Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1. Staatsarchiv Detmold
1.3. Organisationen, Güter, Familien, Personen
1.3.5. Nachlässe
Nachlass Dr. Anton Mönks
D 72 Mönks, Nachlass Dr. Anton Mönks
Permalink des Findbuchs


Signatur : D 72 Mönks

Name : Nachlass Dr. Anton Mönks

Beschreibung :

Einleitung :

Der vorliegende Nachlass des Studienrats Dr. Anton Mönks (1879-1946) wurde im Jahr 1960 als Zugang 39/1960 von Dr. med. Winfried Mönks aus Herbede/Ruhr in das Staatsarchiv Detmold übernommen.

Anton Mönks wurde am 5. September 1879 als Sohn des Landwirts Anton Mönks in Kollerbeck geboren. Zumindest von Ostern 1897 bis Weihnachten 1897 besuchte er die Rektorschule in Steinheim und von Ostern 1900 bis zum 19. März 1903 das königliche Gymnasium in Coesfeld, an dem er auch das Abitur ablegte. Mönks wirkte als Studienrat in Hattingen/Ruhr.

Als passionierter Heimatforscher bereiste Mönchs zahlreiche Archive der Region und erstellte Abschriften von und Auszüge aus vielen der ihm vorgelegten Archivalien. Diese Unterlagen bilden den Großteil des Nachlasses Mönks.

Die Dokumente beziehen sich fast ausschließlich auf die ehemaligen Ämter Schwalenberg, Oldenburg und Stoppelberg und die darin befindlichen Orte (v. a. Löwendorf, Kollerbeck und Entrup), Burgen (Schwalenberg und Oldenburg) und Güter (v. a. Grevenburg) sowie auf das Kloster Marienmünster. Dokumentiert werden v. a. Verwaltungsstrukturen und Verwaltungsgeschichte der Ämter sowie Streitigkeiten um die Rechte in selbigen zwischen der Grafschaft Lippe und dem Fürstbistum Paderborn, Geschichte des Klosters Marienmünster und seiner Umgebung (größtenteils anhand von Abschriften der Tagebücher ("Diarien") seiner Äbte), Besitz- und Baugeschichte von Burgen, Gütern und Mühlen, Gründungsgeschichte von Schützenbruderschaften und -gesellschaften (auch im Hochstift Paderborn), der Dreißigjährige Krieg sowie Orts-, Familien- und Rechtsgeschichte (u. a. zum Gericht Löwendorf) in einzelnen Orten.

Für Familienforscher besonders hervorzuheben seien an dieser Stelle auch die kompletten Abschriften der ersten fünf Kirchenbücher der katholischen Kirchengemeinde Marienmünster aus den Jahren 1643 bis 1754 (umfassend Taufen, Trauungen und Beerdigungen von Personen der Ortschaften und Wohnplätze Bönekenberg, Born, Bremerberg, Großenbreden, Hohehaus, Kleinenbreden, Kollerbeck, Langenkamp, Löwendorf, Marienmünster, Münsterbrock, Neue Mühle, Oldenburg, Papenhöfen, Riepenberg und Saumer) und die der ersten zwei Kirchenbücher der katholischen Kirchengemeinde Sommersell (Kreis Höxter) aus den Jahren 1654 bis 1707 (umfassend Taufen, Trauungen und Beerdigungen von Personen der Ortschaften und Wohnplätze Entrup, Eversen, Grevenburg, Kariensiek [Kargensiek] und Sommersell) sowie eine Materialsammlung zu hofes- und familiengeschichtlichen Forschungen (D 72 Mönks Nr. 252).

Die von Mönks eingesehenen und zum Teil abgeschriebenen Archivalien entstammen größtenteils den Abteilungen Westfalen und Ostwestfalen-Lippe des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen sowie dem Archiv des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abteilung Paderborn. Die Originale der von Mönks abgeschriebenen Kirchenbücher aus Marienmünster und Sommersell dürften sich heute im Erzbistumsarchiv Paderborn befinden.

Neben den genannten Abschriften und Auszügen umfasst der Nachlass Mönks auch Ausarbeitungen und Veröffentlichungen Mönks zu verschiedenen Themen. So zum Beispiel - neben den oben bereits genannten Themenbereichen - zu gewerblichen Verbänden der Stadt Warburg (D 72 Mönks Nr. 244) oder zu bergbaulichen Versuchen im Amt Oldenburg (D 72 Mönks Nr. 245).

Außerdem enthalten sind Schulzeugnisse Mönks (D 72 Mönks Nr. 251), ein Manuskript des Pastors Zeiß zur Geschichte der Burg Schwalenberg (D 72 Nr. 198) und eine von Friedrich Hayn verfasste Chronik einer Familie Haberland (D 72 Mönks Nr. 253).

Insgesamt umfasst der Nachlass Mönks 255 Verzeichnungseinheiten mit einer Gesamtlaufzeit von 1890 bis 1944. Die darin enthaltenen Abschriften und Aktenauszüge Mönks stammen aus Akten, Amtsbüchern und Urkunden, die in den Jahren 1349 bis 1933 verfasst wurden.

Die Benutzung des vorliegenden Bestands richtet sich nach den Bestimmungen des Gesetzes über die Sicherung und Nutzung öffentlichen Archivguts im Lande Nordrhein-Westfalen (Archivgesetz Nordrhein-Westfalen) vom 16. März 2010.

Es ist nach der Bestellnummer zu zitieren: Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Abteilung Ostwestfalen-Lippe (LAV NRW OWL), D 72 Mönks Nr. ...

Detmold, den 19. Januar 2016

Ralf Schumacher

Umfang : 6 Kartons = 255 Archivbände (1349-1933) 1890-1944. - Findbuch: D 72 Mönks.

Verweise :

Balint, Anna: Burg Oldenburg, in: Burgen, Schlösser und Adelssitze im Kreis Höxter, hg. vom Kreis Höxter, Höxter 2002

Büker, Josef: Kollerbeck / Langenkamp - Gestern und heute, Kollerbeck [Heimatschutzverein Kollerbeck von 1577 e.V.] 1994

Gerking, Willy: Die Oldenburg bei Marienmünster. Zur lippisch-paderbornischen Geschichte der Oldenburg und ihrer Meierei, Detmold 2009

Kindl, Harald: Marienmünster 1128-1978 - Beiträge zur Entstehung und Entwicklung der ehemaligen Benediktiner Abtei aus Anlass des 850-jährigen Bestehens, Paderborn [Bonifacius] 1978

Machalke. Joseph: Die Abteikirche Marienmünster - Pfarrkirche der katholischen Pfarrgemeinde Marienmünster, Erzdiözese Paderborn, Dekanat Steinheim, Paderborn [Selbstverlag] 1982

Meier, Burkhard: Nicht frei von Zwistigkeiten - Die lippisch-paderbornische Samtherrschaft über die Ämter Schwalenberg, Oldenburg und Stoppelberg, in: Die Warte 77 (1993)

Mönks, Anton: Die Statuten der ”Alten Schützen“ zu Collerbeck und Entrup (Kr. Höxter), in: Westfälische Zeitschrift, Bd. 84 (1927), S. 132-149

Mönks, Anton: Beiträge zur Geschichte des Schützenswesens im Hochstift Paderborn, in: Westfälische Zeitschrift, Bd. 86 (1929), S. 95-198

Mönks, Anton: Das Gericht Löwendorf und sein Archiv, in: Westfälische Zeitschrift, Bd. 87 (1930), S. 173-208

Neuheuser, Heinrich: Geschichte der Gemeinde Entrup, Kreis Höxter, Nieheim 1966

Schwanold, Heinrich: Verfassung und staatsrechtliche Stellung der Stadt Lippstadt und der Ämter Schwalenberg, Oldenburg und Stoppelberg, in: Mitteilungen aus der lippischen Geschichte und Landeskunde. Bd. 7. 1909. S. 226-228

Uber, Kord-Henning: "Ein Krieg um Seelen?" - konfessionell motivierte Konflikte in der Samtherrschaft Schwalenberg, Greifswald [Selbstverlag] 2008

Weerth, Otto: Wie die Grafschaft Schwalenberg an Lippe kam, in: Blätter für lippische Heimatkunde. Jg. 1. Nr. 1. Jan. 1900

Werpup, Josef: Kollerbeck - aus der frühen Geschichte eines ostwestfälischen Dorfes - mit einem Auszug aus dem Kirchenbuch Marienmünster, Dresden [Sächsisches Digitaldruck Zentrum GmbH] 2004

Werpup, Josef: Geschichte der Ortsteile der Stadt Marienmünster - mit einem geschichtlichen Abriss der Abtei Marienmünster, Dresden [Sächsisches Digitaldruckzentrum] 2014



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken