Stadtarchiv Lünen
Bielefeld

1720Febr. / März,Berlin
Permalink der Verzeichnungseinheit

Caspar Heinrich Bielefeld wird die Anwartschaft zum Gerichtsschreiberdienst in Lünen erteilt. Bielefeld soll den Gerichts- und Bergschreiberdienst in Hattingen beibehalten und nach dem Tode des Amtsinhabers in Lünen dessen Nachfolger werden.

v.num : 1

Enthält: Siegel und Originalunterschrift des Königs Friedrich Wilhelm in Preußen
(Ankauf 2001)




1721 Okt. 26,Buddenburg
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schotto Gisbert von Frydag zu Buddenburg bestätigt, daß er Caspar Heinrich Bielefeld, Gerichtsschreiber der Stadt und des Amtes Lünen, auf dessen Gesuch hin zum Actuarius und Gerichtsschreiber des Gerichtes Buddenburg angenommen hat, nachdem der bisherige Gerichtsactuarius den Dienst aufgegeben hat. Für die zu haltenden Gerichtstage erhält er neben seinem Gehalt 2 Fuder Holz.

v.num : 2

Enthält : (Ankauf 2001)




1752 Febr. 18,Berlin
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Candidatus juris Johann Matthias Bielefeld, dessen "Geschicklichkeit" von der klevischen Regierung in einem Schreiben vom 11. Februar 1752 gepriesen wurde, wird zum Richter zu Lünen anstelle des entlassenen [Richters] Basse angenommen.

v.num : 3

Enthält: Siegel und Originalunterschrift des Königs Friedrich in Preußen
(Ankauf 2001)




1780Aug. / Sept.
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Assessor Johann Matthias Bielefeld wird zum Richter des Landgerichts Hamm anstelle des verstorbenen Landrichters Rademacher angenommen. Bielefeld, der schon seit 1753 im Bezirk des Landgerichts tätig ist, erhält ein jährliches Gehalt von 500 Talern.

v.num : 4

Enthält : (Ankauf 2001)




1744 Nov.
Permalink der Verzeichnungseinheit

Nachruf des Johann Matthias Bielefeld für seinen verstorbenen Oheim Johann Franz Bielefeld, Richter zu Hörde

v.num : 5

Enthält : (Gedicht; Original: Stadtarchiv Leiden/Niederlande)




1756 Jan. 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Quittung für die Zahlung von 5 Reichtalern an die Königliche General-Chargen-Kasse zu Berlin durch den zum Stadtsekretär zu Lünen bestallten Candidatus juris Johann Friedrich Bielefeld. Das jährliche Gehalt beträgt 21 Reichstaler.

v.num : 6

Enthält : (Original: Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Berlin)



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken