Stadtarchiv Münster
E. STADTGESCHICHTLICHE DOKUMENTATION
BESTAND STADTGESCHICHTLICHE DOKUMENTATIONEN
Bestand Stadtgeschichtliche Dokumentation

1989 - 1997
Unterlagen der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V. Münster


enthält: - Zeitungsartikel über NS-Verbrechen von 1989-1990- Rundbrief über Veranstaltungsangebote im Februar 1990- Brief für Einladung zur "Woche der Brüderlichkeit" im März 1990- Einladungskarte zur "Woche der Brüderlichkeit" im März 1990- Mitgliedschaftsanschreiben an den Oberstadtdirektor Dr. Tilman Pünder vom 19.3.1990- Einladung zur Veranstaltung zur Woche der Brüderlichkeit 1990- Zeitungsarktikel (Kopien) über Maikovski-Prozeß in Münster vom 22.3.1990, die MZ sprach mit Heinz Jaeckel, Vorsitzender der Kultusgemeinde vom 10.3.1990, MZ: jüdische Religion ist nicht Religion der Rache vom 10.3.1990; MZ: Woche der Brüderlichkeit gestern feierlich eröffnet vom 6.3.1990- Einladung zum Vortrag von Gertrud Siller vom 10.4.1990- Einladungskarte zur "Gedenktag 9. November" 1990- Zeitungsartikel MZ: "Christlich-Jüdische Gesellschaft: Mitgliederzahl fast verdoppelt" vom 28.11.1991- Einladung zur "Deutsch-jüdischen Woche" von 1993- Zeitungsartikel (Kopie) MZ: Vorstandswechsel der Gesellschaft vom 26.11.1992- Aufruf zur Demonstration "Die Würde des Mensche ist unantastbar" am 8.11. 1992- Einladungen zur Veranstaltung zur Woche der Brüderlichkeit von1994- Einladung zur Mitgliederversammlung November 1994- Einladung zur Gedenkfeier zum 9. November 1994- Absage zur Gedenkfeier zum 9. November von Dr. Pünder 1994- Einladung zur Vortag von S.E. Avraham Primor, Botschafter des Staates Israel im Juli 1995- Programmheft für die Jüdischen Kulturtage Münster 1995- Stellungsnahme der Gesellschaft zum Bürgerantrag der DIG-AG Münster "Errichtung eines Holocaust-Denkmals in Münster "- Zeitungsartikel (Kopien) über Vorstandswahlen 1995- Programm zur "Woche der Brüderlichkeit" 1997- Dankesbrief an Dr. Pünder 1996- Rundschreiben zu Veranstaltungen "49 Jahre Unabhängigkeit Israel" 1997- Glückwunschbrief an Günther Pelikan zur Ernnenung zum Ehrenvorsitzenden der Gesellschaft- Zeitungsartikel (Kopie) Kreismitgliederversammlung der CDU 1997

Verweise :
Abgabe durch:



1990 - 1996
Unterlagen der Freiherr-vom-Stein-Gesellschaft e.V.


enthält:- Einladungen und Protokolle der Mitgliederversammlungen - Einladungen zu Cappenberger Gesprächen - Erinnerungen an Jahresbeitragszahlungen

Verweise :
Abgabe durch:



2000 - 2002
Einladungen und Protokolle der Sitzungen des Stadtheimatbundes Münster e.V.


enthält:- Kurzprotokoll aus der Aufzeichnungen von der Sitzung der AG Heimatpflege am 21.11.2000- Kopie des handschriftlichen Protokolls der 1. Arbeitssitzung AG Heimatpflege vom 6. März 2001- Brief des Stadtheimatvereins Münster e.V. an die AG Heimatpflege Betreff Gründung eines Stadtheimatbundes am 25. Juni 2001- Einladung zur Sondersitzung der Arbeitsgemeinschaft der in Münster in der Heimatpflege tätigen Vereinigungen von der Stadtheimatpflegerin Ruth Betz am 18. März 2001 mit Brief von Josef Schulze Wermeling vom 3.4.2001- Protokoll der Sondersitzung der Arbeitsgemeinschaft der in Münster in der Heimatpflege tätigen Vereinigungen vom 3.November 2001- Protokoll der ersten Vorstandssitzung des Stadtheimatbundes Münster - Brief des Stadtheimatbundes Münster e.V. an den Sauerländischen Gebirgsverein vom 30. Januar 2002- Protokoll der Vorstandssitzung, geschrieben 2.1.2002- Protokoll der Vorstandssitzung vom 2.April 2002- Protokoll der Vorstandssitzung vom 4. Juli 2002- Einladung und Protokoll zur Gründungsversammlung vom 5.Juni 2001- Einladung zur Vorstandssitzung am 2. April 2002- Mitteilungsbrief von Hans Peter Boer an die Stadtheimatpflegerin Ruth Betz vom 3. April 2001- Protokoll der ersten Mitgliederversammlung am 25. Juni 2002- Einladung zur Vorstandssitzung am 4. Juni 2002- Protokoll der Vorstandssitzung vom 20. August 2002 - Protokoll der Vorstandssitzung vom 23.September 2002- Brief an Münster Marketing betreff Historienspiel vom 6. September 2002[Stadtheimatbund Münster e.V. ist eine Dachorganisation für die Heimatvereine der Stadt Münster und Mitglied des Westfälischen Heimatbundes, gegründet 2001]

Verweise :
Abgabe durch:



1902 - 2002
Festschrift K.St.V. Tuiskonia-Monasteria im Kartellverband. 1902-2002 Tuiskonia. Hundert Jahre" - Burschenschaft




Verweise :
Abgabe durch: Dr. Wilderich Fehrmann, Juli 2002



1998
Westmünsterländische Heimatvereine


enthält:- maschinenschriftliche Abhandlung von Johann Godschalk, Ein Einblick in die westmünsterländischen Heimatvereine. Eine Untersuchung über Organisationsstrukturen, Zusammenarbeit und Bildformung im Hinblick auf die Beziehungen mit den Niederlanden. Ein Bericht im Rahmen eines Praktikums im Zentrum für Niederlande-Studien der Westfälischen Wihelm-Universität Münster, März 1998- Ergebnisse von Interviews mit Vertretern von Instituten und Vorsitzenden verschiedener Vereine: Prof. Behr, Regionaler Verein für Geschichts- und Alterumskunde Westfalen, Prof. Jacobi, Leiter Stadtarchiv Münster, Dr. Klueting, Geschäftsführerin Westfälischer Heimatbund, Dr. Oppe. Leiter Stadtarchiv Bocholt, Dr. Sodmann, Leiter, Landeskundliches Institut Westmünsterland, W. Feldhege, Kreisheimatpfleger des Kreises Bocholt; J. Benning, Vorsitzender Heimatverein Vreden, H. Holters, Vorsitzender Heimatverein Alstätte, J. Kempen, Vorsitzender Heimatverein Erle, W. Leefken, Vorstandsmitglied Eper Heimatverein, F. Scheewel, Vorsitzender Heimatverein Werth, H. Feldhaus, Heimatverein Wüllen, B. Grösbrink, Heimatverein Hochmoor, A. Theissing, Heimatverein Asbeck e.V., H. Vogtt, Heimatverein Stadtlohn, B. Rolvering, Heimatverein AmmeloeInhalt der Arbeit:- 1. Problemstellung und Aufbau der Untersuchung- 2. Organisationsstruktur- 3. Zusammenarbeit- 4. Bildformung und Identität- Angaben zu den Personen- Die Fragen des Interviews

Verweise :
Abgabe durch:



1960 (um)
Verkehrsverein Servatiiplatz


enthält:- Außenansicht des Gebäudes am Servatiiplatz- zwei Fotos mit Innenansichten

Verweise :
Abgabe durch: J. Dürrich



1962
Schiffsmodell "Esso Münster" im Verkehrsverein


enthält:- zwei Fotos vom Atelier Chr. Bathe, Münster- Notiz von der Presse- und Informationsabteilung zu Aufnahmen des Modells- Zeitungsausschnitt Westfälische Nachrichten vom 16.6.1962: Modell der "Esso Münster" im Verkehrsverein: [Tankschiff "Esso Münster" lief im Jahre 1959 vom Stapel. Es hat eine Tragfähigkeit von 987 Tonnen, ist 76 Meter lang und 8,20 Meter breit. Der Tiefgang beträgt 2,70 Meter, die Geschwindigkeit 20 Kilometer. Von diesem Schiff hat Erich Lau (Regensburg) eine naturgetreues Modell aus Holz im Maßstab 1 zu 50 angefertigt im Auftrag der Esso AG]

Verweise :
Abgabe durch:



ohne Datum
Geschichte des Deutschen Hausfrauenbundes e.V.


enthält:- maschinenschriftliche Fassung der Geschichte des Deutschen Hausfrauenbunds (DHB) e.V. [DHB Münster wurde 3.11.1915 von Frau Heyl und Frau Krückmann in der Rüstkammer des Rathauses gegründet, 1925 erste Hausfrauenzeitung; 1946 unter dem Namen "Hauswirtschaftliche Vereinigung Münster" wiedergegründet (1. Vorsitzende Frau Unckell); Anna Krückmann Haus e.V. (Im Katthagen) Münster Einweihung 1957 (Haus im Katthagen ab 1969 Familienbildungswerk); 1969 Umzug in die Friedensstraße (Bürohaus des Deutschen Heims)]

Verweise :
Abgabe durch: Irmgard Kranz am 25.10.1994



1897 - 1898
Veranstaltungen Görresgesellschaft


enthält:- verschiedene Veranstaltungsprogramme von 1898 (Programm Großer Zapfenstreich VII. Armeekorps, General Versammlung Görres Gesellschaft, Programm/ Eintrittsberechtigung zur Feier zur Vollendung des Lambertiturms, Levin Schücking Feier der Literarischen Gesellschaft, Lieder für die Feier der Einführung von Bürgermeister Jungeblodt, Programm Vorfeier des Kaisergeburtstags 1897)- Vorfeier des allerhöchsten Geburtsfestes Sr. Majestät des Kaiser und Königs am 26. Januar 1897- Generalversammlung der Görres-Gesellschaft am 2./3. und 4. August 1898. Einladung in die Heidebude. - verschiedene Liedertexte

Altsignatur : Zaus Nr. 90
Bemerkung :
entnommen der Zeitungsausschnittsammlung Nr. 90


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken