Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1. Staatsarchiv Detmold
1.5. Personenstandsarchiv Westfalen-Lippe
1.5.1. Kirchenbuchduplikate, Zivilstands-, Juden- und Dissidentenregister
1.5.1.3. Regierungsbezirk Münster
Register der Juden und Dissidenten Regierungsbezirk Münster
P 8 Register der Juden und Dissidenten Regierungsbezirk Münster
Permalink des Findbuchs


Signatur : P 8

Name : Register der Juden und Dissidenten Regierungsbezirk Münster

Beschreibung :

Einleitung :

Die in diesem Bestand P 8 zusammengefassten Zivilstandsregister und Akten über die Beurkundung des Personenstandes der Juden und Dissidenten aus der Zeit von (1801) 1815-1874 (1967) des Regierungsbezirks Münster, wurden in den Jahren 1965 bis ca. 1969 von den zuständigen Amtsgerichten und dem Staatsarchiv Münster auf Grund der Verordnung zur Ausführung des Personen-standsgesetzes vom 15. September 1964 (G.V.NW. 1964 S. 312) vom Personenstandsarchiv Detmold übernommen.

Leider weist der Bestand erhebliche Lücken auf, die u.a. durch große Aktenverluste bei den Amtsgerichten des Münsterlandes infolge Kriegseinwirkungen während des 2.Weltkrieges entstanden sind. In dem folgenden Findbuch wurden alle Gemeinden, Wohnplätze, Bauerschaften etc. ausgewiesen, in denen Juden ansässig waren. Eine Vollständigkeit der Verzeichnung über die jemals in den angegebenen Zeitraum im Regierungsbezirk Münster wohnhaft gewesenen Juden und Dissidenten konnte dadurch nicht erreicht werden. Die aus vorerwähnten und gewiss auch aus anderen Gründen entstandenen Archivalienverluste bei den Amtsgerichten sind wohl kaum mehr zu ergänzen.

Besonders soll hier auf ein Extra-Blatt zum Amtsblatt der Kgl. Regierung Münster vom 25.07.1846 betr. die Familiennamen der Juden, mit einer namentlichen Aufstellung, welcher der fest gewählten jüdischen Familiennamen zu führen ist, verwiesen werden. Hier sind die in 77 Gemeinden des Regierungsbezirks Münster um 1846 wohnhaft gewesenen jüdischen Familien namentlich angeführt. Im Findbuch ist bei allen diesen Gemeinden ein entsprechender Hinweis eingetragen.

Das Vorwort verfasste Frau Kötz.

Detmold, im Juli 1976

Für die Anbindung der Digitalisate musste die Struktur des Bestandes grundlegend überarbeitet werden. Waren bisher Signaturen mehrfach vergeben worden, um ein Register, in dem mehrere Orte genannt werden, an verschiedenen Stellen der Klassifikation für alle Orte ablegen zu können, so darf nun eine Verzeichnungseinheit nur an einer Stelle der Klassifikation erscheinen. Daher ist bei einer Recherche nach Orten unbedingt die Volltextsuche vorzunehmen. Die Klassifikation bildet die genannten Orte nur unvollständig ab.

Detmold, 23. 12. 2015

gez. Volker Hirsch

Umfang : 265 Archivbände 1808-1874. - Findbuch P 8.

Verweise :

Münsterisches Intelligenzblatt 1815, S. 35 ff.

Amtsblatt der Regierung Münster 1817, S. 302 ff.

Amtsblatt der Regierung Münster 1822, S. 29

Thomas Brakmann, Genealogische Quellen des 19. und 20. Jahrhunderts in der Abteilung Ostwestfalen-Lippe des Landesarchiv Nordrhein-Westfalen in Detmold, in: Ravensberger Blätter 2012, Heft 2, S. 40-51.

Bettina Joergens, Geraubt, zerrissen, verfilmt und zerstört. Genealogische Daten der jüdischen Bevölkerung Westfalens und Lippes im Detmolder Personenstandsarchivs, in: Bettina Joergens (Hg.), Jüdische Genealogie im Archiv, in der Forschung und digital. Quellenkunde und Erinnerung (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen 41), Essen 2011, S. 87-98.

Tobias Schenk, Jüdische Familienforschung in Westfalen und Lippe. Zur Quellenkunde der Juden- und Dissidentenregister des Personenstandsarchivs Westfalen-Lippe, in: Bettina Joergens (Hg.), Jüdische Genealogie im Archiv, in der Forschung und digital. Quellenkunde und Erinnerung (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen 41), Essen 2011, S. 69-85.

Tobias Schenk, Juden- und Dissidentenregister des 19. Jahrhunderts aus Westfalen und Lippe. Eine archiv- und bestandsgeschichtliche Einführung, in: Westfälische Forschungen 60 (2010), S. 593-615.

Wilfried Reininghaus. Spuren und Partikel. Archiv- und Quellenkunde zur jüdischen Geschichte und Genealogie in Westfalen und Lippe. Ein Überblick, in: Bettina Joergens (Hg.), Jüdische Genealogie im Archiv, in der Forschung und digital. Quellenkunde und Erinnerung (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen 41), Essen 2011, S. 99-120.

Abkürzungen

A = Aufgebote

Abschr. f. d. Appell. Ger. = Abschriften für das Appellationsgericht

Amtsbl. = Amtsblatt

Appell. Ger.= Appellationsgericht

Batl. = Battaillon

Bd.= Band

betr. = betrifft

Beurkdg.= Beurkundung

Bsch.= Bauerschaft

bsch.= beschädigt

b.w.= bitte wenden

Dep. / Deput.= Deputation

dp.= doppelt

E/ 3.= Erbschaftstabellen (3. Tertial)

Erl. = Erlasse

etc.= et cetera - usw.

ff.= folgende Seiten

fr.= früher

ev. =evangelisch

ev. luth.= evangelisch lutherisch

ev. ref. = evangelisch reformiert

G= Geburten

Gem.= Gemeinde

Gen.= Generalia

Ger. Bez.= Gerichtsbezirk

Ger. Komm.= Gerichtskommission

Ger. Deput.= Gerichtsdeputation

Ges.= Gesetze

H= Heiraten

Jg. = Jahrgang

Jüd.= Jüdische

Jud. Reg.= Judenregister

K= Konfirmanden, Kommunikanten

kath.= katholisch

KBD = Kirchenbuchduplikate

K. d. O.= Fotokopie der Original-Kirchenbücher

Kgl. Reg. = Königliche Regierung

Kr. = Kreis

Kr. Ger. = Kreisgericht

Kr. Ger. Abt.= Kreisgerichtsabteilung

Kr. Ger. Dep. = Kreisgerichtsdeputation

Kr. Ger. Komm.= Kreisgerichtskommission

Ksp. = Kirchspiel

Ld.- u. Stadtger. = Land- und Stadtgericht

m.d.= mit dem

namentl.= namentlich

Nr. = Nummer

NV= Namensverzeichnis

OLG= Oberlandesgericht

Pr. Reg. = Preußische Regierung

Quadrim.= Quadrimester (viermonatlich)

Reg. = Register

s. = siehe

s.a.= siehe auch

S. = Seite

S/1 (2./3.)= Sterbeliste 1. (2., 3.) Tertial

Schrb. = Schreiben

T= Tote, Sterbefälle

tw.= teilweise

u.= und

v.= vom

unvollst.= unvollständig

vac. = fehlt, nicht vorhanden; keine Personenstandseinträge

Verz. = Verzeichnis

vorhd.= vorhanden

VO.= Verordnungen

Z / Z-Reg.= Zivilstandsregister

z.= zum



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken