Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.1. Landesarchive
1.1.1. Kurköln
1.1.1.11. Geheimes Geistliches Archiv
Kurköln VIII AA 0013
101.08.01-02 Geistliche Sachen

(o.D., Ende des 15. Jhs.)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Collationes beneficiorum dioecesis Coloniensis (Liter collatorum) (Binterim und Mooren 1/2, 1892, 539 ff.). Sequantur taxe officii contradictorum.





1594-1595
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verleihung geistlicher Benefizien im Kölnischen und Paderbornschen überhaupt 1509-1600; Fakultäten des apostolischen Nuntius 1548; Präsentation und Investitur der Pfarre der Kölner Diözese nebst einem Verzeichnis der zu den Landdechantien Jülich und Bergheim gehörigen Pfarreien.





Permalink der Verzeichnungseinheit

Abschaffung der turni ad praebendas vacantes in mensibus capitulorum der kölnischen Stiftskirchen 1606.





1707-1792
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kurfürstliche Bestätigung der Wahl von Pröpsten, Dechanten zu Kaiserswerth, Soest, S. Aposteln, S. Andreas, S. Gereon zu Köln, Wissel, S. Mariengraden in Köln, Münstereifel und Meschede.





1663 - 1794
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verleihung von Präbenden, Kanonikaten und Vikarien durch den Erzbischof bei Freiwerden durch Tod oder Resignation zu Meschede, Köln Domstift, Stift Mariengraden, S. Kunibert, S. Andreas, S.Aposteln, S. Gereon, S. Georg, S. Severin, S. Maria im Kapitel, Neuß S. Quirin, Bonn S. Cassius, Dietkirchen, Jülich, Stift, Schwarzrheindorf, Kaiserswerth, Vilich.





1691-1694
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dispense bei der Verleihung von Benefizien de pluralitate beneficiorum, de defecta aetatis. Verbot der Verleihung von Anwartschaften zu geistlichen und weltlichen Bedienungen.





1742 - 1800
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verbot von Resignationen zum Nachteil der Gläubiger. Zustimmung des Erzbischofs zur Resignation von Vikarien mit jährlicher Pension. Genehmigungen zum Tausch von Praebenden. Die Genehmigungen der Kollegiatkapitel bei Resignationen und Pfründentausch. Dispensationen von der Residenzpflicht.





1605-1606
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verhandlungen betr. die von Erzbischof Ferdinand von Köln beantragte Aufhebung des Indults, Benefiziem in den 3 päpstlichen Monaten (es gab 6!) zu übertragen, welches der Papst dem Magistrat zu Köln entgegen dem erzbischöflichen Indult verliehen hat.





1707 - 1800
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verhandlungen betr. die dem EB. von Köln vom Papst verliehenen Fakultäten und Indulte. Päpstliche Indulte für den ehemaligen Ersten Kofkaplan Herrn Krempser, Kanoniker zu S. Johann in Lüttich und zu S. Gereon in Köln.





1693 - 1794
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verleihung von Indulten für Prälaten und Kanoniker durch die Erzbischöfe Clemens Josef, Clemens August, Max Friedrich und Max Franz.





1715-1793
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Mitteilungen der testimonia idoneitatis zu Dignitäten, Kanonikaten usw.





1695-1796
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erzbischöfliche Empfehlung des Freiherrn Christian von Wrede beim Papst zur Erlangung eines Kanonikats bei einer deutschen Domkirche. Erzbischöfliche Empfehlung für den Baron Ferdinand Josef von Weichs in Lüttich 1771, 1788. Päpstliche Breve die anni gratiae oder carentiae bei den Stiften 1695. Ausschließung kölnischer Untertanen aus jülich-bergischen Stiften 1785. Französische Verordnung betr. die Aufnahme des Vermögens der geistlichen Kongregationen 1798. Vortrag des Geheimen Referendars von Wrede über die bei Errichtung geistlicher Pfründen übliche Klausel: volumus ut neonominatus intra annum presbyter fiat 1796.




Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken