Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.3. Herrschaften
1.3.2. N - Z
1.3.2.10. Wahn (Eltz-Rübenach)
Wahn AA 0620
110.31.00 Wahn (Eltz-Rübenach) (DFG-gefördert)

1481 August 19
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kuno von Eltz tauscht das Wittumsgut seiner Mutter Katharina Blanckart aus und überweist ihr u.a. statt eines Hauses zu Münstermaifeld ein Haus zu Mayen. Es siegeln Cuno von Eltz, Hermann Boos von Waldeck, Schultheiß und Schöffen von Münstermaifeld.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 1
Bemerkung : Or. Perg.



1543 April 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erzbischof Johann Ludwig von Trier gestattet Anton von Eltz, seine Gemahlin Catharina geb. Zandt von Merl auf das Haus Eltz zu bewittumen. Es siegelt der Erzbischof.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 2
Bemerkung : Or. Perg.



1551 Mai 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Quirin von Eltz verschreibt seiner Tochter Maria bei ihrem Eintritt in das Agnetenstift zu Trier eine Leibrente von 12 Gulden jährlich. Es siegeln der Konvent von S. Agneten, Quirin von Eltz, Wilhelm von Eltz, Anton von Eltz.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 3
Bemerkung : Or. Perg., 1 Siegel ab.




>> Vorgänge anzeigen


1559 Oktober 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wilhelm von Eltz und seine Frau Johannetta verschreiben ihren Töchtern Katharina und Margareta bei ihrem Eintritt in das Kloster Engelpforten je 10 Gulden jährlicher Rente. Es siegeln Arnolt und Johann von Isenburg, Wilhelm, Anton und Quirin von Eltz.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 4
Bemerkung : Or. Perg., 1 Siegel ab, Abschr. Pap.



1575 Mai 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erzbischof Jakob von Trier gestattet Friedrich von Eltz, seine Gemahlin Anna von Reiffenberg mit 18 Maltern Korn jährlicher Einkünfte zu Sürsch und einem Fuder Wein vom Hause Eltz zu bewittumen. Es siegelt der Erzbischof.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 5
Bemerkung : Or. Perg.



1582 Mai 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich Georg von Eltz setzt bei seinem Eintritt in den Deutschen Orden seinen Bruder Friedrich von Eltz und dessen Erben zum Erben ein.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 6
Bemerkung : Or. Perg., Siegel ab.



1594 Juni 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Anläßlich ihrer Eheschließung mit Johann Meinhard von der Leyen verzichtet Katharina von Eltz, Tochter des Caspar von Eltz und der Ursula von Kerpen, auf ihre Ansprüche an das väterliche Erbe.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 7
Bemerkung : Or. Perg. mit Unterschrift des Notars Ludwig von Orttenberg.



1598 Januar 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Anläßlich ihrer Eheschließung mit Wolf Ulrich Ulner zu Dieburg verzichtet Maria von Eltz, Tochter des Caspar von Eltz und der Ursula von Kerpen, auf ihre Ansprüche an das väterliche Erbe.Mit Transfix Wolf Ulrichs Ulner zu Dieburg. Es siegeln Wolf Ulrich Ulner von Dieburg und die Richter des geistlichen Gerichts in Mainz.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 8
Bemerkung : Or. Perg. mit Unterschrift des Notars Wolfgang Romhardt von Oppenheim.



1611 August 20-1611 August 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Friedrich Wolf von Eltz überträgt seiner Gemahlin Agnes Apollonia von Hagen 1/2 Fuder Wein jährlicher Einkünfte zu Müden.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 9
Bemerkung : Or. Pap.



1612 August 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johanna, Tochter Friedrichs von Eltz und Annas von Reiffenberg, Witwe Burkhards von Calenberg, verzichtet auf alle ihre Ansprüche an das väterliche Erbe.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 10
Bemerkung : Or. Pap. mit Unterschr. des Notars Dietrich Lohrs Clottenus.



1656 Juni 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Maria Ursula von Eltz, Tochter des Johann Caspar von Eltz und der Maria Elisabeth geb. von Eltz, verzichtet anläßlich ihrer Heirat mit Johann Dietrich Mohr von Wald auf alle Ansprüche an das väterliche Erbe.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 11
Bemerkung : Or. Pap. mit Unterschrift und Siegel des Notars Wilhelm Essewaldt von Niederberg.



1690 Februar 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Philipp Christoph von Eltz verpflichtet sich, seinen Schwestern Anna Margarete und Maria Anna von Eltz eine jährliche Rente von 100 Reichstalern zu zahlen, wogegen diese auf alle weiteren Ansprüche an das väterliche Erbe verzichten. Es siegeln Philipp Christoph von Eltz, Anna Margaretha von Eltz, Freiherr von Ritter zu Grünstein.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 12
Bemerkung : Or. Pap., 2 Ausfertigungen.



1708 März 3
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Johann Wilhelm, Anton Bertram, Franz und Friedrich Christian von Eltz, der Domstifter zu Trier und Speyer Dekan, Scholaster und Kustos verzichten zu Gunsten ihres Bruders Damian Lothar von Eltz auf alle Ansprüche an das väterliche Erbe. Es siegeln Joh. Wilh. von Eltz, Franz von Eltz, Friedrich Christian von Eltz, Emmerich Coenen, Johann Jostlünzer, Johann Arnold Lucas, Johann Bernard Beer.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 13
Bemerkung : Or. Pap. m. Unterschr. und Siegel des Notars Johann Anton Hurter.



1718 Oktober 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Damian Lothar von Eltz und Franz von Eltz erteilen ihre Zustimmung zu der Wittumsverschreibung des Philipp Christoph von Eltz für seine Gemahlin Regina Angelika von Hohenfeld. Es siegeln Damian Lothar und Franz von Eltz.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 14
Bemerkung : Or. Pap.



1802 Dezember 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Josephine und Cunigunde von Eltz verzichten zu Gunsten ihres Bruders Emmerich Josef von Eltz auf ihre Ansprüche an die elterliche Erbschaft.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I D 15
Bemerkung : Or. Pap. Beiliegend Brief d. Cunigunde von Eltz an ihren Bruder.


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken