Stadtarchiv Lemgo
8.3 Nachlässe (Vereine, Verbände, Parteien)
V 40 - Deutscher Behördenangestelltenverband Ortsgruppe Lemgo/Brake
V 40 - Deutscher Büro- und Behördenangestelltenverband Lemgo/Brake
Permalink des Findbuchs


Signatur : V 40

Name : V 40 - Deutscher Büro- und Behördenangestelltenverband Lemgo/Brake

Beschreibung :

Vorwort :

Der "Deutsche Büro-und Behördenangestellten-Verband", später "Deutscher Büroangestellten- und Beamten-Verband" war Teil der christlich-national orientierten Gewerkschaften in der Weimarer Republik und bis 1933 Teil des Gesamtverbandes deutscher Angestelltengewerkschaften. Nach 1933 ging der Verband in der DAF (Deutsche Arbeitsfront) auf.

In Lemgo bzw. Brake geht die Gründung der Ortsgruppe wohl auf den Sparkassenangestellten Karl Witte zurück. Karl Witte wurde am 4.10.1909 in Lemgo geboren, als Sohn des Maurermeisters Karl Witte und seiner Ehefrau Luise Witte, geb. Kiel. Von 1916 bis 1918 besuchte er die Bürgerschule in Lemgo und anschließend das Gymnasium bis 1926; Abschluss mit der Reife für die Obersekunda. Im selben Jahr trat er eine Lehre bei der Sparkasse Lemgo an, die er 1929 abschließen konnte. Anschließend war er bei der Sparkasse Lemgo beschäftigt.

Die Verbandsüberlieferung beschränkt sich auf die Jahre 1933 und 1934. Ergänzend sind auch private Fotoaufnahmen und Unterlagen von Karl Witte enthalten. Ein Arbeits- und Auftragsbuch vom Vater Witte ist ebenfalls enthalten. Entnommen wurde eine Fotoaufnahme einer unbekannten Radsportgruppe um 1900.

Der Nachlass Witte wurde 2009 durch Dr. Riechert vom Kreisarchiv Lippe an das Stadtarchiv abgegeben. Er hatte die Unterlagen von Ulrich Stephanides aus einem Haus in Brake erhalten.

Die Verzeichnung erfolgte durch Jasper Pommerin.

Lemgo, 2013

Oeben



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken