Stadtarchiv Lemgo
8.3 Nachlässe (Vereine, Verbände, Parteien)
V 18 - Zieglerverein Leese
V 18 - Zieglerverein Leese
Permalink des Findbuchs


Signatur : V 18

Name : V 18 - Zieglerverein Leese

Beschreibung :

Vorwort :

Geschichte und Überlieferung

Der Zieglerverein Leese wurde im Jahr 1897 gegründet. Zweck des Vereins war es von Anfang an Unglücksfälle finanziell aufzufangen und die ökonomische Lage der Ziegler zu fördern. Aus dem ehemaligen Amt Brake, zu dem Leese gehörte, zogen um die Jahrhundertwende jedes Jahr fast die Hälfte der erwerbstätigen männlichen Bevölkerung zu den Ziegeleien in Nord- und Westdeutschland. Um in der Fremde durch die Saisonarbeit genug Geld für das ganze Jahr zu verdienen musste 14-16 Stunden im Akkordsystem gearbeitet werden. Zieglervereine versuchten die daheim gebliebenen Familien zu unterstützen und die Wanderziegler ökonomisch abzusichern.

Aus den ersten Jahren des Zieglervereins Leese liegen leider keine Aufzeichnungen mehr vor. Die erste Eintragung im erhaltenen Protokollbuch (befindet sich in Privatbesitz) datiert auf den 25. Januar 1902. Dort wurde ein Vorstand gewählt, wobei Simon Sander erster Vorsitzender wurde.

Im Jahre 1906 wurde die noch heute verwendete Vereinsfahne angeschafft. Während und unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg (von 1915 bis 1920) ruhte das Vereinsleben. Auch von 1942 bis 1949 fanden keine Versammlungen statt. Ab dem 65-jährigen Jubiläum im Jahre 1962 wurden im 5-Jahres-Rhythmus Jubiläumsfeste gefeiert, zu denen auswärtige Zieglervereine eingeladen wurden.

Ab 1981 nahm der Zieglerverein Leese auch weibliche Mitglieder auf. 1983 wurden zum ersten Mal zwei Frauen in den Vorstand gewählt, die zweite Vorsitzende Karin Wehr und die Beisitzerin Ursula Cordbarlag. Zum 100-jährigen Jubiläum im Jahre 1997 wurde ein dreitägiges Festprogramm abgehalten. Zu diesem Zeitpunkt besaß der Zieglerverein Leese rund 150 Mitglieder. Die Ziele des Vereins haben sich zur Heimat- und Kulturpflege gewandelt, wobei das Bewahren der Traditionen des Zieglergewerbes im Mittelpunkt steht.

Der Bestand ist über eine Abgabe von Iris Göhner ins Archiv gelangt (Zug. 2014/019). Ihr Vater August Göhner, aus dessen Nachlass die Unterlagen stammen, war der letzte Bürgermeister von Leese vor der Eingemeindung nach Lemgo 1970 und 20 Jahre im Vorstand des Zieglervereins.

Die sonstigen Unterlagen des Vereins befinden sich noch im Besitz des Zieglervereins Leese.

Inhalt

Der Bestand umfasst zehn Verzeichnungseinheiten und deckt den Zeitraum von 1952 bis 2000 ab. Enthalten sind Fotos und Negative, Zeitungsartikel, Planungen von Veranstaltungen und das Statut des Leeser Zieglervereins sowie ein Zieglergedicht über Leese und Lippe.

Im Plakatbestand befinden sich unter den Signaturen P2/256, P2/257 und P1/243 Plakate zum 60. und 70. Jubiläumsfest und zum Zieglerfest 1967 des Zieglervereins Leese.

Literatur

Zieglerverein Leese: Zieglerverein Leese. 70. Jubiläumsfest am 12., 13. und 14. Mai 1967 (Bib. Sig. 5772)

Zieglerverein Leese: 75 Jahre Zieglerverein Leese am 19., 20. und 21. Mai 1972 (Bib. Sig. 5773)

Zieglerverein Leese: 80 Jahre Zieglerverein Leese 13. bis 15. Mai 1977 (Bib. Sig. 5774)

Zieglerverein Leese: 90 Jahre Zieglerverein Leese. 26. bis 28. Juni 1987 Festzelt am Sportplatz (Bib. Sig. 5612)

Zieglerverein Leese: 95 Jahre Zieglerverein Leese 26. bis 28. Juni 1992 Festzelt am Sportplatz (Bib. Sig. 5775)

Zieglerverein Leese: 100 Jahre Zieglerverein Leese 20. bis 22. Juni 1997 Festzelt am Sportplatz (Bib. Sig. 5776)

Hartl, September 2014.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken