Stadtarchiv Lemgo
07 Schulen
T 7 - Höhere Töchterschule - Marianne-Weber-Gymnasium
T 07 - Höhere Töchterschule (Marianne-Weber-Gymnasium)
Permalink des Findbuchs


Signatur :

Name : T7 Höhere Töchterschule (Marianne-Weber-Gymnasium)

Beschreibung : 1838 wird eine Privattöchterschule eröffnet, die zunächst in einem Zimmer des alten Waisenhauses stationiert ist. 1849 wird der Betrieb dieser Schule kurzzeitig stillgelegt und 1852 von einem Pastor als Privatschule weitergeführt. 1873 findet eine Umsiedlung in die Klosterkapelle auf dem Rektorhof im Rampendal (heutiges Stadtarchiv) statt, 1911 in die Primkerstraße. Seit 1913 wird die Schule "Höhere Mädchenschule" genannt. Ab 1918 werden auch Jungen aufgenommen. Seit 1923 steht die Schule unter städtischer Verwaltung und erhält den Namen "Städtisches Lyzeum" (Hochschule). 1961 wird die Schule in die Franz-Liszt-Straße verlegt. Hierbei handelt es sich um das heutige Marianne-Weber-Gymnasium (MWG).

Vgl. zum Schulneubau an der Franz-Liszt-Straße NL 56 Friedrich Plate.

Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken