Stadtarchiv Münster
E. STADTGESCHICHTLICHE DOKUMENTATION
ZEITUNGSARTIKEL "AUF ROTER ERDE" ZUR STADTGESCHICHTE
Zeitungsartikel 'Auf roter Erde'

(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Prächtiger Stadtpalast für die Plettenbergs

v.num : 495

Enthält : - im 16. und 17. Jahrhundert befinden sich an der heutigen Aegidiistraße die Besitzungen des Erbmarschalls von Morrien

- 1691 stirbt der letzte Besitzer aus dem Geschlecht derer von Morrien

- 1694 wird das ganze Anwesen an Fürstbischof Friedrich Christian von Plettenberg verkauft

- 1706 stirbt Fürstbischof Friedrich Christian von Plettenberg

- 1712 geht der Besitzung nach dem Tod des zunächst vorgesehenen Erben an den Neffen des Fürstbischofs, den späteren Minister Ferdinand von Plettenberg, über

- 1720 führt eine Straßenaufmessung sämtliche Baulichkeiten an der Ostseite der Aegidiistraße zwischen Breiter und Grüner Gasse als Hof des Herrn von Nordkrichen (d.h. Ferdinand von Plattenberg) auf

- eine Bischofschronik von 1722 bestätigt eine Bauabsicht in diesem Bereich

- Ferdinand von Plettenberg organisiert umfangreiche Baumaßnahmen in Münster

- die Pläne des 19. Jahrhunderts belegen, dass ein Plettenberger Stadtpalast an dieser Stelle nie errichtet wurde

- die Entwürfe zeigen verschiedene Baustile

- in den 1930ern findet Max Geisberg viele Entwürfe für einen an dieser Stelle zu errichtenden Adelshof, jedoch keine Quellen für eine tatsächliche Bautätigkeit

Darin : Repräsentative Baupläne für die Aegidiistraße in Münster im 18. Jahrhundert, die niemals Wirklichkeit wurden / Ein Vorbild war das Rathaus von Lyon



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken