Historisches Archiv der Stadt Köln
1 Stadt Köln
1.2 Französische Verwaltung
Best. 608 Kulturdezernat

1895-1913
Beleuchtung städtischer Gebäude


Enthält : Verzeichnisse städtischer öffentlicher Gebäude und Denkmäler mit Angaben über Art der Beleuchtung; Altstadt, Neustadt, Vororte Kostenvoranschläge; Durchführung von Beleuchtungsvorrichtungen.
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/588
Umfang : 130 Blätter
Aktenzeichen : A2 XIX 1 13
47-52,184



1820-1897
Festlichkeiten verschiedener Art


Enthält : Entwurf Heinrich v. Wittgenstein betreffend Toast auf einem Festmahl im Casino am 6. August 1837; Versammlung deutscher Architekten betreffend Beleuchtung der Stadt (August/September 1853); 33. Versammlung der deutschen Naturforscher und Ärzte zu Bonn betreffend Besuch von Köln am 22. September 1857: Schreiben von Noeggerath betreffend Programm, unter anderem Beleuchtung der Nordseite des Domes (1857, Verhandlungen mit dem Gymnasial- und Stiftungsfonds betreffend Botanischen Garten, Konditor Heinrich Mosler betreffend Bewirtungskosten, Dombaumeister Zwirner betreffend Kosten der Dom-Beleuchtung, Schriftwechsel Rennen, Oberbürgermeister und Noeggerath betreffend Programmablauf, Schriftwechsel mit dem britischen Konsul G. Grossthwaite betreffend Bereitstellung von Gasröhren für die Beleuchtung, auch mit C. W. Schönberg & Co, Vertreter von Fa. James Russel & Sons, Wednesbury, auch Gasbeleuchtungsanstalt, (mit Kostenanschlag, Programmablauf in Köln am 22. September, Druck, Kosten des Empfangs); Verein von Altertumsfreunden im Rheinland (aus¿m Weerth, Heinrich Sybel, Kaufmann), betreffend internationaler Kongress für Archäologie und Geschichte vom 14.-21. September 1868, mit Besichtigung von Köln am 18. September (mit Kongressprogramm, Druck, Ausleihe von zwei Elfenbeinkämmen); 50jähriges Bestehen des Rheinischen Appellationsgerichtshofs am 21. Juni 1868: Antrag zur Bildung einer Kommission, Kommissionssitzungen betreffend Ausrichtung eines Festmahls, Schreiben Oberbürgermeister Bachem mit Präsidenten und Generalprokurator betreffend unter anderem Anfertigung von Bildern der drei ersten Präsidenten, Verzicht auf Festmahl (Juni 1869); Dr. Otto Ewich betreffend eventuelle Versammlung der Naturforscher 1872 in Köln (11. September 1871); Abschiedsfest für den in den Ruhestand tretenden Hauptlehrer der Domschule, Wilhelm Breuer (April 1874, mit Festprogramm, Druck); Überreichung einer Festschrift zum 50jährigen Bestehen des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums durch Oskar Jäger (Oktober 1875), Karten zum 100. Geburtstag von Friedrich Ludwig Jahn, übersandt vom Allgemeinen Turn-Verein (August 1878), Generalversammlung des Deutschen Buchdrucker-Vereins (September 1884, mit Gedicht und humoristischer Speisekarte zum Essen am 21., Liedprogramm zum Festessen im Casino, Festessen am 22. September, Programm, Drucke), Dank der Familie für Spende eines städtischen Kranzes zum Tode von Generalfeldmarschall von Herwarth (September 1884), Verein der Industriellen des Regierungsbezirks Köln betreffend Feier mit Henry Morton Stanley am 7. Januar 1885 zwecks Unterstützung des kolonialpolitischen Kurses der Regierung (Dezember 1884, mit Einladung, Druck); Männer-Gesang-Verein Arion betreffend 25jähriges Bestehen (1885), Glückwünsche für den Stadtverordneten Wilhelm Elven zur 20jährigen Zugehörigkeit zum Rat (1885), Rheinisches Kriegerfest 1884 betreffend Verwendung der Überschüsse (1885, mit Rechnungslegung), Verein der Lokomotivführer betreffend Generalversammlung 8./9. Juni 1885, 25jähriges Bestehen des 5. Rheinischen Infanterie-Regiments (1885), Allgemeiner Turn-Verein betreffend Schauturnen (November 1885), Stolze¿scher Stenographen-Verein betreffend 2. Kongress (1886, mit Vereinsbericht für 1883-1886, Werbeblatt, Drucke), Kölner Fecht- und Turn-Club betreffend 21. Stiftungsfest (1886), Empfang der in Düsseldorf tagenden Versammlung der Landesdirektoren betreffend Besichtigung von Köln (1887), mit Teilnahme-Absage von August und Robert Heuser), feierliche Einweihung des Neubaus des Oberlandesgerichts am 19. September 1887 (1887, mit Schriftwechsel mit Johannes Struckmann und Oscar Hamm betreffend Einladungskreis), Kölner Fecht- und Turn Club betreffend 22. Stiftungsfest (1887), Gedenkfeier zum 300jährige Geburtstag von Joost van den Vondel am 17. November, Antrag von Lina Schneider, städtische Bezuschussung für Feier im Gürzenich und Begrüßung einer holländischen Delegation (1887, mit Schreiben des Vondel Komiteit, Antwerpen, Gedicht des H. J. Biegelaar, Utrecht, Aufführung des Trauerspiels Joseph in Dothan in Amsterdam), Pontifikalamt zum 50jährigen Priesterjubiläum von Papst Leo XIII. (1887), 13. Stenographentag (1888), Allgemeiner Turn-Verein betreffend Sieg-Rheinisches Gauturnfest betreffend Bereitstellung von Turngeräten, auch bei Schauturnen in der Lese-Gesellschaft (1888, mit Festordnung, Druck), Kölner Fecht- und Turn-Club betreffend 23. Einladung zum Stiftungsfest (1888), Bürgerlich-Kameradschaftlicher Verein, Ehrendfeld betreffend 22jähriges Bestehen, Fahnenweihe (1888), 100jähriges Bestehen des Bankhauses Sal[omon] Oppenheim (1889), Einladung der Handelskammer zu einem Mittagessen betreffend Beratung der Gesetzentwürfe hinsichtlich der Abänderung der Gewerbeordnung (1890, mit Zeitungsartikel Kölner Zeitung 157, 8. Juni 1890), 60jähriges Dienstjubiläum des Prinzen Alexander von Preußen, Chef des Infanterie-Regiments Freiherr v. Sparr, 3. Westfälisches Nummer 16 (1890), Festessen zum 50jährigen Dienstjubiläum des Eisenbahn-Direktionspräsidenten Rennen (1890), Kölner Musik-Vorschule Heinrich Haus (1890, mit Programm, Druck), 50jähriges Bestehen der Firma Hutfabrik M. Mertés (1891), Kölner Gartenbau-Gesellschaft betreffend Chrysanthemen-Ausstellung im Volksgarten (1892), 75-jähriges Bestehen des Füselier-Regiments Fürst Karl Anton von Hohenzollern Nummer 40 (1893, mit Programmablauf), 50jähriges Bischofsjubiläum von Papst Leo XIII, Ausschussvorsitzender Landgerichtsdirektor Karl Reichensperger (1893, mit Teilnehmerliste), Einweihungsakt für das neue Justizgebäude am 8. Juli 1893, Überlassung des Gürzenich (1893, mit Teilnehmerlisten, Absage von Gustav von Mevissen wegen schwachen Gesundheitszustands), Auskünfte an die Stadt Hamm betreffend Beteiligung von Köln an den Einweihungsfeiern zum neuen Justizgebäude (1894), 50jähriges Dienstjubiläum der Hebamme Witwe Agnes Fischer (1894), Einweihung des Denkmals Karl der Große im Restaurant gleichen Namens (1894), Verein zur Beförderung des Taubstummen-Unterrichts betreffend 50jähriges Jubiläum des Direktors Nikolaus Weißweiler (1895, mit Programm), Ehrung des zum Stadtbaurat in Bonn ausgeschiedenen Stadtbauinspektors Rudolf Schultze (1896), Zeitungsartikel betreffend Eröffnung der neunen Hafenanlagen in Düsseldorf, Kölnische Volkszeitung 373, 31. Mai 1896), Ankündigung des Max Godart, Gent, betreffend Aufbau einer Diorama-Schau (1896, mit Programmzettel, Druck), Einladung zur Denkmalenthüllung für Kaiser Wilhelm I. in Ruhrort (1896), 50jähriges Jubiläum des Stadtverordneten Wilhelm Elven als Jurist (1896), Grundsteinlegung zur Kirche Maria Hilf in der Rolandstraße (1896), Eröffnung der permanenten Ausstellung zur Gegenwartkunst im Diözesan-Museum (1896, mit Zeitungsartikel „Eröffnung der christlichen Kunst-Ausstellung Kölnische Volkszeitung 844, 11. Dezember 1896), Anfrage des Landesdirektors der Rheinprovinz betreffend Benennung von Firmen zur Herrichtung der Festtafel im Festzelt anlässlich der Enthüllung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals am Deutschen Eck in Koblenz (1897, mit Angebot des Hotel du Nord, des Kunstfeuerwerkers Johann Dax, mit Referenz der Firma Krupp und Preisliste), Abschiedsfest für den scheidenden Gouverneur und General der Kavallerie Ernst von Leipziger am 25. April im Casino (1897, mit Zusage von Freiherrn Albert von Oppenheim, Absage des Generalleutnant Hartwig genannt von Naso (1897, mit Listen der einzuladenden Offiziere und teilnehmenden Gäste, Speisekarte), Einweihung des Reichsbankgebäudes am 4. Mai 1897 (1897, mit Adresse der Handelskammern der Rheinprovinz an den Präsidenten des Reichsbankdirektoriums Richard Koch, Druck), Feier des 100jährigen Bestehens der Firma vom Rath & Bredt (mit Liedern zur Festfeier, Menukarte zum Essen am 1. September 1897 im Volksgarten-Restaurant, Geschäftsmitteilung betreffend Zusammengehen der Firmen Bredt und vom Rath vom 1. September 1791, Nachdruck).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/69
Umfang : 274 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 1
402 HI 262



1846-1895
Feierlichkeiten zu Ehren der Erzbischöfe von Köln


Enthält : Einladungen des Domkapitels, Dompropst Anton Gottfried Claessen, zur Inthronisation des Erzbischofs Johann von Geissel am 11. Januar 1846, Programm des festordnenden Komitees (Januar 1846, mit Zeitungsartikeln Kölnischer Anzeiger 11. Januar 1846, Kölner Zeitung, Beilage zu Nr. 11, 12, 13, 25, 11.-13., 25. Januar 1846 mit Aufforderung zur Teilnahme an einer Beleuchtung, Ordnung der Vereine beim Festzug, Festgesang, Antwort des Erzbischofs auf den ihm dargebrachten Huldigungsgruß, Drucke); Feier zur Kardinalserhebung des Erzbischofs: Angebote von Martin Michael Rodenkirchen, Köln, auch Theodor Schaaf, Frechen, betreffend Beleuchtung(Oktober 1850), Schriftwechsel mit dem Komitee für die Feier der Kardinalserhebung, Johann Peter Bachem, betreffend Feier vom 9.-13. November, Eingabe des Festkomitees des Central-Dombau-Vereins, Herrichtung des Gürzenichsaals, Terminüberschneidung betreffend gleichzeitige Wahl eines Abgeordneten zum Abgeordnetenhaus am 13. November durch die Wahlmänner, Schriftwechsel mit dem Polizeidirektor betreffend Sicherheitsfragen, Abrechnung betreffend städtischen Zuschuss mit beiden Komitees (Oktober-Dezember 1850, mit Programm, Festliedern, unter anderem zum Fackelzug, Drucke, Zeitungsartikel Kölnische Zeitung Nr. 269, 270, 272, 273, 275, 276, 281, 9., 10., 12., 14., 16., 17., 23. November 1850, Beiblatt Deutsche Volkshalle 292, 12. November; Erlaß, Berlin, Kultsminister Adalbert von Ladenberg betreffend Titulatur, Adresse für Kardinal von Geissel); Übersendung eines Schreibens von Papst Pius IX. an Geissel betreffend die Feier zur Kardinalserhebung (Februar-März 1851, mit Auflistung der an den Festlichkeiten beteiligten Personen, mit Abschriften und Übersetzungen, Veröffentlichung in Kölnischer Zeitung 92, 17. April 1851); Nachforschungen nach einem Buch über die Wappen der Länder und Städte, aus denen die ernannten Kardinäle stammen (23. Dezember 1850, mit Hinweisen von Eberhard von Groote und Joseph von Bianco auf Prof. Theodor Bernd in Bonn); Zeitungsartikel Zugabe zur Deutschen Volkshalle Nummer 66, 7. September 1851 betreffend Besprechung von J. W. J. Braun, Die geborenen Cardinäle der Kölnischen und Trier¿schen Kirche, Bonn 1851); Anweisung an den Stadtbaumeister Bernhard Harperath betreffend Ausschmückung der Straßen von der Landebrücke an der Trankgasse bis zum Dom wegen Rückkehr des Kardinals zu Wasser am 25. Mai 1857 (Mai 1857); Feier des 25jährigen Bischofsjubiläums am 13. August 1862 (Juli-August 1862, Schriftwechsel mit dem Festkomitee, mit Glückwunschadresse der Stadt, Entwurf, Dankschreiben des Kardinals von Geissel); Einladung des Domkapitels zur Begräbnisfeier des Kardinals von Geissel am 12. September 1864, mit Bericht über die Beerdigung, Todesanzeige, Druck); Feierlichkeiten zur Inthronisation des Erzbischofs Paul Melchers am 8. Mai 1866 (April-Mai 1866, mit Gründung eines Festkomitees, Einladungen zu den Sitzungen, Zu- und Absagen, Sitzungen des Komitees, mit Sitzungsprotokollen, geführt von Dr. Theodor Schellen, Anwesenheitslisten, Dankschreiben von Melchers für den Empfang, mit Menukarte, Serenade, dargebracht vom Kölner Männer-Gesang-Verein, Festlider zur Inthronisationsfeier, Drucke); Feier zur Inthronisation des Erzbischofs Philipp Krementz am 15. Dezember 1885 (Dezember 1885, mit Verhandlungen betreffend einen städtischen Zuschuss, Zeitungsartikel mit Aufruf des Festkomitees, Festprogramm, Zeitungsartikel Allgemeiner Anzeiger für Rheinland-Westfalen 293, 15. Dezember, Stadt-Anzeiger 347, 15. Dezember, Schmuckblatt Kölnische Volkszeitung, Beilage 14. Dezember, Kölnische Volkszeitung 345, 346, 15., 16., Dezember); Feier zur Kardinalserhebung von Philipp Krementz am 16. März 1893: Schriftwechsel mit dem Festausschuss, Landgerichtsdirektor Karl Reichensperger (1893, mit Zeitungsartikeln Kölnische Volkszeitung 148, 151, 152, 14., 16. März 1893, Kölner Tageblatt 61, 16. März, Rheinischer Merkur 61, 16. März 1893); Feierlichkeiten zum 50jährigen Priester- und 25jährigen Bischonfsjubiläum am 4. Mai1893, Glückwunschadresse der Stadt (April-Mai 1893, mit Kostenanschlag betreffend Ausschmückung des Gürzenich, auch der Straßen betreffend Fackelzug, Karte zum Festmahl, Festkonzert, Drucke, Programm in Stadt-Anzeiger 26. April 1893, Lokal-Anzeiger 116, 30. April 1893, Zeitungsartikel Kölnische Volkszeitung 3.-6. Mai 1893, Rechnungen betreffend Auschmückung der Straßen, Dankschreiben Krementz, 18. Juni 1893); Beerdigungsfeier für Kardinal Paul Melchers am 27. Dezember 1895, Einladung durch Krementz, Ordnung für die Beerdigungsfeierlichkeiten, Druck, Erlass des Oberpräsidenten, Verfügung des Regierungspräsidenten betreffend Nichtteilnahme der Behörden, Zeitungsartikel Lokal-Anzeiger 15., 18. Dezember, Kölnische Volkszeitung 839, 840 27. Dezember, Stadt-Anzeiger 595, 27. Dezember, Kölner Tageblatt 27. Dezember 1895).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/73
Umfang : 213 Blätter
Aktenzeichen : 400 VI 1B 111
HI XIX 1 4
402 HI 264



1857-1891
Unterstützung der Karnevalsgesellschaften


Enthält : Antrag des kleinen Rates der Großen Karnevals-Gesellschaft betreffend Ausleihe von drei Kürass-Rüstungen für den Maskenzug (1857); Bitte des Peter Joseph Mühlens um Zusendung von 300 Freikarten für einen Ball (1859), desgleichen des Zugkomitee der Gecken-Zunft (1859), Antrag der Gesellschaft Karnevals-Kongress, Nachfolger der Gesellschaft Train de plaisir und Gecke-Zunft, betreffend Rechnungslegung, Begründung und Übernahme des Defizits von ca. 344 Taler durch die Stadt und Ablieferung an den Kassierer Eduard Oppenheim (1860, mit Voten der Mitglieder der Finanzkommission); jährliche Anträge des kleinen Rates (August Wilcke, Fritz Hönig, Emanuel Mosler) der Großen Karnevals-Gesellschaft betreffend städtische Zuschüsse zum Maskenzug, Beschaffung von Anzügen zweier Musikchöre, Pferdedecken, unentgeltliche Nutzung des Gürzenich für verschiedene Veranstaltungen, Maskenbälle, das Damenkomitee und das Fremdekomitee, Erlass der Armenangaben, Freikarten für den Montagsball beziehungsweise ermäßigte Eintrittskarten für die am Maskenzug beteiligten Mitglieder, teils auch betreffend Absicherung des Neumarkts und der Straßenrinnen, Beratungen der Gürzenich-Kommission, Beratungen im Stadtrat (1865-1886, mit anonymen Schreiben betreffend Veruntreuung der Einnahmen durch Mitglieder des kleinen Rates 1865); Bitte des Laurenz Blatzbecker betreffend unentgeltlichen Einzug der Kölner Funken zum Dienstagsball zwecks kurzen humoristischen Auftretens 1868 (mit Aufruf zum großen Maskenfest unter dem Thema Deutschlands Einigung 1872), Verbot des Polizeipräsidenten, den zur Überwachung des Gürzenich abgestellten Polizeibeamten Remunerationen zu geben (1874), humoristische Zählkarte für die Volks- und Geckenzählung am 1. Januar 1876 (Druck), Polizeiverordnungen zum Karneval 1877-1886, Liste betreffend Kartenverkauf zum Maskenball 24./25. Februar 1879, Bericht betreffend geeignete Anordnungen gegen Ausschreitungen 1879, Aufruf zu Spenden zum Rosenmontagszug unter dem vaterstädtisch-geschichtlichen Thema „Jan von Werth, gedruckte Rechnungslegungen 1885-1886, Todesfall durch einen Karnevalswagen in der Ulrichgasse, öffentliches Flugblatt gegen das Finanzgebahren des kleinen Rates betreffend Geschäftsreklamen (1886); Auseinandersetzungen zwischen der Großen Karnevals-Gesellschaft, Emanuel Mosler, und der Großen Kölner Karnevals-Gesellschaft, August Wilcke, betreffend innere Auflösung der Großen Karnevals-Gesellschaft, Defizit der Gesellschaft, Angebot der Großen Kölner zur Übernahme des Montagszuges, Ausfall des Zuges 1887, Übertragung des städtisches Zuschusses an die Große Kölner für einen Maskenzug am Sonntag - mit Verzeichnis der Teilnehmer am großen Maskenzug, Polizeiverordnung (1887); Genehmigung eines städtischen Zuschusses unter der Bedingung der Vereinigung der beiden konkurrierenden Gesellschaften, Verhandlungen mit der Großen Karnevals-Gesellschaft und der Großen Kölner, Bildung eines Vorstands der vereinigten Gesellschaften, Rundschreiben von Albert Bachem gegen Emanuel Mosler, Mitgliedsstärke beider Gesellschaften, Einsetzung von Fritz Hönig zwecks Aushandlung eines Ausgleichs, Schriftwechsel mit Hönig, Bewilligung des Zuschusses, Zusendung der Ballkarten an Hönig, Verteilung an die beiden Gesellschaften (Dezember 1887-März 1888, mit Zeitungsartikel Kölner Tageblatt 1, 2. Januar 1888, Rundschreiben der Großen Kölner betreffend Veröffentlichung des Schriftwechsels der Gesellschaften mit der Stadtverwaltung, Druck); Durchführung gemeinsamer Maskenzüge, Bewilligung städtischer Zuschüsse, Überweisung einer festgesetzten Summe für die Überlassung des Gürzenich für die Maskenbälle am Rosenmontag und Karnevalsdienstag, Rechnungslegung durch beide Gesellschaften, Bericht des Branddirektors Edmund Brüllow betreffend Überfüllung des Gürzenich bei den Damensitzungen (1889-1890); Antrag des Kölner Funken Infanterie betreffend Lager auf dem Altermarkt (Januar 1890); Verteilung der Karten zu Karnevalsbällen und zum Besuch des Neumarkts innerhalb der Verwaltung, Liste (1890); Bitte des Festkomitees, August Wilcke, um Absperrung des Neumarkts durch Leute der Nachtwache, falls das Militär keine Soldaten abstellt (1890); Polizeiverordnung (1890); Anträge der beiden Karnevalsgesellschaften für den Karneval 1891 auf Zuschuss, Abtretung der Gürzenichsäle unter anderem (1890-1891, mit Polizeiverordnung).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/70
Umfang : 296 Blätter
Aktenzeichen : 400 IV 21B 70 ¿
HI XIX 1 3
402 HI 263



1892-1896
Unterstützung der Karnevalsgesellschaften


Enthält : Anträge für 1892: Antrag des Photographen Johann Georg Wagner, Nippes, betreffend Aufstellung von Bogenlampen zwecks Photographierens bei den Maskenbällen (Januar 1892); Anträge, unter anderem Festkomitee betreffend höheren Zuschusses für Maskenzug und Kostümball auf dem Gürzenich für bessere Teile der Bürgerschaft, Antrag des Restaurateurs des Gürzenich-Restaurants, Fritz Niemann, betreffend Überlassung der Gürzenichsäle zu den üblichen Preisen, Ablehnung durch den Rat (1892), gemeinsamer Antrag von Architekten- und Ingenieur-Verein, Kölner Klub, Musikalische Gesellschaft, Kölner Bezirksverein Deutscher Ingenieure, Kölner Orchester-Gesellschaft, Richard Wagner-Verein, Gesellschaft Hansa, Juristen-Kränzchen (im folgenden Dienstagsball-Gesellschaft genannt) betreffend Anmietung der Gürzenichsäle zu einem Maskenball zum Besten der Armen (Februar 1892, Werbeblatt, Weinkarte, Lieder, Drucke), Polizeiverordnung; Liste der städtischen Verwaltungsbeamten betreffend die Verteilung der von der Großen Kölner Karnevals-Gesellschaft eingesandten Karten für den Neumarkt; Zeitungsartikel betreffend Bericht über den Maskenzug, auch Vereinsanzeigen Stadt-Anzeiger 92, 96, 97, 109, 27. Februar, 2./3., 10. März, Kölner Tageblatt 48/49, 29. Februar, 2. März 1892; Anträge für 1893: Große Karnevals-Gesellschaft, Peter Prior, Festkomitee, August Wilcke, Dienstagsball-Gesellschaft (Oskar Hamm für das Juristenkränzchen, mit Abrechnung des Reinerlöses durch Musikalische Gesellschaft, Wilhelm Heyer), Angebote des Restaurateurs Fritz Niemann betreffend Bewirtung der Gürzenichsäle für die Funken-Infanterie, Polizeiverordnung; Verhandlungen betreffend Besuch des Dreikönigsballs von unter sittenpolizeilicher Aufsicht stehenden Frauenspersonen und Überlegungen zur Verhinderung des Zutritts von Dirnen; Festgeschenk der Kopie eines Jubiläumsbechers zum 50jährigen Bestehen der Großen Karnevals-Gesellschaft, mit Schriftwechsel mit Gabriel Hermeling; Anträge für 1894: Dienstagsball-Gesellschaft (Oskar Hamm, mit Abrechnung durch Wilhelm Heyer), Festkomitee des Kölner Karnevals, Jubelfeier der Großen Karnevals-Gesellschaft zum 100jährigen Bestehen (mit Neujahrsgrüßen, mit Werbeblatt und Festkalender, Couponheft, Eintrittskarte zur Jubiläumssitzung im Victoriasaal, Tribünenkarten, Aufruf An mein Volk, Drucke), Polizeiverordnung; Anträge für 1895: Große Karnevals-Gesellschaft (Liederheft, Druck), Festkomitee, Dienstagsball-Gesellschaft, Oskar Hamm (mit Abrechnung durch Wilhelm Heyer), Polizeiverordnung, Anträge für 1896: Dienstagsball-Gesellschaft (mit Abrechnung), Dank von Peter Prior als scheidender Präsident der Großen Karnevals-Gesellschaft für tatkräftige Unterstützung durch die Stadt (März 1896).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/71
Umfang : 164 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 3
402 HI 263



1896-1902
Unterstützung der Karnevalsgesellschaften


Enthält : Anträge für 1897: Antrag der Kölner Narren-Zunft, Jean Görrissen, betreffend unentgeltliche Überlassung des Gürzenichsaals für ein Damenkomitee gegen Überweisung des Reinertrags an das Wöchnerinnen-Asyl und die Behinderten-Werkstatt (September-Dezember 1896, mit Festkalender für 1897, Druck, mit Bitte des Lucas Joseph Brems betreffend Öffnung des Saales bereits um 2 Uhr), Überlassung des Gürzenich für einen Maskenball des Kölner Männer-Gesang-Vereins (Oktober 1896), Überlassung des Gürzenich an die Karnevals-Gesellschaft Reichstag, Carl Giebmans (Oktober 1896), Antrag der Kölner Funken-Infanterie, Fritz Tholfus betreffend unentgeltliche Überlassung des Gürzenich für die Wiederbelebung des in Verruf geratenen Dreikönigenballs (November-Dezember 1896), Festkomitee des Kölner Karnevals betreffend Zuschuss für den Maskenzug, mietfreie Überlassung des Gürzenich für die Abhaltung eines Damen-komitee und den Lichtmeßball (Dezember 1896-Januar 1897), Antrag des Komitee der vereinigten Diensttagsball-Gesellschaften, Wilhelm Heyer, betreffend Maskenball zum Besten der Armen im Gürzenich (Januar 1897, mit Schreiben der Musikalischen Gesellschaft, Heyer, betreffend Verteilung des Reingewinns, 1. April 1897), Antrag Stübben betreffend Verlegung der Garderobe beim Dienstagsball in das angrenzende Schulgebäude am Quatermarkt gegen Sperrung der Straße (Februar 1897, mit Beschwerde von zwei Restaurateuren betreffend Überdachung und Absperrung der Straße, mit Verfügung des Regierungspräsidenten zugunsten der Stadt vom 27. Februar 1897), Polizeiverordnung; Anträge für 1898 auf Überlassung des Gürzenich: Große Karnevals-Gesellschaft, Emanuel Mosler, Carnevalistischer Reichstag, Carl Giebmans, Kölner Narren-Zunft, Jean Görissen (mit Eingabe gegen den vom Reichstag beanspruchten Termin wegen älterer Rechte der Narren-Zunft und Unterstellung eigennützigen Verhaltens des Giebmans, der vor Jahren als Präsident der Narren-Zunft abtreten musste), Kölner Funken-Infanterie betreffend Dreikönigsball, Festkomitee des Kölner Karnevals, Närrische Heuls-Armee, Peter Werker, betreffend Damenkomitee oder Maskenball im Isabellen- und Stimmsaal (mit Schriftwechsel mit dem Inhaber des Gürzenich-Restaurant, J. Vondenhoff), erneute Beschwerde der Restaurateure betreffend Sperrung der Straße zur Schule am Quatermarkt, Große Karnevals-Gesellschaft, Berichte des Hausmeisters Albert Korn betreffend Ausschreitungen auf dem Lichtmessball 1897, 189; Vereinigte Dienstagsball-Gesellschaft, Wilhelm Heyer (1897-1898); Anträge für 1899: Große Karnevals-Gesellschaft, Festkomitee Kölner Narren-Zunft, Kölner Funken-Infanterie, Vereinigte Dienstagsball-Gesellschaft (mit Abrechnung, Druck), Polizeiverordnung; Anträge für 1900: Kölner Funken-Infanterie, Kölner Narren-Zunft, Kölner Männer-Gesang-Verein, Festkomitee Große Karnevals-Gesellschaft, Vereinigte Dienstagsball-Gesellschaft, Oskar Hamm, (mit Abrechnung, Druck), Allgemeine Karnevals-Gesellschaft, Peter Prior, Beschwerde eines Bewohners über den nächtlichen Lärm zur Karnevalszeit, Polizeiverordnung (1899-1900); Anträge für 1901: Kölner Männer-Gesang-Verein, Festkomitee, Kölner Narren-Zunft, Dienstagsball-Gesellschaft (mit Rechnungslegung, Druck), Polizeiverordnung, Besprechungsnotiz betreffend Beschränkung der Höhe der Karnevalswagen auf 6,80m wegen der elektrischen Oberleitungen (20. Juni 1900); Anträge für 1902: Festkomitee, Dienstagsball-Gesellschaft (mit Abrechnung, Druck), Auskunft an den militärischen Begleiter des Kronprinzen betreffend Alter der Großen und Großen Kölner Karnevals-Gesellschaft (Januar 1902).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/72
Umfang : 271 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 3
402 HI 263



März 1885-April 1885
Feier des 70. Geburtstags des Reichskanzlers Otto von Bismarck


Enthält : Schreiben des Bürgerkomitee für die Bismarckfeier, Albert Bachem, an das Komitee der Bismarckstiftung, Köln, betreffend Abstimmung (23. März 1885); städtische Anträge an den Festungsgouverneur und den PP [Polizeipräsidenten?] betreffend Verbrennen der Fackel auf dem Neumarkt am 31. März und Bürgerversammlung im Gürzenich am 1. April 1885; Verhandlungen der Komitees im Hansesaal, Wahl eines Ausschusses, Festlegung des Programms (29. März 1885), Schreiben Robert Heuser betreffend Zulassung der Öffentlichkeit (31. März 1885); Sammlung von Beiträgen zur Deckung der Unkosten und zur Verwendung des Überschusses durch Gründung einer Bismarckstiftung zwecks Ausbildung junger Kölner (mit Schreiben von Robert Heuser, Beitragsformular); Zeitungsartikel betreffend die Bismarckfeier Kölner Zeitung 90, 31. März, Stadt-Anzeiger 3; 0. März; Angebot eines Transparents durch die Bonner Fahnenfabrik; Aufforderung der Bewohner des Augustinerplatzes zur Schmückung ihrer Häuser wegen gleichzeitiger Schmückung der Bildsäule; Liste der Einnahmen (von 93 Personen gezeichnete Beträge) und der Ausgaben (April 1885); Zusammenstellung der Ausgabenbelege, Rechnungen, unter anderem für den Fackelzug, die Veranstaltung im Gürzenich, für Blumenschmuck auch Anzeigen, Bezug einer Bismarck-Büste von der Firma Gebrüder Micheli, Berlin (April 1885, mit Schreiben von Fritz Hönig betreffend Verhandlungen mit Musikern, deren Verfügung).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/74
Umfang : ca. 70 Blätter
Aktenzeichen : 400 IV 21B 84
HI XIXI 1 6
402 HI 265



1895
Feier des 80. Geburtstags des Reichskanzlers Otto von Bismarck am 1. April 1895


Enthält : Verhandlungen der Gürzenich-Kommission, städtischer Zuschuss (Dezember 1894-März 1895); Schriftwechsel mit Franz Wüllner und dem Kölner Männer-Gesang-Verein betreffend Mitwirkung, Erstellung des Musikprogramms (Januar-Februar 1895, mit Programmentwürfen); Eingaben der rheinischen Krieger-Kameradschaft und des Veteranen-Vereins Köln am Rhein betreffend Zutritt zur Feier für die Mitglieder, desgleichen des Garde-Vereins, der Krieger-Kameradschaft Köln 1870 (Januar, März 1895), Festprogramm (Druck); Bitte des Buchdruckers J. B. Heimann betreffend Eintrittskarte mit Hinweis auf seine Verdienste in Ehrenämtern (März 1895); Beteiligung der Knaben der Schulchöre der Realschulen und des Realgymnasiums, Bitte an die Tageszeitungen um Veröffentlichung des Programms; Angebot der Firma Gebrüder Stollwerck betreffend Abgabe von Menukarten (März 1895, mit zwei Mustern, farbig); Übersendung eines von Carl Obermeyer komponierten und Paul Faust gedichteten Liedes „Unser Bismarck allezeit durch den Buchhändler Josef Feith (März 1895); Versendung von Einladungen an Gerichte, Behörden, Militärstellen; Absage durch den Regierungspräsidenten von Richthofen; Zusendung eines Kommersliedes durch die Tageszeitung Deutsche Warte, Berlin (mit Liedtext, Druck), Bitte des Männer-Gesang-Vereins Kölner Sängerkreis betreffend Öffnung der Markthalle an der Severinstraße zwecks Sammlung der Krieger-, Turner- und Sängervereine zur Ehrung Bismarcks an der Bismarcksäule (März 1895); Entwurf eines auf der Gürzenichversammlung zu verabschiedenden Telegramms an Bismarck; Anfrage des Oberbürgermeisters von Koblenz betreffend Bündelung der Ehrenbürgerdiplome rheinischer Städte durch eine gemeinsame Überreichung (März 1895); Listen der zu verteilenden Eintrittskarten, auch der Damenkarten; Rechnungen, Forderung von Julius Hofmann, Stadttheater, betreffend Zahlung der Kosten für die Annahme zusätzlicher fremder Musiker (4. April 1895); Eintrittskarten; Werbung der Verlagsbuchhandlung B. Waldmann, Frankfurt an der Oder betreffend Bismarck-Nummer des Kladderadatsch; Geburtstagspostkarte „Alldeutschlands Huldigungsgruss, Liedtext „Das deutsche Wort (Drucke); Zeitungsartikel Kölner Tageblatt 91, 92, 2., 3. April; Bitte von Otto Falke betreffend Ausstellung der Geschenke an Bismarck (Bismarck-Becher, Glückwunschadresse) im Kunstgewerbemuseum (April 1895); Schriftwechsel mit Dr. Rudolf Chrysander, Friedrichsruh, betreffend Termin für Empfang der städtischen Delegation bei Bismarck (Januar, März, April 1895, mit Ermittlung geeigneter Hotels in Hamburg); Schreiben des Oberbürgermeisters von Karlsruhe betreffend Besichtigung städtischer Einrichtungen anlässlich einer Delegation badischer Städte zu Bismarck (Juni 1895).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/75
Umfang : 111 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 9
402 HI 266



1895
25jährige Erinnerungsfeier an die Reichsgründung 1871


Enthält : Antrag verschiedener Krieger-, Turn- und Sängervereine aus Deutz betreffend Zuschuss zu einer Erinnerungsfeier an die Schlacht bei Sedan (Juli 1895), Antrag von Karl Trimborn und der Zentrumsfraktion zu einer Feier am Reichsgründungstag, am 18. Januar 1896 (Juli 1895), Antrag eines Festkomitee zur 25jährigen Feier am 1./2. September1895 (Juli 1895); Aufruf zur Sedanfeier des Zentralausschusses zur Förderung der Jugend- und Volksspiele in Deutschland (Juni 1895, Druck), Antrag einer Festvereinigung in Ehrenfeld betreffend Gedenkfeier, Bitte um Zuschuss (August 1895); desgleichen Ausschuss für eine gemeinschaftliche Sedanfeier, Joseph Andries, Nippes (August 1895), desgleichen Antrag Oskar Hamm im Auftrag eines Ehrenausschusses eines Festkomitee zur Feier des Sedantags (August 1895); Berechnung zwecks Ermittlung der Zahl der am Krieg 1870/1871 teilgenommenen Kölner; Auswertung der Tageszeitungen betreffend Meldungen über in benachbarten Städten durchgeführte und von diesen bezuschusste Feiern zum 25. Jubiläum der Sedan-Schlacht; Antrag der liberalen Fraktion auf Vertagung des Zentrumsantrags (August 1895); Beschluss des Stadtrats betreffend Durchführung einer Sedanfeier am 2. September mit Festakt im Gürzenich, Festgabe für die am Kriegen 1864, 1866 und 1870/1871 beteiligten und bedürftigen Personen, Festlegung des Programms durch die Gürzenich-Kommission (August 1895); Mitteilung der Eisenbahndirektion betreffend unentgeltliche Benutzung beider Rheinbrücken am 1. und 2. September; Besprechung der teilnehmenden Gesangvereine (14. August 1895); Schreiben des Kölner Männer-Quartetts betreffend Nichtberücksichtigung bei der Besprechung, Absage des Gesangvereins Gutenberg betreffend Mitwirkung, Eingabe betreffend Verhinderung der Trichinenbeschauer an der Festteilnahme; Aufruf des Oberbürgermeister an die Mitbürger (20. August 1895, Druck), Schriftwechsel mit dem PP [Polizeipräsidenten?] betreffend Prüfung der Militärpapiere der Veteranen; Antrag der Rheinischen Krieger-Kameradschaft betreffend Überlassung und Absperrung des Neumarkts, Antrag auf Überlassung der Markthalle am Waidmarkt für ein patriotisches Fest, Ablehnung (August 1895); Anerbieten des Konservators Johannes Niessen betreffend Nutzung der von ihm für die Siegesfeier 1871 angefertigten Transparente (August 1895); Schriftwechsel mit dem Festungsgouvernement betreffend Adressen der im Stadtbezirk wohnenden Generäle und anderer Offiziere bezüglich Einladung (mit Liste der einzuladenden Offiziere); Angebot des Kölner Tageblatts für die Herausgabe eines Erinnerungsblattes (August 1895); Liste einzuladender Gäste, Nachweis der im Landwehrbezirk Köln vorhandenen Offiziere, die an den Kriegen 1864, 1866 und 1870/1871 teilgenommen haben; Namenslisten der einzelnen Truppenteile betreffend die an den Kriegen teilgenommenen Offiziere; Liste ausgegebener Ehrenkarten; Eintritts-, Ehrenkarten (Drucke), Eingaben betreffend Ehrengabe; Zusendung von Gedichten durch Johann Joseph Maubach (August 1895, mit Kaiser- und Kaiserin-Hymnus, Druck); Programm des Festaktes (Druck, farbig); Beschwerden betreffend Aushändigung der Ehrengabe; Zeitungsartikel „Sprechsaal, Rheinische Zeitung 202, 30. August, 206, 4. September mit Kritik am Fest und an den Ehrengaben; Zeitungsartikel, Zeitungsausschnitte zur Sedanfeier, auch anderer Vereine, in Vororten, unter anderem Stadt-Anzeiger 401, 403, 31. August, 1. September 1895, Kölner Zeitung 752, 753, 754, 31. August, 1. September, Kölnische Volkszeitung 566, 568, 2., 3. September, Kölner Tageblatt 238, 242, 243, 29. August, 2., 3. September, Kölner Samstags-Anzeiger 984, 1. September; „Verzeichnis derjenigen Personen, welche in die aus Anlass der 25jährigen Erinnerungsfeier an die denkwürdigen Ereignisse der Jahre 1870/71 von der Stadt Nürnberg errichtete, im städtischen Archiv niedergelegte Ehrenurkunde eingetragen wurden, Nürnberg 1895, Druck; Gas-, Elektrizitäts- und Wasserwerke betreffend Kosten der Beleuchtung für die Denkmäler (August 1895); Rechnungslegung der GEW-Werke (September 1895); Gesuche um Überreichung der Ehrengabe; Schriftwechsel mit der Reichsbankhauptstelle betreffend Abgabe von 5 Markstücken mit dem Bild des Kaisers und mit diesjährigen Prägung, Auszahlung der Ehrengabe an den städtischen Zahlstellen (August-September 1895); Erhöhung des Kredits für die Sedanfeier auf 50000 Mark (Oktober 1895, mit Zusammenstellung der Kosten der Ehrengaben und Unterstützungen); Anfragen der Städte Braunschweig und Stettin betreffend Feier des 25jährigen Jubiläums, Verteilung von Ehrengaben; Antrag eines H. Pfeiffer junior betreffend eine Katharina Jacobi, die sich als Krankenschwester im Krieg 1870/1871 ausgezeichnet hat (November 1895); Bericht des Beigeordneten Hermann Piecq betreffend die Erinnerungsfeier, nämlich die Gedenkfeier im Gürzenich, die öffentliche Beleuchtung, die Festgabe, die Veranstaltungen anderer Vereine und die Beteiligung der Bürgerschaft (1895,mit Schmuckblatt zum Festakt); Nachweisung der angewiesenen Rechnungen; Bericht des Vorsitzenden des Festausschusses, Joseph Etscheid (September 1895); Rechnungslegung des Festausschusses (27. September 1895, Druck); Plan des Architekten Carl Blümel zum Volksfest auf den Neumarkt; M=1:250; Kritik des Komponisten und Dirigenten des Kölner Männer-Gesang-Vereins, Heinrich Zöllner an der Feier, Vorschlag einer Totenfeier (August 1895).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/76
Umfang : 213 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 10
402 HI 267



1895-1900
Erinnerungsfeier an die Reichsgründung 18. Januar 1896


Enthält : Angebot des Georg Barthel Roth betreffend Gestaltung der Feierlichkeit (21. Oktober 1895); Antrag der Stadtverordneten betreffend eine Erinnerungsfeier (5. Dezember 1895); Sitzungen der Gürzenich und Musik-Kommission (Dezember 1895-Januar 1896); Liste der einzuladenden Personen; Einladung (Druck); Zu-, Absagen, unter anderem Regierungspräsident von Richthofen, Kardinal Krementz; Aufforderung an die Zeitungen zur Inserierung; Organisation der Feier; Programm, Vorschläge Franz Wüller zum Musikprogramm; Befreiung der Fußgänger vom Brückengeld für die Feier durch die Eisenbahndirektion; Aktennotiz betreffend Verlauf der Feierlichkeit (4. Februar 1896); Zusammenstellung der Kosten; Eintrittskarten (Drucke); Zeitungsartikel Kölner Tageblatt 37, 18. Januar 1896 Festausgabe, mit Festrede von Josef Hansen; Antrag des Theodor Daners betreffend Rückgabe der gepfändeten Gedenkmünze für seine militärischen Verdienste (Juni 1896); Gesuch des Jakob Berger um Gewährung einer Festgabe vom 5 Mark (Mai 1899), desgleichen B. Kopka (Juni 1900).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/77
Umfang : 54 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 10II
A5 III 1 5
402 HI 267



1900
Rheinfahrt der 1. Torpedobootdivision: Bankett und Kommers am 4./5. Mai 1900


Enthält : Telegramm von Kaiser Wilhelm II. betreffend Besuch der Torpedoboote in Köln, städtisches Dankestelegramm (April 1900); Vorstand des Marine-Verein Köln; Entwürfe, Beratungen in einem eigenst gebildeten Festausschuss betreffend das Programm zum Besuch der Torpedobootdivision (9. April 1900, mit Entschuldigungsschreiben, unter anderem von Louis Hagen wegen Tod seines Schwiegervaters); Schreiben des Viceadmirals Alfred von Tirpitz an Oskar Hamm, an die Stadt und den Regierungspräsidenten betreffend Entsendung der Torpedoboote, Termine, Ankunft in Köln (April 1900); Schreiben Albert Heimann, Cölner Club, betreffend Einladung der Offiziere zu einem Fest im Club; Schriftwechsel mit dem Oberpräsidenten und der Wasserbauinspektion; Schriftwechsel mit dem Deutschen Flotten-Verein, Geschäftsstelle des Kreises Mülheim/Ruhr betreffend Angebot der Firma Mathias Stinnes, tüchtige, in den Rheinflussverhältinissen vertraute Seeleute für die Torpedoboote zur Verfügung zu stellen; Bildung eines Festkomitees, Programm (mit Druck des Programms in der Zeitung); Schriftwechsel mit dem Divisionschef Kapitänleutnant Funke betreffend Programmablauf, Treffen bei Niehl (mit Namensverzeichnis der Offiziere und Mannschaften); Einladung an die Spitzen der Behörden und Vereine, Zusammensetzung eines Empfangskomitees; Anfrage der Stadt Rüdesheim betreffend die von Köln geplanten Festlichkeiten, Anfrage Mülheim/Ruhr betreffend genauen Zeitpunkt der Vorbeifahrt der Boote in Mülheim; Einladung zum Bankett und Kommers im Gürzenich, Einladung des Festausschusses zur Einholung der Boote (30. April, 1. Mai, mit Teilnehmerkarte, Druck); Telegramme der Division, Funke, betreffend Ankunft in Köln; militärische Anordnungen des Festungsgouvernements (1. Mai 1900); Schreiben Hamm an Piecq betreffend Gürzenichkarten für die Kolonial-Gesellschaft; Schaumweinspende der Firma Söhnlein & Co., Schierstein, zugeliefert von der Firma Rheinische Transport-Gesellschaft William Egan & Co., Antrag von Rudolf Dohmen betreffend Übertragung der photographischen Arbeiten; Übersendung von Gratis-Eintrittskarten Castans Panopticum, auch vom Zoologischen Garten; Schenkung von Fahnen und Ansteckbroschen durch die Firma Emil Lohmüller, Pforzheim, für das Festkomitee; Angebot eines Feuerwerks durch die Firma Johann Keil, Gerresheim bei Düsseldorf, desgleichen Kunstfeuerwerker Johann Dax, desgleichen Firma Wilhelm Weiffenbach, Stuttgart; Angebot der Firma Pulmann & Crone, Lüdenscheid, betreffend Erinnerungszeichen zwecks Hebung der patriotischen Gesinnung; Lieferung von Medaillen durch den Juwelier Ernst August Hovestadt; Johann Ludwig Algermissen betreffend Zutrittskarte zum Schiff Hansa zwecks Einholung der Torpedoboote wegen Berichterstattung in Zeitschriften; Angebot der Architekten de Voss & Müller-Vollmer betreffend Lieferung eines Festgedichts, Firma Continental-Telegraphie-Companie, Agentur Köln, betreffend Berichterstattung; Kartenwünsche der Redakteure/Journalisten P. t¿Sersterens, Paris, für Le Temps, Paul Hiller, Leopold Gerson, Ottokar Lattke; Absagen betreffend eine Sitzung des Festausschusses, unter anderem Max Guilleaume, Heidemann, Karl Reichensperger, A. Schaaffhausenscher Bankverein, Albert Heimann, Otto Andreae, belgischer Generalkonsul F. J. Cartuyvels; Bestellung von Wagen bei privaten Wagenhaltern, mit Zu- und Absagen von Otto Andreae, Franz Clouth, Karl Wahlen, Carl Scheibler, Julius vom Rath, Alfred von Oppenheim, Julius Vorster, Heidemann, Joseph Neven DuMont, Freiherr Albert von Oppenheim, Gustav von Mallinckrodt, Maria von Oppenheim, Julius van der Zypen, Otto Deichmann, Louis Hagen; Bitten des Marine-Verein Köln, der Deutschen Kolonial-Gesellschaft (Liste des Vorstands), des All-Deutschen Verbands um Mitwirkung beim Empfang der Torpedoboote; Listen einzuladender Personen, Tischordnungen, Entwürfe; Einladungen zum Bankett am 4. Mai und zum Kommers am 5. Mai (mit Teilnahmelisten); einzelne Kartenbestellungen von auswärts, so von Bürgermeistern, Landräten, Vorsitzenden der lokalen Flottenvereine; Tischkarte zum Fest-Bankett (Druck); Huldigungstelegramm vom Bankett an den Kaiser; Anordnung Becker an Piecq betreffend Eintragung ins Goldene Buch durch die Offiziere; Einnahmenbelege betreffend Zahlung des Beitrags für das Bankett; Quittungen; Angebot des Weinhändlers Heinrich Dahmen betreffend Ehrentrunk für Offiziere und Mannschaften; Zeitungsartikel, Kölner Tageblatt 2. Mai (Schluss des Vortrags von Ernst Lechner betreffend Torpedowesen), Kölner Tageblatt, Kölnische Zeitung, Stadt-Anzeiger, Lokal-Anzeiger, Kölnische Volkszeitung 3.-8. Mai 1900; Danktelegramm des Kaisers (Hermann v. Lucanus) und Prinz Heinrich von Preußen für den Empfang durch die Stadt; Dank des Kronprinzen (Flügeladjutant von Prittwitz) für Geburtstagwünsche der Stadt (Mai 1900).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/78
Umfang : 298 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 14
402 HI 268



1900-1904
Rheinfahrt der 1. Torpedobootdivision im Mai 1900: Gartenfest im Volksgarten am 29. Mai


Enthält : Vorstand der Lesegesellschaft, Joseph Andries, betreffend Rücksendung der unbenutzten Bankettkarten gegen Rückerstattung des Betrags, Ablehnung; Beratung des Festausschusses betreffend Gartenfest bei Rückkehr der Torpedoboote vom Oberrhein (15. Mai 1900); Werbung für das Fest, Annonce in den Zeitungen; Schreiben, Telegramme mit Kapitänleutnant Funke; Ausflug der Marine-Offiziere am 22. Mai in das Siebengebirge, am 25. Mai in das Ahrtal, Absagen von Teilnahmen für die Ahrtal-Fahrt, unter anderem Ernst Lechner, Regierungspräsident Hugo v. Richthofen, Heidemann; Vertrag mit dem Restaurantpächter im Volksgarten, Joseph Gesse, betreffend Gartenfest; Einladung zum Gartenfest (19. Mai, mit Unterschriftenlisten, Verteilung an die Mitglieder des Festausschusses); Absagen, Rückgaben von Karten, unter anderem Otto Andreae, Joseph Neven DuMont, Oskar Hamm, Festungsgouvernement, Julius van der Zypen, Max Guilleaume, Carl Joest, Julius Vorster, Eugen Pfeifer; Lieder zum Festabend im Volksgarten (Druck), Gedicht von Richard Deye, Flagge heraus (Druck), Liederheft „Deutschlands Torpedo-Flotille im Rheinland 1900, Liedtext „Die Wacht auf See (Drucke); Einladungen des Oberbürgermeisters zur Einholung der Torpedoboote an der Marienburg, zur Abfahrt am 31. Mai 1900; Zeitungsartikel der Kölner Tageszeitungen Kölner Tageblatt, Stadt-Anzeiger, Lokal-Anzeiger 29. Mai-2. Juni; namentliches Verzeichnis der Offiziere und Mannschaften; Anforderung von Fotos der Photographen Johann Heinrich Annacker und Carl Scholz zwecks Übergabe an den Kapitänleutnant Funke; Dankschreiben an von Tirpitz; Beratung des Festausschusses betreffend Defizit; Schriftwechsel des Vorsitzenden des Marine-Vereins Köln, Jean van Ballen, mit dem Bibliothekar des Bildungswesens der Marine, Follenius; Rechnungslegung: Verkauf von Medaillen, Ermäßigung der Anzeigengebühren für Kölnische Zeitung und Stadt-Anzeiger, Umlage der Kosten der Festlichkeiten auf die Mitglieder des Festausschusses, Dankschreiben für übersandte Erinnerungsmedaillen, unter anderem Regierungspräsident, Ernst Leyendecker, Albert Heimann, Otto Andrae, Otto Deichmann, Freiherr Eduard von Oppenheim; Schriftwechsel mit Oberarzt Dr. Protze, Elberfeld, betreffend Zusendung der Medaille; Einberufung einer Prüfgruppe zur Abnahme der Rechnungen (August 1900); Beitragszeichnungen zu den Empfangsfeierlichkeiten der Torpedobootdivision; Liste über ausgeteilte und bezahlte Karte zum Volksfest; Abrechnung der Ausgaben; Belege, Rechnungen von Firmen und Privatpersonen, so von unter anderem Hotel Ewige Lampe, Josef Feinhals, Lithographische Anstalt N. Seché, Preußisch-Rheinische Dampfschifffahrt-Gesellschaft betreffend Schiff Hansa, Belege betreffend Ausflug zum Siebengebirge, Gürzenich-Restaurant, Restaurateur Glesse im Volksgarten, Kunst- und Lustfeuerwerker Hilger Kremer, von Gärtnereien, Lithographie & Buchdruckerei P. von Lennep, Musikkorps des 5. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 65, Fahnenfabrik Fritz Schmidt, Buchdruckerei J. P. Bachem betreffend Kölnische Volkszeitung und Lokal-Anzeiger, Kölner Verlaganstalt und Druckerei betreffend Kölner Tageblatt, Weinhändler Heinrich Dahmen, M. DuMont Schauberg betreffend Stadt-Anzeiger, Kölnische Zeitung; Nachweis über die Verteilung der Medaillen (Juli-August 1900, mit Liste der zugestellten Medaillen; Dankschreiben für Medaillen: Arnold Guilleaume, Carl Scheibler, Wilhelm Peill; Bitte des Jean Bellen, Marine Verein Köln, um Übermittlung einer Medaille (Juni 1901; Übersendung des Liederhefts „Deutschlands Torpedo-Flotille im Rheinland an das Kommando der Marine-Station der Ostsee (1904).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/79
Umfang : 197 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 14
402 HI 268



1904-1905
Feier zur Eröffnung der Maschinenbauschule am 24. Oktober 1904


Enthält : Angebot Friedrich Romberg betreffend Abfassung einer Geschichte der Gewerblichen Fachschulen zum 25jährigen Bestehen, Auszeichnung für langjährige Lehrkräfte, Verleihung von Professorentiteln, gleichzeitige Feier zum 75jährigen Bestehen des Kölner Gewerbevereins (April 1904, mit Stellungnahme des Kuratoriums der Gewerblichen Fachschulen, Adolf Nöcker, Engelbert Froitzheim, Barthel Berghausen, Heinrich Stollwerck und Carl Franzen), Sitzungen des Kuratoriums, Erstellung einer Übersicht über die Kosten Genehmigung eines Kredits durch die Stadtverordnetenversammlung (April-Mai 1904); Empfehlungen Romberg betreffend einzuladende Ehrengäste (Juni/Juli 1894), Einladungen (Juli 1904, mit Einladungskarten, Ehrenkarten, Drucke); Verzeichnis der Ehrengäste; Verzeichnis der Lehrer der Maschinenbauschulen, der Baugewerkschule, der Kunstgewerbe- und Handwerkschule; Liste der zum Festessen einzuladenden Ehrengäste; Festprogramm (Druck); Einladungen mit Teilnahmelisten für selbstzahlende Teilnehmer des Festessens; Einladungswünsche des Gewerbevereins für Köln und Umgegend, Berghausen (August 1904); Zu-, Absagen, unter anderem Handelsminister Theodor von Möller, Oberpräsident Berthold v. Nasse, Max Wallraf, Freiherr von und zu Egloffstein, Paul Breitenbach, Karl Trimborn, Landgerichtspräsident Dr. Albrecht Nückel, Otto Andreae, Franz Zilkens, Eduard Lent, Carl v. Linde (Verein Deutscher Ingenieure), Ferdinand Schmitz, Ministerialdirektor Neuhaus, Hermann Schumacher, Kardinal Fischer, Oskar Hamm, Pfarrer Carl Jatho, Architekt Balduin Schilling, zahlreiche Leiter der höheren Schulen und Lehrer der Gewerblichen Fachschulen, unter anderem Georg Grasegger, Ludwig v. Renvers, Regierungspräsident von Aachen, Düsseldorf, Koblenz und Trier, Regierungspräsident Max v. Balan, Gustav Michels; Zahlungsbelege betreffend Zahlung des Gedecks zum Festessen im Gürzenich; Antrag der früheren Schüler der Gewerblichen Fachschulen (unter anderem Fabrikant Jacob Geub, Heinrich Renard) betreffend Zuschuss zu einem Treffend der Ehemaligen (September 1904); Notiz von Architekt Schilling betreffend Arbeitsniederlegung durch die Arbeiter wegen Zahlungsschwierigkeiten des Maurermeisters Segschneider, Entziehung der Arbeit bei Segschneider (31. August 1904); Beauftragung des Kapellmeisters im Westfälischen Fuß-Artillerie-Regiment Nr. 7 mit der Musik (September 1904), Menu-Vorschlag des Gürzenich-Restaurants, Joseph Vondenhoff; Menukarte (Druck), Tischverteilung, Ehrentafel; Zeitungsartikel Kölnische Zeitung 1093, 25. Oktober, Kölner Tageblatt 24./25. Oktober, Stadt-Anzeiger 295, 25. Oktober); Notiz über Verlauf des Festessens am Ehrentisch; Kostenzusammenstellung, -abrechnung (November 1904-März 1905, mit Nachbewilligung eines Kredits).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/80
Umfang : 206 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 17
402 HI 269



1904-1905
Grundsteinlegung der Handelshochschule am 1. Juli 1905


Enthält : Berichte Friedrich Carl Heimann betreffend Stand der Erd- und Betonarbeiten, Terminierung der Grundsteinlegungsfeier, Fertigstellung der Urkunde zur Grundsteinlegung (Dezember 1904-Juni 1905), Besprechung mit Heimann und Christian Eckert betreffend Teilnehmerkreis, Programmgestaltung (Mai 1905); Verzeichnisse der zur Grundsteinlegung und zum Essen einzuladenden Personen; Einladungswünsche Eckert (24. Juni 1905, mit Personalverzeichnis der Handelshochschule Wintersemester 1904/1905, Druck), Einladungen, Konzepte und Druck; Einladungskarten, Programm, Drucke; Zusendung ausgewählter Münzen durch die Münzkasse Berlin betreffend Grundsteinlegung (Juni 1905); Menuvorschläge für das Essen im Gürzenich, Menukarte, Druck; Zu- und Absagen, unter anderem Oberpräsident Nasse, Elise Stein geborene Mevissen, Hermann Schumacher, Bonn, Architekt Ernst Vetterlein, Johan Nepomuk Heidemann, Gustav Michels, Hans Stein, Arnold Schroer, Freiherr Albert von Oppenheim, Freiherr Wilhelm (?) von und zu Egloffstein, Richard Rinkel, Arthur Heiliger, Eugen Schmalenbach, Karl Trimborn, Ludwig von Renvers, Paul Moldenhauer, Berthold Litzmann, Gustav v. Mallinckrodt, Heinrich Schrörs, Ernst Landsberg, Max Wallraf, Oskar Hamm, Paul Breitenbach, Kardinal Fischer, Weihbischof Joseph Müller, Julius Vorster, Otto Deichmann, Otto Andreae, Philipp Zorn, Aloys Schulte, Carl Scheibler, Maria Stein geborene v. Mevissen, Freiherr Eduard von Oppenheim; Zeitungsartikel Stadt-Anzeiger 293, 2. Juli 1905, Kölnische Zeitung 683, 2. Juli 1905.
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/81
Umfang : 105 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 18
402 HI 270



1906-1908
Besuch in England durch Vertreter deutscher Städte


Enthält : Einladung des Komitees zum Studium fremder Städteeinrichtungen (Britisch Comitee fort he Study of Foreign Municipal Institutions) an den Oberbürgermeister und vier Begleiter durch den Präsidenten, Lord Lyveden (31. März 1906); Anfrage des Oberbürgermeister von Aachen, Philipp Veltmann, in gleicher Sache; weiterer Schriftwechsel mit dem Komitee, Lyveden, unter anderem betreffend Einladungen der Ehefrauen, Empfang beim Verleger von „The Tribune, Franklin Thomasson, Reservierung der Eisenbahnplätze durch Konsul Niessen (Mai-Juni 1906, mit Zugbegleit-Faltblatt Köln-London, Druck, Rechnungen von Niessen, Angebote der Firmen Thos. Cook & Son, Köln, und Weltreise-Bureau Union, Berlin); drängende Aufforderung von Niessen, die Ehefrauen mitzunehmen (Mai 1906, mit Telegramm von Lyveden); Zeitungsartikel The Tribune 7. Mai 1906 (mit Programm); Menukarten, mit Tischordnungen, Reiseprogramm (Drucke); Vortrag von James D. Dalrymple über Straßenbahnen, Vervielfältigung; Willkommensadresse der Zeitung The Tribune, 16. Mai 1906; Zeitungsberichte in Lockwood¿s, Londoner Stimmungsberichte, 16. Mai, Supplement to The Anglo-German Courier (mit Fotos); Zeitungsartikel The Tribune 18. Mai 1906, 15. Mai 1906 (Sonderblatt); kostenmäßige Beteiligung an einer von der TH Aachen gestalteten Dankadresse (Juni 1906); erneute Einladung nach England (März 1908, mit Anfrage der Stadt Mannheim, Oberbürgermeister Beck, betreffend Teilnahme); Absage einer Beteiligung an der Reise wegen Besuchs des Kronprinzenpaars in Köln (Mai 1908, mit Bitte des Konsuls Niessen, an der Reise teilzunehmen beziehungsweise einen Vertreter zu senden, Absage); Dankschreiben des Oberbürgermeisters an Lord Lyveden (Mai 1908).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/82
Umfang : 67 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 21
402 HI 271



1907-1908
Abschiedsessen für den scheidenden Oberbürgermeister Friedrich Wilhelm Becker am 14. September 1907


Enthält : Zeitungsanzeigen betreffend Einladung zum Abschiedsessen; Anschreiben für Leiter von Behörden und Anstalten; Verzeichnis der einzuladenden Personen; Zu- und Absagen, gerichtet an den Vorsitzenden des Festausschusses, Beigeordneten Wilhelm Farwick, unter anderem Kardinal Anton Fischer, Weihbischof Joseph Müller, Freiherr Wilhelm von und zu Egloffstein, Ludwig von Renvers, Regierungspräsident Steinmeister, Gisbert Egon Graf von Fürstenberg-Stammheim, Oberpräsident von Schorlemer; Einladungen für Schulen, Behörden (3. September, mit Zeichnungslisten, Vervielfältigung, teils mit Bemerkungen, unter anderem von Juristen und Schulleitern betreffend mäßige Teilnahme wegen Gerichts- und Schulferien), Kölner Ruder-Verein von 1877, Paul Steller, Heidemann, Eugen Pfeifer, Freiherr Eduard von Oppenheim, Verschönerungs-Verein für das Siebengebirge, Hermann Schumacher, Max Guilleaume, Freiherr Albert von Oppenheim, Kölnische Volkszeitung, Redakteur Bernhard Reuter; Schriftwechsel betreffend Ermittlung von Rednern, unter anderem Joseph Neven DuMont betreffend Rede durch Eduard Lent unmittelbar nach dem Kaisertoast, Gustav Michels betreffend Christian Eckert, Dr. Rudolf Schmidt, Eisenbahnverwaltung, betreffend Dr. Carl Riesen, Beigeordneten Wilhelm Greven betreffend Gerhard Langen für die Armendeputation, Weihbischof Joseph Müller betreffend Absage; Bewerbung des Gärtners August Gipprich für die Tafeldekoration (August 1907), Menu-Entwürfe des Gürzenich-Restaurants, Weinhandlung Hermann Joseph Jungbluth betreffend Zulassung zur Konkurrenz der Weinproben (29. August, mit Weinliste); Liedtexte; Tischkarte, Reihenfolge der Toast, Weinkarte (Drucke); Tischordnung, Ordnung des Ehrentischs, Entwürfe, Reinschrift, Vervielfältigung; Zeitungsartikel Stadt-Anzeiger 423, 424, 425, 426, 14., 15., 16. September, Kölner Tageblatt 479, 480, 15., 16. September; Rechtfertigung des Hausmeisters August Heider betreffend die hohen Rechnungsbeträge für die Zurichtung des Gürzenichsaals (18./20. September, mit Rechnungen der Arbeiter); gemeinsamer Antrag der Fraktionen von Liberalen und Zentrum, Lent und Kausen, betreffend Durchführung einer Abschiedsfeier, Bitte an Farwick zur Durchführung des Festes (13. Juli 1907), Mitteilung Kausen an Lent betreffend Gestaltung der Feier als öffentliches Fest (24. Juli 1907); Beschlüsse des Rates und der Gürzenich-Kommission, Sitzungen des Fest-Ausschusses (August-September 1907); Zusammenstellung der Kosten (September 1907).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/83
Umfang : 233 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 22
402 HI 272



1907
Eröffnungsfeier der Gewerbeförderungsanstalt der Rheinprovinz am 5. Oktober 1907


Enthält : Programmvorschläge Friedrich Romberg für die Feier, Verzeichnis der zum Festessen im Gürzenich am 24. Oktober 1904 einzuladenden Personen für die Eröffnung der Maschinenbauschule; Sitzungen des Kuratoriums für die Gewerbeförderungsanstalt und der Gürzenichkommission; Einladungen an den Handelsminister Klemens Delbrück zur Eröffnung der Anstalt wie der Ausstellung in der Gewerbehalle, Bericht Romberg betreffend Differenzen mit dem Präsidenten der Handwerkskammer, Fritz Figge, und dem Vorstandsmitglied des Gewerbevereins, Vincenz Karl Hawerländer, über Form und Gestaltung des Festkommers abends im Gürzenich, Widerstand Romberg gegen die Vorschläge Figge betreffend karnevalistisches Auftreten der Colonia beim Kommers und betreffend einen Festzug der Innungen vom Ubierring zum Gürzenich (9. August 1907); Verzeichnis der einzuladenden Ehrengäste; Einladungen an auswärtige Einrichtungen betreffend Gewerbeförderung (9. September 1907); Zu-, Absagen unter anderem Gewerbeförderungsdienst des Handelsministeriums, Wien, Württembergische Zentralstelle für Handel und Gewerbe, Landesgewerbeamt Karlsruhe, Bayerisches Gewerbemuseum, Nürnberg, Zentralstelle für das Gewerbe, Darmstadt, Regierungspräsident von Trier; Liste der als Ehrengäste einzuladenden, an der Gewerbeförderungsanstalt beschäftigten Personen; Verzeichnis der zur Eröffnungsfeier und zur Veranstaltung in der Gewerbehalle einzuladenden Personen; Liste der bei der Asservatenkasse eingegangenen Beiträge für das Festessen am 5. Oktober, Verteilung der Karten für den Festakt im Gürzenich; Einladung an die Ehrengäste (mit Antwortkarte und Postanweisungsformular für den Beitrag zum Festessen, Drucke); Zu- und Absagen, unter anderem Verein der Industriellen des Regierungsbezirks Köln, Kölner Bezirksverein Deutscher Ingenieure, Verein selbständiger Deutscher Installateure, Handwerkskammer Saarbrücken, Ludwig von Renvers, Carl Moritz, Robert Perthel, Arnold und Max v. Guilleaume, Spiegelglaswerke Germania AG Porz-Urbach, Gaspard Reisen; Programm des Handelsministers betreffend Besichtigung von Schulen und anderen Einrichtungen in Köln (2. Oktober, mit Fahrtroute, Begleitpersonal); Einladung von Leitern der vom Minister zur Besichtigung vorgesehenen Einrichtungen zwecks Empfang, Einladungen zum Bierabend im Volksgarten am 4. Oktober im Beisen des Handelsministers (mit Liste der Teilnehmer); Zu- und Absagen zum Bierabend; Menu- Vorschläge des Gürzenich-Restaurants (21. September 1907); Menukarte, Tischkarten, Drucke); Listen betreffend Tischverteilung, Platzverteilung am Ehrentisch, Zeitungsartikel Stadt-Anzeiger 458, 459, 462, 4., 5., 7. Oktober, Lokal-Anzeiger 274, 6. Oktober, 7. Oktober, Kölner Tageblatt 513-516, 5.-7. Oktober, Kreditbewilligung durch den Stadtrat (29. August), Zusammenstellung der Kosten, Nachbewilligung wegen Mehrkosten (12. Dezember 1907); zusätzlicher städtischer Zuschuss zu dem von der Handwerkskammer und dem Gewerbeverein veranstalteten Festkommers (November 1907).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/84
Umfang : 118 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 23
402 HI 273



1907-1908
Eröffnungsfeier der Handelshochschule am 26. Oktober 1907


Enthält : Besprechungen, Beratungen betreffend Programmablauf, Kredite (Juli 1907), Sitzungen des Kuratoriums der Handelshochschule (Juli-August 1907); Einladung, Teilnehmerkarten (Drucke); Anzeige in den Zeitungen betreffend Festessen im Gürzenich, Verzeichnis der zur Eröffnungsfeier einzuladenden Personen; Liste der Teilnehmer am Festessen; Liste der diplomierten Studierenden der Handelshochschule; Personalverzeichnis der Handelshochschule für das Sommer-Semester 1907 (Druck); weitere Listen, auch betreffend Ehrengäste, Wirtschaftsvereine, studentische Verbindungen; Zu-, Absagen, unter anderem Ministerialdirektor Friedrich Althoff, Kultusminister Ludwig Holle, Handelsminister Klemens Delbrück; Schreiben Christian Eckert betreffend Fackelzug der Studenten von der alten Hochschule zum Neubau am Abend des 25. Oktober (19. Oktober 1907); Festprogramm zur Eröffnungsfeier, Konzepte, Druck); Zu-, dann Absage des Unterstaatssekretärs Dr. Richter (19. Oktober 1907)); Besichtigung des Kunstgewerbemuseums durch Delbrück am 25. Oktober; Menu-Entwurf des Gürzenich-Restaurants, Menukarte (Druck), Listen betreffend Tischverteilung, Ehrentisch; Zusagen der Töchter von Gustav v. Mevissen, nämlich Elise Stein, Minna Ratjen, Mathilde v. Mevissen, Maria v. Stein, dann Kardinal Fischer, Festungsgouverneur Kurt v. Sperling, Ludwig von Renvers, Handelshochschulen Antwerpen, Berlin, Marseille, Genua, Budapest, Exportakademie Wien, landwirtschaftliche Akademie Bonn-Poppelsdorf, Verein der Industriellen des Regierungsbezirks Kölns, Architekt Vetterlein mit Hinweis auf die Verdienste des Malers Gustav Nitsche und des Architekten Wallenfang, Paula Peill, Mülheimer Zeitung, Adolf Dyroff, Hans und Karl Brügelmann, Präsident der Eisenbahndirektion Köln, Rudolf Schmidt, Graf Otto Beissel von Gymnich, Emil Freiherr von Oppenheim, Max v. Guilleaume, Deutscher Verband für das kaufmännische Unterrichtswesen, Braunschweig, Oberbürgermeister v. Schorlemer; Zeitungsartikel Kölnische Zeitung 26./27. Oktober, Stadt-Anzeiger 26./28. Oktober, Kölner Tageblatt 26./27. Oktober; Beschwerde des Vereins für Handlungs-Commis von 1858, Hamburg, nicht zur Eröffnungsfeier eingeladen worden zu sein (7. November 1907); Dankschreiben des Verbands der Inhaber deutscher Handelshochschuldiplome (November 1907); Ratsbeschluss betreffend Kreditbewilligung in Höhe von 5500 Mark, Liste der Personen, die gegen Entrichtung von 10 Mark teilnehmen konnten; Mahnung säumiger Zahler; Zusammenstellung der Kosten; Bewilligung eines zusätzlichen Kredits, Rechnungsangelegenheiten (Dezember 1907).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/85
Umfang : 163 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 24
402 HI 274



1908
Eröffnungsfeier für die neuen Krankenanstalten Lindenburg am 17. November 1908


Enthält : Schreiben des Ministerialdirektors Förster vom Kultusministerium betreffend Verlegung der Eröffnungsfeier vom 29. September auf einen späteren Termin wegen Verhinderung des Ministers; Notizen Krautwig betreffend Einladungskreis; Schriftwechsel Oberbürgermeister Wallraf mit Förster betreffend Terminfestlegung auf den 17. November, Zusage Kultusminister Ludwig Holle; Erstellung von Listen der zum Festakt und zum Festessen im Gürzenich einzuladender Gäste; Vorschläge zum Programmablauf; Karten zum Festakt und Festmahl (Konzepte, Drucke); Menu-Vorschläge des Gürzenich-Restaurants; Menu-Karte (Konzepte, Drucke); Kreditbewilligung durch die Finanzkommission und den Rat (August 1908); Schreiben des Evangelischen Krankenhausverein zu Köln betreffend angekündigten Besuch des Ministers Holle (10. Oktober 1908, mit Ministerschreiben); Stellung der Musik durch die Musikkapelle des Westfälischen Fuß-Artillerie-Regiments Nr. 7; Beschluss der Gürzenich-Kommission betreffend Festakt und Festmahl; Auswahl der Redner, Korrespondenz mit Medizinern, so Prof. Friedrich Schulze, Bonn, dem allgemeinen ärztlichen Verein zu Köln, Dr. Heinrich Strohe, Regierungspräsident Steinmeister; Zu- und Absagen: Kultusminister Holle wegen Erkrankung, Generalstabsärzte, Oberbürgermeister Becker, Oberpräsident v. Schorlemer, Kardinal Fischer, Festungsgouverneur Kurt v. Sperling; Anordnung an den Goldschmied Gabriel Hermeling betreffend Aufstellung des Ratssilbers (26. Oktober 1907); Festordnung für den Festakt der Eröffnungsfeier (Druck); Einladung (Druck), Gestaltung der Einladungskarten durch die Kunstgewerbe- und Handwerkerschule (November 1908, Berichte Gustav Halmhuber betreffend Druck, Bearbeitung durch Jakob Erbar und Wilhelm Schuler); Liste der Teilnehmer am Festakt und Festmahl; Besetzung des Ehrentischs, Tischordnung, Platzverteilung der Tische; Liste der Personen, die sich in das Goldene Buch eingetragen sollen; Musikprogramm; Listen einzuladender Ärzte, Verzeichnis der Schulärzte, der Armenärzte, der Ordinarien der Universität Bonn; Programm, Satzung der Kölner Akademie für praktische Medizin, zweiwöchiger Fortbildungskursus für auswärtige praktische Ärzte vom 2. bis 14. November 1908 (Druck), auch Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 1908/1909 (Druck), Veranstaltungen, Lehrkörper der Düsseldorfer Akademie für Medizin (Druck); Bitte des Schriftstellers Albert Drossong um Zusendung einer Einladung (12. November); Absagen Friedrich Schmalbein, Heinrich Geffcken, Eugen Bock, der Mitarbeiter des Kultusministeriums, Eugen Czaplewski, Adolf Ratjen, von Ärzten und Professoren der Medizin.
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/86
Umfang : 181 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 25
402 HI 275



1908-1909
Eröffnungsfeier des Museums für Handel und Industrie am 27. Februar 1909


Enthält : Beratungen, Bewilligung von städtischen Mittel (1908/1909, mit Rechnung der Gärtnerei Johann Best betreffend Dekoration des Isabellensaales); Einladungen, Programm des Festaktes (Drucke); Listen der einzuladenden Gäste, auch Firmenvertreter, Listen der Mitglieder des Vereins zur Förderung des Museums für Handel und Industrie; weitere Vorschläge des Museums für Handel und Industrie, Kurt Wiedenfeld, und der Handelskammer Köln, Alexander Wirminghaus; Zusagen und Absagen, unter anderem Oberpräsident, Regierungspräsident, Firma Weiler-ter Meer, Ürdingen, Albert Heimann, Bergschule zu Aachen, Stegemann, A. v. Quillfeldt, Hoerde, Aktiengesellschaft des Altenbergs, Unter-Eschbach, Landgerichtspräsident Karl Morkramer, Carl Scheibler, Benrather Maschinenfabrik, Benrath, Präsident Kreuber, Köln, Internationale Bohrgesellschaft, Erkelenz, Paul Steller, Verein für die bergbaulichen Interessen im Oberbergamtsbezirk Dortmund, Essen, Bakterologisches Laboratorium der Stadt Köln, Eugen Czaplewski, Direktion des Norddeutschen Lloyd, Bremen, Société des Mines Fonderies de Zinc de la Ville Montagne, Calamine, Belgien, Gutehoffnungshütte, Oberhausen, Max v. Guilleaume, Benno Erdmann, Bonn, Aktiengesellschaft Weser, Bremen, Emil Freiherr v. Oppenheim, Bergassessor Dütting, Gelsenkirchen, Prof. F. Wüst, Aachen, Kirdorf, Mülheim-Ruhr, Carl Duisberg, Rheinische Stahlwerke, Duisburg-Meiderich, Eschweiler Bergwerksverein, Adolph Kirdorf, Aachen, Hamburg-Amerika-Linie, Hamburg, Theodor v. Guilleaume, Gottlieb v. Langen, Vereinigte Uhrenfabriken Gebrüder Junghans & Th. Haller, Stuttgart, Robert Esser, Carl Joest, Franz Soennecken, Bonn, Rheinisch-Westfälisches Kohlen-Syndikat, Essen, Kölner Bergwerks-Verein, Altenessen, Bensberg-Gladbacher Bergwerks- und Hütten AG Berzelius, Bensberg, Firma Jos. Kern & Schervier, Aachen, Mathieu Schwann; Bereitstellung des Isabellensaales für ein Frühstück, veranstaltet von den Vorsitzenden der Handelskammern.
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/87
Umfang : 121 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 26
402 HI 276



1908-1913
Besuch von Engländern im Jahre 1909


Enthält : 1. Besuch von englischen Bodenreformen am 8. April 1909: Bitte von Professor Ferdinand Siegert betreffend Einladung der Ortsgruppe Köln des Bundes deutscher Bodenreformer zu dem Besuch (März 1909), Vorschläge von Karl Rehorst zur Einladung von städtischen Oberbeamten zu dem Besuch; Entwicklung eines Besuchsprogramms, Beratung der Gürzenichkommission betreffend Festtrunk im Stapelhaus, Bewilligung eines Kredits durch den Rat, Abrechnung der Kosten, Empfehlung des Generalvertreters der Firma G. H. Mumm & Co, Reims, Franz Wegeler, betreffend Darreichung von Champagner der Marke Mumm, da von Engländern bevorzugt (1. April 1909); Gestellung von Autos durch den Kölner Automobil-Klub; Dankschreiben der Stadt Belfast für den Empfang (17. April 1909); Visitenkarten der englischen Besucher; 2. Besuch von Magistratsmitgliedern aus Manchester und Salford am 20. Mai 1909: Notizen betreffend Besuchsprogramm, Beratungen (August 1908); Schriftwechsel des deutschen Konsulats in Manchester, Theo Schlagintweit, mit Rektor Haack und mit dem Britischen Konsul in Köln, Carl Anton Niessen, betreffend Verschiebung des Besuchs von Oktober 1908 auf Mai 1909 (August, September 1908, mit Abschriften von Briefen, Zeitungsartikel The Manchester Guardian 6. August 1908); Schreiben Schlagintweit mit Oberbürgermeister (März 1909); Schriftwechsel mit Düsseldorf und Frankfurt betreffend geplantes Besuchsprogramm; Kreditbewilligung; Zeitungsartikel Düsseldorfer Generalanzeiger 118, 29. April 1909; Erstellung des Programms, Beratungen der Gürzenich-Kommission, weitere Briefe Schlagintweit (März-Mai 1909); Schriftwechsel Oberbürgermeister mit dem Lord Mayor von Manchester, Edward Holt (April-Mai 1909, mit Listen der Teilnehmer; Programm, unter anderem Theatervorstellung im Opernhaus mit anschließendem Abendessen: Einladungskarten, Programm (Drucke); Einladungslisten; Reservierung von Zimmern im Hotel Du Nord; Angebot der Firma Friedrich Höchstenbach betreffend Gestellung von Zwei- und Vierspännern (Mai 1909); Schriftwechsel mit dem Metropolitankapitel betreffend unentgeltliche Besichtigung des Domschatzes; Reiseprogramm der englischen Delegation; Anfrage von Wollf¿s Telegraphisches Bureau, Agentur Köln betreffend telegraphische Berichterstattung für das In- und Ausland; Menuvorschläge des Opernhaus-Restaurants (April 1909); Tischkarte zum Abendessen am 20. Mai 1909, Weinkarte des Opernhaus-Restaurants (Drucke); Besuchsprogramm, unter anderem Eintragung ins Goldene Buch (Druck); Fahrt-, Wagenordnung (Vervielfältigung); Bericht Schlagintweit an den Reichskanzler v. Bülow (Abschrift); Bericht Hansen betreffend historische Beziehungen Manchester-Köln (Mai 1909); Dolmetscherdienste des Dozenten an der Handelshochschule, Lektor Henry Carpenter; Rechnung von Joseph Passavanti betreffend Anfertigung einer Eintragung in das Goldene Buch (26. Mai 1909); Tischordnung, verschiedene Entwürfe; Dank des Mayor von Salford, Thos. H. Jenkins für Gastfreundschaft (21. Mai 1909, mit Visitenkarten, Dankschreiben des englischen Konsuls in Düsseldorf, Francis Koenig, 24. Mai 1909); Zeitungsartikel The Manchester Premier Journal 6, Mai 1909, KLA 111, 24. April 1909; Schreiben Kurt Wiedenfeld betreffend Abwesenheit beim Besuch der englischen Gruppe im Museum für Handel und Industrie (21. Mai 1909); Dolmetscherdienste von Carpenter; Abrechnung des Besuchs; ab Blatt 243: Dankschreiben des Lord Mayor von Manchester betreffend Wachsen freundschaftlicher Gefühle zwischen beiden Völkern (27. Mai, mit Zeitungsartikel The Manchester Guardian 10. Juni); Dankadresse des County Borough von Salford (15. Juni, mit Zeitungsartikel The Manchester Guardian 12. Juni); Dankadresse des Stadtrats von Manchester (27. Juli 1909); 3. Besuch von Parlamentariern am 1. Juni 1909: Briefwechsel des Parlamentariers Herbert Stead mit dem Oberbürgermeister betreffend Besuch von ca. 30 Arbeitervertretern, Parlamentariern des Unterhauses (Februar/Mai 1909, mit Briefwechsel Stead mit Konsul Niessen, auch mit The Englisch Club, Cologne); Erstellung eines Programms, Beschlüsse der Gürzenich-Kommission, Kreditberechnung und -bewilligung (März-April 1909); Programm (Druck, mit Eintragung ins Goldene Buch), Einladungslisten; Reiseprogramm der Parlamentariergruppe; Angebote der Firmen Peter Josef Zimmer und Friedrich Höchstenbach betreffend Bereitstellung von Zweispännern (Mai 1909); Menuvorschläge des Gürzenich-Restaurants, Joseph Vondenhoff), Abendessen im Isabellensaal, Tischkarte (Druck); Fahrtordnung für den 1. Juni; Dolmetschertätigkeit des Dozenten und Lektors Carpenter; Kostenanschlag, Rechnung des Hotel Du Nord; Deutsch-Französische Gesellschaft, Buchhändler Wilhelm Süsserott, Berlin, betreffend Koordinierung des Parlamentarierbesuchs (Mai 1909, mit Vereinsblatt betreffend den Besuch, Druck); Wolff¿s Telegraphisches Bureau, Agentur Köln, betreffend Berichterstattung (Mai 1909); Teilnahmeabsage des Regierungspräsidenten Steinmeister; Kostenabrechnung, Abrechnung; Dankschreiben von Stead und von 20 Parlamentariern unter anderem Ramsay MacDonald); 4. Einladungen verschiedener englischer Städte: Einladung von Salford und Manchester, Lord Mayor Charles Behrens, an die Städte: Düsseldorf, Köln, Barmen und Hamburg, Absage seitens Köln (März-April 1910, mit Besuchsankündigung des deutschen Konsuls Schlagintweit, Angebot der Nordbrabant-Deutsche Eisenbahn-Gesellschaft zur Fahrt über Vlissingen, mit Prospekt, Druck); Bitte des Britischen Konsuls in Düsseldorf, Francis Koenig um Annahme der Einladung des Lord Mayor von London (März 1910), Freundschaftsbeteuerungen der Stadt Glasgow (Februar 1910, mit Resolutionen einer öffentlichen Versammlung, Druck); Einladung der Städte Glasgow und Edinburgh an mehrere deutsche Städte (März 1912, mit Programm für die Zeit vom 22.-27. Mai 1912, Notizen Adenauer betreffend Umfrage bei anderen Städten, Behandlung der Einladung, Empfehlung des deutschen Städtetags zur Ablehnung); Zeitungsartikel Berliner Tageblatt 176 5. April 1912 betreffend Absage eines Besuchs in Berlin durch die Stadt London); Anfrage von Königsberg betreffend Verhalten hinsichtlich einer Einladung nach Manchester (März 1912, mit Antwort Adenauer, dass Wallraf die Einladung ablehne, „namentlich mit Rücksicht auf die Vorkommnisse zwischen England und Deutschland im Herbst des vergangenen Jahres und weil für Wallraf derartige Besuche doch zwecklos sind. Bitte Schlagintweit an Wallraf, in einem Schreiben an Manchester die Gründe der Verhinderung zu benennen (März 1912), Schreiben Schlagintweit an Wallraf mit Dank für das an Manchester gerichtete Schreiben (29. April, mit einem Schreiben von Schlagintweit an den Lord Mayor von Manchester betreffend Gründe der deutschen Städte, die die Annahme der Einladung verhindern, wie Krankheit, Pensionierungen, Sitzungen des Herrenhauses, bevorstehende Ausstellungsprojekte und Kongresse (16. April 1912, Abschrift), erneutes Einladungsschreiben der Stadt Glasgow für Juli 1914 (September 1913, mit Sitzungen des Vorstands des Preußischen und Deutschen Städtetags betreffend Behandlung der Einladungen englischer Städte); Ablehnung der Einladung von Glasgow durch Köln (Dezember 1913).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/88
Umfang : 298 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 27
402 HI 277



1910
Besuch von Turnier Kaufleuten und Großindustriellen am 9. Juni 1910


Enthält : Anfrage des Ministers für Handel und Gewerbe betreffend Einladung durch die Stadt Köln, Festlichkeit im Gürzenich; Beratungen, Beschlüsse betreffend Einladung, Teilnahme der Handelskammer, Mitwirkung des Kölner Männer-Gesang-Vereins und des städtischen Orchesters, Programmvorschlag von Fritz Steinbach; Schriftwechsel mit dem Deutschen Konsulat in Turin, v. Külmer, Vorschlag der einzuladenden Damen durch die Handelskammer, Schriftwechsel mit der Rheinischen Glashütten AG betreffend Werksbesichtigung durch die Turiner Delegation, der Domführung durch Domkapitular Dr. Arnold Steffens; Teilnehmerverzeichnis der Turiner Kaufleute und Industriellen; Besuchsprogramm in Köln (Druck), gesamtes Besuchsprogramm in Deutschland 29. Mai-9.Juni 1910; Konzert im Gürzenich (mit Liedtexten, Druck), Menukarte; Einladungen durch den Oberbürgermeister und die Handelskammer; Liste der einzuladenden Personen, Tischordnung; Bitte an den Regierungspräsident Steinmeister um Ausbringung des ersten Toasts, Ab-, Zusagen, Rechnungen, Danktelegramm der Turiner Kaufleute.
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/89
Umfang : 100 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 29
402 HI 278



1910-1911
Eröffnung des Schnütgen-Museums am 26. Oktober 1910


Enthält : Interne Verwaltungsvorschläge betreffend Gestaltung der Museumseröffnung; Beschluss der Gürzenich-Kommission vom 30. September 1910; Kreditangelegenheiten; Einladungsliste; Schriftwechsel mit dem Minister der Geistlichen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten August v. Trott zu Solz und Oberregierungsrat F. Schmidt, Berlin, Einladungskarten; Einladungen an den Kardinal Fischer, den Oberpräsident Freiherr v. Rheinbaben, an Schnütgen, an den Prinzen Johann Georg zu Sachsen (April 1910); Einladungen von Damen, Antwortschreiben von Antoinette Guilleaume, Johanna Andreae, Laura Oelbermann (Oktober 1910); Zusage von Justus Brinckmann, Hamburgisches Museum für Kunst und Gewerbe (Oktober 1910); Vorbereitung des Festmahls im Gürzenich; Vernehmung von zwei Stadtdienern betreffend korrekte Ablieferung von Einladungskarten an den Oberlandgerichtspräsidenten und den Bankier Carl Theodor Deichmann (Oktober 1910); Bestuhlung des Lichthofs im Kunstgewerbemuseum; Beflaggung städtischer Gebäude; Verwendung des Ratssilbers für das Festmahl im Gürzenich, Auslage des Goldenen Buches im Isabellensaal; Zusammenstellung des Musikprogramms durch Fritz Steinbach; Notiz betreffend Wünsche des Kultusministers an der Besichtigung der Lindenburg; Einladung des in Köln weilenden Oberbürgermeister von München, Wilhelm v. Borscht; Einladungskarte zum Festakt; Menukarte; Musikfolge beim Festmahl; Konzertprogramm; Dekorierung im Kunstgewerbemuseum, Vorschlag der Gärtnerei Gebrüder Best; Schreiben des Regierungspräsidenten Steinmeister betreffend Programm für den Kultusminister am 26./27. Oktober, mit Programm; Sitzordnungen beim Festakt und Festmahl; Absagen Janson, Ministerialdirektor Naumann, Robert Esser, Walther Langen, Prinz Johann Georg Herzog zu Sachen, Josef Neven DuMont; Zeitungsartikel Stadt-Anzeiger 26., 27. Oktober 1910 betreffend Museumseinweihung; Rechnung Hans Wildermann für die Ehrenbürgeradresse an Schnütgen, Kreditberechnung, Kostenzusammenstellung; Bewilligung eines Nachkredits (Januar 1911).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/90
Umfang : 120 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 30
402 HI 279



1910
Eröffnung des Gebäudes für soziale Einrichtungen (Wohlfahrtshaus Badstraße) am 19. November 1910


Enthält : Formulierung des Einladungstextes, Genehmigung des Kredits, Beschluss der Gürzenich-Kommission (Oktober-November 1910); Verzeichnis der Vorstandsmitglieder der Allgemeinen Arbeitsnachweis-Anstalt Köln; Mitteilung der Arbeitsnachweis-Anstalt betreffend Ausschussmitglieder des Verbands Deutscher Arbeitsnachweise, Liste der Obermeister der Innungen; Einladung (Druck); Zu- und Absagen, unter anderem von oben genannten Ausschussmitgliedern; Schriftwechsel mit Verband Deutscher Arbeitsnachweise, Berlin, Vorsitzender der Landesversicherungsanstalt Berlin Dr. Richard Freund; Absage Oberpräsident v. Rheinbaben; Teilnehmerliste zur Einweihungsfeier, unter anderem Vorsitzende/Vorstandsmitglieder sozialer Vereine und Verbände, auch der Stellennachweise und Versicherungskassen; Ratsbeschluss betreffend Bewilligung eines Kredits (17. November); Rechnungen betreffend Möbeltransport, Blumendekoration, Transport von Lorbeerbäumen (November/Dezember 1910).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/91
Umfang : 30 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 31
402 HI 280



1912
Besuch der Torpedoboot-Flottille 11.-13. Juli 1912


Enthält : Erste Beratungen, Schreiben des Oberbürgermeisters an den Großadmiral Alfred v. Tirpitz mit Einladung der nach Düsseldorf beorderten Torpedoschiffe nach Köln, Telegramme, Schreiben mit dem Kapitänleutnant v. Laffert; Sitzung des Festausschusses am 5. Juli 1912, Aufstellung eines Programms mit Plan betreffend Begrüßung an der Kunibertsrampe, Einladung der Spitzen der Behörden und Vereine, Festlegung der Stadtrundfahrt für die Offiziere mit Unterstützung des Kölner Automobil-Klubs, Bewirtung der Mannschaften im Stapelhaus und im Volksgarten, der Offiziere im Gürzenich und im Opernhausrestaurant, Antwortkarten betreffend Teilnahme; Bitte von Walter Sürth um Fotoerlaubnis; Angebot vom Wilhelm Schmidt betreffend Feuerwerk; Mitteilung eines Sprechsaal-Artikels durch den Stadt-Anzeiger zwecks vorheriger Kenntnisnahme, Eingabe der Lohnkommission der Gasthausangestellten Köln an den Oberbürgermeister betreffend Entlöhnung der Kellner für mehrere Einsätze im Opernhausrestaurant (August 1912); Abrechnung der Kosten (mit Rechnungen des Excelsior-Hotel Ernst betreffend einlogierte Offiziere, Menuvorschlage für die Offiziersessen, Bewirtung der Mannschaften, mit Menukarte, Tischordnung im Stapelhaus, Listen teilnehmender Beamter; Kölner Woche, zusammengestellt vom Kölner Verkehrs-Verein, 8. Jahrgang, mit Sondereinband zum Besuch der Torpedoboote, Druck, Karte betreffend Rheinlauf zwischen Köln und Deutz, Ausschnitt); Zeitungsartikel Lokal-Anzeiger, Stadt-Anzeiger, Rheinische Zeitung, Düsseldorfer Zeitung (Juli 1912).
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/92
Umfang : 123 Blätter
Aktenzeichen : HI XIX 1 35
402 HI 281



1913
Eröffnungsfeier des Museums für ostasiatische Kunst am 25. Oktober 1913


Enthält : Programmplanung (Februar-März 1913); Dank Fischer für die Absicht des Oberbürgermeisters, ihm zu Ehren ein Festmahl auszurichten (Februar 1913); Einladungskarte; Einladung des preußischen Kultusministers August v. Trott zu Solz, Vertretung durch Oberregierungsrat Dr. Schmidt, Einladung an den Oberpräsident; Bitte von Franz Foveaux, auf Festessen Kölner Rauchfabrikate anzubieten und Feinhals vorzuschreiben, Cardinal-Cigaretten von Foveaux zu verwenden (1913); Programm der Tafelmusik; Menuvorschlag; Programm vom Festakt, Festkonzert im Gürzenich und Festmahl (Drucke), Liste von Stiftern für städtische Kultureinrichtungen; Vorschläge Fischer betreffend unter anderem Sitzplatz für Max Osborn, Einladung an Freiherr Max v. Oppenheim, an das Musée Cernuschi, Herr d¿Ardennes de Ticsac, und das Musée des Beaux Arts, Raphael Falcon, beide Paris; Listen einzuladender, am Festakt und Festmahl teilnehmender Personen, Tischordnung (mit Umsetzungsvorschlag Fischer); Zusage des Kunstschriftstellers Fritz Stahl, des Direktors des Musée Guimet, E. Guimet (mit Bitte um Einladung seines Sekretärs M. Hackin); Mitgliederliste des Vereins zur Förderung des Museums für ostasiatische Kunst (Druck); Ansprache des Oberbürgermeisters Wallraf, Übergabe des Hauses durch Friedrich Carl Heimann und Architekt Franz Brantzky; Vorschläge Fritz Steinbach für ein Konzertprogramm, Einsatz des Chors der Konzert-Gesellschaft, Schriftwechsel mit der Konzert-Gesellschaft, mit Rémond betreffend Mitwirkung von Sophie Wolf und Herrn Tilmann-Liszewsky; Kostenabrechnung; Zeitungsartikel Stadt-Anzeiger 496, 25. Oktober, Lokal-Anzeiger 293, 295, 24., 26. Oktober, Rheinischer Merkur 250, 27. Oktober sowie Tageszeitungen aus Hamburg und Berlin; Benachrichtigung des Oberbürgermeisters durch den Konsul C. A. Niessen betreffend Besuch von Lord Lyveden und Sir Henry Lunn bezüglich Besuch englischer Bürgermeister (20. November 1913); Zeitschriftenartikel betreffend das Museum für ostasiatische Kunst in: Illustrierte Zeitung Nr. 3672, 13. November 1913.
Bestellsignatur : Best. 608 (Kulturdezernat), A 401/93
Umfang : 107 Blätter
Aktenzeichen : A2 XIX 1 38
402 HI 282


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken