Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.1. Landesarchive
1.1.2. Jülich-Berg
1.1.2.2. Lehen
Jülich, Mannkammerlehen A 0026
102.07.10 Jülich, Mannkammerlehen (DFG - gefördert)

1492-1581
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehnbücher und Spezifikationen der Lehen der Mannkammer Boslar und Linnich, sowie der Bornschen Lehengüter im Amt Boslar, von den Jahren 1492, 1506, 1541, 1561, 1581.Die beiden letzteren enthalten nicht blos die Bezeichnung der Lehen, vielmehr Erkundigungen über den Zustand derselben und respektive Verhandlungen vor dem Lehenstatthalter, namentlich Überträge, Verkäufe, Verüfändungen etc. der Lehengüter.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 391
Altsignatur : 247



1743-1747
Permalink der Verzeichnungseinheit

Protokoll der Lehenserneuerungen bei dem Regierungsantritt des Kurfürsten Carl Philipp vom Jahr 1717 nebst dem Erkundigungsbuch über den Zustand der Lehen und deren Pertinenzien.Desgleichen bei dem Reigerungsantritt des Kurfürsten Carl Theodor vom Jahr 1743.Spezifikationen vom Jahr 1747.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 392
Altsignatur : 248



1539-1668
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verhandlungen betreffend die Mannkammer zu Boslar oder diegeningen Bornschen Lehen, welche zu Boslar unter der Linde empfangen werden mussten, vom Jahr 1539-1668.Die besagte Mannkammer war vom Kaiser Maximilian I. als Herzog von Geldern dem Heinrich von Hompesch und dessen Nachkammer wegen geleisteter Reichsdienste im Jahr 1491 geschenkt worden. Die von Hompesch, Herren zu Tetz und Wickrath, erhielten sich im Anfang des 16. Jahrhunderts im Besitz, den sie bald nachher verloren. Die von Hompesch'schen Nachkommen reklamierten dieses Gerechtsam bis 1668, wo die Akten ohne Schlussergebnis endigen.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 393
Altsignatur : 249



1737-1777
Permalink der Verzeichnungseinheit

Berger oder Plettenberger Lehen zum Grund im Amt und Dorf Boslar gelegen, aus 100 Morgen Land und 2 Gewalt Busch bestehend und seit mehreren 100 Jahren zu Erbpacht verliehen.Der Belehnte war 1737 Th. Everh. Paumen (vorher die Familie Hungers), von dem es sich 1740 auf F. Lipmann, 1777 auf den Hofrat Kox und Sibylla von Huntheim vererbte.Akten von 1737-1777.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 394
Altsignatur : 250



1643-1756
Permalink der Verzeichnungseinheit

Driescher Lehen im Dorf Gevenich, Amt Boslar, in 95 Morgen bestehend, so 1499 zu Erbpacht verliehen. Belehnte waren 1643 die Witwe von Hornig, von der es sich auf von Westram, dann 1739 auf von Cortenbach vererbte.Verhandlungen von 1643-1756.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 395
Altsignatur : 251



1693-1785
Permalink der Verzeichnungseinheit

Das halbe Elmpter Lehen zu Hottorf im Amt Boslar, in Haus, Hof und 58 Morgen bestehend. Der Belehnte war Wilhelm von Elmpt; von demselben erbte dieses Lehen dessen Tochter Agnes vermählte von Holz, und vrfiel hierauf deren Tochter, eine Vermählte von Palland zu Borschemich, die in ihrem hohen Alter im Jahr 1743 mit demselben belehnt ward.Nach dem Tod deren Sohnes Ernst von Palland ging das Lehen auf ihren Tochtermann von Grass zu Geyern über. Hiernach vererbte es sich zur Hälfte auf die Witwe von Grass, zur anderen Hälfte auf den Hofrat von Neumann, dessen Tochter an den Pfennigsmeister von Lesecque vermählt war; die andere Hälfte kam an den Schwiegersohn der von Grass, nämlich von Houve und von Mülstroe.Verhandlungen von 1693-1785.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 396
Altsignatur : 252



1708-1784
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elpmter Hof zu Ro(e)lshoven, Lehen der Mannkammer Boslar, so in früherer Zeit in Erbpacht ausgetan worden und womit von Hackfort, nachher von Düssel und zuletzt von Heinsberg belehnt waren.Akten von 1708-1784.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 397
Altsignatur : 253



1714-1768
Permalink der Verzeichnungseinheit

Estas, Lehen zu Gevenich im Amt Boslar, aus 91 Morgen Land und Buschgerechtigkeit bestehend und belastet mit Erbpachtsabgaben an das Haus Ruhrich, später an das Konvent zu Linnich, ferner an die Häuser Breidenbent und Ertzelbach, an die Küstereien zu Boslar und Gevernich.Mit der Hälfte des Guts war ehedem die Familie von Schafart, mit der anderen Hälfte des Guts war ehedem die Familie Thielen belehnt; die letztere konsultierte das Gut und dasselbe ging durch Verehelichung auf die von Collen über.Vol. I: Verhandlungen von 1714-1768.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 398
Altsignatur : 254



1647-1651
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erbpachtsabgaben an das Haus Ruhrich, später an das Konvent zu Linnich, ferner an die Häuser Breidenbent und Ertzelbach, an die Küstereien zu Boslar und Gevernich.Mit der Hälfte des Guts war ehedem die Familie von Schafart, mit der anderen Hälfte des Guts war ehedem die Familie Thielen belehnt; die letztere konsultierte das Gut und dasselbe ging durch Verehelichung auf die von Collen über.Vol. II: Betreffend die Konsolidation eines Splisses dieses Lehens, 1647-1651.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 399
Altsignatur : 254



1718-1794
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ober- und Unter-Ertzelbach, Gut im Kirchspiel Boslar, Lehen der Mannkammer daselbst, womit doe von Ross genannt Entzebroich, nachher von Redinghoven und zuletzt der Freiherr von Castel belehnt worden.Verhandlungen von 1718-1794.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 400
Altsignatur : 255



1706-1797
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gohrer Lehen zu Boslar, so von dessen früheren Besitzern von Lerodt zu Erbpacht verliehen worden; dasselbe ist nahher an den Freiherrn von Walpot zu Königsfelt übergegangen und folgends von den von Kleist verkauft worden.Verhandlungen von 1706-1797.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 401
Altsignatur : 256



1668-1799
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gohrer Gut zu Huttorf, womit die Generalien von Huxthausen respektive von Efferen, später der Freiherr von Ulner und zuletzt der Freiherr von Dalberg belehnt worden.Verhandlungen von 1668-1799.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 402
Altsignatur : 257



1706-1721
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gritterer Lehen, dem Freiherrn von merode zuständig und in verschiedenen Splissen zu Erbpacht ausgetan.Verhandlungen von 1706, 1721.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 403
Altsignatur : 258



1752-1788
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hertens Gut zu Gevenich, womit zuletzt ein gewisser Theising belehnt gewesen.Akten 1752-1788.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 404
Altsignatur : 259



1603-1667
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kessels- oder Hurter Lehen zu Hompesch; dasselbe ist zu Erbpacht ausgetan und im Jahr 1667 der Lehenherrschaft entbunden worden.Verhandlungen 1603, 1638-1667.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 405
Altsignatur : 260



1575-1785
Permalink der Verzeichnungseinheit

Haus Kiefelberg, Lehen im Amt Boslar gelegen, so mit mehreren Renten zugunsten des Hauses Born, der Kreuzvikarie zu Linnich und der Kirchen zu Gevenich und Boslar belastet ist.Die Belehnten waren die von Lieck, nachher von Grein und zuletzt von Houwe.Verhandlungen von 1575, 1785.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 406
Altsignatur : 261



1683-1782
Permalink der Verzeichnungseinheit

Merkelsbacher und Horriger Lehen zu Hottorf, wovon die von Horrig Lehenträger waren; beide Lehen sind im Jahr 1701 an einen gewissen Oidtmann verkauft worden, dessen Nachkommen im Besitz geblieben.Vol. I: Verhandlungen von 1683-1782.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 407
Altsignatur : 262



1753
Permalink der Verzeichnungseinheit

Merkelsbacher und Horriger Lehen zu Hottorf, wovon die von Horrig Lehenträger waren; beide Lehen sind im Jahr 1701 an einen gewissen Oidtmann verkauft worden, dessen Nachkommen im Besitz geblieben.Vol. II: Akte J. S. Freiherren von Courtenbach et Cons. wider Freiherr von Wymar et Cons. wegen der Erbfolge in das Horriger Lehen zu Glimbach, das Driescher Lehen zu Gevenich, und die Malmühle zu Boslar, vom Jahr 1753.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 408
Altsignatur : 262



1668-1700
Permalink der Verzeichnungseinheit

Nesselrather Lehen zu Müntz, so die von Nesselrode und nachgehends Franz Daniels im Besitz gehabt und von diesem als ein Allodium präsentiert worden.Akten von 1668-1700.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 409
Altsignatur : 263
Bemerkung : NB.: haben keinen Ausgang.



1643-1784
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schaden oder Klüppel-Lehen zu Gevenich, welches unter mehrere Splissinhaber geteilt und den Vikarien sta. Crucis et Annae zu Linnich erbpachtpflichtig ist.Die Lehenträger waren die von Horrig, zuletzt ein gewisser Bock als Hauptmann.Verhandlungen von 1643-1784.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 410
Altsignatur : 264



Permalink der Verzeichnungseinheit

Wollfer Zehnte zu Glimbach, ein Lehen der Kammer Boslar, womit die Grafen von Hompesch belehnt waren. Aus diesem Zehnten hatten die Pfarrkirchen zu Kostern und zu Glimbach eine Rente zu beziehen.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 411
Altsignatur : 265



[1477]-1697
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die zum Schloss respektive Amt Monschau gehörigen Lehen betreffend:Auszüge aus alten Lehnbüchern, Berichte der dortigen Beamten, es seien dergleichen Lehen nur wenige und geringe. Die Lehen der Gebrüder von Rolshausen zu Lützenbruch, nämlich Lauscheid, Stillbusch und Lauterbach betreffend, 1561-1697.Das Lehen: den Turm zu Monschau betreffend, 1648-1679.Betrifft auch Gefangenschaft von Franz Dalwick.Einiges über das Lehen Hof auf den Höven, (1477) 1511-1515.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 412
Altsignatur : 266; U 160/1
Bemerkung : fehlt (18.12.1989)


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken