Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.3. Herrschaften
1.3.2. N - Z
1.3.2.10. Wahn (Eltz-Rübenach)
Wahn AA 0620
110.31.00 Wahn (Eltz-Rübenach) (DFG-gefördert)

1430 November 13
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Wilhelm und Lanzelot von Eltz teilen ihr väterliches Erbe, wobei Besitzungen und Einkünfte zu Eltz, Kond, Filsch, Wierschem, "Messenhyne", Kottenheim, Lehmen, Dreckenach, Mertloch, Moselkern, Müden, Karden und Oberfell genannt werden.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 1
Bemerkung : Abschr., Pap.



1456
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Wilhelm und Lanzelot von Eltz teilen die Burg Eltz, Güter zu Lehmen, Mayen, Mendig, Winningen und Häuser zu Münstermaifeld und Andernach.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 2
Bemerkung : Or. Pap., Siegel ab.



1461 September 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Johann und Ulrich verpflichten sich, nach dem Tode ihrer Eltern Johann und Agnes von Eltz die Erbschaft gleich zu teilen.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 3
Bemerkung : Abschr., Pap., auf der Rückseite von Wahn Nr. I H 3.




>> Vorgänge anzeigen


1529
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Wilhelm, Anton und Quirin von Eltz verpflichten sich, aus dem väterlichen Erbe ihren Bruder Gotthard, Domherrn und Chorbischof zu Trier, 1 Fuder Wein zu Lehmen und 5 Ohm zu Müden, ferner 1/2 Fuder Wein zu Moselkern jährlich liefern zu wollen.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 4
Bemerkung : Or. Pap. mit eigenhändiger Unterschr. Gotthards, Wilhelms, Antons und Quirins.



1532
Permalink der Verzeichnungseinheit

Entwurf zu einer Erbteilung zwischen den Brüdern Wilhelm, Anton und Quirin von Eltz.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 5



1532-1564
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erbauseinandersetzungen zwischen den Brüdern Wilhelm, Anton und Quirin von Eltz.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 6



1542 Januar 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erbteilung zwischen den Brüdern Wilhelm, Anton und Quirin von Eltz, nach der Wilhelm das Haus zu Eltz, Anton den Turm dortselbst und Quirin das Haus zu Mayen erhalten soll.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 7
Bemerkung : Or. Pap. mit eigenhändiger Unterschr. der Brüder.



1562 Januar 2
Permalink der Verzeichnungseinheit

Quirin von Eltz setzt seinen Söhnen Wilhelm und Cuno eine jährliche Rente aus. Es siegeln Wilhelm von Breidtbach, Jorgen von Eltz und Wilhelm von Eltz, Quirins Bruder.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 8
Bemerkung : Or. Pap. mit eigenhändiger Unterschr. der Söhne Wilhelm und Cuno.



1564
Permalink der Verzeichnungseinheit

Entwurf zu einer Erbteilung zwischen den Brüdern Wilhelm und Quirin von Eltz nach dem kinderlosen Tode ihres Bruders Anton.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 9



1569 Juni 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erbteilung zwischen den Brüdern Wilhelm und Quirin von Eltz, bei der Wilhelm das Haus und die Weingärten zu Eltz, Weineinkünfte zu Moselkern, Müden, Karden, Getreideeinkünfte zu Kürrenberg, Wabern, Mertloch, Hausten, Zehnten zu Sürsch und Dreckenach, Einkünfte zu Wierschem, Mertloch, Küttig, Kottenheim, die Höfe zu Mertloch, Gustnach und Rode, das Wohnhaus gen. der Turm und das alte zerfallene Haus zu Eltz, den Busch zu Eltz und einen Teil des Filzer Busches erhalten hat. Quirin erhielt das Haus zu Mayen, Weingärten und -einkünfte zu Hatzenport, Moselkern, Lehmen, Oberfell, Polch, Mertloch, Karden, Müden, Einkünfte zu Kottenheim und Dreckenach, zu Hirten, Thür, Mayen, Bell, Kehrig, Monreal, Hatzenport, Wierschem; das Hofhaus zu Eltz außerhalb der Burg, das rote Haus zu Münstermaifeld, Besitz zu Filzen, den Busch jenseits der Osterwiese, den Filser Busch, und Teile des Kirsengarten.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 10



1571 August 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erbteilung zwischen den Brüdern Friedrich und Georg von Eltz, den Söhnen Wilhelms, bei der Friedrich das Haus zu Eltz, die Mutter und Georg den Turm erhalten sollen.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 11
Bemerkung : Or. Pap.



1573 Oktober 19
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erbteilung zwischen Wilhelm und Cuno von Eltz, den Söhnen Quirins, bei der Wilhelm die Höfe zu Thür und Hirten, Güter zu Mayen, Cuno die Höfe zu Polch und Betzing, Güter zu Mayen, erhält. Der Quirin zugefallene Erbteil Antons und die Weingärten bleiben ungeteilt.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 12
Bemerkung : Or. Pap.



1579 Februar 17-1579 September 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verhandlungen des Cuno von Eltz mit Anton von Eltz bezüglich der Einlösung eines versetzten Anteils an der Burg Eltz.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 13



1582 November 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verzeichnis des Hausrats, den Heinrich Georg von Eltz bei dem Verlassen seines Hauses, gen. der Turm, seinen Lehnsleuten hinterlassen hat.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 14
Bemerkung : Or. Pap.



o.D.
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verzeichnis der jährlichen Einkünfte zum Hause Eltz, die Friedrich und Georg von Eltz aufgezeichnet haben.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 15



1597 Januar 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gerichtliche Hinterlegung eines Kopiars betreffend den Nachlaß des Philipp von Reiffenberg zu Waldmannshausen.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 16



1600 Mai 19
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wilhelm von Eltz und Georg Wilhelm von Eltz vergleichen sich wegen des Saarbrücker Lehens und der Kottenheimer Lay.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 17



1601 Januar 27, 1601 Januar 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Friedrich Wolf von Eltz und Philipp Egenolf von Riedt vereinbaren, ihre Streitigkeiten wegen des Nachlasses von Philipp von Reiffenberg gütlich zu regeln.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 18
Bemerkung : Or. Pap.



1611 August 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vorschläge des Friedrich Wolf von Eltz zur Teilung des väterlichen Nachlasses.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 19



1612 Mai 7-1620 Februar 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Teilung des väterlichen Nachlasses zwischen Friedrich Wolf und Balduin von Eltz zu Eltz, Sürsch, Wierschem, Moselkern, Münstermaifeld, Kochern, Gondorf. Es siegeln Friedrich Wolf und Balduin.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 20
Bemerkung : Or. Pap.



1619 Oktober 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Hans Heinrich und Caspar von Eltz teilen ihr väterliches Erbe zu Rübenach, Spurzenheim, Bassenheim, Bubenheim, Bischolder, Pommern, Burgen, Güls, Engers, Lahnstein, Lay, Ipsheim, Langenau, Selbach, Heimersheim, Welgesheim, Weinheim, Roxheim, Windesheim, Hilbersheim, Heidesheim, Daxweiler, Rimmelsheim.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 21



1626 September 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Balduin von Eltz überläßt beim Eintritt in den Deutschen Orden seine Güter seinem Bruder Friedrich Wolff von Eltz. Es siegeln Balduin von Eltz, Friedrich Wolf von Eltz, Johann Jakob von Eltz, Johann Nikolaus von Hagen, der Notar Baltasar Lauffenburg, Stadtschreiber zu Münstermaifeld.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 22
Bemerkung : Or. Papier.



1644 September 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Teilung des Nachlasses von Franz von Eltz-Pirmont unter seine beiden Töchter Irmgard Felicitas, Witwe Caspars von Eltz und Margarete, die ihren Anteil an die Eheleute Johann Caspar von Eltz und Maria Elisabeth vertauscht hat.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 23



1655 Oktober 1, 1656 Juni 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Teilung des Nachlasses der Brüder Caspar und Melchior von Eltz unter ihre Erben, wobei Johann Caspar von Eltz den Hof zu Andernach, das Haus dortselbst erhält. Es siegeln Johann Caspar von Eltz, Wolf Friedrich von der Leyen, Friedrich Greiffenklau von Vollraths, Caspar Magnus Holzapfel, Johann Schweickard Waldbott von Bassenheim, Hugo Friedrich von Eltz, Peter Jakob von Partenheim.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 24



1728 Januar 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Teilung des väterlichen Erbes zwischen den Brüdern Damian Lothar und Johann Carl Caspar von Eltz, wobei Damian Lothar Guter zu Eltz und Wierschem, das Schloß Wernerseck, Zehnten zu Sürsch und Dreckenach, Höfe zu Polch und Kehrig, Kürrenberg, Einkünfte zu Brohl, Müden, Bell, Moselkern, Monreal, Lehmen, Ober- und Niederfell, den Hof zu Burgen erhält, Johann Carl Caspar aber das Haus zu Mayen, den Hof zu Beckingen, Einkünfte zu Lehmen, Ober- und Niederfell, und Müden.


Bestellsignatur : Wahn Nr. I H 25
Bemerkung : Or. Pap.


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken