Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1.1. Land Lippe (bis 1947)
1.1.2. Verwaltung, Justiz
1.1.2.4. Kirchen- und Schulverwaltung, Bildungseinrichtungen
1.1.2.4.2. Konsistorialakten
Konsistorialakten - Kirchspiele
Lippische Konsistorialakten - Kirchspiele Horn, Meinberg, Schlangen, Lipperode, Cappel und Lippstadt
L 71 Konsistorialakten - Kirchspiele (6)
Permalink des Findbuchs


Signatur : L 71

Name : Konsistorialakten - Kirchspiele (6)

Beschreibung :
Die Archivalien des Konsistoriums, der kollegialen Zentralbehörde für Kirchen- und Schulangelegenheiten, wurden von Archivrat Johann Ludwig Knoch nach ersten Vorarbeiten 1771 in den Jahren 1792 - 1795 aus den in Unordnung geratenen Beständen des lippischen Landesarchivs zusammengestellt (siehe Vorbemerkung zum Bestand L 65).

Dabei entstanden neben den Generalia (heute: L 65) und einem Registerband 8 Bände "Ecclesiastica localia" bzw. "Registratura Ecclesiastica Consistorialis localis", geordnet nach Ämtern sowie alphabetisch nach städtischen und ländlichen Pfarreien.

Für die vorliegende Datei wurden auf Grundlage der Knochschen Repertorien modernen Verzeichnungsgrundsätzen entsprechende Klassifikationsbezeichnungen und Aktentitel gebildet; die ursprüngliche Gliederung wurde nicht verändert. Zusätzlich werden deshalb die Knochschen Repertorien als "Images" ins Intranet und ins Internet gestellt. Ihre Benutzung bleibt für eine detaillierte Recherche weiterhin unverzichtbar.

Das Findbuch zu dem heute als L 71 bezeichneten Aktenbestand wurde von Knoch "ausgefertiget in fine Aprilis 1795". Es enthält die Kirchspiele der Ämter Oerlinghausen und Schötmar sowie des Amts Sternberg (einschließlich Amtsangelegenheiten und Schlosskapelle). *

* [Anmerkung: Alverdissen war bis 1812 ein eigenes (schaumburg-lippisches) Paragialamt (siehe L 66), Almena gehörte zum Amt Varenholz].


Detmold, im April 2011
gez. Arno Schwinger



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken