Stadtarchiv Werl
Archivgut eigener Herkunft, im eigenen Archiv
Stadt Werl
Inventar des Archivs der Stadt Werl

Verzeichnungseinheiten:  1-100 101-110 


1670
Permalink der Verzeichnungseinheit

Nachmessung der Wolltücher auf dem Jahrmarkt Nikolai 1670 durch den Schneideramtsmeister Jürgen Dröge.

v.num : 846

Enthält : 12 Händler aus Dortmund, Iserlohn, Hattingen, Unna.




1680
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bericht über eine Marktvisitation. Tücher wurden überprüft.

v.num : 847




1683
Permalink der Verzeichnungseinheit

Messung der Wolltücher.

v.num : 848




1688 - 1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Visitation der Wandmärkte.

v.num : 849




1687 - 1732
Permalink der Verzeichnungseinheit

Visitation der Wandmärkte (1687-1705), der Jahrmärkte (1706-1732).

v.num : 850




1538
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bestätigung der Statuten des Kaufamtes durch den Rat.

v.num : 851




etwa 1567 - 1651
Permalink der Verzeichnungseinheit

Auszüge aus einem alten vorschollenen Buch des Kaufamtes.

v.num : 852




um 1584
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen Johann Schöler wegen Ausweisung aus dem Sälzeramt und Aufnahme ins Kaufamt.

v.num : 853




1606
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt an Kurfürst Ernst unter Berufung auf ihre Statuten von 1383 und 1392, beschweren sich wegen der "niederländischen Kriegsempörung", daß fahrende Kaufleute, fremde Schneider in der Stadt hausieren und auch uneheliche Personen aufgenommen wurden.

v.num : 854

Enthält : Mit Antwort des Kurfürsten (mit Unterschrift) nebst Abschrift.




1608
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bestätigung der Kaufamt-Privilegien durch Kurfürst Ernst.

v.num : 855

Enthält : Nebst Abschrift.

Darin : Orig. Pergament, Schloß Huy 1608, Unterschrift, appes Siegel. (Vgl. Urkunde Stadt Werl 447).




1621
Permalink der Verzeichnungseinheit

Amt der Kaufleute an den Landdrosten wegen ungerechter Brüchtenstrafen durch den Rat.

v.num : 856

Darin Aussagen von Tonnis Droge, Gregor Gülicher, Clara, Frau des Johann von Reeck.




1626
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann Schirenbeck (Scherenbach) übernimmt die Vikarie des Kaufamts St. Petri und Sebastiani.

v.num : 857




1626
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen Meister Peter von Hüsten wegen unbefugten Handelns mit Tuch.

v.num : 858




1630 / 1636
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schuldbrief (Rest des Amtsgeldes) des Philipp Tillmann zugunsten des Kaufamtes.

v.num : 859

Enthält : Immission in dessen Besitz.




nach 20. Oktober 1633
Permalink der Verzeichnungseinheit

Das Werler Kaufamt, sowie das Amt der Bäcker, erklären sich bereit, mit einem Betrag zur Branntweinakzise der durch die Forderung Herzogs Christians v. Braunschweig und den Hessischen Einfall schwer verschuldeten Stadt Werl, die fast täglich von "Creditoribus" angegangen und von schädlichen Exekutionen bedroht wird, zu Hilfe zu kommen. Als "Gegenleistung" bitten die Kaufleute, der Rat möge dafür sorgen, daß sich die Anisweinbrenner "nach herprachter alter observantz" dem Kaufamt anschließen müssen. Weiter wird daran erinnert, daß das Kaufamt "bey krieges empörungh Hertzoges Christian von Braunschweig dero Stadt Werl in deroselben anstoßender noth" 175 Rt. vorgestreckt habe, wofür die Stadt dem Kaufamt den Stadtgraben zwischen dem Schloß und der Büdericher Pforte verpfändet habe. Zur Zeit der "hessischer Krieges Unruhe A(nn)o (16)33" hat das Kaufamt der Stadt 170 Rt. "hergeschossen" und somit habe das Kaufamt mehr als andere Ämter "zu errettunge dero Stadt Werll heill und wolfahrt jederzeit sich willig erzeiget (...) Alß tragt man die hoffentlich zuversicht, daß ein erbahr Rhatt selbiges auch gegen pilligkeit nit beschweren, sondern bey erhalttenen privilegia und herprachter alter observantz manutenieren und behandthaben werden".

v.num : 860

Enthält :





1639
Permalink der Verzeichnungseinheit

Das Kauf-, Bau- und Bäckeramt an den Drosten gegen den Juden Jössel (Gössel) wegen dessen Aniswein-Brennens, welches den alten Rechten der Ämter zuwiderläuft. Unter Hinweis auf die "höchst beschwerlichen continuirlichen Contributions Zeitten" bitten die "arme willige Underthan(en)", deren "burgerliche Handtierungen" durch die Tat des Juden in Gefahr ist, diesem das Anisweinbrennen zu untersagen und ihn wegen in diesem Zusammenhang ausgestoßenen Beleidigungen zu bestrafen.

v.num : 861

Enthält :




1641
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schuldbrief der Catharina Schulte, Witwe des Johann Konen über 85 Rtlr. zu 5 Rtlr. jährlich zugunsten des Kaufamts.

v.num : 862




1650
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schuldbrief des Johann Decker für das Kaufamt.

v.num : 863




1651
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt versetzt einen Morgen beim Schloß, am Cranenhals neben Fürstenbergs Ländereien, an die Vormünder der Kinder des Christian Fickermann. Wiederlöse für 36 Rtlr.

v.num : 864




1652
Permalink der Verzeichnungseinheit

Richtleute des Kaufamts gegen den Rat der Stadt, erheben Anklage beim Landdrost.

v.num : 865




1652
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kurfürst Maximilian Henrich bestätigt die Statuten des Kaufamts.

v.num : 866

Enthält : Notarielle Abschrift nebst weiteren Kopien. Notare: Johann Christian Surland und Wilhelm Wrede.




1652
Permalink der Verzeichnungseinheit

Auszug aus dem Werler Munzipalrecht wegen Verkauf von Lebensmitteln und Ahndung der Verstöße dagegen.

v.num : 867

Enthält : Beglaubigt durch den Notar Theodor Schmelter.




1653
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schuldschein der Eheleute Peter und Margarethe Homberg über 15 Rtlr. zugunsten des Kaufamtes.

v.num : 868




1658
Permalink der Verzeichnungseinheit

Memorial der Amtsbrüder des Kaufamtes gegen die Richtleute.

v.num : 869




1658
Permalink der Verzeichnungseinheit

Memorial der Amtsbrüder des Kaufamtes an die Richtleute wegen angesuchter Rechnungslage.

v.num : 870

Enthält : Amtsbrüder: Gobbel Steinhauer(?), Tonies Wernsink, Peter Banse, Hermann Wernsink, Johann Decker, Wilhelm Kapp, Cordt Gude, Christian Menne, Hillebrand Wiltkotte und Peter Nottebaum.




1668
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kurfürst Maximilian Henrich gestattet den Juden:
1. geringe Krämereien bis etwa 100 Rtlr.,
2. Betreibung des Fleischhaueramtes in Dörfern und Städten, wo dies fehlt,
3. verbietet in Zivilsachen die Juden zu brüchten,
4. haben sie gestohlene Sachen unwissend gekauft, soll nach der Judenordnung verfahren werden, die Juden müssen aber den Verkäufer nennen.


v.num : 871

Enthält : Abschrift des Notars und Sekretärs Christian Diepenbrock.




1680
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ursula Reinhartz, Witwe Henrich Hennemann, verpfändet dem Kaufamt statt 40 Rtlr. einen Soestmorgen um Einlösung eines Versprechens willen, das ihr Ehemann zum Neubau des Altares des Kaufamts abgelegt hat.

v.num : 872

Enthält : Sie unterschreibt, ebenso der Zeuge Johann Adam Bodiker.




1682
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt an den Stadtrat wegen zu hoher Branntweinakzise.

v.num : 873

Enthält : Mit Abschrift.




1682
Permalink der Verzeichnungseinheit

Aufforderung des Offizials an die Eheleute Jobst Graffen und Ursula Reinhartz wegen Streites mit dem Kaufamt.

v.num : 874




1682
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen die Hattinger Kaufleute Bürgermeister Henrich Kopman, Henrich Eichen, weil sie sich unterstehen "sie zu verheuern".

v.num : 875

Darin : Auszug aus dem Ratsprotokoll.




1684
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt schuldet der Anna Prange, Witwe des Richtmanns Daniel Bödecker 100 Rtlr., die der Richtmann zur Renovierung des Altares der Kaufleute verwendet hat. Das Kaufamt verschreibt dafür einen Soestmorgen an der "Steinen-Melckstedde" zwischen dem Land des Kämmerers Stellingwerff und Wilhelm Schmidts.

v.num : 876

Enthält : Caspar Menne ist Schwiegersohn.




nach 1684
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vorschriften über die Wandhanse zu Werl.

v.num : 877

Enthält : Das Hansebuch sei in der großen Feuersbrunst von 1684 "verunglückt". Der damalige Hansegraf hieß Jacob Töllen.




1694
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hermann Brandis kauft dem Amt der Kaufleute das Recht auf Fischerei am Graben ab zwischen Büdericher Tor und Schloß.

v.num : 878




1694
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kämmerer Christoph Prange klagt gegen Kämmerer Wilhelm Stellingwerff wegen Injurien.

v.num : 879




1696
Permalink der Verzeichnungseinheit

Klage des Kaufamtes gegen Henrich den alten Schulten zu Bering wegen Acker im Mailoh.

v.num : 880

Enthält : Christian bzw. Dietrich Westerholt, hatten das Land vom Kaufamt gepachtet.




nach 1696
Permalink der Verzeichnungseinheit

Entwurf eines Klageschreibens des Kaufamtes gegen die drei anderen Ämter wegen Benachteiligung bei den Ratswahlen 1690 und 1696.

v.num : 881




1697 - 1701
Permalink der Verzeichnungseinheit

Auszug aus einem Offizialgerichts-Protokoll betr. Prozeß Kaufamt gegen Erbsälzer.

v.num : 882




1697
Permalink der Verzeichnungseinheit

An den Offizial zu Werl gerichtete Klage des Kaufamtes gegen den Rat wegen ungerechtfertigter Behinderung beim Verkauf der "Bartholomäibrandt" genannten Heringe.

v.num : 883




18. Jhd.
Permalink der Verzeichnungseinheit

Eidesformeln für die Diener des Kaufamtes.

v.num : 884




1703
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen die Beisitzer als zeitige Visitatoren.

v.num : 885




1704
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen Claudi Grevell (aus Savoyen) und Witwe Bering wegen Überschreitung der Erlaubnis Waren aus dem Nachlaß der verstorbenen Eheleute Prange zu verkaufen.

v.num : 886

Enthält : Jakob Prange + 18.9.1703, Ehefrau + 26.11.1703.




1705
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen Caspar Floreth wegen Nichtzahlung der rückständigen Amtsgelder seines + Schwiegervaters Tölle.

v.num : 887




1705 - 1706
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vergleich zwischen dem Kaufamt und Kämmerer Wilhelm Stellingwerff wegen 1694 beim Amt geliehenen 50 Rthlr. und Verpfändung von 2 Morgen an der Neuer Melxstätte.

v.num : 888




1705
Permalink der Verzeichnungseinheit

Werler Juden gegen Kaufamt in Sachen der Jüdin Levis Frau wegen Handel mit Kattun.

v.num : 889




1709
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen Johann Dietrich Weybusch wegen unbefugtem Handelns mit Tabak und Pfeifen.

v.num : 890




1710
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vergleich zwischen Kaufamt und Schmiedezunft wegen Hanserechtes.

v.num : 891




1719
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt betr. Aufnahme des Johann Henrich Pier.

v.num : 892




1720
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vergleich zwischen Kaufamt und dem Tabakspinner Johann Wilhelm Theophili wegen Tabakhandels.

v.num : 893

Enthält : Zeugen: Joachim Populo und Nikolaus Grohne.




1721
Permalink der Verzeichnungseinheit

Edikt gegen Stock- und Packträger wegen Verkaufs in den Wirtshäusern im Herzogtum Westfalen.

v.num : 894




1725
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann Hermann Löcke, Bürger und Kaufhändler zu Werl wegen ungerechtfertigter Besteuerung auf dem freien Markt zu Hemer ("Hemeren im brandenburgischen").

v.num : 895




1731
Permalink der Verzeichnungseinheit

Notar Caspar Philipp Schulte wegen unberechtigten verbotenen Tuchverkaufes durch märkische Einwohner im Kurkölnischen.

v.num : 896

Enthält : Betr. Angela Altena zu Pentling (Hilbeck) und ihren Mann Dietrich. Zeugen Severin Bodde und Peter Nagel.




1731
Permalink der Verzeichnungseinheit

Notariell bescheinigte Klage des Tabakspinnermeisters Wilhelm Theophili über unbillig erhöhte Besteuerung seiner Waren im Märkischen, besonders in der Soester Börde (Welver und Dinker).

v.num : 897

Enthält : Zeugen: Henrich Suermann und Jürgen Sterthoff.




1731
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gesuch des Notars und Anwalts des Kaufamtes Becker an den Kurfürsten zu Bonn um das Verbot von brandenburg-preußischen Kaufleuten im Herzogtum Westfalen zu kaufen bis den kölnischen Untertanen in preußischen Gebieten Handel zu treiben erlaubt würde.

v.num : 898

Enthält : Bezieht sich auf die Fälle des Tabakspinnermeisters Wilhelm Theophili und der Angela Altena zu Pentling (Hilbeck).




1731
Permalink der Verzeichnungseinheit

Sitzungsprotokoll über Aufnahme neuer Amtsbrüder, deren Amtsgebühr von den "offenen Laden", Amtsgebühr für die Amtsbrüder Binholt und Bella.

v.num : 899




1732 / 1741
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen Eberhard Heinrich v. der Berswordt zu Scheidingen wegen Fischerei.

v.num : 900




1741
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen den Stockträger Paul Musekopf.

v.num : 901




1746
Permalink der Verzeichnungseinheit

Notariatsinstrument des W. A. Knoop wegen einer Pfändung bei dem Juden Simon Levi durch das Kaufamt.

v.num : 902




1746
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen Hermann Hagenhoff wegen eingeklagter Schuld von 4 Rtlr.

v.num : 903




1750
Permalink der Verzeichnungseinheit

Aufnahme des Johann Everhard Kneer mit seinem Sohn. Johann Everhard Löcke verbürgt sich für die Aufnahmegebühr seines Schwiegersohnes Everhard Kneer.

v.num : 904




1750 - 1751
Permalink der Verzeichnungseinheit

Prokurator M. Löhers aus Arnsberg an BM und Rat zu Werl wegen Landstreitigkeit mit dem Kaufamt.

v.num : 905




1751
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen den Franzosen Pierre Barret wegen unerlaubten Handels in Werl.

v.num : 906




1754
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen den Takakspinner Evert Bram zu Werl wegen Handels mit eingeführtem Tabak.

v.num : 907




1754
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verwarnung an die Werler Juden Lehmann Hertz, Salomon Davidts, Salomon Meyer, Jacob Levi, Bendit Levi, Meyer auf der Bäckerstraße und Prins Bernd, wegen verbotenen Handels mit Kaufmannswaren.

v.num : 908

Enthält : Zeugen Ferdinand Schnap und Caspar Heckenkamp haben unterschrieben.




1760
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen BM und Rat in Werl wegen Eingriffs in sein Recht, fremden Kaufleuten die Ware wegzunehmen, wenn sie außerhalb der Markttage in Werl damit handeln.

v.num : 909

Enthält : Betr. den Zuckerbäcker Peter Dietrich Goes aus Langeschede.




1762
Permalink der Verzeichnungseinheit

Änderungen der Richtmannswahl.

v.num : 910




um 1797
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abänderung einiger Statuten.

v.num : 911

Enthält : Betr. Porzellan Niederlage des Schmiedes Pöppinghaus; Judenknechte; Tragen des Baldachins; Nichterscheinen in der Kirche; ob die Herren Stein (vgl. B 34 IV 23), van der Heide (wird 1830 Bürger) und Hövel ins Amt aufgenommen werden; das kaufmännische Archiv soll ins Rathaus.




um 1830
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lex gegen Kaufmannsamt wegen Eröffnung eines Strumpfhandels.

v.num : 912




um 1768
Permalink der Verzeichnungseinheit

Christian Melckens gegen Kaufamt.

v.num : 913




1705 - 1753 (1760)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verschiedene Vorgänge.

v.num : 914

Enthält : U.a.: Fischerei im Salzbach; Vorgehen gegen verbotenes Hausieren mit Lichtern, Bildern und Kuchen bei der großen Prozession; Prüfung der Gewichte; Ehrensachen u.a.




1608 - 1762
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kurfürst Maximilian Friedrich bestätigt die Statuten des Kaufamtes, Bonn 1762 (mit seiner Unterschrift).
Einspruch gegen due Aufnahme des Peter Binda, 1757-1760.


v.num : 915

Enthält : Statuten des Kaufamtes 1608 und deren landesherrliche Bestätigungen von 1608, 1652, 1715. (Abschriften)




1766
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen Gebrüder Lilotte (Johann Wilm) zu Menden wegen Warenverkaufs auf den Jahrmärkten zu Scheidingen und Büderich.

v.num : 916




1768
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen den Brabänder Christian Melckens (Melskens) und dessen Knecht Peter Boez wegen unerlaubten Hausierens auf dem Augustmarkt zu Werl.

v.num : 917




1770
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen Schustermeister Lünz wegen Lederhandels.

v.num : 918




1770
Permalink der Verzeichnungseinheit

Aufnahme des Anton Maria Curti.

v.num : 919

Darin: Lehrzeugnis der Witwe Anna Catharina Fabro aus Köln für Curti, 1770, Abschrift.




1780
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gravamina der Richtmänner des Kaufamtes gegen holländische und brabandische Stockträger.

v.num : 920




1751
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Eheleute Wilhelm Rittfeldt und Judith Rauckholl leihen bei den Richtleuten des Kaufamts Augustin Böddecker und Johann Everhard Löcke 15 Rthlr. zu einem Zinssatz von 45 Stüber jährlich gegen Verpfändung von 1 1/2 Morgen geistl. Landes am Claes-Schemm in der Werler Feldmark südl. und nördl. am Scheidinger Pfad, östl. an Kämmerer Bella und westl. an Jacob Wrede grenzend.

v.num : 921

Enthält : Vor dem Notar Alhard Röbbecke. Zeugen: Caspar Joseph Heckenkampf und Johann Henrich Sommer.




1784
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vergleich des Werler Küsters Fantini mit dem Vikar des Kaufamts Kneer wegen Errichtung eines "Privets".

v.num : 922

Enthält : Nebst Abschrift.




(1608 - 1762), 1784/85
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bestätigung der Amtsstatuten durch Kurfürst Maximilian Franz 1784/85.

v.num : 923

Enthält : Mit Abschriften 1608-1762.




1785
Permalink der Verzeichnungseinheit

Notariell beglaubigte Erklärung des Galanteriekrämers Josef Anton Kropff zu Essen wegen seines + Bruders Johann Kropff zu Werl (+ bzw. beghraben 29.9.1783 zu Werl, 44 J. alt).

v.num : 924

Enthält : Zeugnis des Andreas Riedel, gebürtig aus aus Beipe in Böhmen (= Böhmisch-Leipa), mit dem er einen langjährigen Kompagniehandel geführt hat.

Johann Kropf aus Elbigenalb, Diözese Augsburg wird 9.3.1782 Werler Bürger.

Zum Lebenslauf Andreas Riedel: geboren in Böhmisch-Leipa, war drei Jahre Handlungslehrling bei Johann Kropf, ist anschl. vier Jahre als Compagnie Handelsknecht bei den Brüdern Kropff beschäftigt gewesen. Kropff zu Essen stellt Riedel ein gutes Zeugnis aus. Zeugen: Wilhelm Fischer, Mathias Lechleitner. Unterschrift und schwarzer Notarsignetstempel des H. T. Bertram, offener Notar zu Essen.




1786
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erzbischof Maximilian Franz erneuert das Verbot seines Vorgängers, daß Ausländer im Erzstift Handel treiben.

v.num : 925

Enthält : Abschrift.




1787
Permalink der Verzeichnungseinheit

Notarieller Protest der Witwe des Richtmanns Löcke wegen einer Rechnung des Kaufamts.

v.num : 926




1787
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kramerzunft in Menden gegen die Juden daselbst wegen Überschreitung ihrer Handelsbefugnis.

v.num : 927




1788
Permalink der Verzeichnungseinheit

Beschwerde, daß die Juden Meyer Bacharach, Witwe Bendix, Jacob Salomon, Joseph Herz, alle Werl; Heimen Herz, Abraham Herz, Nathan Rubin, alle Büderich; Heimen Moises und Jacob Moises aus Scheidingen, mehr als einen Handelsknecht halten.

v.num : 928

Enthält : Mit Rechnung des Anwalts Böddiker.




1787 - 1792
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen Caspar Severin.

v.num : 929

Enthält : Schriftsätze, Briefe, Rechnungen.




1788
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt gegen Ratsdiener Franz Hollmann wegen einer Schuld von 20 Rthlr.

v.num : 930




1789
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kurfürst Maximilian Franz erneuert das Verbot des Hausierens von Ausländern.

v.num : 931

Enthält : Abschrift.




1798
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gutachten über den Wert von 5 rhein. Goldgulden Zinsen für 100 Goldgulden ausgeliehen am 14. April 1496 durch einen Vikar des Kaufamts.

v.num : 932




1798
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt vergleicht sich mit Andeas Riedel, dem Nachfolger des verstorbenen Herrn "Kropp" (= Kropff)

v.num : 933

Enthält : Unterschrift.

lt. Werler Bürgerbuch Nr. 869: 1742 geboren als Sohn von Andreas Riedel und Elisabeth Hessing. Andreas jun. hat einen Sohn Anton Riedel, vgl. Werler Bürgerbuch Nr. 1246 (Jg. 1816), wo der Vater Andreas, angeblich 70 Jahre alt, noch lebt.




(1728) 1798
Permalink der Verzeichnungseinheit

Auszug aus dem Testament der Christina Philippina Schmitz, Witwe Sturm, (+ 12.6.1728), betr. Meßstiftung für den Petrus-Altar.

v.num : 934

Enthält : Die Zinsen des Kapitals der Meßstiftung zahlt z. B. 1773-1783 Assessor Averbeck, dann von 1784-1798 Catharina Arndt (Arnds). Rückseitig: Notizen über weitere Zinseinnahmen des Kaufamtsvikars mit Namen der Zahlungspflichtigen.




vor 1808
Permalink der Verzeichnungseinheit

Eingabe an das Offizialatsgericht wegen Feststellung der zur Kaufamtsvikarie gehörenden Ländereien.

v.num : 935




nach 1795
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamt an den Kurfürsten Max Franz wegen der Krämerei auf den Dörfern.

v.num : 936




1800 - 1801
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verbot für französische Emigranten Handel zu treiben.

v.num : 937

Enthält : Abschrift der Verfügung von Kurfürst Maximilian Franz durch Notar J. Th. Brinkmann, als Zeugen haben unterschrieben Anton Niestert und Adam Höbrinck.




1801
Permalink der Verzeichnungseinheit

Klage des Kaufamtes gegen einen Strumpfweber bei Meister Ferdinand Stockebrand, weil er in Werl Handel treibt.

v.num : 938




1801
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann Heinrich Stein, Kirchendiener zu Werl, leiht beim Kaufamt 17 Rthlr. zu 5 % Zinsen um ein Kapital an die Pfarrkirche abtragen zu können.

v.num : 939

Enthält : Zeugen: Adam Schulte, Eberhard Rinsche.




1802
Permalink der Verzeichnungseinheit

Zinsenrückstand des Majors v. Schüngel.

v.num : 940




1804
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gesuch an Landgraf Ludwig X. zu Hessen um Bestätigung der Statuten.

v.num : 941

Enthält : Dabei Konzept zum Entwurf der Statuten.




1805
Permalink der Verzeichnungseinheit

Advokat Becker zu Darmstadt an Kaufamt zu Werl um Vorschußzahlung. Dank für geleistete Zahlung.

v.num : 942




(1797) 1805
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernhard Stein gegen Kaufamt wegen Aufnahme ins Amt.

v.num : 943




1806
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kaufamtsvikar Kneer gegen Kaufamt wegen der Rentenbriefe der Vikarie.

v.num : 944




1807
Permalink der Verzeichnungseinheit

Neue Zunftartikel des Kaufamtes. Bestätigung der Statuten.

v.num : 945

Enthält : Urkunde, unterschrieben von Ludewig Großherzog v. Hessen.

Darin : Vgl. B 34 IV 29.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken