Stadtarchiv Münster
E. STADTGESCHICHTLICHE DOKUMENTATION
ZEITUNGSARTIKEL "AUF ROTER ERDE" ZUR STADTGESCHICHTE
Zeitungsartikel 'Auf roter Erde'

(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Jeder hörte drei Messen zu Middewinter

v.num : 222

Enthält : Drei Seiten - bitte blättern!

Im Münsterland hieß Weihnachten auch "Middewinter";
Die Adventszeit war eine Zeit der "Einkehr und Buße", in der keine Feste abgehalten wurden;
24. Dezember: Auf den Bauernhöfen war es üblich an diesem Abend das Haus einzusegnen, ein Festmahl wurde an diesem Abend nicht gereicht;
Geschenke gab es bis ca. 1900 nur selten, denn der Nikolaus hatte sie schon am 6. Dezember gebracht;
1. Weihnachtstag: Morgens um 4 Uhr begann die Ucht, der Weihnachtsgottesdienst, der 2,5 Stunden dauerte;
Anschließend wurde in den Familien gefrühstückt;
Weihnachtliches Festgebäck war hauptsächlich Stuten;
2. Weihnachtstag: Man besuchte häufig Kneipen und Tanzlokale.

Weiterer Artikel zu:
- Der erste Dienstantritt eines Reichspostgehilfen

Darin : Vom wilden Nikolaus-Treiben zum Weihnachtsfest im Münsterland um die Jahrhundertwende




(...)
Permalink der Verzeichnungseinheit

St. Nikolaus-Verehrung im Münsterland

v.num : 293

Enthält : Drei Seiten - bitte blättern!

St. Nikolaus ist unter anderem der Patron der Schiffer, der Kaufleute, der Schüler und der Kinder. Zahlreiche Kirchen, Kapellen und Altäre sind ihm geweiht. In der griechischen Kirche ist eine Verehrung seit dem 6. Jahrhundert nachweisbar. Über Konstantinopel gelangte der Nikolauskult nach Süditalien. 1087 wurden die Reliquien des Bischofs nach Bari in Süditalien gebracht. Seitdem ist seine Verehrung im Abendland fortlaufend gewachsen. Der eigentliche Förderer für die Nikolaus-Verehrung im Bistum Münster war der hl. Luidger. Luidger verbrachte zwei Jahre im Konvent der Benediktiner in Monte Cassino, wo er mit dem Nikolauskult in Berührung kam. 792 baute er dem Heiligen in Billerbeck eine Kirche. Damit besaß Billerbeck die älteste nachgewiesene Nikolaus-Kirche des gesamten Abendlandes. Als Luidger später Bischof von Münster wurde, förderte er auch dort den Nikolauskult.

Weitere Artikel zu:
- Eine Gedenkeiche für Otto Bögeholz
- Westfälische Kommunalwappen
- 1779 anno 1818 in Münster. Eine lokale Weinlese vor 150 Jahren

Darin : Älteste Nikolaus-Kirche des Abendlandes stand in Billerbeck / Der Altenberger Bericht



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken