Historisches Archiv der Stadt Köln
Best. 210 Domstift

Gesamtanzahl der Verzeichnungseinheiten:  1193

Verzeichnungseinheiten:  1-100 101-200 201-300 301-400 401-500 501-600 601-700 


1545 April 20



Beschreibung : Köln - Der Kölner Offizial läßt auf Ansuchen des Domkapitels folgende Urkunden transsumieren: 1.) 1523 März 07. Der Domscholaster zu Köln, Graf Joh. v. Münzenberg-Diez, Herr zu Eppstein, gründet seine Memorie in der Domkirche u. überweist dafür die Einkünfte aus Hilden u. Haan. 2.) 1528 Januar 20, Poppelsdorf. Konsens-Urkunde des Erzbischofs Hermann. 3.) 1520 November 20. Hans van Bonnenberch gt. v. Honstein, Amtmann zu Rheinberg, u. s. Frau Irmgard v. Hoemen-Odenkirchen überlassen die Kirchspiele Hilden u. Haan, die sie vom Erzbischof für 1200 Goldgl. zum Pfand haben, für die gleiche Summe an Graf Joh. v. Münzenberg.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2376
Altsignatur : R7



1545 April 24



Beschreibung : Bischof Georg und das Kapitel von Lüttich sowie die Universität Löwen treten dem von dem Domkapitel zu Köln und der Universität daselbst gefällten Urteile bei, daß die von dem Erzbischof Hermann in Druck erlassene Reformation ein ketzerisches Werk sei.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2377
Altsignatur : 1103



1545 April 28



Beschreibung : Germann Ghys, Dechant zu St. Peter und Andreas in Paderborn und Kanonich zu Mariengraden in Köln quittiert dem Domkapitel über 32 1/2 Goldgl. Erbrente.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2378
Altsignatur : S. II, 254



1545 Mai 16



Beschreibung : Publikation des Urteils in U 3 / 2377 durch den Kölnischen Offizial.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2379
Altsignatur : 1103



1545 Juni 27



Beschreibung : Worms - Kaiser Karl V. befiehlt auf die Klage des Kölnischen Klerus und der Universität über den Erzbischof Hermann, welcher Predikanten der neuen Irrlehre in das Erzstift gezogen und eine Reformation hat publizieren lassen, allen Reichsfürsten Schutz und Beistand zu leisten.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2380
Altsignatur : 1104



1545 Oktober 06 (19)



Beschreibung : Brüssel - Publikation eines Ediktes Kaiser Karls V. an den Bürgermeister und Rat der Stadt Köln, den Druck und Verkauf von Büchern und Gemälden, welche gegen den katholischen Glauben gehen, oder aufrührerisch sind, nicht, wie geschehen, zu gestatten, bei schwerer Strafe.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2381
Altsignatur : 1105



1546 Februar 10 (Januar 26)



Beschreibung : Kaiser Karl V. befiehlt dem Erzbischof Hermann, nachdem der Kölnische Klerus wegen der eingeführten Neuerungen sich an ihn berufen, alle desfalls vorgekehrten Maßregeln, Bestrebungen und Gewalttätigkeiten einzustellen, unter Androhung der Entsetzung. D. in civitate Frajetensi die 26. Januarii 1546.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2382
Altsignatur : 1106



1546 Februar 27



Beschreibung : Hermann Sudermann, z. Zt. Stimmmeister der Stadt Köln, als Treuhänder u. Executor weil. der Elisabeth Klippinck, Witwe Vincenz Heschers, quittiert dem Domkapitel über 32 1/2 oberl. rh. Goldgl. jährlicher Erbrente, welche die gt. Eheleute käuflich erworben haben.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2383
Altsignatur : S. II, 255



1546 März 01



Beschreibung : Die Priester Rutger von Hardewick und Johann Brand als nachfolger der Treuhänder weil. Meister Wilhelms Melich und Ministranten oder Offizianten zu St. Maximin in Köln quittieren dem Domkapitel über 18 oberl. rh. Goldgl. Erbrente.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2384
Altsignatur : S. II, 256



1546 März 05



Beschreibung : Dr. Berhard vom Hagen, Propst und Kölnischer Kanzler, quittiert dem Domkapitel über 25 Goldgl. Erbrente, die weil. des ersteren Eltern Conrad vom Hagen und Elicke käuflich erworben haben.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2385
Altsignatur : S. II, 257



1546 März 05



Beschreibung : Die Eheleute Melchior Koch u. Gerdruit quittieren dem Domkapitel über 40 oberl. rh. Gldgl. Erbrente.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2386
Altsignatur : S. II, 258



1546 März 05



Beschreibung : Der Konvent zu St. Reinold in Köln quittiert dem Domkapitel über 28 oberl. rh. Goldgl. jährliche Erbrente, welche sie s. Zt. erworben.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2387
Altsignatur : S. II, 259



1546 März 22



Beschreibung : Burchart Holtup der Heiden, Kanonich von St. Peter zu Mainz, quittiert dem Domkapitel über 40 rh. oberl. Goldgl. jährl. Erbrente, welche er s. Zt. von demselben erworben.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2388
Altsignatur : S. II, 260



1546 April 05



Beschreibung : Der Konvent von St. Apern, jetzt zu St. Bartholomäus zu Köln quittiert dem Domkapitel über 12 oberl. rh. Goldgl. jährliche Erbrente.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2389
Altsignatur : S. II, 261



1546 April 06



Beschreibung : Der Konvent Nazareth auf der St. Gereonsstraße quittiert dem Domkapitel über 15 oberl. Goldgl. jährl. Erbrente.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2390
Altsignatur : S. II, 262



1546 Mai 06



Beschreibung : Das Domkapitel verpachtet seine Güter zu Derichsweiler auf 12 Jahre an den Domvikar Peter Kop.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2391
Altsignatur : R69



1546 Mai 28



Beschreibung : Bochheim bzw. Mülheim - Der Priester Gisbert Schulte aus Mülheim wird auf Grund der ihm durch den Kanonikus an St. Aposteln, Johannes Lieb v. Amorbach, als Vertreter des Domkustos Grafen Friedrich v. Wied-Runkel, erteilten Kollation in den Besitz der Pfarre zu Bochheim eingeführt. Zeugen: Gisbert Plusinck, Johann aus Alsdorf, Glöckner und Gisbert aus Birkesdorf, Student. D. vecesima octava mensis Maji.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2392
Altsignatur : R96



1546 Juli 03



Beschreibung : Papst Paulus III. fordert den Coadjutor von Köln auf, nachdem er nun fast später, als es die Strenge erfordert, doch endlich mit Zustimmung der Kardinäle den Erzbischof Hermann entsetzt, worüber er die Akten übersandt, unverzüglich die Verwaltung des Stifts anzutreten. D. Romae apud s. Petrum sub annulo piscatoris die 3. Julii 1546, pont a. XII.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2393
Altsignatur : 1107



1546 Juli 28 (1546 Januar 08)



Beschreibung : Hyeronimus Verallus archiepiscopus Rossunensis, päpstlicher dem Kaiser Karl V. zugeordneter Nunzius, suspendiert auf die Klage des Domkapitels zu Köln, den Dechanten Grafen Heinrich von Stolberg Wernigerode, welcher sich weder weihen lassen, noch im Kapitel erscheinen will, sowie den Rheingrafen Jacob Wilt, die Grafen Friedrich v. Wied und Christoph von Oldenburg, welche aus eigener Willkür das abzuhaltende General-Kapitel nach Bonn verlegt haben, von allem Genusse ihrer Präbenden.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2394
Altsignatur : 1108



1547 Januar 08



Beschreibung : Papst Paulus III., indem er ausführlich den Abfall des Erzbischofs Hermann, dessen Hartnäckigkeit, den Prozeß und die Absetzung desselben, sowie die Übertragung des Erzstifts auf den Coadjutor Adolf v. Schaumburg berichtet, fordert die gesammte Geistlichkeit und die Vasallen des Erzstifts auf, demselben zu gehorsamen, ermuntert die Suffragan-Bischöfe ihm beizustehen, bittet den Kaiser u. König Ferdinand, sowie alle Fürsten, denselben zu unterstützen, als welcher angewiesen sei, das Stift von der lutherischen Ketzerei zu reinigen. D. Romae apud S. Petrum sub annulo piscatoris die 11 Januarii 1546 pont a. XIII.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2395
Altsignatur : 1109



1547 Januar 24



Beschreibung : Adolf, Administrator u. Erwählter von Köln, leistet den Eid, jetzt nach seiner Wahl die früher gelobten Versprechungen zu erfüllen und 1.) innerhalb eines Jahres sich zum Priester weihen zu lassen, 2.) die katholische Religion aufrecht zu halten, 3. u. 4.) die Predikanten der Irrlehre und deren Anhänger aus der Diözese zu verbannen oder aus dem Amt zu setzen, 5.) die weltlichen Stände nicht ohne Vorwissen des Kapitels zu versammeln und auf den Reichstagen nichts gegen dasselbe zu beraten, 6.) kein Landeseigentum zu veräußern, 7.) auf seinen Todesfall die Beamten dem Kapitel zu vereidigen, 8 - 39.) die bisherige innere Verfassung in ihren angeführten Verzweigungen zu befolgen.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2396
Altsignatur : 1110



1547 Mai 13



Beschreibung : Revers des Adam v. Pütz, Vogt zu Hülchrath, über die 12 jähr. Pachtung des Hofes zu Lubesrath (Lubbertzroide) und des Zahnten zu Neukirchen.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2397
Altsignatur : R39



1547 Mai 17



Beschreibung : Der Kölner Bürger Hermnn Platte als Vormund des minorennen Leo Rumpels von Ratingen, Enkels weil. Adolf Wynckelhuysen, quittiert dem Domkapitel über 20 Goldgl. jährl. Erbrente, welche weil. Gerhard Rumpell, Richter u. Bürger zu Ratingen, als Executor des Adolf v. Wynckelhusen vom Kapitel erworben hat.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2398
Altsignatur : S. II, 263



1547 August 12



Beschreibung : Das Domkapitel setzt die Termine für die Neuwahl des Dechanten, Subdechanten und des Scholasters fest.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2399A
Altsignatur : R4






Beschreibung : Das Domkapitel setzt die Termine für die Neuwahl des Dechanten, Subdechanten und des Scholasters fest.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2399B
Altsignatur : R4
Bemerkung : 2. Ausf. von U 2 / 2399 A



1547 August 26



Beschreibung : Strassburg - Graf Johann Christopher v. Zimmern, Dompropst zu Strassburg und Domherr zu Köln, ernennt den Priesterkanonikus Peter Kannengießer zu seinem Bevollmächtigten bei den bevorstehenden Wahlen im Kölner Domstift. Zeugen: die Vikare Peter Heldung, Laurenz Schwan. Vigesima sexta mensis August.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2400
Altsignatur : R4



1547 September 01



Beschreibung : Das Domkapitel erteilt für ein Darlehn von 500 fl. den Eheleuten Dietrich Horner eine Erbrente von 20 fl.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2401
Altsignatur : 1110 1/2



1547 September 16



Beschreibung : Das Domkapitel setzt den Termin für die Neuwahl des Chorbischofs fest. Decima sexta mensis Sept.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2402
Altsignatur : R8



1547 September 23



Beschreibung : Verpachtung des freien Hosteder Hofes zu Melhem mit Gerechtsamen u. Zubehör auf 12 Jahre.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2403
Altsignatur : 1040



1547 September 28



Beschreibung : Mainz - Johann Albrecht v. Brandenburg, Erzbischof von Magdeburg, Bischof von Halberstadt, ernennt den Subdechanten zu Köln Grafen Christopf v. Gleichen, den Domkeppler Grafen Georg v. Sayn-Wittgenstein und den Domherrn Johann v. Lippe zu seinen Bevollmächtigen bei der Neuwahl d. Chorbischofs. Zeugen: Theoderich de Rheden, Scholaster an Mariengraden zu Mainz, Johann Zellis, Dr. iur. u. Schultheiß zu Mainz. Vicesima octava mensis Septemb.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2404
Altsignatur : R8



1547 September 30



Beschreibung : Strassburg - Graf Johann Christopher v. Simmern, Dompropst zu Strassburg und Domherr zu Köln, ernennt den Subdechanten Graf Christopf v. Gleichen und Domkanonikus Joh. Schul zu seinen Bevollmächtigten bei der Neuwahl des Chorbischofs. Zeugen: Dr. iur. Bernhard Rümelin und der Domvikar Peter Heldung.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2405
Altsignatur : R8



1547 November 04



Beschreibung : Quittung des Dietrich v. Wylach, Erbhofmeisters von Kleve, daß ihm Erprath mit der Pfandsumme von 7450 M und 1000 Gld. Baukosten von dem Erzbischof Adolf abgelöst worden.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2406
Altsignatur : 1002



1547 Dezember 05



Beschreibung : Kaiser Karl V. bestätigt der Kölnischen Geistlichkeit die sämtlichen Privilegien, im Besonderen die eingerückten Konstitutionen und Verleihungen Kaiser Friedrichs II., König Alberts, Friedrichs IV. und seiner eigenen. D. in civitate imperiali Augusta die 5. Dezembris 1547, imp. 28, regn. 32v.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2407
Altsignatur : 1111



1547 Dezember 19



Beschreibung : Die Pfarrkirche St. Paul in Köln (Lic. Sebastian v. Duisberg, Pfarrer u. Domkanonikus, Gotthard van Hittorp, Heinrich Averdunk Kirchmeister) überläßt das Haus Ossendorf auf der Marcellenstraße an den Konvent Monheim für einen Rentbrief des Domkapitels über 4 Goldgl. u. eine Rentverschreibung des Klosters von 3 Goldgl. Neunundzehndten Andreismaendtz.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2408
Altsignatur : R21dkk



1548 März 22



Beschreibung : Das Domkapitel überläßt das Haus Klein-Monheim auf der Marcellenstraße an das Kloster Monheim im Tausch für das Haus Ossendorf.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2409
Altsignatur : R21dkk



1548 Mai 04



Beschreibung : Primae preces des römischen Königs Ferdinand an das Domkapitel zu Köln für Caspar Gropper.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2410
Altsignatur : 1111 1/2



1548 Mai 05



Beschreibung : Notar Ludovicus Alemanus aus der Diözese Bisignano beglaubigt eine Urkunde des Franciscus Kardinalpriesters des Titels S. Nerei et Achillei, päpstlichen Legaten bei Kaiser Karl V., das für die Diözese Köln bestimmt ist und auf älteren Dokumenten Papst Pauls III. und der Kardinäle Laurentius Bischof von Palestrira, Franciscus Priester von St. Crucis in Hierusalem und verst. Diakon Hercules von St. Maria Nuova aufbaut und einen Rotaprozeß betrifft, den Bernhardus ab Haghe de Geseke, Dr., Propst von St. Andreas und Domkanoniker, Kanzler Erzbischof Adolfs, gegen Johannes Dalde, Kanoniker von St. Aposteln in Köln führt. Beteiligt und genannt sind ferner Adam Richardi, Dekan von Bonn, Bernhardus Georgii, Offizial, Johannes Crane, Martinus Wulff gt. Lupi, Bremer Kleriker, Johannes de Gennep, Kanoniker von St. Aposteln, Michael Rumißwinckel de Mulheim, Notar, Everhardus Leonis de Coisfeldia, Münsteraner Kleriker, der Notar Parus de Coisfeldia, ferner Melchior Beher, Benedictus Cipellus, sr. jur. utr., Albertus de Symonibus von Modena und Grana del Monte von Bologna, Franciscus Alvarus de Villa Feoigna [?] Bonaventura Vasquez, Vincentius Bucella und Vincentius Galicus aus Lucca bzw. Mantua.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2410A



1548 Juni 25



Beschreibung : Verzichtleistung der Ehegatten Gumprecht von Neuenahr u. Amena v. Dhaun auf die Hälfte der Herrschaft Broich, nachdem ihnen Limburg übergeben worden.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2411
Altsignatur : 1101



1548 Juli 09



Beschreibung : Die Provisoren des Hospitals zu der wyder duyr bei St. Catharinen in Köln quittieren dem Domkapitel über den Empfang von 48 oberl. rh. Goldgl. 3 Mark u. 10 Pfg. Erbrente, herrührend teils von Ludwig von Braickell, teils von Peter im Rynck.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2412
Altsignatur : S.II, 264



1548 Juli 10



Beschreibung : Papst Paulus III. verordnet auf die Verstellung des Domkapitels, welches beschlossen, daß zur Propstenstelle oder einer anderen Dignität nur ein Mitglied des Kapitels gewählt werden dürfe, damals gleichwohl den Herzog Georg von Braunschweig zum Propste erwählt habe, daß diese Wahl dem Statut nicht derogieren solle. D. Romae apud s. Marcum sub annulo piscatoris die X. Julii 1548.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2413
Altsignatur : 1112



1548 August 06



Beschreibung : Revers des Henneke Schüngel, als Amtmann und Pfandbesitzer des Schlosses und Amtes Menden, die er mit Konsens des Erzbischofs Adolf (inserierte Urkunde d.d. Brühl, vom gleichen Tage) von den Erben Arnolds v. Thulen an sich gebracht hat. Sechsten des mondtz Augusti.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2414
Altsignatur : K2876



1548 August 06



Beschreibung : Revers des Henneke Schüngel, betr. das Schloß Anröchte (bisherige Pfandinhaber: Erben des Heinrich v. Ense).
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2415
Altsignatur : K2876



1548 September 06



Beschreibung : Revers Johanns Quadt zu Velbrücken über die eingerückte Verschreibung, worin ihm Erzbischof Adolf das Schloß u. die Herrlichkeit Erprath für 8350 Goldgl., womit er solche von den Erbgennahmen des Vincenz von Schwanenberg eingelöst, amts- und pfandweise eingegeben.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U S/2416
Altsignatur : 1113



1548 September 20



Beschreibung : Revers des Wilhelm v. Alpen, Vogts zu Bedburg, betr. die 12 jähr. Pacht des Seelensemmel-Lands zwischen Immendorf u. Rheid i. Ksp. Hüchelhoven. Den zwentzichsten Septembris.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2417
Altsignatur : R24



1548 September 20



Beschreibung : Revers des Wilhelm v. Alpen, Vogts zu Bedburg, betr. den Hof zu Blerich.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2418
Altsignatur : R18



1548 Dezember 12



Beschreibung : Revers des Hermann van Serhem und Frau Gretgen, betr. den Hof zu Schuren in der Herrlichkeit Friesheim. Zwelften tag ... Decembris.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2419
Altsignatur : R53



1549 Januar 22



Beschreibung : Revers des Adam Spiess v. Büllesheim, Amtmann zu Lechenich, betr. das Haus und den Hof in der Severinstraße, das ihm durch Erzbischof Adolf mit inserierter Urkunde d.d. Brühl, vom gl. Tage für 400 fl. verpfändet wird. Inseriert ist auch die frühere Verpfändugns-Urkunde d.d. 1481 Dezemb. 15 (siehe ebenda).
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2420
Altsignatur : R219



1549 Februar 07



Beschreibung : Das Domkapitel verpachtet den Hof der "Großen Meringa" zu Hersel an Johann Scheiffer u. Frau Trintgen. Sebenden des monatz Spurckel gen. Februarii
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2421
Altsignatur : R33



1549 Februar 08



Beschreibung : Erzbischof Adolf, welcher vom Domkapitel 1200 Goldgl. geliehen, dieselben aus dem ihm bewilligten subsidium charitativum und aus der westfälischen Landessteuer nächsten Michaelis zu erstatten versprochen, und von diesem Gelde in mittelst 4000 Gld. notwendig verbraucht hat, reversiert, daß das Kapitel ihm zur Zahlung dieser letzteren Summe einen Ausstand verwilligt habe. D. Arnsberg, am 2. September 1549.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2422
Altsignatur : 1115



1549 Mai 03



Beschreibung : Erzbischof Adolf u. Johann von Fürstenberg, Abt zu Siegburg, mit den Pröpsten der abteilichen Zellen vereinbaren sich, daß die Abtei den Kottenforst, mit Vorbehalt der von dem Abte abhängigen Belehnungen und der Gerechtsamee des Hofes Muffendorf in demselben, sowie der Auftrift zur Eichelmast, dem Erzstifte abtritt, gegen eine Rente von 250 Gld. aus dem Zoll zu Bonn.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2423
Altsignatur : 1114



1549 September 02



Beschreibung : Erzbischof Adolf, welcher vom Domkapitel 1200 Goldgl. geliehen, dieselben aus dem ihm bewilligten subsidium charitativum und aus der westfälischen Landessteuer nächsten Michaelis zu erstatten versprochen, und von diesem Gelde in mittelst 4000 Gld. notwendig verbraucht hat, reversiert, daß das Kapitel ihm zur Zahlung dieser letzteren Summe einen Ausstand verwilligt habe. D. Arnsberg, am 2. September 1549.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2424
Altsignatur : 1115
Bemerkung : Siehe oben U 3 / 2422 Nr. 2869.



1549 September 02



Beschreibung : Revers des Gottschalk Staill u. s. Frau Barbara über die 12 jährige Pachtung des Hofes Steinbrink. Zweiten der monath Septembris.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2425
Altsignatur : R52



1550 März 20



Beschreibung : Revers des Geyse Leuper und Heinrich Borgh, Eidams des verst. Andreas Leuper, betr. die 12 jährige Pachtung der Rheinmühle zu Niel. Zwentzichsten Mertz.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2426
Altsignatur : R47g



1550 Juni 02



Beschreibung : Erzbischof Adolf, welcher 12175 Goldgl. aufgenommen, und deren Verzinsung auf den Rheinzoll zu Linz angewiesen, bis er aus dem ihm bewilligten subsidium charitativum und der westfälischen Landessteuer dem Domkapitel jenes Darlehn erstattet haben werde, vereinbart sich nun mit demselben, den Zoll zu Rheinberg ihm zu diesem Zwecke zu überweisen.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2427
Altsignatur : 1117



1550 Juni 03



Beschreibung : Anton Holt, Pastor zu St. Johann am Hofe und die übrigen Schreibrüder (fratres s. Lupi) verkaufen mit Bewilligung ihrer Patrone, des Dechanten und des Domkepplers Grafen von Sayn-Wittgenstein, dem Ludwig Falkenburg 6 Morgen Land im Graurheindorfer Felde.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2428
Altsignatur : 1116



1550 Juni 18



Beschreibung : Revers der Elsgin van Nederwesel, Witwe des Wilhelm Zant, Vogt in Hamm, betr. die lebenslängliche Miete zweier Wohnungen auf dem Domhaof bei der Schiessbahn, gen. "Unter der Lynden". Den achtzehenden dach Junii.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2429
Altsignatur : R21a



1550 September 02



Beschreibung : Das Domkapitel verpachtet den Hof zu Rheid auf 12 Jahre an Johann Krumme. Zweiten dach Septembris.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2430
Altsignatur : R99d



1550 Oktober 29



Beschreibung : Erzbischof Adolf.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2430A



1550 Oktober 02



Beschreibung : Erzbischof Adolf bekennt, vom Domkapitel zur Einlöse der Ämter Linz, Laer u. Altenwied 33000 Goldgl. geliehen zu haben, die er mit 532 Goldgl. bis zur Ablöse aus dem Zolle zu Linz zu verzinsen verspricht. D. Brühl, den 2. Oktober 1550.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2431
Altsignatur : 1118



1550 Dezember 06



Beschreibung : Revers des Peter Schlueszgen über die Belehnung mit dem Juckers Gut zu Gohr.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2431A
Altsignatur : R73



1550 Dezember 19



Beschreibung : Revers des Huprecht von Esch u. s. Frau Cäcilia Mertens über die 12 jährige Pacht des Domhofs zu Kuchenheim. Neunzehenden Decembris.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2432
Altsignatur : R22



ca 1550



Beschreibung : Das Domkapitel bezeugt die Memorienstiftung des Domkanonikus Dr. Peter Kannegieser.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2433
Altsignatur : R11



1551 Januar 12



Beschreibung : Barbara, Witwe des Theys v. der Brytgen, jetzt Gattin Jacobs von Binge, quittiert für sich und für ihre unmündigen Kinder 1. Ehe (Enger, Clais, Severin, Agneidgen u. Grietgen) dem Domkapitel über 20 oberl. rh. Gldgl. jährl. Erbrente. D. 1551 am montach, den zwelfften Januarii.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2434
Altsignatur : S.II, 266



1551 Januar 12



Beschreibung : Georgius Steinborn, Kanonich zu St. Severin in Köln quittiert dem Domkapitel über 8 Goldgl. Erbrente, die s. Zt. der Afterdechant des Stifts, Thomas Graf zu Rheineck erworben und ihm dann testamentarisch zur Leibzucht vermacht hat. D. 1551 am montach, den zwelfften Januarii.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2435
Altsignatur : S.II, 267



1551 Januar 12



Beschreibung : Der Konvent zu St. Cäcilien in Köln quittiert dem Domkapitel über 4 Goldgl. jährliche Erbrente, gestiftet zu einer Erbmesse und Memorienfeier in der ersteren Kirche, für Fladenbäcker (Konditor) Adam von Benraede. D. 1551 am montach, den zwelfften Januarii.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2436
Altsignatur : S.II, 268



1551 Januar 12



Beschreibung : Jacob Hoichstraissen, Rektor des Kollegiums St. Hieronymi hinter den Minderbrüdern zu Köln quittiert dem Domkapitel über 16 Goldgl. jährl. Erbrente zum Behuf des Kollegiums. D. 1551 am montach, den zwelfften Januarii.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2437
Altsignatur : S.II, 269



1551 Januar 16



Beschreibung : Das Kapitel zu St. Gereon in Köln, welches s. Zt. von der Station des hl. Antonius das. 50 Goldgl. jährl. Erbrente verschrieben, beziehentlich eventl. (durch Erzbischof Hermann IV.) auf das Domkapitel versichert worden, quittiert letzterem, bzw. dess. Dechanten Georg v. Sayn, Grafen zu Wittgenstein, über den Empfang dieser Rente, nachdem die gedachte Station der eingerissenen Ketzerei wegen, dieselbe nicht hatte zahlen können. G. 1551 am sechstzehndten tag des monatz Januarii.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2438
Altsignatur : S.II, 270



1551 Januar 16



Beschreibung : Revers des Heinrich zu Norven u. s. Frau Druitgen, betr. die 12 jähr. Pachtung des Norvenshofs zu Hilden. Sesszehenden Januarii, gen. Hardemonath.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2439
Altsignatur : R19



1551 März 09



Beschreibung : Revers der Bürger zu Zons Joh. Roprecht aus Hüls und Georg uff dem Platze, betr. die 12 jährige Pachtung der Wind- und Wassermühlen zu Zons. Den neunten tag im Mertz.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2440
Altsignatur : R66



1551 März 14



Beschreibung : Papst Julius III. ermächtigt den Erzbischof Adolf, die Bürger von Köln von der Excommunikation loszusprechen, wenn sie gemäß der eingerückten Bulle an dieselben, von der seit 1525 erhobenen Accise von den geistlichen Gütern abstehn werden. D. Romae apud s. Petrum sub annulo piscatoris die XIV. Martii 1551
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 2/2441
Altsignatur : 1119



1551 März 14



Beschreibung : Papst Julius III. bestätigt alle kaiserl. Privilegien betr. das Verhältnis des Erzstifts und der Kölner Kirchen zu den weltlichen Gewalten.
Bestellsignatur : Verweis
Bemerkung : Gelenius II fol. 236 in Stadtarchiv Köln



1551 März 14



Beschreibung : Papst Julius III. an ...: beauftragt sie im Sinne der Bulle Nicolaus V. vom 11. Mai 1450 die Kölner Stiftskirchen zu schützen.
Bestellsignatur : Verweis
Bemerkung : Gelenius II fol. 240



1551 März 14



Beschreibung : Rom - Derselbe beauftragt den Propst vom hl. Geiststift zu Roermond, die Dechanten von St. Martin zu Münster und von St. Castor zu Coblenz mit dem Schutze der Güter der Kölner Stiftskirchen. Die XIII Martii, MDLI, pontificatus anno secundo.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2442
Altsignatur : K2959



1551 April 08



Beschreibung : Dr. Bernhard vom Hagen, Propst v. S. Andreas, Priesterkanonich im Dom und kölnischer Kanzler, quittiert seinem Kapitel über 40 oberl. rh. Gld. Erbrente, welche von den Executoren weil. Degenhard's Witte zum Behuf von Erbmessen und Memorien für Letztgenannten u. dess. Freunde erworben worden, und die der Aussteller als verordneter Aufseher über jene Memorien etc. nun zu erheben hat. G. 1551, am Mitwoch, den achten tagh des monatz Aprilis.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2443
Altsignatur : S.II, 265



1551 Mai 09



Beschreibung : Das Kapitel von St. Cunibert in Köln quittiert dem Domkapitel über erfallene 60 Godlgl. jährl. Erbrente. G. 1551, Donnerstag, den neunten May.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2444
Altsignatur : S.II, 272



1551 Mai 09



Beschreibung : Das Kapitel von St. Cunibert in Köln quittiert dem Domkapitel über 7 Goldgl. Erbrente. G. 1551, Donnerstag, den neunten May.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2445
Altsignatur : S.II, 273



1551 Mai 13



Beschreibung : Revers des Dries, Johann Patten son, Wirts zu Niel, u. s. Frau über die 12 jähr. Pachtung des Drittels des Maximiner Hofes zu Niel. Den drutzehenden Mai).
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2446
Altsignatur : R47g



1551 Mai 13



Beschreibung : Revers des Schultheißen zu Niel Gies Lueper u. s. Frau, betr. ein Drittel desselben Hofes.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2447
Altsignatur : R47g



1551 Juni 05



Beschreibung : Der Priester Johann v. Langenburg quittiert dem Domkapitel über 4 Gld. Erbrente. D. 1551, freitag den fünfften Juny.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2448
Altsignatur : 1119 1/2



1551 Juni 05



Beschreibung : Cathryn von Aer, Tochter Albrechts von Aer und Witwe weil. Johanns Nassau von Ehrenstein, quittiert dem Domkapitel über 13 oberl. rh. Gld. u. 3 Mark Erbrente, die weil. dem Albrecht vom Zwyvel verschrieben und dann der Ausstellerin und deren Gatten durch Letzterer Vater zur Mitgift gewidmet worden. D. 1551, freitag den fünfften Juny.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2449
Altsignatur : S.II, 274



1551 Juni 06



Beschreibung : Der Prediger-Konvent zu Köln quittiert dem Domkapitel über erfallene 8 oberl. Goldgl. Erbrente. G. 1551, am Sambstach den sensten Juni.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2450
Altsignatur : S.II, 275



1551 Juni 06



Beschreibung : Der Konvent zum Lämmchen auf der Breitenstraße zu Köln quittiert demselben über 10 oberl. Goldgl. Erbrente. G. 1551, am Sambstach den sensten Juni.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2451
Altsignatur : S.II, 276



1551 Juni 06



Beschreibung : Sebastian von Duissberch, der hl. Schrift Lic., Pastor zu St. Paulus in Köln, Goddart von Hittorp u. Heinrich Averdunck, Kirchmeister daselbst, quittieren dem Domkapitel über 8 oberl. rh. Goldgl. Erbrente (fällig zu Pfingsten). G. 1551, am Sambstach den sensten Juni.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2452
Altsignatur : S.II, 277



1551 Juni 06



Beschreibung : Sebastian von Duissberch, der hl. Schrift Lic., quittieren dem Domkapitel über 8 gleichfalls zu Pfingsten erfallene Goldgl. Erbrente. G. 1551, am Sambstach den sensten Juni.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2453
Altsignatur : S.II, 278



1551 Juni 06



Beschreibung : Der Konvent zum Cederwald in der Schmierstraße zu Köln quittiert dem Domkapitel über erfallene 12 Goldgl. Erbrente. G. 1551, am Sambstach den sensten Juni.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2454
Altsignatur : S.II, 279



1551 Juli 01



Beschreibung : Revers des Grafen Philipp von Isenburg zu Büdingen, Domcanonich zu Köln und Strassburg, daß das Domkapitel ihm gegen ein Antrittsgeld von 400 Taler das Haus über der Paffenpforte neben S. Lambertus-Kapelle auf Lebenszeit für einen Zins von 24 Mark und mit der Verpflichtung, ein nächtliches Licht vor dieser Kapelle zu unterhalten, verlehnt habe. Das Haus soll zugleich von seinem Bruder Ludwig lebenslänglich bewohnt werden unter der Bedingung, die Küche neu zu erbauen. D. 1551 den 1. Juli.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2455
Altsignatur : 1120



1551 August 03



Beschreibung : Revers des Klein Joh., Henssen son, von Ramelshoven u. Frau betr. die 12 jähr. Pachtung der Steinmühle zu Ramelshoven (den dritten August).
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2456
Altsignatur : R49



1551 September 02



Beschreibung : Erzbischof Adolf verschreibt dem Domkapitel über jene 12000 Goldgl., wofür er demselben den Zoll zu Rheinberg verpfändet hat, noch 2000 Goldgl. auf diesen Zoll, welche dasselbe ihm zu seinem jetzigen Reisevorhaben geliehen. D. den 2. September 1551.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2457
Altsignatur : 1121



1551 September 09



Beschreibung : Revers des Kölner Bürgers Peter von Geien, betr. die 12 jähr. Pachtung des Hofes zu Mansteden. Neunten ... Sept.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2458
Altsignatur : R40



1551 September 14



Beschreibung : Erzbischof Adolf ersucht, in Folge des ihm als Neuerwählten zustehenden Rechtes der ersten Bitte, das Domkapitel, das erste zur Erledigung kommende Benefizium mit oder ohne Seelsorge dem Conrad Tiemann, seinem Keplan, zu verleihen. D. in arce Poppelsdorf mensis Septembris die 14. anno 1551.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2459
Altsignatur : 1122



1551 September 30



Beschreibung : Revers der Mutter und des Konvents im Zederwald in der Schmierstr. zu Köln über die eingerückte Urkunde des Domkapitels, wonach der Testamentsvollzieher des Domkanonichs Dietrich Meinertzhagen dem Kapitel 100 Goldgl. gezahlt, von deren Zinsen 3 Gld. zu einer Memorie im Dom und 1 Gld. zu einer solchen in dem Konvente gezahlt werden sollen. D. 1551, den 30 Septembris.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2460
Altsignatur : 1123



1551 Oktober 24



Beschreibung : Das Kapitel zu St. Gereon in Köln quittiert dem Domkapitel über 20 Gld. (à 24 Albus) jährl. Erbrente. G. 1551, am vierundzwentzigsten tag Remeißmonatz.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2461
Altsignatur : S.II, 280



1551 November 04



Beschreibung : Das Kapitel zu St. Cunibert in Köln quittiert demselben über 60 erfallene Goldgl. Erbrente. G. 1551, Mittwoch, den vehirten Nov.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2462
Altsignatur : S.II, 281



1551 November 30



Beschreibung : Hupert von Fredenaldenhoven, Kanonich zu St. Aposteln in Köln, quittiert dem Domkapitel über 16 Goldgl. jährl. Erbrente. G. 1551 am lesten Daige des maindtz Novembris.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2463
Altsignatur : S.II, 282



1551 Dezember 03



Beschreibung : Die Kirchmeister zu St. Johann Baptist bei St. Catharina zu Köln (Arnd v. Segen, Peter Beywech, Jacob Neustat u. Johann Rindorff) quittieren dem Domkapitel über 13 Goldgl. Erbrente, herrührend und ihren testamentarisch zugewiesen von weil. Johan Stricher. G. 1551, Donrestach, den dritten Dezemb.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2464
Altsignatur : S.II, 283



1551 Dezember 04



Beschreibung : Cathryn v. Mulenbeck, Mater zu Nazareth, gt. Heymans-Konvent, Treuhänderin weil. der Ehegatten Gumpart v. Hersell und Elisabeth, quittiert dem Domkapitel über 12 Goldgl. Erbrente zu Nutzen u. Behuf der unmündigen Töchter gen. Eheleute, Kuntgen u. Grietgen. G. 1551, am Freitag, den vehirten Dezemb.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2465
Altsignatur : S.II, 284



1551 Dezember 04



Beschreibung : Der Konvent Weidenbach in Köln quittiert dem Domkapitel über 12 Goldgl. Erbrente. G. wie vor.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2466
Altsignatur : S.II, 285



1551 Dezember 04



Beschreibung : Albert von Füssenich, Kanonich zu St. Cunibert in Köln, als Vormund der Kinder weil. s. Bruders Hermann von Fischenich, quittiert dem Domkapitel über 46 rh. Goldgl., 1 Mark, 10 Schill. u. 6 Pfg. Rodmünze Erbrente, im ganzen 60 oberl. rh. Gld. ausmachend (4 Mark auf jeden Gulden gerechnet) jährl. Erbrente. G. wie vor.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 1/2467
Altsignatur : S.II, 286



1551 Dezember 04



Beschreibung : Revers des Aachener Bürgers Christopher Ferken, betr. die 12 jähr. Pachtung des Hofs zu Ottweiler. Vierten tag s. Andriasmonat gt. December.
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2468
Altsignatur : S.II, 287



1551 Dezember 10



Beschreibung : Der Offizial von Köln transsummiert einen Vergleich (1514 November 27) zwischen dem Domdechanten Pfalzgrafen Friedrich als Obendientiar der große Meringa und Johann von Pallant wegen einer zu Laurenzburg bei Aldenhofen zu beziehenden Rente von 36 Goldgl., wovon Johann v. Pallant ein Drittel schuldig zu sein erklärt, und verspricht, Kundschaft beizubringen, daß die Witwe v. Raedt gt. Schlossberg ein anderes Drittel und die Erben von Pael das übrige Drittel verschulden. D. 1490 Montag nach Pfingsten (31. Mai). D. des Transsumpts ...
Bestellsignatur : Best. 210 (Domstift), U 3/2469
Altsignatur : 1024


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken