Stadtarchiv Münster
E. STADTGESCHICHTLICHE DOKUMENTATION
BESTAND STADTGESCHICHTLICHE DOKUMENTATIONEN
Bestand Stadtgeschichtliche Dokumentation

1625 - 1810
Münstersche Erbmänner: Einzelarchivalien betreffend die Familie Höfflinger


- Eheberedung zwischen Ernst Höfflinger, Sohn des verstorbenen Caspar und der Margarete Bispinck, und Christine Herding, Tochter der Eheleute Johann H. und Clara Volbers; Auszug, Abschrift mit dem Namen der Zeugen 1625, Februar 5- Erbteilung des Nachlasses der verstorbenen Eheleute Johann Herding, Bürgermeister von Münster, und Clara Volbers in 5 Teile (Joh. Herding, Ernst Höfflinger, Henrich Herding, Gottfried Herding und Johann Wilbarnd Plönies zu Ossenbeck); 1640, Dezember 31; Original, besiegelt- Wein-Rechnung des Bürgermeisters Ernst Höfflinger für die Jahre 1659-1662, bezahlt 1664 durch J. C. Höfflinger (255 Taler)- Erbauseinandersetzung zwischen den Erben des verstorbenen Ernst Höfflinger, ehemaliger Bürgermeister zu Münster, und den Erben des verstorbenen Vizekanzlers Melchior Mensing wegen Nachlasses der verstorbenen Elisabeth Höfflinger. Es siegeln Ernst Melchior Höfflinger, Lic. Peter Mensing und Catharina Gertrud Mensing; 1691, Juni 16- Brief des Leonart Krebs an Johann Caspar Höfflinger derzeit zu Rom im Gefolge des Kardinals von Gurk, wegen seines Sohnes Ernst Wilhelm Krebs, z. Z. Student im Collegium Germanicum; 1670, Juli 4- Ferdinand Freiherr v. Plettenberg, Erbmarschall, Johann Matthias von der Reck und Johann Matthias von Ascheberg bezeugen auf Ansuchen des kurpfälzischen Obristlts. Franz Ernst Burchard v. Höfflinger zu Brückhausen und Osterhaus die Adelsqualitäten seiner Familie. Der Urahn Hans von Höfflinger sei 1546 von Kaiser Karl V. geadelt, welches Diplom ihnen vorgelegen habe; mit weiteren Angaben zur Genealogie H.; Münster, 1718, Dezember 3; Original mit drei Siegeln- Kurfürst Maximilian Franz ernennt den Obristen bei den münsterschen Truppen Clemens August von Höfflinger für geleistete Kriegsdienste zum Generalmajor, Patent mit Siegel und Unterschrift, de dato Wien 1801 Juni 27; mit Präsentationsvermerk des Geh. Kriegsrates vom 4. August- Domänen- Rentmeister A. Geisberg schreibt dem Maire zu Everswinkel, Frhr. von Höffeler mit der Bitte, anliegende Publicanda (fehlen) in Everswinkel und Alverskirchen anschalgen zu lassen. Mit der Antwort des Maire; 1810 Januar 11 bzw. 22.

Bemerkung :
Zugang: 1971 (Frau Heesing); im Stadtarchiv Dortmund (Depositum zum Busch) soll sich Material über die 1861 ausgestorbene Familie Höfflinger befinden (Mitt. Dr. Kirchhoff)



1563 - 1668
Münstersche Erbmänner: Akte Nr. 1 betr. Erbmännerprozess


-19 Schriftstücke im Original betreffend den Erbmännerprozess: Eingaben an die römische Kurie im Streit gegen das Domkapitel; Auszüge aus Kerssenbrock; Suppliken und Schriftwechsel wegen der Adelsqualität der Erbmänner



1658 - 1665
Münstersche Erbmänner: Akte Nr. 2 betr. die Beschwerde gegen eine Schatzung


- 29 Schriftstücke im Original betreffend die Beschwerden der Erbmänner gegen Heranziehung zu Schatzungen bes. durch Fürstbischof Christoph Bernhard und das Domkapitel (Gograf Herman Oesthoff zum Bakenfeld)



1628 - 1657
Münstersche Erbmänner: Akte Nr. 3 betr. den Verkauf von Grundbesitz


- 10 Schriftstücke im Original betreffend den Verkauf von Grundbesitz auf dem Honekamp, Ksp. Überwasser, durch Henrich Droste zu Hülshoff zur Gründung des Marianerhauses (arme Studenten) und deshalb entstandene Streitigkeiten mit Jesuiten



1537 September 29.
Rentverschreibungen und Kaufverträge unter Beteiligung der münsterischen Erbmänner


- Urkunde Nr. 18, Papier (Kopie der Pergamenturkunde), mit Rückvermerk über 50 Gulden zugunsten Johan Warendorp:Hinrich Warendorp und seine Frau Anna bekennen, dass sie von Johan Warendorp eine Rentverschreibung über 100 rhein. Gulden empfangen haben. Diesen Betrag hatten Hinrich und Johann W. im Jahr 1534 zu je 50 Gulden dem Fürstbischof zur Besoldung der Landsknechte vor der Stadt Münster verschrieben, worüber ihnen der Bischof und das Domkapitel eine Rentverschreibung mit einer jährlichen Rente, wie bei den "anderen Erbmännern" üblich, ausstellte.Siegelzeuge Hinrich Warendorf



1541 - 1554
Rentverschreibungen und Kaufverträge unter Beteiligung der münsterischen Erbmänner


- Urkunden Nr. 19, elf Schriftstücke im Original, Papier: Bürgermeister und Rat der Stadt Münster fordern in mehreren Schreiben den zum Rat gewählten und vom Landesherrn angenommen und bestätigten Erbmann Hinrich Warendorp auf, den Ratseid zu leisten und an den Ratsversammlungen teilzunehmen.



1559 Dezember 20.
Rentverschreibungen und Kaufverträge unter Beteiligung der münsterischen Erbmänner


- Urkunde Nr. 20, Original, Pergament, Siegel des L. Travelman beschädigt:Lübbert Travelman und Hinrich Droste zum Hülshoff tauschen die Eigenbehörigen ihrer Erbgüter aus, nämlich: Aleke to Geilinck vom Erbe Geilinck im Kirchspiel Dodorf, Bauerschaft "hogen rodorpe", Tochter der Eheleute Herman und Aleke Geilinck mit Else Peters vom Peters Erbe im Kspl. Amelsbüren, Bauerschaft Südhoff, Tochter der Eheleute Bernd und Marie Peters.



1598 Oktober 23.
Eingabe im Prozess Johan Schenking


- Urkunde Nr. 21, Original, Pergament, 12 Siegel der Erbmänner:Eingabe von 12 Erbmännern im Prozess Johan Schenkinck



1598 Oktober 23.
Eingabe im Prozess Johan Schenking


- Urkunde Nr. 22 Original, Pergament, 18 Siegel der Erbmänner:Text wie Nr. 21



1598 Juli 6.
Eingaben von Erbmännern in Prozessen


- Urkunde Nr. 23 Original, Pergament, anhängendes Siegel in Metallschutzhülle



1557 Mai 29.
Eingabe im Prozess Johan Schenking


- Urkunde Nr. 24 Original, Pergament, beschädigtes Siegel in Metallschutzhülle



1895 - 1931
Bismarck, Fürst Otto von (Reichskanzler)


- Zeitungsausschnittssammlung
- Zeitungsberichterstattung aus Anlass des 100. Geburtsjahres 1915 und des 110. Geburtsjahres 1925 Bismarcks und Abbildungen in den Zeitungen:- "Der Markgräfler" (Lörach), Tägliche Rundschau (Berlin), Deutsche Zeitung (Berlin), Bergisch-Märkische Zeitung (Eberfeld), Westfälische Wacht (Hagen), Westfälisches Tagesblatt (Hagen), Allgemeine Wattenscheider Zeitung (Wattenscheid), Völkischer Kurier (München), Deutsches Tageblatt (Berlin?), "Der Kranz", Halbmonatsschrift für die katholische Mädchenwelt (Mönchengladbach), Düsseldorfer Generalanzeiger (Düsseldorf), Kölnische Zeitung (Köln), Westdeutsche Landeszeitung (Gladbach), "Aufwärts", Zeitschrift für erwerbstätige Mädchen, Verbandsorgan katholischer Arbeiterinnenvereine (Mönchengladbach), "Die Rote Erde", Deutsche Zeitung zur Förderung des Heimatsinns und der Vaterliebe (Dortmund), Münsterischer Anzeiger und Münsterische Volkszeitung (Münster), Deutsche Presse, Kampfblatt der deutschen Freiheitsbewegung (München), Münchner Neueste Nachrichten (München), Der Jungdeutsche, Tageszeitung für Volkskraft und Ständefrieden (Berlin), Berliner Illustrierte Zeitung (Berlin), Das Illustrierte Blatt (Frankfurt), "Die Huldigungsfahrt der deutschen Studenten zum Fürsten Bismarck am 1. April 1895" (Berlin), Zentralblatt der christlichen Gewerkschaften Deutschlands (Krefeld), Münchener Post (München), Frankfurter Zeitung (Frankfurt), Die Wochenschau (Essen, Düsseldorf, Berlin) Rhein und Düssel, Illustrierte Wochenschrift zum Düsseldorfer General-Anzeiger (Düsseldorf)



1402 August 14.
Urkundensammlung Droste-Hülshoff: Kaufbriefe und Rentverschreibungen


Urkunde Nr. 1, Original, Pergament, anhängendes Siegel des Arnd Bispinck, Richter des Bischofs von Münster (Otto IV. von Hoya) ab:Johan Middendorp und seine Frau Geze verkaufen Hille van Stueterlo ihr Haus in Münster auf dem Honekamp Zeugen: Kerstian Kercherinck, Berd Warendorp, Clawes de Buck



1412 Juli 6.
Urkundensammlung Droste-Hülshoff: Kaufbriefe und Rentverschreibungen


Urkunde Nr. 2, Original, Pergament, anhängendes Siegel des Richters Arnd Bysschopinck von Münster, beschädigt:Elzeke, Witwe des Johan Bleken verkauft Johan Drosten den "Gewinn" von dem Kamp bei den Ydenbroke in Münster in Unserer lieben Frau Kirchspiel UnterwasserZeugen: Enerwin Prenevynch, Diderich Cleyvorn, Johan Bysschopinch und Johan Prumhennynch



1418 August 13.
Urkundensammlung Droste-Hülshoff: Kaufbriefe und Rentverschreibungen


Urkunde Nr. 3, Original, Pergament, fünf Siegel, (drei verloren, eins in der Urkundentasche), es siegelten Officiael Geistlich Richter des Bischofs Otto (IV. von Hoya) von Münster, Diderick, Diderik, Everwin und Johan Borgh ....Dyderich van Hameren und Borkosste verkauft eine ewige Rente an Hern Dethmar, den Kirchherrn der Kirchspielkirche von Havekesbeke Zeugen: Her Diderich Hensen, Kerckher tho Stopinghen, Mester Conrad Sutkyrch de Burcheim, Adolph Westerrot und Johannes de Huker



1480 September 20.
Urkundensammlung Droste-Hülshoff: Kaufbriefe und Rentverschreibungen


Urkunde Nr. 4, Original, Pergament,Siegel des Swerder Bisscopinck anhängend, Datierung unsicher, da betreffende Stelle beschädigt:Sweder Bisscopinck verkauft Johannes Lydermann und seiner Frau Elseken eine 'Rente', welche sein verstorbener Vater Johan Bisscopinck von Herman Degen und seiner Frau Katherine gekauft hatte ...Zeugen: Johan Rodde, Herman Hoerde



1496 Januar 8.
Urkundensammlung Droste-Hülshoff: Kaufbriefe und Rentverschreibungen


Urkunde Nr. 5, Original, Pergament,Siegel des Johan Bischopinck ab:- Johan Bischopinck Richter des Bischofs der Stadt Münster (Heinrich von Schwarzburg) bekundet Johan van Vreden eine Rente auf den Häusern des Gottschalk Blecken, gelegen in Münster, und eine Abfindung des SohnesZeugen: Cort Sidebudel und Gerd Vrohke



1528 November 17.
Urkundensammlung Droste-Hülshoff: Kaufbriefe und Rentverschreibungen


Urkunde Nr. 6, Original, Pergament, Siegel des Berenndt Kerkerinck anhängend: Berenndt Kerkerinck und seine Frau Katharina bekunden, dass sie drei Scheffel Gerste an Johan Droste Kemener verkauft habenZeugen:



1539 September 28.
Urkundensammlung Droste-Hülshoff: Kaufbriefe und Rentverschreibungen


Urkunde Nr. 7, Original, Pergament, Siegel der Brüder Stenemynck und der Frau des Hinrick Stenemynck anhängend:Die Brüder Hinrick und Johan Stenemynck sowie Hinricks Frau Margareta bekunden, dass sie Hinrick Drosten und seiner Frau Anne den vierten Teil der kleinen 'Telth', gelegen in Münster außerhalb der Unser- leven- vrowen- Pforte verkaufen



1590 Juli 3.
Urkundensammlung Droste-Hülshoff: Kaufbriefe und Rentverschreibungen


Urkunde Nr. 8, Original, Pergament, ohne Siegel:Der Official des Hofes zu Münster bekundet Herrn Diederich Ketteler den Verkauf einer Wiese im Kirchspiel Überwasser an Bernhardt Droste zum Hulßhaus R.V.: Dyß der oelde Kauffbrieff szor tzyedt deß Kauffes meth wyllen Herrn Diderych Ketteler uffgerychtett worthen, und glijchwoll practicantes. De versegelungh in den segel kamp verhyndertt worthen, doch danach alß de practicant verstorben, haedt mit eynen andern brieff gelyches ynholtz aldar gerne versegellt.



1603 April 24.
Urkundensammlung Droste-Hülshoff: Kaufbriefe und Rentverschreibungen


Urkunde Nr. 9, Original, Pergament, Siegel anhängend: Der Official des Hofes zu Münster stellt Her. Diderich Ketteler einen Kaufbrief ausR.V.: Kauffbrieff uff Ketterlerß Wyse zu Münster. Zur nachrichtung daß dieser Brieff nicht gehalten, weil man die wische nicht bekommen



1631 Oktober 9.
Urkundensammlung Droste-Hülshoff: Kaufbriefe und Rentverschreibungen


Urkunde Nr. 10, Original und Abschrift, Pergament, Siegel ab:Der Official des geistlichen Hofes zu Münster bekundet, dass Henrich Droste zum Hülßhoffe Henrich Sohns und Bernhardt Menßman, jetzigen Provisoren und Verweser des Studenten-Hauses domus Marianae, dieses verkauft hat.Unterschrift: Herman BorderickR.V.: Original Verkauf brief deß jetigen Marianer Hauß so vor dießen Droste zu Hülshoff zustandig geweßen



1752 März 19.
Urkundensammlung Droste-Hülshoff?: Kaufbriefe und Rentverschreibungen


Urkunde Nr. 11, Original, Papier: Documentum Emptionis Venditionis über eine am Fischmarck zwischen H. wexelierer Witte an einer und von H. feldscherer Schmitz andere seithe belegene Behausung, im rohten Hertz gemend sumbt dabey befindlich Hoffgentlud zweyen gadem behueff Johan Berndt Theising becker ambtsverwandter.Herr Carl Rudolph Laverne, hochfürstlicher münsterischer Cantzley Verwandter und seine Frau Maria Anna Cordes verkaufen Johan Berndt Theising und Frau ein Haus.Unterschrift: Joannes Sigismund Müller



(...)
Materialien für die Vorbereitung der Publikation FrauenLeben in Münster


Materialien zu den Beiträgen von:- Susanne Freund, Höhere Mädchenschulen- Sabine Alfing, Kleinkinderbewahr-Anstalt- Helene Albers, Frauenstudium- Rita Polm, Frauen im Nationalsozialismus



1836 - 1922
Dokumente von A. Boele:Münsterischer Almanach


Enthält:Münsterische Almanache des Geburtsjahres und des Sterbejahres von Wilhelmina Thier (*5. 4. 1836, 28. 5. 1922). Wilhelmina Thier war Gründerin der "Höheren Töchterschule" (später Lyzeum) in Rheine;

Bemerkung :
Schenkung von Alfred Boele, Rommerskirchen (2008)



1864 - 1920
Dokumente von A. Boele:Ehrungen für Franz Heßmann (*1835, +1914)


Enthält:a) Urkunde über die Verleihung einer "Erinerungs-Medaille aus erbeuteter Kanonen-Bronce" an Regierungs- Hauptkassen-Buchhalter a. D. Franz Heßmann zu Wolbeck" am Tage des 100. Geburtstages von Kaiser Wilhelm I. am 1. 2. 1898;b) Urkunde über die Verleihung des "von erbeuteter Kanonen-Bronze gestiftete Erinnerungs-Kreuz für Combattanten" in Anerkennung der Teilnahme am Feldzug des Jahres 1866, insbesondere der Schlacht bei Königgrätz, an den Feldwebel Franz Heßmann von der 4'12. Fuß-Batterie Westfälische Artillerie-Regiments Nr. 7 am 30. 4. 1867;c) Urkunde über die Verleihung des "Alsen-Kreuzes" für sein "braves Verhalten" am 29. 6. 1864 an Feldwebel Franz Heßmann von der 4'12 Fuß-Batterie des Westfälischen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 7 (1864);d) Urkunde über die Verleihung der vom Kaiser von Österreich gestifteten Kriegsgedenkmünze für Combattanten an Feldwebel Franz Heßmann von der 4'12. Fuß-Batterie des Westfälischen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 7 (1864);e) Urkunde über die Verleihung des "Düppeler Sturm-Kreuz für Combattanten" an den Feldwebel Franz Heßmann der 4'12. Fuß-Batterie des Westfälischen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 7 (o. J., Unterschrift von König Friedrich Wilhelm); f) Kranzschleife (Seide): "Dem alten Kameraden von Düppel" (o. J.);g) 2 Briefe von Lobeik (?) an Herrn Heßmann zum Gründungstag der alten 4ten 12. Feldbatterie (1912 und 1914);
Darin:Glückwunschtelegramm vom Kegelklub "Casino-Montag" an Zollrat Franz Heßmann (*1869, +1947) beim Hauptzollamt Duisburg zum Namenstag am 3. 12. 1920;
Bemerkung :
Schenkung von Alfred Boele, Rommerskirchen (2008)



1866
Dokumente von A. Boele:Aufsatzheft von Johanna Thier aus dem Pensionat in Freckenhorst


Enthält:Kladde mit Aufzeichnungen (Aufsätze und Briefe), zum Teil über das "Pensionsleben", von Johanna Thier; dazu Informationen von A. Boele: Johanna Thier (*7. 3. 1849, +30. 8. 1896 an Tuberkulose), Wolbeck, Schwester von Großmutter S. Heßmann. Alter 17 Jahre im Juni 1866. Brief an ihre Mutter zum Namenstag aus dem Pensionat in Freckenhorst;

Bemerkung :
Schenkung von Alfred Boele, Rommerskirchen (2008)



Ohne Datum
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Jugendbilder Heinrich BrüningsFotos sind einzeln verzeichnet in "Dok-Foto: Fotos aus Beständen Stadtarchiv"

Altsignatur : NL Brüning Nr. 1.1



Ohne Datum
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Fotos von Maria Brüning (Schwester) und Bernardine Brüning (Mutter von Heinrich Brüning)Fotos sind einzeln verzeichnet in "Dok-Foto: Fotos aus Beständen Stadtarchiv"

Altsignatur : NL Brüning Nr. 1.2



1918 - 1933
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Päpstlicher Ablass- Glückwunsch Hindenburgs zum Geburtstag an H. Brüning- Muster einer Danksagung- Bild von Angehörigen des japanischen Kaiserhauses mit Widmung- Bild von Frederic M. Sachett mit Widmung (amerikanischer Botschafter in Berlin 1930-1933)- Lebenslauf von H. Brüning- Zeugnis-Abschrift von Geheimrat Dietzel 30. November 1918- Karikatur von Genf 1932- Zeichnung und Brief von Johann Neuss- 2 Postkarten von H. Brüning mit Originalschrift- Gruppenbild der Scharfschützenabteilung 12 2. Comp.- Besuch Brünings in Bamberg am 25. Oktober 1932; Aufnahme vor der alten Hofhaltung auf dem DomplatzFotos sind einzeln verzeichnet in "Dok-Foto: Fotos aus Beständen Stadtarchiv"

Altsignatur : NL Brüning Nr. 1.3



1930 - 1934
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Fotos aus der Reichskanzlerzeit Brünings 1930-1932, 1934Fotos sind einzeln verzeichnet in "Dok-Foto: Fotos aus Beständen Stadtarchiv"

Altsignatur : NL Brüning Nr. 1.4



1930 - 1932
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Pressefotos aus der KanzlerzeitFotos sind einzeln verzeichnet in "Dok-Foto: Fotos aus Beständen Stadtarchiv"

Altsignatur : NL Brüning Nr. 1.5



1948 (ab)
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Bilder aus Münster ab 1948Fotos sind einzeln verzeichnet in "Dok-Foto: Fotos aus Beständen Stadtarchiv"

Altsignatur : NL Brüning Nr. 1.7



1955
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Fotos der 70. Geburtstagsfeier Brünings: Gymnasium Paulinum lud dazu 1955 in das Schloss einFotos sind einzeln verzeichnet in "Dok-Foto: Fotos aus Beständen Stadtarchiv"

Altsignatur : NL Brüning Nr. 1.8



Ohne Datum
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Bilder aus Norwich/ Vermont (USA) 1957-1970- 2 Postkarten mit OriginalschriftFotos sind einzeln verzeichnet in "Dok-Foto: Fotos aus Beständen Stadtarchiv"

Altsignatur : NL Brüning Nr. 1.9



1970
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Fotos von Beerdigung Brünings 1970Fotos sind einzeln verzeichnet in "Dok-Foto: Fotos aus Beständen Stadtarchiv"

Altsignatur : NL Brüning Nr. 1.10



1930
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


Geschenk des Magistrates der Stadt Münster mit Unterschrift des Oberbürgermeister Dr. Georg Sperlich und Dr. Engelmeier:Fotoalbum zur Erinnerung an die 60. Generalversammlung der Katholiken Deutschlands in Münster vom 3.-8. September 1930 (Katholikentag)

Altsignatur : NL Brüning Nr. 2.1



1931
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


Geschenk des Magistrates der Stadt Militisch:Fotoalbum zur Erinnerung an den Besuch in der Grenzstadt Militsch 1931 mit Fotos von Militäreinrichtungen: Kasernen, Garnisonlazarett

Altsignatur : NL Brüning Nr. 2.2



1931
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Bildband zur Erinnerung an die Anwesenheit in Beuthen/ Oberschlesien am 22. März 1931

Altsignatur : NL Brüning Nr.2.3



1931
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Geschenkband des Reichsfrauenbeirats der deutschen Zentrumspartei (Juli 1931)

Altsignatur : NL Brüning Nr. 2.4



1932
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Brüning- Marsch, komponiert von August Hermann Borck/ (?) aus Königsberg; Grußgedicht des Redakteurs des Bamberger Volksblattes (1932)

Altsignatur : NL Brüning Nr. 2.5



1932
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Zwei Bildbände / Alben vom 3. Reichstreffen der Deutschen Jugendkraft (DJK) 1932 in Dortmund (2 Bde.)

Altsignatur : NL Brüning Nr. 2.6



1932 - 1933
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Ehrenbürgerurkunde der Gemeinde Mittelbexbach (Juni 1933)
Karikatur: "Der neue Zugführer und sein neues Kabinett", 2. April 1932 mit Glückwunsch von Dr. Willeke aus Recklinghausen
Altsignatur : NL Brüning Nr. 2.7



1986
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


Heft "academia" 01/1986:Bernd-Dietmar Kammerschen: Heinrich Brüning (Lb, Bd, Wf): Die Tragödie eines Staatsamnnes. Eine konservative Alternative zum Untergang von Rechtsstaat und Demokratie(Artikel zum 100. Geburtstag Brünings aus der Zeitschrift)

Altsignatur : NL Brüning Nr. 2.8



1970
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning: Tod und Beerdigung


Enthält vor allem:- Überregionale und lokale Zeitungsartikel zu Tod und Beerdigung Brünings, 1970- Redetext von Oberbürgermeister Dr. Albrecht Beckel für Gedenkstunde für Heinrich Brüning- Druckschrift: Dr. Heinrich Brüning. Reichskanzler a. D.- Harvard University: The President's Report 1969-1970: S. 22 Necrology - Heinrich Brüning- Predigt des Bischofs von Münster Heinrich Tenhumberg in der St. Ludgerikirche am 8. April 1970 anlässlich der Beerdigung Brünings- Hefter mit Nachrufen auf Brüningenthält auch:- Artikel "Wann erscheinen Brünings Memoiren?" aus der Zeitschrift "Das Neue Jornal" (März 1957) S. 3-5.- Brief an den Oberbürgermeister Rediger (East Grinstead, Sussex) vom 27.9.1948- Artikel mit Informationen über Stadt Bexbach und über dessen Ehrenbürger Aloys Nesseler

Altsignatur : NL Brüning Nr. 3.1



1970
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning: Tod und Beerdigung


Karton 3, Punkt 3.2. enthält:- Kondolenzbriefe- Kondolenzliste anlässlich der öffentlichen Aufbahrung am 7. und 8. April 1970

Altsignatur : NL Brüning Nr. 3.2



ohne Datum
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Zeitungsartikel und Rezensionen zu Brünings Memoiren

Altsignatur : NL Brüning Nr. 3.3



1974 ff.
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Besprechungen zu Brünings Sammlung "Briefe und Gespräche"

Altsignatur : NL Brüning Nr. 3.4



1947 - 1985
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- diverse Zeitungsartikel (1970-1985)- Niederschrift einer Sendung zu Brüning vom 30. März 1980 im WDR 3- Zeitungsartikel (1947 ff)- Zeitungsartikel (1970)- Zeitungsartikel (1955-1965)- Aufzeichnung einer Rundfunksendung vom 27. November 1985 zum Lebenswerk Brünings- Briefe bezüglich der Erinnerungsveranstaltung zum 100. Geburtstag Brünings

Altsignatur : NL Brüning Nr. 3.5



Ohne Datum
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Maria Brünings Gebet- und Erbauungsbuch für katholische Christen- Gebet- bzw. Andachtsbuch Brünings

Altsignatur : NL Brüning Nr. 4.1



1966 - 1980
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning: Zeitschriften- und Festschriftenartikel sowie Symposiumsbeiträge (1966-1980):


a) Josef Becker, Heinrich Brüning in den Krisenjahren der Weimarer Republik. Sonderdruck aus Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, 17, 1966b) Katholische Führerbrief. Mitteilungsblatt für rechtstehende Katholiken 1. Juni 1932, Nr. 11: 1) Die Aera Brüningc) Josef Becker, Heinrich Brüning und das Scheitern der konservativen Alternative in der Weimarer Republik, in: Aus Politik und Zeitgeschichte B 22/80, 31. Mai 1980d) Udo Wengst, Heinrich Brüning und die "konservative Alternative", in: Aus Politik und Zeitgeschichte B 50/80, 13. Dezember 1980e) Internationale Beziehungen in der Weltwirtschaftskrise 1929-1933. Sonderdruck 1980f) La France et l'Allemagne 1932-1936, Extrait 1980- Bücher mit Widmungen:1) Unruh, Fritz von: Opfergang vor der Entscheidung. Frankfurt a. M. 1931.2) Hahn, Paul von: Die Augen des unbekannten Soldaten. München 1933.3) Drinck, P.J.: Freiheit, Arbeit und Brot - - ! Vorträge nach den Welt-Rundschreiben der Päpste Leo XIII. und Pius XI. über die soziale Frage. Paderborn 1933.4) Nobel, Alphons: Brüning. Mit zahlreichen Abbildungen. Leipzig 1932.5) Wheeler-Bennett, John W.: The Wreck of Reparations being the political background of the Lausanne Agreement 1932. London 1933. 6) Moeller van den Bruck: Das Recht der jungen Völker. Berlin 1932.7) Brünings Memoiren 1918-1932. (in einer fernöstlicher Sprache)8) Schnee, Heinrich: Völker und Mächte im fernen Osten. Berlin 1933.9) Siler, Karl: Patriot MacDonald. Der Romamtiker von Downing Street. Hamburg 1932.

Altsignatur : NL Brüning Nr. 4.2



1972 - 1985
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning: Aufsätze, Lexikon- und Zeitschriftensonderdrucke zu Brüning (1972- 1985)


a) Rudolf Morsey, Brüning. Ein Staatsmann aus Westfalenb) Rudolf Morsey, Brüning und Adenauer. Zwei deutsche Staatsmänner, Düsseldorf 1972c) Rudolf Morsey, Brüning und Bayernd) Rudolf Morsey, Zur Problematik einer zeitgeschichtlichen Briefeditione) Rudolf Morsey, Brünings Kritik an der Reichsfinanzpolitik 1919-1929f) Rudolf Morsey, Brüning - Artikel im Staatslexikon 1/1985g) Rudolf Morsey, Heinrich Brüning 1885-1970 - Artikel in: Die Großen Deutschen unserer Epoche 1985

Altsignatur : NL Brüning Nr. 4.3



1930 - 1932
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Zeitungen und Zeitungsausschnitte

Altsignatur : NL Brüning Nr. 5.1



Ohne Datum
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Zeitungen und Zeitungsausschnitte zu Politik, Brünings Wirken sowie zu Geburtstagen und Tod 1955-1970- Zeitungsartikel zu Religion und Christentum, Kalendersprüche- Briefe an und von Dr. Hofmann, Aachen

Altsignatur : NL Brüning Nr. 5.2



Ohne Datum
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning: Publikationen


a) Rüdiger Robert Beer, Heinrich Brüning, Berlin 1931- Zeitschriftenartikel "Wann erscheinen Brünings Memoiren?" S. 3-5. In: Das Neue Journal. 1957.b) Georg Schreiber, Brüning, Hitler, Schleicher, Köln 1932c) Zwei Jahre am Steuer des Reichs. Reden aus Brünings Kanzlerzeit, Köln 1932d) Franz Rodens, Wann erscheinen Brünings Memoiren - Die Öffentlichkeit hat ein Anrecht auf die Klörung einer historische eminent wichtigen Frage, in: Das Neue Journal März 1957darin auch: 4 Fotos aus dem Jahre 1932 (einzeln verzeichnet in Dok-Foto: Fotos aus den Beständen des Stadtarchivs)

Altsignatur : NL Brüning Nr. 5.3



Ohne Datum
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Zeitungsausschnitte und -fotos zu und von Brüning (1930/1932 und 1950)- Karikaturen (1930/1932)- Original-Beilage aus der "Vossischen Zeitung" vom 26. Juli 1931.- 9 Fotos der Familie Brüning (1) und von Maria Brüning (8) (z.T. verzeichnet in Dok-Foto)

Altsignatur : NL Brüning Nr. 5.4



Ohne Datum
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


Karton 5, Umschlag 5 enthält:- Zeitungsartikel und -ausschnitte 1932-1958, 1970- Aufsätze zu Brünings Reichskanzlerzeit

Altsignatur : NL Brüning Nr. 5.5



Ohne Datum
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning


- Fotoalbum mit Bildern einer Englandreise: Abend in der deutschen Botschaft in London - Original-Fotos mit Politikern und Botschaftern(Personen siehe Ausgabe der Berliner Illustrierten Zeitung vom 21. Juni 1931 in Stadt-Dok Nr. 122.28)

Altsignatur : NL Brüning Nr. 1.6



1974 - 1989
Dokumentationsmaterial zu Heinrich Brüning: Aufsätze und Vorträge


a) Rudolf Morsey, Zur Entstehung, Authentizität und Kritik von Brünings "Memioren 1918-1934"b) Rudolf Morsey, Brünings Kritik an Adenauers Westpolitikc) Rudolf Morsey, Brünings politische Weltanschauung von 1918d) Rudolf Morsey, Vorstellungen Christlicher Demokraten innerhalb und außerhalb des "Dritten Reiches" über den Neuaufbau Deutschlands und Europase) Rudolf Morsey, Brünings Einschätzung der politischen Entwicklung in Deutschland 1934-1948f) Rudolf Morsey, Emigration und Nachkriegsplanung. Vorschläg und Vorstellungen Heinrich Brünings über den Neuaufbau in Deutschlandg) Rudolf Morsey, Herausforderungen im Rückblick. Neuaufbau und Wandel des öffentlichen Dienstes nach 1945h) Rudolf Morsey, Zentrumspartei und Zentrumspolitiker im rückblickenden Urteil Heinrich Brünings

Altsignatur : NL Brüning Nr. 4.5



(...)
Biographie / Materialsammlung zu Dr. Wilhelm Niehues (1867 - 1938), Generaloberarzt


Gebundene Sammlung enthält:- Foto von Dr. Wilhelm Niehues- Zeitungsartikel von 1905, 1906, 1907- maschinenschriftliche Biographie, Jahr der Textabfassung etwa 1937- gedruckte Dissertation: Wilhelm Niehues, Über Lungenschrumpfung mit bindegewebiger Verdickung der Pleura, Würzburg 1892- gebundene maschinenschriftliche Abfassung von Wilhelm Niehues, Die Toten der Abiturientia Paulina 1887: Theodor Aussel (1866-1919); Clemens Reichsfreiherr von Bourscheidt (1866-1917); Aloys Hubert Bömer (1868-1936); Johannes Buntkirchen (1867-1935); Eduard Cortain (1866-1936); Theodor Fechtrup (1864-1930); Anton Heedfeld (1867-1936); Franz Hilff (1867-1937); Anton Hoffmann (1867-1901); Albert Hollenfeld (1867-1937); Georg Hollstein (1866-1930); Wilhelm Hüffer (1866-1931), Anton Hülsmann (1866- 1911); Rudolf Isaac (gestorben 1906), Herrmann Kerkhey (1866-1927), Heinrich Köppern (1866-1907); Leopold Lünnemann (1869-1919); Reinhard Mönchemeier (1866-1927); Bernhard Niehoff (1865-1929); Stanislaus Peperhove (1866-1936); Herrmann Philips (1865-1914); Herrmann Planckermann (1868-1935); Alfred von Schaumann (1868-1911); Christian Schlütz (1868-1913); Adolf Schückung (1867-1891), Heinrich Schwienhorst (1867-1920); Gustav Wellermann (1867-1934)- Zeitungsartikel (Fortsetzungen) zu einer Reise nach Marokko"mit dem Grafen Tattenbach nach Fes" 1907- maschinenschriftliche Reiseerinnerungen nach Marokko- handschriftlich verfasste Reiseerinnerungen nach Marokko- Arbeitsplan der Medizinal-Abteilung des Kriegsministeriums, 1914-1918- Märkisches Kirchenblatt von 1905 und 1906- Mettmanner Zeitung vom 26. Januar 1907- Totenzettel von Dr. Wilhelm Niehues (12. Feb. 1867 - 12. April 1938)- Totenzettel von Georgie Niehues, geb. Gordon (4. Juni 1966 - 26. Sept. 1958)- Postkarten und Fotos zum Besuch beim Kaiser Wilhelm II in Doorn am 4. 9. 1934: Keizer Wilhelm-Rosarium-Doorn (2 mal); Huis Doorn Parkgezicht; Steenenbrug Doorn; Kaiser Wilhelm mit seinen ältesten Enkel Kronprinzensöhne Prinz Wilhelm und Prinz Louis Ferdinand in Haus Doorn; Beisetzungsfeierlichkeiten der Deutschen Kaiserin; Ingan "Aardenburg" Doorn; Beisetzung der Kaiserin Auguste Viktoria, Der antike Tempel- Postkarte Abiturientia-Treffen vo dem Civilclub Münster, Neubrückenstraße- Foto einer Dame- Brief von seinem Vater vom 6. Mai 1906- Brief von f. W. Schulze vom 8. August 1934 Betreff Besuch des Kaiser in Holland- Zeugnis der Realschule i. Ordnung zu Münster vom 22. Dezember 1877- Zeugnis der Academiae Alberto-Luduvicianae vom 7. Mai 1887 (lateinisch)

Verweise :
Abgabe durch Dr. Erika Hellenthal, geb. Terrahe, vom Juli 2008.Materialsammlung wurde 1966 zusammengefasst durch ihren Vater Bernhard Terrahe (1898-1989), der die Abgabe an das Stadtarchiv verfügt hat.



ohne Datum
Informationen über die Autorin Rosa Posekardt (1925-2005)


enthält:- biographische Angaben- Rosa Posekardt, Die Zukunft im Dunken verborgen, Gedichte und Prosa, Münster Publikationen 1985 - Rosa Posekradt, Gereimtes & Ungereimtes- Sammlung von Presseartikel und Informationen über die Münsteraner Autorengruppe (1979-1987) gesammelt von Ingrid Henjes und Werner Klöpper- Rosa Prosekardt, Ein Cafe-Besuch neuenzehnhundertvierzig, 1985- Rosa Prosekardt, Der Seelenbaum- Informationen zur Münsteraner Autorengruppe MS-Lyrik

Verweise :
Abgabe durch: Werner Klöpper im Jahr 2006, Nr. 7478



ohne Datum
Berichte von Johann Heinrich Hülst, Dr. jur, Münsteraner Hofrat (1724-1763) von 1759-1761


enthält:- Tagebuchartige Aufzeichnungen über a) die Belagerung Münsters durch Franzosen (Juli 1759); b) die Belagerung Münsters durch Preußen und Hannover (Aug./Sept. 1759); c) Ereignisse nach dem Tod des Kurfürsten Clemens August (Febr.-Juni 1761)- Aktennotiz von K.H. Kirchhoff: Fotokopien des Orignalseiten sind eingeklebt in der von Dr. Hans Franz von Hülst um 1965 angelegten "Geschichte unserer Familie". Er schrieb daszu die Kurz-Inhaltsangaben, die den Kopien vorangestellt sind.

Verweise :
Abgabe durch: K.H. Kirchhoff am 5.4.1993



ohne Datum
Chronik der Familie Joesten


enthält:- Kopie der Veröffentlichung "Geschichte der Familie Joesten und deren Familienstiftung. Zugleich als Beitrag zur rheinischen Kulturgeschichte mitgeteilt von Dr. jur. Joseph Joesten, Regierungsrat zu Bonn, Bonn 1902"

Verweise :
Abgabe durch: Heinz Joesten am 29. Oktober 2008, Nr. 12949, Az. 5-7



ohne Datum
Lebenslauf Giesela Tappen geb. Hellenbach (1918-2007)


enthält:- maschinenschriftlichen Abhandlung von Otto Puffahrt, Lebenslauf Gisela Tappen geb. Hellenbach, Münster/Lüneburg, Lüneburg 2008

Verweise :
Abgabe durch: Otto Puffahrt, am 10. März 2008, Nr. 1167, Az. 5-7



1945 - 1959
Persönliche Unterlagen von Hanna Beining (Studienrätin), u.a. Entnazifizierung


enthält:- Kennkarte Deutsches Reich, ausgestellt am 29.06.1943 mit Passfoto- Sparkassenbuch bis 27.07.1954- Registrierungskarte Military Government of Germany vom 09. August 1945- ausgefülltes Formular für Ablieferung von Bargeld und Anmeldung von Reichsmarkkonten bei Geldinstituten vom 25. Juni 1948- Eilnachrichtskarte an Hanna Beining vom 07. Dezember 1944- Eilnachrichtskarte an Hanna Beining vom 06. Dezember 1944- Bescheinigung über die Zerstörung am 06.10.1944 des Hauses Gartenstraße Nr. 8 vom 24.10.1945- Brief von Dr. Brachetti über die Auswirkungen der Bombenangriffe in Münster seit September 1944, vom 22.12.1944- Bescheinigung für die Unbedenklichkeit für den Zuzug von Hanna Beining vom 18. September 1945- Beschlagnahmung eines Zimmers im Haus Franz Essingstraße 12- Erklärung für die Unterrichtsgestaltung ohne nationalsozialistisches Inhalte und Methoden vom 01. November 1946- Formular für Feststellung über einen Kriegssachschaden vom 19. November 1949- Bescheid gegen die Gewährung von Hausratsentschädigung vom 12. Januar 1959- Antrag der Freiherr-vom-Stein-Schule städtische Oberschule für Mädchen, Frau Beining als Sekretärin beschäftigen zu dürfen vom 19.03.1946- Entlastungs-Zeugnis durch den Entnazifizierungs-Hauptauschuss bei der Regierung Münster vom 08.07.1949- Anforderung für die Entnazifizierungsgebühr vom 30.07.1949- Entsperrungsveranlassung durch die Reichsbankstelle vom 06.02.1947

Verweise :
Abgabe durch: Gerhard Ifang am 15. Juli 2009, Nr. 14557, Az. 3-0



1939 - 1982
Biographie Werner Neuhaus, Oberbrandmeister Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr in Reckenfeld


enthält:- Abschrift der beruflichen Kurzbiographie (1939-1982)

Verweise :
Abgabe durch: Manfred Rech am 07.12.2007 per E-Mail, Nr. 10420, Az. 5-7



1998 - 2000
Briefe an Dr. Tilman Pünder


enthält:- diverse Briefe an Dr.Tilman Pünder- handschriftlicher Brief von Heinz Schmitz (ohne Datum)- Geburtstagsbrief von der CDU Fraktion im Rat der Stadt Münster von 1998- Einladung zum Fraktionsschützenfest der CDU Fraktion im Rat der Stadt Münster von 1998- gedruckter Redebeitrag des CDU Fraktionsvorsitzenden Werner Scholz in der Ratsitzung am 16.12.1998- Weihnachtsgrüße und Dank der CDU Fraktion im Rat der Stadt Münster von 1998- Postkarte von Werner Schloz von 2000

Verweise :
Abgabe durch:



1928 - 1931
Schulzeugnisse von Marianne Haltenbach, geb. 19.3.1918


enthält:- Abgangszeugnis des Lyzeums Annette von Droste-Hülshoff-Schule, Städtische katholische realgymnasiale Studienanstalt und Lyzeum Münster i.W. vom 3.4.1930- Zeugnis Ober-Lyzeum der Schwestern von der Göttlichen Vorsehung zu St. Mauritz-Münster vom 29.07.1931- Zeugnis Ober-Lyzeum der Schwestern von der Göttlichen Vorsehung zu St. Mauritz-Münster vom 03.12.1931- Zeugnis Annette von Droste-Hülshoff-Schule, Städtisches katholisches Lyzeum und realgymnasiale Studienanstalt Münster i.W. vom 21.12.1928

Verweise :
Abgabe durch:



1961 - 1964
Passfotos verstorbener Persönlichkeiten, veröffentlicht in den Westfälischen Nachrichten


enthält:- Passfoto von Studienrat i.R. Spalm, WN 16.1.1961- Passfoto Lehrer Anton Fuchs, WN 27. August (ohne Jahr)- Passfotos Josef Schaphorn WN, 19.5.1964- Passfoto von Hubert Rödlich, WN (ohne Datum)

Bemerkung :
alle Fotos aus ZAUS 81
Verweise :
Abgabe durch:



1929 - 2005
Lebenserinnerungen von Bernhard Pelkmann 1929-2005


enthält:- maschinenschriftliche Verfassung der Lebenserinnerungen von Bernhard Pelkmann von 1929 bis 1994- maschinenschriftliche Verfassung der Erinnerungen "Aus meinem Leben Teil II" von 2000 bis 2005

Verweise :
Abgabe durch:



1995 - 2001
Recherchen von Victor Pedak zum Thema "Russen suchen ihre deutschen Lebensretter"


enthält:Veröffentlichung: Victor Pedak, Mein Herz drängt mich die Wahrheit auszusprechen" hrg. von Pfarrer i.R. Richard Rommel, o.J.; ( Lebensretter aus Münster: Margund Fehrmann und Harald Eimermacher)- Sammlung von Zeitungsartikel aus verschiedenen Städten- Karte Deutschlands mit Nennung der deutschen Lebensretter

Verweise :
Abgabe durch:



1851 - 1857
Reiseerlaubnis und Einschreibung in Bruderschaften


enthält:- Reiseerlaubnis für den Gesellen Joseph Tüser, Schneider, gebürtig aus Büren von der Bruderschaft der Reinigung der allerseligsten Jungfrau Maria in der Pfarrkirche zu Sendenhorst in Westphalen, 1. Oktober 1851, mit Stempel- Reiseerlaubnis für den Jungegesellen Theodor Diekämper, gebürtig aus Angelmodde von der Marianischen Junggesellen-Sodalität der Reinigung der allerseligsten Jungfrau Maria Albersloh bei Münster in Westphalen vom 10. Dezember 1953, mit Siegel- Reiseerlaubnis für den Junggesellen Josef Holfen, Oekonom, gebürtig aus Angelmodde von der Löblichen Bruderschaft der Himmelfahrt der allerseligsten Jungfrau Maria zu Appelhülsen in Westphalen (ohne Datum)- Einschreibung für Freiherr Clemens von Ketteler am 9. Februar 1857 in die Armen- und Seelen-Bruderschaft in Ludgerikirche, in Heftform, mit Richtlinien der Bruderschaft und Festlegung seiner Verpflichtungstages

Verweise :
Abgabe durch: Herrn Lammers (Angelmodde)



ohne Datum
Testament von Friedrich Christian von Plettenberg


etnhält:- Kopie des handschriftlichen Testaments vom 24. Juli und 25. Juli 1751 nebst Zusätzen vom 8. Dezember 1752, 4. Januar 1753 und 14. August 1740

Verweise :
Abgabe durch: Folker Flasse 3.4.2002



ohne Datum
Informationsmaterialien zur Diskussion um Carl Diem, 1996


enthält:- gebundene Veröffentlichung: Informationsmaterialien zur Diskussion um Carl Diem, Deutsche Sporthochschule Köln, März 1996- Pressematerialien zur Stellungsnahme des Rektorats der Deutschen Sporthochschule Köln- Pressemitteilung der Deutschen Sporthochschule Köln- Gutachten "Die Rolle Carl Diems in der Zeit und im zeitlichen Umfeld des NS-Regims" von Prof. Dr. Hans Joachim Teichler- Anlagen zum Gutachen Prof. Dr. H.J. Teichler- Zur Einführung in die ausgewählten Schriften Carl Diems" von Prof. Dr. Clemens Menze- "Carl Diem", von Prof. Dr. Hajo Bernett- Bilder des Sports und der Wissenschaft- Gestern - "Heute- Morgen", Auszug aus der Eröffnungsrede des Rektors der Deutschen Sporthochschule Köln, Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim Mester am 1.11.1995- Pressespiegel über die Diem-Diskussion

Verweise :
Abgabe durch: Deutsche sporthochschule Köln am 21. 10.1996, Nr. 4490, Az. 0-4117



ohne Datum
Gutachten zur NS-Vergangenheit von Carl Diem von Prof. Peter Dohms (1996)


enthält:- maschinenschriftliche Abhandlung: Gutachten zur NS-Vergangenheit von Carl Diem von Prof. Dr. Peter Dohms (Staatsarchivdirektor)- 1. Problemlage und Voraussetzungen- 2. Diems Verhalten im Nationalsozialismus- 3. Resümee und Empfehlungen- Empfehlung von Prof. Dohms zur Umbenennung des Carl-Diem-Wegs, 1996- Zeitungsarktiel über die Diskussion über mögliche Umbenennung des Carl-Diem-Weges[Zur Person Carl Diem: geb. 24. Juni 1882 in Würzburg, Übersiedlung nach Berlin 1888, 1908-1913 als Sportredakteur tätig, 1908-1913, Vorsitzender der Deut. Sportbehörde für Athletik, vor dem Ersten Weltkrieg Generalsekretät des Dt. Reichsausschusses für Olympische Spiele (DRAfOP), Offizier mit "innerer Zustimmung" im Ersten Weltkrieg, 1917-1933 Generalsekrätar des neu gegründeten Deutschen Reichsausschusses für Leibesübungen (DRA), 1920-1933 Prorektor der Deutschen Hochschule für Leibesübungen in Berlin; 1947 Gründer und Rektor der Sporthochschule Köln, 1948 Titel eines Honorarprofessors der Universität Köln, 1949-1954 Sportreferent der Bundesregierung, gestorben 17. 12. 1962 in Köln]

Verweise :
Abgabe durch:



2002
Dokumentation "Orte der Vernichtung in Belarus":Die Geschichte des Vernichtungslagers Trostenez und des Ghettos Minsk. Dokumentation einer Tagung des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks Dortmund und der Evangelischen Akademie Iserlohn im Mai 2002


Inhalt:- Das Projekt der Geschichtswerkstatt Minsk: Peter Junge-Wentrup, Fred Dorn, Die Geschichtswerkstatt Minsk, ein Ort des gemeinsamen Erinnerns, Forschens und Lernens; Michael Heß: Interview mit Leonid Lewin; Verordnung des Ministerrats der Republik Belarus; Erklärung der Teilnehmer der internationalen Konferenz "Trostenez - ein Mahnmal der nationalen und internationanen Tragödie"- Orte der Vernichtung: Paul Kohl, Trostenez - das Vernichtungslager bei Minsk; Galina Knatko, Die Geschichte des Minsker Ghettos; Natalja Naskjewitsch, Die Geschichte des Todeslagers Trostenez; Anne Speckhard, Die Geschichte ist noch nicht beendet - Erinnerungen für die Zukunft; Paul Kohl, Bericht eines Wiener Juden- Erinnern an den Stationen der Vernichtung: Christian Ludwig, Zur Erinnerung an die Deporatation der Brmener Juden in das Vernichtungslager nach Minsk; Barbara Materne, Wie Geschichte am Ort der Ereignisse erinnert werden kann; Irene Corbach, Die Gedenkstätte Löwenbrunnen Köln

Verweise :
Abgabe durch: Internationale Bildungs- und Begegnungswerk gemeinnützige GmbH am 2.4.2003, Nr. 2376, Az. 4-1



ohne Datum
Material zu Athanasius Kircher (1602-1682) und seine münsterschen Korrespondenzpartner von Helmut Lahrkamp


enthält:- gesammeltes Material zu Athanasius Kircher, z.T. publiziert in "Westfalen" 77. Band 1999 (erschien aber erst 2002)- Sonderdruck aus der Zeitschrift "Westfalen" 77. Band 1999, Der Polyhistor Athanasius Kircher und seine münsterischen Korrespondenzpartner von Helmut Lahrkamp- Briefwechsel mit Cambridge, Florenz, der Internationalen Athanasius Kircher Forschungsgesellschaft, Bibliothek Wolfenbüttel, Niedersächsische Landesbibliothek, Niedersäschisches Hauptstaatsarchiv- Artikel (Kopie) von Jozef Ijsewijn, Une epitre inedite de Fabio Chigi (Alexander VII) a Fernand de Fuerstenberg. Écrite pendant le conclave, in: Humanistica Lovaniensia, Vol XVIII, 1969- Artikel (Kopie) Jacob Baldes Korrespondenz mit Ferdinand von Fürstenberg von Wilhelm Kühlmann, in: Euphorion, Zeitschrift für Literaturgeschichte, 67. Band, 1982- diverse Zeitungsartikel- Kopien von Originaltexten zur Thematik und maschinengeschriebenen Übersetzungen

Verweise :
Abgabe durch:



1870
Ordensverleihung an Johann Heinrich Schlichter


enthält:- Kopie der Verleihungsurkunde des "Rothen Adler Orden zweiter Classe" an Johann Heinrich Schlichter (Kaufmann und zweiter Bürgermeister zu Münster) von der General-Comission in Angelegenheiten der königlich Preußischen Orden am 18. Januar 1870

Verweise :
Abgabe durch: Anne Vonnegut am 17.2.2003, Nr. 2040, Az. 5-7



ohne Datum
Familie Rudolf ten Hompel und Johanna Schwartz


enthält:- maschinenschriftliche Ahnentafel von Rudolf ten Hompel (geb. 10.2.1878) und Johanna Schwartz (geb. 4.3.1881)- Kopien zweier Familienfotos mit Namenskennzeichnung (ohne Datum)

Verweise :
Abgabe durch:



ohne Datum
Verkehrsdirektor Karl Heinz Henkel


enthält:- maschinenschriftliche Aufzeichnung der Rundfunk-Sendung vom 24.4.1986 in "Guten Morgen" aus Münster, WDR I: Interview mit Verkehrsdirektor Henkel aus Anlaß seines Ausscheidens aus dem Amt- Zeitungsartikel zum Thema der Münsterschen Zeitung vom 23. April 1986[Karl Heinz Henkel, geb. 1.5.1921 in Münster, Abitur 1940, von 1940-1945 Ausbildung als Journalist in Münster und Tätigkeit als Redakteur, 1943 bis 1947 Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Publizistik in Münster und Tübingen, 1947-1969 freier Journalist, ab 1.11.1969 Verkehrsdirektor und seit 1.1.1970 Hauptgeschäftsführer ders Verkehrsverein Münster-Münsterland]

Verweise :
Abgabe durch: WDR I am 25.4.1986



ohne Datum
Bronzetafel zum 400. Geburtstag von Dr. Bernhard Rottendorff, 1994


enthält:- Foto der Bronzetafel zum 400. Geburtstag von Dr. Bernhard Rottendorff (10.12.1594-17.4.1671) mit Porträt und Lebensbeschreibung, gestiftet von der Rottendorff-Stiftung Ennigerloh, datiert vom 15.4.1994- Größe: 25 x 11,8 cm, Fotograf: Atelier H.G. Bücker

Verweise :
Abgabe durch:



ohne Datum
Totenzettel mit Foto von Otto Rosenkranz (geb. 14.4.1921 in Münster, gefallen am 19.3.1945, begraben in Book bei Stettin)




Verweise :
Abgabe durch:



ohne Datum
Zeitungsauschnittssammlung zu Annette von Droste Hülshoff 1937-1985


enthält auch:- Veröffentlichung, Das schöne Münster, Gestern Heute und Morgen, Vom Rüschaus zum Fürstenhäusle, 3. Sonderheft 1951, hrg. vom der Provinzialhauptstadt Münster- Veröffentlichung, Das Bildnis der Annette von Droste von Dr. M. Kraß, Münster (ohne Ort und Datum)- Jahrbuch der Droste Gesellschaft 1948/49, Westfälische Blätter für Dichtung und Geistesgeschichte, hrg. von Clemens Heselhaus- Kopie Illustration von Hans Pape zur "Judenbuche" von Annette von Droste Hülshoff- Ablichtung Porträt Annette von Droste-Hülshoff, Jugenbildnis auf Haus Stapel, von Annettens Schwester Jenny v. Laßberg gemalt- Ablichtung einer farbige Zeichnung von Meersburg, vermutlich von Annette v. Droste Hülhoff, 1846- Postkarten: Annettes "Schwalbennest" im Fürstenhäusle, Meersburg am Bodensee; Sterbezimmer der Annette von Droste Hülhoff, Meersburg; Annettes Paradezimmer im Fürstenhäusle Meersburg

Verweise :
Abgabe durch: Frau Friedel Drees am 30.8.2005



ohne Datum
Zeitungsausschnitte zu Karl Wagenfeld


enthält:- Sammlung von Zeitungsauschnitten zu Karl Wagenfeld (1869-1939)- Kopie zu Waldemar Malleks Holzschnitt "Karl Wagenfeld"

Verweise :
Abgabe durch: Frau Friedel Drees am 30.8.2005



ohne Datum
Zeitungsausschnitte zu Augustin Wibbelt




Verweise :
Abgabe durch: Frau Friedel Drees am 30.8.2005



1943 - 1945
Persönliche Dokumente von Johanna Laumer 1943-1945


enthält:- Kopie der Kennkarte Deutsches Reich von Johanna Franziska Laumer geb. Schindler, geb. in Witmar Bochum am 4.5.1899, ausgestellt am 7.7.1943 mit Lichtbild und Fingerabdrücken- Zeitweilige Registrierungskarte der Military Government of Germany für Johanna Laumer für die Gemeinde Kapell vom 5.7.1945- Ausweis zum Sammeltransport der Military Government of Germany vom 30.7.1945 für Johanna Laumer, geb. 4.5.1899, Otto Laumer, geb. 1.5.1929, Edith Laumer, geb. 5.9.1936, Therese Laumer, geb. 24.11.1899, Werner Laumer, geb. 6.2.1929 sind Teilnehmer des Sammeltransportes von Lauter nach Münster- Rechnung für Brennzeug von der Firma "Randebrock", Münster, Clemensstr. 33 für Laumer, Grüner Kranz 26 vom 27.10.1939- Lebensmittelkarten von 1949 und 1950

Verweise :
Abgabe durch: Frau Laumer am 26.7.1990



ohne Datum
Merkblatt für reisende junge Mädchen, 1937


enthält:- Kopie Merkblatt für reisende junge Mädchen - Avis aux jeunes voyageuses - Avviso alle gionvani in viaggio, Bureau central A.J.F, Neuchatel, Suisse, 1937- Ratgeber für reisende Frauen mit Adressangaben für bereitstehende Dienste in der Welt: Europa Afrika, Amerika, Südamerika, Asien- als ständiger Dienst in Münster ist das "Eleonorenheim", Hörster Str.8 angegeben, s.S. 6

Verweise :
Abgabe durch: Bernd Löckener am 18.3.2004



1955 - 2005
Gesamtverzeichnis der historischen Arbeiten von Karl Heinz Kirchhoff


enthält:- maschinenschriftliche und handschriftliche Liste der Historischen Arbeiten von Karl Heinz Kirchhoff von 1955 bis 2005 in chronologischer Folge- Artikel, Veröffentlichungen, Buchbesprechungen

Verweise :
Abgabe durch: Karl Heinz Kirchhoff im Oktober 2005



1929 - 1940
Zeitungsartikel von Joseph Karl Reichling (Verwaltungsdirektor der Universitätsklinik)


enthält:- in einem Album gesammelte teilweise überregionale Zeitungsartikel über kulturelle bzw. musikalische Veranstaltungen in Münster, 1929-1940- Artikel über die Universitätskliniken zu Münster- private Fotos aus der Universitätsklinik Münster z.B. Einweihung der kath. Klinikkirche am 26.10.1958- Kopie des Fotos Studenten-Tanz- und Unterhaltungsorchester der Universität Münster unter der Leitung von can. med. Walter Schieferstein - Notenheftchen für Gesang und Klavier zu "Du meine Stadt mein Münster du singst dir selbst dein Lied", Text Bd. Cluesmann, Melodie Fz. Lehmköster, Klaviersatz E. Harloff - Postkarten von Universitätsklinik Münster: Verwaltungs- und Wirtschaftsgebäude, Waschküche und Maschinenhaus; Augenklinik, Nervenklinik, Frauenklinik, Gartenansicht der Universitätsklinik, Frauenflügel der Chirurgie, Chrigrurgische Klinik

Verweise :
Abgabe durch: Dr. P. Schaal (Straßbourg) am 19.2.2009, Nr. 13655, Az. 3-015-7



ohne Datum
Lebensdaten zu Alfons Eggert


enthält:- Lebensdaten zu Alfons Eggert- 1928 geboren auf einem Hof in Münster Mecklenbeck- Landwirt- künstlerisch tätig- konstruierte Zeichengeräte- Preisträger verschiedener Fotowettbewerbe- Buchveröffentlichunge zu Thema "Bäuerliches Leben" 1985-1993- Ausstellung zu Geschichte von Mecklenbeck 1994-1998

Verweise :
Abgabe durch: Februar 2001



ohne Datum
Personen-Verzeichnis Oberbürgermeister, Bürgermeister, Dezernenten, Beigeordnete der Stadt Münster 19. und 20. Jahrhundert


enthält:- Zettelsammlung- handschriftlich verfasstes Verzeichnis der Oberbürgermeister, Bürgermeister, Dezerneten, Beigeordnete der Stadt Münster im 19. und 20. Jahrhundert



1853 - 1935
Stadtverordneten-Kartei Oberbürgermeister, Stadtverordnete, Stadträte von 1853-1960, 1869-1935(Personen sind alle aufgenommen in Personen-Datenbank)


enthält:- handschriftliche Karteien der Stadtverordnete, Oberbürgermeister, Stadtverordnete, Stadträte von 1853-1860 und 1869-1935 - Buchstaben L -R



1853 - 1935
Stadtverordneten-Kartei Oberbürgermeister, Stadtverordnete, Stadträte von 1853-1960, 1869-1935(Personen sind alle aufgenommen in Personen-Datenbank)


enthält:- handschriftliche Karteien der Stadtverordnete, Oberbürgermeister, Stadtverordnete, Stadträte von 1853-1860 und 1869-1935 - Buchstaben S -Z

Verweise :
Abgabe durch:



1939 - 1958
Privatbriefe von Heinrich Brüning (ehemaliger Reichskanzler)


enthält:- umfangreiche Sammlung von handschriftlichen und maschinenschriftlichen Briefen von Heinrich Brüning (1885-1970) an den Geistlichen Mommersteeg in den Niederlanden aus den Jahren von 1939 bis 1958 aus USA und Deutschland - in englisch und teilweise in deutsch- persönliche aber auch politische Inhalte- Briefe vom Niederländischen Konsulat aus New York- Briefe von Mommersteeg an Heinrich Brüning- Totenzettel von Petrus Josephus Maria Mommersteeg, geb. 17.1.1897, gestorben 13.12.1966- Heinrich Brüning wanderte 1934 nach USA aus, kehrte 1952 nach Deutschland zurück um später wieder in die USA zu gehen, wo er auch starb- biographisches zu Prinz Bernhard in den Niederlanden mit Hinweisen von Hans Mommersteeg, die sich auf Heinrich Brüningsbriefe beziehen

Verweise :
Abgabe durch: Hans Mommersteeg (Niederlande) am 12.2.2008, Nr. 11500, Az. 5-7


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken