Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.1. Landesarchive
1.1.2. Jülich-Berg
1.1.2.2. Lehen
Jülich, Mannkammerlehen A 0026
102.07.10 Jülich, Mannkammerlehen (DFG - gefördert)

1570-1788
Permalink der Verzeichnungseinheit

Protokolle über die Lehenserneuerungen und Pertinenzangaben und Nachrichten über die Lehengüter der Mannkammer Geilenkirchen im Allgemeinen vom Jahr 1570-1788.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 341
Altsignatur : 224



1520-1540
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehnsbuch 1520-1540


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 342
Altsignatur : 224 a



1505-1524
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehensbeschreibungen und Protokolle1505-1524


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 343
Altsignatur : 224 b



1685-1704
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehensbeschreibungen und Protokolle1685-1704


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 344
Altsignatur : 224 b



1618-1725
Permalink der Verzeichnungseinheit

LehensprotokolleBd. I: 1618-1725


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 345
Altsignatur : 224 c



1727-1777
Permalink der Verzeichnungseinheit

LehensprotokolleBd. II: 1727-1777


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 346
Altsignatur : 224 c



1551-1571
Permalink der Verzeichnungseinheit

Protokolle über die Lehenserbungen der Mannkammer Geilenkirchen.Bd. I: 1551-1571.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 347
Altsignatur : 225



1638-1652
Permalink der Verzeichnungseinheit

Protokolle über die Lehenserbungen der Mannkammer Geilenkirchen.Bd. II: 1638-1652.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 348
Altsignatur : 225



1653-1732
Permalink der Verzeichnungseinheit

Protokolle über die Lehenserbungen der Mannkammer Geilenkirchen.Bd. III: 1653-1732.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 349
Altsignatur : 225



1737-1755
Permalink der Verzeichnungseinheit

Protokolle über die Lehenserbungen der Mannkammer Geilenkirchen.Bd. IV: 1737-1755.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 350
Altsignatur : 225



1758-1794
Permalink der Verzeichnungseinheit

Protokolle über die Lehenserbungen der Mannkammer Geilenkirchen.Bd. V: 1758-1794.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 351
Altsignatur : 225



1789
Permalink der Verzeichnungseinheit

Grunenbergische Erbfolge der Mannkammer Geilenkirchen und der dazu gehörigen Lehen, aufgestellt 1789.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 352
Altsignatur : 225 a



Permalink der Verzeichnungseinheit

Verspleißung der Lehen.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 353
Altsignatur : 225 b



1750
Permalink der Verzeichnungseinheit

Protokoll über transkribierte Lehenssplisse, 1750.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 354
Altsignatur : 225 c



1769
Permalink der Verzeichnungseinheit

Apweiler, Lehnhof im Besitz von Johann Leonard Jansen, 1769.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 355
Altsignatur : 226 a



1717-1753
Permalink der Verzeichnungseinheit

Neubelehnung des Johann Leonard Jansen mit dem sogenannten Axweiler Höfgen. Erbstreitigkeiten zwischen Johann Wilhelm Jansen und den Erben Gerhard Jansen, 1717-1753.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 356
Altsignatur : 226 b



1665-1741
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bauchemer Lehen, ein versplissenes Gut, dessen Länderei um das Dorf Bauchem herum im Geilenkircher Feld gelegen und dem Gasthaus zu Heinsberg erbrentpflichtig ist. Das Lehen war in bürgerlicher Hand.Verhandlungen von 1665-1741.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 357
Altsignatur : 226



1677-1743
Permalink der Verzeichnungseinheit

Beisenberger und Winkel, Lehen bei Geilenkirchen gelegen; beide Lehen sind versplissen und nach dem Ableben des Freiherrn von Wange 1715 im Besitz der Freiherrn und nachherigen Grafen von Spee.Vol. I: Verhandlungen von 1677-1743.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 358
Altsignatur : 227



1749-1757
Permalink der Verzeichnungseinheit

Beisenberger und Winkel, Lehen bei Geilenkirchen gelegen; beide Lehen sind versplissen und nach dem Ableben des Freiherrn von Wange 1715 im Besitz der Freiherrn und nachherigen Grafen von Spee.Vol. II: Klage von D. Knibelen gegen A. Derichs, 1749-1757.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 359
Altsignatur : 227



1577-1777
Permalink der Verzeichnungseinheit

Breil und Heihoven, Rittersitz und Lehen im Kirchspiel Hünshofen, mit letzterem waren die von Spee und nachgehends von Helzingen, folgends mit beiden die Grafen von Goltstein belehnt.Verhandlungen vom Jahr 1577-1777.Zusammenstellung Friedrich Gerhard von Goltstein über seine und seiner Vorfahren Belehnung mit Breil, 1681.Lehensrechnung des Herrn von Loyern modo von Goltstein.Verkauf der Lehengüter der Erbgenamen Cleven, 1731-1748.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 360
Altsignatur : 228



1585-1785
Permalink der Verzeichnungseinheit

Brochausen, Lehen, auch Emondshof genannt, im Kirchspiel Teveren gelegen, welcher 1488 von den Gebrüdern von Brochausen in Erbpacht ausgegeben worden.Die Belehnten ware die von Brochausen, folgends von Horrig und zuletzt von Wollfen.Verhandlungen von 1585-1785.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 361
Altsignatur : 229



1621-1725
Permalink der Verzeichnungseinheit

Brüggener Lehen im Kirchspiel Geilenkirchen. Akten betreffend den Verkauf desselben seitens der Erben Breuer an den Freiherrn von Lerodt und dessen Belehnung, von 1621-1725.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 362
Altsignatur : 230



1575-1717
Permalink der Verzeichnungseinheit

Falcker Hofstätte, ein Lehen im Kirchspiel Marienburg, womit die Huin von Ansterode, welcher von Honsbrock und zuletzt der Graf von Nesselrode zu Ehreshoven belehnt worden.Desfallige Verhandlungen von 1575, 1717.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 363
Altsignatur : 231; U 64



1784-1785
Permalink der Verzeichnungseinheit

Falcker Hofstätte, ein Lehen im Kirchspiel Marienburg, womit die Huin von Ansterode, welcher von Honsbrock und zuletzt der Graf von Nesselrode zu Ehreshoven belehnt worden.1784-1785.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 364
Altsignatur : 231; U 64



Permalink der Verzeichnungseinheit

Falcker Hofstätte, ein Lehen im Kirchspiel Marienburg, womit die Huin von Ansterode, welcher von Honsbrock und zuletzt der Graf von Nesselrode zu Ehreshoven belehnt worden.Einzelstücke, 17. Jahrhundert.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 365
Altsignatur : 231; U 64



1704-1763
Permalink der Verzeichnungseinheit

Oberster Hof zu Frelenberg im gleichnamigen Kirchspiel gelegen, womit die von Lerode zu Born belehnt waren.Akten von 1704.1763.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 366
Altsignatur : 232



1764-1786
Permalink der Verzeichnungseinheit

Unterster Hof zu Frelenberg.Vol. I: Akten betreffend die Belehnung der Reichsgrafen von Limburg.Styrum, 1764-1786.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 367
Altsignatur : 233



1769-1786
Permalink der Verzeichnungseinheit

Unterster Hof zu Frelenberg.Akten in Sachen Isabella von Limburg-Styrum, verwitwete Gräfin von Przichowsky, wider den Grafen von Limburg-Styrum beterffend die Erbfolge, in die nach Ableben der Witwe Gräfin Scheifard von Merode, geborene Gräfin von Vehlen, erledigten Vehlenschen Lehen, in spec. das unterste Frelenberger Lehen, 1769-1786.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 368
Altsignatur : 233



1787-1799
Permalink der Verzeichnungseinheit

Unterster Hof zu Frelenberg.Akten betreffend den Ankauf des Hofes seitens des Grafen von Goltstein und BEschwerung desselben, 1787-1799.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 369
Altsignatur : 233



1777
Permalink der Verzeichnungseinheit

Unterster Hof zu Frelenberg.Lohmühle zu Frelenberg, 1777.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 370
Altsignatur : 233



1614-1794
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gillrath, Haus und Rittersitz, auch Emondshof genannt, im Kirchspiel Gilrath gelegen, ein gemeines Lehen der Mannkammer Geilenkirchen, gelegen.Im Jahr 1603 wurde dieses früher von der Familie von Breilo besessene Lehen von Johann von Nivelstein empfangen, dessen Vater mit einer Tochter von Breilo vermählt gewesen.1614 wurde es, als vermeintliches Mannlehen, eingezogen und darüber weitläufig verhandelt. Hierauf ging es an Wilhelm von Warenberg, dann dessen Tochtermann von Reboterath über. Das Lehen teilte sich nun an das Oberste und Unterste; letztlich kam es käuflich an die Familie von Gronsfeld.Verhandlungen von 1614-1794.Streitsache des Jakob Hahnen und Wilhelm Buschhewer wegen des obersten Hauses Gillrath, 1773-1776.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 371
Altsignatur : 234; U 48



1572-1797
Permalink der Verzeichnungseinheit

Horrig, Haus und Rittersitz im Kirchspiel Süggerath, womit früher die von Randerath und zuletzt die Geschwister Meuser belehnt worden.Verhandlungen von 1572-1797.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 372
Altsignatur : 235



1557-1784
Permalink der Verzeichnungseinheit

Immendorf, Haus und Rittersitz im Kirchspiel gleiches Namens, womit die von Mirbach belehnt waren.Verhandlungen vom Jahr 1557-1784.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 373
Altsignatur : 236



1648-1782
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Krautmühle (Kaulmüller Lehen), eine Mühle mit 12 Morgen Wiesen und einigem Ackerland zu Frielenberg, ein Lehen der Mannkammer Geilenkirchen.Im Jahr 1648 besaß dasselbe Johann von Inden; 1711 kaufte es Arnold Jansen, bei dessen Familie es 1782 noch war.Verhandlungen von 1648-1782.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 374
Altsignatur : 237



1591-1783
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Lohe, oder Loher Hof, Lehen im Kirchspiel Hünshoven. Im Jahr 1591 und früher war Hieron. von Berg genannt Trips Lehenträger. Die Familie von Trips blieb im Besitz des Lehens, bis 1728 dasselbe infolge einer Cession des Hermann Theodor von Berg genannt Trips an dessen Tochtermann Theodor Johann Freiherrn zu Waha überging. 1741 kam das Gut zur Subhastation auf Betreiben der Gläubiger und ward von den Eheleuten Peter Wolf erworben, deren Schwiegersohn Voss zu Maseik zuletzt dessen Besitzer und Lehenträger war.Verhandlungen von 1591-1783.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 375
Altsignatur : 238



1704
Permalink der Verzeichnungseinheit

Spezifikation des Loher Hofs und dessen Appertinenzien, 1704.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 377
Altsignatur : 238 b



1570-1798
Permalink der Verzeichnungseinheit

Marienberg, Hof im gleichnamigen Kirchspiel, Lehen der Mannkammer Geilenkirchen. Denselben besaß 1520 Johann von Zweibrüggen, 1568 dessen Schwiegersohn Stephan von Lieck. Die Familie von Brempt genannt Lieck blieb im Besitz bis 1711, wo das Lehen subhastiert und von Johann Arnold Graf von Lerode zu Born erworben wurde. Im Jahr 1786 verkauften die Gebrüder Grafen von Lerode dasselbe dem Joseph Dreschers.Verhandlungen von 1570-1798.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 378
Altsignatur : 239



1613-1777
Permalink der Verzeichnungseinheit

Muthagen, Hof im Kirchspiel Hünshoven, Lehen der Mannkammer Geilenkirchen. Lehenträger waren: 1452 Arnt van den Balcken, 1515 ff. die von Lieck, 1544 Franz von Verken, 1593 Adam von Hochkirchen. Die einzige Tochter des letzteren, vermählt an von Schellard zu Obbendorf, starb kinderlos; das Lehen wurde an eine Nichte, Maria Hoen von Carteils, vermacht, die den ebengenannten von Schellard zum Gatten nahm. Ein von dem Lehenherren angeschobener Kaduzitätsstreit wurde 1632 durch Vergleich beseitigt. Die Familie von Schellard blieb bis 1742 im Besitz, wo das Lehen als heimgefallen eingezogen und dem Grafen von Goltstein, der 1733 bereits die Anwartschaft erhalten, verliehen wurde.Verhandlungen von 1613-1754, 1777.Lehnsherrlicher Konsens zur Aufnahme von 600 Reichstalern auf das Lehngut Muthagen durch Johann Friedrich von Schellart zu Obbendorff, 1665.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 379
Altsignatur : 240; U 166



1704-1794
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ohrenhof zu Immendorf, womit die von Reuschenberg belehnt waren. Akten von 1704-1794.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 380
Altsignatur : 241



1762-1771
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ohrenhof zu Immendorf.Vol. II: Verhandlungen über verschiedenen Streitigkeiten zwischen dem Freiherrn von Reuschenberg einerseits, dem Kommerzienrat Klockenbring (für Chev. de Fischer), Matth. v. d. Hove, Freiherrn von Nesselrode-Hugenpoet, Phil. Beckers andererseits, 1762-1771.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 381



1574-1794
Permalink der Verzeichnungseinheit

Persitten (Bersitten), Lehen im Kirchspiel Frelenburg, womit der von Holtzum und von Mirbach gemeinschaftlich, nachher von Harf zu Alsdorf, von Spies zu Lobbenheim und zuletzt von Berg genannt Trips belehnt worden.Verhandlungen von 1574-1794.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 382
Altsignatur : 242



1564-1777
Permalink der Verzeichnungseinheit

Polhover Gut, ein versplissenes Lehen bei Hünshoven gelegen, dem Norbertinerstift zu Heinsberg erbpachtpflichtig. Die Lehenträger waren die von Bremer und zuletzt von Goltstein.Vol. I: Akten 1564-1777.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 383
Altsignatur : 243



1704-1777
Permalink der Verzeichnungseinheit

Polhover Gut, ein versplissenes Lehen bei Hünshoven gelegen, dem Norbertinerstift zu Heinsberg erbpachtpflichtig. Die Lehenträger waren die von Bremer und zuletzt von Goltstein.Vol. II: Akten 1704-1777.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 384
Altsignatur : 243



1650-1781
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ticheln, Haus und Rittersitz im Kirchspiel Hünshoven, womit die von Mirbach, nachher von Berge genannt Trips, folgend von May und zuletzt von Quentel belehnt worden. Desfallsige Verhandlungen von 1650-1781.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 385
Altsignatur : 385



1580-1793
Permalink der Verzeichnungseinheit

Trips, Haus und Rittersitz im Dorf Geilenkirchen gelegen. Die Familie von Berg genannt Trips hat dieses adlige Haus und Rittersitz bis 1726 besessen, wo dasselbe durch den Tod des ohne Kinder verstorbenen Heinrich Heinrich Adolf Sohn von Trips dessen Vetter, der Freiherr von Eynatten zu Nuth die Belehnung erhalten, in dessen Familie das Lehen geblieben.Vol. I.: Desfallsige Verhandlungen von 1580-1781, den beigehefteten Akten betreffend die Belastung des Lehens 1775-1792. Die Erbauung einer Lohmühle 1793.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 386
Altsignatur : 245



Permalink der Verzeichnungseinheit

Lindener Lohebusch und Mackarter Hof. Entrichtung der Lehndienstgelder.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 376
Altsignatur : 238 a



1726-1734
Permalink der Verzeichnungseinheit

Trips, Haus und Rittersitz im Dorf Geilenkirchen gelegen. Die Familie von Berg genannt Trips hat dieses adlige Haus und Rittersitz bis 1726 besessen, wo dasselbe durch den Tod des ohne Kinder verstorbenen Heinrich Heinrich Adolf Sohn von Trips dessen Vetter, der Freiherr von Eynatten zu Nuth die Belehnung erhalten, in dessen Familie das Lehen geblieben.Vol. II: In Sachen von Trips wider von Eynathen zur Steuerburg puncto des letzteren Prätension an den Rittersitz Trips und andere Güter, welche ersterem von Adolf Freiherrn von Trips zu Trips testamentarisch vermacht worden. 1726-1734.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 387
Altsignatur : 245



1692-1720
Permalink der Verzeichnungseinheit

Woksacks Lehen. Belehnung von Johann Essen, 1711-1720.Verzeichnis der Lehnsplissinhaber, 1692.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 388
Altsignatur : 245 a



1691-1786
Permalink der Verzeichnungseinheit

Zweibrüggen, Haus und Rittersitz im Kirchspiel Frelenberg.Lehenträger in alter Zeit waren Heinrich von Zweibrüggen und seine Vorfahren; seit dem Anfang des 16. Jahrhunderts die Familie von Mirbach. Nach dem Tod des 1654 belehnten Hermann von Mirbach ging das Lehen an dessen mit Johann Wilhelm von Voss vermählte Tochter, sodann 1698 an deren Tochter, welche mit A. W. Eyss von Reusdal vermählt war, über. Bei der letzteren Familie war das Lehen noch 1786. (Jetzt im Besitz des Herrn von Negri.)Verhandlungen von 1691-1786.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 389
Altsignatur : 246



[1680]
Permalink der Verzeichnungseinheit

Spezifikation der zum Heggen- oder Vollsacks-Lehen in Zweibrüggen gehörigen Morgenzahl, ca. 1680.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 390
Altsignatur : 246 a


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken