Stadtarchiv Münster
E. STADTGESCHICHTLICHE DOKUMENTATION
ZEITUNGSARTIKEL "AUF ROTER ERDE" ZUR STADTGESCHICHTE
Zeitungsartikel 'Auf roter Erde'

(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Fast 150 Jahre lang ging hier die Post ab

v.num : 12

Enthält : 1669 bis 1802: Sitz der fürstbischöflichen Landespost und Sitz einer Preußischen Oberpostdirektion für den Regierungsbezirk Münster
1679 bis 1720 Oberaufsicht über das Landespostwesen und die konzessionierten Posthalter obliegt dem fürstlichen Postmeister in der Landeshauptstadt.
1720 gemeinsame Postdirektion für die beiden Fürstbistümer Münster und Paderborn
1764Verpachtung des fürstlich-münsterischen Postamtes
1803 Vereinigung von Reichspostamt in Münster und dem preußischen Oberpostamt
1850 Münster erhält eine von 26 preußischen Oberpostdirektionen
1868 nach der Gründung des norddeutschen Bundes wird aus der königlich preußischen Oberpostdirketion die norddeutsche -OPD Münster
1934 Eingliederung der Oberpostdirektion Minden
1995 Postreform II: Neustrukturierung der drei Aktiengesellschaften Telekom, Post und Postbank
1995 Abschaffung der Telekomdirektion Münster
1999, 1. Juli die Direktion Münster der deutschen Post AG wird aufgelöst, wie die übrigen 22 Postdirektionen im Bundesgebiet.

Darin : Bezirksdirektion verabschiedete sich von Münster




(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Anfang und Ende des Postamtes am Hauptbahnhof

v.num : 146

Enthält : 1. Juli 1848: Das Oberpostamt Münster (am Domplatz) eröffnet im gerade erbauten Stationsgebäude der Münster-Hammer Eisenbahngesellschaft eine Bahnhofszweigstelle.
1. Juli 1875: Die Postämterin Münster werden durchnummeriert. Die Bahnhofs-Postexpedition heisst nun "Münster in Westfalen 2".
1. Oktober 1890: Es werden enue Mieträume bezogen.
1910: Es wird ein Bauplatz am Bahnhof erworben. Hier wurde das erste reichseigene Postdienstgebäude gegründet.
1914: Es wurde ein zweiter Kaufvertrag zwischen Eisenbahn und Reichspost geschlossen.
1914: Die Paketzustellung wird hierher verlegt.
1923: Die Paketausgabe zieht zum Bahnhofs-Postamt um.
1937: Postamt am Domplatz verliert völlig seine Selbstständigkeit und wird dem Postamt am Bahnhof angegliedert.
1947: Endgültige Wiederherstellung des zerstörten Gebäudes.
1950: Dritter Grundstücksvertrag. Dieser führte zum heutigen Besitzstand der Post am Bahnhof.
1955: Neubau wird in Betrieb genommen.

Darin : Fast 100 Jahre für die Briefverteilung zuständig



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken