Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1.1. Land Lippe (bis 1947)
1.1.4. Außerlippische Bestände
Lippische Reichskammergerichtsakten
L 82 Reichskammergericht
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


Permalink der Verzeichnungseinheit

(1) E 2153(2) Kläger: Albert von Exters männliche Lehenserben, nämlich die Brüder Johann Berend und Johann Henrich von Exter; 1724 Johann Henrich von Exter, Meier zu Iggenhausen; Johann Jürgen Windmeyer; Johann Kaspar Haßelmann; 1784 Adolf von Exter, Meier zu Iggenhausen, (Kl.); als Intervenient der Abt (Christoph) von Corvey (3) Beklagter: Gerhard Balcke, Pottenhausen, (Bekl.) (4) Prokuratoren (Kl.): Lic. Gotthard Johann Marquard 1694 ( Dr. Johann Meier 1715 ( Subst.: Dr. Johann Heinrich Dietz ( Dr. Johann Wilhelm Ludolff 1724 ( Subst.: Dr. Johann Ludwig Pfeiffer ( Dr. Wilhelm Christian Rotberg 1784 ( Subst.: Lic. Friedrich Ernst Duill ( für den Corveyer Abt: Lic. Johann Philipp Nidderer [1693] 1694 ( Subst.: Lic. Johann Konrad Albrecht Prokuratoren (Bekl.): Dr. Johann Georg Erhardt 1694 ( Subst.: Lic. Roleman (5) Prozeßart: Appellationis Streitgegenstand: Die Appellanten beanspruchen das von Johann von Exter, Schwiegervater des Appellaten und Bruder ihres Vaters Albert von Exter, stammende Gut zu Pottenhausen als Corveyer Mannlehengut (als Bestandteil des Amtes Iggenhausen) für sich. Die RKG-Appellation richtet sich dagegen, daß die Vorinstanz, die ihnen 1690 einen besseren Beweis, daß es sich um ein Mannlehen handle, freigestellt hatte, entschieden hatte, dieser Beweis sei nicht erbracht worden, und das Gut endgültig dem Appellaten zugesprochen hatte. Die Appellanten meinen dagegen, diesen Beweis erbracht zu haben und legen die Beweise am RKG erneut vor. Der Appellat erklärt, im vorinstanzlichen Verfahren sei es lediglich um die Frage, ob die Appellanten den Lehenscharakter des Gutes besser beweisen könnten, gegangen. Der von ihnen in diesem Verfahren nachgeschobene Vorwand einer Bindung durch Fideikommiß sei nicht Gegenstand des Verfahrens gewesen, der Lehensbeweis aber sei nicht erbracht worden. Er beruft sich daher unter diesem Hinweis ausschließlich auf die Acta priora. Intervention des Corveyer Abtes, der durch das vorinstanzliche Urteil seine lehensherrlichen Rechte beeinträchtigt sieht. 1698 - 1714, 1718 - 1723, 1725 - 1782 keine Handlungen protokolliert, dazwischen Versuche, das Verfahren zu reassumieren. (6) Instanzen: 1. Lipp. Hofgericht zu Detmold 1686 - 1693 ( 2. RKG 1694 - 1786 (1529 - 1783) (7) Beweismittel: Acta priora (Q 16). Rationes decidendi (Bd. 1 Bl. 44 - 46). Notarielles Instrument der Besitzergreifung des Gutes Pottenhausen, 1680 (Q 6). Lehensbrief des Abtes Christoph von Corvey für Eustachius von dem Brinck, weimarischer Kammerrat, und Johann Berend, Johann Henrich und Otto Hermann von Exter mit dem Amt Iggenhausen, 1682 (Q 8). Lehensrevers des Iggenhausen von Exter als ältester auch namens seiner Brüder Friedrich, Albert und Simon über das von Corvey zu Mannlehen empfangene Amt Iggenhausen, 1529 (Q 11). Vergleich über den Nachlaß von Albert von Exter zwischen den Brüdern Albert und Dietrich von dem Brinck einer- und M. Johann von Exter und den Vormündern der Kinder von dessen verstorbenem Bruder Simon von Exter andererseits, 1596 (Q 12). Auszug aus dem Lehensrevers von Albert von dem Brinck über das Amt Iggenhausen als Corveyer Mannlehen, 1614 (Q 19). Lehensrevers des Iggenhausen von Exter für sich und seinen Bruder Albert über das Amt Iggenhausen als Corveyer Mannlehen, 1550 (Q 21). (8) Beschreibung: 2 Bde., 10 cm; Bd. 1: 2 cm, 73 Bl., lose; Q 1 - 15, 17 - 28, 4 Beil., davon 1 = Zettel datiert Wetzlar 24. Oktober 1727, unterzeichnet Dresler, es gehe weniger um eine Legitimations- als um eine Endurteil-in-contumatiam-Sache, mithin weder um eine Bescheid-Tisch, noch eine sabbatinische Sache, sondern (der Fall) müsse distribuiert werden (Bl. 70); und 1 = undatierter Zettel, unterzeichnet Dr. Clauder, mit der Bitte um anderweitige Distribution, da der Referent verstorben sei und die Sache seit 1727 stilliege (Bl. 71); Bd. 2: 8 cm, Bl. 46 - 501, geb.; Q 16.


Bestellsignatur : L 82 Nr. 206
Altsignatur : L 82 Nr. 230


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken