Stadtarchiv Münster
C. NICHTAMTLICHES ARCHIVGUT
2. NACHLÄSSE
GEISBERG, MAX, PROF. DR. (DEPOSITUM)
Nachlass Geisberg, Max

1875 - 1898
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kindheit und Schulzeit Max Geisbergs, Studium in München, Kreuztorfunde

v.num : 1

Enthält : - Einleitung und Übersicht zu den Mappen von Frau Schulz-Geisberg
- Foto Max Geisbergs sowie kurze Biografie
- Fotos der Eltern und Geschwister, Zeichnung des Geburtshauses Domhof 24 in Münster mit Lageplan
-Geburtsurkunde und Auszug aus dem Taufregister
-Kinderbilder von Max
-Zeugnis von 1882, Brief an die Plönies-Stiftung mit der Bitte um Gewährung eines Stipendiums (1885)
-Zeitungsartikel, Fotos und Zeichnung vom Gymnasium Paulinum sowie Zeugnisse und Fotos von Max aus der Gymnasialzeit
-Zusage eines Stipendiums für Max aus der Stiftung Wippermann (1895)
- Totenbrief und Foto der Grabstätte von Heinrich Geisberg (Vater von Max), verst. 1895, sowie mehrere Zeitungsberichte über Heinrich G.
-Ausschnitt aus Werner Volkszeitung (1955) über Jugenderinnerungen von Max an eine Badereise nach Werne
- Liste der 247 Kupferstiche und Gemälde aus der Sammlung von Heinrich Geisberg
-Inventar der Bibliothek im Elternhaus von Max
- Zeitungsbericht 'Vom alten Kreuzthore zu Münster'
(Münsterischer Anzeiger vom 7. 11. 1897)
- Gedicht zum Tod Heinrich Geisberg und Foto von Max mit seinen Eltern
-Nachruf für Heinrich Geisberg
- Zettel mit kleiner musikalischer Komposition von Max sowie Bemerkungen über seine musikalischen Talente
-Zeitungsartikel über den Gymnasialverein 'Bardophonia' (1958)
- Foto Max als Abiturient sowie Abhandlung 'Die Überlieferung der Abiturientia Paulina'
-Reifezeugnis des Paulinums für Max (1896)
-Verzeichnis der Mit-Abiturienten und Zeitungsbericht 'Abiturientenzug und Farbenfest vor 62 Jahren. Aus den Erinnerungen von Max Geisberg' (1958)
- Empfehlungsschreiben für Max Geisberg vom Direktor des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens Prof. Dr. Finke (1897)
- Verschiedene Zeitungsberichte über die Kreuztorfunde (1897, 1961 und 1991)
-Zwei Fotos von Skulpturen aus den Kreuztorfunden
-Mitgliedschaft Max G. im Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens (1897)
-Briefumschlag vom Kaiser an Max G. in seiner Eigenschaft als Vorortspräsident des Studentenvereins 'Ascania' (1898)
- Zeugnis von der Technischen Hochschule München für Max G. (1897)
- Bericht der Mutter Auguste Geisberg über den Ausbildungsweg ihres Sohnes Max




1902 - 1905
Permalink der Verzeichnungseinheit

Studium in Heidelberg, Dissertation, Anstellung in Dresden

v.num : 2

Enthält : -Zwei Fotos, Max Geisberg mit 'Bundesbrüdern' der Studentenvereinigung Saxonia und in einer größeren Gesellschaft
- Zwei Fotos: Max in Militäruniform (1902/1903) und als Mitglied eines Tennisclubs, ebenfalls in Militäruniform
- Zwei Fotos eines von Max selbst angefertigten Tanzfächers für seine Tanzstunden-Freundin Else Wesener (1902)
- Zwei Ansichten (Foto und Postkarte) von Heidelberg
- Erinerungen von Max G. an seine Studiumszeit 1901/1902 in Heidelberg 'In
Heidelberg vor 60 Jahren (veröffentlicht im 'Palatenblatt', Heidelberg 1962)
- Zwei Abbildungen von Bildnissen des Israhel van Meckenem und Informationen über die Dissertation von Max G. über denselben Kupferstecher
- Glückwünsche von M. Lehrs an Max zum bestandenen Examen und zur Dissertation (1902)
- Empfehlungsschreiben von Prof. Dr. Max Lehrs für Max G. (1904)
- Zwei Briefe von Prof. Dr. Sponsel an Max G. betr. Stelle eines wisenschaftlichen Hilfsarbeiters beim Königlichen Kupferstichkabinett in Dresden (1905)
- Foto: Max Geisberg zusammen mit Regierungsbaumeister Alfred Hensen vor der Brandruine des Lagemann'schen Hauses, Roggenmarkt 11 (1904)
- Foto der Apostelfiguren, die bei den Grabungen am Kreuztor aufgefunden worden waren
- Postkarte der Mutter an Max und Zeitungsberichte betr. erste Veröffentlichungen von Max Geisberg




1906 - 1911
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hochzeit, Brautgebetbuch, Kinder, Ernennung zum Professor, Anstellung in Dresden,
Veröffentlichungen, insb. 'Die Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen, Die Stadt Münster'


v.num : 3

Enthält : - Vier Miniaturen-Malereien (jeweils Vor- und Rückseite) und zwei weitere Miniatur- Malereien (einseitig bemalt)
- Artikel über 'Das älteste deutsche Kartenspiel vom Meister der Spielkarten', verf. von Max Geisberg, veröff. in 'Deutsche Literaturzeitung' (1906)
- Zeichnung: Dresden, Pöppelmannstr. 10 (Wohnung on Max Geisberg 1905 - 1907)
- Bestallungsurkunde Max Geisbergs zum Direktorialassistenten beim Königl. Kupferstichkabinett Dresden (1906)
- Anzeige der Verlobung Max G. mit Maria Overhues sowie Gruppenbild anl. des Verlobungsfestes (1906)
- Festblatt und Speisenkarte zur Vermählung (1907)
- Acht Fotos des 'Brautgebetbuches' von Max Geisberg für seine Frau in der Art französischer Miniaturmalerei des 15. und 16. Jahrhunderts
- Bescheinigung der kirchlichen Trauung (1907), dabei Foto einer Karikatur 'Das letzte Examen' aus dem Gästebuch der Kleimannstraße
- Heiratsurkunde Max Geisberg mit Maria Overhues (1907)
- Gedruckter Liedtext 'He und Se' von Hermann Beckmann anl. der Hochzeit von Max Geisberg sowie Foto von Angehörigen der Familie Overhues und Hermann Beckmann mit Ehefrau
- Glückwunschtelegramm zur Hochzeit von Carl Niemer und Heinrich Ebert (1907)
- Ansichtskarten von Dresden, Wohnhaus in Dresden, Reinickstr. 9 und vom Dresdner Zwinger
- Geburtseinträge der Kinder Heinrich, Carolina, Bernhard und Franz im Familienstammbuch (1908 - 1917) (Kopien)
- Geburtsurkunde des Sohnes Heinrich (1908)
- Geburtsanzeigen von Heinrich (1908) und Caroline (1910)
- Foto von Max Geisberg in Dresden (o.D.)
- 3 Karikaturen (Eisbär und Fuchs als Ehepaar Geisberg) aus dem Gästebuch von Max Geisberg
- Ernennung Max Geisbergs zum Professor durch Dekret von Friedrich August, König von Sachsen (1911)
- Zwei Schreiben betr. Kauf des Hauses Kleimannstr. 2 in Münster (1911)




1930 - 1942
Permalink der Verzeichnungseinheit

Zeitgenossen von Max Geisberg; Veröffentlichung Bau- und Kunstdenkmäler von Münster

v.num : 4

Enthält : - 'Gründung der Literarischen Gesellschaft' (Zeitungsseite der Westfälischen Nachrichten vom 9. 1. 1971) (Max Geisberg war Mitglied)
- 'Oberbürgermeister ...' (in: Westfälischen Nachrichten vom 8. 4. 1972) (Zeitgenossen von Heinrich und Max Geisberg)
- '50 Jahre Landesmuseum' (Zeitungsbericht in der Münsterschen Zeitung 1958)
- '50 Jahre Westfälische Familienforschung' (Zeitungsbericht der Westfälischen Nachrichten von Sept. 1971) (Max G. war Mitglied)
- 'Der Dom in Münster. Hinweis auf das neue Werk Max Geisbergs' (Beitrag von Ernst Hövel im Münsterischen Anzeiger vom 14. 9. 1937)
- Auszug aus dem Herder-Lexikon zu Max Geisberg
- Foto: Arbeitszimmer Max Geisbergs in Münster, Kleimannstr. 2
- Nachruf Max Lehrs (Lehrer und Freund Max Geisbergs, Leiter des Kupferstich-Kabinetts in Dresden)
- 'Hans Schmitz' (Zeitungsartikel über den Maler im Münsterischen Anzeiger vom 23. 7. 1939) (Er fertigte ein Porträt von Max Geisberg)
- 'Münsterische Künstler - Max Waldow' (Zeitungsartikel im Münsterischen Anzeiger vom 10. 11. 1940) (Waldow fertigte eine Büste von Max Geisberg)
- Gratulationsschreiben vom Direktor des Städt. Museums Bielefeld Dr. E. Schoneweg zum 65. Geburtstag von Max Geisberg (1940)
- Dankschreiben von Dompropstes Prof. Dr. Adolf Donders an Max Geisberg anl. des Abschlusses des Werkes 'Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Münster' (1941)
- Schloßplatz zur Zeit des 'totalen Krieges' mit aufgestellten Korngarben (Foto)
- Brief von Ernst Walbe an Max Geisberg betr. 6. Bd. der 'Bau- und Kunstdenkmäler (1941)
- Abbildungen aus den Bänden der 'Bau- und Kunstdenkmäler ...' und Kurzbeschreibung
- Zwei Fotos von Adolf Donders beim Deutschen Katholikentag in Münster 1930 sowie zwei Totenzettel und Foto des Grabes von Adolf Donders (+ 1944) sowie
Nachruf (in: Westfälische Nachrichten vom 15. 3. 1967)
- Glückwunschschreiben von Landeshauptamt Dr. Dieckmann an Max Geisberg (1941)
- Verleihung des silbernen Treudienst-Ehrenzeichens an Max Geisberg (1940)
- 'Prof. Dr. Max Geisberg 65 Jahre alt' (Münstersche Zeitung vom 12. 10. 1940)
- 'Straßen mit falschen Namen' (Votum für Straßenbenennung nach Geisberg) (Zeitungsbeitrag, undatiert)
- Totenzettel und Foto von Annie Coppenrath, + 1971 (Restauratorin, Freundin der Familie Geisberg)
- 'Ehrung Prof. Dr. Geisbergs ...' (Münsterischer Anzeiger 28. 5. 1941 und Münstersche Zeitung vom 30. 5. 1941), Ehrentrunk aus dem Silbernen Hahn, Fotos von Max Geisberg im Gespräch mit Landesrat Dr. Ernst Kühl und vom Friedenssaal
- Rezension zu Bd. 6, Bau- und Kunstdenkmäler ... Münster (in: Deutsche Bauzeitung, v. 29. 10. 1941
- Anmerkungen und Fragen zu Bd. 6 der Bau- und Kunstdenkmäler vom Vetter Max Geisbergs, Major a. D. Herm. v. Detten (1942)
- Rezension zu Bd. 6 der Bau- und Kunstdenkmäler von Dr. Rolf Fritz (Westfälische Landeszeitung - Rote Erde, 28. 12. 1942 - Maschinenschriftliche Abschrift)
- Verleihung des Kriegsverdienstkreuzes 2. Klasse an Max Geisberg (Urkunde vom 1. 9. 1942)
- Brief Max Geisbergs an Baurat ... (13. 7. 1941)
- Foto Landeskonservator Dr.Ing. Wilhelm Rave sowie Zeitungsartikel in den Westfälischen Nachrichten vom 2. 10. 1952: 'Wilhelm Rave trat in den Ruhestand'
- Rezension von Paul Michels zum Buch von Max Geisberg, Quellen zur Kunstgeschichte der Lambertikirche in Münster (1942)




1911 - 1929
Permalink der Verzeichnungseinheit

Direktor des Landesmuseums; Bibliographie

v.num : 5

Enthält : - Zwei Fotos von Seiten des 'Brautgebetbuches', von Max Geisberg 1907 für seine Frau gemalt
- Foto einer kolorierten Zeichnung des Hauses Hörsterstr. 24/25
- Fotos
- des Hauses Hörsterstr. 24/25 (Elternhaus Max G.)
- des Hauses Kleimannstr. 2
- des Domplatzes
- der Ostseite des Landesmuseums
- der Westseite des Landesmuseums "Museumsdirektor Dr. Brüning ...' (M. Geisbergs Vorgänger im Amt des Direktors des Landesmuseums) (Zeitungsartikel vom 30. 4. 1911)
-Familienfoto, aufgenommen im Schloßgarten (1912) und in der Wohnung (1913)
-Besuch der Kaiserin Augusta Viktoria in Münster, Foto im Schloßgarten (1916)
-Brief Max Geisbergs an seine Frau, 29. 7. 1914
-Foto des Gemäldes Max Geisberg von Acke Sjöstrand 1915
-Zeitungs-Nachruf auf den Tod Dr. Friedrich Rudolf Uebe, Assistent Geisbergs (2. 6. 1927) sowie zwei Fotos von Uebe
- Urkunde (Kopie) über die Verleihung der Rote-Kreuz-Medaille dritter Klasse an Max Geisberg (1915)
- Bescheinigung des Oberpräsidenten der Provinz Westfalen, Ratibor, daß Geisberg Referent in Angelegenheiten der Glocken-Beschlagnahme ist (1917) (mit Paßfoto)
- Heft: Das Kunstwerk des Monats, März 1983: Glückwunschblatt für den Mäzen Joseph Hötte von Max Geisberg (1918)
- 'Besitzzeugnis' mit der Bestätigung, daß Max Geisberg Inhaber des Verdienstkreuzes für Kriegshilfe ist (1920)
- Foto vom Aufgang zur Margaretenkapelle im Landesmuseum und Blick von der Münzstraße? auf die Lambertikirche
- Foto Max Geisberg (Aufnahme von Hundt, etwa 1920)
- Fotos von Hildegard Zimmermann (Kunsthistorikerin) und Renate Geisberg
- Sechs Zettel, teilw. mit Tuscheskizzen, aus dem Zettelkatalog von Max Geisberg
- Foto der Kreuztorfunde, im Landesmuseum
- Heft: Das Kunstwerk des Monats, März 1983 (wie oben)
- Rezensionen zur Veröffentlichung von Max Geisberg über den deutschen Einblattholzschnitt (Münchner Neueste Nachrichten 28. 12. 1927 u. a.)
- Verlagsanzeige zum Buch 'Lucas Cranach d. Ä., Einblattholzschnitte', anliegend ein Foto 'Hans Sachs'
- Programm der Ausstellung 'Deutsche Einblattholzschnitte ...' der Staatlichen Kunstbibliothek Berlin (undatiert)
- Zeitungs-Nachruf auf Walter L. Strauss mit Erwähnung Max Geisbergs (undatiert)
- Zeitungs-Bericht über das Germanische Museum in Nürnberg (Geisberg wird als möglicher Nachfolger des Leiters genannt) (undatiert)
- Foto eines Holzschnittes von Albrecht Dürer
- Biographie und Bibliographie Max Geisbergs
- Foto eines Schränkchens des Stromberger Amtsrentmeisters Wilhelm Georg Geisberg und Foto des Arbeitszimmers Max Geisbergs
- Heft 'Der Große Kaland am Dom zu Münster' (Münster 1929) (Sowohl Heinrich als auch Max Geisberg waren Mitglieder der Bruderschaft)
- 'Zeremoniell des Großen Kaland am Hohen Dom zu Münster' (Westfälische Nachrichten vom 27. 11. 1965) und 'Bemerkungen zur Feier des Großen Kaland' (hrsg. vom Domkapitel 1929)




1925 - 1927
Permalink der Verzeichnungseinheit

Familie und Freunde in Münster

v.num : 6

Enthält : - Gedicht 'Maxens Lebenslauf' zum 50. Geburtstag Max Geisbergs von seinem Freund Heinrich Ebert (1925)
- Gedicht 'Carnevals-Spuk im Vatikan' zum 50. Geburtstag von seinem Freund Carl Niemer (1925)
- Kunst-Postkarte mit Grüßen aus Florenz von Max Geisberg u. a.
- Foto Carl Niemer
- Bemerkungen über die Musikalität Max Geisbergs von seiner Tochter
- Foto Max Geisberg
- Zeichnung und Scherenschnitt Max Geisberg sowie ein Brief von Prof. Max Lehrs (1926)
- Gedicht von Max Geisberg, gewidmet Carl Niemer zu dessen 50. Geburtstag (1926)
- Treffen der Abiturienten des Gymnasiums Paulinum von 1896 (1926)
- Sechs Fotos von Freunden der Familie (Dr. Gustav Fischer und Frau Toni geb. Grove, Flarry Bradtke, Heinrich Ebert, Petz Crone und Frau Anna geb. Gröninger,
Familie Lutterbeck, Carl Niemer, Mia Ebert, Frhr. Droste zu Stapel, Freifrau Droste, Tobby Ebert) (um 1926)
- Postkarten von Burgen und Schlössern: Schloß Liechtenstein, Schloß Anholt, Schlösser in Budapest, Schloß Schönbrunn, Stephansdom und Neue Burg in Wien
- Foto der Mitglieder der 'Vereinigung westfälischer Museen', deren Gründer und Leiter Max Geisberg war (1927)
- Foto der 'Bardophonen-Taufe' von Max Geisberg (undatiert)
- Vier Ansichtskarten von Kaffee-Restaurants 'Thürs im Busch' (Sebon), Vennemann (2) und Pleistermühle sowie acht Fotos von Ausflügen in die Umgebung Münsters




1930 - 1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vorzeitige Entlassung als Museumsdirektor, 60. Geburtstag

v.num : 7

Enthält : - Zeitungsausschnitt mit Abbildung der Büste Max Geisbergs von Bildhauer Paul Waldow
- Zeitungsberichte über Vorträge und Veröffentlichungen Max Geisbergs sowie Hinweise auf Erwähnungen Max Geisbergs in Romanen und Erzählungen sowie auf seine Gedichte und Zeichnungen (von seiner Tochter)
- Heft zur Ausstellung des Landesmuseums 1930: Christoph Bernhard von Galen' (weitere Hinweise auf Ausstellungen von Max Geisbergs Tochter)
- Fotos der Kinder Max Geisbergs (Carla, Heinz, Bernhard und Franz) (1932)
- Widmungen an die Kinder in 'Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Münster'
- Ernennung Max Geisbergs zum Ehrenmitglied des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens (1933)
- 'Amtsübergabe im Landesmuseum der Provinz Westfalen' (Zeitungsartikel vom 10. 7. 1934
- Abschrift und maschinenschriftliche Transkription eines Briefes von Max Geisberg an Ministerialdirektor Hermann von Detten betr. vorzeitige Entlassung als Direktor des Landesmuseums (1937)
- Anmerkungen der Tochter Geisbergs zur vorzeitigen Entlassung Max Geisbergs
- Privater Brief von K. Topp an Max Geisberg betr. Entlassung (1934)
- Schreiben des Oberpräsidenten Kolbow an Max Geisberg betr. Regelungen für die Fortführung der Arbeiten am 'Inventar der Stadt Münster' (1934)
- Glückwünsche von Dr. Schoneweg, Bielefeld, zum 60. Geburtstag Max Geisbergs (1935)
- Glückwünsche von Max Lehrs zum 60. Geburtstag Max Geisbergs
- 'Professor Geisberg 25 Jahre im Dienste der Provinzialverwaltung' (Münsterischer Anzeiger vom 1. 10. 1936) und 'Max Geisberg 60 Jahre alt (Münsterischer Anzeiger vom 9. 10. 1935)
- 'Ein Geschenk des Deutschen Reiches an Japan' (Der Deutsche Einblattholzschnitt ...; Zeitungsbericht)
- Schreiben des Landeshauptmannes Kolbow an Max Geisberg anl. des 25jährigen Dienstjubiläums (1936)
- Ausführliche Rezension zu Band 4 der 'Bau- und Kunstdenkmäler, Münster' (1935)
- Glückwunschschreiben des Oberpräsidenten Lüninck anl. 25jährigem Dienstjubiläum Max Geisbergs (1936)
- '25 Jahre Forscherarbeit. Silbernes Dienstjubiläum Professor Geisbergs' (Münstersche Zeitung vom 1. 10. 1935)
- Dankschreiben des Landeshauptmanns Kolbow an Max Geisberg anl. Versetzung in den Ruhestand (25. 6. 1937)
- Schriftlich Dankworte Max Geisbergs an Beteiligte bei der Entstehung des Bandes über den Dom in den 'Bau- und Kunstdenkmälern Münsters' (1937)




1943
Permalink der Verzeichnungseinheit

Tod Max Geisbergs

v.num : 8

Enthält : - Letzter Brief an seine Frau (14. 2. 1943) und Gruß an seine Tochter
- Ansichtskarte vom Dom und Aufzählung der zahlreichen Verbindungen Max Geisbergs zum Dom (verf. von seiner Tochter)
- Foto des 'Bockhorster Kruzifix', Beschreibung der Aufbahrung und der Trauerfeierlichkeiten anl. des Todes von Max Geisberg (niedergeschrieben von seiner Tochter)
- Programm der 'Gedenkstunde für Prof. Dr. Max Geisberg am 9. Juni 1943'
- Totenbrief Max Geisberg (+ 5. 6. 1943)
- Sterbeurkunde und Sterbeeintrag im Familienbuch
- Todesanzeige in der Zeitung, Foto der Grabstätte und Totenzettel
- Foto des Grabsteines
- Foto des Lichthofes im Landesmuseum
- Gedenkreden von Landeshauptmann Kolbow und von Museumsdirektor Bänfer, Hamm, am 9. 6. 1943
- 'Das letzte Domglocken-Geläut. Als Max Geisberg 1943 zu Grabe getragen wurde' (Kirche und Leben vom 6. 7. 1975)
- Kondolzenzschreiben von Robert Hiecke, Konservator der Kunstdenkmäler beim Reichsministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung
- Felix Stieve
- Clemens August von Galen, Bischof von Münster
- Nachrufe zum Tod von Max Geisberg:
- 'Abschied von Professor Geisberg' (10. 6. 1943)
- 'Ein Schöpfer des Landesmuseums' (Nachruf von M. Pieper-Lippe)
- 'Max Geisberg zum Gedächtnis' (Sonderdr. Zeitschrift Westfalen, 1948; von Margarete Pieper)
- 'Der Führer des v. Detten'schen Geschlechtsverbandes'
- Dankkarte für Anteilnahme, unterschrieben von Maria Geisberg (2. 8. 1943)
- Kondolenzbrief von Carl Niemer (8. 6. 1943)
- Kondolenzschreiben im Juni 1943 von - Dr. Franz Schubert, Staatliches Kupferstichkabinett Dresden
- Prof. Dr. Paul Clemen, Provinzialkonservator
- Robert Schmidt, Direktor des Schlossmuseums Berlin
- Alfred Seyler, Staatl. Graphische Sammlung München
- Dr. Heinrich Röttinger, Wien
- Dr. Wilhelm Schulte, Landesarchivrat, Ahlen
- Philipp Lehrs, München
- Prof. Dr. Adolf Donders, Dompropst
- Dr. Hans Arnold Gräbke, Museumsdirektor, Lübeck
- Dr. E. Schoneweg, Direktor des Städtischen Museums Bielefeld
- Prof. Dr. Alois Fuchs, Direktor des Erzbischöflichen Diözesanmuseums, Paderborn
- Peter Werland
- Dr. Rintelen, Erzbischöfliches Generalvikariat, Paderborn
- Glokke, General der Infanterie, Komm. General des stellv. VI. Armeekorps, Münster
- Burkhard Meier, Berlin-Charlottenburg
- Dr. Paul Engelmeier, Stadtrat
- L. Thomée, Geheimrat, Altena/Sauerland
- Dr. Ernst Kühl, Landesrat
- Bernhard Dieckmann, Landeshauptmann a.D.
- Hermann von Detten, Major a. D., Ministerialdirigent i. e. R.
- Prof. Dr. Martin Wackernagel
- Friedrich Leopold Hüffer, Verlger
- Hugo Schmidt, Verleger des 'Einblattholzschnitte ...', München
- Dr. Hubertus Schwartz, Senatur a. d. Freien Stadt Danzig
- Dr. Emil Böhmer, Leiter des Schwelmer Heimatmuseums
- B. Peppinghege, Kunstmaler, Münster
- Läufer, Hamm
- Prof. W. Schmidt, Buer
- Eduard Hüffer, Aschendorffsche Verlagsbuchhandlung
- Hillebrand, Oberbürgermeister
- Ernst Kühl, Ritterkreuzträger (Abschrift)
- Arthur Haschoff, Kiel
- Dr. Ernst Rosenfeld, Münster
- 'Domglocken läuteten trotz Fliegeralarms. Max Geisberg vor 50 Jahren gestorben (Westfälische Nachrichten 1993)




1974 - 1988
Permalink der Verzeichnungseinheit

Regimentsfahnen; Teilstücke des Liesborner Altars

v.num : 9

Enthält : - 'Die Westfälischen Regimentsfahnen im Landesmuseum zu Münster' (Vorwort von Max Geisberg)
- Fotos:
- Vorbeimarsch der Fahnenabteilungen auf dem Hindenburgplatz
- Aufstellung der Fahnen und Standarten im Lichthof des Landesmuseums
- Standarte des Kürassier-Regiments Nr. 4
- Fahne des III. Bataillons des Landwehr-Regiments Nr. 56
- Fahne des II. Bataillons des Infanterie-Regiments Nr. 13
- Die Anbetung der Heiligen Dreikönige (vom Meister des Liesborner Altars) und Engel aus der Kreuzigung (vom Meister von Liesborn) (Erwerbungen für das Landesmuseum durch Max Geisberg)
- Schriftwechsel Carla Schul-Geisbergs mit der National Galery London wegen Fotos von Teilstücken des Liesborner Altares, die ehemals im Besitz Caspar Geisbergs waren (1974/75)
dabei:
- diesbezüglicher handschriftlicher Aufsatz Caspar Geisbergs
- Aufsatz von Paul Pieper, 'Ein Zeugnis der frühen Kunstgeschichte Westfalens' (= Sonderdruck aus der Zeitschrift 'Westfalen' 66. Bd., 1988)
- Fotos der Teilstücke des Liesborner Altares




1975 - 1985
Permalink der Verzeichnungseinheit

Veröffentlichung 'Meine Jugend im alten Münster'; 75jähriges Bestehen des Landesmuseums

v.num : 10

Enthält : - Gedenken an Max Geisberg, 75jähriges Bestehen des Landesmuseums, vor allem Buchpräsentation 'Meine Jugend im alten Münster' (Einladung, Reden und Buchbesprechungen in Zeitungen und Zeitschriften)
(1975 - 1985)




1950 - 1982
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erinnerungen an Max Geisberg, insb. anl. seines 100. Geburtstages

v.num : 11

Enthält : - Biographie Geisbergs in:
- Neue deutsche Literaturgeschichte
- Brockhaus Enzyklopädie (7. Bd. 1969)
- Meyers Enzyklopädisches Lexikon (Bd. 9, 1973)
- Zeitungs-Nachrufe und -Berichte zu Max Geisberg:
- Max Geisberg. Zum 75. Geburtstag des Kunsthistorikers (Münsterischer Anzeiger vom 10. 10. 1950, von Joha Uebe)
- Prof. Dr. Max Geisberg zum Gedenken (7. 10. 1950)
- Westfälische Köpfe: Max Geisberg (14. 2. 1950)
- Alte Mauerreste beim Schloß. Was Geisberg vermutete, fand jetzt der Bagger (31. 10. 1952)
- Geisbergweg
- Vor 10 Jahren starb Max Geisberg (Münstersche Zeitung vom 5. 6. 1953)
- Empfang des Bundespräsidenten im Friedenssaal (Bundespräsident Heuss erhielt Geisbergs 'Bau- und Kunstdenkmäler, Stadt Münster'; Westfälische Nachrichten? vom 21. 9. 1953)
- Bibliographie der Schriften Max Geisberg (zsgest. von Margarete Lippe)
- Verzeichnis der 'Arbeiten von Max Geisberg nach 1935' (zsgest. von Margarete Pieper-Lippe) (Bibliographie)
dabei: Foto von M. Pieper-Lippe und Anmerkungen von Frau Schulz-Geisberg
- Totenzettel Julius Uppenkamp, Clemens August Kardinal von Galen und P. Paschalis Neyer
- Erinnerungen an Max Geisberg (in: Westfalenspiegel, Münsterischer Stadtanzeiger, Westfälische Nachrichten und Münstersche Zeitung, 1968 - 1970)
- Gedenken an Max Geisberg anl. seines 100. Geburtstages (1975):
- Zwei Fotos des Gemäldes von Max Geisberg
- Zwei Fotos von der Feierstunde im Landesmuseum
- Foto von der Grabstätte auf dem Zentralfriedhof
- Ansprache von Prof. Dr. Paul Pieper; dabei Zeitungsbericht zum 70. Geburtstag von Prof. Pieper (1982)
- Ansprache Oberstadtdirektor Dr. Hermann Fechtrup
- Lesung und Predigt aus dem Gottesdienst für Max Geisberg (Msgr. Anton Kochs)
- Erinnerung an Max Geisberg (in: Westfälische Nachrichten und Münstersche Zeitung)
- Zwei Fotos der Gedenktafel am Geisbergweg, dabei auch Zeitungsbericht über Anbringung der Tafel




(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vorfahren Max Geisbergs

v.num : 12

Enthält : - Abhandlung von Frau Carla Schulz geb. Geisberg
- Stammtafeln, Wappen
- Angehörige der Familien Gaispergh/Lupin (Vorfahren in Ulm), Geisberg, Estinghausen, von Hatzfeld, Hüffer, Plönies, von Detten (überwiegend Fotos sowie genealogische Notizen)




(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Familie Boner

v.num : 13

Enthält : - Siegel und Wappen der Familie Boner (Fotos)
- Angehörige der Familien Boner, Hammer, Kochs, Overhues und Geisberg (Porträtfotos, Biografie Alexander Hammer, Nachruf Prälat Anton Kochs, Stammtafeln)
- Zirkelbesteck des Festungsbaumeisters Arnold Boner (Fotos)
- Schloß zu Münster (Fotos und Schriftverkehr)
- Schloß Herten (Foto einer Zeichnung)
- Wohnhaus des Domkapitulars Franz Boners in Trier (Foto)
- Hof Wesselink/Pastorat in Nienberge (Foto)




(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Frühe Briefe

v.num : 14

Enthält : - Briefwechsel zwischen Angehörigen der Familie Geisberg (Originale und/oder Abschriften, überwiegend 19. Jahrhundert)
- Briefwechsel von Angehörigen der Familie Geisberg mit Leopold von Stolberg, Henriette Gräfin von Hardenberg geb. von Stolberg und Bischof Kellermann (Originale und/oder Ab-schriften, überwiegend 19. Jahrhundert)
- Schriftwechsel betr. genealogische Forschungen (1964 - 1983)




(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Illustrationen

v.num : 15

Enthält : - Geisberg-Grabmäler in der Kirche zu Unterostendorf, Kreis Kaufbeuren (Fotos)
- Gebäude in Horstmar, Stromberg, Wiedenbrück, Wolbeck, Schloß Cappenberg (Fotos)
- Schränkchen des Amtsrentmeisters Wilhelm Georg Geisberg (Fotos)
- Schreiben von Erzbischof Ferdinand auf Bewerbung des Johann Georg Geisberg zum Vogt zu Horstmar (Fotos)
- Seitenansicht der Stadt Warendorf (Foto)
- Angehörige der Familie Geisberg (Porträtfotos)
- Wappen Geisbergs im Kirchenfenster der Klusenkapelle bei Stromberg (Foto)
- Aufzeichnungen von Heinrich Engelbert Geisberg
enthält u. a.: Inschriften auf Geisbergschen Grabsteinen, Siegelabdruck
- Künstlerische Werke (Gedichte, Zeichnungen, Widmungen, Albumblätter u.a.)
- Schriftverkehr Rentmeister Franz Heidenreich Geisberg mit Freiherr vom Stein
- Stammtafeln




(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Illustrationen

v.num : 16

Enthält : - Briefwechsel zwischen Angehörigen der Familie Geisberg (Originale und/oder Abschriften, 1806 - 1829)
- Wilhelm Schulte: Die Geisbergs. Charakterköpfe aus der Stromberger und Oelder Rent-meisterfamilie (Sonderdruck)
- Bischof Georg Kellermann (Gemäldefoto, Briefwechsel Kellermanns mit Caspar Geisberg) (Originale und Abschriften, 1811 - 1813)
- Briefwechsel zwischen Henriette von Hardenberg und Caspar Geisberg (Originale und Ab-schriften, 1813 und 1850)
- Amalie Fürstin von Gallitzin, Anton Matthias Sprickmann (Gemäldefotos)
- Brief von Graf Stolberg an Caspar Geisberg (Original und Abschrift, 1806)
- Graf Stolberg, Familia sacra (Gemäldefotos)
- Testament von Caspar Geisberg (1861) (Ausfertigung)
- Inventar der Bibliotheken von Heinrich und Caspar Geisberg
- Zirkelbesteck von Arnold Boner (Fotos)
- Porträtfotos von Angehörigen der Familie Geisberg
- Haus von Caspar Geisberg, Geburtshaus (Domhof 24) und Wohnhaus (Hörsterstr. 25) von Max Geisberg (Fotos)
- Familientafel Hermann Oesthoff (Kopie)
- Siegelabdruck von Plönies (Foto)
- Inventar Nachlaß Landrat Lambert Hammer (Kopie)
- Gedicht zum Priesterjubiläum F. D. Boner von Auguste Geisberg geb. Boner (und Foto F. D. Boner)
- Ahnentafel Familie Bruns/Geisberg




1931 - 1932
Permalink der Verzeichnungseinheit

Briefwechsel zur Veröffentlichung der Einblattholzschnitte und der Buchillustrationen

v.num : 17

Enthält:
vor allem Briefwechsel zwischen Max Geisberg und seinem Verleger Hugo Schmidt in München;

Darin:
Auszug aus dem 8. Jahresbericht der Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft 1928/29




circa 1906 - 1930
Permalink der Verzeichnungseinheit

Materialsammlungen

v.num : 18

Enthält : enthält:
Zwei handschriftliche Materialsammlungen:
- Aufzeichnungen zu den Gilden in Münster aus R. Krumbholtz (um 1906);
- Auflistungen von Personen in städtischen und kirchlichen Ämtern (vor 1930);




[vor 1930]
Permalink der Verzeichnungseinheit

Materialsammlung zur Veröffentlichung "Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen"

v.num : 19

Enthält : enthält:
Notizen aus den "Geschichtsquellen des Bistums Münster", hrsg. von W. E. Schwarz, und aus J. Niesert: "Münsterische Urkundensammlung";




[1898 - 1920]
Permalink der Verzeichnungseinheit

Materialsammlung zur Täufergeschichte in Münster

v.num : 20

Enthält : enthält:
Handschriftliche Aufzeichnungen zu Personen der Täuferzeit in alphabetischer Reihenfolge;




[um 1920]
Permalink der Verzeichnungseinheit

Materialsammlungen zu den Täufern und zu den Gilden in Münster

v.num : 21

Enthält : enthält:
Handschriftliche Aufzeichnungen zu Personen der Täuferzeit und von Gildemitgliedern in alphabetischer Reihenfolge;
Quellen:
- Wohnungsverzeichnisse,
- Geschichtsquellen des Bistums Münster, hrsg. von W. E. Schwarz,
- R. Krumbholtz: Die Gewerbe der Stadt Münster,
- J. Niesert: Münsterische Urkundensammlung.




ohne Datum
Permalink der Verzeichnungseinheit

Materialsammlungen zur Kirchengeschichte Münsters

v.num : 22

Enthält : enthält:
Materialsammlungen zu kirchlichen Einrichtungen (Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen, Münster), u. a. Dom, Dom- und Kirchenausstattung (u. a. Altäre, Glocken, Reliquien, Grabstätten), Klerus, Bruderschaften, soziale Einrichtungen (v. a. Hospitäler, Armenhäuser);




1910 - 1935
Permalink der Verzeichnungseinheit

Persönliche Schriftstücke von Max Geisberg

v.num : 23

Enthält : enthält:
- Brief von E. von und zur Mühlen (12. 05. 1910);
- Menükarte vom 29. 12. 1910 (Dresden);
- Briefkarte aus Göttingen an Geisberg (19. 05. 1934);
- Entschuldigung für seinen Sohn Franz wegen Fernbleiben von der Schule (14. 07. 1935);




1941
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verzeichnis der Schriften Max Geisbergs

v.num : 24

Enthält : enthält:
Verzeichnis der Schriften Max Geisberg, zusammengestellt von Margarete Lippe, enthält Geisbergs Werke von 1896 - 1935 in gedruckter Form (aus: Westfalen, Bd. 20 (1935), S. 153 - 160) sowie handschriftliche Ergänzungen bis 1941.




1902
Permalink der Verzeichnungseinheit

Teil der Dissertation von Max Geisberg über: Israhel van Meckenem

v.num : 25

Enthält : enthält:
Druck der Dissertation (Straßburg 1902), 62 S.




1897 - 1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Aufsätze von Max Geisberg

v.num : 26

Enthält : enthält:
Zeitungsausschnitte mit Aufsätzen von Max Geisberg:
- Verschwundene geschichtliche und kunstgeschichtliche Denkmäler in Münster;
- Vom alten Kreuzthore zu Münster;
- Das Kloster Rosenthal in Münster 1300 - 1809;
- Neues von der alten Aafurt;
- Aus Kunst und Leben;
- Die Baugeschichte des Domes in Münster;
- Das Zunfthaus der Schmiede;
- Münsters älteste topographische Entwicklung;
- Die to Rings im Landesmuseum;
- Das Ohmsche Haus am Roggenmarkt;
- Der Meister der Wandtäfelung im Krameramtshause;
- Die Baugeschichte des Rathauses in Münster;
- Das Hasenbildwerk im Dome zu Münster;
- Die münsterische Malerfamilie Kappers;
- Das Silberschiff des Fürstbischofs Christoph Bernhard von Galen im Landesmuseum zu Münster;
- Die Wiedertaufe in Münster;
- Der Kampf um den Neuplatz;
- Die Baugeschichte des Krameramtshauses;
- Ludger und Hermann tom Ring;
- Der Stadtkeller in Münster;
- Das Schohaus in Münster;
- Die münsterschen Goldschmiede Johann Menken;
- Der Maler der Gesantenbilder im Friedenssaal. Jan Baptist Floris kopiert Anselm van Hulle;
- Heinrich Aldegrever von Soest;
- Savins Kupferstichbilder;
- Der "rotgehäubte Satan" am Kreuztor in Münster (Buddenturm);
- Der wiedergefundene Festungsturm;
- Ein Hermann tom Ring aus dem Fraterhaus in Münster;
- Die "Vergrabenen Gründe";
- Das Rathaus zu Münster;
- Der Steinpfad von St. Mauritz im Jahre 1598;
- Das Rätsel der Rathausfenster;
- Die großen Wappenkalender des alten Münsterischen Domkapitels;
- Der älteste Palast des Bischofs von Münster;
- Haus Kluxen;
- Das ehemalige Oberpostamt am Domhof;
- Ein neuer Ludger tom Ring im Landesmuseum;
- Wie sah der Domplatz früher aus?
- Linde und Bummelke. Allerlei aus der Geschichte des Münsterischen Domplatzes;
- Der alte Domhof und die neue Zeit;
- Domkurie, Adelshof und Bürgerhaus;
- Das Schloß in MMünster und sein Inventar von 1784;
- Das Ludgeritor in der Festungszeit;
- Alte Spielkarten im Landesmuseum;
- Ein Steinornament aus dem 12. Jahrhundert. Der Rest eines romanischen Bogenhauses in Münster (Wand zwischen Häusern Prinzipalmarkt 44 und 45);
- Lambert von Oers Halseisen;
- Neues vom alten Rathaus;
- Schicksal und Pantoffel der Elisabeth Wandscherer;
- Jan van Leiden. Sein Harnisch im Friedenssaal;
- Die Schlachtschwerter der Großen Schützen;
- Das Hünenschwert im Rathaus;
- Eine alte westfälische Küche;
- Die tom Rings in der familienkundlichen Ausstellung des Landesmuseums;
- Alte Bilder aus Münster;
- Ein neuer Konrad von Soest (Marienaltar im Aachener Münster);
- Die Reliquien eines gekrönten Abenteurers (Jan van Leiden);
- Sechshundert Jahre Rathaus in Münster;
- Das ehemalige Zuchthaus in Münster;
- Sparta und Münster;
- Die Petrikirche in Münster;
- Der Baumeister Hauptmann Arnold Boner;
- Noch ein Wort über den Lettner (Dom);
- Der Baumeister Johann Engelbert Boner;
- Melchior Steinhoff, Maler und Glasmaler in Münster;




1904 - 1972
Permalink der Verzeichnungseinheit

Besprechungen von Max Geisbergs Arbeiten

v.num : 27

Enthält : enthält:
Rezensionen in Zeitungen und Zeitschriften (1904 - 1972);




1899 - 1935
Permalink der Verzeichnungseinheit

Zeitungsartikel über Max Geisberg

v.num : 28

Enthält : enthält:
Zeitungsartikel über Kreuztorfunde (1899), Generalversammlung der deutschen Gesellschaft für christliche Kunst (1900), Kunstwissenschaftlicher Auftrag an Prof. Geisberg (1934); Max Geisberg 60 Jahre alt (1935);




1905 - 1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rezensionen von Max Geisberg

v.num : 29

Enthält : enthält:
Rezensionen von Max Geisberg, u. a. zur Schrift von Aegidius Huppertz: Münster im Siebenjährigen Kriege (1905);




1943 - 1948
Permalink der Verzeichnungseinheit

Zum Gedenken an Max Geisberg

v.num : 30

Enthält : enthält:
Gedenkrede von Landeshauptmann Kolbow vom 09. 06. 1943;
Sonderdruck aus Zeitschrift "Westfalen", 27. Bd. (1948), H. 2: Margarete Pieper: Max Geisberg zum Gedächtnis;




1896 - 1927
Permalink der Verzeichnungseinheit

Sonderdrucke von Max Geisbergs Aufsätzen 1896 - 1927

v.num : 31

Enthält : enthält:
Sonderdrucke von:
- Die Nachgrabungen am alten Kreuzthor zu Münster i. W. (Mitteilungen der Altertums-Kommission für Westfalen 1 (1899);
- Eiserner Kerzenträger in der Pfarrkirche zu Kleve (Zeitschrift für christliche Kunst Nr. 9 (1896);
- Der Hausbuchmeister in den Niederlanden? (Der Cicerone, 1. Jg., H. 8 (1909);
- Ex ungue leonem (Der Cicerone, 2. Jg., H. 6 (1910),
- Der verlorene Sohn aus dem Verlage Jobst de Negkers im Kupferstichkabinett zu Dresden (Mitteilungen aus dem sächsischen Kunstsammlungen, 2. Jg. (1910);
- Zwei neue Handzeichnungen deutscher Stecher des XV. Jahrhunderts (Monatshefte für Kunstwissenschaft, Jg. 3);
- Teigdruck und Metallschnitt ((Monatshefte für Kunstwissenschaft, Jg. 5) (1912);
- Verschwundene geschichtliche und kunstgeschichtliche Denkmäler in Münster (Münsterische Heimatblätter, H. 2) (1913);
- Deutsche und französische Spielkarten (Wochenschau, Nr. 23/1917);
- Die Wiedertäufer in Münster (Niedersachsen Nr. 22/1917);
- Von den Glocken des Hochstifts Münster (Münsterland. Monatsschrift für Heimatpflege, Jg. 6, H. 7/1919);
- Der von Heeremansche Hof in Münster in Westfalen (Die Denkmalpflege v. 21. 09. 1921);
- Münsters ältere baugeschichtliche Entwicklung (Münster, Denkmalpflegetag 1921);
- Die Wiedertaufe in Münster (Münster, Denkmalpflegetag 1921);
- Johann von Bocholt und sein Weinhaus in Münster (Münsterland. Monatsschrift für Heimatpflege, Jg. 8, Sept. 1921);
- Der Hof auf der Engelenschanze zu Münster (Zeitschrift "Westfalen, 11. Jg., 1921/22) (1923);
- Die schönsten deutschen Spielkarten (Die Bergstadt Jg. 11) (1923);
- Die Wappenkalender des Münsterschen Domkapitels (Zeitschrift für vaterländische Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Bd. 75, 1917);
- Cranach'*s illustrations to the Lord's prayer and the editions of Luther's catechism (The Burlington Magazine for Connoisseurs, Nr. 245, vol. 43, August 1923);
- Das Silberschiff im Dome zu Münster (Westfälische Zeitschrift Jg. 82) (1924);
- Sammeln von Kupferstichen der Frühzeit (Faust. Eine Monatsschrift für Kunst, Literatur und Musik, Jg. 26, H. 2) (1925);
- Die großen Kalendeer des münsterischen Domkapitels (Deutsches Adelsblatt, 43. Jg., Nr. 33) (1925);
- Burgkmairs St. Georg (Festschrift für Max J. Friedländer zum 60. Geburtstage) (1927);
- Ein neuer früher Cranach-Holzschnitt (Der Cicerone. Halbmonatsschrift für Künstler, Kunstfreunde und Sammler, Jg. 19, H. 6) (1927);




1928 - 1941
Permalink der Verzeichnungseinheit

Sonderdrucke von Max Geisbergs Aufsätzen 1928 - 1941

v.num : 32

Enthält : enthält:
- Die Wiedertäufer in Münster vor 400 Jahren. Die Geschichte einer Revolution (Sonderdr. aus Velhagen und Klasings Monatsheften) (1935);
- Münsters ältere baugeschichtliche Entwicklung (Heimatkalender für das westfälische Volk (1928);
- Der Ingenieur Johann Leonard Mauritz Gröninger (Westfälische Studien, Alois Bömer zum 60. Geburtstag gewidmet) (1928);
- Zu den Wappenschnitzereien im münsterischen Domkapitelssaal (Mitteilungen der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde. Westfalenheft, Bd. v, H. 9, 1928);
- Alter Kunstbesitz der Stadt Münster (Das schöne Münster, 3. Jg., H. 11, 1931);
- Die tom Rings (Westfälische Lebensbilder, Hauptreihe 2, H. 1, 1931);
- Die Maler und Baumeister tom Ring (Zeitschrift für bildende Kunst, Jg. 65, 1931);
- Heinrich Aldegrever (Westfälische Lebensbilder, Hauptreihe 3, H. 2, 1932);
- Eine westfälische Miniatur um 1420 (Jahrbuch der preuszischen Kunstsammlungen, 53. Bd., H. 2/3, 1932);
- Der Dom zu Münster (L'Illvstrazione Vaticana (Dt. Ausg.) 3. (1.) Jg. Nr. 17, 1932);
- David Knoep und Heinrich Knoep (= Goldschmiede) (Westfälische Lebensbilder, Hauptreihe 4, 1933);
- Die Holzschnittwappen des Johann Segker (Studien zur Deutschen Kunstgeschichte, H. 300, 1934);
- Französische und deutsche Spielkarten (Der Türmer, Jg. 36, H. 6, 1934);
- Rezension von Max Geisberg zu: Walter Jürgens, Erhard Altdorfer, seine Werke und seine Bedeutung für die Bibelillustration des 16. Jahrhunderts, Lübeck 1931 (Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde, Bd. 27, H. 1, 1934);
- Drei deutsche Meisterwerke im Landesmuseum zu Münster (Hl. Laurentius, Bildnis Hermann tom Ring, Schmerzhafte Mutter) (Westfalen im Bild, 8. Jg. H. 1, 1934);
- Rezension von Max Geisberg zu: Woodcuts of the XV century in the Departement of prints und drawings Britisch Museum, ed. by Campbell Dogson, Vol. I. II, London, British Museum, 1934) (in: Zentralblatt für Bibliothekswesen 52, 1935);
- Neue Gemälde von Konrad von Soest (Pantheon. Monatsschrift für Freunde und Sammler der Kunst, vereinigt mit der Zeitschrift Der Cicerone. H. 11/1935);
- Die Stadt in der Geschichte westfälischer Kunst (Westfalen im Bild, Nr. 2/1936);
- Der Maler und Kupferstecher Heinrich Aldegrever (Heimat und Reich. Monatshefte für westfälisches Volkstum, H. 6/1937);
- Das Wiedertäuferdrama in Münster (Westfalen im Bild, 13. Jg. H. 2/1939);
- Die Beziehungen zwischen den Niederlanden, dem Niederrhein und Westfalen in der Graphik des fünfzehnten Jahrhunderts (Westfälische Forschungen, Bd. 2/2, 1939);
- Das Sendbild von 1857 (Zeitschrift "Westfalen" Bd. 26, 1941);




ohne Datum
Permalink der Verzeichnungseinheit

Materialsammlung zur Täufergeschichte

v.num : 33

Enthält : enthält:
- Die Wiedertäufer in Münster, von Max Geisberg (= Bildwiedergaben ausghewählter Urkunden und Akten zur Geschichte Westfalens, Mappe IV / 1930);
- Verzeichnis der Objekte zur Ausstellung des Landesmuseums 1920: Die Wiedertaufe in Münster 1534;
- 2 Handschriftliche Manuskripte von Max Geisberg zur Täufergeschichte;
- handschriftliche Notizen;
- Reproduktionen von Texten und Porträts;



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken