Historisches Archiv der Stadt Köln
1 Stadt Köln
1.1 Reichsstädtische Überlieferung
1.1.2 Urkundliche Überlieferung
Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)
Best. 3 Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)

Gesamtanzahl der Verzeichnungseinheiten:  1677

Verzeichnungseinheiten:  201-300 301-400 401-500 501-600 601-700 701-800 801-900 


1580 September 12



Beschreibung : Dederich Haen, Dekan der Kathedralkirche Hl. Geist und Pastor der Mutterkirche St. Christoph zu Ruremund [Roermond], bezeugt dem Mertten Martelß, Sohn von Claiß Martelß und dessen † Ehefrau Margarete, Zugehörigkeit zur katholischen Kirche.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/673



1580 Oktober 10



Beschreibung : Rom St. Peter (6. Id. Oct.) Papst Gregor XIII. vereint auf Bitten der Stadt Köln die Rektorate der stadtkölnischen Pfarrkirchen mit Stiftspfründen, um in den derzeitigen Notzeiten Unterhalt für gute Pfarrer zu gewährleisten: St. Paul mit St. Andreas, St. Jakob mit St. Maria im Kapitol, St. Aposteln mit dem gleichnamigen Stift, St. Peter mit St. Caecilien, St. Johann Baptist mit St. Severin, St. Columba mit St. Ursula, St. Laurenz mit St. Andreas, St. Maria Lisolphi mit St. Georg, St. Lupus mit St. Kunibert, St. Johann Evangelist mit St. Mariengraden, St. Alban und St. Martin mit St. Maria im Kapitol.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U S/674/1



1580 Oktober 10



Beschreibung : Rom St. Peter (6. Id. Oct.). Papst Gregor XIII. vereint auf Bitten der Stadt Köln die Rektorate der stadtkölnischen Pfarrkirchen mit Stiftspfründen, um in den derzeitigen Notzeiten Unterhalt für gute Pfarrer zu gewährleisten: St. Paul mit St. Andreas, St. Jakob mit St. Maria im Kapitol, St. Aposteln mit dem gleichnamigen Stift, St. Peter mit St. Caecilien, St. Johann Baptist mit St. Severin, St. Columba mit St. Ursula, St. Laurenz mit St. Andreas, St. Maria Lisolphi mit St. Georg, St. Lupus mit St. Kunibert, St. Johann Evangelist mit St. Mariengraden, St. Alban und St. Martin mit St. Maria im Kapitol.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 674/2



1580 Oktober 10



Beschreibung : Rom St. Peter (6. Id. Oct.). Papst Gregor XIII. beauftragt die Offiziale von Mainz, Trier der zu Koblenz residiert und Münster mit der Ausführung der Vereinigung obiger Pfarrkirchen mit Kanonikaten zu Köln.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 5/675



1580 November 10



Beschreibung : (am abenndet Martini) Vor Schultheiß Johann Hoichsteden, Meister Adolph Kannenbecker, Emondt Schab, Krause Januar und den übrigen Geschworenen des Clarenhofs zu Frechen verkaufen Lodowich Brogh von Karmundten, Bürger zu Köln, und Ehefrau Merge von der Dick an Hermannus Fleius, dr. theol. und Regens der Montanerburse zu Köln, eine Erbrente von 3 Goldgulden auf Martini [11. 11.], davon 2 Gulden für 40 von Jacob Schonhoven, Kanoniker von St. Severin, gestiftete Gulden, der 3. Gulden für 20 von Dederich Alardt der Burse testamentarisch vermachte Gulden. Unterpfand ist der Besitz Brog der Verkäufer zu Bentzenrodtt [Benzelrath] in der Herrschaft Frechen, zu vier Fünfteln unangefochtener Besitz, das letzte Fünftel beansprucht Wilhelm Reuen. Als Anlieger des Pfandes sind genannt Segers Gut, Klein Mertens Gut, der Seelputz, Greete Bardt, Paulus Segschnider, der Rießwinckell. Es siegelt Hadewich Schoneborgh, Frau der Klarissen zu Köln.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/676
Bemerkung : acc. 509/1957.



1580 Dezember 14



Beschreibung : Vor den Schöffen von Douay [Douai] legen Januar de la Chapelle, Herr de Pelegrin, 38 Jahre alt, Servaz du Prie, 60 Jahre alt, und Januar gt. le Buelle, 50 Jahre alt, Zeugnis ab über die Person des Januar Liebart, lic. iur. und Priesters, aus Douay gebürtig.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/677



1581 April 5



Beschreibung : Vor dem Notar Casparus Kannegiesser bestimmt die Stadt Köln zu ihren Syndici an der römischen Kurie nach dem Tod des Franciscus Stravius nunmehr Wolffgangus Hamerstein und Clemens Sublindius. — Zeugen: Godefridus Boum und Eberhardus de Stade.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/678



1581 April 17



Beschreibung : Rom St. Peter. Papst Gregor XIII. belobigt die Stadt Köln wegen ihrer Treue in der katholischen Lehre.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/679



1581 April 18



Beschreibung : Johannes Berneburg, lic. iur. utr. und Dekan von St. Mariengraden zu Mainz, als Richter und Cuno ab Homburgh, dr. iur. und Offizial von St. Florin zu Koblenz, beide von Papst Gregor XIII. zu Exekutoren bestimmt, übernehmen Ausführung der Bulle von 1580 Oktober10 [s. o. HUANA 674]. — Zeugen: Daniel Herrmannus aus Mainz und Johannes Schneid aus Andernach.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/680



1581 Mai 1



Beschreibung : Johan zum Bock, Schultheiß von St Walberenperch [Walberberg], und Theyß Haeß, Joergen zu Krekell, Anthonius Keyll und die übrigen Schöffen daselbst, bezeugen, daß Barbara, des Buckes Frau Tochter den Nelles Vasbender geheiratet hat und daß beide sich gut geführt haben. — Für die Schöffen schreibt Reynhardt Vroyß von Geylenkirchen, Pastor zu Walberenperch.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/681



1581 Juni 6



Beschreibung : Vor dem Notar Bernardus Wintzler, Kölner Kleriker, errichtet Johannes Nolden, einst Amtmann von Nurvenich [Nörvenich] und dreifacher Witwer nach dem Tod der Catherina Blomen aus Soest, Catharina Rosenkrantz aus Jülich und Idtgina Ludwichs aus Vilich, eine Studienstiftung am Laurentianer-Gymnasium für einen Studenten der freien Künste, ggf. von seinem Sohn Hermannus zu errichten. Der Student ist aus den Pfarreien Hunkirchen [Hochkirchen] und Mertzenich [Merzenich] zu wählen. Dotiert ist die Stiftung mit einer Geld- und Getreiderente zu Kurtten [Kürten] im Amt Steinbach lt. Urkunde der Schöffen von Kurtten Schultheiß Johan von Steenrätt im Amt Steinbach, Peter von Engeldorff, Theiß zu Sulßen, Johan Kaiser uff dem Berghe, Jurghen vom Eicken, Adolff in der Mullen und Dierrich zu Uppervelth von 1574 November 10 (am abenth Mertini). Einzelheiten sind festgelegt. — Zeugen: Wilhelm Koch und Hermannus Kranenberg, Kölner Bürger, Schöffen des erzbischöflichen Gerichts Casparus Andreae de Sittard und Gerhard a Questerbergh.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/682
Bemerkung : acc. 18/1918



1581 Juli 17



Beschreibung : Johann Wickrhaidt von Dortman [Dortmund], Pastor der Pfarrkirche St. Paul, bezeugt den Eheleuten Bartholomeus Nyburgh und Elisabeth Middelmans von Erckelenß [Erkelenz], wohnhaft im Kirchspiel St. Paul auf der Marzellenstraße, Zugehörigkeit zur katholischen Kirche.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/683



1581 November 18



Beschreibung : Rom St. Peter. Papst Gregor XIII. versichert gegenüber der Stadt Köln, daß er durch Vereinigung bestimmter Kanonikate mit einigen Pfarreien nicht beabsichtigte, die Pfarrer der ordentlichen Jurisdiktion des Erzbischofs zu entziehen, und bittet die Stadt, dafür Sorge zu tragen, daß dem Erzbischof keine Hindernisse in den Weg gelegt werden.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/684



1582 Januar 20



Beschreibung : Franchyos le Roy, conseiller ...., urkundet zugunsten von Jean Luebart, Kanoniker und Kanzler der Kirche Notre Dame zu Deurne.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/685



1582 Juli 20



Beschreibung : Rom S. Marco. Papst Gregor XIII., der die Jesuiten der Stadt Köln schon mehrfach empfohlen hatte, teilt der Stadt mit, daß er den Jesuiten für ihre Exerzitien das Nonnenkloster St. Agatius übertragen hat, und bittet die Stadt um Unterstützung.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/686



1582 August 11



Beschreibung : Rom San Marco. Papst Gregor XIII., von Kardinal Ludovicus Madrucius entsprechend unterrichtet, daß in der Nähe von Köln calvinistische Versammlungen gehalten werden, fordert die Stadt Köln auf, sich von derartigen Umtrieben fernzuhalten.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/687



1582 Oktober 4



Beschreibung : Antonius Collignon, Schreiber des Archivs der römischen Kurie, bestätigt eine Publikationsurkunde des Bartholomeus Farratinus, Bischofs von Amorium, vor Zeugen Joannes de S. Petro und Joannes Vignodi. Gegenstand der Urkunde sind zwei Mandate Gregors XIII. von 1580 Apr. 13, in denen er auf Bitten des Stifts St. Aposteln zu Köln wegen dessen wirtschaftlicher Not und schlechter Vermögensgrundlage die Zahl der Kanonikate von bisher 40 auf 30 reduziert bzw. dem Bischof von Amorium, den Abt von Groß-St. Martin und den Propst von St. Georg mit Ausführung dieser Bestimmung betraut.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/688



1582 Dezember 17



Beschreibung : Rom St. Peter. Papst Gregor XIII. bezeugt sein Vertrauen in die Haltung der Stadt Köln nach dem Abfall des Erzbischofs.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/689



1583 Januar 1



Beschreibung : Rom St. Peter. Papst Gregor XIII. empfiehlt der Stadt Köln den Bischof von Vercelli als seinen Nuntius in der Auseinandersetzung mit dem Kölner Erzbischof.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/690



1583 Januar 12



Beschreibung : Rom St. Peter. Papst Gregor XIII. empfiehlt der Stadt Köln seine Legaten, die Kardinäle Andreas Austria und Ludovicus Madrucius, die die päpstlichen Mandate im Streit mit dem Kölner Erzbischof ausführen sollen.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/691



1583 April 1



Beschreibung : Rom St. Peter. Papst Gregor XIII. teilt der Stadt Köln Absetzung des Erzbischofs Gebardus Turchses [!] von Köln mit und entbindet die Stadt von ihrem Gehorsam dem Abgesetzten gegenüber.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/692



1583 Juli 9



Beschreibung : Rom San Marco. Papst Gregor XIII. gratuliert der Stadt Köln zur Wahl Erzbischof Ernsts und empfiehlt diesen zugleich der Stadt. Für weitere Mitteilungen verweist er auf seinen Nuntius, den Bischof von Vercelli.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/693



1583 August 31



Beschreibung : Bruchstück eines Notariatsinstruments des Notars Stephanus P.... Gegenstand ist ein Prozeß wegen etlicher Kleider und Bordeurwerke, gt. sind Philip Caret, Robertus de Mailain als Vizegreve von Gendt [Gent], der † Michael von der Beeck und dr. Bernhardt von Thungren als Deputierter, ferner Johan Thoy [?] als Anwalt.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/694



1583 September 28



Beschreibung : Düsseldorf. Johan Carden quittiert die Bezahlung von 20 Talern, die am 1. 8. fällig waren, durch Gerhardt Kirßkorff [?], welche die Erben Kanzler Gogreffs, Junker Siberts von Trostorff und Junker Lutgens von Winckelhausen dem Herrn des Ausstellers, werth zu Mundeleheim, [Mündelheim] schuldeten.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/695



1583 Oktober 19



Beschreibung : Vor Godertt Byssel und Johan Creutzman, Bürgermeister und Schöffen zu Berck, lassen sich Adolphus Haeß und Ehefrau Veronica Tinnagel die Schenkung der bisher auf Haus Zolbruggen innegehabten beweglichen Güter durch Degenhartt Haeß, ihren Oheim, bestätigen und geloben, diese erst nach dem Tode des Schenkers zu beanspruchen. — Es siegeln die gt. Schöffen.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/696



1584 März 20



Beschreibung : Rom St. Peter. Papst Gregor XIII. teilt der Stadt Köln die Verlängerung des Indults für die Universität um 5 Jahre [wie zuvor HUANA 599 von 1566 November 23 u. ö.] mit.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/697



1584 April 28



Beschreibung : Bürgermeister und Rat der Stadt Köln bezeugen, daß ihr Mitbürger Caspar Robiano für sich und seine Brüder den dr. Arnoldus Hochtius zu Lüttich zum Prokurator bestimmt hat hinsichtlich Empfangs einer Geldsumme bei Martinus Banck im Bistum Lüttich.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/698



1584 September 11



Beschreibung : Maastricht. Philipp, König von Castilien, Leon etc., entscheidet zwischen Junker Walrave van Goltstein als Mundwalt der Anna van Holzet gt. Oist einerseits und Junker Iheronimus van den Berch gt. Trips in eigenem Namen und als Mundwalt der Agneese van Holzet gt. Oist, seiner Ehefrau und Schwester gt. Anna, wegen des Vertrages von 1568 Jan. 13 betr. Erbteilung des Hauses Oist mit Zubehör. Deputierte waren die Räte Nicolaes van der Stegen und Willem van Ghent, beteiligt ferner Junker Michiel van Eynatten, Junker Wynant van Holzet gt. Oest, Prokuratoren Gielis van Bronchem, Franchois van den Eede, Reymer van Meydale. Für den Aussteller und seinen Rat unterzeichnet J. de Witte.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/699



1584 Dezember 4



Beschreibung : Vor dem Notar Dieterich ... übergibt Gertgen Westerhoven, Witwe Hans Morß, an Emundus Bloemendaell eine Kiste mit Schlüsseln, deren Inhalt ihr † Ehemann als Vormund der Kinder des Hans Dussel und der Elßgen Beurs verwaltete und für die Bloemendaell die Vormundschaft übernimmt. Die Kiste enthält u. a. Urkunden des Klosters Altenberg von 1575 Juli 17 und 1572 Apr. 2, in denen Abt Godefridt Sundorp, Prior Engelbert und Kellner Johan Musgen genannt sind, ferner Papiere, die Johan Felt, Peter Visscher, Herman Kutten, Goddert Kleine, Gierhardt Dreiß, Henrich Scheffgen nennen, dann Wilhelm Stall als Vogt von Monheim 1580, einen Schreinsfuß betr. ein Haus am Bottermarkt [Buttermarkt] an der Veldgasse, Quittungen, Erwähnungen von Wolter Gruter, Notar Johann Haese, ferner Kleinode. — Zeugen sind Martin ... und Everhardt v. Groningen.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/700



1585 Februar 22



Beschreibung : (Petri ad Cathedram) Vor Rembolt Swirtz, Schultheiß des Herderbuschs im Amt Lyn [Linn] bei der Äbtissin Margarethe vom Lohe von St. Quirin zu Neuß, Johan von Hültz, Pater zu Michaelsberg in Neuß, und Wilhelm von Fledorff als Erben des Herderbuschs erscheinen Merten von Sumbern und Ehefrau Effgen, Bürger von Neuß, und nehmen von Johan Goltschmidt und Ehefrau Christina 123 Goldgulden und 50 Taler auf. Rückzahlung soll binnen 5 Jahren erfolgen. Sicherungspfand sind 2 Gemälde der Schuldner im Herderbusch. Es siegelt gt. Schultheiß.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/701



1585 September 9



Beschreibung : Gerdruit von Elverfelt, Witwe des Adolph von Bellinckhausen, quittiert der Stadt Köln 900 Taler gemäß Vertrag. — Sie siegelt mit Petschaft ihres † Ehemannes.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/702



1585 Oktober 1



Beschreibung : Caspar Kannengießer, Altbürgermeister, Hillebrandt Sudermahnn, Bürgermeister, Heinrich Krufft gt. Krudener, Rentmeister, und Matheus von Wolfskhell als Provisoren des Heilig-Geist-Hospitals auf dem Domhof reversieren den Eheleuten Gerhardt von Wulfskhell und Louff von der Portzen den Verkauf einer Rente von 40 Rtlrn., fällig alljährlich auf Remigius [1. 10.], für die die Aussteller 800 Rtlr. bezahlten. Einlösungsrecht bleibt zugesichert. Die Aussteller erhielten als Sicherheitspfand einen Hauptrentbrief mit vier Siegeln und zwei besiegelte Willebriefe für von Wolfskhell und Sopheya von der Ehren, ausgestellt von den Gemeinden Alletzey [Alzey], Bacherach [Bacharach], Diepach [Oberdiebach], Stege, Manbach [Manubach] und Cube [Kaub] zu Frankfurt 1446 Sept. 10 (samstag nach ULF. nativitatis) und von den Kölner Schöffen Johann Edelkindt und Johan Kaldenbergh am 1511 Oktober26.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/703



1586 Januar 1



Beschreibung : Rom St. Peter. Papst Sixtus (Xystus) V. dankt der Stadt Köln für ihre Aufmerksamkeit dem hl. Stuhl und ihm selbst gegenüber und überläßt ihr betr. Abt und Mönche von St. Heribert [zu Deutz] und der zu Köln befindlichen Benefizien die Freiheiten, die sie von früheren Päpsten erhielt.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/704



1586 Juli 9



Beschreibung : Bürgermeister und Rat der Stadt Köln bezeugen Caspar Kleingedanck gt. Momerßloch die Abkunft von einem seit über 1000 Jahren in Köln angesehenen Rittergeschlecht, einst von Kaiser Trajan gemäß den kölnischen Chroniken und alten Archivurkunden hergeführt.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/705



1587 Januar 13



Beschreibung : Querin Steffen von Weier [Weiher] und Aeckell, seine Ehefrau, überlassen die Hälfte eines Hauses in der Loegasse mit Zubehör an die Kirchmeister von St. Laurenz zu Köln für 2¿ Taler jährlich, fällig auf Lichtmeß [2. 2.] gemäß Schreinsbuch Aposteln, Novo Foro, und geloben Währschaftsleistung. Es siegeln die Schreinsmeister Johann Rodenkirchen und Peter Oekhoven.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/705A



1587 Januar 14



Beschreibung : Anna von Hülß quittiert namens ihres † Ehemannes Paul Westerburch 125 Gulden kölnisch aus der Rheinfähre zwischen Köln und Duitz [Deutz] gegenüber Wernher Mölz, dem Fährältesten, und Gudhart Lowenberg, Fährherrn.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/706



1587 März 24



Beschreibung : Peter Luttenkaußen von Nuiß [Neuß], Bürger zu Köln, bekennt, daß er Jost Creucken 17 Pfund 10 Schilling flämisch schuldet, die er ihm oder Überbringer dieses Zettels zu zahlen gelobt nach 5 Monaten.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/707



1587 August 8



Beschreibung : J. Liskirchen quittiert für Thomas Weib 2 Doppeldukaten.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/708



1588 März 23



Beschreibung : Vor den Notaren Georgius Carolus Emericus Corbacensis und Anthonius Weber protestiert Martin de Lannoy gegen seine Arrestierung zu Köln durch seine Gläubiger entgegen dem Geleitversprechen. Am Verfahren sind beteiligt: Sebastian Jorji, Anthonius Jorji [?], Fabius Augustini, † Peter Varsus, Alexander Gombault, Paull Marisall, Eduardt Pells, Michel Bouchault, Johann Willemain, Peter von Acker, Charle Frappe, François de Behault, ferner die Zeugen Gileam Stillmann, Melchior von Lare und Andreas Besalars.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/709



1588 August 13



Beschreibung : (Id. Aug.) Papst Sixtus V. verleiht Franciscus de Armia, Kleriker der Diözese Bologna, Vertrauter und Tischgenosse des Joannes Hieronimi, Kardinalpriesters von St. Johannes ante Portam Latinam gt. von Albano, eine von allen Abgaben freie Leibrente von 45 Goldscudi auf Kanonikat und Pfründe der Pergamener [Bergamo] Kirche, die der im Februar außerhalb Roms verstorbene Marcus Antonius Zanochi innehatte und die jetzt der Pergamener Kleriker Lucretius Rota erhielt. Die Rente wird fällig auf Johann Baptist [24. 6.] alljährlich.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/710



1588 August 26



Beschreibung : Joachimus Munichausen und Ehefrau Ursula von Breidtmar reversieren Dekan und Kapitel des Kölner Doms die Vererbpachtung des Hofs Schelmoren zu Glewell [Gleuel] mit Zubehör auf 12 Jahre mit dem Recht der Kündigung nach 6 Jahren unter Inserierung des Erbpachtbriefes vom gleichen Tage. Die Pacht beträgt 50 Malter 1¿ Summer Roggen auf Remigius [1. 10.].
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/711
Bemerkung : acc. 106/1932.



1588 Oktober 26



Beschreibung : Rom San Marco. Papst Sixtus V. teilt der Stadt Köln die Verlängerung des Indults für die Universität auf 4 Jahre [wie zuvor HUANA 571 von 1563 Sept. 7 u. ö.] mit.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/712



1588 Dezember 28



Beschreibung : Vor dem Notar Wernerus Molitoris a Goistorff läßt sich Rutger Zurß ein Appellationsinstrument ausstellen im Prozeß am Hohen Weltlichen Gericht zu Köln vor den Zeugen Henrich uf dem Greven und Henrich Ovelgunn. Es geht um Schulden bei Gerhardt Tacket, Zurß appelliert an den Kurfürsten.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/713



1589 Februar 21



Beschreibung : Lic. iur. Bartholomaeus Wyrrich quittiert dem Rat der Stadt Köln den Rest von 32 Goldgulden Jahressold, die im Januar fällig waren, nämlich 16 Goldgulden.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/714



1589 November 21



Beschreibung : Vor dem Notar Arnoldus Steinwich nimmt Niclaß Steinwich, dessen Sohn Michaell, erbenlos und ohne sein Testament gemacht zu haben, verstorben ist, das Haus des Verstorbenen im Beisein seiner Schwiegertochter Margriet in Besitz.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/715



1589 Dezember [27]



Beschreibung : Köln (Ind. 3, godestag) Vor dem Notar Hermannus Hegh von Reifferscheidt und den Zeugen Bernhardus Roeve und Gerhardus Reck bevollmächtigt ... von Vehlen und Raesfelt, fürstlich-jülichscher Marschall und Arzt, Johann Tholle, Prokurator und Gerichtsverwandten am Hohen Weltlichen Gericht zu Köln, seine Interessen hinsichtlich Zahlungen aus dem Zoll zu Berck [Rheinberg] und anderer Rechte des Hauses Raesfelt wahrzunehmen.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/716



[ca. 1590]



Beschreibung : Fragment eines Instruments des Notars Everhardus Staden, Sekretärs der Stadt Köln, betr. eine Stiftung für Klein-St. Martin durch Testamentsvollstrecker Jost Pfingsthorn, wohnhaft uffm Hewmartt [Heumarkt] im Haus gt. Reineckh. — Zeugen: Henricus Weien, Johannes Cruser.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/717



[ca. 1590]



Beschreibung : Fragment der Abschrift eines Reverses des Jost Pfingsthorn.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/718



[ca. 1590]



Beschreibung : Fragment eines Notariatsinstruments, in dem Johann Turck, Herr zu Synderen, als Appellant erscheint. Erwähnt ist Peter von Hembach, der Erzbischof von Köln und das Eigelsteintor.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/719



1590-1609



Beschreibung : Pitter Esser von Fremerstorp [Fremersdorf] und Ehefrau Jutte bekennen sich zu Schulden gegenüber Franss von der Arck bzw. lassen sich diese quittieren, desgleichen mit Laurentz Savylß und Ehefrau Meyn. Zeuge ist Phylipp Muller von Kunyxhoffen.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/720



[1590 August 4]



Beschreibung : Johan Schlebusch bevollmächtigt Arndt Peltz, Bürger zu Antroff [Antwerpen], alle für ihn zu Antroff anfallenden Renten entgegenzunehmen.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/721



1590 November 9



Beschreibung : s'Gravenhage. Die Räte der Staaten der Vereinigten Niederlande, d. h. die Generalstaaten, hatten am 10. 10. Godertt van Frelenburch gestattet, daß er nur die Hälfte des Zinses der Summe von 21 423 Pfund bezahlen muß.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/722



1591 April 13



Beschreibung : Rom St. Peter. Papst Gregor XIV. dankt der Stadt Köln für ihre Glückwünsche zu seiner Wahl und fordert zur Zusammenarbeit auf, verweist im übrigen auf Verhandlungen mit Propst Minutius von Ottingen.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/723



1592 Juni 13



Beschreibung : Rom St. Peter. Papst Clemens VIII. belobigt die Stadt Köln für ihre Treue im alten Glauben und ihren Widerstand gegen die aus Sachsen vertriebenen Calvinisten, welche in Köln keine Aufnahme fanden.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/724



1592 Juli 18



Beschreibung : Adolph von Eller gt. Fix und Ehefrau Elisabeth von Deutz, Reinarth und Godischalck von Deutz, Brüder, Herman von Weinßberg namens des Johan von Deutz gemäß vorgelegter Vollmacht, quittieren Rückkauf einer Rente in Höhe von 637¿ Goldgulden Kapital durch Bürgermeister, Rat und Gemeinde von Köln. Diese Rente hatte die Stadt 1552 den Testamentsvollstreckern des Ahnherrn der Aussteller Reinhardt von Deutz verkauft, sie brachte jährlich 25¿ Goldgulden, zur Hälfte auf Johann Baptist [24. 6.], zur Hälfte auf Weihnachten, ein und kam über Elisabeth von Deutz, Witwe des Baptist Bock, Muhme der Aussteller, an diese selbst.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/725



1593 Januar 15



Beschreibung : Rom St. Peter. Papst Clemens VIII. teilt der Stadt Köln die Verlängerung des Indults für die Universität auf 5 Jahre [wie zuvor HUANA 571 von 1563 Sept. 7 u. ö.] mit. Hinsichtlich des Domstifts ist das Indult auf die Vikariate beschränkt.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/726



1593 Januar 23



Beschreibung : Rom St. Peter. Papst Clemens VIII. belobigt die Stadt Köln wegen Nichtaufnahme bzw. Vertreibung von Ketzern.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/727



1593 Februar 26



Beschreibung : Vor Bürgermeister und Rat von Köln bestimmt Albinus Walraff, Kölner Bürger, seine Eltern Johannes Walraff und Catharina zu seinen Bürgen gegenüber Franciscus de Verdugo, Gubernator von Westfriesland, da Wallraf im Gebiet des spanischen Königs Philipp keinen Besitz hat und keine Bürgen finden kann. Die Stadt stellt den Bürgen ein entsprechendes Zeugnis über Zuverlässigkeit und Vermögen aus.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/728



1593 Juni 24



Beschreibung : (St. Johans Baptistae tag) Maria geb. von den Bongart, Witwe des Otto von dem Bylandt, Freiherrn zu Reydt etc., und ihre Söhne Ottheinrich und Arnold Adrian verkaufen an Peter Wilken und Ehefrau Sibilla Daemen von Ercklenß [Erkelenz] eine Erbrente von 15 Maltern Roggen und 15 Maltern Hafer sowie 10 Gulden, die alljährlich auf St. Andreas [30. 11.] von den Kreuzbrüdern zu Bruggen [Brüggen] aus deren Hof zu Brempt gezahlt werden. Der Kaufpreis beträgt 100 Rosenobel oder 600 Düsseldorfer Taler à 52 Albus sowie 130 Goldgulden. Einlösungsrecht bleibt gesichert bei halbjähriger Kündigungsfrist. Außer den Verkäufern unterschreiben Maria, Anna und Margreta von dem Bylandt als Töchter bzw. Schwestern. Es siegeln die Aussteller.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/729



1594 März 19



Beschreibung : Rom St. Peter. Papst Clemens VIII. empfiehlt den Gesandten der Stadt Köln auf dem Reichshtthtag zu Regensburg seinen Legaten, den Kardinal Ludovicus Madrutius, der die katholischen deutschen Fürsten und Städte zum Krieg gegen die ungläubigen Fürsten aufrufen wird.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/730



1594 Mai 22



Beschreibung : Gerhart Angelmächer quittiert Petrus Crantius, dr. iur., namens der Stadt Köln für eine Reise zum Erzherzog einmal 100 und dann weitere 200 Königstaler, insgesamt 300 Königstaler.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/731



1594 Mai 22



Beschreibung : Gerhart Angelmächer quittiert dem Stimmeister Johan von Lyßkirchen namens der Stadt Köln für eine Reise zum Erzherzog einmal 135 Königstaler, die er zu Antwerpen, und 480 Königstaler, die er zu Brussell [Brüssel] erhielt, also insgesamt 615 Königstaler.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/732



1594 Juli 5



Beschreibung : Georgius Braun, Dekan von Mariengraden, quittiert Bürgermeister und Rat der Stadt Köln 150 Rtlr.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/733



1594 Juli 27



Beschreibung : Bürgermeister und Rat der Stadt Köln, die vor einigen Jahren die Laurentianerburse verlegt hatten in die Nähe der Minoriten, machen aus den alten Häusern zum gemeinen Besten Zinshäuser und eine neue Gasse. Es handelt sich um drei Häuser in der Smirstraße. Diese verkauft die Stadt an Martin de Groth und Ehefrau Catharine für 2000 Taler, wovon 500 Taler bezahlt sind, während für die restlichen 1500 Taler alljährlich am 8. Februar 75 Taler Zins zu zahlen sind. Ablösung ist auf einmal mit 1500 Talern oder in drei Teilen zu je 500 Talern möglich.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/734
Bemerkung : acc. 98/1891



1594 August 2



Beschreibung : Margaretha von Dhun quittiert ihrem Schwager Christian Schonenberg 50 Goldgulden aus dem Nachlaß ihrer jüngst verstorbenen Schwester Gertraudt gemäß Testament der Verstorbenen. Ferner quittiert die Ausstellerin gt. Schonenberg 100 Taler zu je 52 Albus kölnisch, die ihr aus den väterlichen Gütern durch ihre Schwester anerstorben sind. Die Leibzucht an den 100 Talern erhält die Ausstellerin, die Summe selbst das Kloster St. Reinhardtt [St. Reinold]. Da Margaretha nicht sehen und daher weder lesen noch schreiben kann, quittieren für sie Johannes Lichius, Scholaster von Mariengraden, als Pater von St. Reinhardtt, die Mutter Catharina Kirchoff, die Priorin Margaretha Schlechtt und die leibliche Schwester der Ausstellerin scheiffmeistersche Elisabeth von Dhun nebst Notar Georgius Brandt.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/735



1595 Juni 16



Beschreibung : Vor dem Offizial von Münster und den Zeugen Wolter Hane und Frederich Nierman leistet Jobst von Werne, Kanoniker von St. Johann zu Osnabrück und St. Mauritz vor Münster, Sohn des Jobst von Werne zum Raffenberg und der Anna Clevorn, unter Beruf auf den Vertrag von 1594 Jan. 20 mit seinem Bruder Herman und Ehefrau Richtmoit von Cassem auf das Erbe Raffenberg, nachdem er ausgezahlt wurde, Verzicht. — Es siegeln die Kurie Münster und Jobst von Werne.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/736



1595 Juni 16



Beschreibung : Vor dem Offizial zu Münster und den Zeugen Wolter Haene und Friderich Nierman leistet Johan von Werne, Kanoniker von St. Severin in Köln und St. Martin in Münster, Sohn des Jobst von Werne zum Raffenberg und der Anna Clevorn unter Berufung auf den Vertrag von 1594 Jan. 20 mit seinem Bruder Herman und Ehefrau Richtmoit von Cassem auf das Erbe Raffenberg, nachdem er ausgezahlt wurde, Verzicht. — Es siegeln die Kurie Münster und Johan von Werne.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/737



1595 Juni 24



Beschreibung : Straßpurgk [Straßburg] (am tage Johannis des teufers). Die Brüder Ernst und Friedrich Christoph sowie David, alle Grafen und Herren zu Mansfeld etc., deren Vorwerk und Gut Helmsdorffe [Helmsdorf] an Hauptmann Johan Klotten und Hans Weyrachen und dessen † Vater Wolff Weyrachen versetzt war, spricht es jetzt dr. Wilhelm Rudolf Meckbach, magdeburgischem Kanzler, zu mitsamt den Dörfern Großen-Örner, Haubitz, Burgdorf, Augsdorf, Rottelsdorf. Einlösung ist für 60 000 Goldgulden möglich, Meckbach erhält noch 3000 Goldgulden für Bauten.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/738



1595 August 1



Beschreibung : Vor Schultheiß Johan Cortenbach und den Schöffen von Portz [Porz] Diederich Keil, Peter Schwartz, Johan Klein, Bertramb zu Oberzündorf, Peter zu Lybur und Peter Wirth verkaufen Johan von Wickede und Ehefrau Cunera Brachels, Kölner Bürger, an Cunera Valckenberg, Witwe des Anthonius Maas, eine Erbrente von 35 Talern, fällig auf Jakobus [25. 7.] zu Köln, für 700 Taler. Als Sicherheitspfand dient 1 Viertel des Hofs gt. Sternenberger Hof zu Eyl [Eil] im Kirchspiel Urbach. Einlösungsrecht bleibt gesichert bei halbjähriger Kündigungsfrist. — Es siegeln Schultheiß und Schöffen.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/739



1595 November 7



Beschreibung : Catharina a Weyll, Äbtissin des Klosters Seyn [Sion] vom Orden des hl. Bernardus in Köln, die Seniorinnen und Konventualinnen gestatten Franciscus de Anchieta, Kommissar der katholischen Majestät zu Köln, zwei Häupter aus der Gefolgschaft der 11 000 hl. Jungfrauen, die zu Köln ruhen, aus ihrem Kirchenschatz als Geschenk zu nehmen.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/740



1595 November 19



Beschreibung : Tichow. Claus Kleist zu Tichow und Frantzen [Franzen], Erbgesessener, dem der Erbgesessene Christoff Bohne zu Besow auf Besitz zu Frantzen bereits 500 Gulden geliehen und weitere 150 Gulden vorzustrecken zugesagt hatte, darüber aber verstarb, quittiert nunmehr der Witwe des Bohne Sophia Kleist, seiner Verwandten, die 150 Gulden pommerisch. Kündigungsfrist für Einlösung ist ein halbes Jahr. Es siegeln der Aussteller und seine Brüder Joerge, Thoennies, Henninck und Paul, die auch unterschrieben.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/741



1595 Dezember 6



Beschreibung : Laurentius Fabritius, dr. theol., Bischof von Kyrene, Generalvikar in pontificalibus Erzbischof Ernsts von Köln, genehmigt dem Capitaneus Ferdinandus Lopez de Villanova, Statthalter katholischen Majestät von Burg und Herrschaft Kerpen und Lommersum [Lommersum], 4 Häupter und 8 Partikeln aus dem Märtyrerinnengefolge der hl. Ursula aus Köln an Stefanus de Yvarra, Rat des spanischen Königs, als Geschenk zu senden.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/742
Bemerkung : acc. 308/1943.



1595 Dezember 7



Beschreibung : Laurentius Fabritius, dr. theol., Bischof von Kyrene, Generalvikar in pontificalibus Erzbischof Ernsts von Köln gestattet, daß Franciscus de Anchieta, Kommissar der katholischen Majestät in Köln, zwei Häupter aus dem Märtyrergefolge der hl. Ursula, die in Köln lagen im Kloster Seyn [Zion], an Stephanus de Ibarra, Rat Philipps II. von Spanien in den belgischen Provinzen, zum Geschenk sendet.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/743



1596 Januar 22



Beschreibung : Laurentius Fabritius, Bischof von Kyrene und Generalvikar in pontificalibus bei Erzbischof Ernst von Köln, auch dr. theol., genehmigt, daß Ludovicus de Peñaranda, Kommissar des katholischen Königs von Spanien und Indien Philipps II. für Deutschland, zu Köln Reliquien, nämlich ein Haupt der elftausend Jungfrauen und ein Bein der Märtyrer der thebäischen Legion, erhält, wie sie von Georg Braun, Dekan von St. Mariengraden, und Ludger Heresbach, Scholaster von St. Severin und Siegelführer des Erzbischofs, übergeben wurden. Auch dürfen diese Reliquien an religiösen Orten verehrt werden.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/743A



1596 Oktober 11



Beschreibung : Der Notar Johan Reuther Dreisanus zu Großenbulleßheim [Groß-Büllesheim] fertigt auf Ansuchen der Kölner Bürgermeister Johan Hardenradt und Arnolt von Segen vor den Kölner Syndici Wilhelm Hackstein, dr. iur. utr. und Notar, und Adamus Hulss, lic. iur., auch Notar Godefridus Spiegel und Nicolas Lynck, Sekretär, Transsumpte von Urkunden betr. die Hohe Gerichtsbarkeit zu Köln aus zwecks Sicherung der Rechte des Erzbischofs. Die Privilegien stammen von Kaiser Friedrich III. von Linz 1493 Apr. 27 [vgl. HUA 1459], inseriert in Urkunde Maximilians I. von Worms 1495 Juli 28 und von Maximilian von Augsburg 1518 Sept. 19. Die Stadt Köln protestiert wegen nicht erfolgter Bestätigung ihrer Schöffen Heinricus Fabri und Joannes Fabritius durch den Erzbischof. Zeugen sind Blasius Kranenmeister und Kilian Fleischewer, Bürger von Bohn [Bonn].
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/744



1596 Oktober 14



Beschreibung : Der Notar Gottfridt Spiegell, auf Ansuchen des Notars Johannes Reuter von Bulleßheim, wie zuvor.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/745



[vor 1597]



Beschreibung : Vor Heinrich Voeß [?], Richter und Schultheiß, Goddert ..., Mertten Beyer, Thiel Isinkx, Johan D. ..., Henrich Engels und Johan Freischem, Schöffen zu Lechenich, verkaufen ..., Marschall und Amtmann zu Aldenahr [Altenahr] etc., auch Arnoldus vom Lehen und Wernerus von Gimmenich, beide dessen Söhne, um 1000 Taler aufzubringen, an Balthasar von Berchum, Ratsverwandten zu Köln, und Ehefrau Agnes eine Rente von 30 Malter Korns. Sicherheitspfand sind Hof, Scheuer und spezifizierter Grundbesitz sowie Abgaben im Gericht Lechenich, als Anlieger sind genannt Junker Quadt von Busch[veldt], Kerstgen Spurck zu Dirmertzhem [Dirmerzheim], Johan Eßer, Zeps Halfman, Hengen Erben zu Horrich, Joest Axer zu Erp, ... zu Bliesheim und Connersheim [Konradsheim] ...
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/745A



nach 1597



Beschreibung : Die Kinder des † lic. iur. Herman zur Laen Lennep, fürstlich-klevischen Kanzlers, aus erster und zweiter Ehe, nämlich Adolff, Herman, Johan Dietherich SJ., Theologieprofessor, und lic. iur. Petrus zur Laen Lennep aus der Ehe mit Agneß Strahlen sowie Johann Caspar SJ., Professor, Cecilie, Ehefrau des lic. iur. Christopffer Klöpper und fürstlich-klevischen Rats, und Agnes zur Laen Lennep aus der Ehe mit Agneß Maeß einigen sich über die Güter, die insbesondere von ihren Vorfahren Anna Stralen, Jacob Maeß, Martin und Margarethe Helmans herkommen. Erwähnt sind im Zusammenhang mit Renten und Einkünften u. a. Sibilla Lenneps, Frau zu Syon [Sion], und Jungfer Ursula Lenneps, Schwestern des gt. Petrus, Herman Veltmans Behausung zum Thurn ufm Altenmarck [Alter Markt], Henrich Hutmachers Haus auf dem Hewmarck [Heumarkt], das Haus zum Schwanen in der Breiten Straße, der Herr zu Meilendunck, Caspar Heiman im Haus zum Fuchs auf dem Hewmarck, die Stadt Antwerpen, die Gebrüder von Anxell oder Sigenhoven, Frentz zu Vliestein, ein Haus zu Neuß in der Niderstraße, Mattheis zur Schoppen zu Linß [Linz], das Haus zum Pallas, der Amtmann von Grevenbrock [Grevenbroich] zu Glehen [Glehn], die Witwe Juen, Omphalius, der Zoll zu Bonn, J. Bellinghausen, Johan Medternich zu Niderberg [Niederberg], Thomas Hasert zu Neuß, das Haus zur Krautmüllen in der Goltgasse, das Haus Glocken in der Glöckergassen, das Haus zum Sandt in der Schmirstraße, das Amt Bornfelt, das Amt Lewenberg [Löwenburg], der Newmarische Hof in der Kupfergasse, Barthel Bruin, der Graf zu Bentheim, lic. Schnel, Hackenbrock, Gerhart ufm Bodtenberg, Haus an Hellenort zum Sternen, Schal vom Bel, Hof Sündersdorf, die Magd Aelen. Es handelt sich durchweg um Gelder.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/746



1597 März 17



Beschreibung : Bürgermeister und Rat der Stadt Köln vidimieren einen 1548 April 10/20 geschlossenen Erbvertrag zwischen den Brüdern Luther und Stephan Quadt zu Wickrath, ferner Wilhelm Quadt Freiherr zu Reckhum und Drost zu Ringenberg, ihrem ältesten Bruder. Die Objekte liegen zu Reckhum [Reckheim], Wickrath, Creutzberg [Kreuzberg], Odekirchen [Odenkirchen], Uberaußem [Oberaußem], Beerkrad [Bergrath], Heußden, Born und Mertzenhausen [Merzenhausen]. Bedacht sind auch die Schwestern Margareth Quadt und Alvera Quadt Frau zu der Nerßen. Das Original war unterschrieben von den Brüdern Wilhelm, Luther und Stephan Quadt, Berthram vom Lohe, Doerethea vom Lohe, Degenhardt von Merode und Ambrosius von Virmundt.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/747
Bemerkung : Aus UB Bonn. — Vgl. Mitt. 42, 165 Nr. 52/53.



1597 Oktober 2



Beschreibung : Herzog Johan Wilhelm von Jülich etc. quittiert der Stadt Köln Herausgabe des 1595 daselbst versetzten Silbergeschirrs.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/748



1597 November 11



Beschreibung : (Martini) Dam Schellart von Obbendorf, Herr zu Gurtzenich [Gürzenich] etc., Dam Scheiffardt von Merode zu Monheim, Otto Henrich Walpott von Baßenheim, Herr zu Gudenaw, und Werner Quadt zu Buschfeldt, kurkölnischer Küchenmeister, als Vormünder der Kinder des † Adolff Scheiffardt von Merode zu Bornheim, kurkölnischen Marschalls etc., und der Maria Schellardt zu Obbendorf, verpfänden, da ihre Pflegekinder u. a. 3000 Goldgulden Schulden bei Margarethe Heldt zu Köln, 1000 Goldgulden bei Ursula Scheiffardt von Merode Witwe Thorloin und 225 Goldgulden bei Frau von Gudenaw, insgesamt aber 5000 Goldgulden Schulden haben, die mit 6% verzinst werden sollen, aus Not das Haus Kellenburg oder Barmen im Amt Jülich an gt. Frau von Gudenaw. Das Gut ist geschätzt, die Belastungen gegenüber dem Haus Jülich und der Komturei Kiringen übernimmt die Pfandinhaberin. Nach 16 Jahren ist eine Einlösung des Pfands möglich jeweils auf Martini [11. 11.] bei einjähriger Kündigungsfrist. Es siegeln die 4 Aussteller, Werner von Berchem als Vogt zu Barmen und für Regina Scheiffardt, Schwester des † Adolff Scheiffardt, deren Tante Maria von Bongardt Witwe von dem Bylandt, ferner Frau von Gudenaw.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/749



1597 Dezember 13



Beschreibung : Graz. Erzherzog Ferdinand von Oesterreich 1) etc. bestätigt die Privilegien der Bürger zu Vellenbach [Fellbach, Württemberg].
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/750



1598 Oktober 30



Beschreibung : Trin Brinßges, Gertruidt von Borscheidt, Heinrich von Borscheit als Vormund Guittgens, der minderjährigen Tochter des † Arnoldt von Bedtbur, Adolff von Bedtbur als Bevollmächtigter Severins von Bedtbur und Ehefrau Anna Riens, Heinrich von Bedtbur und Ehefrau Walburgh, die ihre Anteile an einem Haus unter zwei Dächern neben dem Pütz an der Windtmullen in der Ulregasse dem Tilman Lautter und dessen Ehefrau Aelheidt von Jeckeradt überlassen haben vor den Schreinsmeistern von St. Severin, Buch Dranckgaß, geloben Währschaft vor gt. Schreinsmeistern mit Namen Melchior Geill und Johan Maeß, welche die Urkunde besiegeln.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/751



1598 November 28



Beschreibung : Erzbischof Ernst von Köln etc. als Administrator von Hildesheim verfügt im Streit des Domkapitels Hildesheim gemäß durch Herman Rauscheplat vorgebrachte Klage gegen die Stadt Hildesheim wegen Verletzung der Stiftsimmunität, Beraubung des gt. Rauscheplat, Belästigung der Witwe von Redenhoff und Anna von Ruttenberge, Einsetzung eines von Stockheim in Rauscheplats Hof, daß seine Amtleute etc. die Bürger von Hildesheim zwecks Exekution überall belangen sollen, wo sie sie greifen können.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/752



1599 Januar 20



Beschreibung : Vor dem Notar Georg Brandt und den Zeugen Andriess Dunwaldt und Henrich Dusterwaldt lassen sich Johan Hardenrath und Arnoldt von Segen, beide Rentmeister der Stadt Köln, die Zahlung einer Erbpacht von jährlich 2 Tonnen Hering wegen des Pollerwerths an den Kurfürsten bzw. an dr. iur. Johann Kemp, kurkölnischen Rat, vom Fischkaufhaus des Cornelius Newkirchen beurkunden. Da sie dr. Kemp in seinem Haus nicht antreffen, liefern sie die Pacht an der Pforte ab und suchen Kemp im Dom auf. Dieser darf die Rente lt. Verfügung des Kurfürsten nicht annehmen und hatte sie im Vorjahre zu Gottes Ehre gestiftet. Jetzt läßt er den Vorfall gleichfalls protokollieren, um Beanstandungen zu vermeiden.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/753



1599 November 3



Beschreibung : Johan von Heimbach gt. Hoen und Ehefrau Sybilla von Lyßkirchen, die aus einer Rentverschreibung des † Herzogs Wilhelm von Jülich etc. von 1572 Juni 3 für den † Bürgermeister Constantin von Lyßkirchen als Testamentsvollstr. Cath. Steinkopps Wwe. Wilh. Stals zu Suls über 110 Goldgulden für 2000 Goldgulden, fällig am 4. 4. aus der Kellnerei Benspurg [Bensberg] — an die auch Sybilla Huppe Witwe von Judden Ansprüche hat —, die also aus dieser Rentverschreibung 1200 Goldgulden, das sind 60 Goldgulden Rente, geerbt haben — während gt. Sybilla 50 Goldgulden erhält —, einigen sich mit gt. Sybilla über den Besitz der zugehörigen Rentbriefe bzw. tauschen diese ein, indem sie Sybilla eine Rentverschreibung Herzog Wilhelms von 1574 Juli 1 über 50 Gulden Rente mit Transfix des Jacobus Ernfelder SJ. von 1597 Jan. 2 überlassen. Es siegeln die Aussteller und die Schöffen Caspar Andreae gt. Sittardt und Andrieß Bruckh.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/754
Bemerkung : Aus acc. 412/1951.



[ca. 1600]



Beschreibung : Cornelis de Troch als Mundwalt des Januar de Troch, Sohn Adriaens, reversiert Fransois de Vremdt 2 Lehen zu Haeltert, die näher spezifiziert sind und an die auch die Schwestern des Ausstellers Elysabeth und Pierynts de Troch Ansprüche haben.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/755



[ca. 1600]



Beschreibung : Fragment eines Testaments einer Heßgen u. a. zugunsten der Kölner Pfarrkirche St. Peter.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/756



[ca. 1600]



Beschreibung : Notar Gotthartt Baum fertigt vor Zeugen N. N. von Hoenningen, Wirt auf Reinberg, und Balthasar von Elverfeldtt, Kölner Bürger, auf Bitten der Anna, Witwe des Henrich (oder Kuerstgen, korr.) Schorn, ein Inventar mit Schätzpreisangaben für eine Käuferin.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/757



[ca. 1600]



Beschreibung : Anna Palms d. A., Witwe, Catharine Palms, Ehefrau des Hans Conrhadt Arg von Straßburg, und Anna Palms, Witwe des Jacob Gutlich, für sich und ihre Tochter Ursell, Idtgen Palms, Ehefrau des Rolant Goblet, für sich und ihren Ehemann, ferner Thomas Wullfrath Guthstags und Elßgen Palms als Kinder der Anna Palms d. A. und ihres Mannes Johan Pellekenn von Allepe, verzichten auf ihre Rechte am Meierhof im Kirchspiel von Allepe [Olpe?] und auf 100 Taler auf Koelenbach im Ksp. Kurten [Kürten] zugunsten des Hans Conrhadt Arg von Straßburg.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/758



1600 Februar 23



Beschreibung : Auf Veranlassung von Nicolas Boudisson, Kaufmann zu London, erscheint vor dem Londoner Notar Cornille Spiring und den Zeugen Notar Charles Demetrius und Jerosme de Pottelsbergue der Kaufmann Johan Gabry zu London, 41 Jahre alt und dem Notar wohlbekannt, und bezeugt, daß er als Anwalt der Nachlaßpfleger des † Johan Resteau Einspruch erhob gegen Augustin de Beaulieu, auch Kaufmann zu London, daß nichts ausgehändigt würde an irgendwelche Personen, auch wenn sie Sachwalter des Johan Mehrman, Kölner Bürgers, sind, auch daß Augustin zu Rechenschaft in dieser Angelegenheit verpflichtet ist.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/759
Bemerkung : 1599 stile d'Angleterre.



1600 Juli 8



Beschreibung : Malines [Mecheln]. Albert und Isabella Clara Eugenia, Infanten von Spanien, lehnen die Appellation des luxemburgischen Untertan Jacque de Camille, chevalier d'Ansenbourg, im Prozeß gegen zwei Töchter des Rudolf von Enschringen in Geld- und Taxenangelegenheiten, auch Erbe des Godefroy de Roesern, ab.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/760



1600 Dezember 1



Beschreibung : Loidwich Wissenberch, Johan Dortman und Goeddart Verheiden als Provisoren des Hospitals von St. Martin und St. Brigida in Köln quittieren Bürgermeister und Rentmeister der Stadt Köln 10 Mark Rente, die auf Remigius [1. 10.] fällig war.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/761



1600 Dezember 9



Beschreibung : Rom St. Peter Papst Clemens VIII. belobigt die Stadt Köln wegen ihrer Standhaftigkeit im katholischen Glauben und ihrer Weigerung, Nichtkatholiken in den Rat oder die Gaffeln (tribus) aufzunehmen, empfiehlt ferner den Bischof von Absor (Auserensis) als seinen Nuntius.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/762



1601 Januar 18



Beschreibung : Hans Gerardt von Enschringen, Herr zu Schwartzenburg und Weyler zum Thorn, belehnt Emrich Bolen mit dem freiadligen Hof Wynniger Rhoer [Wengerohr] bei Witlich [Wittlich] samt Zubehör und sogt. Bombogener Brull, wie ihn zuvor die von Helffenstein von den Vorfahren des Ausstellers, denen von Schwartzenburg, zu Lehen trugen. Der Hof ist mit 700 Talern gegenüber Michel Mutschert und mit 100 Rtlrn. gegenüber Peter von Kallenbach wegen der von Oißberg belastet, diese Summen muß Emrich einlösen. Das Lehen ist auch in Seitenlinien erblich, beim Heimfall muß der Lehnsherr die 700 Tlr. und 100 Rtlr. erstatten. — Es siegelt und unterschreibt der Aussteller.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/763



1601 Januar 31



Beschreibung : Goddart Struiß und Ehefrau Margarethe von der Ehren, die an ihren † Schwager bzw. Bruder Peter von der Ehren zu Birgell [Birgel] ein Drittel von Haus, Hof und Gut zu Geleschen [Glesch] im Fürstentum Jülich für 2700 Taler à 52 Albus verkauft hatten, wofür Struiß vor 20 Jahren 300 Goldgulden vorgestreckt wurden zuzüglich zum Kaufpreis, vollziehen nun den Kaufvertrag nach mancher Behinderung durch Krieg und Tod des gt. Peter mit dessen Sohn Johann und Erben mit Hilfe von Johann Pfeill gt. Scharpffenstein und Johann Wolffskeel. Der Preis wird auf 1600 Taler herabgesetzt, weil für die 300 Goldgulden keine Zinsen gezahlt wurden, das Kaufobjekt aber erst jetzt in die Hände des Käufers gelangt. Dieser übernimmt dafür eine auf dem Objekt liegende Last von 67 ¿ Talern gegenüber der Witwe Stummeltz, einst Peter von Heimbach verschrieben. Von den 1600 Talern sind 200 sofort zu bezahlen, der Rest ist mit 6% zu verzinsen. Ankündigung zweier gleichlautender Ausfertigungen. Es siegeln die Vertragspartner.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/764



1601 Juni 8



Beschreibung : Vor dem Offizial zu Münster verkauft Clara die Swicker, Witwe des Bernhardt von der Wyck zum Veehoeve, mit ihrem Mundwalt Henrich von Hoevell zum Ottenstein an Herman Kerckeringh zur Burch Grundbesitz an der Werse bei Münster an der Blesser Mühle bis an das Richters Heßkempfken für 200 Rtlr., die abzulösen sind. — Zeugen: Wolterus Haenestein und Friedrich Nierman.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/765



1601 Juni 25



Beschreibung : Anna von Flatten gt. Palant, Frau zu Bredenbendt und Vierhoven, bevollmächtigt dr. iur. Johannes zur Nedden mit ihrer Vertretung betr. ihre Güter in und bei Köln, auch betr. das Haus auf dem Eygelstein gt. zum Keßel, Weingärten zu Riell [Riehl] von den Geschwistern Quade zu Buischfeldt, Gelder beim Konvent Nazareth und bei Peter Oickhoven, Bezahlung der Gläubiger Heinrich und Niclaiß Reißholtz.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 2/766



1601 August 17



Beschreibung : Rom San Marco. Papst Clemens VIII. teilt der Stadt Köln die Erneuerung des Indults für die Universität auf 5 Jahre [wie zuvor HUANA 571 von 1563 Sept. 7 u. ö.] mit.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 3/767



1602 Januar 30



Beschreibung : Vor den Schöffen zu Kempen einigen sich die Kinder des Conne Toll, nämlich Peter, Fruyn und Enn, unter Mitwirkung ihrer Vormünder Peter Heier und Gerdt Schutte über den elterlichen Nachlaß. Peter erhält den Hof Toll in der Schmalbroicher Honschaft mit Zubehör, auch allen Lasten, Kurmiete bei Westerumb [Westrem?] und bestimmte Fahrhabe. Er zahlt dafür den beiden Geschwistern einen Abstand von je 200 Talern, je 100 mit 6 Talern zu auf Martini [11. 11.] zu verzinsen, auch Land vom Schuttehof aus dem Erbe ihrer Mutter, zudem 300 Taler, nämlich 175 Taler von Gordt Schutte, von Gordt Daer 50 Taler und von Wilhelm Berenbroich 75 Taler Ausstände. Außerdem erhalten die Geschwister Abstände von 25 Talern für Kleidung sowie Naturalien.
Bestellsignatur : Best. 3 (Haupturkundenarchiv - Nachträge (HUANA)), U 1/768


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken