Stadtarchiv Münster
E. STADTGESCHICHTLICHE DOKUMENTATION
ZEITUNGSARTIKEL "AUF ROTER ERDE" ZUR STADTGESCHICHTE
Zeitungsartikel 'Auf roter Erde'

(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Sorge um westfälische Kommunalarchive

v.num : 340

Enthält : Drei Seiten - bitte blättern!

Es gab Zeiten, da jede Stadt ihr Archiv als "Schatzkammer" betrachtete. Das 19. Jahrhundert hat den Status der Kommunen jedoch grundlegend verändert und entwertete alte Privilegien. Ganze Archive wurden daraufhin vernichtet. Ohne die Archive würde jedoch kaum Wissen über die Geschichte unserer Gemeinden existieren. Auch ist die Erhaltung der Archive wichtig für die Fortführung der Verwaltung und die Erhaltung der gemeindlichen Rechte. Viel Material, das auch für heutige Planungen benötigt wird, liegt allein in den Archiven. Dennoch stehen Archive vielfach nicht hoch im Kurs. Um Archivgut jedoch für Verwaltung und Forschung nutzbar zu machen, muss es erschlossen werden. Es müssen Archivare in ausreichender Zahl vorhanden sein und es müssen ihnen angemessene Plätze in der Verwaltung zugesichert werden. Die mangelnde Betreuung des Archivguts im 19. Jahrhundert führte zu einer unvorstellbaren Verschleuderung desgleichen.

Weitere Artikel zu:
- Der münsterische "Boten"-Prozess. Aus den Akten des Reichskammergerichts [1628]
- Wilhelm Grimms Plan eines Idiotikon von Höxter
- Kultur am Ende der industriellen Revolution

Darin : Eine weithin vergessenen Aufgabe der Gemeinden



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken