Stadtarchiv Münster
E. STADTGESCHICHTLICHE DOKUMENTATION
SACHTHEMATISCHES INVENTAR - ZWANGSARBEIT
Sachthematisches Inventar zum Thema Zwangsarbeit

1934 - 1956
Permalink der Verzeichnungseinheit

Amt Wolbeck

v.num : 32

Enthält : - Polizeigefängnisordnung (hier: Verschärfung der Haft bei Ausländern, insbesondere Polen), 1941
- Polizeigefängnisse und Gefangenentransport (hier: Entlassung von fremdländischen Arbeitern), 1941
- Seuchenbekämpfung in pol. Gefängnissen und Gefangenenlagern, 1941
- Entweichung zweier festgenommener russischer Zivilarbeiter aus dem polizeilichen Arrestlokal, Münster 1942
- Sicherheit der Polizeigewahrsame in der Gemeinde des Landkreises Münsters (hier: Ausbruch eines Ostarbeiters im Landkreis Münster), 1944
- Flucht festgenommener Displaced Person / DPs aus Polizeigefängnissen, Dezember 1945
- Einziehung ausstehender Kriegsgefangenenlöhne und Stalaganteile, 1947




1934 - 1956
Permalink der Verzeichnungseinheit

Amt Wolbeck

v.num : 33

Enthält : - Vernehmung von Angehörigen der Feindstaaten (Befangenheit der Zeugen), 1941
- Anweisung zur Erfassung von russischen Dolmetschern und Ermittlungsergebnisse aus dem Amt St. Mauritz, Wolbeck und Greven mit namentlicher Nennung, 1941
- Verwendung von Ostarbeitern bei der Ordnungspolizei (hier: Erstattung verauslagter Transportkosten an die Arbeitsämter), 1944




1933 - 1956
Permalink der Verzeichnungseinheit

Amt Wolbeck

v.num : 34

Enthält : - Polizeiverordnung über den Verkehr mit Gefangenen, 20.02.1941
- Verwahrung von Schusswaffen (hier: Waffendiebstähle von fremdvölkischen Arbeitern und Kriegsgefangenen), 1944




1934 - 1955
Permalink der Verzeichnungseinheit

Amt Wolbeck

v.num : 35

Enthält : - Überwachung von Veranstaltungen ausländischer Kolonien in Deutschland, 1937
- Auftreten von Chinesen im Landkreis Münster, 1937
- Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda zur Ausländerbetreuung, 1937
- Text des Funkspruchs vom 11. 5. 1940, betr. persönliche Meldung von allen sich im Amtsbezirk aufhaltenden Belgiern, Holländern und Staatenlosen über 15 Jahren
- Namenslisten der sich auf den Funkspruch vom 11. 5. 1940 gemeldeten niederländischen Staatsangehörigen, 1940
- Internierung von belgischen und niederländischen Staatsangehörigen, 1940
- Namensverzeichnis der im Amt Wolbeck wohnhaften niederländischen oder belgischen Staatsangehörigen, die sich nach dem Funkspruch vom 11. 5. 1940 gemeldet haben
- Bericht über die Lage auf dem Arbeits- und Wirtschaftsmarkt (hier: Einsatz der Zivilpolen und Kriegsgefangenen bei Herbstbestellung), 1940
- Sicherheitspolizeiliche Behandlung der im Reich eingesetzten italienischen Arbeitskräfte, 1941
- Anfrage zu einem angeblichen englischerseits geplanten Terrorakt und Attentat in Europa (mit Namen und Lichtbildern der Tatverdächtigen: 1 Serbe, 1 Montenegriner), 1942
- Schreiben an die höhere Verwaltungsbehörde vom Chef der Ordnungspolizei, betr. Erkennung entwichener Gefangener (u.a. kritische Anmerkungen zur mangelnden Aufmerksamkeit der Ordnungspolizei gegenüber Zivilarbeitern und Kriegsgefangenen), 1944
- Schreiben der Gestapo, betr. ausländische nationalsozialistische und faschistische Parteien innerhalb des Reichsgebietes, 1936
- Anordnung der Gestapo zur Übersendung eines Erfahrungsberichts über den Einsatz polnischer Zivilarbeiter in der Landwirtschaft im Bereich der Staatspolizeileitstelle und entsprechender Bericht aus Wolbeck, 1940




1934 - 1954
Permalink der Verzeichnungseinheit

Amt Wolbeck

v.num : 36

Enthält : - vertraulicher Erlass zur polizeilichen Strafverfügung gegen Polen, 1943
- Anzeigen und Festsetzung von Zwangsgeldern für Ostarbeiter in verschiedenen Fällen, z.B. bei Nichtbeachtung des Ausgehverbots, Nichtkennzeichnung der Kleidung, Verlassen des Arbeitsortes ohne polizeiliche Genehmigung und Versammlung, in Albersloh, Wolbeck, Amelsbüren, Hiltrup, Rinkerode, 1943 und 1944
- Anzeigen und Festsetzung von Zwangsgeldern für Deutsche, die Vorschriften im Umgang mit polnischen Zivilarbeitern nicht beachtet oder z.B. die Verdunkelungsbestimmung am Fahrrad bei der Begleitung von Russen zum Gefangenenlager Stapelskotten missachtet haben, 1943 und 1944

Bemerkung :

Gesperrt bis 2005




1935 - 1957
Permalink der Verzeichnungseinheit

Amt Wolbeck

v.num : 37

Enthält : - Entlassung jüdischer Ehefrauen deutscher Staatsangehöriger aus der sowjetischen Staatsbürgerschaft, 1938
- Staatsangehörigkeit der ehemaligen polnischen Staatsangehörigen ukrainischer, russischer, weißrussischer und litauischer Nationalität, 1950
- Namensliste der im Amtsbezirk Wolbeck wohnhaften und registrierten Ausländer, vermutlich von 1950
- Fragebogen zur Feststellung der deutschen Volkszugehörigkeit, 1952




1934 - 1958
Permalink der Verzeichnungseinheit

Amt Wolbeck

v.num : 38

Enthält : - Sterbeurkunde eines Ausländers, 1936
- Anzeige zur Auflösung polnischer Konsulate in Deutschland, 1940
- Anfrage zur Erfassung von Personen ungarischer Nationalität, 1946
- Angaben zu geborenen und gestorbenen Holländern im Amt Wolbeck, 1946/1947
- Namenslisten von Staatenlosen im Amt Wolbeck, 1946




1934 - 1965
Permalink der Verzeichnungseinheit

Amt Wolbeck

v.num : 39

Enthält : - Verzeichnis der Lager ausländischer Arbeiter im Amt Wolbeck, 1944




1933 - 1965
Permalink der Verzeichnungseinheit

Amt Wolbeck

v.num : 40

Enthält : - Zur Veröffentlichung nicht freigegebenes Schreiben, betr. Bestattung von Leichen sowjetischer Kriegsgefangener durch die Gemeinden, 1941




1934 - 1958
Permalink der Verzeichnungseinheit

Amt Wolbeck

v.num : 41

Enthält : - Verwertung von Freibankfleisch für russische Kriegsgefangene, 1942




1933 - 1951
Permalink der Verzeichnungseinheit

Amt Wolbeck

v.num : 42

Enthält : - Schließung des Kriegsgefangenenlagers auf dem Gelände der Firma H. Schapmann und Errichtung eines neuen Lagers Ecke Hindenburgstraße (mit Skizze), Wolbeck, 1940




1935 - 1954
Permalink der Verzeichnungseinheit

Amt Wolbeck

v.num : 43

Enthält : - Strafanzeigen gegen Zivilarbeiter und Kriegsgefangene z.B. wegen unerlaubten Glücksspiels und Tauschgeschäften, 1940 - 1945
- Vorbeugende Maßnahmen gegen Plünderungen nach Fliegerangriffen durch ausländische Arbeitskräfte und Plakate mit der Warnung 'Wer plündert, wird mit dem Tod bestraft', 1944
- Meldung über Ausbruch französischer Kriegsgefangener in Hamburg, 1941
- Wildern der Kriegsgefangenen vom Kriegsgefangenen-Arbeitskommando 811, Alverskirchen, 1941
- Meldung zur Flucht eines französischen Kriegsgefangenen von Transportzug von Offizierslager in Elsterhart nach Münster, 1942
- Meldung zur Flucht und Verhaftung von französischen Kriegsgefangenen aus dem Arbeitskommando 834 in Alverskirchen, 1942
- Meldung über die Flucht von Kriegsgefangenen mit Passfoto und Beschreibung, 1943
- Meldung von Holzdiebstahl durch Ausländer und Kontrolle des Ausländerlagers in Angelmodde, 1944, mit Angaben zum Ausländerlager in Angelmodde, Belegung am 27.10.1944 (ca. 460 ausländische Arbeiter), Einsatzbereich (Reichsbahn)
- Strafanzeige gegen französische Zivilarbeiter wegen Diebstahls von Schuhen am Bahnhof Rinkerode, die bei der Organisation Todt beschäftigt waren, mit Angaben zu deren Unterbringung, Namen, Tathergang, Durchsuchungsberichte und Stellungnahmen der Beschuldigten, 1944
- Beerdigungsschein polnischer Kriegsgefangener, 1940
- Standesamtanzeigen fürs Sterberegister, 1940
- Hinweis auf das Gemeinschaftslager russischer Arbeiter in der Johannisschule, von Vogel-von-Falkensteinstr. 2
- Angaben zu gefallenen Ausländern bei Bombenangriff auf Angelmodde, 1944

Bemerkung :

Gesperrt bis 2005



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken