Stadtarchiv Lemgo
8.1 Nachlässe (Personen)
NL 37 - Nachlass Heinrich Möller-Friedrich (Lehrer und Archivar)
NL 37 - Nachlass Heinrich Möller-Friedrich
Permalink des Findbuchs


Signatur :

Name : NL 37 - Nachlass Heinrich Möller-Friedrich

Beschreibung :

Heinrich Möller-Friedrich wurde am 9.9.1883 in Detmold als Sohn des Schuhmachermeisters Friedrich Georg Möllerfriedrich geboren. Er besuchte von Ostern 1900 bis Ostern 1903 das Fürstlich-Lippische Schullehrer-Seminar in Detmold (Präparandenanstalt). Seine erste Nebenlehrerstelle trat er zum 16. April 1903 in Lage an. 1905 wechselte er als Nebenlehrer an die Schule in Schötmar. Nach der kriegsbedingten Verwendung in der Garnisonsverwaltung in Münster (Westfl.) zwischen 1914 und 1919 wurde Möller-Friedrich wieder seine frühere Lehrerstelle in Schötmar übertragen. Zum 1. Oktober 1919 übernahm er die 9. Lehrerstelle an der Bürgerschule in Lemgo, deren Konrektor er 1940 wurde. Am 22.2.1960 verstarb er in Lemgo.
Neben seiner Lehrertätigkeit betreute er zunächst noch unter der Leitung von August Schacht das Stadtarchiv, nach dessen Tod er die Archivleitung übernahm. Parallel gründete und gestaltete er das Lemgoer Heimatmuseum im Hexenbürgermeisterhaus.

Bestandsinhalt

Der Bestand umfasst nur zum kleinsten Anteil persönliche Unterlagen Möller-Friedrichs. Der überwiegende Teil sind Rechnungen über den Ankauf von Objekten, die für das damalige städtische Heimatmuseum beschafft wurden. Daneben gibt es noch Unterlagen zum Klostergarten im Rampendal. Die eigentlichen Pacht- und Mietverträge der ehemaligen Klosterkirche im Rampendal finden sich in B 5501.

Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken