Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1. Staatsarchiv Detmold
1.3. Organisationen, Güter, Familien, Personen
1.3.1. Politische Organisationen
NSDAP und NS-Organisationen in Lippe
Zeitgeschichtliches Archiv für das Land Lippe und Parteiarchiv NSDAP Westfalen-Nord, Abt. Lippe
L 113 Schriftgut von NSDAP und NS-Organisationen in Lippe
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


(1938-1940) 1941-1942
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Jan.-Febr. 1942


Enthält : wie vor; außerdem: Aufnahme der Kinder eines polnischen Arbeiters in die Volksschule Schuckenbaum; Vorgehen der Preisprüfungskommission gegenüber Einzelhandelsgeschäften auf dem Lande; Mangel an Zigarrentabak zur Verwundetenbetreuung; Wunsch eines Einwohners aus Detmold nach Aufführung seiner Werke im Landestheater; Wohnungsmangel in Detmold; Arbeitsurlaub vom Militärdienst des Bürgermeisters von Detmold, Keller; Anerkennung der Herstellung von NS-Symbolen durch die Fa. Lauermann, Detmold und Berlin, als „staatspolitisch bedeutsam"; Anfertigung einer Büste des Gauleiters Dr. Meyer durch G. Hengstenberg, Bielefeld, Entwürfe für eine Freiligrath-Gedenktafel; Anspruch des SA-Obersturmbannführers A. Mesch auf Verleihung des Blutordens; Gedenkfeier für W. Teudt; Lehrgänge der Richard-Wagner-Schule in Detmold; Sachspenden eines Geschäftsmannes aus Alverdissen und Bielefeld für die Ostfront; Produktionsumstellung und Akkordsätze bei der Fa. Tönshoff, Horn; Dienstenthebung eines HJ-Scharführers wegen beabsichtigter Ausbildung zum Priester; kritische Äußerungen über Uk.-Stellungen am Finanzamt Detmold; kritische Äußerungen in Langenholzhausen betr. die Versorgungslage an der Front und in der Heimat; Verhaftung des Pastors A. Hettling, Lemgo, durch die Gestapo wegen der Verlesung einer Predigt des Bischofs von Münster; Verhaftungen in Lemgo wegen staatsfeindlicher Äußerungen, mangelnde Information der Kreisleitung durch die Gestapo; Verhalten französischer Kriegsgefangener des Lagers Kükenbruch beim Einsatz auf Gut Rohbraken; nicht genehmigte Vorsprache eines polnischen Zivilarbeiters bei der Kreisleitung; Versetzung eines Lehrers aus Feldrom; Gerüchte über die Gefängnishaft E. Thälmanns in Hannover; KZ-Haft des Sohnes eines NSDAP-Mitglieds; angebliche Aufdeckung kommunistischer Aktivitäten im Jahre 1933 in Lemgo durch einen Revieroberwachtmeister; staatsfeindliche Äußerungen eines Arbeiters in Blomberg; Beschaffung von Möbeln für die Richard-Wagner-Schule in Detmold; Angelegenheiten des komm. Ortsgruppenleiters von Asemissen, R. Kassen: Mißhandlung von Polen, Denunzierung verschiedener Einwohner Asemissens, Unterbringung einer eindeutschungsfähigen Familie.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1043
Altsignatur : L 113 A Nr. 216, aus L 113 IV 15


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken