : 112; 9




1621-1745
Permalink der Verzeichnungseinheit

Aufzeichnungen und Auszüge, betreffend die dem Collegium S. J. zu Düsseldorf in der unterrheinischen Provinz vom Herzog Wolfgang WIlhelm und dessen Nachfolgern zugewendeten Stiftungen und Schenkungen, sowie dessen sonstige Einkünfte in den Herzogtümern Jülich-Berg und im Ravensteinschen, 1621-1729.
DIe von dem Collegium beim kaiserlichen Hof erbetene Bestätigung ihrer Stiftungen, sowie der Missionen in Elberfeld, Solingen und Ravenstein, 1736.
Protokoll über die den Collegien, Residenzen und Missionen der Gesellschaft Jesu in den Herzogtümern Jülich und Berg, sowie im Ravensteinschen stiftungsgemäß zustehenden Güter und Renten, 1743 Dezember 9.
Zahlung der Fundtionsrenten, 1724-1728.
Ausweisung bestimmter Gefälle und Güter anstatt des jährlichen Deputats in Wein, Geld und Früchten, 1650-1653.
Fürstliche Dekrete, betreffend die Verabfolgung von Weindeputaten (zu 600 respektive 240 Reichstalern) aus den Angermunder und Mettmanner Schatzungsgefällen, 1745.
Reskript, betreffend das aus der Oberkellnerei Düsseldorf dem Collegium jährlich in Getreide (14 Malter Weizen, 24 Malter Roggen, 24 Malter Gerste, 6 Malter Hafer) zu liefernde Deputat, 1745 März 8.
Reskript von 1744 Mai 8, dass dem Collegium trankbare Deputat-Weine verabreicht werden sollen, Verabfolgung der Deputatgelder, 1649-1750.


Altsignatur : 113; 10




Permalink der Verzeichnungseinheit

Empfangsregister der Gefälle und Fundationen, Benefizien, 1625-1634.
Verzeichis der der alten Schule zu Düsseldorf zugehörig gewesenen, 1621 den Kollegien einverleibten Renten (aus Keylar, Born, dem Schatz des Amts Mettmann, Schellenberg, Düsseldorf; Vicaria s. Catharinae zu Blankenbreg, Vicaria B. M. V. im Schloss zu Heinsberg, Vicaria B. M. V. in Mettmann, Vikarie zu Ravensberg, Altare s. Francisci in Bielefeld, Vicaria ss. Catharinae et Georgii in Holten (Kleve), Renten zu Millen, Kelz, Vlotho; altare ss. Erasmi et Pancratii im Schloss zu Kaster, dabei mehrere Heberegister, REnte auf dem Zoll zu Kaiserswerth, 1645/1790, Sattelhafer bei Roth und Buravel, Kirchspiel Eigen, 1761/67)
Libri proventum annuarum collegii, 1635-1652.
Das durch den Hauptmann Petrus von Haaren 1674 dem Collegium verliehene Beneficium anniversarii zu Randerath (mit 10 Malter 3 Sümmer Roggen Erbrente), 1662-1674.
Die dem Collegium entzogenen Renten der Vikarien zu Holten und Bielefeld, respektive Duisburg, 1590-1647.


Altsignatur : 114; 10 1/2




1702, 1774-1784
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Revenuen, Aktiv- und Passiv-Schulden der Düsseldorfer Kongregation, 1774-1784.
Schulden der verstorbenen Sibille Bongarts, Witwe Daniels, und deren Testament, 1702.


Altsignatur : 11




1646-1764
Permalink der Verzeichnungseinheit

Angermund, Kreis Düsseldorf, Bigerhof dabei: Kopien der auf denselben bezüglichen URkunden vom Jahr 1646, 1648, 1678. Nachrichten über die Taxe und Verpfändungen desselben, 1637-1678. Bausachen, 1688-1764.

Altsignatur : 116; 12




1704-1816
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bilk, Kreis Düsseldorf:
Die Stiftung und Dotierung der Loretto-Kapelle daselbst, Ausstellung und Gehalt ihres Deservitors oder Präses, Ankauf von Grundstücken für dieselbe, 1704-1807.
Die dem Collegium zur Dotierung der Kapelle überlassene große Lauswerths-Weide, mit Plan der letzteren, 1729-1816.


Altsignatur : 117; 13




1490-1677
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bilker Gemark: Verkauf einer Gewalt auf dem Bilkerbusch seitens Nicolaus' von Moercken an Anton Tript, 1645.
Ordnungen der Bilker Busch-Gemark, 1669-1677 (1490, 1535).






1336, 1624-1788
Permalink der Verzeichnungseinheit

Blankenberg, Kreis Sieg, Regierungsbezirk Köln:
St. Catharinen-Vikarie-Gut daselbst: Einküfte des Catharinen-Altars, 1624-1736; nebst Auszügen und Abschriften der Stiftungsurkunde von 1363, sowie Nachrichten über Stiftungen und Schenkungen zur Kapelle, 14 Jahrhundert ff., aus einem alten Missale in Blankenberg.
Verpachtung respektive Veräußerung von Grundstücken der Vikarie, 1641-1788.


Altsignatur : 118; 14




1588-1812
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bockum, Landkreis Düsseldorf, Hof:
Steuer-Anschlag des Hofs pro quarta colonica, 1588. Die von der jülich-bergischen Hofkammer beabsichtigte Einlöse des Hofs, 1760. Weid- und Schweidgang, sowie Buschgerechtigkeit desselben, 1718-1735. Zehntforderungen des Küsters zu Wittlar aus diesem Hof, 1706-1710.
Verpachtung, 1619-1737. Verpachtungsakten bis 1812. Zehntstreit mit den Kreuzbrüdern zu Düsseldorf, 1701-1710.


Altsignatur : 119; 15




1625-1760
Permalink der Verzeichnungseinheit

Born, Amt Born und Millen:
Zehnt des Collegiums daselbst und dessen Verpachtung, 1625-1760.
Landmaß des Zehnten, mit Karte von 1640.


Altsignatur : 120; 16




1620-1802
Permalink der Verzeichnungseinheit

Düsseldorf: Häuser des Collegiums daselbst:
Haus zum Namen Jesu in der Altstadt und dessen Verpachtung, 1620-1738 und 1775-1798.
Das Altavensche Haus und dessen Befreiung von der Abgabe an das Hospital, 1694. Einrichtung desselben zum Gymnasium, 1657 ff., 1684.
Das Metternichsche Haus auf der Andreasstraße und dessen Hinterhaus nach der Mühlenstraße, 1635-1773, 1800-1802.
Verkauf des alten Gymnasiums, 1775.
Verpachtung respektive Verkauf des Hauses Donken, 1710-1775
Das Jesuiten-Wachthaus hinter dem alten Gymnasium, 1665-1749.
Das von der Witwe Trip, geborene von der Hardt, geschenkte Haus auf der Andreasstraße zum wilden Mann etc. ad s. Andream, später Kauehlsches Haus, 1664-1786.
Verpachtung und Verkauf dieses Hauses, 1775-1784.
Das Haus zum grünen Hirsch, vordem die Schinkenschanz genannt, auf der Andreasstraße, 1666-1786.
Auszug aus dem Düsseldorfer Steuerbuch, betreffen die auf den Häusern und Ackerland des Collegiums lastenden Steuern, 1688-1724.
Reparatur des Schuppens und Viehstalls im Kongregationshaus, 1776.


Altsignatur : 121; 17




1702-1748
Permalink der Verzeichnungseinheit

Düsseldorf, verschiedene Grundstücke:
Due zum Behuf der Applanierung und zum Bau der Festungswerke eingezogene Länderei des Collegiums, 1741-1748.
Erwerb der Ernoudschen Länderei in der Neustadt, 1720-1742.
Anlage eines Weges durch die Ernoudsche und die zunächst angrenzende Länderei des Kollegs, 1745-1748.
Verhandlungen betreffend die Veräußerung und Vermessung der Weidenhorster Länderei vor der Flingerpforte nächst dem Schallers Kamp, 1702-1718.






1651-1771
Permalink der Verzeichnungseinheit

Düsseldorf, Hof zum Steinacker vor der Stadt:
Landmaß der Kirchbacher Länderei, 1681.
Verzeichnis der von Jungfrau Gertrud Noethen dem Collegium geschenkten Stücke, 1660.
Abrechnungen mit den Pächtern. 1652-1739.
Die zur Stadt-Erweiterung eingezogenene Teile des Hofs respektive deren Rückgabe, 1697-1721.
Abtretung und Erwerb einzelner Parzellen, 1703-1752.
Die vom Collegium gepachtete Fischerei in der Düssel und im Stadtgraben, 1722.
Futterhafer-Abgabe, 1718-1771.
Holzgewalt im Flingerbusch, 1651-1652.
Grenzstein gegen den Garten der Franziskaner, 1743.






1730-1780
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schneidemühle bei Düsseldorf:
Aufzeichnung des zur Schneidemühle gehörigen steuerbaren und steuerfreien Grundes, 1730-1735.
Verpachtung von Land und Weidengehölz dabei, 1776-1780.
Leiegfeld auf'm Lauswerth, 1735.






1660-1733
Permalink der Verzeichnungseinheit

Golzheim, Kreis Düsseldorf:
St. Josephs-Kapelle daselbst, deren Erbauung und Übergabe an das Jesuiten-Collegium, 1660-1675.
Golzheimer Insel, Kribbenbau und Verpachtung derselben, 1703-1733.


Altsignatur : 122; 18




1622-1793
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinsberg, Kreis Heinsberg, Regierungsbezirk Aachen:
Die dem Collegium inkorporierte Schloss-Vikarie B. M. V. daselbst, 1630.
Einkünfte desselben, Land und Heuzehnte, 1622-1793.


Altsignatur : 123; 19




Permalink der Verzeichnungseinheit

zur Höhe, Hof und Rittersitz, bei Gerresheim, Kreis Düsseldorf:
Vorbriefe desselben: Zahlung von 8 rheinischen Gulden Renten aus dem Gut zur Heyden an Lutger von Winkelhausen, 1478; Vererbpachtung des Höfchens auf der Schuren, 1448; Weid- und Schweidgang am Hardenberg, 1502; Cession aller Rechte am Gut zur Höhe an Johann Hoengen genannt Wassenberg seitens der Erben zur Höhe, 1566. Vergleich mit denselben wegen des Hardenbergs, 1568. Verpfändung des halben Vogelsgott an Gerhard und Adolf zur Höhe, 1526. Erwerbungs-Urkunden von 1527-1567. Verkauf des Vogelsgotts, 1526. Limiten des Hardenbergs zwischen Gräfrath und den Erben zur Höhe, 1510-1511.
Erwerb einer Viertelgewalt auf dem Bilkerbusch durch Johann von Hoengen genannt Wassenberg, Mitte 16. Jahrhundert.
Verkauf einer Stücke Land an das Kloster Gräfrath, 1616.
Vergleich wegen des Steinweihers 1591-1593.
Die Schaftrift an dem Hardenberg, 1679-1708. Wasserlauf in den Lauterbach, 1451 Juni 21.
Verpachtung des Hofs und seiner Grundstücke, 1670-1700. Fischerei in der Düssel, 1703. Schatzgeld 1698. Steueranschlag des Gerickskamps, 1671-1693. Tausch von Grundstücken, 1667. Buschgerechtigkeit, 1708. Busch-Limitenstreit mit der Abtei Düsselthal, 1762-1775. Deskription der Güter, 1667-1685.


Altsignatur : 124; 20




1478-1722
Permalink der Verzeichnungseinheit

der kleine Broel bei der Höhe:
Anakuf des Guts der kleine Broel, 1721-1722. MitVorbriefen betreffen frühere Überträge, 1478 (an den von Rodenberg), 1500, 1515, 1694, 1700.
Verpachtung dieses Höfchens, 1721.
Konsolidierung des Hex-Teichs, 1722.






1608-1736
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gut am Grünenwald (an der Pöhler) bei der Höhe:
Verkauf zweier halben und einer ganzen Gewalt auf der Gerresheimer Mark seitens der Witwe Margaretha Schmitz an Lutger Kirschbaum und Gertrud von Hubbelrath, 1684. Überträge von 1608, 1736. Verpfändung von Hofesland, 1713. Zwischen dem Collegium und dem Grafen von Hatzfeldt strittiger Platz bei der Wiese zum Grünenwald und dem Hof Düssel, 1780-1792. Prozess mit dem Pächter Gottfried Cüren, 1742-1762.






Permalink der Verzeichnungseinheit

Der zur Höhe gehörige Kotten Klein Düssel, 1668 ff.





Permalink der Verzeichnungseinheit

Honnef, Kreis Sieg, Regierungsbezirk Köln: Pfarre daselbst: Verzeichnis der Renten und Gefälle der Pfarrkirche, 17./18. Jahrhundert (Liber redituum Pastoratus Honneffiensis, renovatus 1711 Sept.).
Zeugenvehör und Protokoll über die Renten der Pfarre Honnef, 1723. Registerbuch der Pfarrgefälle, vor 1711.
Die Kollation der Pfarrstelle und deren Inkorporation mit dem Collegium, respektive die Bestätigung des letzteren, 1638-1743.
Zehntbeschreibung der Pfarre, 18. Jahrhundert.
Daraus: Karte vom Jahr 1731 über Zehnt des Pastorats zu Honnef (siehe Karten IV, 266).


Altsignatur : 125; 21




Permalink der Verzeichnungseinheit

26. Mondorf, Kreis Sieg, Regierungsbezirk Köln






>> Bandserie anzeigen


1623-1629
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kelz, Kreis Düren, Regierungsbezirk Aachen:
die Vikarie s. Michaelis zu Kelz und deren Einkünfte, 1623-1629 (gestiftet 1374), seit 1623 dem Collegium conferiert.


Altsignatur : 126; 22




1613-1745
Permalink der Verzeichnungseinheit

Keyenberg, Kreis Erkelenz, Regierungsbezirk Aachen:
das dortige Vikarie-Gut und dessen Einkünfte, 1613-1638.
Beschreibung der zugehörigen Länderei, 17. Jahrhundert. Verpachtung des Gutes, 1627-1745. Prozess mit den Pächtern Keyenberg und SChmitz, 1699-1702.


Altsignatur : 127; 23




1753-1765
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lauswarth, Kreis Düsseldorf:
Limiten zwischen dem rechten Rheinufer und der Karl-Theodors-Insel, 1764. Rheinbefahrung und Kribbenbau an der Karl-Theodors-Insel, 1753. Verbot, an den Ufern Gehölz abzuhauenh, 1764. Beschädigung durch die Franzosen, Krippenarbeit, 1759-1675.


Altsignatur : 128; 24




1403-1746
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ludenberger-Hof, Bürgermeisterei Gerresheim, Kreis Düsseldorf:
Vorbriefe betreffend den Verkauf einzelner Teile des Hofs, 1403, 1459, 1476, 1489, 1511, 1676 (die ersten vier zu den Urkunden) (Weide, ritterfreier Beytelskamp etc.), den Wasserlauf des Hofs etc. Pertinenzverzeichnisse des Hofs, 1676-1678. Verpachtung desselben, 1652-1746. Vermessung einer zum Hof gehörigen Weide, die Scharenburg genannt, 1723. Austausch zwischen Johann vom Hoen, genannt Wassenberg zur Höhe und dem Kloster Gräfrath, in Betreff des Beitelskamps und anderer Grundstücke, 1616.


Altsignatur : 129; 25




(1499) 1608-1659
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gut zu Mauren im Amt Angermund, 1608-1659.

Altsignatur : 129 a; 25 a




Permalink der Verzeichnungseinheit

Otzenrath, Kreis Grevenbroich:
Heberegister der jährlich zu Martini erfolgenden Kapun-, Hühner- und Pfenningsgelder zu Otzenrath, 1607. Mit verschiedenen anderen Einkünfteregistern, 17. Jahrhundert.


Altsignatur : 131; 27




1644-1683
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rath, Kreis Düsseldorf:
Schätzung und Pertinenzverzeichnis des freiadligen Gutes "Alteburg" im dortigen Kirchspiel, mit Plan, 1644-1683. Mit einem Promemoria von der Hand des Archivars Johann Gottfried von Redinghoven, betreffend den Verkauf des Gutes seitens des Freiherrn von Ossenbroich und die noch rückständigen Forderungen des Jesuiten-Collegiums, 1683. Dabei einiges über den Verkauf von Haus Hain, 1677.


Altsignatur : 132; 28




(1424) 1622-1653
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schellenbergs-Gut, bei Mettmann:
Belastung desselben 1624.1653. Außerordentliche Steuerumlage in der Bürgerschaft Mettmann wegen der Kriegslast, 1622. Privilegien für die Freiheit Mettmann, 1424 August 10, Kopie (gedruckt: Lac IV Nr. 156).


Altsignatur : 133; 29




1601-1748
Permalink der Verzeichnungseinheit

Taubenhof an der Hardt, in den Kirchspielen Willich und Osterrath, kölnischen Amts Linn, jetzt Kreis Krefeld.
Kauf desselben durch den Richter Nicolas Mattencolt 1601. Verhandlungen von 1609-1651.
Leibgewinnspflichtigkeit des Leubenhofs zur Kellnerei Linn, 1615-1628. Jährliche Abgaben und Lasten desselben überhaupt, 1601-1631. Morgenzahl und Kontributions-Anschlag des Taubenhofs, aus den 1640er Jahren.
Verpachtung des Hofs, 1646-1748.


Altsignatur : 134; 30




1467-1765
Permalink der Verzeichnungseinheit

Toppenberger Hof, Kreis Mettmann:
Nachrichten betreffend die Erwerbung des Hofs und des Gütchens zur Mauer seitens des Collegiums, 1648-1659. Vorbrief über den Kauf und Tausch einzelner Stücke, 1467, 1566. Satteldienste, Steuer und Schatz des Hofes, 17. Jahrhundert. DIe Qualität des Hofes als adliges Sattelgut, 1641-1659. Verpachtung des Hofs, 1590-1764. Verzeichnis der Acker- und Buschländerei desselben, Anfang des 18. Jahrhunderts. Bauten auf dem Hof, mit Zeichnungen, 1649, 1707-1765.


Altsignatur : 135; 31




1627-1745
Permalink der Verzeichnungseinheit

Willich, Kreis Krefeld:
Sitterthof daselbst, dessen Erwerbung 1650, mit Vorbriefen 1627-1647 und auf das Gut bezüglichen Obligationen, 1650-1653. Kurmudpflichtigkeit des Hofs, 1745.


Altsignatur : 136; 32




1633-1768
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wittlar, Kreis Düsseldorf:
Wittlarer Werth bei Kaiserswerth: Erster Entwurf der Schenkung des Wittlarer Werths, durch Pfalzgraf Wolfgang Wilhelm eigenhändig aufgesetzt, d. d. 26. Mai 1649, mit Abschriften später vollzogenen Schenkungsbriefes und Reverses (d. d. 28. Mai und 10. Juni 1649).
[Aufrisse des Wittlarer Werths, des Werths genannt die Speij und des Galgenwerths unterhalb Kaiserswerth, 1638 (= Karten 4466, 4467)]
Steuerfreiheit des Wittlarer Werths, 1697.
Verpachtung desselben, 1633-1754. Einlöse der Wittlarer und Golzheimer Inseln, 1768.


Altsignatur : 137; 33




1615-1755
Permalink der Verzeichnungseinheit

Seminarium s. Salvatoris zu Düsseldorf:
Stiftung des Seminars durch den Gerresheimer Stiftskanoniker Peter Laer, 1615-1654.
Schenkung des Platzes zwischen dem Seminar und dem Mühlenwall durch Herzog Wolfgang Wilhelm, 1644.
Aufführung einer neuen Mauer von diesem zu einem Garten umgeschaffenen Platz, 1755.


Altsignatur : 139; 39




1623-1723
Permalink der Verzeichnungseinheit

Besondere Stiftungen und Vermächtnisse:
Legat von 400 Reichstalern des Stifters Petrus Laer, Pastor zu Vechta, 1642.
Stiftung des Wassenberger Kanonikers Johann Hilsbach für 2 arme Studenten, 1623. Betreffend Präsentationspatente, 1670-1723.






1619-1679
Permalink der Verzeichnungseinheit

Besondere Stiftungen und Vermächtnisse:
Vermächtnis des Gerichtsschreibers Sittart zu Dahlen, 1648.
Stiftung Johanns van der Heiden für 2 arme Studenten, welche zu Düsseldorf oder bei den Montanern zu Köln studieren wollen, 1619.
Testament Judith Wilckers, Witwe D. Hottermann, 1642 (600 Reichstaler für einen armen Studenten).
Legat der Witwe Copperts vom 26. August 1645 (100 Taler für die armen Studenten, von welchen die Zinsen mit 5 Reichstalern auf das Haus Hellenbroich angewiesen sind).
Stiftung des Winand van Polhelm, wonach 19 1/2 Malter Roggen zu Brot und 19 Reichstaler 10 Albus für Banklohn und Bargeld jährlich an 12 arme Studenten zu verabreichen, 1653-1679.






1671-1759
Permalink der Verzeichnungseinheit

Besondere Stiftungen und Vermächtnisse:
DIe von Pilgram von der Gruithausen, Amtmann zu Wassenberg, dem Seminar legierten 2000 Taler, 1671-1759.






1655-1752
Permalink der Verzeichnungseinheit

Besondere Stiftungen und Vermächtnisse:
Groithausensche Stiftung vom 28. August 1670 betreffend, 1655-1752.






1652-1752
Permalink der Verzeichnungseinheit

Besondere Stiftungen und Vermächtnisse:
Stiftung des Generals Johann von Werth für zwei arme Studenten im Betrag von 1200 Reichstalern (mit Auszug aus dessen Testament), 1652.
Stiftung des Hermann Weinfeld, 1654-1666.
Testament der Witwe Deis, 1752.






1625-1798
Permalink der Verzeichnungseinheit

Besondere Stiftungen und Vermächtnisse:
Gesammelte Aktiv-Obligationen des Seminars, 1625-1798.






1725-1804
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verfassung und Verwaltung des Seminars:
Ökonomie, Dienstpersonal, Mobiliar des Seminars, 1725-1801.
Wohnungen in demselben, Ökonomie-Rechnungen, 1794/95-1800/01.
Bauten und Reparaturen im Seminar, 1791-1802.






1759-1802
Permalink der Verzeichnungseinheit

Einrichtung der gemeinen Bürgerschule, 1800.
Fackeltragen der Schüler bei Begräbnissen erga condignum, 1759, 1761.
Schließung der Schule wegen der Pest, 1666.






1580-1763
Permalink der Verzeichnungseinheit

Prozessakten, 1580-1722.
Quittungen von Seiten des Hospitals und der Vikarie B. M. V. in Gerresheim, 1708-1763.


Altsignatur : 37




Permalink der Verzeichnungseinheit

Rente auf dem Kaiserswerther Zoll, 1652, nach 1719.

Altsignatur : 38



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken