Historisches Archiv der Stadt Köln
1 Stadt Köln
1.2 Französische Verwaltung
Best. 608 Kulturdezernat

1901-1922
Einrichtung, Betrieb


Enthält : Mitteilung an Frau Kommerzienrat Eugen Rautenstrauch, dass Willi Foy, der auf Empfehlung des Sohnes Theodor zum Direktor ernannt worden sei, sein Amt am 1. Oktober angetreten hat, mit Bitte, das anteilige Gehalt zu überweisen (1901); Dienstangelegenheiten des Direktors Foy, unter anderem Dienstreisen, Hausangelegenheiten des Museums im Bayenturm und in der Quatermarktschule, unter anderem Schließung wegen Umbaus, Elektrizitätsverbrauch, Einrichtung (Schränke), Überprüfung von Heizungs-, Stromrechnungen, auch für das Direktorbüro im Hafenamtsgebäude, Aufseher; Beschlüsse der Kommission für das Rautenstrauch-Joest- und das Handels-Museum; Überweisung der ägyptischen Altertümer der Sammlung Joest an das Wallraf-Richartz-Museum (1902); Erweiterung der Ausstellung in der Quatermarktschule wegen Auszug des Handelsmuseums in die Severinstorburg, Beschaffung von Schränken und Pulten (1902); Ablehnung des Erwerbs einer chinesischen Sammlung (1903); W. von St. Paul-Hilaire betreffend Einladung zu den Kommissionssitzungen (1902, 1903); Auszug der Lesehalle aus der Quatermarktschule, Überweisung der Räume an das Museum (1904); Brand wegen defekter Stromleitung (1904); vorübergehende Beschäftigung des arbeitslosen Schlossers Johann Schild (1905); Überweisungen des Zuschusses zum Gehalt des Museumsdirektors durch die Familie von Rautenstrauch (1905); Beanspruchung der Museumsarbeiter im Rahmen der Eröffnungsvorbereitungen (1906); Museumsreise nach England (1907); Nachdruck des Museumsführers (1907/08, mit Angeboten M. DuMont Schauberg, Accidenz-, Buch- und Kunst-Druckerei J. P. Bachem, Kölner Verlagsanstalt & Druckerei AG); Teilnahme an dem Deutschen Anthropologen-Kongress in Straßburg (1907); Sonderausstellung einer Malayischen Sammlung (1909); Beteiligung am Deutschen Kolonialkongress Berlin 1910; Ausstellung von Kolonialbildern des Malers Ernst Vollbehr auf Initiative der Deutschen Kolonialgesellschaft Abteilung Köln (1910); Mitgliedschaft beim XVII. Internationalen Amerikanisten-Kongress in Mexiko, September 1910; Angebot des Paul Dierichs als Operateur für Kinematographen und Anfertigung von Filmen mit Hinweis auf seinen Film über Schlangenbeschwörer einer Beduinen-Truppe im Zoologischen Garten (1912); Dienstreisen, unter anderem Deutscher Anthropologen-Kongress Weimar (1912), Ausstellung von Neuzugängen in der indonesischen Abteilung (1912); Beschaffung eiserner Ausstellungsschränke, Belieferung durch die Firma August Zerres (1912/1913; Auskünfte an das Naturhistorische Museum Aargau betreffend Ausstellungsschränke, auch Bestandskatalogisierung (1913); Beitritt zum Verband deutscher Völkerkundemuseen (1913); Hilfsaufseherstellen, unter anderem Antrag Jakob Becker, mit Empfehlung von Johann Rings (1914); Lagerungsraum für das Museum für Naturkunde, Direktor Janson (1913); Auswirkung der Mobilmachung auf das Museumspersonal (3. August 1914); Unterstellung von zwei Kraftwagen des Güterdepots der Sammelstelle Köln in einer Toreinfahrt des Museums (1914); Ventilationsanlage für den Heizungsraum (1914); Metallverwertung in den Museen (1915); Doublettentausch mit dem Museum für Völkerkunde Berlin, Stücke aus Ostafrika gegen solche aus Liberia (1915); Nutzung von Museumsräumen durch die Handelshochschule als Ersatz für die dort zu Lazarettzwecken verwendeten Räume (1914-1916); Renovierung der Räume nach Auszug, Verweigerung einer Kostenerstattung nach dem Kriegsleistungsgesetz (1916/1917), Stellungnahme von Foy aus dem Feld betreffend beabsichtigte Versteigerung von Doubletten des Ostasiatischen Museums (1917); Beschlagnahme der Sonnengardinen (1918); Mauerrisse im Museumsbau (1916); Einbruchsversuch, Unsicherheiten am Ubierring (Oktober 1919); Haushaltsangelegenheiten, Telefongebühren; Einrichtung einer Pumpe zur Kellerentwässerung (1919), Neuordnung der Sammlung (1920); Preissteigerungen, -erhöhungen (1920/1921); Verzeichnung, Ordnung der Photosammlung aus dem Nachlass Georg Küppers-Loosen, Bestellung von Karton (1920); Dienstreise nach Berlin (1921), Mittelüberschreitungen (1921).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 161
Umfang : 350 Blätter
Aktenzeichen : HI XIII 19a 10I
HI XIII 3d 2
47-52,285



1905-1923
Einrichtung, Betrieb, Reinigung und Heizung


Enthält : Versorgung der Heizung im Winter 1905/06; Reinigung der Büros im Museumsneubau, Einstellung der Reinigung in der Quatermarktschule und im Bayenturm (März, April 1906); Lohnverhältnisse des Heizers J. Schild (1907/08); Kritik an der Reinigung durch Staubsauber (1913); Vorstellungen der Direktoren Foy (Rautenstrauch-Joest-M.), Poppelreuter (Wallraf-Richartz-Museum für den im Krieg befindlichen Foy), Hansen (Historisches Museum) gegen die Nichtbeheizung der Museen im Winter 1917/18; Herabsetzung des Heizerlohns (November 1917); Ablehnung zweier Aufseherstellen (August-Dezember 1919); Stellungnahmen der Museumsdirektoren zur Heizeinschränkung im Winter 1919/20, mit Zusammenstellung der Kohlensparmaßnahmen in den einzelnen Museen (August-Oktober 1919, mit Jahresbericht 1918 von Frieda Fischer-Wiruzowski für den Verein zur Förderung des Museums für ostasiatische Kunst); Erhöhung des Reinigungsgeldes für den Museumshausmeister Franz Volkelt (April-Mai 1921); Reinigung des Museums durch eine Reinigungsfrau und Hilfsaufseher (1922/23).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 52
Umfang : 63 Blätter
Aktenzeichen : HI XIII 3d 11
A11 I 8 9I
47-52,56



1901-1904, 1912-1917
Angelegenheiten des Haushaltsplans


Enthält : Beschluss der Finanzkommission und der Kommission für das naturhistorische Museum zur Anstellung eines Direktors, Vorschlag für Willi Foy, Dresden (24. Januar 1910); Bemerkungen und Entwürfe des Etats pro 1901-1904, Druck der Etats 1902-1904; Entwürfe. Prüfungsbemerkungen des Direktors Willi Foy, Haushaltspläne pro 1913-1918; Kreditüberschreitungen unter anderem wegen Frachtgebühr, Bücherankauf, Aufstellung der Museumsgegenstände, Ankauf von Gegenständen aus Holländisch Neuguinea, Java (November 1912); Dienstreise zum Museum für Völkerkunde, Berlin, und Ankauf von Doubletten aus der Sammlung van der Zuypen (26. Februar 1914), Entmottung des sibirischen Fellzeltes (Oktober, November 1914); Kriegs- und Teuerungszulage für Haushaltsplan 1918 (4. Dezember 1917); Nachweise der Mehr- und Minder-Einnahmen und -Ausgaben in den Etatjahren 1912-1916; Aufwendungen für Hilfsaufsicht, Invaliden- und Angestelltenversicherung.
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 5
Umfang : 288 Blätter
Aktenzeichen : HI XIII 3d 7
47-52,5



1918-1925
Angelegenheiten des Haushalts


Enthält : Erstellung des Haushaltsplans 1919: Entwurf, Prüfungsbemerkungen, Erhöhung einiger Etatposten, Kriegsbeihilfe und Kriegsteuerungszulage, Löhne für Hilfsaufsicht, Haushaltsplan 1918-1919 (Druck); Berechnung der Fernsprechgebühren; nachträgliche Kreditbewilligungen, desgleichen für 1920 und 1921; Berechnung der Reinigungskosten (1920-1921); Kosten für Heizung und Heizer; Jahresabschluss der Museumskasse für 1920 (Druck), Abkommandierung von Hilfsaufsehern (1924-1925).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 49
Umfang : 171 Blätter
Aktenzeichen : HI XIII 3d 7
A11 I 8 10II
47-52,53



1904-1906
Eröffnung des Museums


Enthält : Provisorische Aufstellung der Sammlung in der Quatermarkt-Schule und im Bayenturm, Inventarisierung (1904), Umzug in den Neubau (1905-06), Verzögerung der Lieferung von Museumsschränken durch die Firma Kühnscherf & Söhne, Dresden, wegen Arbeiterstreiks (Bericht von Willi Foy vom 31. August 1906); Beratungen, Verhandlungen bezüglich Eröffnungsfeier, Erstellung einer Einladungsliste (mit Liste der Mitglieder des Vereins zur Förderung des Rautenstrauch-Joest-Museums, Verzeichnis der einzuladenden verwandten und Freunde der Familie Rautenstrauch, Einladungskarte; geschichtlicher Rückblick auf Stiftung und Entwicklung des Museums, Zusammenstellung des Menüs, Menükarte, Erstellung einer Tischordnung; rede von Eugen Rautenstrauch zur Museumseröffnung (mit Zeitungsberichten über die Eröffnung am 12. November 1906, unter anderem Lokal-Anzeiger vom 13. November, Zu- und Absagen auch Glückwunschschreiben von internationalen ethnographischen Gesellschaften, Museen und Gelehrten sowie von Kölner Honoratioren, unter anderem Ott Finsch, Ernst Grosse, Bernhard Hagen, Felix von Luschan, Sophus Müller (Kopenhagen), Karl Friedrich (Fritz) Sarasin (Basel), Josef Florimond Duc de Loubat (Paris), Gustav Schwalbe, Emil Nestor Setälä (Helsingfors), Dimitrij Nikolajevic Anutschin (Moskau), Richard Andree, Joseph Deneker (Paris), James Georg Frazer (Cambridge), Karl von den Steinen (Berlin-Steglitz), Sir Edward Burnett Tylor (Oxford), von Mitgliedern der Familien Rautenstrauch und Joest, Joseph Müller (Weihbischof), Alexander Schnütgen, Regierungspräsident Otto Steinmeister, Oberpräsident Freiherr Klemens v. Schorlemer, Gesuche von Journalisten um Zutritt zum Museum während der feierlichen Eröffnung.
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 50
Umfang : 206 Blätter
Aktenzeichen : HI XIII 3d 12
A11 I 8 11I
47-52,54



1907-1924
Museumsbesuche


Enthält : Gesuche von Lehrern um unentgeltlichen Museumsbesuch durch Schulklassen mittlerer, höherer Schulen und von Berufsschulen.
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 123
Umfang : 12 Blätter
Aktenzeichen : HI XIII 3d 13I
A11 I 8 12
47-52,252



1921-1923
Allgemeine Museumsanglegenheiten


Enthält : Etat 1921; Abtretung einiger Räume an die Vereinigten Maschinenbauschulen wegen deren Belegung mit einem englischen Hospital (1918-1921), Kosten und deren Erstattung betreffend die Raumabtretung (1919-1921), Bereitstellung des Hörsaals für Universitätsvorlesungen (1920); Willi Foy, Das Museum für Völkerkunde in Köln und seine Bedeutung für das Hochschulstudium, in: Blätter für akademisches und geistiges Leben. Hochschul- und Literaturblatt des Kölner Tageblatt, 20. Januar 1921, Überfüllung des Museums für Naturkunde, Beratung einer Überführung von Sammlungsteilen in das Rautenstrauch-Joest-Museum, Ablehnung durch Eugen v. Rautenstrauch (1922-1923), Ankaufmittel, Besetzung einer Hilfsaufseherstelle, Futtergeld für Wachhunde; Diebstahl von Bildtafeln aus Büchern, zivilrechtliche Verfolgung der Angelegenheit; Erhöhung des Verkaufspreises für Postkarten (1923).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 119
Umfang : 84 Blätter
Aktenzeichen : A11 I 8 2II
47-52,248



1901-1924
Berichte des Museums


Enthält : Dienstanweisung für den Direktor (1901); Jahresberichte über den Museumsbesuch, die Ankäufe und Schenkungen (1903-1923).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 122
Umfang : 60 Blätter
Aktenzeichen : HI XIII 19a 13I
A11 I 8 5
47-52,251



1901-1924
Revision der Museumsbestände


Enthält : Bestimmungen über die Führung von Inventaren (1904), Aufschub der Revision bis zur Einräumung der Sammlungen (1902-1903); Revisionsberichte (1903-1920), umfangreicher Bericht über die Entstehungszeit des Museums, auch des Handelsmuseums (ohne Datum, 1902).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 121
Umfang : 51 Blätter
Aktenzeichen : HI XIII 19a 12I
A11 I 8 4
47-52,250



1898-1912
Ankäufe und Geschenke


Enthält : Überführung der Joest¿schen Sammlung in den Bayenturm, Berichte des Leiters des Naturhistorischen Museums, Dr. Carl Hilburg (1898-1899); Schenkung der Sammlung Joest durch Eugen Rautenstrauch und Adele geborene Joest, Schenkungsbedingungen, Anreichung der Sammlung durch Geschenke, unter anderem Ankäufe von Eugen Rautenstrauch (1899-1901, unter anderem Benin-Broncen, sonstige Gegenstände aus Benin, aus Siam), von sonstigen Mitgliedern der Familie Rautenstrauch (1908), Angebot des Wanderzoologen H. Förster zum Verkauf seiner Sammlung (1899, mit Katalog), von Perlmuscheln (1900); Sammlung Adolf Diehl, Wiesbaden, vermittelt durch den Redakteur der Kölnischen Zeitung, Prosper Müllendorf (1900, mit Katalog); Sitzungen der Kommission für das Naturhistorische Museum (1899), Übernahme einer peruanischen Sammlung aus dem Wallraf-Richartz-Museum (1899), Entwurf betreffend Aufstellung der Sammlung Joest (1899), Abgabe von Köchern und Pfeilen aus Togo vom Museum für Völkerkunde, Berlin (1900), Eröffnung der Sammlung, Zeitungsartikel (1900), Angebot des Oscar Mengelbier zum Erwerb seiner chilenisch-araucanischen Indianer-Sammlung (1900), Angebot einer Westafrika-Sammlung (1901), Angebot einer naturhistorischen Sammlung durch Hermann Rolle, Berlin (1901), Schenkung von zwei Arbeiten der Zulu-Kaffern (1901), einer Java-Sammlung Dr. Schmitz, Heidelberg (1901), Kamerun-Sammlung durch Firma v. Tippelskirch & Co., Berlin, eines chinesischen Seidenrocks (1901), Anregung des Kommerzienrats Fritz Wolff, Köln, bei der Heimkehr der Truppen aus China deren Mitbringsel zu erwerben (1901), Stellungnahme des Direktors v. Falke betreffend wertlose Gegenstände, die nicht ausgestellt sind (1900), testamentarische Hinterlassenschaft des Carl Gilbert, Köln, betreffend kunstgewerbliche Angelegenheiten, Abgabe an das Rautenstrauch-Joest-Museum (1901), Abgabe einer Sammlung von einer Weltumseglung 1874-1876 durch Ernst F. Lindenberg, Hamburg (1901), Schenkung der Neuguinea-Sammlung Luecker durch Georg Küppers-Loosen, auch von russischen Büchern durch Küppers-Loosen (1901); Sammlung des Adolf Esser, Aachen, betreffend Gegenstände aus Holl[ändische] Guayana (1902), Sammlungsgegenstände aus Togo über das Museum für Völkerkunde, Berlin (1902); Bücheranschaffungen (1901/1902); Schenkung chinesischer Broncepauken durch Adele Rautenstrauch (1902); Schenkungen des Missionshauses der Missionare vom Hl. Herzen Jesu, Hiltrup, betreffend Bismarck-Archipel und Alfred Schmidt, Köln betreffend Zulu in Südafrika (1902), von Theodor Rautenstrauch und Georg Küppers-Loosen (1902-1906, 1909), von Carl Joest (1903, 1905), Julius Rautenstrauch, Antwerpen (1906, 1906), von Ernst Reimbold, Kalk, betreffend Gran Chaco (1903); Angebot von Firma Peter & Gebr. Edelbrock, Coesfeld, betreffend Deutsch-Ost-Afrika-Sammlung (1903); Dienstreisen zu Tagungen und Sammlungsbesichtigungen; Baron v. St. Paul-Hilaire betreffend Deutsch-Ost-Afrika (1093); Schenkung einer Sammlung von Max Traine, Köln, und von Otto Weiler, Odenthal, von Theodor Schreuer, Köln, G. Küppers-Loosen (1905, 1906, 1907), Eugen Rautenstrauch (1905), Verein zur Förderung des Rautenstrauch-Joest-Museums (1906, 1907, 1908, 1909), Schenkung Johann Nepomuk Heidemann betreffend Sammlung aus Sierra Leone (1906) und aus Neuseeland und Hawaii (1909), Koninklijke Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap betreffend Südwest-Neuguinea (1907), Oskar Ritter, Köln, betreffend Neukaledonien (1907), Sammlung von Mumien aus Peru, Sammlung Rechtsanwalt Eugen Court, Köln, betreffend Togo (1907), Tanzfigur der Baining vom Gouverneur von Deutsch-Neuguinea, Geldschenkungen zwecks Ankäufe (1909), Schenkung einer Sammlung durch die Erben von Tina Joest geborene Leiden (1909), Frau Major Alfred Suermondt, Emma Emilie geborene Rautenstrauch, betreffend Polynesien (1909), Vizekonsul Dr. F. Grouven, Kairo, betreffend Philippinen (1909), Freiherr von Leonhardi, Großkarben, betreffend zentralaustralische Sammlung, Bezirksamtmann Berghausen, Neuguinea, betreffend Neuguinea und Bismarckarchipel (1910); Testament von 10.000 Mark der Emma Emilie Suermondt (Stiftung Suermondt), Ankäufe bei Händlern betreffend Gegenstände aus Formosa und Afrika, Vermächtnis der Pauline Christmann (mit Liste der Gegenstände), Schenkung G. Küppers-Loosen betreffend Ethnologica, Fotografien und Platten, Ankauf einer sibirischen Sammlung mit Hilfe Kölner Bürger (unter anderem Mitglieder der Familien Rautenstrauch, Guilleaume, Camphausen, Andreae, Vorster, Leverkus, Recklinghausen, Joest, sowie von J. N. Heidemann, Louis Hagen, Oskar Ritter, Carl Mayer), Eugen v. Rautenstrauch betreffend Deutsch-Neuguinea, Ankäufe betreffend Südsee, besonders Mikronesien und Inseln, Indonesien (1911), Bezirksamtmann Berghausen, Deutsch Neuguinea, betreffend deutsche Südsee-Kolonien, Ankäufe betreffend Sammlung A. Grubauer, Berlin, aus Celebes, Borneo und Sumatra aus der Stiftung Suermondt, kleinere Ankäufe, Ankäufe aus dem Naturalienkabinett Umlauff, Hamburg (1912).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 162
Umfang : 256 Blätter
Aktenzeichen : HI XIII 3d 3
XIII 19a 11
47-52,286



1913-1922
Ankäufe und Geschenke


Enthält : Schenkung von Büchern und Photografien betreffend „Kongo-Neger durch Fräulein Josephine Küppers (1913); Ankauf von afrikanischen Plastiken, von Objekten aus Indonesien, Neuguinea und Malakka, von der Insel Nias, aus der Südsee (1913); Schenkung einer malayischen Sammlung durch den Verein zur Förderung des Museums und von Eugen v. Rautenstrauch, Louis Hagen, Johann Nepomuk Heidemann, Carl v. Joest, Hans Leiden, Arnold von Guilleaume, Frau Antoinette Guilleaume (1913); Schenkung einer Sammlung von Gegenständen von den Karolinen durch Architekt Peter Heidkamp (1913); Ankauf von Gelehrten-Sammlungen betreffend Liberia und Indonesien (1914); Erwerbung von Einzelstücken (1914); Schenkung einer Sammlung des Hans A- Schlösser, Ehrenfeld (1914); Übernahme von Doubletten aus der Peru-Sammlung des Julius van der Zypen für das Museum für Völkerkunde, Berlin (1915); Angebot einer Neuhebriden-Sammlung (1916); Austausch von Stücken mit dem Missionshaus in St. Gabriel-Mödling bei Wien, auch mit Gustav Marquardt, Berlin (1916), desgleichen mit dem Ethnographischen Museum in Dresden (1919); Vereinbarung mit Herrn Ernst Reimbold, Rodenkirchen, betreffend dauernde Ausstellung seiner Schenkung (1919); Schenkung einer Südsee-Sammlung durch Korvettenkapitän Junkermann, Bonn (1920); Erwerb einer mikronesischen Sammlung (1920); Erwerb von afrikanischen Doubletten des Museums für Völkerkunde, Berlin (1920); Erwerb von Gegenständen aus Neuguinea (1922).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 120
Umfang : 50 Blätter
Aktenzeichen : A2 XIII 3d 3II
A11 I 8 3
47-52, 249


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken