Stadtarchiv Lemgo
8.1 Nachlässe (Personen)
NL 2 - Nachlass Wilhelm Hahne (Politiker)
NL 02 - Nachlass Wilhelm Hahne
Permalink des Findbuchs


Signatur :

Name : NL 2 - Nachlass Wilhelm Hahne

Beschreibung :

Wilhelm Gustav Ernst Hahne wurde am 30.10.1900 in Lemgo geboren. Am 19. März 1925 erlangte er den Gesellenbrief als Tischler und übte seinen Beruf in der Polstermöbelfabrik Firma Wrenger aus.
Seiner Ehe mit Wilhelmine Koch, die am 14. September 1934 geschlossen wurde, entstammen 3 Kinder.
In den 50er und 60er Jahren gehörte Wilhelm Hahne dem Rat der Alten Hansestadt Lemgo an und seit 1921 der SPD, die ihn bis ins hohe Alter mit verschiedenen Ehrungen für seine verdienstvolle Mitgliedschaft auszeichnete.
In der privaten Korrespondenz Wilhelm Hahnes sind Briefe und Ansichtskarten eines ehemaligen französischen Kriegsgefangenen erhalten, der während des 2. Weltkriegs bei der Firma Wrenger Zwangsarbeit geleistet hatte. Wie W. Hahne selbst bei einem Besuch im Archiv 1991 berichtete, pflegten beide eine in dieser Zeit entstandene Freundschaft lange über die Kriegszeit hinaus, was auch Besuche des französischen Freundes in Lemgo einschloss.

Den inhaltlichen Schwerpunkt des Nachlasses bilden private Hinterlassenschaften, wie Briefe und Postkarten, Militärdokumente aus dem 1. und 2. Weltkrieg, Ehrungen und Auszeichnungen, Zeitungsausschnitte und Dinge des persönlichen Gebrauchs, wie Bibeln und Gesangbücher.

Hahne war auch Vorsitzender der Wandergruppe von Alt-Lemgo e. V.

Der Nachlass umfasst 30 Verzeichnungseinheiten in 3 Archivkartons aus einem Zeitraum von 1908 bis 1989, wobei kein zeitlicher Schwerpunkt auszumachen ist. 1995 wurde er von den Erben Wilhelm Hahnes als in sich geschlossene Einheit ans Archiv abgegeben und unter der Nummer 1995/069 im Zugangsbuch vermerkt.
Es fand eine Verzeichnung des Bestands auf Karteikarten statt, die später in Microsoft - Word übertragen und ausgedruckt wurde. Diese Findmittel bildeten die Grundlage für die Neuverzeichnung in AUGIAS.8. Die Titel der Verzeichnungseinheiten und die lfd. Nummern wurden weitestgehend übernommen.

Zwei im Bestand angeführte Fotos sind unter der entsprechenden Signatur auch im M-Bestand in AUGIAS.8 verzeichnet. Ebenso wurden gerahmte Urkunden mit einem Verweis auf den M-Bestand dort zugeordnet.
Besondere Erwähnung gilt einem Gruppenfoto von Teilnehmern einer Waldbegehung im Jahre 1968. Neben Wilhelm Hahne und anderen Ratsmitgliedern zeigt das Foto für die Stadt Lemgo bedeutsame und hier bekannte Persönlichkeiten, darunter August Flohr (* 1906, † 1982, Bürgermeister von 1956 bis 1959), Heinrich H. Moeller (Stadtdirektor von 1956 bis 1974), Wilhelm Wippermann (stellvertr. Bürgermeister) sowie Dr. Hans Hoppe (* 1902, † 2001, Lehrer und Archivar). Unterhalb des Bildes sind die Namen der abgebildeten Personen in der Reihenfolge ihrer Aufstellung angegeben.

Literatur:

Marianne Bonney: Das Senioren-Porträt, in: Lemgoer Hefte, 1980/ 9, S. 2.
und 'Tweesbraken' oder ‚Original' - Erinnerungen an Wilhelm Hahne, in: Lemgoer Hefte, 1996/1, S. 26-27
Beide Artikel enthalten ein Foto von Wilhelm Hahne.

Sabine Lehr Lemgo, Oktober 2007


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken