Stadtarchiv Lünen
Haus Schwansbell (1343-1921 - Umfang 190 Urkunden, 859 Akten, 2 Karten)

ohne Datum
Auflistung der Pachtschulden


Enthält : Pächter




ohne Datum
Gedicht zum Reichtum und Erwerb von Grundbesitz





ohne Datum
Status der Schwansbellschen Besitzungen


Enthält : Größe und Pachteinnahmen von Ländereien (Flurnamen)




ohne Datum
Verzeichnis der Besitzungen, Gebäude und Ländereien des Hauses Schwansbell


Enthält : Flurnamen




1555, 1577, 1624
Verzeichnisse über die zu den Horstmarer Höfen gehörenden Ländereien


Enthält : Niederhove (1555 November 27); Hof Krumme (1624 Mai 13); Bulenhof; Niermanns Hof (1577 August 16); Bockelmanns Kotten; Nigges Kotten




nach 1582 /17. Jh.
Verzeichnis der Güter, Einkünfte, Renten und Gerechtigkeiten des Hauses Schwansbell


Enthält : Mühlen, Fischerei, Jagd, Hude und Drift, Wildpferde, Ländereien, Weiden, Heugewächs; Flurnamen; Pächter; Lüner Ziegelofen




1655,1707 - 1725
Verzeichnis der Pächter, der Mähdienste, der Pachtgelder und Rückstände aus dem Goldbrink, der lütken Mersch und der Borg





nach 1663
Verzeichnis der Besitzungen, Gebäude und Ländereien des Hauses Schwansbell





1669
Auflistung der Ländereien, die Caspar Adolph Zumbulte im Auftrag der Frau Maria Ursula geb. von Merfeld, Frau zu Schwansbell, ab Michaelis 1669 für 4 Jahre verpachtet hat, der Scheffel zu 1 Reichstaler


Enthält :
1. Pächter; Flurnamen;
2. Maria Ursula geb. von Merfeld, Frau zu Schwansbell, verpachtet Johann Ketterig, Bürger zu Lünen, für 4 Jahre die große und kleine ("lutke") Delle, gelegen zwischen dem Nenap, Heinrich Hollwegs [Land] und dem zum Haus Schwansbell gehörenden Niehuskamp. Nach dem Ende der Pachtzeit soll Kettering den kleinen ("lutken") und großen Nenap, 6 bzw. 8 Kuhweiden beinhaltend, die Kuhweide zu 4 Reichstalern, für 3 Jahre pachten dürfen. Die beiden Parteien unterschreiben. (Schwansbell, O. D.; Konzept)




1669 - 1670
Nachweis der durch einen Landmesser vermessenen Ländereien des Hauses Schwansbell sowie Bewertung der Schweinemast


Enthält : Flurnamen; Pächter; Erwähnung des Scharfrichters




1670
Besitznachweis des Hauses Schwansbell


Enthält : Gärten, Fischerei, Jagd, Hude und Weide, Wildbann, Torfstechen, Mühlen, Ländereien, Höfe; Flurnamen; Pächter




1701
Besitznachweis des Hauses Schwansbell


Enthält : Saatland, Gärten, Wiesen, Gehölze, Höfe; Flurnamen; Pächter




1720 Mai 4
Besitznachweis des Hauses Schwansbell


Enthält : Höfe; Flurnamen; Pächter




1776
Besitznachweis des Hauses Schwansbell


Enthält : Gehölze, Höfe; Flurnamen; Pächter




1778
Besitznachweis des Hauses Schwansbell


Enthält : Flurnamen; Pächter; Abgaben und Geldwert der Ländereien; Korn- und Geldabgaben der Bauern; Einnahmen und Ausgaben der Korn- und Ölmühle




1670 März 13/14
Verzeichnis von Einkünften aus Kapitalien und Verpachtungen des Hauses Schwansbell





1674
Auflistung der Besitzungen des Hauses Schwansbell


Enthält : Flurnamen; Pächter




1688
Verzeichnis der Einnahmen aus den dem Haus Schwansbell gehörendenen Höfen Krumme, Niermann, Bockelmann und Nigge zu Horstmar


Enthält : Hinweis auf Kriegszeiten




(1571), 1693 - 1730
Übergabe eigenhöriger Güter des Hauses Schwansbell und Herforder Lehen im Stift Münster an das Stift Cappenberg


Enthält : Möllmann, Trockelhove, Knoselgut, Küter und Mackenberg in Nordlünen, Forck zu Westheil, Schafdrift des Niehaus zu Beckinghausen, Ketterings Kamp; Auflistung der zu den Höfen gehörenden Grundstücke (Flurnamen; 1714 Januar 8; 1728 Juni 26); Notariatssignet des Notars Caspar Heinrich Bügel (1725 April 25); Gesundheitszustand des J[ohann] E[ngelbert] Kettler, Propst zu Cappenberg (1729 Februar 15); Auflistung verschiedener, am 2. Februar 1571 an das Stift Cappenberg übergebene Grundstücke und Rechte (darunter: Mühlenrechte in Beckinghausen, Kollationsrecht in Methler, Fischereirecht; 1729 Februar 6)




Anfang 18. Jh.
Verzeichnis der Pachteinnahmen des Hauses Schwansbell


Enthält : Pächter; Höfe




1717 Febr. 20
Vermessung der um die Stadt Lünen herum gelegenen Gärten zwischen der Seseke und dem Stadtgraben von der Lippe bis zur Schiffahrtsweide sowie Verzeichnis der Pächter


Enthält : Erwähnung von 2 Juden; Flurnamen und Ortsbezeichnungen (darunter Schäferturm, Weißer Turm, Bleichstelle, Lohmühle, Kolk)




1722
Vertrag zwischen dem Freiherrn von Merode, Herr zu Schwansbell, geheimer Kriegsrat und Präsident im Fürstentum Minden und in der Grafschaft Ravensberg, und Johann Peter Glaser aus Rhaden über die Nutzung der zum Haus Schwansbell gehörenden und nicht verpachteten Ländereien





1738
Verzeichnis der Ernte- und Heuerträge aus den Schwansbellschen Ländereien


Enthält : Flurnamen




1743 - 1744
Schriftverkehr mit dem Bürgermeister zu Lünen, Happel, über die Zahlung von Pachtgeld





1747 Aug. 29, Dortmund
Carl Johann Beurhaus verpachtet dem Freiherrn Heinrich Werner Johann Anton von Merode, Herr von und zu Schwansbell, Sybergs Haus und die Mitnutzung der Scheune, des Hofes und des Gartens für 3 Jahre. Die jährliche Miete beträgt 15 Reichstaler, solange der Bonhuer darin wohnt und zur Hand geht. Zieht dieser aus und möchte der Freiherr von Merode das Haus alleine nutzen, beträgt die jährliche Miete 30 Reichstaler. Die beiden Vertragspartner unterschreiben und besiegeln die beiden Ausfertigungen.


Enthält : (Lacksiegel des Freiherrn Heinrich Werner Johann Anton von Merode und des Carl Johann Beurhaus)




1750
Verzeichnis der zu Herford gehörenden Lehnsgüter und davon zustehenden Pachteinnahmen für das Jahr 1750


Enthält : Pächter im Kirchspiel Altlünen, in Alt-Lünen und in Lünen; Flurnamen




1769 Juli 28
Wiederverpachtung von pachtfrei gewordenen Ländereien





1772 Juli 29
Verzeichnis der zum Haus Schwansbell gehörenden und zu verpachtenden Ländereien, Wiesen und Weiden


Enthält : Flurnamen; Angaben zur Größe, zum Wiedergewinn und zum Baulohn




1783 Aug. 1
Wiederverpachtung der pachtfrei gewordenen Ländereien des Hauses Schwansbell





1785 Aug. 11
Wiederverpachtung der im Herbst pachtfrei werdenden Ländereien des Hauses Schwansbell





1787 Sept. 29
Auflistung der pachtfrei werdenden Ländereien des Hauses Schwansbell





1789 Aug. 13
Wiederverpachtung der pachtfrei werdenden Ländereien des Hauses Schwansbell





1793 Aug. 30
Wiederverpachtung der pachtfrei werdenden Ländereien des Hauses Schwansbell





1797 Aug. 12/16
Wiederverpachtung der im Herbst pachtfrei werdenden Ländereien des Hauses Schwansbell





1799 Aug. 24/29
Wiederverpachtung der im Herbst pachtfrei werdenden Ländereien des Hauses Schwansbell





1801 Aug. 14
Wiederverpachtung der pachtfrei werdenden Ländereien des Hauses Schwansbell





1805 Aug. 9
Wiederverpachtung der pachtfrei werdenden Ländereien des Hauses Schwansbell





1807 Juli 18
Wiederverpachtung der im Herbst pachtfrei werdenden Ländereien des Hauses Schwansbell





1809 Aug. 3/6
Wiederverpachtung der pachtfrei werdenden Ländereien des Hauses Schwansbell





1810 Sept. 28/30
Wiederverpachtung von Ländereien des Hauses Schwansbell





1882 - 1901
Errichtung der Gast- und Schankwirtschaft ’Schwansbeller Hof’ im Haus des Heinrich Meermann gen. Schulte-Lanstrop, Preußenstraße / Ecke Lanstroper Straße gegenüber der Bahnunterführung (ehemals Horstmar 62)


Enthält : Pläne; Zustimmung der Harpener Bergbau AG in Dortmund zur Konzessionierung (1897 September 2); Ablehnung durch den Kreisausschuß (1897 Dezember 17); Mietvertrag (Entwurf; 1901 Januar 21)



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken