Stadtarchiv Münster
E. STADTGESCHICHTLICHE DOKUMENTATION
ZEITUNGSARTIKEL "AUF ROTER ERDE" ZUR STADTGESCHICHTE
Zeitungsartikel 'Auf roter Erde'

(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Politische Vereine im Kulturkampf

v.num : 66

Darin : Zur Auseinandersetzung zwischen Kirche und Staat in Münster 1871-1880




(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Pater Coelestin Lemper im Kulturkampf

v.num : 131

Enthält : 1870: Der preußische Staat begann einen Kampf gegen die katholische Kirche mit dem Ziel eine von Rom unabhängige, dem Staat untergeordnete Religionsgemeinschaft aus ihr zu machen.
1832: Pater Lemper wird in Glandorf geboren.
Er machte am Carolinum in Osnabrück sein Abitur und trat dann in den Franziskanerorden ein.
1864: Weihe zum Priester
1866: Während einer Choleraepidemie in Paderborn pflegte er die Kranken und trat besonders als Beichtvater hervor.
1875: Auflösung des Klosters, selbst das Lesen einer stillen Messe wurde verboten
30. September 1875: Die Patres werden aus dem Kloster vertrieben
Er flüchtete erst nach Glandorf und anschließend nach Holland
Nach einer Reise nach Rom übernahm er in Heiligenstadt die illegale Seelsorge der Gläubigen.
Von dort musste er nach Venlo fliehen.
1887: Er erlebte die Rückkehr seines Franziskerordens
1912: Tod des Priesters.

Darin : Der Franziskaner aus Glandorf ist im Eichsfeld noch heute nicht vergessen




(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dichter und Pädagoge Heinrich Bone

v.num : 193

Enthält : Drei Seiten - bitte blättern!

25. September 1813: Heinrich Bone wird im Kreis Olpe geboren
1835: Bone legt das Staatsexamen für das höhere Lehrfach ab
Lehrertätigkeiten in unter anderem in Düsseldorf, Köln, Recklinghausen, Mainz
1840: Bone verfasst ein "Deutsches Lesebuch"
1847: Er verfasst ein Kirchenliederbuch "Cantate"
1859. Er wird Direktor am Rabanus-Maurus-Gymnasium in Mainz
1864: Bone erhält das Ritterkreuz I. Klasse des hessischen Philipp-Ordens
3. April 1873: Im Zuge des Kulturkampfes wird Bone in den Ruhestand versetzt
1876: Verbot des Lesebuchs Bones
Bone geht nach Wiesbaden und unterrichtet dort an einer Töchternschule
10. Juni 1893: Tod Bones

Weitere Artikel zu:
- Johann Heinrich Montanus
- Zeichner und Maler Carl Joseph Haas
- Westfalen und Köln. Vereinende Heiligenverehrung

Darin : Der Kulturkampf in Hessen entfernte den angesehenen Erzieher kurzerhand aus dem Amt




(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bischof Wilhelm Emmanuel von Ketteler

v.num : 215

Enthält : Drei Seiten - bitte blättern!

Weihnachten 1811: Geburt des zukünftigen Bischofs; er entstammte einem uralten westfälischen Adelsgeschlecht;
Studium der Rechte in Göttingen, Berlin, Heidelberg u.a. Städten;
Er fand erst zur Theologie, als der Erzbischof Klemens August Frhr. zu Droste-Vischering von Preußen verhaftet wurde; Kettler wollte sich mit einem solchen Staate nicht identifizieren;
1838: Entlassung aus dem Staatsdienst und Studium der Theologie;
1849: Er wurde Mitglied der Deutschen Nationalversammlung;
Er beschäftigte sich intensiv mit der katholischen Soziallehre und beeinflusste sie nachhaltig;
13. Juli 1877: Tod des Bischofs

Weitere Artikel zu:
- Georg I. starb in Osnabrück
- Bei der Reichspost zu Stephans Zeiten

Darin : 100. Wiederkehr des Todestages des großen Vorkämpfers für soziale Reformen im 19. Jahrhundert




(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Preußens Gesetzgebung gegen die Kirche

v.num : 254

Enthält : Drei Seiten - bitte blättern!

1803: Das Fürstbistum Münster wird unter einer Reihe von Kleinfürsten aufgeteilt. Der östliche Teil fällt an Preußen
Während der napoleonischen Kriege werden das Domkapitel und sämtliche Klöster aufgelöst
1813: Napoleon beruft von Smolensk aus ein neues Domkapitel und einen neuen Bischof, der jedoch vom Papst nicht anerkannt wird
1921: Neureglung der kirchlichen Verhältnisse; Münster wird wieder Sitz des Bischofs
1869/70: 1. Vatikanisches Konzil; Bismarck stand mit seiner unitaristischen Reichsauffassung im Gegensatz zur föderalistischen der katholischen Kreise. Bismarck versuchte seine Kompetenzen gegenüber der katholischen Kirche zu erweitern
1871: Aufhebung der katholischen Abteilung im preußischen Kultusministerium
11., 12., 13. Mai 1873: Der preußische Landtag verabschiedet die "Maigesetze". Damit steigert Bismarck die feindseligen Maßnahmen gegen die katholische Kirche zu einer bis dahin unbekannten Härte. Der Kulturkampf wird damit ausgelöst
1875: Der Gerichtshof erklärt Bischof Bernhard Brinkmann der Nichtbeachtung der Gesetze für schuldig und setzt ihn ab
1875: Einführung der obligatorischen Zivilehe

Weitere Artikel zu:
- Bausteine des Mittelalters. Die Quellkalke von Laer
- Die strukturelle Umstellung des Dorfes [Zur Aktion: Unser Dorf soll schöner werden]
- Die Kultur unter hansischem Einfluss

Darin : Vor 100 Jahren verabschiedete der Landtag die "Maigesetze": Auslösung des "Kulturkampfes"