Stadtarchiv Lemgo
8.3 Nachlässe (Vereine, Verbände, Parteien)
V 43 - Männergesangsverein Germania Lemgo
V 43 - Männergesangsverein Germania Lemgo
Permalink des Findbuchs


Signatur : V 43

Name : V 43 - Männergesangsverein Germania Lemgo

Beschreibung :

Vorwort :

Geschichte und Überlieferung

1875 wurde in Lemgo die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Mitglieder der Feuerwehr taten sich im darauffolgenden Jahr zusammen, um einen Chorverein mit dem Namen Feuerwehr-Gesangverein zu gründen. 1881 zählte der Verein kurzzeitig nur sieben Mitglieder. Diese berieten über das Fortbestehen des Vereins.

Schließlich kam es im Oktober 1881 zur Abkoppelung von der Feuerwehr und Neugründung des Gesangvereins unter dem Namen Germania. Die Statuten (V43/3) geben als Vereinszweck die Pflege des Gesanges und die Förderung geselligen Frohsinns an. Dirigiert wurde der Verein von Oktober 1881 bis Januar 1907 von Lehrer Dreimann. Der Vorsitz des Vereins dagegen wechselte in den Anfangsjahren des Gesangvereins Germania häufig. Die Mitgliederzahl pendelte zwischen 12 und 16.

Ab den 1890er Jahren stabilisierten sich die Mitgliederzahlen bei 18 bis 20 aktiven und ungefähr 20 passiven Mitgliedern. Bei Kriegsbeginn 1914 besaß der Verein dann schon 52 aktive und 48 passive Mitglieder. 1931 waren es 46 aktive und 54 passive Mitglieder, sodass sich die Mitgliederzahl auf dem Vorkriegsniveau stabilisiert hatte.

Zum weiteren Verlauf der Vereinsgeschichte können leider keine Angaben gemacht werden, da die überlieferten Materialien 1931 abbrechen. Aus dem Jahr 1949 sind lediglich Fotaufnahmen eines Ausflugs des Gesangvereins mit einem Pferdewagen überliefert.

1954 wurde das 75jährige Bestehen des Männergesangvereins gefeiert, da die damaligen Mitglieder die Gründung des Vereins irrtümlich auf das Jahr 1879 datierten. Die Jubiläumsveranstaltung wurde vom damaligen Vorsitzenden Paul Scheidt eröffnet und von allen Chören aus dem Raum Lemgo musikalisch gestaltet.

Das Ende des Chores muss in der Zeit zwischen 1958 und 1975 gekommen sein.

Der Bestand ist durch eine Abgabe von Karl-Heinz Richter ins Stadtarchiv gelangt (Zugangsnr.: 2013/028 und 2014/001). Bei den Unterlagen handelt es sich um einen Dachbodenfund bei Familie Helming, Petristraße 34. Ilse Helming ist die Tochter des Lehrers Karl Sauerländer, der Mitglied des Gesangvereins Germania war und denselben nach Aussage seiner Tochter auch einige Zeit dirigiert hat.


Inhalt

Der Bestand umfasst sechs Verzeichnungseinheiten mit einer Laufzeit von 1881 bis 1949. Enthalten sind Rechnungen an den Gesangsverein, einige Fotoaufnahmen, zwei Protokollbücher mit einer Laufzeit von 1884 bis 1913, Statuten des Vereins sowie eine Chronik von 1875 bis 1912/13 und eine Tabelle zur Mitgliederentwicklung von 1896 bis 1931.


Literatur

Karl-Heinz Richter: Eine schwierige Spurensuche. Rätsel um Anfang und Ende des Männergesangvereins Germania Lemgo, in: Rund um die Wälle (2014), S. 8 f.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken