Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1. Staatsarchiv Detmold
1.2. Regierungsbezirk Minden (1816-1947), Regierungsbezirk Detmold (seit 1947)
1.2.1. Verwaltung
1.2.1.10. Bauverwaltung
Staatshochbauamt Paderborn
D 4 D Staatshochbauamt Paderborn
Permalink des Findbuchs


Signatur : D 4 D

Name : Staatshochbauamt Paderborn

Beschreibung :
Einleitung

Der Süden des Regierungsbezirks Minden wurde nach 1815 in zwei Landbaukreise eingeteilt und zwar war der Bauinspektor in Höxter für die Kreise Höxter, Brakel und Warburg und der Bauinspektor in Paderborn für die Kreise Paderbon, Büren und Wiedenbrück zuständig. Der Bauinspektor in Höxter war gleichzeitig Wasserbauinspektor. Der Kreis Wiedenbrück wurde 1831 dem Bauinspektor in Herford unterstellt.

Zum 01.01.1853 wurde die Bauverwaltung im Regierungsbezirk Minden neu gegliedert (M 1 Pr. Nr. 181; Amtsblatt der Regierung Minden 1852, Nr. 883, S. 452 ff). Der Bauinspektor Baldamus in Paderborn wurde Land-, Wege- und Wasserbaumeister zu Paderborn für den Bereich des Kreises Paderborn und der Ämter Rietberg und Verl des Kreises Wiedenbrück. Wegebaumeister Wendt in Paderborn wurde Land- und Wegebaumeister für den Kreis Büren mit Sitz in Paderborn. Wasserbauinspektor Lundehn in Höxter wurde Land-, Wasser- und Wegebauinspektor im Kreis Höxter und Bauinspektor Reinmann Land- und Wegebaumeister in Warburg. 1877 wurde diese Regelung wieder aufgehoben und die Baukreise Büren und Warburg wieder an die Baukreise Paderborn und Höxter gegeben. 1884 wurde die Strombauverwaltung der Wasserbauinspektion Höxter nach Hannover abgegeben (Wasserbauinspektion Hameln). Durch Runderlaß vom 26.11.1910 wurde die Behördenbezeichnung Hochbauamt eingeführt. Noch vor Ende des 1. Weltkrieges wurden die Hochbauämter Höxter und Paderborn in Paderborn vereinigt. 1932/1933 wurde die Bezeichnung Staatshochbauamt übernommen. Während der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts hat das Staatshochbauamt Paderborn Bauaufsichtsmaßnahmen auf Kreisebene im Kreise Paderborn wahrgenommen, wovon die Baugenehmigungen der Jahre 1935-1945 zeugen.

In diesem Bestand sind die Akten des Staatshochbauamtes Paderborn und seiner Vorbehörden bis etwa 1945 vereinigt mit jenen der Bauinspektion bzw. des Hochbauamtes Höxter, da eine gesonderte Bestandsbildung für das Hochbauamt Höxter unpraktisch erschien. Die erhaltene Überlieferung der Baukreise Büren und Warburg (1853-1877) war äußerst gering und wurde ebenfalls einbezogen. Einige ältere Akten der Bauämter befinden sich im Bestand der Regierung Minden (M 1 I F). Auf die Behörden- provenienzen ist hingewiesen worden, wenn es sich nicht um Akten der Paderborner Dienststelle handelte.

Von den Wegebauaufgaben der Bauämter haben sich in diesem Bestand nur wenige Akten erhalten.

Die Akte D 4 D Nr. 543 ist aufgrund ihrer Laufzeit noch bis einschließlich 2023 für die Benutzung gesperrt.


Es ist zu zitieren: D 4 D Nr. ...

Detmold, August 1978
gez. Dr. Sagebiel