Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1. Staatsarchiv Detmold
1.5. Personenstandsarchiv Westfalen-Lippe
1.5.3. Personenstandsfälle von Juden in Westfalen-Lippe
Personenstandsfälle von Juden in Westfalen-Lippe
P 10 Reproduktionen
Permalink des Findbuchs


Signatur : P 10

Name : Reproduktionen

Beschreibung :
Vorwort

Im Jahre 1966 erhielt das Personenstandsarchiv Detmold vom Personenstandsarchiv in Brühl mehrere Filme -Verfilmung ca. 1943/45 durch Fa. Gatermann auf Schloß Rathsfeld/Thür. (s. Archivmitt. 6/91); die Archivalien selbst sind verschollen (StAZ 1957/Sp. 303)- des früheren Reichssippenamtes in Berlin über jüdische Personenstandsfälle. Von diesen Filmen (D75 N C 336) wurden Rückvergrößerungen angefertigt. Sie enthalten jüdische Geburts-, Heirats- und Sterberegister, Synagogenbücher, Friedhofslisten, Grabsteinaufschriften, Mitgliederlisten jüdischer Kultusvereinigungen etc. und beziehen sich räumlich gesehen auf die Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold und Münster, einschließlich des früheren Landes Lippe. Die Unterlagen umfassen etwa einen Zeitraum von 1697 bis 1942. Da es nicht möglich war, den Bestand von der Zeit und von der Sache her in die bisher im Personenstandsarchiv vorhandenen jüdischen Bestände, die sich nur aus Personenstandsregistern der Jahre 1808 - 1874 ca. zusammensetzen, einzufügen, wurde ein neuer Sammelbestand gebildet, der die Bezeichnung P10 erhielt. In den im folgenden Repertorium angefügten Bänden und dem sich anschließenden alphabetischen Ortsverzeichnis sind diese Rückvergrößerungen verzeichnet.

Der Band P 10 Nr. 47 über die Annahme der Vornamen Israel und Sarah im ehemaligen Lande Lippe in der Zeit von 1938 bis 1942 wurde aus dem Bestand P 2 II A Nr. 20 herausgenommen und mit in diesen Sammelband eingefügt, da er zeitlich und von der Sache her nunmehr hierher gehört.

Detmold, im November 1987

gez. Hamann



Das maschinenschriftliche Findbuch von 1973 wurde im Januar 2008 durch den Praktikanten David Jungen in VERA abgeschrieben.
Gahde



WICHTIGER HINWEIS!
Einige Verzeichnungseinheiten, die bis in das 20. Jahrhundert hineinreichen, sind wegen der enthaltenen personenbezogenen Daten noch für die allgemeine Benutzung gesperrt und können nicht eingesehen werden. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Abt. Ostwestfalen-Lippe.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken