Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1. Staatsarchiv Detmold
1.2. Regierungsbezirk Minden (1816-1947), Regierungsbezirk Detmold (seit 1947)
1.2.2. Justiz
1.2.2.2. Land- und Stadtgerichte (Kreisgerichte)
Land- und Stadtgericht bzw. Kreisgericht Minden
M 9 Minden Land- und Stadtgericht bzw. Kreisgericht Minden
Permalink des Findbuchs


Signatur : M 9 Minden

Name : Land- und Stadtgericht bzw. Kreisgericht Minden

Beschreibung :
Vorbemerkung

Mit der Wiedererrichtung der preußischen Herrschaft in Westfalen wurde in Minden 1815 ein Stadt- und Landgericht eingerichtet. Nach Anflösung des Land- und Stadtgerichts Hausberge wurde der Gerichtssprengel derart vergrößert, daß nur die Gemeinden Holtrup, Vössen und Uffeln aus dem Hausberger Sprengel an das Land- und Stadtgericht Vlotho fielen. Anfänglich aber wurde ein Gerichtstag in Hausberge fortgeführt. 1850 fand die Umwandlang zum Kreisgericht statt mit einer Deputation in Petershagen. Geringe Sprengeländerungen gegenüber Petershagen waren damit verbunden. 1879 erfolgte im Zuge der Neugliederung der Justizverwaltung die Umwandlang zum Amtsgericht Minden. (vgl. Festschrift zur Einweihung des neuen Dienstgebäudes des Landgerichts, Bielefeld 1917, S. 60).
Der vorliegende Bestand umfaßt nur die spärlichen Reste einer 64jährigen Justiztätigkeit, auch die Protokolle der freiwilligen Gerichtsbarkeit sind nur bis 1842 vollständig erhalten. Prozeßakten fehlen bis auf eine Blattsammlang völlig.
Angeschlossen wurden die wenigen Protokolle aus Hausberge, die noch zur französischen Zeit einsetzen und vom Gerichtstag zu Hausberge nach der Auflösung des Land- und Stadtgerichts fortgeführt sind.

Es ist zu zitieren: M 9 Minden Nr. ...

Detmold, April 1971
gez. Sagebiel