Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1.3. Organisationen, Güter, Familien, Personen
1.3.2. Vereine, Verbände, Firmen
Forstamt Langenholzhausen
L 115 D Lippische Gewerbeausstellung 1881
Permalink des Findbuchs


Signatur : L 115 D

Name : Lippische Gewerbeausstellung 1881

Beschreibung :
Vorbemerkung

Auf die Initiative des Handels- und Gewerbevereins zu Detmold - gegr. 1878 - geht die Lippische Gewerbeausstellung vom 15. Juli bis 14. August 1881 in Detmold zurück. Für diesen Zweck wurde 1880 das Hauptkomitee gebildet; einbezogen war auch das ehemalige Fürstentum Schaumburg-Lippe. Die Lippische Gewerbeausstellung ist die erste gewerbliche Ausstellung im (ehemaligen) Fürstentum Lippe, als größere Ausstellung ging ihr die landwirtschaftliche Ausstellung von 1877 voraus.

Für den Transport der Ausstellungsstücke und die Beförderung der Ausstellungsbesucher hatte die erst 1881 fertig gestellte Eisenbahnstrecke Herford - Detmold eine große Bedeutung. Der Ausstellungsplatz mit 30.000 qm Ausstellungsfläche lag auf dem städtischen Bruch zwischen Bahnhof und Kaiser-Wilhelm-Platz.

Ziel der Ausstellung war, Anregungen in das lippische Gewerbe, insbesondere in lippische Handwerkerkreise, zu tragen und einen Querschnitt der in Lippe produzierten Güter zu zeigen. So gelangten zur Ausstellung gewerbliche Erzeugnisse, die in Lippe selbst hergestellt oder außerhalb des Landes produziert wurden, für die Region Lippe aber eine wichtige Bedeutung hatten (z.B. die Holzindustrie). Für die Residenzstadt Detmold kennzeichnend ist die große Zahl der Pianoforte-Aussteller.

Durch den Losvertrieb der Lotterie gewerblicher Erzeugnisse, sowie Inseraten in Tageszeitungen und Versendung von Plakaten in andere Provinzen des Deutschen Reiches war die Ausstellung über die Grenzen der beiden Fürstentümer Lippe und Schaumburg-Lippe bekannt.

Das Ehrenpräsidium hatte der Kabinettsminister Eschenburg (Detmold) inne, der Vorstand bestand aus dem Fabrikanten Emil Hunke (Vorsitzender), dem stellv. Vorsitzenden Wilhelm Klingenberg (Hofbuchhändler und Hofbuchdruckereibesitzer) und dem Buchhändler Hans Hinrichs (Schriftführer). Durch Hans Hinrichs, den spätren Kommerzienrat und Begründer der Lippischen Handelskammer, sind die Akten der Lippischen Gewerbeausstellung am 10.1.1908 in den Besitz des Archivs gelangt.

Der Bestand umfasst 45 Aktenbände und setzt sich zusammen aus Vorstandsprotokollen, organisatorischem Schriftwechsel, Rechnungen und Belegen. Er umfasst den Zeitraum vom November 1880 bis Mai 1882.

Es ist zu zitieren nach der Bestellnummer L 115 D Nr. …

Detmold, im November 1990

gez. Klinge


Im Zuge der Digitalisierung der Findmittel wurde das maschinenschriftliche Findbuch aus dem Jahr 1990 in V.E.R.A. abgeschrieben.
Detmold, im April 2009
gez. Wolfgang Seemund



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken