Stadtarchiv Münster
E. STADTGESCHICHTLICHE DOKUMENTATION
ZEITUNGSARTIKEL "AUF ROTER ERDE" ZUR STADTGESCHICHTE
Zeitungsartikel 'Auf roter Erde'

(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Varianten einer Ortsbezeichnung

v.num : 162

Enthält : Drei Seiten - bitte blättern !!!

Wenn heute die Bezeichnung "Telgte" verwandt wird, denkt kaum jemand daran, dass dieser name der Stadt im Laufe der Jahrhunderte einer häufigen Wandlung seiner Schreibweise unterworfen war.
1110: Der Name Telgte steht zum ersten mal in einer domkapitularischen Urkunde. Es heisst dort Telgoht.
1137: Eine weitere Urkunde nennt die Bezeichnung Telgit.
1144: In einer Anmerkung zu einer Urkunde wird der Ort als Telgot bezeichnet.
1173: Ein Bericht spricht von Telgeth.
1255: Die älteste von der Stadt Telgte ausgefertigte Urkunde. Dier Stadt nennt sich hier Telget.
In der Täuferzeit wurde die Stadt als Delgeit bezeichnet.
1620: In der im Mercator/Hondius-Atlas erhaltenen Landkarte lautet die Bezeichnung für die Emsstadt Tellig.
Insgesamt existierten ca. 35 Schreibweisen.

Weitere Artikel zu:
- Professor Johann Heinrich Achterfeldt. Priester des Bistums Münster
- Dichter aus dem Emsland. Kulturvermittler Schücking
- Familien von Hohenhaus

Darin : Der Name Telgte im Wandel der Jahrhunderte



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken