Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1.3. Organisationen, Güter, Familien, Personen
1.3.5. Nachlässe
Nachlass Heinrich Sievert
D 72 Stiewe Nachlass Dr. Martin Stiewe

1522 Februar 26
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Simon [V.], Edler Herr zur Lippe, bekundet, daß vor ihm und seinen Lehnsmannen Johann Rosynck, Sohn des verstorbenen Johann Rosynck, persönlich erschienen ist und von seinen empfangenen Lehen den Drostenacker ("Drostenbreden"), bei der Wilbrandsniederung ("by dem Wilbrandes syke") vor Lemgo gelegen, mit einem Echtwort in der Mark daselbst vor Lemgo und allem Zubehör dem Lemgoer Bürger Johann Bernding übertragen hat. Simon belehnt den Johann Bernding mit dem erwähnten Stück Land und bewilligt ihm, wie auch schon früher dem Johann Rosynck, daß, wenn das Lehen nach seinem Tod anderweitig vergeben wird, seine Erben von dem neuen Lehensträger 84 Goldgulden erhalten sollen. Rixe, die Ehefrau des Johann Bernding erhält die Leibzucht aus diesen Gütern zugesprochen.Siegelankündigung des Ausstellers"...verhandelt op unsen slotte Brayck mytwerkens na Mathie apostoli anno domini vyffteynhundert und twe und twentich"Abschrift der Urkunde in StA Detmold Sign. L 6 Nr. 298, f. 4- 5

Überlieferung : Ausf.: Pergament (leicht beschädigt), Siegel angehängt, zerstört



1559 Oktober 28
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Bernhard [VIII.] zur Lippe verweist auf den Lehnbrief (Urkunde von 1556 Juli 25, abschriftlich in StA Detmold, Signatur: L 6 Nr. 298, f.8), in dem er Johann Hocker, seinen Amtmann zu Blomberg, in das Mannlehen eingesetzt hat, das durch den Tod der Gebrüder [Hermann und Dietrich] Berending heimgefallen war. Da aber drei Stücke Land aus diesem Lehen, gelegen "an dem doren bei der Floricken lande", durch Verpfändung rechtmäßig an Florin Flörke gelangt sind und Arent Smerheme, Vogt des Grafen, auf den vollzogenen Kauf des Lehens hingewiesen hat, entläßt Graf Bernhard die erwähnten drei Stücke Land aus seiner Lehnshoheit und überläßt sie der freien Verfügungsgewalt der Besitzer, die sich darüber vergleichen sollen.Siegelankündigung und Unterschrift des Ausstellers"Gebenn nach der geport Christi funffzeinhundert und im neunn und funfzigstenn Jahre am tage Simonis et Jude"
Überlieferung : Ausf.: Pergament, Siegel angehängt, stark beschädigt: Helm mit Grafenkrone und Hahnenfedern, Umschrift: Berent Grav...or Lippe



1614 August 30
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Simon [VII.], Graf zur Lippe, gibt dem Johann Hocker als erbliches Mannlehen acht Stück Land: zwei auf dem Spiegelbergischen Pade, zwei auf der Wasserfuhr ("Waterfahr"), eins auf dem Lüderdischen Pade, drei auf demselben Pade sowie den Drostenacker ("Drosten breden") bei der Wilbrandsniederung ("bey dem Wilbrandes Siekhe") und ein Echtwort in der Mark, alle vor Lemgo gelegen.Siegelankündigung des Ausstellers"Actum auf unserm Schloß und Vestung Dettmoldt den dreißigsten Augusti 1615"Abschrift der Urkunde in StA Detmold, Signatur: L 6 Nr. 298, f.14
Überlieferung : Ausf.: Papier - Siegel angehängt: Helm mit Hahnenfedern über Wappenschild von Lippe (Rose) in 1 und 4 und Schwalenberg (achteckiger Stern mit Schwalbe) in 2 und 3 geviertet Umschrift: SIMON GRAVE UND ED[E]lHER ZUR LI[PPE]



1628 September 9
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Christian, Graf zu Waldeck und Kaiserlicher Rat und Kämmerer, belehnt als Vormund des Grafen Simon [Ludwig] zur Lippe, seines Enkels, den Johann Höcker mit dem unter 1614 Aug. 30 beschriebenen Lehen.Siegelankündigung des VormundsiegelsAbschrift der Urkunde in StA Detmold Sign. L 6 Nr. 298, f. 18

Überlieferung : Ausf.: Papier - Siegel angehängt: Gevierteter Schild mit Lippischer Rose in 1 und 4 und achteckigem Stern mit Schwalbe für Schwalenberg in 2 und 3 Umschrift: DNNN CURATEL TUTOR LIPP SECR CANCELI



1641 Dezember 4
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Catharina geb. Gräfin zu Waldeck belehnt als Vormund ihres Sohnes, des Grafen Simon Philipp zur Lippe, den Johann Höcker mit dem unter 1614 August 30 beschriebenen Lehen.Siegelankündigung des vormundschaftlichen SiegelsAbschriften der Urkunde in StA Detmold Sign. L 6 Nr. 298, f. 29 f. u. f. 33
Überlieferung : Ausf.: Papier, Schrift stark verwischt - Siegel angehängt: Dreigeteilter Schild mit achteckigem Stern und Schwalbe für Schwalenberg. Umschrift: CATHARINA g(eborene) G(räfin) Z(u) W(aldeck) G(räfin) U(nd) E E Z(ur) L(ippe) WITTIB VORMUND



1654 März 27
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Hermann Adolf, Graf zur Lippe, belehnt den Johann Höcker zu Mitbehuf seiner Brüder Cordt, Engelbert und Berendt Friedrich mit dem unter 1614 Aug. 30 beschriebenen Lehen.Siegelankündigung des gräfl. Kanzleisekrets und Unterschrift des Kanzlers Nevelin Tilhen"So gebenn auff unserm Schloß Detmoldt den anderen Martii 1654"Abschrift der Urkunde in StA Detmold Sign. L 6 Nr. 298, f. 45

Überlieferung : Ausf.: Papier - Siegel angehängt in Holzkapsel, zerstört



1668 September 2
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Simon Henrich, Graf zur Lippe, belehnt den Johann Höcker, Richter zu Blomberg, zu Mitbehuf seiner Brüder Cordt und Engelbert Höcker mit dem unter 1614 August 30 beschriebenen Lehen.Siegelankündigung des gräflichen Kanzleisekrets und Unterschrift des Kanzlers Nevelin TilhenAbschrift der Urkunde in StA Detmold Sign. L 6 Nr. 298, f. 46

Überlieferung : Ausf.: Papier - Siegel angehängt, verloren



1698 Mai 21
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Friedrich Adolf, Graf zur Lippe, belehnt den Cord Höcker, Bürger zu Blomberg, zu Mitbehuf seines Neffen Johann Henrich H., Sohn seines verstorbenen Bruders Johann H., und der Söhne seines verstorbenen Bruders Johann Engelbert H., Johann Anthon Christoph und Johann Engelbert H., sowie des Christoph Henrich Höcker, Sohn des verstorbenen Engelbert H. mit dem unter 1614 Aug. 30 beschriebenen Lehen.Siegelankündigung des gräflichen Kanzleisekrets und Unterschrift des Kanzlers Johann BarckhausenAbschriften der Urkunde in StA Detmold Sign. L 6 Nr. 298, f. 56 und 57

Überlieferung : Ausf.: Papier - Siegel angehängt in Holzkapsel, zerstört



1703 September 25
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Friedrich Adolf, Graf zur Lippe, belehnt den Johann Jodocus Höcker, Bürgermeister zu Blomberg, zu Mitbehuf seiner Brüder Johann Henrich, Rodoger Abraham, Henrich Bernhard, Johann Bernhard und Conrad Höcker, ferner des verstorbenen Johann H. Sohn Johann Henrich H., dann des verstorbenen Johann Engelbert H. Söhne Johann Anthon und Johann Engelbert H., sowie des Christoph Henrich H., Sohn des verstorbenen Engelbert H. mit dem unter 1614 Aug. 30 beschriebenen Lehen. Den Eid hat er von Johann Jodocus Höckers bevollmächtigten Bruder Rodoger Abraham Höcker, Amtsverwalter zum Siekholz, empfangen.Siegelankündigung des gräflichen Kanzleisekrets und Unterschrift des Kanzleirats Christoph PideritAbschriften der Urkunde in StA Detmold Sign. L 6 Nr. 298, f. 83 und f. 99

Überlieferung : Ausf.: Papier - Siegel angehängt in Holzkapsel, zur Hälfte zerstört



1733 April 14
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Simon Henrich Adolph, Graf zur Lippe, belehnt den Johann Conrad Höcker zu Mitbehuf seiner Brüder Casimir und Christoph Höcker sowie der nachgelassenen Söhne des Johann Bernhard Höcker und des Amtsverwalters Abraham [Höcker] mit dem unter 1614 Aug. 30 beschriebenen Lehen.Siegelankündigung des gräflichen Kanzleisekrets und Unterschrift des Geheimen Rats und Regierungspräsidenten C[hristoph] von PideritAbschrift der Urkunde in StA Detmold Sign. L 6 Nr. 298, f. 153

Überlieferung : Ausf: Papier - Siegel angehängt in Holzkapsel, zu 4/5 zerstört


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken