Stadtarchiv Münster
E. STADTGESCHICHTLICHE DOKUMENTATION
ZEITUNGSARTIKEL "AUF ROTER ERDE" ZUR STADTGESCHICHTE
Zeitungsartikel 'Auf roter Erde'

(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

1142: Gründung des Klosters Hohenholte

v.num : 92

Darin : Über Jahrhunderte hinweg enge Verbindungen zum Nachbarort Altenberge




(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schutzbriefe für Kloster Rengering

v.num : 125

Darin : Das erste Jahrzehnt der Zisterzienserinnen-Gründung an der Bever




(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Urkunden des Klosters Gravenhorst

v.num : 234

Enthält : Drei Seiten - bitte blättern!

1256: Das Zisterzienserkloster Gravenhorst wird von Ritter Konrad von Brochterbeck gegründet.
1677: bauliche Veränderungen finden nach dem 30jährigen Krieg statt. Die Klosterkirche wird mit dem Klostergebäude verbunden
1808: Säkularisation des Klosters; das Klosterarchiv kommt nach Münster ins Staatsarchiv; es sind dort sechs päpstliche Schreiben vorhanden
Nach der Säkularisation kam das Klostergebäude und das Grundstück in private Hände mit Ausnahme der Klosterkirche, die nun als Staatspatronat von Preußen übernommen wurde;
1883: Philippi fertig ein Verzeichnis der Urkunden an, das älteste Schriftstück stammt aus dem Jahre 1255
1971: Entschluss die Klosterkirche zu restaurieren

Weitere Artikel zu:
- Arminius-Literatur anno 1800
- Sachwissen und Verantwortung. Josef Bergenthal
- Richter und Biograph. Zum Tod von Domkapitular Max Bierbaum
- Einsatz für die Ärmsten. Schwester Maria Droste zu Vischering seliggesprochen.

Darin : Wiederentdeckte und erstmals ausgewertete Zeugnisse des Zisterzienserinnenkonvents



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken