Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.1. Landesarchive
1.1.1. Kurköln
1.1.1.5. Erzstift, Akten
Kurköln II AA 0007
101.04.01-04 Kurköln II, Akten

1576-1577
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kompromiss zwischen Erzherzog Ferdinand von Österreich und den Brüdern und Vettern Freiherrn Truchsess zu Waldburg bzw. deren Vormündern Graf Karl von Zollern-Sigmaringen und Graf Joachim von Fürstenberg über die Ablösung verschiedener österreichischer Städte, Herrschaften und Güter (mit Urkundenabschriften ab 1375)





[1576-1583]
Permalink der Verzeichnungseinheit

Beabsichtigte Resignation Erzbischof Gebhards (fol. 2); Denkschrift des Erzbischofs betreffend die Nachfolge Ernsts von Bayern in Köln, 1576 (fol. 6); Überfall auf den in Rheindorf wohnenden Juden Elger Jüd durch Soldaten der Besatzung zu Venlo (fol. 25); Überfall auf Dietrich von Dorth, Landsässigen des Fürstentums Geldern in der Grafschaft Zutphen, durch kurkölnische Untertanen und seine Gefangennahme, 1580 (fol. 34); Bekenntnis Erzbischof Gebhards zu der evangelischen Lehre und freier Religionsausübung in Kurköln, 1583 (fol. 38); Erkundigung über den zum Abgesandten Gebhards vorgeschlagenen David von Gorte (fol. 43); von Pfalzgraf Johann Casimir geworbenes französisches, schweizerisches Kriegsvolk, Treffen von Erzbischof Gebhard mit Johann von Nassau (fol. 45); Bedenken wegen Uerdingen und Rheinberg (fol. 62); Denkschrift betreffend Kriegsmaßnahmen (fol. 64); Zug der bayerischen Truppen den Rhein hinab (fol. 65); Aufbruch Erzbischof Gebhards mit seiner Gemahlin wegen ihrer sicheren Unterbringung (fol. 67); Anklagepunkte des Domkapitels gegen Erzbischof Gebhard und ihre Widerlegung (fol. 76); Erklärungen der westfälischen Landstände (fol. 94); astrologisches Gutachten über das Horoskop Erzbischof Gebhards, mit Zeichnungen (fol. 99); freie Religionsausübung und Opposition des Domkapitels, Frankfurter Friedensverhandlungen (fol. 111); dem Grafen Georg von Nassau von Erzbischof Gebhard herrührende Schulden (fol. 115); Erbverträge zwischen den Brüdern von Waldburg (fol. 123); Schreiben Erzbischof Gebhards über die allgemeine und seine persönliche Lage (fol. 141)





1577-1578
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wahl Gebhards Truchsess von Waldburg, seine Bestätigung und der Protest Ernsts von Bayern; Wahlkapitulation, Huldigung; Bewerbung Gebhards um die päpstliche Bestätigung





1577-1583
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wahlstreit zwischen Erzbischof Gebhard und Ernst von Bayern





1578-1579
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz Ernsts von Bayern und seines Vaters Herzog Albrecht wegen der von ihnen angefochtenen Wahl, u.a. mit dem in dieser Sache nach Rom abgeordneten Fabritius





1578
Permalink der Verzeichnungseinheit

Protest des Administrators von Freising [Ernst von Bayern] in Rom





1582-1583
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erklärung Erzbischof Gebhards, dass er nicht beabsichtige, das Erzstift an seine Erben zu bringen, 1582 Dezember 19 (fol. 1-3); Instruktion Erzbischof Gebhards für seine Abgeordneten an das Domkapitel, betreffend u.a. die militärische Besetzung Bonns, Klagen Gebhards über Übergriffe des Chorbischofs und seiner Anhänger und Gebhards Absicht, die freie Religionsübung zu gestatten, 1583 (fol. 4-30); Absetzungsbullen für Erzbischof Gebhard, 1583 April 4 (fol. 31-34); Abschriften z.T. untereinander, z.T. mit dem Erzbischof von Mainz und dem Landgrafen von Hessen geführten Schriftwechsels des Kaisers, der Kurfürsten von der Pfalz, von Sachsen, Brandenburg sowie des Kölner Domkapitels wegen der Religionsausübung in Kurköln, der Absetzung des Erzbischofs und des folgenden Kriegs, 1582-1583 (fol. 36-118); Abschriften der Antwort Brandenburgs und Magdeburgs auf die Werbung Hermanns von Wied und Ruprecht Silberborners wegen der Religionsneuerung und Heirat Erzbischof Gebhards, Ermahnung des Kaisers an die Landstände, die Sache der alten Religion weiter zu vertreten, vorläufige Verwaltung des Erzstifts durch den Chorbischof, Abschied und Resolution des westfälischen Landtags, Auftrag des kaiserlichen Gesandten Freiherrn Hans Bremer an Erzbischof Gebhard, 1583 (fol. 119-189)





1582-1583
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz des Grafen Hermann von Manderscheid mit verschiedenen Fürsten, Grafen etc. wegen des Übertritts Erzbischof Gebhards und seiner Absetzung; Landtagsabschied von 1583, Spottverse auf Gebhard (fol. 82); Skizze des linken Rheinufers bei Bonn (fol. 139)





1583-1608
Permalink der Verzeichnungseinheit

Instruktion Erzbischof Gebhards an die Landstände wegen der freien Religionsübung, 1583 Januar 23 (fol. 3-9); Schreiben betr. die kölnischen Angelegenheiten, u.a. Herzog Julius von Braunschweig an Erzbischof Gebhard, Herzog Wilhelm von Bayern an Pfalzgraf Philipp Ludwig, Erzbischof Johann von Trier an Herzog und Pfalzgraf Johann, Januar-September 1583 (fol. 10-23); Revers Erzbischof Gebhards, durch welchen er den Rittmeister Caspar von Heigen aus seinem Dienst entlässt und die ihm schuldigen 28772 Gulden terminweise zu zahlen verspricht, 1584 (fol. 24); Akten der kölnischen Räte in der Klage gegen Graf Hermann von Wied als Anhänger Erzbischof Gebhards, 1586 (fol. 27-35); Korrespondenz des Grafen Johann von Nassau mit dem westfälischen Landdrosten Graf Eberhard von Solms, dem Grafen Wilhelm zu Wied und der Gräfin Katharina zu Wied wegen der Bedrohung des Erzstifts durch französische Kriegsvölker, 1591 (fol. 37-44); Aufstellung über die Schäden, den die Generalstaaten auf Ansuchen der Gräfin Walburg von Neuenahr durch Exekutionen zugefügt haben, 1594-1608 (fol. 45-52)





1583 Februar-1583 Mai
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abschriften und Ausfertigungen vom Schriftwechsel des Kaisers mit dem Domkapitel zu Köln, Schreiben des kölnischen Chorbischofs Friedrich von Sachsen, Herzogs Heinrich Julius zu Braunschweig an den Kurfürsten, Salentins von Isenburg an die kurkölnischen Beamten in Westfalen, Wilhelms von Hessen an den Kaiser, Resolution des Obristen Schenk auf das Angebot des Kurfürsten, Schreiben des Grafen Adolf von Neuenahr und Moers an den Kurfürsten, des Domkapitels an die westfälischen Räte, Ritterschaft und Landschaft, der Kurfürsten von Sachsen und Brandenburg an den Kaiser, des Chorbischofs an den Kellner zu Horneburg, Memorial der westfälischen Ritterschaft und Städte auf dem Landtag zu Arnsberg, Schreiben Wilhelms von Hessen an Kurfürst Ludwig von der Pfalz und die Kurfürsten von Sachsen und Brandenburg sowie den Kölner Kurfürst, der kurfürstlichen westfälischen Räte an den Richter zu Geseke, Kurfürst von Köln an Karl Truchsess, Johann Casimir von der Pfalz an Kurfürst von Köln, Ludwig von Hessen an Johann von Nassau, Kurfürst von Köln an Johann von Nassau, Heinrichs von Sachsen, Erzbischof von Bremen an Kurfürst von Köln, an das Domkapitel zu Köln sowie an Landdrost und Räte zu Westfalen, des Kurfürsten von Sachsen an Erzbischof von Bremen, Landgrafs Wilhelm von Hessen an Kurfürst, Kurfürst von Sachsen an Landgraf von Hessen, Kurfürst von Brandenburg an Landgraf von Hessen, des Grafen Hermann von Wied an Kurfürst von Köln, des Kaisers an Landgraf Wilhelm und Kurfürst von Köln, Pfalzgraf Ludwig an Kurfürsten von Sachsen und Brandenburg sowie an das Domkapitel zu Köln, Erklärung des Pfalzgrafen Johann Casimir, Schriftwechsel zwischen dem Kaiser und Landgraf Wilhelm, Schreiben des Kurfürsten Johann von Trier an Pfalzgraf Ludwig, Memorial des Kurfürsten von Köln zu Verhandlungen mit den Pfalzgrafen, u.a.m. in den Angelegenheiten des Kurfürsten Gebhard Truchsess von Waldburg





1583
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz Erzbischof Gebhards mit dem Amtmann von Medebach Arndt von Virmondt, Pfalzgraf Johann Casimir, Korrespondenz der nassauischen Grafen u.a.m.





1583-1585
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz der Erzbischöfe Gebhard, Ernst, des Pfalzgrafen Johann Casimir und des Grafen Johann von Nassau





1582-1583
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz des Grafen Adolf von Neuenahr, kölnischen Obristen, Statthalters und Erbhofmeisters mit Erzbischof Gebhard, Domkapitel, Karl Truchsess von Waldburg, Pfalzgraf Johann Casimir insbesondere die Kriegsereignisse betreffend; Graf Adolf von Neuenahr an die Stadt Köln, 1582; Besetzung der Schlösser Poppelsdorf, Godesberg, Brühl und Lechenich mit Kriegsvolk, ferner der Schlösser im Niederstift; Protest der Stadt Bonn; Landtag von 1583 Januar 28 (fol. 12); Protest Adolfs gegen die Erklärung der Landstände (fol. 25); Beschießung und Einnahme Hülchraths durch den Chorbischof Friedrich von Sachsen, Gefangennahme Wilhelms von Alpen, 1583 (fol. 28); Besetzung von Rheinberg, 1583 (fol. 32); Landtagsabschied, 1583 Februar 1 (fol. 34); Ernennung Graf Adolfs von Neuenahr zum Oberst und Statthalter Erzbischof Gebhards und dessen Vollmachten, 1583 (fol. 39); Verlust von Kaiserswerth, geheime Verständigung von Rheinberg, Kempen, Linn, Oedt und anderen Orten mit dem Domkapitel, 1583 (fol. 44); Einnahme von Brühl (fol. 50); Neutralität Graf Arnolds von Bentheim, 1583 (fol. 55); Anforderungen von Schützen und Pferden (fol. 57); Aufbruch Erzbischof Gebhards von dem nicht stark genug gesicherten Haus Arnsberg, 1583 (fol. 60); Truppen zum Schutz von Bonn, 1583 (fol. 63); Plan Erzbischof Gebhards, den Chorbischof Friedrich von Sachsen in Gewahrsam zu nehmen (fol. 64); Kriegsereignisse bei Bonn, Hülchrath und Rheinberg, 1583 (fol. 70); Afterdechant von Thengen als Unterhändler (fol. 75); spanisches Kriegsvolk in der Nähe von Bonn (fol. 76); Werbung von Truppen durch Graf Adolf von Neuenahr (fol. 77); Forderung des Domkapitels an Adolf von Neuenahr, den Maßnahmen Erzbischof Gebhards gegen die Erblandesvereinigung nicht beizutreten und die Besetzung von Rheinberg aufzugeben, 1583 (fol. 79); Belagerung von Rheinberg, 1583 (fol. 82); Kriegsbeschwerden in der Grafschaft Moers (fol. 87); Haus Linn, 1583 (fol. 92); Landtagsabschied Arnsberg, 1583 März 15 (fol. 94); Schädigungen der Untertanen in Rheinberg und im Vest Recklinghausen, 1583 (fol. 100); Kontribution der westfälischen Landstände (fol. 102); Vorschlag zur Errichtung einer Münze (fol. 107); Lage der Truchsessischen bei Rheinberg, Ernst von Bayern in Neuss, um die Huldigung von Linn und Kempen entgegenzunehmen (fol. 110); Hilfe für die Stadt Uerdingen, Verteidigung von Uerdingen (fol. 117); Instruktion für die Abgesandten des Grafen von Neuenahr an den Kurfürsten von Köln wegen Unterstützung, Denkschrift des Grafen von Solms in der gleichen Sache (fol. 133); Belagerung von Bonn (fol. 151); Entsatz von Bedbur (fol. 152); Versorgung von Rheinberg und Uerdingen (fol. 154); Lizent zu Rheinberg (fol. 156); Bezahlung des Kriegsvolks zu Uerdingen (fol. 162); Aufsicht des Drosten über die Rheinberger Verwaltung (fol. 164); Gerüchte über die Aufnahme des Bischofs von Lüttich in das Kurfürstenkolleg (fol. 167); Störung des Grafen von Neuenahr und seiner Gemahlin Walburgis in dem Besitz der Herrschaft Bedbur seitens des Werner von Reifferscheid (fol. 172); Friedensverhandlungen (fol. 176); Friedrich Hermann Cloutt, Gouverneur zu Neuss (fol. 181); Beschwerden gegen den Sekretär Graf Adolfs Johann Thyllius wegen der Stadt Neuss (fol. 187); Nachschub für Bonn (fol. 195); Lager bei Wesel (fol. 200); Plan eines Waffenstillstandes von 8 Monaten (fol. 201)





1583
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz betr. die von den Kurfürsten von Mainz und Trier und anderen Reichsfürsten eingeleiteten Friedensverhandlungen in der kölnischen Sache





1583-1584
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gründlicher und wahrhafter Bericht von Gebhard Truchsess, gewesenem und abgesetztem Erzbischof zu Köln, sonderlich in Westphalen angerichteter hochbeschwerlicher Trennung und daraus entstandenem landverderblichem Kriegswesen und wie solche Trennung durch den Fürsten und Herrn, Herrn Ernsten, erwöllten und bestetigten Erzbischof zu Köln in Westfalen abgeschafft worden (fol. 1-115); Abschriften von Anlagen (fol. 118-169)





Permalink der Verzeichnungseinheit

Schmähgedicht auf Erzbischof Gebhard





[1582-1584]
Permalink der Verzeichnungseinheit

Akten des Grafen Johann von Nassau; Entsetzung des Dompropstes und Propstes von St. Gereon Graf Georg von Wittgenstein und einiger Domkanoniker sowie deren Schadloshaltung an Gütern des Apostelnstifts bei Nimwegen und in der Grafschaft Zutphen; Absetzung der kölnischen Domkapitulare Graf Georg von Wittgenstein, Johann Freiherr zu Winnenberg usw. als Straßburger Domkanoniker; Verhandlungen mit dem Stift und Rat der Stadt Straßburg, u.a. Korrespondenz mit dem Kaiser, 1582-1584; Rüstung der Stadt Köln; Maßnahmen des Bischofs Johann Franz von Vercelli als apostolischer Nuntius gegen Domkapitulare; Verzeichnis der kur- und fürstlichen Gesandten auf dem wegen der kölnischen Friedenshandlung angeordneten Tag zu Rottenburg; Ausschreiben und Korrespondenz des wetterauischen Grafenvereins, 1584





Permalink der Verzeichnungseinheit

Akten des Grafen Johann von Nassau betr. den Straßburger Streit

Darin: Öffnung des Wittgensteinschen Erbhauses in Köln auf Befehl von Erzbischof Ernst zur Aufnahme des Inventars (fol. 51); widerrechtliche Einnahme des Bruderhofs in Straßburg durch die vier evangelischen Kapitulare (fol. 101); Auszug aus einer Chronik betreffend den Krieg zwischen der Stadt Straßburg und dem Bischof von Straßburg Friedrich von Blankenheim im Jahre 1388 (fol. 192)




1588-1590
Permalink der Verzeichnungseinheit

Akten des Grafen Johann von Nassau betr. die Straßburger Streitigkeiten; Nachforschungen nach den von dem verstorbenen Dompropst Graf Georg von Wittgenstein an sich gezogenen alten und neuen Mannbücher der Dompropstei; nach seinem Tod an seinen Bruder Ludwig gefallene Restanten





1588
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz Graf Johanns von Nassau insbesondere mit Erzbischof Gebhard, den Grafen Heinrich und Hermann von Sayn, Wilhelm von Wied, Salentin von Isenburg, Ludwig von Wittgenstein, dem Landgrafen Ludwig von Hessen, Pfalzgraf Johann Casimir und dem Grafen Hermann Adolf von Solms wegen der Friedensverhandlungen




Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken