Historisches Archiv des Erzbistums Köln
D. - Sonstige katholische Organisationen, Institutionen, Vereine und Verbände (Auswahl)
2. Sonstige v.a. überdiözesane Organisationen, Institutionen usw.
Überdiözesan (bundesweit)
Archiv der Görresgesellschaft (Depositum)
Archiv der Görresgesellschaft

1900 - 1901
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlung in Koblenz 1901Vorbemerkung zu den Akten Nr. 75 bis 95: Die Akten zum Thema "Generalversammlungen 1901-1938" enthalten überwiegend Korrespondenz der Präsidenten Grabert und Finke zu organisatorischen Fragen: Tagungsorte, vorgesehene Referenten, Pressearbeit, Abrechnungen, z. T. Sitzungsprotokolle, Tagesordnungen usw. Weiterhin finden sich verstreut wichtige Einzelheiten zu Personen und Institutionen. Die Akten sind streng chronologisch geordnet. Über die älteren Generalversammlungen vgl. besonders die Akten des Generalsekretariats und der Präsidenten.


Enthält :
Nur

- Festgedichte; - Einladungskarten; - Presseberichte (Köln. Volkszeitung v. 30.5.1901; Niederrheinische Volkszeitung v. 30.5. und 1.6.1901), - Ein vertrauliches Rundschreiben betr. Spendensammlung für Jubiläumsfeier der GG vom 5.12.1900


Bestellsignatur : 075



1905
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlung in München 1905


Enthält :
- Einladungen; - Zu- und Absagen; - gedruckte Rundschreiben; - Präsenzliste 7.6.1905; - Adressenverzeichnis Okt. 1905; - Korrespondenz Grauerts mit:Hier fehlt das, was im Findbuch steht S. 22!


Bestellsignatur : 076



1912 - 1913
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlungen in Bonn 1906, Paderborn 1907, Limburg 1908 (s. a. Nr. 136), Regensburg 1909; Metz 1910; Hildesheim 1911 und Freiburg 1912


Enthält :
- - Tagesordnungen (Druck und Konzepte) 1906, 1907, 1910, 1911; - Einladungen; -Vortragsankündigung Dr. Hager, Regensburg 1909; - Teilnehmerliste (gedr.) 1909; - Korrespondenz Grauerts mit:- Schmidlin, PD, Münster 1909 (Vortrag "Der Weg zum historischen Verständnis des Luthertums"); - Rieder, Pfarrer, Maloja 1909 (Vortrag "Berthold v. Regensburg und dessen Predigtsammlung"), - Cuny, Montigny b. Metz 1910 an Hertling (Lokalkomitee), - Baumgarten, Paul Maria, Wörishofen 1909 (Vortrag "Meine Forschungen zur päpstlichen Diplomatie"), - Weis-Siebersdorf; Johann Evangelist, Paris 1910; - Einladungskarte des Erzbischofs von Freiburg für Grauert zum 8.10.1912; - Einladungskarte von Herder zum 9.10.1912; - Kugler, Franz Xaver SJ, Zermatt 1912 (Vortrag "Babyloniens Kultusmacht im Wandel der Jahrtausende. Ein Rückblick auf die wichtigsten Ergebnisse der Keilschriftenforschung der letzten 60 Jahre"); - Zeitungsberichte: Deutsche Reichszeitung 26.9.06; Westfälisches Volksblatt 13.9.07; Coblenzer Volkszeitung 12.10.121906191207805. GeneralversammlungGeneralversammlung in Aschaffenburg 1913 - Korrespondenzen; - Tagesordnung; - Festprogramm; - Korrespondenz Grauerts mit; - Berg, Aachen 1913 (Aachen als GV-Ort vorgeschlagen); - Beyerle, Conrad, Göttingen 1913 (Vortrag "Über Christentum und deutsche Rechtsentwicklung"); - Baumüller, Johannes, Aufhausen 1913 (Vortrag "Bericht über die neuesten Funde des eiszeitlichen Menschen und deren entwicklungsgeschichtliche Deutung"); - Cardauns, Hermann, Bonn 1913; - Dyroff, AdoIf, 1913 (betr. Dr. Erwin Hensler); - Heimen, Frankfurt/Main 1913 (Frankfurt als GV-Ort vorgeschlagen); - Hertling, Graf von Ruhpolding 1913; - Killing, Minister 1913 (Betr. Dr. Reuters Vortrag "Zwei wichtige Rotationsgesetze der Planeten"); - Knoepfer, Schemburg 1913; - König, Erich, München 1913 (Vortrag "Ein deutsches Handelsgesetz Kaiser Karls V. vom Jahre 1525 (betr. Peutinger)"); - Löwenstein, Fürst; - Matt, OB Aschaffenburg 1912, 1913; - Sägmüller, Tübingen 1913; - Stadler, H. (Archiv für die Geschichte der Naturwissenschaften und der Technik), Burghausen 1913; - Straub, Johann, Aschaffenburg 1913 (Lokalkomitee); - Wilpert, Freiburg 1913; - Zeitungsberichte: Beobachter am Main 22., 23., 24., 26., 28.9.1913; Aschaffenburger Geschichtsblätter; Hamberger Nachrichten 5.10.1913; Niederrheinische Volkszeitung 24.9.1913; Augsburger Postzeitung 26.9.1913; Deutsche Wacht 5.10.1913; weitere Zeitungsausschnitte s. a. Nr. 236


Bestellsignatur : 077



1912 - 1913
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlung in Aschaffenburg 1913


Enthält :
- Korrespondenzen; - Tagesordnung; - Festprogramm; - Korrespondenz Grauerts mit: - Berg, Aachen 1913 (Aachen als GV-Ort vorgeschlagen); - Beyerle, Conrad, Göttingen 1913 (Vortrag " Über Christentum und deutsche Rechtsentwicklung"); - Baumüller, Johannes, Aufhausen 1913 (Vortrag "Bericht über die neuesten Funde des eiszeitlichen Menschen und deren entwicklungsgeschichtliche Deutung"); - Cardauns, Hermann, Bonn 1913; - Dyroff, Adolf, 1913 (betr. Dr. Erwin Hensler); - Heimen, Frankfurt/Main 1913 (Frankfurt als GV-Ort vorgeschlagen); - Hertling, Graf von Ruhpolding 1913; - Killing, Minister 1913 (Betr. Dr. Reuters Vortrag "Zwei wichtige Rotationsgesetze der Planeten"); - Knoepfer, Schemburg 1913; - König, Erich, München 1913 (Vortrag "Ein deutsches Handelsgesetz Kaiser Karls V. vom Jahre 1525 (betr. Peutinger)"); - Löwenstein, Fürst, 1913; - Matt, OB Aschaffenburg 1912, 1913; - Sägmüller, Tübingen 1913; - Stadler, H. (Archiv für die Geschichte der Naturwissenschaften und der Technik), Burghausen 1913; - Straub, Johann, Aschaffenburg 1913 (Lokalkomitee); - Wilpert, Freiburg 1913; - Zeitungsberichte: Beobachter am Main 22., 23., 24., 26., 28.9.13; Aschaffenburger Geschichtsblätter.; Hamberger Nachrichten 5.10.13; Niederrheinische Volkszeitung 24.9.13; Augsburger Postzeitung 26.9.13; Deutsche Wacht 5.10.13; weitere Zeitungsausschnitte s.a. Nr. 236


Bestellsignatur : 078



1913 - 1914
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die in Sigmaringen für 1914 geplante, wegen des Kriegsausbruchs ausgefallene Generalversammlung


Enthält :
- Korrespondenz Grauert mit: - Belzner, MdR, Sigmaringen 1914; - Blume, P. Clemens, SJ, München 1914 (Vortrag "Aus dem Kulturleben der alten Orden im Lichte der Hymnik"; - Brühl, Graf von, Sigmaringen 1914 (Lokalkomitee); - Cardauns, Hermann, Bonn 1914; - Grauert, Hermann von an Graf Hertling 1914 (Absage der GV wegen des Weltkriegs); - Killing, W., Münster 1914 an Graf Hertling (Antrag: Unterstützung der Vüllerischen Zeitschrift für Natur und Kultur); - Mager, P. Alois OSB., München 1914 (betr. Vortrag aus Beuron); - Rademacher, Arnold, Bonn 1914 (betr. auch A. Krone "Confessionsstatistik und kirchliche Statistik"; A. Scharnagl "Der Religionsunterricht im deutschen Volksschulrecht", Abwicklung der abgesagten GV); - Reiser, Bgm. Sigmaringen 1913


Bestellsignatur : 079



Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlung in Koblenz 1916 (s. a. Nr. 97)


Enthält :
- Tagesordnung; - Sitzungsbericht des Vorstands und Beirats (gedruckt) vom 11./12.9.1916; - Teilnehmerliste; - Korrespondenz Grauerts mit: - Buchner, Max, München 1916 (Vortrag "Die ehernen Tore der karolingischen Basilika von St. Denis"); - Hertling, Georg Graf von, Ruhpolding 1916; - Ehses, Stephan, Koblenz 1916; - Lennich, Heidelberg 1916; - Müller, E., Koblenz 1916; - Pohl, Bgm. Köln 1916; - Rademacher, Arnold, Bonn 1916; - Sägmüller, Tübingen 1916; - Schellberg, W., Aachen 1916 (Vortrag "Der deutsche Görres"); - Stölzle, Kempten 1916; - Zeitungsberichte: Allgemeine Rundschau 14.10.1916; Köln. Volkszeitung 16.9.1916; Katholik 10 (1916), S.285-288


Bestellsignatur : 080



1917 - 1918
Permalink der Verzeichnungseinheit

Versammlung in Würzburg 1918


Enthält :
- Gedrucktes Programm; - Einladungen; - Korrespondenz Grauerts mit - Drerup, Würzburg 1918 (statt GV erweiterte Vorstandssitzung bzw. Mitgliederversammlung für Würzburg und Unterfranken, mit Programmvorschlag; Organisatorisches; Festrede Prof. Stölzle) - Grauerts Rede (als Zeitungsausschnitt); - Rademacher, Arnold an Cardauns 1917 (betr. Ausfall der GV); - Rademacher, Arnold an Cardauns 1918 (betr. Rede Grauerts über die Tagung)


Bestellsignatur : 081



1920 - 1923
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlungen in Fulda 1920 (s. a. Nr. 97), Worms (1921), Bamberg (1921, ausgefallen) und Münster (1923)


Enthält :
- Tagesordnung; - Programm 4.-6.10.1920 (gedr.); - Einladungskarte; - Korrespondenz Grauerts mit: - Antoni, Dr., OB Fulda 1920 (Absage); - Baeumker, Clemens, Tegernsee 1920 (Absage; Stadlers "Albertus"); - Baumgartner, Schretzheim 1920 (betr. Dante-Komitee; Absage für Fulda; Angelegenheit Gutberlet-Isenkrahe); - Fischer, Bamberg 1920; - Rademacher, Bonn 1920 (Alternative Bamberg, Fuldaer GV; Vorträge Merkle; Antrag Alfred Müller betr. Philosophisches Jahrbuch; Stellungnahme Gutberlets); - Sägmüller, Tübingen 1920 (Absage); - Schreiber, Dr., Fulda 1920 (Ortskomitee); - Schuhmacher, Bonn an Fischer, Bamberg 1920 (Mitgliederliste); - Zeitungsberichte: Fuldaer Zeitung 6.10.1920Generalversammlung in Worms 1921 - Tagesordnung - Programm 5.-8.9.1921 (gedr.) - Korrespondenz Grauerts mit: - Baeumker an Finke (betr. Gesundheitszustand; Absage für Worms; Dante-Feier; Umzug; Persönliches; Gemelli) - Beyerle an Finke, 1921 (betr. Grauerts Engagement für die GG) - Hattemer, Worms 1921 (Lokalkomitee) - Rademacher, Arnold, Bonn 1921 (Vortrag Mohle "Die Wiederbelebung des Platonstudiums in der Zeit der Renaissance durch Kardinal Bessarion"; Organisatorisches; Hattemer; Schuhmacher; Dante-Vortrag (Finkes ?; an Finke 1921 - Schreiber Georg, Mannheim 1921 an Finke (Vorstandssitzung) - Schulte, Aloys, Bonn 1921 an Finke (Vortrag "Zinsverbot"; Strieder, Schmitz-Kallenberg, Bucher, König, Eitel, Kisky, Buschbell, Kallen, Braubach, Sante und Kar! Alexander von Müller für den Vorstand vorgeschlagen; Emeritierung Grauerts; Geldsammlungen bei Himmelbach, Lanz, Schrakamp) - Zeitungsbericht: Bayerischer Kurier 15.9.19211921Geplante Generalversammlung in Bamberg 1922 (s. a. Nr. 74) - Korrespondenz Grauerts mit: - Finke, Freiburg 1922 (GV in Trier?, Münster?, Freiburg?, München? statt Aschaffenburg; Philosophisches Jahrbuch; Schnippenkoeter; Herder-Verlag; Notgemeinschaft; Prof. Sauer wegen kunstgeschichtlicher Sektion der GO; literargeschichtliche Sektion der GO; Spanisches Institut; Dr. v. Rauchhaupt; Weymann-Adresse im Historischen Jahrbuch.; Edition der Konstanzer Konzilsakten; Stich von Görres); - Rademacher, Freiburg 1922 (Antrag Reisegeld für Truntz, Ehses, Göller; GV in Augsburg?); - Hüffer, Eduard (Aschendorff-Verlag), Münster 1922; - Merkle, Sebastian, Würzburg 1922; - Finke (Dante-Vortrag; GV; Conc. Tridentinum); - Rademacher (GV in Augsburg; Chefredakteur Rost; Stipendiengesuche Georg Wilhelm Sante; Absage GV Bamberg; Gesuch an Provinzialausschuss Rheinprovinz wegen Neuausgabe der Görreswerke (s. a. Nr. 184); Ehrle-Jubiläum (s. a. Nr. 107); Vorstands- und Beiratssitzung mit TO); an Finke, Bonn 1922 (Unterstützung Dr. Treur, Dr. Bierbaum, Dr. Saumer; GV nicht in Bamberg); - Schreiber, Georg, Berlin 1922 (GV Termin; Ausfall der GV)1922Generalversammlung in Münster 1923 - Tagesordnung; - Teilnehmerliste; - Einladungskarte; - Mitgliedskarte; - Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung 26.9.1923; - Auszug aus dem Protokoll der Sitzung des Vorstands und des Beirats vom 24.9.1923 (betr. Rücktritt Beyerles als Generalsekretär); - Korrespondenz Grauerts mit; - Beyerle, Conrad, München 1923 (Eingabe an den m. Stuhl und Erzbischof von Freiburg; Sacher; GV Einzuladende; Organisatorisches; Finanzen; Rede Grauerts "Hertlings Politik in Bezug auf die Reuter-Depesche"; Ausschaltung alles Politischen von der GV); - Finke, Freiburg 1923 (Vorträge in der Historischen Sektion: Schnürer "Konstantinsche Schenkung", Günter, Göller "Probleme der Renaissance"); - Gollmann, Reichsinnenministerium, Berlin 1923 (Absage); - Matt, Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, München 1923 (Absage); - Meyer, Dr., Oberreg.Rat, Auswärtiges Amt, Berlin 1923 (Zusage); - Reinhard, Ewald, Dortmund 1923 (GV Münster, Vortrag "Wessenberg") Riedner, Otto, München 1923 (Absage); - Wuermeling, Oberpräsident von Westfalen i. R., Münster 1923


Bestellsignatur : 082



1924
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlung in Heidelberg 1924


Enthält :
- Notizen; - Korrespondenz Finkes mit; - Baier, Hermann, Karlsruhe 1924 (Arbeit über Säkularisation im Generallandesarchiv Karlsruhe); - Barge, J. A. J., Leiden 1924 (Absage; Beziehungen zwischen Weetenschapenlijken Vereinigung und GG); - Bastgen, Berlin 1924 (Absage Ehses; eigener Vortrag "Die Fundorte der Kultur zur Kirchengeschichte des 19.Jh."; eigene Arbeiten über Humboldt; Nieburg und Bunsen in Rom; Botschaftsberichte 1820-1871; von Metternich abgefangene Privatbriefe zur "Kölner Affäre"); - Bergmann (Vorsitzender des Verbandes der katholischen Akademiker), Cleve 1924 (Vertretung auf der GV durch Dechant Dr. Stumpf; Karlsruhe, und Minister Kirnberger, Darmstadt; eigene GV in Dresden; Rücktritt zugunsten Dr. Horion, Düsseldorf); - Beyerle, C., München 1924 (Absage Carl Schmitts; eigener Vortrag "Die Abtei Reichenau im Wandel deutscher Verfassungszustände"; Briefs); - Beyerle, Conrad, Bozen 1924 (Vorträge Strieder, Briefs, Carl Schmitt, Bonn: "Politische Romantik", Löhr, Breslau: "Ist eine Staatskirchenhoheit mit dem Reichsrecht vereinbar?", Geh. Finanzrat Schmidt, Karlsruhe: "Kirchenselbstverwaltung nach der Reichsverfassung"; eigener Vortrag); - Blessing, G., Heidelberg 1924; - Brettle, P. Sigismund (betr. Büchi, Nadler als Redner); - Briefs, G. (Vortrag "Vom Wesen des Proletariats im Verhältnis zum Sozialismus"); - Buschbell, G., Krefeld 1924; - Cardauns, Hermann, Bonn 1924 (Absage); - Drerup, E., Nymwegen 1924 (Vortrag Hosius abgelehnt; Einladung an Wetenschappenlijke Vereinigung (Vors. I. A C. Barge) und I. Schriijen; (Vorträge Grimme (Münster); Hosius (Würzburg); Baumstark; Kirsch; Verhältnisse in Holland); - Domkapitel Freiburg, 1924 (Absage); - Dyroff, Bonn 1924 (Habil Wust; Vortrag Wust; Vortrag Stieber; Sektionsvorträge Philosophische Hauptabteilung: Honecker: "Allgemeine Gesichtspunkte psychologischer Forschung"; P. Abs: "Rabindranat Tagore in Hinblick auf die indische und die christliche Philosophie; Wittmann: "Schober und Kant"; Pädagogische Unterabteilung: Ettlinger "Bericht über die neue pädagogische Zeitschrift; Berufung Aloys Müller, Freiburg; Hönigswald, Breslau; Karl Marbes Stellungnahme zu katholischen Professuren, sein Vorgehen bei Nachfolge Stölzle, Würzburg; Drerup; Schulte; Geyers Ablehnung in Breslau; Switalskis Ablehnung in Freiburg; eventuell Berufung nach Köln); - Eckert, Caritas-Verband, Freiburg 1924 (GV); - Finke wegen Teilnahme des Erzbischofs 1924; Notizen (1 Umschlag); - Grat: Georg, Pfarrer Donaualtheim 1924 (Anmeldung); - Grauert, Anna von (Glückwünsche zur Wahl Finkes; Dank für Kondolenz); - Guardini, Romano, Potsdam 1924 (Absage; Erinnerungen an Freiburger Zeit; Ruf von Bonn nach Berlin); - Günther, München 1924 (Vorträge Glasschröder, d'Ester; Extraordinariat für Pathologie in Würzburg; Redaktion König; Beyerle; Persönliches; Einsatz für die GG; Stellung als Generalsekretär); - Hefel, Ernst, Feldkirch 1924 (Vertretung der Leo-Gesellschaft auf der GV); - Heilbron (Auswärtiges Amt), Berlin 1924 (Vertreter: Gesandtschaftsrat v. Heeren); - Hellpach (Minister für Kultus und Unterricht), Karlsruhe 1924 (Zusage; Rede Abdruck); - Helm, Erzbischöflicher Hofkaplan, Freiburg 1924 (Rede des Erzbischofs); - Hoeber, Karl Köln 1924 (KV; Besprechung mit Finke über Verhältnis GG/KAV; Gründung einer Sektion zur Erforschung und Pflege der deutschen Volkskunde unter Leitung von Prof. Wrede, Köln; Vortrag Wust "Die große Wendung im Objektivismus in der Gegenwart"; Prof. Rickert, Heidelberg); - Honecker, M., Boppard 1924 (Vortrag; Berufung nach Freiburg); - Huber, Fr., Karlsruhe 1924 (Karlsruhe als GV Ort vorgeschlagen); - Hussarek, Max Joseph von, Dr., (Vizepräsident der Leo-Gesellschaft), Guntramsdorf 1924 (Vertretung durch Hefel); - Kirsch, I.P., Freiburg (CH) 1924 (Vorträge Sauer; Palimpsest-Institut Beuron); - Konen, Heinrich, Bonn 1924 (GV in Trier vorgeschlagen; Ausfall von Sektionsvorträgen der Naturwissenschaftlichen Sektion); - König, Erich, 1924 (Treffen mit Finke); - Lossen, Richard, Heidelberg 1924 (Ortskomittee; vorläufiges Programm Kuhn. Rektor der Philosophisch- Theologischen Hochschule Bamberg (GV in Bamberg abgelehnt; Vorträge Merkle, Neuß, Schmitt, Walleser, Heidelberg: "Über das Erkenntnisproblem in der buddhistischen Philosophie", Dyroff: "Über den Wertbegriff in der Naturwissenschaft", Grafe: "Über die christliche Polemik gegenüber dem Islam in der 1. Periode"; Ausstellung; Ehrengäste; Einladungen zur GV; öffentlicher Kant-Vortrag v. Switalski; Teilnahme des Erzbischofs; Prof. Cardauns; Veröffentlichung des GV -Programms in der Presse); - Martin, Josef, Brückenau 1924 (Vortrag "Die christliche Predigt im Westen"); - Mausbach, Münster 1924 (pädagogisches Institut; Kuratoriums-Sitzung; Teilnahme Ehses und Cardauns an der GV; Vortrag Krebs "Die Ideenlehre von Lerbuck"; Extraordinariat für Pathologie in Würzburg; eigener Vortrag; Witwe Grauerts); - Meister (?), OB Bruchsal 1924 (GV); - Merkle, Sebastian, Würzburg 1924 (Vortrag über Ketteler); - Nadler, Büchingen (CH) 1924 (Vortrag "Görres und Heidelberg"; Persönliches; Bewerbungen nach Zürich, Köln, Innsbruck); Düdingen 1924 (Glückwünsche zur Wahl Finkes; Druck des Vortags; Gründung einer literarhistorischen Sektion; Berufung nach München); - Reichsinnenministerium, Berlin 1924 (Vertretung durch Donnevert); - Sante, München 1924 (Absage; Organisatorisches); - Sauer (Sektionsvorträge Neuß "Die Bedeutung der Nazarener für die deutsche Kunst des 19. Jahrhunderts"; Wackernagel "Auftraggeber und Künstler der italienischen Renaissance"); - Schmitt-Ott, Berlin 1924 (Notgemeinschaft für die Deutsche Wissenschaft); - Schnürer, G., Freiburg 1924 (Ernst Hefel (Leo-Gesellschaft), Habil. in Wien; P. Braunsberg S.; . Heiligsprechung des seligen Petrus Canisius und Erhebung zum Kirchelehrer); - Schreiber, Münster (GV in Koblenz vorgeschlagen; GV in Trier vorgeschlagen mit Vorschlägen für Ortskomitee: Dr. Bares, Mause, Weiler, Saffer, Choricus, Riffel; Vortrag Mausbach oder Grabmann (über Thomas von Aquin), Seppelt (über Keppler), Carl Schmitt, Bonn (über "Staat und Wissenschaft"), Mausbach (über Religion und öffentliches Leben); GV in Heidelberg; Katholischer Akademikerverband; Vorträge Carl Schmitt (Bonn); Steinbüchel (Bonn); Seppelt; Tischleder; Glasschröder; d'Ester; Min.Rat Meier (Reichsministerium für die besetzten Gebiet); eigener Vortrag über "Die Lage der europäischen Geistesarbeit in der Nachkriegszeit"; Zuschuss; Ehrengäste); - Schrijn (Rektor der Universität Nijmegen), 1924 (Absage); - Schulte, Aloys, Bonn 1924 (Vortrag "Über die Herrschaft militärischer Pläne über die Politik"); eigene Arbeit); - Steinwalder, P., SJ, Nymwegen 1924 (Zusage) Stieber, Schuls-Tarap 1924 Straßburger wissenschaftliche Gesellschaft: Einladung zur Mitgliederversammlung, Heidelberg, mit Bericht zur Finanzlage, gedr. und Jahresbericht v. 29.9.1924 (erstattet von H. Bresslau); Strieder, München 1924 (Vortrag "Staatliche Finanznot und Genesis des Unternehmertums"); - Uttenweiler, P. Justinus OSB, Beuron 1924 (Vortrag P. Alban Dold; Wiedererrichtung der Abtei Grüssau unter P. Albert Schmitt OSB); - Vierneisl E., 1924 (GV in Heidelberg); - Weiß, München 1924 (Absage); - Weiß, Jos., Archivrat München 1924 (Absage); - Wittmann, M. 1924 (GV in Eichstätt vorgeschlagen); - Wohlers, Günther, i. A. OB von Koblenz, 1924 (Einladung der GG nach Koblenz für 1926, Görres- Ehrung und Denkmal); - Württembergischer Justizminister, Stuttgart 1924 (Absage); - Wust, Peter, Köln 1924 (Habil; Persönliches; Vortrag); - Einnahme und Ausgaben zur GV 1924 - Gedruckte Programme "GV der GO zu Heidelberg und Jahresbericht für 1923/24", Köln 1925; - Zeitungsberichte: Köln. Volkszeitung 16.8.1924, 1.10.1924, 12.10.1924; Katholische Korrespondenz 12.8.1924; Freiburger Tagespost 1.10.1924,22.2.1925; Pfälzer Bote 27.9.1924, 29.9.1924, 30.9.1924, 1.,2.,3., 18.,23.,25.10.1924; Germania 12.10.1924; Augsburger Postzeitung 8.10.1924; - Hollnsteiner, Johannes :" St. Florian eine Slavengründung?", SD aus: Ostbaierische Grenzmarken 11/12 (1924)


Bestellsignatur : 083



1925 - 1926
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlung in Trier 1925 und Jubiläumsversammlung in Koblenz 1926


Enthält :
Generalversammlung in Trier 1925- Vorstandsbeschluss wegen Gründung einer wissenschaftlichen Mission (Forschungsstelle) der GO in Spanien vom 22.9.1925; - Entwürfe zur Tagesordnung; - Teilnehmerverzeichnis; - Gedrucktes Programm; - Rede Finkes (auch als Zeitungsausschnitt mit seinen Änderungen); - Protokoll der Grußworte (Bischof von Trier; Min.Rat Donnevert; Regierungspräsident Saassen); - Korrespondenz Finkes mit - Baur, L., Prof. Dr., Tübingen 1925 (Absage); - Beyerle, Conrad, München 1925 (Vortrag Hefel, Wien "Staat und Kirche in der Schweiz"; Carl Schmitt "Staat und Souveränität im Zeitalter des modernen Imperialismus"); Notarp; Scharnagl "Bayerisches Konkordat" statt Kaas; Briefs; Absage Carl Schmitts wegen Institutsgründung von Schreiber und Kaas in Trier ohne Schmitts Beteiligung; Vorstandssitzung; Vertretung der GO in Scheveningen); - Bihlmeyer, K., Tübingen 1925 (Vortrag: "Die Bedeutung des Konzils von Nicaea"; Übersetzung ins Spanische); - Chorus, LG-Präsident, Trier 1925 (Termin GV); - Deybeck, Karl v., Staatsrat Finanzministerium, München 1925 (Absage); - Dölger, F. J., Münster 1925 (Vortrag "Der Kampf mit den Götzen. Eine Auseinandersetzung zwischen Christentum und Heidentum in der häuslichen Andacht"; Indizierung Johannes Hehn); - Drerup (1), Nijmegen (Vortrag "Katholizismus und Wissenschaft"); - Donders, Adolf, Münster 1925 (Vortrag "P. Monsabré und P. Janvier Ord.Praem., 2 thomistische Kanzelrednern); - Dyroff, A., Bonn 1925 (Vorträge der Philos. Sektion: Geyer, München, "Wesensschau und Eidos", Friedrich Behn, Bonn, "Phänomenologie und Abstraktion"; Päd. Unterabteilung: Grunwald, Regensburg "Gesetzmäßigkeit im Seelenleben und Erziehung", Weidler, Trier, "Pädagogisches Institut in Trier"); - Ehrhard, Bonn 1926 (betr. gem. Sitzung des Corpus Catholicorum mit der GV angeregt); - Ehses, Stephan, Boppard 1925 (GV-Vorbereitung; Gesuch und Besuch in Rom (Botschafter Baron v. Berger)); - Finkes Eröffnungsrede; Notizen; Dankesschreiben an den Bischof von Trier (Ernennung zum Ehrenpräsidenten); an Domdechant ?, 1927 (betr. Eröffnungsgottesdienste zur GV); - Gallwitz, von, General a.D., Freiburg 1925; - Günter, München 1925 (Vortrag P. Josef Grisar "Die Entstehung der Gesamtausgabe der Görreswerke"; betr. Schreiber; Bischof K.; Sante; Oncken; Philipp Funk; Dr. Münster; UB-Direktor Wolff wegen Historischem Jahrbuch; Höpfl; Finke; Kehr; Protokolle der GV; Zusagen von den Ministerien; Anträge zur GV: a) Schöningh, Paderborn, wegen Herausgabe einer wissenschaftliche Zeitschrift mit Unterstützung der GG; b) Bachem, Köln, wegen Mitgliedsbeiträge, Historisches Jahrbuch und Universitätsbibliothek München; d) Dr. Höpfl, Gehaltserhöhung; c) Chefredakteur Klepp, Berlin wegen Druckzuschuss "Görres und die öffentliche Meinung"); - Herwegen, P. lldefons, Abt Maria Laach (Vortrag "Die Geisteshaltung des Mythenkultes und ihr Wandel im Mittelalter"); 1925, 1926 (betr. Kritik an seinem GV-Vortrag von P. van Ginnekren S.J., Nymwegen); - Hoeber, Karl, Köln 1925 (Tod von Hermann Cardauns; Nachruf; Berichterstattung über die GG); - Honecker, Martin, Freiburg 1926 (Abrechnung der GV Trier); - Hofmann, Hans, MdL Hessen, Darmstadt 1925 (Aufsatz zu Hochschulfragen); - Kampers, Breslau 1925 (Redaktionsangelegenheiten Historisches Jahrbuch; Studien- und Darstellungen (Dissertationsdruck betr. Heinrich v. Langenstein; Marg. Bolwin "Der christliche Begriff Roma aeterna"); eigene Arbeiten); - Kirsch, J.P., Rheinböllerhütte 1925 (betr. Vorträge der Sektion für Altertumskunde, Prof. Dürr); Freiburg (CH) 1925 (Vorträge der Sektion für Altertumskunde: Dölgers, Münster, "Der Kampf mit den Götzen", Keuner, Trier, "Römische Altertümer in Trier", Theis, Trier, "Aus dem alten Orient", Baumstark, Bonn, "Über den frühen Islam", Drerup, Nymwegen, "Zu Herodot"; Vortrag Lortz; Bericht von P. Evarist Mader über das Orientalische Institut in Jerusalem: Zusammenarbeit mit dem Internationalen archäologischen Komitee für Palästina"); - Konen an Dr. Robert Stein (Abschrift) 1925 (Vortrag "Görres in der Naturwissenschaft"; Reisebeihilfen für die Redner; Prof. Hopmann; Vorträge Gockel, Freiburg, Rahm, Salzburg, Sierp, München, "Über die Reizbarkeit der Pflanzen", Hopmann, Bonn, Diepgen; Carl Schmitt; Prälat Kaas; Schreiber (betr. Vortrag zu Hochschulkultur und Katholizismus; Schmitt-Ott; Spanisches Institut); Absage; Gockel zum Vorsitzenden der Naturwissenschaftliche Sektion vorgeschlagen); - Krüger, Prof. Dr. (Gesellschaft für nützliche Forschungen), Trier 1925 (betr. Trierer Heimatbuch); - Lenz, Johann, Trier (Ortskomitee) 1925 (Organisatorisches, Termin GV; öffentlicher Vortrag Steffens; Vortrag Herwegen; Kaas "Rheinland-Sendung"; Urlaubsgesuch für Gymnasiallehrer zur Teilnahme an der GV; Vortrag Bihlmeyer; Finanzen; Quartiere) Junker statt Kaas; Brief von Frl. Görres (fehlt); neue Mitglieder); - Lortz, Joseph, PD Würzburg 1925 (Vortrag "Die Leipziger Disputation 1529"); - Mausbach, Münster 1925 (Termin GV; öffentl. Vortrag über Augustinus; Stuttgarter Katholikentag; Vortrag Carl Schmitt; Vertretung der GV in Den Haag, Weetenschapl. Vereinigung (s.a. Nr. 229); - Müller, Msgr. (Verbandszentrale der katholischen Arbeiter- und Knappschaft Westdeutschlands), Mönchengladbach 1925 (betr. Kontaktaufnahme der großen sozialen Verbände mit der GG, Beirat); - Müller, Günther, Freiburg (CH) 1925 (betr. Umzug nach Freiburg; Koreferat zu Nadler; zu gründende literargeschichtliche Sektion; Gespräch mit Nadler und Keckeis über Schriftenreihe; Reisebeihilfe ); - Muth, Carl (Hochland), München 1925 (Absage); - Neuß, Wilhelm, Bonn 1925 Vortrag von Carl Schmitt); - Porsch, MdL Preußen, Breslau 1925 (Absage); - Sacher, Hermann, Freiburg 1925; - Saller, Freiburg 1925 (Vorträge der Kunstwissenschaftlichen Sektion: Neuß, Reimers, Prinz Johann Georg zu Sachsen); - Schmidlin, Münster 1925 (Berichterstattung zur missionsgeschichtlichen Forschung); - Schmidt, StR, Herne 1925 (Termine der GV); - Schmitt, Carl, Bonn 1925 (Absage seines Vortrags; s.a. oben Beyerle); - Schnürer, G., Freiburg 1925 (Absage); - Schreiber, Georg, Berlin 1925 (betr. Vorstandssitzung; Organisatorisches); - Wagner, Alois, Freiburg (CH) 1925 (Vortrag "Über die Beziehungen zwischen Morgen- und Abendland in der mittelalterlichen Musik"); - Wohlers, Günther, Stadtbücherei Koblenz 1925 (Besprechung); - Zeitungsausschnitte: "Freiheit der Wissenschaft"; "Tagung der GG in Trier"; "Von der Görres-Gesellschaft", in: Köln. Volkszeitung 1925Jubiläumsversammlung in Koblenz 1926 (besser dokumentiert in Nr. 85)- Görresfeiern, -ausstellung, -denkmal und Jubiläumsschriften (s. a. Nr. 184, 188, 239); - Finkes Rede über Gründung, Entwicklung und Leistungen der GG; - Brief Kardinal Ehrles über die GG; - Kassenbericht mit Etat-Stand 23.5.1926; - Kassenbericht der Geschäftsstelle Köln der GG für August 1926; - Programm 11.-16.9.1926 mit Teilnehmerliste vom 14.9.1926; - Tagesordnung und Protokoll der Vorstands- und Beiratssitzung v. 11.9.1926; - Verzeichnis der von der GG herausgegeben und unterstützten Werke (bis 1.9.1926); - Gesamt-Tagesordnung (gedr.); - Presseausschnitte: Köln. Volkszeitung 12.10.1926- Korrespondenz, u. a. mit - ?, Günther, Koblenz 1925 (Vorbereitung GV, eigene Arbeiten); - " Aus Westdeutschland" (betr. Eduard Müller, Gründungsmitglied der GG), in: Köln. Volkszeitung 9.2.1926; - Bachem-Verlag, Köln 1926 (betr. Spanische Forschungen"; Görres-Roman von Wilhelm Matthiesen); - Baumhauer, Heinrich, 1926 (Todesanzeige); - Bell, Minister, Grußworte zur GV 1926; - Beyerle, Conrad 1926 (betr. Dr. Joseph Müller, München; Berlin-Reise zu Schmitt-Ott; Vertretung der GO in Holland (s. a. Nr. 229); - Beyerle, Bertha, München 1926 (betr. Gesundheitszustand ihres Mannes; Absage zur GV); - Bihlmeyer, Tübingen 1926 (Nachruf für Bischof Keppler); - Braig, Friedrich, Denklingen 1926 (Vortrag "Metaphysik und Literaturwissenschaft"; Verhältnis zu Prof. Woerner und Petersen; Nachfolge Muncker in Würzburg; Ed. der Werke Friedrich Schlegels); - Brettle, Sigmund, Jöhlingen 1926 (betr. Dr. v. Castelmo); - Dausend, P. Hugo, OFM, Bonn 1925 (Vortrag P. Beda Kleinschmidt, OFM, Paderborn, oder F. Doelle über den Hl. Franziskus); - David, Rom 1926 (betr. W.; päpstliches Schreiben in Sachen Ehrung E. Müller; Kirschs Übersiedlung nach Rom); - Dyroff, München 1926 (betr. Vortrag Clostermann; Rücktritt von Schriftleitung des Philosophischen Jahrbuchs; Nachfolge Grabmann; - Ehrhard, Einladung zur Mitgliederversammlung des Corpus Catholicorum am 13.9.1926 (gedr.); - Ehrle, Kardinal, Rom 192 6 (Abschrift eines langen Glückwunschschreibens; zur Situation der GG; Institute in Rom und Spanien); - Ettlinger, Max, München 1926 (Vortrag); - Finke an Schreiber, 1925 (Vortrag Carl Schmitt); an Ehrhard 1926 (betr. Sitzung des Corpus Catholicorum; an Pastor 1926 (Einladung zum Vortrag; päpstliche Auszeichnung für Gründungsmitglied Geheimrat Müller; Spanienreise); im Namen der GG Bitte an den Papst um Auszeichnung für E. Müller, Freiburg 1926 (lateinisch); an Schreiber 1926 (Zuschuss vom Auswärtigen Amt; Prof. Santifaller wegen Spanien; Kardinal Ehrle); an Honecker 1926 (Vortrag Bischof Schreiber; Berufung Steinbüchels nach Gießen); an Auswärtiges Amt (Unterstützungsgesuch); Rundschreiben wegen Schreiben an Auswärtiges Amt !926 mit Zustimmung Günters; an Schulte 1926, nicht abgeschickt (betr. Schurhammer; Arger über Arbeit für die GG); an Gutachterausschuss für die kirchlich-kulturellen Fonds des Auswärtigen Amts, 1926 (Reisekostenzuschuss für P. Garcia Villada SJ, Dr. Giera und Dr. Rubio, Barcelona, zur GV); an Braig 1926 (betr. dessen Vortrag; Habil.); Finkes Rede zur GV 1926; Notizen zur TO GV Koblenz 1926; - Flaskamp, Franz, Dr., Münster 1926 (eigene Habil in Münster; Verhältnisse an der Fakultät; ev. Umhabilitation nach Köln oder Bonn); - Franz Rudolf, Bischof von Trier (betr. auch Ehrung für Geh.Rat E. Müller; Einladung des Nuntius zur GV); - Görresdruckerei Koblenz 1926 (Rede Finkes); - Griera, A., Barcelona 1926 (Vortrag "Die spanische Wissenschaft, Rückblick bis 1925); an Neuß (spanisch); - Grisar, P. Heinrich; - Hemke, A, Studienrat, Bad Ems 1926 (Besuch der GV in Ems anl. der GV); - Hoeber, Karl, Köln 1926 (Vorstandssitzung; Artikel Finkes über Galland; Wohler über "Görres und das Rheinproblem"; Druckkostenzuschuss für Dyroff; Tod Ehses; eigenes Referat über Görres zur Freiburger Görres-Feier; Veranstaltungen in Berlin zum Görresjubiläum im Reichstag (Augustinus-Verein und Kathol. Akademikerverband); Schellberg; Berichterstattung zur GV); - Hofmann, MdL Hessen, Darmstadt 1926 (Habil Dr. Kauter; Vorstandssitzung in Darmstadt; Vorschlagsliste für Gießen: Steinbüchel, Behm, Henen (Köln), Rosenmöller; Vorschlagsliste TH Darmstadt: Stieler; Lehrstuhlbezeichnung; Bäthgen; Goldstein; Habilitationsstipendium für Kauter, Gießen); - Honecker, Martin, Freiburg 1926 (Ettlinger; Vortrag Feldmann, Mainz); - Kehr, Berlin 1925 (Treffen mit Finke); - Kleinschmidt, P. Beda, Paderborn 1926 (predigt von P. Thaddäus Soiron oder P. Dionys Ostsiefer; Empfehlungen für Spanien; Assisi- Publikation); - Klotz, P., Abt St. Peter, Salzburg 1926 (Absage); - Koepf, Ludwig Dr., München 1925 (Zuschuss); - Külb, OB Mainz (telegrafische und briefliche Einladung der GG zur GV in Mainz); - Lauer, P., SJ, Valkenburg (betr. P. de Oleza, Bonn; P. Ortiz; Reisekosten); - Leo-Gesellschaft, Mitteilung (Vorträge im September 1926); - Mausbach, Münster 1926 (betr. Vortrag PD Dr. Clostermann "Über Recht und Grenzen den phänomenologische Methode in der Pädagogik"; Audienz bei Kardinal Ehrle; Verhältnis zu Schreiber); - Messner ("Das Neue Reich"), Wien 1926 (Manuskript Finkes für Görres-Nummer); - Müller, Günther, Freiburg (CH) 1926 (Rezension von Braigs "Kleist" mit SD; Vortrag Braigs auf der GY); - Müller, Eduard (Todesanzeige); - Müller, Josef, München (Vortrag "Die Friedensdokumente des vatikanischen Geheimarchivs"); - Ostsiefer, P. Dionys, 1926 (predigt über m. Franziskus); - Pastor, Ludwig von, 1926 (Absage); - Pertz, P. W. M., S.1., Feldkirch 1926 (Vortrag "Die Herausgabe und Erforschung der päpstlichen Register von 1198"; Editionskritik; eventuelle Neuedition mit Hilfe der GG); - Reichensperger, A, 1926 (70. Geburtstag Georges Python); - Russel, OB Koblenz 1926 (betr. Görres-Ehrungen; Görres-Ausstellung; Denkmal-Standort); - Schmid, P. W., SVD (Anthropos), Paderborn 1926 (Vortrag "Die primitive Menschheit in Religion, Sitte und Gesellschaft"); - Schnürer, G., Freiburg (CH) 1926 (Rücktritt vom Vorstand; Hist. Sektion; Brettle); - Schnütgen, Alexander (VB Bonn) 1926 (Vortrag "Das religiöse Kirchenleben im rheinischen Katholizismus von Spiegel bis Geissel"); - Schorn, August, Köln 1926 (Prof. Spahn; eigene Arbeit); - Schreiber, Georg, Berlin 1926 (Zuschuss Reichsregierung; Terdenge, Ruf nach Leipzig); - Soiron, P. Thaddäus OFM (Predigt); - Schustermann, Adolf (Zeitungsausschnittbüro) 1926; - Seppelt, Franz Xaver, Breslau 1926 (betr. GV im Osten, z.B. Berlin); - Spahn, Martin, Berlin 1926 (betr. FS Schorn); - Theisen (Koblenzer Volkszeitung) 1926 (Manuskript Finkes zur Gedächtnisrede auf Görres); - Unterstützungsgesuche: Michel, Rosenheim; Lieser; Rost; Depta; Willemsen; Schurhammer; Peitz; Bauer; Kirch, Würzburg; Jedin; Kraft; Patzak; Kapfer; Fischer; Steinebach; Leggewie; Przechlewsky, Kock; Doelle); - Villada, Zacarias Garcia SJ, Madrid 1926 (spanisch; Vortrag "Über den Ursprung des Christentum in Spanien"); - Vorstandsrundschreiben zur GV an die Sektionsvorsitzenden; - Wagner, P., Freiburg (CH) 1926 (Vortrag "Neues zum Kirchengesang im 7. und 8. Jahrhundert."); - Zwirn, Josef, Bozen 1926


Bestellsignatur : 084



1926
Permalink der Verzeichnungseinheit

Jubiläumsversammlung in Koblenz 1926


Enthält :
- Nur wenig Korrespondenz und Zeitungsausschnitte, s. a. Nr. 84, 134 u. ö.; Korrespondenz; - Dausend, P. Hugo, OFM Guardian, Bonn 1926, an Günther (Vortrag P. Beda Kleinschmidt); - Guardini (Telegramm), 1926, (Absage); - Hoeber (Telegramm), 1926, (Görres-Rede); - Finke an ?,1926 (betr. Stipendium für Spanien; FS Görres; Johann Georg v. Sachsen; Aufsatz Wohlers; Kaufmann; Vortrag Spahn); an Prälat Schreiber (Stipendium für Wagner und Seidlmayer; Reisezuschuss für P. Sinningen; Baumgarten); - Müller, Koblenz 1926 (Dank für Kondolenz)


Bestellsignatur : 085



1927
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlung in Mainz 1927 (s. a. Nr. 127)


Enthält :
- Korrespondenz Finkes mit: - Bernades (1), Madrid 1927 (Absage); - Beyerle, Conrad, Laufenberg 1927 (Fall Meiner; Spanische Forschungen; Vorträge Lauscher; Strieder, Eichmann, Laforet: ("Gemeinde und Kirche"); München 1927 (Spanische Forschungen; Gesundheit; Vorträge Strieder und Graf Lerchenfeld; Eichmann, FS Schulte; Enthüllung der Görres-Büste im Lichthof der Münchner Univ.; Kollision der Sektionsvorträge; Vergleich mit GVs des KAV; nächste GV in Regensburg; Vorträge Heuwieser, Beyerle; P. Erhard Schlund über Berthold von Regensburg; Merkle oder Funk über Sailer; Pfeilschifter über OSB im 18.Jh.; Heidingsfelder); - Blume, Clemens, SJ., München 1927 (Teilnahme mehrerer Jesuiten; P. Kösters als Beiratsmitglied vorgeschlagen); - Briefs, G., Berlin 1927 (Absage; Spanienreise; Vorträge der Sozialwissenschaftlichen Abteilung; Laum); - Färber, Otto, Dr., Karlsruhe 1927 (Schillerheim deutscher Katholiken); - Feldmann, E. (Ortskomitee; Mainzer Abhandlungen zur Philosophie- und Pädagogik), Mainz 1927 (Vortrag Graf Lerchenfeld); - Finke - - an Graf Lerchenfeld, Gesandter in Wien 1927 (Vortrag); - - an Strieder 1927 (Vortrag); - - an Honecker (betr. auch Historisches Jahrbuch; Koethkens Dissertation: "Clemens Brentanos religiöser Werdegang"; Schönstein); - - an Ehrhardt, 1927 (Hauptrede über Ketteler; eigene Arbeiten); - - an Funk (Vortrag); - - an Büchi (Vortrag); - - an Bastgen (Vortrag); - - an Kampers (Vortrag); - - an Schreiber (betr. auch Historisches Jahrbuch, Görresbibliothek); - - an Tillmann, 1927 (betr. 3 Bde. Deutsche Geschichte in Zusammenarbeit mit Buchgemeinschaft, Bonn); - - an Strieder (Vortrag; Berufung nach Münster); - - an Müller, Freiburg (CH) 1927; - - an Neuß (Stipendiat aus Irland; Spanische Forschungen; Stipendium Schönstein; Einzuladende aus Spanien (Consecho; Artigas); Bonner Berufungen); - - an ?, 1927 (betr. Vortrag; Herders "Geschichte der Führenden Völker"; eigener Vortrag); Finkes Begrüßungsrede und Notizen dazu; - Funk, Philipp, Braunsberg, München 1927 (Vortrag histor. Sektion: "Methodisches zu Fragen einer Revision der Geschichtsauffassung"); - Gaspari, Kardinal, Rom 1927 (Glückwunschtelegramm i. A. des Papstes an den Bischof von Mainz); - Giera, A, Barcelona 1927 (Zusage); - Goldschmidt, Max, Zeitungsausschnittsbüro, Berlin 1927; - Günter, Heinrich München 1927 (Absage, Redaktion Jahrbuch); - Honecker (GV -Beschlüsse: Zuschüsse zum Thesaurus linguae latinae; Anthropos; Baumgarten; Eberle; Sartorius; Przechlewsky; Hetzfeld; Hessen; Schrems; Lettau; Herwegen; Doeberl; Weber; Schönstein; Görresmedaille; Tremonia-Nachricht); Bericht über Rheinfahrt 1927; - Kampers, 1927 (Vortrag; eigene Arbeiten); - Külb, OB- Lammers (i. A des Preußischen Ministers für Wissenschaft und Kunst), Berlin 1927 (Absage); - Lerchenfeld, Graf (Gesandter in Wien), 1927 (Vortrag); - Messner (Das Neue Reich), Wien 1927 (Abdruck Finkes Rede; George Kreis)- Müller, Günther, Freiburg (CH) 1927 (Berufung nach Münster; Berufung Panzer von Heidelberg nach Berlin; Muth u. Hoeber; Jahrbuchredaktion und -kosten; Nachlass Luise Hensel in München; Buch Imle über Friedrich Schlegel); - Nagel, Alois, Stuttgart 1927 (Absage; Kontakte zum Verband der Katholischen Kaufmännischen Verbände KKV) Neuß, Bonn 1927, an Binchy (1), Dublin (betr. Vortrag über Regensburger Schottenmönche) - Reatz, August, Mainz 1927 (GV-Vorbereitung; Notizen Gförers über Urchristentum; ausführlich zum Thema Katholizismus und Wissenschaft); - Schreiber, Georg, Berlin 1927 (Vortrag "Deutsche Hochschulen und deutsche Nation" bzw. "Deutsche Wissenschaft, deutsche Forschung und deutsche Nation"; Hüffer; Heinermann); Spanische Forschungen; Aufsatz Min.Rat Fessler; Caritasreise; Stipendien für Spanier und Irländer); - Schrohe, H., Ottenhöfen 1927 (Absage Vortrag; Ersatz: Melzner; Vortragsabdruck; Rheinfahrt); - Schulte, Aloys, Bonn 1927 (Absage); - Strieder, J., München 1927 (Vortrag über Kettelers Stellung in der Sozialgeschichte; Rede "Die sozialgeschichtliche Bedeutung Kettelers") - Konzepte für Adressen an den Papst und Reichspräsident v. Hindenburg - Konzepte für Sektionssitzungen und Tagesordnung; - Neeb, Ernst: "Wand- und Deckengemälde in der Karmeliterkirche zu Mainz", aus: Mainzer Zeitschrift XXIXXI 1925-1926; Tagesordnung; Beiratssitzung; Mitgliederverzeichnis; gedr. Programm und Konzept; Stadtplan von Mainz; Pressemitteilung der GG; Presseausschnitte: Frankfurter Zeitung 7.9. und 16.9.1927; Tremonia Dortmund 14.9.1927; Freiburger Tagespost 15.9.1927; Köln. Volkszeitung 14., 17./18.9.1927; Mainzer Journal 10.9.1927; Mainzer Anzeiger 12.9.1927; Augsburger Postzeitung 27.9.1927; Minerva 4.7.1928; Mainzer Journal 15.9.1927


Bestellsignatur : 086



1928 - 1931
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlungen in Regensburg 1928, Breslau 1929 und Passau 1931


Enthält :
Generalversammlung in Regensburg 1928 - Protokoll über Vorstandssitzungen in Koblenz 23./24.6.1928); - Zwei Gruppenfotos der Teilnehmer 1928; - Presseausschnitte; - Kassenberichte; - Programmentwurf; - Gedr. Programm für GV; - Prospekte; - Postkarten; - Teilnehmerliste ?; - Korrespondenz: - ? an Carande, 1928 ?; - ? an Ballesteros, Antonio, 1928; - Aschendorff-Verlag, Münster 1928 (Spanische Forschungen); - Baumgarten, Paul Maria, Neuötting 1928 (Arbeit über Kriminalgerichtsbarkeit der Orden und Kongregationen); - Behn, G. v. (Deutsches Generalkonsulat), Dublin 1928 (Vortrag O'Sullivan); - Beyerle, Conrad, München 1928 (Vorbereitung GV 1928; Finkes Porträt von der Hand seines Sohnes Wahnfried Beyerle; ausführlicher Bericht über die Vorbereitungen der GV in Regensburg (Vorbereitungs-Sitzung 19.5.28); betr. auch Kanonisation Albert d. Großen; Verstimmung mit Eichmanns Albertus-Magnus-Verein; GV der Leo-Gesellschaft in Graz); Regensburg 1928 (Genesungstelegramm); (Bericht über GV; Hilfskraft v. Pölnitz oder Dr. Schiel); Reichenau 1928 (Finkes Porträt von Wahnfried Beyerle; Witwe Below; Görres-Denkmal; Leo-Gesellschaft in Graz); - Donders, München 1928 (Magdeburger Katholikenversammlung; Absage zur GV; Empfehlung von ·Prof. Dr. Josef Zahn); - Bierbaum, Münster 1928 (Absage Vortrag); - Braig, Friedrich, Spöck b. Aschau 1928 (Stipendium; Krankheit); - Braubach, Max, Bonn 1928 (Vortrag: "Die (katholischen) deutschen Universitäten und die Französische Revolution"); - Dachs, Hans, Regensburg 1928 (Vortrag "Der Anteil des Regensburger Hochstifts an der Kolonisierung der bairischen Ostmark"); - Ehrhard, Bonn 1928 (Absage) Filser-Verlag, Augsburg 1927 (W. Neuß: "Quellen der westgotischen Buchmalerei"); - Finke - - an Funk, 1926 (Gestaltung der GVs (Kritik von Laros, Vogedas und Gurian); Pfandl-Stipendium für Spanien); - - an Alois Nagel, 1927 (GV in Stuttgart?; Beziehung zu den Katholischen Kaufmännischen Verbänden KKV); - - an Müller, 1928 (Vortrag Walzel empfohlen von Geyer; Newald; Quint über Meister Eckhart; Berufungsliste für Münster: Nachfolge Schwering; Karrersche Angelegenheit); - - an Prof. Obermaier, Madrid, 1928 (Vortrag); - - an Max Braubach, Bonn, 1928 (Vortrag); - - an 1, 1928 (Vortrag über Spanien und Romantik; Berthold von Regensburg); - - an Grabmann 1928 (Vortrag über Albertus Magnus); - - an Beyerle 1928 (Vorbereitungen der GV; auch Leo-Gesellschaft in Graz); - - an Vorket (Semaine sociale; Vortrag Beyerle, Przywara; Tagung der Historische Reichskommission; Buch über die Entstehung der Weimarer Verfassung); - - an Spael, 1928 (Vortrag "Verlangt die Zeitungswissenschaft eine besondere Methodik?"); - - an P. Schlund 1928 (Vortrag über Berthold von Regensburg); - - an Przywara, München 1928 (Vortrag); - - an Beyerle (1), 1928 (v. Martin; Rechtsanwalt Görres; Salzburger Juristentag betr. Erleichterung der Ehescheidung); - - an Bischof von Regensburg (Absage wegen Krankheit); - - an Carl Hauptmann, Bonn (offener Brief - - an Geh.Rat Fabricius, Kritik an GG) - Funk, Wasseralfingen 1926 (Reform der GG; Ludwig Pfandl); - Giessler, R. (Genesungswünsche); - Grabmann (Vortrag über Albertus Magnus; Konkurrenz zu Eichmanns Albertus-Magnus-Verein); - Günter, München 1928 (Absage Enthüllungsfeier Görres-Denkmal; Rücktrittsangebot; Spanien-Aufsatz Finkes; eigene Arbeiten); - Honecker, Martin, Regensburg 1928 (Bericht über GV: Concilium Tridentinum; Jedin; Seidlmayer; Konen; Schreiber; Vorstandswahlen; eigener Rücktritt bzw. Entlastung durch Hilfskraft Götz Frhr. v. Pölnitz; Günter (Lehrstuhl Freiburg); v. Pastors Krankheit; Ehrengäste; 2 Fotos der Teilnehmer); - Hüffer, Eduard (Vorsitzender der Vereinigung des Katholischen Buchhandels, 1928 (Termin); - Leo-Gesellschaft, Mitteilung Folge 23 (1928), betr. GV der GG in Regensburg; - Müller, Günther, Freiburg (CH) 1928 (Vortrag Walzei; Pfandl; Literaturwissenschaftliches Jahrbuch; Vortrag Newald über Rettenbach-Ausgabe; Dr. habil. Quint; Berufung Besseier nach Heidelberg; Berufungsliste für Münster; Buch Rupprichs "Brentano - Hensel"); - Neuß, Bonn, an Generalkonsul v. Behn (Einladung Prof. Binchy nach Regensburg; Bonn 1928 (Vortrag O'Sullivan; Internationale Stellung der GG; Schönstein; German Pardo; P. Grieras Katalanisches Wörterbuch; Spanische Forschungen); - Obermaier, Hugo, Prof., Madrid 1928 (Absage); - Porsch, Berlin MdR 1928 (Absage Enthüllungsfeier Görres-Denkmal; Zusage GV); - Przywara, Erich (Stimmen der Zeit), München 1928 (Vortrag); Regensburg 1928 (Genesungswünsche); - Reichsverkehrsminister, Berlin 1928 (Absage); - Schlund, P. Erhard, OFM, München 1928 (Vortrag über "Berthold von Regensburg"); - Schlüter-Hermkes, Maria, Dr., Charlottenburg 1928 (Vortrag "Frau und Universität"; Absage; Dr. Maria Silberknecht-Schulte als Dozentin an der Landwirtschaftlichen Hochschule Berlin); - Schmitt, Erich, Bonn: "Kaisertum im Lichte der chinesischen Philosophie", in: Köln. Volkszeitung 18.1.1928; - Schmitt-Ott (Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft), Berlin 1928 (Presseartikel mit Hinweisen auf Tagungen der Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft); - Schreiber, Georg, Montreux 1928 (Vortrag Bierbaum über Minderheitenrecht, Auslandsdeutschtum); - Seidlmayer, Michael München 1928 (Arbeitsvorhaben) - Seppelt, Breslau 1928 (Druck der Arbeit von Laslowski; GV 1929 in Breslau auf Wunsch des Kardinal Bertram); - Spael, W., Köln 1928 (Vortrag "Elemente der Zeitungswissenschaft; Vortrag "Katholische Publizistik im Kulturkampf'); - Stein, Robert, Dr., Studienrat, Leipzig 1928 (Görresbüste in der Walhalla); - Vorstandsrundschreiben an Sektionsvorsitzende (Vortragsmeldungen) - Protokoll der Vorstandssitzung v. 23./24.6.1928 in Koblenz (Beyerle, Dyroff, Finke, Honecker, Konen, Mausbach, Schreiber, Buschbell, Geyer, Kirsch, Merkle, Schulte: Bericht über Finkes Papstaudienz; Stipendienbewilligungen; GV-Vorbereitung; Strieders Entsendung nach Graz zur Leo-Gesellschaft; Gesuch Karrer; Kanonisation Albert d. Gr.; Tagungsabzeichen; Ehrenzeichen; Concilium Tridentinum (Merkle/Jedin); Druck von Bastgen "Gregor XVI."; Michel "Humbert und Kerullarius"; Stiftung "Veröffentlichungen der Sektion für Rechts- und Sozialwissenschaften" an Vatikanische Bibliothek; Redaktion der "Veröffentlichungen der Sektion für Rechts- und Sozialwissenschaften": Laforet, Overbeck, Schorn, Sacher); Literaturwissenschaftliches Jahrbuch; lebenslängliche Mitgliedschaft für Familienoberhaupt v. Hertling; Unterstützungsgesuche: Horten, Bonn; Patzak, Breslau; Hoffmann, Weinzierl; Hessen, Köln; v. Matthy; Kaplan Schwarz, Reichenbach; Grauert-Denkmal in Pritzwalk; Thomas-von-Aquino-Gesellschaft Düsseldorf als Ortsgruppe der GG) - Zeitungsausschnitte: "Die 42. GV der GG in Regensburg", in: Regensburger Anzeiger 14.9.1928; "Görresgesellschaft und deutsche Kulturaufgabe", in: Kölner Lokal-Anzeiger 20.9.1928; "Marienheim in Madrid" 1927; "Kultur und Bildung" - Hollnsteiner, Johannes: "Wissenschaft und Leben. Ein Nachwort zur 42. GV der GG zu Regensburg", in: Die Quelle, Beilage zur Reichspost 23.9.1928Generalversammlung in Breslau 1929 - Korrespondenz Finkes mit: - Adenauer, Konrad, OB von Köln, 1929 (Einladung der nächsten GV nach Köln); - Aschendorff-Verlag, Münster 1928 (Vorreformationsgeschichtliche Forschungen; Spanische Forschungen); - Beyerle, Conrad, München 1929 (Schellberg; Urlaubsreise; Ortsvorsitz des Kathol. Akademikerverbandes niedergelegt); - Finke - - an Mausbach, 1929 (Terminkollision mit Zentralausschuss des Katholikentags); - - an Beyerle, 1929 (Vortrag Prof. Gutzwiller); - - an Hoeber (Artikel Kirschs; Arbeit Maders über Orientalisches Institut; Öffentlichkeitsarbeit für die GV, auch in Passau (prof. Eggersdorfer, Heuwieser "; - - an Merkle, 1929; - - an Ehrhard, Bonn 1929 (Vortragsabsage); - - an Schreiber (Neuß; Spanische Angelegenheiten; Askue; Grier, Torres); - - an Baur, 1929 (Dank; Prof. Schäfer; Eitel) - - an Seidlmayer, 1929 (Spanienreise; Arbeitspläne in Rom); Finkes Eröffnungsrede; - Grabmann, Martin, Hofgastein 1929 (Gratulation; Verhältnis zur polnische Akademie der Wissenschaften in Editionsfragen; Teilnahme von Ausländern auf der GV Breslau); - Grisar, A, San Bartomen del Gran 1929 (Zusage); - Kirnberger, Hessischer Minister (Absage; Aussprache mit Beyerle); - Landmann, F., Dr., (Generalsekretär des Kathol. Akademikerverbands), Wiesbaden 1929 (Protokoll der Aussprache mit Beyerle); - Lulves, J., Archivrat, Berlin-Charlottenburg 1929 (Vortrag "Bismarck und die Römische Frage"); - Reichsjustizministerium, Berlin 1929 (Absage); - Seidlmayer, Michael München 1929 (Vorreformationsgeschichtliche Forschungen; Urlaubsreise); - Spael Wilhelm, Dr., Köln 1929 (Vortrag über Justus Möser); - Vincke, Johannes, 1929 (Abrechnung Vorreformationsgeschichtliche Forschungen); - Protokoll der Sitzung über die Abgrenzung der Arbeitsgebiete der Juristischen Sektion der GG und der Kommission "Religion und Recht" des Akademikerverbandes", Bingen 16.9.1929 " (Beyerle, Rust. Kirnberger, Münch, Landmann); - Protokoll der Vorstandssitzung 5.16.10.1929; - Abschrift der Satzung für das Orientalische Institut der GG in Jerusalem; - Einladung zur vertraulichen Aussprache über Anteil der dt. Wissenschaft an der Erforschung der mittelalterliche Philosophie (Grabmann, Koch) Vorstandssitzung 5.10.1929: detaillierter Beratungsplan; - Haushalt 1929/1930; - Beiratssitzung 8.10.1929, Tagesordnung; - Geschäftliche Mitgliederversammlung 9.10.1929, Tagesordnung; - Kassenbericht Spanisches Kuratorium 1.10.1928-30.9.1929; - "Gruß und Wünsche dargebracht der GG zur GV in Breslau am 7.10.1929. Ansprache des Fürstbischofs Kardinal Bertram" (gedr.); - "Die GG in Breslau", in: Schlesische Volkszeitung 10.10.1929 (mit Foto); (weiterer Zeitungsausschnitt s. Nr. 236)1929Generalversammlung in Passau 1931- Protokoll der Vorstandssitzung in Regensburg (4.9.1931) - Protokoll der Vorstandssitzung in Passau - Protokoll der Beiratssitzung und Mitgliederversammlung betr.: Spanische Forschungen (s. a. Nr. 42, 150); Vorreformationsgeschichtliche Forschungen (s. a. Nr. 214); Finkes Erörterungen über "Wandlungen des geschichtlichen Denkens in jüngster Zeit"; - Satzungen für das Orientalische Institut der GG in Jerusalem (s. a. Nr. 147); - Görresbüste und Enthüllungsfeier in der Walhalla (s. a. Nr. .... ); - Schriftwechsel mit Heinrich Lützeler über die wirtschaftliche Lage der Privatdozenten; - Finanzlage der GG; - Salzburger Hochschulwochen und Katholischer Akademikerverband (s. a. Nr. 217 u. ö.); - Korrespondenz Finkes mit: - Beyerle, Conrad, München 1931 (Regensburger Görres-Feier mit Karl Alexander von Müller (Görres als Patron der GG); Schellberg; Nachruf Porsch; Vortrag Wohlhaupter "Götter- und Landfrieden in Spanien"; Salzburger Hochschulwochen, Zuschuss (Lammers) - Eggendorfer, Franz Xaver, Passau, 1930 (Ortskomitee; Termine GV Passau; Organisatorisches; Vorträge G. Müller, Nadler, Hörmann, Heuwieser, Egger, Maidhoff, Sebastian Vogt, Brunner, Scherer, Schmöller, Fraundorfer, Mitterer, Muncker, K. A. v. Müller) - Einladung zum Treffen junger kathol. südostdeutscher Historiker (Wührs, Seidler, Schmidt, Winter, Getzeny, Francis, Sonntag, Böhm) - Finke - - an Ow, Sigismund Felix Frhr. von, Bischof von Passau, 1930 (Ankündigung der GV); - - an OB Sittler, Passau, 1930 (Ankündigung der GV); - - an Keil, 1931 (Vortrag "Ephesinum"); - - an Konen (Sektionsvorträge Vogl, Brunner; Vorstandsergänzung); an? (GV Vorbereitung) - Foersk, Freiburg (CH) 1931 (Vortrag "Deutsche und Romanen in der Schweiz"); - Goldenberger, Bayerischer Kultusminister, München 1931 (Görres-Büste in der Walhalla) - Kallen, Gerhard, Köln 1931 (Vortrag "Beneficium und praebenda"; Georg Schreiber; Felix Fitzler) - Keil, J., Greifswald 1931 (Vortrag Hörmann) - Kopp..., St. Gabriel1931 (Zuschuss für Anthropos; Vortrag "Was ist und will die völkerkundliche Universalforschung") - Lorenz, Reinhold, PD Prof. Dr., Wien (Vortrag über großdeutsche Probleme) - Mayer, Anton, Freising 1931 (Edition Fabularius des Konrad von Mur; Vortrag "Die körperliche Schau als religiöse Kraftquelle in der Kulturgeschichte"; FS Weymann) - Mitterer, Albert, Prof. Dr., "Sind die Katholiken für die geistigen Aufgaben der nächsten Zukunft gerüstet?", aus:? - Müller, Günther, Freiburg (CH) 1931 (Berufung nach Wien; Vortrag "Katholische Dichtung im Geistesleben der deutschen Gegenwart"; Sektionsvorträge Lützeler, Franz Koch: "Goethe und der deutsche Idealismus", Hankamer, Ittenbach, Nadler, Walzei, Gottfried Weber) - Posch, Andreas, Graz 1931 (Vortrag: "Passau und die neu österreichische Diözesanregulierung unter Josef II.") - Schreiber, Georg, Münster 1931 (Treffen junger süd- und ostdeutscher Historiker; Vorstandsergänzung; Vizekonsul Müller; PD Eitel) - Schreiber, Georg (Hg.):"Deutschtum und Ausland. Studien zum Auslandsdeutschtum" (Verlagsprospekt) - Schulte, Aloys, Bonn 1931 Srbik, Wien 1931 - - an Schulte, weitergeleitet - - an F. (Assistent PD Prof. Reinhold Lorenz) - Strieder, München 1931 (Kontakt zur Harvard University Boston; Arbeiten seiner Schüler; Familie Graf Hertling; Vortrags-Zusagen und -absagen von Prof. Schwer, Bonn, Clemens Bauer, Dobretsberger, Schwenger; FS Brauns; - v. Ow, Bischof von Passau, 1931 (gedr. Werbeschreiben für die GG, 1931; Annahme des Protektorats über die GV) - Winter, E. (Historisch-soziologische Arbeitsgemeinschaft an der Universität Prag), Prag 1931 (Buch über Anton Günther, Vortrag "Der konservative und demokratische Staatsgedanke in seiner katholischen Grundlegung vor 100 Jahren"; Tagung junger süd- und ostdeutscher. Historiker); - Kassenstand 1929/30 (mit Erläuterungen)


Bestellsignatur : 087



1930
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlung in Köln 1930 (s. a. Nr. 217)


Enthält :
- Beziehungen zum Kathol. Akademikerverband; - Berufungen (Günther Müller); - Habilitationen (Leo Just, Clemens Bauer); - Adresse an den Hl. Vater pro Alberto Magno (lat., gedr.; s. a. Nr. 235); - Weiterführung der "Historisch-kritischen Ausgabe der sämtlichen Werke des Frhr. Joseph v. Eichendorff"; - Tagesordnung; - Kassenberichte; - Vorstandssitzung 20.9.1930; - Beiratssitzung 21.9.1930; - Rede Finkes auf der GV; - Korrespondenz Finkes mit: - ? Freiburg 1.10.1930 (Bericht über die GV übersandt (fehlt); - Adams, Alfons (Centro de intercambio intelectual germano-espanol); - - an Schreiber, Madrid 25.8.1930 (Dank für SD "Auslandsbeziehungen der Deutschen Wissenschaft" aus FS Schmitt-Ott, bitte um 10 Programme der GV); - Allgeier - - an die Sektionsleiter, Freiburg 7.3.1930 (Termin der GV: 15.-22.9.1930, Tagungsort, aus Kostengründen bitte nur 3 Redner melden, möglichst aus Köln oder dem Westen), 16.5.1930 (Bitte um Rednerliste, Redezeit auf 30 Minuten beschränkt; 26.6.1930 (fragment. Konzept; Organisatorisches, Redezeit, Protokollführung, Hinweis auf Publikationstätigkeit); - - an Schreiber (Abschrift), 8.8.1930 (Nennung auf der Einladung an ausländische Gäste, nämlich Prof. Andreas Marcos, Salamanca, Prof. Vives, Barcelona, Prof. Torres, Salamanca, Msgr. G. Mercati, Rom, Msgr. A. Mercati, Rom, Rektor Prof. Dr. Gemelli, Mailand, P. Dr. Thery, Rom, PD Dr. Hollnsteiner, Wien, Prof. Dr. Winter, Prag); - - an Sektionsleiter, 19.8.1930 (Organisatorisches, Stundenplanentwurf, Aufruf zur Sparsamkeit); - Austermann, Carl, Köln (verarmt, Bitte um Auftrag eines Porträts, Erinnerungen an Münster, Stammtisch der dortigen Akademiker); - Beyerle, München 17.4.1930 (Gespräch mit Dyroff über GV-Programm, Kritik; - - an GV Regensburg über Albertus Magnus, deshalb Dyroff als Hauptredner vorgeschlagen, nicht A. Schneider); - Blume, Clemens, Aschaffenburg 20.9.1930 (Absage zur GV); - Dessauer, Friedrich, Prof. Dr. phil. nat., MdR, Frankfurt 28.4.1930 (Zusage zum Vortrag am 22.9.1930, bitte um Themenvorschlag); 24.7.1931 (Druck seines Kölner GV-Vortrags nicht mehr im Jahresbericht der GG möglich); - Dyroff, Adolf, Tübingen 5.4.1930 (Redner: Honecker, Aloys Müller, Peter Wust, Dubislav, Kritik an Bildung des Kölner Ortskomitees), Neubiberg 18.4.1930 (Aloys Müller tritt nicht als Redner zurück, Münch et al. wollen aber Wust, Programmvorschlag: 1. Sitzung: Peter Wust "Die Bedeutung der Philosophie in der Gegenwart", Aloys Müller "Staat und Wert", 2.Sitzung: Honecker "Philosophie der Romantik", Söhngen "Memoria bei... ", Pädagogik in Sektion von Beyerle mit Erich Feldmann "Über die Idee der staatsbürgerlichen Erziehung", ist selbst u. U. zur Vortrag über "Albertus Magnus und Köln (mit Seitenblick auf Duns Scotus); Bonn 1.5.1930 (übersendet Schneiders Brief vom 27.4.1930 (s.u.; Wust hat Einladung zur Rede angenommen); 12.5.1930 (versucht Müller auszuladen; einverstanden mit Thema für päd. Sektion "Die Universitätsfrage im allgemeinen", will selbst nicht reden); 1.7.1930 (auf Wunsch von A Schneider Denkschrift zur Edition der Werke von Albertus Magnus übersandt für Vorstandssitzung; Bayer. Akademie der Wissenschaften soll sich beteiligen); 19.7.1930 (Antrag auf Fortführung der Habbelschen Eichendorff-Edition, unterstützt u. a. vom Eichendorff Enkel Karl der Teile des Nachlasses besitzt) Ebers (Geschäftsführender Vorsitzender des Kuratoriums der Univ. Köln), Köln 10.2.1930 (Räume in der Universität für die GV); - Fetzer, K. (Sekretariat Dessauer), Berlin 22.5.1930 (Äußerung des Kardinals Bertram zur sozial-ethischen Frage); - Finke - - an Direktor Hoeber 1.11.29 (Lob über Bericht der Dante-Gesellschaft; Kritik an GV Breslau, Bildung des Ortskomitees für die GV Köln; Gesundheit; Reise nach Spanien; Herausgabe der Vereinsschrift noch im Januar 1930 möglich ?), 14.1.1930 (Kritik am Vorgehen Schneiders zur Bildung des Ortskomitees, Kardinal Schulte wünscht Schneider als Vorsitzenden, Hoeber und Ebers als Stellvertreter, Finke wünscht Hoeber anstelle Schneider;) - - an Schneider 6.12.29 (Bitte zur Bildung des Ortskommitees aufzufordern); - - an Streicher (empfiehlt Prof. Dr. Reatz, Mainz, als Redner; keine Einwände gegen Bernhart; erwähnt: Prälat Erhard, Junker, Karl Alexander von Müller, Junker, Pölnitz, Sonderdrucke, kein Honorar für Stipendiaten); - - an Prälat Erhard, 19.3.1930 (Konen vertritt bei Jubiläum Schmitt-Ott; Vortrag auf der GV angefragt; Stipendien Horten und Wohlhaupter aus dem spanischen Fonds, Verhandlungen (begonnen von Beyerle) mit Kathol. Akademikerverband und Juristische Sektion wegen gem. Tagung "Religion und Recht" im Anschluss; - - an die GV, Treffen in Stuttgart Himmelfahrt mit ihm, Beyerle und weiteren Vorstandsmitgliedern); - - an Kollegen 1 29.3.1930 (Vorbereitung der GV, Themen- und Rednerauswahl v. a. in Philosophie (u. a. 1 aus Breslau, Müller aus Bonn abgelehnt, soll selber sprechen, wie kürzlich Honecker über "Philosophisches zur Romantik"; weniger zur Pädagogik, da dies schon auf dem Katholikentag in Münster geschehen wird), Albertus Magnus-Ausgabe, ist bis Ostern in Rom); - - an Konen 29.3.1930 (Wirtschaftsgeschichtliche Sektion soll im Vordergrund stehen, Vorschläge für Redner: Messner, Wien, Prof. Friedrich Dessauer MdR, Albert Obermaier, Madrid, Zerwürfnis vor drei Jahren jetzt vergessen, Dessauer als Hauptredner ?, Unterstützung durch die Notgemeinschaft, Zurückhaltung Terdenges, Druckkosten Tridentinum u. a.); - - an Konen 2.5.1930 (Tagung "Religion und Recht" im Anschluss an GV gemeinsam mit Kathol. Akademikerverband, Probleme mit dem KA V, u. a. wegen Tagungsort Essen, Verhandlungen mit Münch, Kimberger und Beyerle darüber, KAV wünscht Wust als Redner auf der GV, Schulreformen als Thema der philos.-päd. Sektion auf der GV vorgeschlagen mit Prof. Siebourg (Abiturformen) und Konen (Universitätsreform) als Referenten); - - an Grisar 2.5.1930 (Einladung zum Vortrag über Clemens August); - - an Strieder 2.5.1930 (Messner nicht als Hauptredner aber in seiner Sektion, an der auch der Papst Interesse gezeigt hat und die auch gegenüber der Juristischen Sektion, die zu stark mit dem KA V verbunden ist, betont werden muss, Papst hat Finke Nell-Breunings Buch gezeigt); Söhngen, Rom, 7.5.1930 (Einladung zum Redebeitrag); - - an Dyroff 7.5.1930 (bitte Aloys Müller ausladen, Unterstützung für Vorschlag betr. Referate zur Universitätsfrage mit Konen besprechen, ev. Feldmann als Redner, Vortrag Dyroffs über Duns Scotus), - - an Dessauer, 11.5.1930 (Fragment, Betonung der sozial-ethischen Fragen auf der GV, s. a. Wunsch des Kardinals Bertram und Schlussrede Dr. Hess), - - an Kollege Strieder (1), 19.5.1930 (Zusage Dessauers zum Thema "Wirtschaft und Gesellschaft", Ablehnung von Beyerles "Verbrüderung" mit dem KA V, Adolf Weber oder Nell-Breunings als Redner erwünscht); 19.5.1930 - - an Dr. ? (kein Vortrag über Albertus Magnus); - - an Dessauer, 20.5.1930 (Vortragsthema); - - an Nagel 20.S.1930 (Vortragsthema Mittelalter, Spanische Eindrücke); - - an Schulte 20.5.1930 (Dank für Zusage, Ablehnung Braubachs, Kurzbesuch in Bonn bei Konen wegen Beyerle und KA V); - - an Auswärtiges Amt, 21.6.1930 (Zuschussantrag zur Einladung ausländischer Gäste); - - an Grabmann, 25.6.1930 (Antwort auf Bedenken des P. Walz); - - an Dyroff, 3.7.1930 (Aktion des Dr. Scheeben, der sich - - an P. Thery wegen Albertus-Magnus-Vortrag gewandt hatte, P. Walz (Sekretär des Dominikanerordens, Rom) hat Grabmann Bedenken mitgeteilt, wenn dies ausfallen würde, Lösung: Bericht über Editionsvorhaben der Werke des Albertus Magnus durch A Schneider vor allen Sektionen); - - an Kirsch, 3.7.1930 (wie vor (mit Zitaten von P. Walz)); - - an A Schneider, 3.6.1930 (wie vor); - - an Allgeier, 3.7.1930 (wie vor, darüber auch Kirsch und Prälat David informiert); - - an David, 3.7.1930 (wie vor; Schilderung des gesamten Vorgangs mit Zitaten von P. Walz, Vorwürfe gegen Bastgen?); - - an Grabmann 3.7.1930 (wie vor); - - an Beyerle (Dank für Hinweis auf Caritas-Festschrift, Entgegnung darauf in Köln. Volkszeitung), ebenso wie Sacher keine Entschädigung für Petraschek, ggf. Stipendien Unterstützung, befürwortet, Reiseunterstützungen für Kölner GV, u. a. für Wohlhaupter, der ev. Ruf nach Rostock erhält, - - an Terdenge wenden wegen Verwendung des von Dr. Hensler nicht abgerufenem Spanienstipendiums für Wohlhaupter); - - an Kollege 1, 14·8.1930 (doppelt) (Rednerhonorar für Petraschek, weitere Unterstützungen für ca. 15 bis 20, u. a. Wohlhaupter, Braig, Hoffmann, nicht Staatsanwalt Hoffmann, ev. Bauer und Seidlmeier, München, Zipperer, Schnellbögl, Hölscher); - - an Prälat Schneider, 14.8.1930 (Rezensionsexemplare u. a. - - an Willemsen, beil. (fehlt) Beurteilung von Altamiras "Historia de la Civilisation Espanola" 1928, keine Reisebeihilfen für Askue und Griera, wohl aber für Vives und einen Mercati, Nachricht - - an Held, Bitte um Vortrag - - an Sudhoff oder ihn selbst, bitte um Antwort auf Gesuch des PD Stegmüller); - - an Minister 14.9.1930 (Begleitschreiben zur Einladung, Eintreten für DDr. Wölfet, mit hs. Konzept dazu auf der Rückseite Todesanzeige für Frau Irma Diepgen); - - an Geheimrat ?, 4.9.1930 (bitte Absage nochmals überdenken, Aussprache über spanische Stipendien und Angriffe auf Schreiber); - - an Hoeber 30.9.1930 (Bitte um Überschussbeteiligung, Veröffentlichung der Eindrücke von der GV, Bitte um Übersendung der Finke-Karikatur aus dem Lokalanzeiger, Bitte um Kritik der Rede vor dem OB Adenauer); Umschlag mit Notizen Finkes "Wichtig bald - Später nach GV", Notiz: "GV 1930 betr. Heidegger, P. Wust, Kroyer, Leipzig; Briefkonzept - - an Eminenz ? und an Dekan Prof. Dr. Jantzen); Umschlag "Finanzsachen der Kölner GV" (enth. u. a. Tagesordnung der Vorstandssitzung am 20.9.1930, Ausgabe-Etat 1929/1930, Einladung zur Beiratssitzung am 21.9.1930, Abrechnung über die Ausgaben der GG von Oktober 1929 bis August 1930, Abrechnung über das Konto der Görres-Werke, Stundenplan der Sektionssitzungen auf der Kölner GV, Haushaltsvoranschlag für 1930/1931); Umschlag "Rede auf der GV Köln" 1930 - Gemelli, Agostino, Mailand 27.8.1930 (keine definitive Antwort auf Kirschs Einladung zur GV); 27.10.1930 (Bericht im "Osservatore Romano" und in der "Vita e Pensiero" über die GV veröffentlicht) - Grabmann, Martin, Hofgastein 5.8.1930 (Zustimmung zum Programm, Probleme mit P. Walz wegen Albertus-Magnus-Ehrung beseitigt, Edition der Werke des Albertus Magnus, Vergleich mit Editionen der Franziskaner, eigene Referate zu Albertus Magnus und Duns Scotus, Hinweis auf Prof. Schmaus, Prag, Empfehlung von PD Dr. Stegmüller für Spanisches Reisestipendium - Griera, A. - - an G. Schreiber (Abschrift), Barcelona 2.8.1930 (Absage zur GV), - - an Finke 2.9.1930 (Telegramm Allgeiers erhalten, Abfahrt zum Katholikentag nach Münster, dann Bonn, dann Teilnahme - - an der GV); 30.9.1930 (Dank für Teilnahme - - an GV, Rheinfelder soll nach Barcelona kommen, Hinweis auf PD Dr. Heinrich Kuen, mit Vincke auf der Rückreise "Staat und Kirche" korrigiert, Arbeit über die Sprache der römischen Inschriften von Tarragona für die Span. Forschungen geplant) - Grisar, SJ, sen., Innsbruck 22.9.1930 (Absage zur GV) - Grisar, SJ, Valkenburg, 14.5.1930 (vorläufige Zusage zum Vortrag über "Clemens August von Wittelsbach" mit Kritik an Schrörs, Nachforschungen über Seligsprechung von Maria Ward im Auftrag der Kardinäle Faulhaber und Ehrle, eigene Vorlesungstätigkeit); 30.5.1930 (definitive Zusage); 22.6.1930 (Vortrag abgesagt) - Herwegen, Ildefons, Abt Maria Laach, 16.7.1930 (Teilnahme an der GV nach Möglichkeit)- Hirth, Reichsminister des Inneren, Berlin 18.9.1930 (Absage zur GV) - Hoeber, Köln 16.1.1930 (Bildung des Ortskommitees); 19.3.1930 (Abdruck eines Artikels der Augsburger Allgemeinen Zeitung in der Köln. Volkszeitung; Pölnitz kündigt Vereinbarung mit Kardinal Schulte an über Termin der GV; nächste Sitzung am 31.3.1930; GV darf nicht sub auspiciis des Kathol. Akademikerverbandes vorbereitet werden), 18.4.1930 (Bericht über Bildung des Ortskommitees; Prälat Erhard als Hauptredner ?, plädiert für wissenschaftliche und nicht nur theologische Vorträge, Themenvorschläge: Die neuen Konkordate und ihr Zukunftsaussichten, 100. Todestag Freiherr von Stein, Anfänge des Christentums am Rhein, Soziologische Bedeutung der Volkskunde); 23.4.1930 (Rednervorschläge: Prof. Heyer, Bonn betr. Konkordate, nahm nicht an Besprechung Beyerles mit Kathol. Akademikerverband teil, Dyroff hat Wust zum Vortrag eingeladen); 30.7.1930 (Dank für Vortragsmanuskript Würzburg; Ortskomitees, Besuch in Freiburg angekündigt), 17.9.1930 (Dank für Durchsicht von 3 Artikeln, u. a. über Grauert, Günter durch Finke zum Mitglied der Histor. Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Freiquartier angeboten, Bildauswahl); 1.10.1930 (Beteiligung der GG am Überschuss der GV, Spael und er auf größeren Bericht über die GV verzichtet, erbetene Karikatur wird geschickt, Eindrücke der Rede Adenauers und Finkes scherzhafter Tischrede); - Hölders, Oberkapellmeister, Köln 23.9.1930 (Absage zum Frühstück)) - Innitzer, Wien, 15.9.1930 (Absage zur GV, Hollnsteiner wird Leo-Gesellschaft vertreten, wird Dr. Wölfel von seinem Wunsch verständigen) - Kirsch, I.P., Freiburg/CH (18.8.1930 (Einladung an Gemelli und Mercati geschickt) - Klein, Erzbischof; Paderborn 21.9.1930 (Grußtelegramm zur GV); - Konen, Bonn 2.4.1930 (Dessauer als Redner auf der GV, hat sicher starke Wirkung auf die Kölner Studenten, Druckbeihilfe für das Tridentinum), 17.4.1930 (Dessauer als Redner einverstanden, ev. in zwei kombinierten Sektionen (Philosophie und Naturwissenschaft) oder als Hauptredner); 14.5.1930 (zum Treffen in Bonn bereit, Vertretung Finkes in Berlin bei Feier Schmitt-Ott); 2.6.1930 (Schneider und Hoeber sind zuwenig aktiv in Sachen KA V, bald Unterredung mit Schreiber, Vertretung Finkes in Berlin bei Schmitt-Ott, Vertretung der GG in Düsseldorf); 15.7.1930 (Naturw. Sektion, Redner Plassmann) - Mercati, August, Piandelagotti (Modena) 23.8.1930 (italienisch: keine definitive Antwort auf Kirschs Einladung zur GV) - Müller, Aloys, Bonn 13.4.1930 (will nicht zugunsten Wusts auf Vortrag über "Staat und Wert" bei der GV Köln verzichten); - Müller, Günther, Freiburg/CH 19.4.1930 (Berufungsangelegenheit hat Münster mit Informationen von Allgeier, Linneborn Paderborn und Richter, Redner für Kölner GV: P. Expeditus Schmidt, Nadler oder Walzel, selbst über Schlegel, PD Quint, Bonn zur Eckhartforschung abgesagt, zum Kummersehen Buch Brinkmann, Baader, Weisgerber und Naumann verworfen, Fertigstellung des Jahrbuchs mit Artikel zur Geschichte des Jesuitendramas von P. N. Scheid SJ, über Coledrige und sein Verhältnis zum Christentum sowie Pfeiffer-Belli über den Murnerherausgeber Sonnenberg, schlägt ausführliche Rezension von Groethuysens "Die Entstehung der bürgerlichen Welt- und Lebensanschauung in Frankreich I" durch H. Platz oder Gurian vor, Bitte um Einverständnis mit Hatzfeld als Mitherausgeber); (Dank für Stellungnahme in Sachen Braig, hat sich wegen Redebeiträgen an Muth, Platz und Hasenkamp (über Hölderlin) gewandt, Hatzfeld abgelehnt (von Finke als Mitherausgeber vorgeschlagen 1"; 22.5.1930 (Sektionsvorträge: Niessen, Köln, über "Das Rheinische Volksschauspiel", Hasenkamp über "Die Christushymnen Hölderlins", Platz über "Weltanschauungskämpfe in der zeitgenössischen französischen Literatur"; noch keine Antwort von Muth und Walzei; eigene Berufungsangelegenheit Münster); 27.6.1930 (Druck des Jahrbuchs; weitere Sektionsvorträge: Dr. Schulte-Ahlen über "Der westfälische Raum in der Literatur", Dr. Gurian über Gide oder Lean Bloy oder den Begriff der französischen Romantik, Newald, letzter wird gegen den Widerstand Schnürers, der Heckel favorisiert, als sein Nachfolger in Freiburg/CH gehandelt); 15.7. (Dank für Gutachten, Redner Wilhelm und Schulte-Ahlen) - Münch, Franz Xaver, Dr. theol., Köln 23.9.1930 (Absage) - Neuß, W., Bonn 14.9.1930 (Spanisches Kuratorium) - Obermaier, Albert, Madrid 10.5.1930 (Dia-Vortrag im Plenum zugesagt "Der Eiszeitmensch Spaniens und seine Kunst" - Poggenburg, Erzbischof, Münster 20.9.1930 (Grußtelegramm zur GV - Porsch, MD Preußischer Landtag, Berlin 9.9.1930 (Absage zur GV) - Riedner, Otto (Generaldirektor der staatlichen Archive Bayerns), München 8.8.1930 (Absage zur GV) - Schneider, Arthur, Köln ca. 18.10.1929 (Vorbereitung der GV in Köln, Wohnung angeboten, wenn Finke nicht beim Kardinal Schulte oder Frau Heider wohnen will; mit Antwortvermerk Finkes: "Kölner Beiratsmitglieder werden wohl die Bildung des Ortskomitees in die Hand nehmen. Dank für Wohnung; möchte aber bei Lenne wohnen"); 31.12.1929 (hat sich mit Weiler in Verbindung gesetzt; Einladung der Kölner Beiratsmitglieder zur Bildung des Ortskommitees; Vortrag Finkes); 13.1.1930 (Besprechung zur Bildung des Ortskommitees am 28.1.1930; Einladung zum Abendessen); 21.4.1930 (Pölnitz als Informant, 5 Kölner Beiratsmitglieder als Arbeitsausschuss; Programmvorschläge Begrüßungsabend: kurzer Diavortrag Dr. Witte, keinen besonderen Vortrag über Albertus Magnus, sondern später Messe durch Kardinal Schulte, Tagung besser im Rathaus?, Führerschein bestanden), als Vorsitzender des Ortskomitees 27.4.1930 (Unterredung mit Kardinal Schulte über GV, bevorzugt ebenfalls Messe am Grab von Albertus Magnus gegenüber Vortrag; Papstadresse wegen Heiligsprechung von Albertus Magnus auslegen, Vorschlag, Dyroff soll über Duns Scotus reden), - - an Dyroff(wie vor, Interesse des Kardinals am sonstigen Programm: mit Söhngen einverstanden, Mausbard hat Wust für Münster vorgeschlagen, Auftritt von Aloys Müller soll verhindert werden, s. a. dessen Habilitation, kein Einwand gegen Duns Scotus Vortrag); 4.5.1930 (nächste Sitzung des Ortskommitees am 18.5.1930, Predigt bei der Albertus-Magnus Messe, Text der Papstadresse von Dr. Heribert Stroeber (1); 11.5.1930 (Besprechung mit Beyerle, Münch und KA V über die gem. Tagung, Programm und Quartierfrage für die GV); kurz vor 8.7.1930 (Sitzung des Ortskommitees am. 8.7.1930, Dominikaner aus Köln predigt bei der Albertus-Magnus-Messe; Dessauers Redezelt); 13.9.1930 (Übersendung der Papstadresse pro Alberto Magno durch Söhngen oder Allgeier zur Billigung, Bitte um Rücksendung); 16.9.1930 (Verhandlungen mit Bachem; Allgeier und Beyerle wegen Freiquartieren, u. a. für Legationsrat Schwendemann; Papstadresse) - Schnürer, Gustav, Freiburg/CH 9.9.1930 (Absage zur GV, eigene Arbeiten u. a. an Herders Weltgeschichte) - Schreiber MdR, Münster 4.6.1930 (begrüßt Vertretung Finkes durch Konen bei Schmitt-Ott-Feier in Berlin, regt aufzeichnen der bibliographischen Erwähnungen der GG an, Termin für eigenen GV -Vortrag "Völkerbund und internationale Wissenschaftsorganisationen", Stipendien Horten und Wohlhaupter, GG muss Selbständigkeit gegenüber KA V wahren); Berlin 7.8.1930 (Finke um Stellungnahme zu 1 gebeten) - Schulte, Aloys, Bonn 11.5.1930 (Vortragszusage "Betrachtungen über die deutsche Verfassungsentwicklung im alten deutschen Reiche und ihre Folgen", Lob des Historischen Jahrbuch - Schweitzer, Zürich 11.9.1930 (Arbeitsbericht an Kirsch gesandt, deshalb nicht zur GV) Söhngen, Gottlieb, Köln 21.5.1930 (Zusage zum Vortrag "Der geistige Aufbau der Bekenntnisse des Hl. Augustinus") - Sträter, Dr., Weihbischof von Aachen, 19.9.1930 (Zusage zur GV) - Strieder, München 2.4.1930 (einverstanden mit PD Messner, Wien, als Redner, Werbeartikel an von Pölnitz betr. wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Sektion, Rede in Augsburg am 28.4.1930 über "Die sozialgeschichtliche Bedeutung des Hl. Franziskus von Assisi"); 7.5.1930 (Messner als Sektionsredner, Adolf Weber als Wunsch-Hauptredner "Über die Grenzen der Sozialpolitik", jedoch mit Dessauer einverstanden, seine Sektionsredner: J. B. Kraus SJ (Schüler von Prof. Tawney, London, z. Z. Prof. an der Jochi-Daigaku-Universität Tokio) über die Theorie von Max Weber zur Bedeutung des Kalvinismus für die Entwicklung des Kapitalismus, Dr. Clemens Bauer, selbst über "Die Finanznot des Staates als Nährboden des kapitalistischen Wirtschaftssystems", nicht Prof. Bauer, Köln, lehnt nach den Erfahrungen der gem. Tagung "Religion und Recht" nähere Verbindung zwischen KAV (Münch, Landmesser) und GG (Beyerle) ab wegen mangelnder Wissenschaftlichkeit); 28.5.1930 (Rednervorschläge wie vor: Götz Briefs, Messner und Kraus, letzterer fällt aus, ev. Nell-Breuning bei Absage Briefs, Prof Spann, Wien, abgelehnt, Wunschredner: Adolf Weber, Habilitation Dr. Clemens Bauer) - Taeschner, Franz, Prof. Dr., Salzuflen 12.8.1930 (Reserve-Vortrag) - Tag für die Denkmalpflege und Heimatschutz, Vorstand; Themen, Bonn 4.3.1930 (durch Vermittlung von Dr. Hensler und Dr. Noack Terminabsprache wegen seiner Tagung, Museumsbund (Dr. Noack) und GV; OB Adenauer rät, erst nach dem 15.9.1930); - Terdenge, 21.9.1930 Telegramm Absage zur GV) Walzei, Oskar, Bonn 25.6.1930 (Vortrag zugesagt "Tragische Schuld", vor allem in Auseinandersetzung mit Schelers, ev. auch Chalderon - Wehrling, Dr. (Forschungsstätte für Auslanddeutschtum und Auslandkunde e. V.), Münster 15.8.1930 (Einladung Grieras von Barcelona zum Katholikentag und zur GV; - Wittmann, Bozen 25.4.1930 (Kathol. Akademikerverband soll GV nicht ihren Redner, Wust, aufdrängen, dies ist auch Baurs Meinung, in München kann Prof. Kerschensteiner Auskunft geben, Schneider. statt Dyroff soll über Albertus Magnus reden - Vorläufige Tagesordnung der 44. GV der GG in Köln 1930 (gedruckt, mit Korrekturanmerkungen Finkes); - Liste "Vom Präsidenten eingeladene Ehrengäste; - Protokollentwurf (nur 1. Seite); - Papstadresse pro Alberto Magno (lat. gedruckt); - Gedrucktes Programm der GV; - Zeitungsausschnitte:" Augustinus in der Gegenwart" von Erich Przywara, S.J, in: Reichsausgabe der Frankfurter Zeitung; "Zur 44. GV der GG in Köln" von Alexander Schnütgen (Mit Abb. von Hertling, Grauert und Finke), in: Im Schritt der Zeit, Sonntagsbeilage der Köln. Volkszeitung, 21.9.1930 "Die wissenschaftliche Arbeit der GG in Köln, in: Freiburger Tagespost, 27.9.1930; "Schluss der Kölner Tagung der GG, in: ?; "Tagung der GG", in Köln. Volkszeitung 24.9.1930; "Die Tagung der GG", in: Germania 26.9.1930; "Görres und die GG", in: Germania, 21.9.1930; "Kapitalismus und Katholizismus", in: Köln. Volkszeitung 23.9.1930; "Ein neues Werk über Augustinus", in: Köln. Volkszeitung 21.9.1930; "Tagung der GG", in: Kölnische Zeitung, 23.9.1930; "Tagung der GG", in: Köln. Volkszeitung 22.9.1930; "Tagung der GG", in: Köln. Volkszeitung 23.9.1930; "Tagung der GG", in: Köln. Volkszeitung 24.9.1930; "Die wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Sektion der GG", in: ?; "De GG", in: De Maasbode, 9. und 15.10.1930; Korrekturfahne: "Die GV der GG in Köln 1930"


Bestellsignatur : 088



1932
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlung in Paderborn 1932 (s. a. Nr. 216, 217, 219, 224)


Enthält :
- Salzburger Hochschulwochen; - Beziehungen zum Kathol. Akademikerverband; - Habilitationen (Gurian, v. Pölnitz, Bauer, Braig); - Finkes Eröffnungsrede (s. Nr. 216 und 220 ) - ?, Landrat und Vorsitzender des Kreisausschusses, Büren 22.8.1932 (Aufforderung zum Ausflug zur Wewelsburg) - Adams (Centro de intercambio intelectual germano-espanol), Madrid, 28.6.1932 (Zusage zur GV, Wünsche von Prof. Baur, Frankfurt, erfüllt), - Ahlhaus, Joseph, Würzburg 11.6.1932 (Absage wegen eigener Arbeit am der "Geschichte Frankreichs im Mittelalter" in "Die Geschichte der ruhenden Völker"); - Allgeier an die Sektionsleiter (Organisatorisches, nur zwei honorierte Vorträge pro Sektion möglich, vier allgemeine Vorträge: Nell-Breuning, Walzel, Beyerle, Mader); - Baumstark, Münster 16.7.1932 (mit masch. Abschrift, doppelt) (Brüskierung, weil seine zwei ("Das Diatesseron-Problem" und "Die Lebenstragik Muhammeds") und Beckmanns Vortrag ("Vergil und Homer") nicht angenommen wurden, obwohl von Kirsch und Rückkehr gewünscht, Austritt aus der GG angedroht, brüske Zurückweisung schon auf der letztjährigen GV); - Baur, Ludwig, Prof., Breslau 21.3.1932 (Festrede auf der GV über Albertus Magnus); - Drerup, Nymwegen 7.7.1932 (stark beschädigt, teilweise geschwärzt, wahrscheinlich Baumstark betreffend) (Dank für Artikel über die internationalen Beziehungen der GG, Verhältnis zur holländischen Wetenschappenlijken Vereeniging, soll Barge, Leiden, als Vertreter einladen, ev. Teilnahme von Prof. Mulder an der GV, Referat angeboten "Das Generationsproblem in der griechischen Kultur", will nicht mir Baumstark zusammen auftreten); 30.7.1932 (Vortrag im Programm ausdrucken, kann jedoch ggf. zugunsten Beckmanns ausfallen, eigene Arbeit an der Schulaussprache); an Honselmann, 6.8.1932 (Antwortkonzept, Absage seines Referats); Finke - - an Dr. Laslowski, 30.12.1930 (Janssens Exzerpte - - an Pastor zurückgesandt; Vormerken seines Referats über Goethes geschichtliches Denken, Dozent in Beuthen), - - an Lorenz, 31.12.1931 (Bitte um Vortrag, GV möglichst in Paderborn), - - an Prälat Prof. Schneider 11.2.1932 (mit hs. Konzept) (Verhältnis zum Erzbischof von Paderborn wegen Promemoria über die Kathol. Universitäten, Termin der GV der GG im Anschluss an GV der Katholiken in Essen, Rednerfrage, Albertus-Magnus-Ehrung ev. mit Vortrag von Adam oder Krebs); ebenso 12.3.1932 (Terminabsprache, Festvortrag über Albertus Magnus von Prof. Baur, Breslau, Redner: Prof. Fuchs, Pfarrer Wurm, Dr. Peters, Tübingen (Schüler von Prof. Weise) über Westfalische Kirchenbauten), - - an Prof. Baur 29.3.1932 (Festrede); - - an Archivrat Dr. Glasmeier (Spiegel-Nachlass, Referat darüber auf der GV); - - an Strieder 12.4.1932 (Zustimmung Nell-Breuning statt Gundlach als GV-Redner über päpstl. Enzyklika, Rednerzahl, Studium der Kunstgeschichte des ältesten Sohnes, Habilitation von Clemens Bauer); - - an Konen 19.4.1932 (Stipendium - - an Gurian, dessen Habilitation, mit Beyerle über GV gesprochen, Sektionsthema: Die Hormone, Kritik - - an den möglichen Referenten Többe und Mayer), - - an Walzei, 19.4.1932 (Interesse - - an seinem 1931 in Passau ausgefallenen Vortrag "Allegorie und Symbol in der Dichtung"); - - an G. Müller, 19.4.1932 (Bitte um Vorschläge für Sektionsvorträge, Vortrag von Walzel erbeten); - - an Neu-Breuning, 26.4.1932 (Einladung zum Vortrag auf der GV, Bericht über seine Unterredung mit dem Papst über Nell-Breunings Buch zur Börsenmoral); - - an RA Henry, 3.5.1932 (Treffen in Würzburg, Vorstoß des CV zur Werbung von Gymnasiasten für die akademische Laufbahn, Unterstützung durch den Albertus-Magnus-Verein, Einladung zur Beiratssitzung); - - an Strieder, 3.5.1932 (Dank für literarische Sendung, Vortrag Neu-Breunings); - - an Nell-Breuning, 3.5.1932 (Dank für Zusage zum Referat, Tod von P. Blume); - - an Walzel (Dank für Zusage zum Vortrag, diesmal nichts über Goethe); - - an Strieder, 19.5.1932 (mehr Zeit für die Diskussion der Enzyklika eingeplant, bittet um Vorschläge, Rede Neu-Breunings); - - an Schneider 19.5.1932 (Bitte um Unterkunftsmöglichkeiten im Priesterkonvikt für GV-Teilnehmer); - - an Kallen, 19.5.1932 (Bitte um Teilnahme - - an der GV, Anfrage wegen Vortrag auf der Internationalen Historikertagung in Warschau); - - an Just (Absage aus Kostengründen); - - an Hollnsteiner 7.6.1932 (Einladung zur GV, wie letztes Jahr PD Lorenz auf Empfehlung Srbiks zum Thema "Das deutsch-österreichischen Problem", Themenvorschläge jetzt: nicht Konzil, Schisma, Wiener Universität, Zabarella, sondern über den Osten, z.B. Untergang oder Zurücktreten der Unionsfrage, Bolschewismus, neuer Katholizismus in Polen, Katholische Wissenschaft im Osten, Österreichische Kriegsschuldfrage, Teilnahme Finkes am Deutschen Historikerausschuss für den Internationalen Kongress Warschau 1933); - - an Fuchs, 7.6.1932 (Belastung Schneiders durch Doppelprofessur, billige Quartiere für GV-Teilnehmer, Kirsch wünscht Referat über alte Geschichte, bitte Vorschläge); - - an Kollege Ahlhaus (1), 7.6.1932 (Einladung zum Vortrag wie im Vorjahr "Unitarismus und Föderalismus im Werdegang des deutschen Staates"); - - an Hollnsteiner (aus Madrid) 14.6.1932 (doppelt) (bitte nicht zum Thema "weltgeschichtliche Auswirkungen des Nominalismus", darüber arbeitet Heimpel kein Ersatz für Reisekosten, GV 1933 vielleicht in Freiburg, Gesundheit seiner Frau); - - an Sauer, 14.6.1932 (Referate in der Sektion für Kunstgeschichte, Prof. Fuchs, Befinden von Herder); 26.6.1932 (unzustellbares Telegramm an PD Lorenz, Wien); - - an Grisar 28.6.1932 (Einladung zu einem Referat auf der GV, Bericht über Editionspläne neuerer katholischer Geschichtsquellen auf der GV nach einem Vortrag von Just (über Nuntiaturberichte) und Glasmeier (über spiegel Briefe), Bemerkung Höffers in einem Brief - - an Grauert von 1887 über die Korrespondenz mit Reumont seit 181934, Edition der Tauflkirchen'sche Bericht vom Vatikanischen Konzil (Abschriften durch Regens Doeberl) mit gehässigen Bemerkungen gegen Pius IX.); - - an Kollegen Walzel, 28.6.1932 (Dank für Übernahme eines Vortrags, u. a. über Chalderon); - - an Drerup, 3.7.1932 (Bemühungen Baumstarks, auf der GV zu reden, Vertreter der holländischen Wetenschappenlijken Vereeniging erbeten, z.B. Barge, Übersendung seines Aufsatzes über die internationalen Beziehungen der GG); - - an Allgeier 3.7.1932 (Gespräch mit Sauer über Schneiders Aufenthalt im Heiligen Land; Korrespondenz mit Mader über Vereinsschrift, Themen der Sektionsreferate von Beyerle, Konen und G. Müller (Hasenkamp, Ittenbach), Zurückhaltung gegenüber Baumstark, darüber mit Kirsch und Drerup verhandeln, Koeppen hat ihn nicht besucht); - - an von Pölnitz, 12.7.1932 (dessen Habilitation, Gutachter Günter und AO. Meyer, Sitzung von CV-Philistern zur Privatdozentenfrage und Unterstützung von Talenten auf Vorschlag von Henry, KV ebenso 1, Verzicht auf Meldung von Ordensverleihungen in den KV-Blättern angeregt); - - an Grisar 12.7.1932 (doppelt) (Dank für Zusage zur GV, keine Reisekostenerstattung, Finanzverhältnis, Bitte um Teilnahme - - an der Beiratssitzung, Themen: Stellung zum Kathol. Akademikerverband und zu den Salzburger Hochschulwochen, Geschichtsmethoden der Neuzeit haben sz. Zorn von Prof Rachfahl hervorgerufen, nächstes Jahr Clemens August-Vortrag erbeten); - - an Kirsch 18.7.1932 (Auseinandersetzung mit Baumstark wegen Referat auf der GV, soll bitte - - an PD Beckmann schreiben, Verhandlung mit Drerup darüber); - - an Baumstark 18.7.1932 (doppelt) (Antwort auf sein Schreiben vom 16.7.1932 (s.u.) wegen Übernahme von Referaten auf der GV); hs. - - an Konen 18.7.1932 (gleichzeitige Herausgabe der Vereins Schriften, Aufforderung von Münch - - an Allgeier und Rektor Simon, Tübingen, zum Beitritt zur Salzburger Hochschulwoche); - - an Beyerle 26.7.1932 (Verhältnis zu Münch und Salzburger Hochschulwochen sowie Kathol. Akademikerverein, Bitte um Berichterstattung darüber im Beirat, v.a. zum Statutenentwurf, eigene Rede auf der GV, vertrauliche Kritik - - an Hölschers Buch über Makro- und Mikroskopiker, Missfallen am Vortrag von Neuwiem über die Weimarer Verfassung); - - an Drerup, 26.7.2 (doppelt) (soll statt Baumstark reden, Beckmanns Vortrag über "Vergil und Homer" befürwortet); - - an Walzel 26.7.1932 (doppelt) (Redezeit, auch Chalderon berücksichtigen); - - an Barge, 26.7.1932 (doppelt) (Einladung zur GV, Hinweis auf Konens Sektionsthema: Hormone); - - an Konsistorialrat Baumgarten (1),25.10.1932 (Dank für Aufsatz über Dominikanerstudien, Paderborner GV, keine Einladung zum CV Kommers, Verhältnis zu den Salzburger Hochschulwochen und zu Merkle, Finanzlage, katholische Kongresse, Pius-Plan), 0.0. (zur Einladung zur GV gehörig); - Fuchs, A, Prof. Dr., Paderborn 11.6.1932 (Wunsch Kirschs für einen Laienredner über alte Geschichte schwer zu erfüllen, auch Schneider bemüht sich, freie und billige Quartiere, Vorschläge für Referate in der Sektion für Kunstgeschichte an Prof. Sauer (mit Vermerk Finkes: "An Sauer 14.6.1932"); Juist, 25.8.1932 (Arbeit des Ortskommitees erschwert, Vortrag von Konen, Albertus- Magnus-Feier); - Glasmeier, Dr., Archivrat, Velen (Westfalen) 26.3.1932 (Veröffentlichung des Nachlasses von Erzbischof Spiegel, Briefe Wessenbergs an Spiegel im Hist. Jahrbuch, Vortrag auf der GV angeboten, Besuch auf der Burg Canstein angeregt); 1.4.1932 (Vortrag ohne Honorar zugesagt); - Greuling i. A von Schreiber MdR, Münster 17.5.1932 (Vortragsthema: "Das deutsche Volkstum im Weltkrieg als Forschungsaufgabe"); - Grisar, Valkenburg 8.7.1932 (Entschuldigung für Verzögerung der Antwort, Zusage zur GV mit Referat über Clemens August oder über die Methoden moderner Geschichtsschreibung der Neuzeit, Quellenpublikationen, eigene Arbeit über Seligsprechung der Maria Ward in Rom und über die Catholica 1815-1840 in Berlin); Krefeld 12.8.1932 (Referat über die Herausgabe von Geschichtsquellen der Neuzeit erwünscht?, Stellung zu Salzburger Hochschulplänen, Berufung nach Rom); - Honselmann, Clemens, Vikar, Zörbig 25.7.1932 (Vortrag über den Fund von 46 Hss. in Leipzig der ehemaligen Paderborner Kapitelsbibliothek (früher z.T. in Niederaltaich, St. Ulrich und Afra, Augsburg mit Ferdinand von Fürstenberg nach Paderborn, dann nach Leipzig verkauft; darunter Guillelmi de Monte Lauduno apparatus concilii Viennensis, 14.Jh. ") angeboten; Antwortnotiz Finkes vom 6.8.1932: "Unmöglich, da Andere abgelehnt seien, soll Mitteilung machen"); - Just, Leo, Istituto Storico Prussiano, Rom 30.4.1932 (Vortrag "Stand und Aufgaben der Nuntiaturenforschung" angeboten, mit Antwortnotiz Finkes); 23.5.1932 (Erinnerung an die Anfrage vom 30.4., die durch Prälat Göller veranlasst war); - Kallen, Gerhard, Prof. Dr., Köln 14.5.1932 (Absage zur GV, höchstens als Ersatzredner zu "prebenda und beneficium"); 29.8.1932 (Vortrag auf der GV "Ober die Auseinandersetzung zwischen Bischof und Kapitel" und in Heidelberg (auf Eitels Aufforderung); - Kartellverband der Katholischen Studentenvereine Deutschlands (KV), Bonn 26.8.1932 (Einladung zur Tagung "KV und akademischer Nachwuchs", Korrespondenz mit RA Henry); - Kirnberger, Präsident des Katholischen Akademikerverbandes, Darmstadt 4.9.1932 (Absage zur Beiratssitzung); - Klein, Dr. Kaspar, Erzbischof von Paderborn, 4.9.1932 (Einladung zum Mittagessen am 5.9.1932); 11.3.1933 (Tod von Linneborn, Rückblick auf GV 1932 in Paderborn); - Konen, Bonn 27.5.1932 (Max Müller, Denkschrift Schulreform und Hochschulreform, Sektionsthema Hormone bleibt, Änderung der Satzung (§§ 2 und 3), ebenso Kirnberger Interferenz mit der Leo-Gesellschaft, Festschrift Schreiber, Zuschuss durch Reichsinnenministerium, Banasch hat dem Erzbischof von Breslau zuviel versprochen, Einweihung der Bibliothek des Deutschen Museums, Gespräch mit Beyerle, eigene Arbeit (Handbuch der Spektroskopie"; 3.6.27 (Verhältnis zum Kathol. Akademikerverband (Vergleich mit Brüning), Aktenstück Honecker zurückgeschickt, Schreiber in Berlin, neue Reichstagswahlen ?, Vereinsschrift, Internationale Historikertagung Warschau, Finkes Bild im Aushängeblatt); 6.6.1932 (Honeckers Expose zurückgeschickt, hat gleiche Meinung auch gegenüber Münch vertreten, keine Zustimmung zu den Statuten des Salzburger Universitätsvereins von Michels, alberner Aufruf in der Köln. Volkszeitung, Finkes Bild im Aushängeblatt, Empfehlung für Musikhistoriker Schmidt Görg für ein Spanien-Stipendium); 16.6.1932 (Verhandlungen mit Hoeber über Vereinsschrift, besser jetzt Finkes Beitrag zur Universitätsfrage, Suche nach Sektionsvorträgen, u. a. mit Diepgen, Berufung Müller (Jena) ev. nach Freiburg/CH, Referat auf der GV des KA V in Stuttgart, Vortrag Geyers über Albertus Magnus); - Laslowski, Ernst, Dr., Neisse-Neuland, 10.8.1931 (eigene Arbeiten über Oberschlesien, Vorschlag GV in Weimar, Referentenvorschläge: Nadler, Hermann Hefele, Otto Miller, Hermann Bahr über "Katholische Elemente in Goethe", Franz Herwig und Karl Linzen); - Lorenz, Wien 6.1.1932 (Zusage zum Vortrag auf der GV); - Merkle, Altdorf 3.9.1932 (Absage zur GV) Müller, Günther, Münster 26.4.1932 (Uni-Massenbetrieb, Vorschlag Walzel begrüßt, außerdem Ittenbach, G. Bucheit und Hasenkamp als Referent vorgeschlagen, Schwietering als Lehrstuhlnachfolger Naumanns, Beyerle empfahl Braig für die Habilitation in Münster) - Müller, Günther, Tegernsee 31.8.1932 (Teilnahme an der GV); - Müter ?, Kultusministerium, Berlin 21.8.1932 (Einladung zur GV); - Nell-Breuning, Oswald von, SJ, St. Georgen, Frankfurt am Main 28.4.1932 (Zusage zum Vortrag "Das gesellschaftliche Ordnungsbild der Enzyklika ‚Quadragesimo anno' und der gesellschaftspolitische Einheitswille der deutschen Katholiken", Ansicht des Papstes über die "Börsenmoral", Tod von P. Clemens Blume); - Pieper, Karl Prof. Dr. Domkapitular, Paderborn 20.1.1932 (Gesundheit Linneborns, Verweis auf Schneider wegen GV); - Riedner, Oskar, Generaldirektor der staatlichen Archive Bayerns, 30.8.1932 (Absage zur GV); - Sauer, Freiburg, 9.8.1932 (Vortragsthema); - Schäfer, Karl, PD Dr., Sechtem 10.7.1932 (Referat "Über neue Studien zur Geschichte des lateinischen Paulustextes" auf Empfehlung seines Lehrers Prof. Vogels angeboten, Verzicht auf finanzielle Unterstützung, Erinnerung an Kölner GV); 28.8.1932 (Vortrag auf der GV); - Schneider, Egon, Prof. Dr., Paderborn 18.11.1931 (GV in Paderborn, Bildung eines Ortsausschusses: Dompropst Linneborn, er selbst, Verleger Schöningh, Gerichtsrat Hüffer, Prof. Fuchs, Gesundheit Linneborns, Grüße an Kirsch); 5.3.1932 (Terminabsprache mit GV des Kathol. Akademikerverbandes (Vorsitzender Dr. Heilges), die ursprünglich auch in Paderborn, dann aber in Stuttgart stattfinden sollte), Programmablauf); 29.6.1932 (geplanter Programmablauf: Vortrag Baumstark über "Zur syrischen Grundlage altlateinischer Evangelientexte" oder "Diapente und manichäisches Hymnenbruchstück aus Turkestan", ev. auch Beckmann, Münster, Anmietung von Hotelzimmern, Buchausstellung durch Bonifatiusbücherei, Schöningh und Junfermann, Krankheit Linneborn, eigene Berufung nach Münster, Behinderung von Fuchs durch Kommunisten-Skandalprozess) (mit Antwortnotiz Finkes: Ablehnung von Baumstark als Redner); 19.7.1932 (Krankheit, Finanzen, Mitglieder des Ortskommitees: Erzbischof Dr. Klein, Dompropst Linneborn, Schneider, Schöningh, Fuchs, Hüffer, Bgm. de Voys, Frau StDin Kuck, Dr. Wewel, Prokurist Koch, Hesse (Leokonvikt), Organisatorisches zum Programmablauf, Angelegenheit Baumstark); 23.8.1932 (Werbung für die GG, Austritte); - Schnell Heinrich, StR Dr., Gelsenkirchen 18.9.1932 (Zeitungsbericht über GV, eigene Arbeit zu Geschichtsauffassung, -forschung und -unterricht); - Schreiber, Münster 11.6.1932 (Erwähnung der Schuldfrage im Rahmen des Vortrags, aber nicht im Titel); - Schulte, Aloys, Bonn 15.7.1932 (Zusage zur GV, Thema, finanzielle Lage, Notgemeinschaft, Prälat Schreiber, Charakter der GV, eigene Arbeit "Pavia und Regensburg", Besuch von LilienthaI); 11.8.1932 (Lob über Finkes Arbeiten zum mittelalterlichen Geistesleben und über Sizilien, Vergleich mit Ehrhard, Baeumker und Dove, Schrift Schaub zur Geschichte der Freiburger Universität, eigene Arbeiten zum Vortrag über die Geschichte Paderborn auf der GV); - Seppelt, Breslau 3.9.1932 (Absage zur GV); - Strieder, München 6.4.1932 (Rednervorschlag: P. v. Nell-Breuning SJ, oder Gundlach SJ, Sektionsthema: "Religion und Wirtschaft", Familiäres, Studium der Kunstgeschichte des ältesten Sohnes); 15.4.1932 (Vortrag Nell-Breunings, Habilitation Clemens Bauers) Voys, de, 2. Bürgermeister von Paderborn, 24.9.1932 (Abschrift) (guter Verlauf der GV, Teilnahme von Finke, Beyerle, Kirsch, Dyroff, Allgeier, Laforet, Schreiber, Weber, Ebers erwähnt, CV Kommers); - Walzel, Oskar, Bergholde 12.8.1932 (Redezeit); 27.8.1932 (Redezeit); 30.8.1932 (Ankunft in Paderborn); - Werb, in Schöninghs Verlagsbuchhandlung, Paderborn 21.7.1932 (Plan einer FS aus Anlass der GV aufgegeben, Beitrag von Vikar Clemens Honselmann, Zörbig, über Entdeckung von 46 Hss. in der Paderborner Kapitelsbibliothek, z. T. aus dem 9. Jh., jetzt als Vortrag 1); - Wewel, Erich, Dr., Katholische Kulturkritik Paderborn 18.4.1932 (Pressearbeit für die GV, erster Werbeartikel übersandt (fehlt), Generalthema der GV "Lebensrecht der Kultur unseres Volkes und die Bedeutung christlicher Wissenschaft für die Existenz der Nation", Fragen der Hormon-Forschung, Verhältnis Wirtschaft und Christentum); 27.7.1932 (Finkes Rede auf der GV); - Willemsen, Carl A., Münster 28.6.1932 (Anfrage wegen Referat "Das Problem der spanischen Dekadenz im Lichte des modernen spanischen Schrifttums"); 20.7.1932 (Zusage zur GV, 50. Geh. von Eitel); - Haerten, Oberbürgermeister von Paderborn "Ein ganz besonderes Willkommen den liebwerten Gästen der GG" (gedruckt) Vorläufige Tagesordnung (gedruckt); - Einladung zur Vorstandssitzung am 4.9.1932; - Gedrucktes Programm (mit Einlagen, u. a. Karte des Erzbischofs, Zusammenstellung der Stipendien, Notizen Finkes zum Programmablauf et al.); - Zeitungsausschnitte: "Die Tagung der GG, Die Sektionssitzungen" und "Abschluss und Ausklang", in: 7; "Die Tagung der GG in Paderborn", in: 7; "Die Sendung der GG im deutschen Lebensraum", in: Köln. Volkszeitung 8.10.1932; "46. GV der GG", in: Köln. Volkszeitung 10. und 11.9.1932; "Paderborner Tagung der GG" (Ausriss); Sektionsberichte (Ausriss, doppelt); Sektionsberichte, u. a. "Das Staatslexikon der GG", in: ?


Bestellsignatur : 089



1933
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlung in Freiburg 1933 (s. a. Nr. 2, 42)


Enthält :
- Lage der ostdeutschen Wissenschaft; - Salzburger Hochschulwochen; - Konfrontationen mit dem Kathol. Akademikerverband (Prälat Münch); - Wissenschaftsbegriff; - Lage der Katholiken an den Hochschulen; - Unterstellung unter das Reichskonkordat; - Gleichschaltungsbestrebungen (ausgehend von Köln); - Mitgliederliste; - Aufruf zu einer Ausstellung; - Programm und Kritik daran; - Vorgesehene und wieder fallen gelassene Referate, u. a. zu § 218,;Eugenik, Rassenfrage, weltanschauliche Fragen, Rücktrittsankündigung Finkes; - Protokoll der Besprechung zw. Ortsausschuss und Oberbürgermeister von Freiburg am 2.10.1933 betr. Artikel "Nationalsozialismus" im Staatslexikon der GG (s. a. Nr. 137); - Kassenbericht; - Notizen Finkes; - Korrespondenz Finkes mit- ?, GG, (schlägt zwei Vorträge Lembergers vor "Die religiöse Bewegung des 18. Jh. und die Anfänge der nationalen Wiedergeburt bei den österreichischen Slaven" oder "Die historische Ideologie Palackys und Masaryks und die gegenwärtige Auseinandersetzung über den Sinn der tschechischen Geschichte")- Adrian, Msgr. Dr., Erfurt 22.9.1933 (Bitte um Programm zur GV)- Auer, Heinrich, Caritas-Bibliothek Freiburg, 20.7.1933 (Brief von Prof. Hermann Platz übersandt (fehlt), FS "Vinzenzgeist und Vinzenzverein", regt Vortrag Auers über Ozanam an, erbittet Material über Friedrich Schlegel in Frankreich)- Bauer, Clemens, Seminar für Wirtschaftsgeschichte München, 16.2.1933 (Stellung zu Münchs Wissenschaftsbegriff, Referat auf der GV "Der Vatikan in der europäischen Außenpolitik seit dem Ende des Mittelalters" oder "Liquidationen des Kulturkampfes und Außenpolitik", wenn Berichte Schlözers im Archiv des Auswärtigen Amtes zugänglich sind, Heckeis Aufsatz dazu in de Zeitschrift der Savigny-Stiftung), eigener Vorlesungsbetrieb), 21.8.1933 (zum Inhalt des abgesagten Referats)- Baumgarten, Paul Maria, Neuötting, 16.9.3 (Dank für Reisekosten, Zusage zur GV)- Beyerle, Conrad, München 26.2.1933 (Habilitation Seidlmayer, Reisestipendium zugestimmt, Referate: Schwendemann, Prof. Gutzwiller (gegenüber Wohlhaupter Desinteresse an der GG bekundet), PD Dr. Theodor Maunz (ehem. Bezirksamtsmann in Stamberg, jetzt im Hilfsarbeiter im Bayer. Innenministerium), möglichst auf Anregung Kardinal Bertrams zu einem sozialpolitischen Thema, Prof. Robert~ Mailand (gerade in Warschau über St. Augustin und das römische Recht referiert) als Schachzug gegenüber Salzburg, Engert zum Wissenschaftsbegriff, Verhältnis zu Salzburger Hochschulwochen, Prälat Münch), 5.3.1933 (Referate von Schwendemann unter Verzicht auf Lerchenfeld, Maunz zum Thema "Die Freiheit des Glaubens und Gewissens im deutschen Verfassungsrecht", Verzicht auf Roberti, Grabmann zum Wissenschaftsbegriff, GG soll Teilnehmerbeitrag am VII. Internationalen Historikerkongress in Warschau auslegen (Bemerkung Finkes: Nicht gesandt), Verhältnis zum Salzburger Hochschulwochenverein, Besuch Mager und Michels, dortige Wahlen 1932, juristische Person, Stiftung von Prof. Miller, Stuttgart, Mitwirkung von Exc. Hussarek und Prof. Verdross, Wien, mit Antwortkonzept Finkes), an Beyerle 6.3.1933 (mit Konzept und Diktatnotiz an Schwester Miriam) (Teilnahmebeitrag Warschau, Referate Maunz, Schwendemann, Verhältnis GG zum Salzburger Hochschulwochenverein mit Abschrift eines Briefs von P. Pelster, Rom, , Münch als Salzburger Leiter scharf abgelehnt), 8.3.1933 (Übersendung von Schwendemanns Brief vom 4.3.1933, nochmalige Anfrage bei Gutzwiller, Heidelberg); - Braubach - - an Wemer, 6.11.1932 (Ostfrage, zum Vortrag in der Hist. Sektion aufgefordert, Zeitschrift "Echo d'Orient" als Teil der Bibliothek Goussens in der Bonner Univ. Bibliothek); - - an Finke (Übersendung des Briefes von Wemer, Befürwortung eines Vortrag über russische Geschichte, Hanisch als Experten), 26.12.1932 (Vortragsangebot abgelehnt); - Brauer, Th, Prof. Dr., Honnef, 26.9.1933 (Vortragszusage, Kritik zurückgezogen), 1.10.1933 (keine Kollision mit Referat von Hackelsberger); - Büchner, Franz, Freiburg (Referat "Das Krebsproblem", von Finke abgeändert in "Die Krebskrankheit als biologisches Problem"); - Buchner, Max, Würzburg 17.5.1933 (Referat über "Die Konstantinsche Schenkung angeboten, im Anschluss an die Arbeiten Grauerts, Schnürers Kirsch und Eichmanns), 19.6.1933 (Artikel über Constitutum Constantini im Hist. Jahrbuch, deshalb Referat über "Kardinalskolleg, Pairskolleg, Kurfürstenkolleg" als Ersatz vorgeschlagen); - Buschbell, Direktor der Stadtbibliothek Krefeld, 11.8.1933 (Mitglied des schwedischen Kunglige Samfurdet, sonstige Vorkommnisse, Einspruch von Johansen, Wiederanstellung von Hüpper (ehem. erster kathol. Bürgermeister von Krefeld) als Beigeordneter, NSDAP = Nun Suche Dir Auch Pöstchen, Umwälzungen in der Bibliothek, Übernahme von Büchern aus dem Realgymnasium, darunter Erstdrucke von Görres, alter Du Cange, Calepinus Ileidanus, Lenz und Mauerbrecher, Hist. gent. septentrionalium von Joh. Magnus (Basel 1558), eigene Arbeit, Zusage zur GV, Antwort Friedensburg durch zwei SA = Sonder-Abdrucke, Walsers Aufsatz "Überlieferung de Akten usw. " mit Hinweis auf Konzilsberichte in der Abtei Guerra Mac y Tierra, Aufzeichnungen des Grafen Looz von 17 Briefen aus April 1552, Baumstark (Ischyrodendron) zur Vorstandswahl vorgeschlagen, Zustimmung zur Einstellung gegenüber Wühr, Austritt aus der Ortsgruppe wegen Münchs Stänkereien angekündigt, Görreshaus wird wohl Göbbelshaus, bedauert Mönig); - Conrad, Erzbischof von Freiburg, 2.12.1932 (Annahme des Protektorats, wegen Arbeitsjahr der Theologen mit Kardinal Bertram, Breslau, Kontakt aufgenommen); - Diepgen, Institut für Geschichte der Medizin und Naturwissenschaften, Berlin 19.12.1932 (Abraten von Auseinandersetzung mit Eugenik, § 218, wie sie Niedermeyer pflegt, eigene Arbeiten, Materialsammlung zu Amald), 14.6.1933 (Geburtstagsglückwünsche, Wiedersehen in Warschau möglich, kein Veränderungen im Institut durch die politischen Umwälzung, doch zwei Assistenten aus Gleichschaltungsgründen entlassen); - Dold, P. Alban, OSB, Palimpsest-Institut der Erzabtei Beuron, 29.5.1933 (Vortrag über "Reichenauer Sakramentarien" oder" Altgallikanisches Lektionar in einem Wolfenbütteler Palimpsestkodex aus dem 5. /6. Jh."), 8.9.1933 (Vortrag ist mit Dias); - Donders, Münster 11.9.1933 (Schneiders tief getroffen wegen Zurückweisung des Vortrags, mit den Zentrumsabgeordneten Kaas und Laubscher ohnehin sehr unter Druck gesetzt, Versuch, ihn auch gegen den Willen Baumstarks in eine akad. Tätigkeit unterzubringen); - Dorneich, Julius, Dr., Freiburg 17.7.1933 (Glückwunsch für spanische Auszeichnung, beil. Nummer 14 der 113er Zeitschrift (fehlt), S.201 über Leutnant Finke); - Dyroff, Adolf, Bonn, 19.2.1933 (von Grabmann zum Referat "Kathol. Wissenschaftsbegriff' aufgefordert wegen Veröffentlichung von Münch und Mager in "Schönere Zukunft"), 23.2.1933 (Dr. Heinrich Lützeler und Prof. Behn ("Theorie und Anwendung des modernen Experiments in Psychologie und Pädagogik") als Referenten bereit), 3.6.1933 (Lützeler als Referent vorgeschlagen, Grabmann, Geyser, Konsens Befinden, Rücktritt Schmitt-Ott, vielleicht wegen Verhältnis zur GO oder wegen Alter, Äußerungen im CV über Verhältnis Alter - Jugend), 19.7.1933 (Einverständnis für Ankündigung Dyroff, Grabmann, Simon, Dr. Most "Die Determinante des seelischen Lebens", Dr. Hitzfeld "Gestaltende Erziehung" in einer pädagogischen Unterabteilung), 11.7.1933 (einverstanden mit Dompropst Simon, Paderborn, und Dr. Hitzfeld, Lützeler nicht mehr fragen, selbst über "Das Unendliche in der Seele" im Vergleich mit Scheler "Ewigem im Menschen", Unsterblichkeitsfrage, weitere Themen "Recht, Staat und Geschichte" (las im WS 32/33 über Rechts- und Staatsphilosophie) und "Kultur- und Naturwissenschaften 1" und "Religion und Kunst", Vorschlag Geyser oder Pfeilschifter); - Engert, Josef, Prof., Regensburg 12.7.1933 (Auseinandersetzung mit Münchs Wissenschaftsbegriff in "Kathol. Gedanken" 2/1933, eigene Arbeit zu FS Kepler 1930, Erinnerung an Pastor und Merkle), 11.9.1933 (Thema "Der Begriff der Geschichts-Wissenschaft" in Fortführung der Gedankengänge Grabmanns und Simons, Verhältnis zum Kath. Akademikerverband, Teilnahme an Beiratssitzung, kollidiert mit AG der theol. Fakultäten als Vertreter des Bayer. und Deutschen Hochschullehrerverbandes, Mitglied des Nationalsozialistischen Lehrerbundes (NSLB), Verbindung zum Leiter der Hochschulfachschaft des NSLB, Prof. Finker, Würzburg, steht für Verhandlungen über Gleichschaltung der GG bereit; - Euringer, S., Dr., Hochschulprof. a. D., Dillingen, 16.9.1933 (Vortrag "Die Beiträge der Roswitha-Forschung, gewidmet ihrem 100. Geburtsfeste" angeboten, u. a. in Auseinandersetzung mit Jos. Aschbach; - Feldmann, Erich, Mainz 2.10.1933 (über Spahn, Eschweiler soll in den Vorstand gewählt werden wegen gutem Verhältnis zur Regierung, eigenes Institut wurde abgebaut); - Finke; - - an Braubach, 9.11.1932 (sehr wohl Befassung mit Ostfragen, bitte Rechtfertigung gegenüber Hanisch); - - an Braubach, (doppelt) (Themen der GV, u. a. Auseinandersetzung mit den in Adamov "Die Diplomatie des Vatikans" enthaltenen Anschuldigungen gegenüber Papst Leo und Rampolla), 25.11.1932; - - an Messner (Druck der Paderborner GV Rede Finkes, Besprechung in Salzburg Beyerle, Allgeier mit Münch, angebt. Vortrag von Dr. Borodajewitz in Salzburg über Haltung des Wiener Katholikentags zur Kathol. Universität, Wissenschaftsauffassung, engeres Zusammengehen der Leo-Gesellschaft mit der GG, eigenartiger Bericht des Dr. Kogon über die Prager Versammlung, Einladung zum Vortrag, ebenso Hollsteiner, Weggang Innitzers von der Universität); - - an Dorneich, 29.11.1932 (Ortskomitee: Dr. Herder, Prof. Dr. Hermann Mayer, Dorneich, prof. Schaub, Honecker, Bitte um Annahme der Wahl); - - an Dorneich,; - - an Schaub, 29.11.1932; - - an Mayer, 29.11.1932); - - an Prälat Schreiber, 13.12.1932 (Entscheidung über Salzburger Universitätsverein in der nächsten Vorstandssitzung, Verhandlungen mit Kardinal Innitzer in Wien über Leo-Gesellschaft, bitte Meinung über Referate von Wampach, Bonn, und Hanisch, Breslau); - - an Diepgen, 13.12.1932 (Bestrebung kathol. Ärzte zur Bildung einer Lukas-Gilde, vor allem durch Dr. Niedermayer, Görlitz, Eugenik, § 218); - - an Wampach, 13.12.1932 (Antwort auf Anfrage bezüglich Johann von Böhmen und Granadafeldzug 1328, Einladung zum Vortrag über Grenzveränderungen im Osten und Westen und ihre Einwirkung auf Katholizismus und Wissenschaft); - - an Landesrat Werner, 13.12.1932 (Ostfragen, Dank für übersandtes Material, Einladung zur GV, die diese Themen mit Referenten von Wampach und Hanisch berücksichtigen soll); - - an Dold 27.12.1932 (Dank für Sonderdrucke, Einladung zum Referat auf der GV); - - an Ersten Bürgermeister von Braunsberg, 19.1.1933 (Dank für Einladung zur GV 1934); - - an Beyerle 28.2.1933 (Habilitation und Stipendium Seidlmayer, Referate Schwendemann, Maunz (Rücksprache mit Strieder empfohlen), Roberti abgelehnt wegen Eindringen des Faschismus in die Universität Mailand, Wissenschaftsbegriff in der philos. Sektion); - - an Muth, 28.2.1933 (Gesundheit, Vortrag auf der GV erwünscht, Stellung zum Kathol. Akademikerverband, Finkes Autobiographie), 26.4.1933; - - an Geheimrat 1 (Warten mit Vorbereitung der GV bis zur Klärung der Verhältnisse; - - an den Universitäten, eventuell sind auch GG-Mitglieder gefährdet, solange auch P. Mader nicht einladen); - - an Dyroff2.6.1933 (Werbeversammlung mit P. Mader, Sektionsreferate von Grabmann zum Wissenschaftsbegriff bei Thomas von Aquin und Albertus Magnus, ev. auch P. Mager, Salzburg, Dyroff selbst, oder Lützeler über Aesthetik, soll nicht bei Sauer in der Kunstgesch. Sektion reden, Nachricht über Konen, Verlust Beyerles); - - an Schwendemann, 2.6.1933 (Themenvorschlag erbeten); - - an Gutzwiller, 2.6.1933 (Themenvorschlag erbeten); - - an Newald, 9.6.1933 (wegen Absage Müllers Referat über "Germanische Religion" erbeten, Hinweis auf Hermann Wirth, Externisten); - - an Muckermann, 9.6.1933 (im Einverständnis mit Strieder Vortrag über "Katholizismus und Rassenproblem" erbeten); - - an Grabmann, 9.6. (Hinweis auf Magers Wissenschaftsbegriff in "Schönere Zukunft Nr. 37, S.886, weiterer Vortrag von Lützeler, Bonn, auf Empfehlung von Dyroff, Rücktritt des Direktoriums Münch in Salzburg, s. a. letztes Heft des Kath. Gedankens); - - an G. Müller 9.6.1933 (Newald um Referat gebeten); - - an Konen (1), 9.6.1933 (Kuratorium, Geldzahlungen); - - an Kirsch, 18.6.30 (hs. Konzept) (Referat Newald über "Germanische Religion und Christentum" auf Wunsch der Gymnasiallehrer, Finke geht auf dringenden Wunsch des Reichsministeriums nach Warschau zum VII. Internationalen Historikertag, keine päpstliche Vertretung geplant ?, Schreiber ist in Münster); - - an Laforet 1.7.3 (doppelt) (Zusagen von Schwendemann und Gutzwiller, Absage von Maunz, Eichmann als Vorsitzenden de Juristischen Sektion, wenn ein Geistlicher; - - an die Spitze einer anderen Sektion kommt, oder Laforet soll Leitung selbst übernehmen, soll auch Gedächtnisrede auf Beyerle halten), 1.7.1933 (doppelt) (vorläufige Ankündigung der GV), Briefanfang; - - an Professor 1 (Vorsitzender der Pädagogischen Organisation), 19.7.1933, Rückseite Notizen "Einführende Worte"; - - an Kollege 1, 1.8.1933 (doppelt) (Dank für Vortragszusage); - - an Newald, 1.8.1933 (doppelt) (neues Thema als zu politisch abgelehnt, semitische Professur in Freiburg mit Funk besprochen); - - an Konen, 1.8.1933 (Gesundheit, Einladung und Unterstützung; - - an Prinz lsenburg, rückläufige Mitgliedsbeiträge, GG als kirchlicher Verein fallt unter Artikel 31 Absatz a des Konkordats, Bedenken des Erzbischofs); - - an Erzbischof, 1.8.1933 (GG unter Artikel 31 Absatz a des Konkordats, Bedenken gegen Vortrag von Schreiber); - - an Prälat Schreiber, 7.8.1933 (Konzept eines Briefanfangs, soll auch auf Wunsch Herders nicht sprechen auf der GV); - - an Muth 2.9.1933 (Umformulierung des Themas nicht mehr möglich, auch weil zu aktuell, Hinweis auf Artikel 31 a des Konkordats); - - an Laforet 2.9.1933 (mit hs. Konzept) (Schreiben; - - an Gutzwiller und Schwendemann, Nachruf Beyerles, Eichmann als Vorsitzender der Juristischen Sektion, Hinweis auf Artikel 31 a des Konkordats); - - an Ministerialdirektor Stieve, 3.9.1933 (hs. Konzept) (Begleitschreiben zu einem Gesuch um Unterstützung der GG); - - an Konen, 9.9.1933 (Gesundheit, Mitteilung von Krebs, dass Donders die Zurückweisung des Referats von Schreiber missfällt); - - an Hopmann 9.9.1933 (soll Konen bei der Vorstandssitzung vertreten); - - an Honecker, 13.9.1933 (Briefinhalt Bachem; - - an Allgeier mitgeteilt), dito; - - an Konen (erwägt Vorsitz der GG niederzulegen); - - an Allgeier, 13.9.1933 (Zitat aus einem Brief Seppelts, GG als kirchlicher Verein durch Konkordat geschützt, Unterstützung aber nach Gutdünken durch die einzelnen Diözesen, Kontakt zu Hackelsberger wegen Finanzen und zum Erzbischofwegen Ebers Vortrag); - - an Konen 14.9.1933 (Missverständnis mit Meinertz wegen AG der Theol. Fakultäten bedauert, Lösung); - - an Strieder 14.9.1933 (Brauer soll Referat zurückziehen, damit keine Gefahr für Erzbischof als Protektor, gewisse Kölner Kreise wollen Gleichschaltung, will zurücktreten; - - an Hackelsberger wegen Sektionsvorträgen); - - an Engert, 14.9.1933 (Gleichschaltungsbestrebung ohne Bedeutung für GG, weil kirchliche Organisation, jedoch Umgestaltung nach dem Führerprinzip durch gewisse Kölner Kreise verlangt); - - an Baumgarten, 14.9.1933 (soll keinen Vortrag halten, Reiseunterstützung von Dr. Trunz, USA); - - an Hackelsberger, 14.9.1933 (Einladung zum Vortrag über die Enzyklika Quadragesimo anno statt Brauer); - - an Allgeier (doppelt), 15.9.1933 (Programmänderungen, Briefe von Engert, Muth und Hopmann und Gesuche von Stasiewski, Grau und Hismann, Nachruf Laforets auf Beyerle, Eichmann als Vorsitzenden der Juristischen Sektion trotz Bachems Bemerkungen, Absage von P. Krose SJ); - - an Eitel, 15.9.1933 (dringende Einladung zur GV, auch; - - an Kallen, will zurücktreten); - - an Ortskomitee, 15.9.1933 (bietet zwei Freiquartiere an, davon eins für Kirsch); - - an Ebers (doppelt), 18.9.1933 (mit Vortragsinhalt einverstanden); - - an Konen, 18.9.1933 (Ebers lehnt Anschauung des Kölner Kreises zur Gleichschaltung der GG ab, GG als kirchliche Organisation, Finanzen, Donders Briefwegen Schreiber, Versuch Wahlen, auch Ergänzungswahl Beyerles, auf nächstes Jahr zu verschieben, Einigung mit Meinertz wegen Terminkollision); - - an Meinertz (doppelt), 18.9.1933 (Einigung wegen Terminkollision mit der AG der kathol. Theolog. Fakultäten); - - an Brauer (doppelt), 20.9.1933 (Bitte auf Vortrag zu verzichten wegen mögl. Schwierigkeiten für den Erzbischof); - - an Ebers 23.9.1933 (Kurzreferat über Görresfunde angenommen); - - an Muth, 23.9.1933 (Absage angenommen); - - an Hopmann (doppelt), 23.9.1933 (Vortrag angenommen, Bücher hat abgesagt wegen großer Berliner Prosektur); - - an Euringer, 24.9.1933 (Vortrag abgelehnt); - - an Brauer, 24.9.1933 (Vortrag in Sektion angenommen); - - an Allgeier, 24.9.1933 (Brief von Banasch beil., Besprechungsergebnis in Köln mit Bachem und dem Erzbischof, Verweis auf ärgerliche Tagung in Maria Laach, Politik soll ausgeschaltet bleiben, Lüning seit drei Jahren kein Beitrag gezahlt, Spahn von Bachem als neuer Führer der GG vorgeschlagen und versucht, Erzbischöfe von Köln und Freiburg zu gewinnen, Referat Brauers, Fahrtkostenzuschuss; - - an Brauer, Gutzwiller, Newald, Beyerle jun., Paderborn, Dr. Held, Stundenplan mit Honecker besprochen, Sektionsvorträge von Hackelsberger, Spahn und Stein, offizielle Einladung von Herder nach Karlsruhe und Berlin ?, Angelegenheit Mader); - - an Erzbischof Gröber, 24.9.1933 (Eingabe der GG; - - an Fuldaer und Freisinger Bischofskonferenz, Kölner Bestrebungen zur Politisierung der GG); - - an Schöningh, 24.9.1933 (Vortrag abgelehnt, Lob für Nachruf auf Beyerle); - - an Spahn, 24.9.1933 (im Programm genannt); - - an Buschbell 28.9.1933 (Einladung zur GV, Unterredung mit Bachem in Köln, Finkes Rede nicht in der Köln. Volkszeitung, wohl aber in der Frankfurter, Äußerungen Fridolins); - - an Schulte, 28.9.1933 (doppelt) (Dank für vertrauliche Stellungnahme); - - an Bachem, 28.9.1933 (Klarstellung erbeten, konkrete Kritik?, vorgebrachte Argumente ohne Beweise, erneute Rücktritt angeboten); - - an Günter, 30.9.1933 (doppelt) (zum Inhalt des Referats, Abweichung von Winzen OSB, vergl. Getzeny im neuesten Hochlandheft); - - an Sütterlin, 30.9.1933 ("Die schwerhörigen Schweizer" aus der Neuen Züricher Zeitung); - - an Hackelsberger, 30.9.1933 (doppelt) (Vortragstermin); - - an Dr.7, 30.9.1933 (graphische Darstellung ohne Angabe der Finanzen); - - an Schöningh, 30.9.1933 (Reisekosten und Unterkunft); - - an Brauer, 30.9.1933 (Konkurrenz mit Vortrag Hackelsberger); - - an Erzbischof, 4.10.1933 (doppelt) (Bitte um Begrüßung der GV); - - an Hackelsberger (mit hs. Konzept), 4, 10.1933 (Thema korrigiert in "unsere neue Wirtschaftsordnung"); - - an Excellenz 7, 5.10.1933 (ggf. Vertretung des Erzbischofs übernehmen); - Notizen Finkes (Programmentwurf, Hörsaalerteilung, "Für Prälat Schreiber", Redenotiz auf der Rückseite eines Briefbogen des Corps Rhenania, Freiburg; - Funk, Philipp, Ellwangen 6.9.1933 (Vortrag von Spörl über "Die Wertung mittelalterlichen Geschichtsdenkens in der neuzeitlichen Geschichtsforschung" angekündigt; - Geis, R., Erzbischöfl. Theol. Konvikt, Freiburg 2.8.1933 (Dank für SD von Carl Müller, Muckermann Irreführung der Öffentlichkeit in der Sterilisationsfrage vorgeworfen); - Grabmann, München 6.3.1933 (Zusage Vortrag "Der Wissenschaftsbegriff des hl. Thomas von Aquin", kurze Ausführung dazu, Vergleich mit Kardinal Mercier, Orti y Lara, Kardinal Gonzales, Hatting i. Ggs. zu Münch, Brief von Kirsch, päpstliche Vertretung auf dem Kongress in Oslo, geplante Reise nach Rom, Reichstagswahl), 14.5.24 (1) (Zusage Vortrag zum Wissenschaftsbegriff, auch in Frankreich darüber gestritten, Anerkennung der GO in einer Privataudienz beim Papst) . Günter, Heinrich, München 16.2.1933 (Zusage für Referat "Die Beurteilung der mittelalterlichen Kaiserzeit" oder "Die Kaiseridee im Wandel der Zeiten", Habilitationsvortrag Seidlmaiers), 17.7.1933 (Referat "Die Reichsidee im Wandel der Zeiten" zugesagt); - Gutzwiller, Max, Prof. Dr., Heidelberg 20.6.1933 (Vortrag über "Neuere Privatrechtskodifikationen" zugesagt, Andenken Beyerles), 10.7.1933 (Thema "Weltanschauliche Grundlagen in den großen Privatrechtskodifikationen der neueren Zeit"); - Hackelsberger, R., Dr. jur. Dr. phil., MdR, Öflingen 28.9.1933 (Zusage zum Vortrag "Quadragesimo anno und neue Wirtschaftsordnung" mit Antwortnotizen Finkes), 2.1 0.1933 (endgültige Zusage); - Hanisch; - - an Braubach, 29.10.1932 (Abschrift) (Ostfrage, bisher von der GO, insbesondere im Hist. Jahrbuch, vernachlässigt, Vorschlag eines slavistisch orientieren Vortrag auf der nächsten GV, z. B. "Neuere Hypothesen über die Gründung des altrussischen Staates", Unionsproblem ev. in theol. Sektion behandeln, viel Zuhörer in Göttingen gehabt); - - an Finke, Breslau 23.11.1932 (wie vor, Aktualität im Hinblick auf die Internationale Historiker-Tagung in Warschau, weiter mögliche Themen: "ostdeutsche mittelalterliche Kolonisation" oder "Method/Cyrill-Frage" oder "Wenzel-Frage" später behandeln Heckel Rudolf von, München 20.9.1933 (Absage zur GV, Empfehlung für seine und Günters Schülerin, Dr. Katharina Weber, Koblenz, früher zu Brackmann empfohlen) Heidegger, Martin, Rektor der Universität Freiburg, 24.5.1933 (Erinnerung an Teilnahme als Student; - - an der GV 1912, Absage zum Vortrag am 26.5.1933) Herder, Hermann, Freiburg 10.12.1932 (Dankbrief; - - an den Protektor, erste Besprechung des Ortskomitees am 14.12.1932), 27.2.1933 (Protokoll der ersten Sitzung des Ortskomitees von Dorneich übersandt (fehlt", 18.9.1933 (Freiquartiere, Unterbringung des Prälaten Kirsch bei Prinz Johann Georg von Sachsen und des Prinzen lsenburg bei Früh. v. Gleichenstein, beil. Schreiben an die Redner auf der GV wegen Manuskriptabgabe), 30.9.1933 (Korrekturabzug der Tagesordnung, ev. Absage Schwendemann, Absage von Metz, Mainz, Zusage von Hackelsberger), 1.10.1933 (Sitzung des Ortskomitees am 2.10., Druck des Programms, Görres-Ausstellung, Absage des badischen Kultusministers, Vertretung durch ORR Wohleb), 3.10.1933 (Niederschrift über die Besprechung im Rathaus übersandt (s. u. ), Wortlaut der Entschuldigung der GO gegenüber Hitler vorher Bürgermeister Hohner zeigen; - Hitzfeld, Hornberg 7.6.1933 (z. T. geschwärzt) (ehern. Stipendiat, bietet Vortrag "Gestaltender Unterricht" an, bizarre Meinung zum Wissenschaftsbetrieb, jetzt später Durchbruch der Jungkriegsgeneration, Empfehlung für Prof. Dr. Siegfried Behn erbeten, um Vorlesungen in Bonn zu hören, mit Notiz Finkes zur Person seines ehemaligen Schülers Hitzfeld), 8.8.1933 (Thema mit Dyroff besprochen "Gestaltender Unterricht als musisches Gestalten", freundliche Aufnahme in Bonn); - Hoeber, 4.9.1933 (zwei Artikel; an Oberbürgermeister abgeschickt); - Hofner, Bürgermeister von Freiburg, 2.9.1932 (Einladung zur GV in Freiburg im Namen des Oberbürgermeisters ausgesprochen); - Hohbohm, Martin, Prof., Freiburg 3.11.1933 (Hinweis auf Archivalien zum rheinischen Katholizismus im Familienarchiv des Präsidenten Paul Kaufmann, Berlin); - Hopmann, Berchtesgaden 13.9.1933 (Krankheit Konens, vertritt ihn, Mitteilung von Sacher erhalten, eigenen Vortrag "Die Ausdehnung des Universums" angekündigt, soll nicht mir Grabmann und Simons Referaten kollidieren); - Kirsch, J. P., Rom 8.4.1933 (Referat von P. Dold OSB über altchristliche Liturgie, Prof. Schacht über das klassische Altertum, , selbst über "Die christlichen Kulturgebäude des 3. Jahrhunderts im Lichte der neuesten Entdeckungen in Rom und im Orient), Verhandlungen mit Birkner und Jedin wegen Tridentinums-Edition, Audienz beim Papst abgesagt, Historikertagung Warschau, Familie von Schorlemer und Stahlhelm), 25.5.1933 (Sektionsvorträge: Dr. A M. Schneider "Die altchristliche Baukunst Palästinas", P. Alban Dold "Die älteste, durch die Palimpsestphotographie erschlossenen Sakramentarien der Reichenau", Prof. Richard Newald, Freiburg/CH "Die Antike in den europäischen Literaturen. Grundfragen zu einem Aufriss der Literaturgeschichte", Dr. Heinrich Drerup "Das Mumienporträt", Versuch Buschbells, in das Archiv Ricci-Parraccini zu kommen, Schilderung der heutigen Capella papalis (mit anschl. päpstl Segen) in S. Giovanni in Laterano), 6.6.1933 (Reiseentschädigung für Referenten, Thema von Dold auswählen, Wohnung bei Prinz Johann Georg von Sachsen, , Ersatz für Göller als Redakteur der Quartalsschrift, Krankheit Buschbells und sein Archivzutritt und Verwendung des P. Felde, Baumgarten ohne Verleger und ohne Mittel); - Konen, Bonn 5.7.1933 (Graf Isenburg zum Vortrag "Über die Ursachen des Aussterbens von Geschlechtern" bereit durch Vermittlung von Fr!. Schulte, Prinz käme gern mit seiner Frau, geb. Gräfin Korff-Schmysing, Herantreten; - - an Rockefeller, New York, schwierig, Kaiser-Wilhelm Gesellschaft hat große Summen von dort bekommen, Verhandlung darüber mit Allgeier, Schmitt, Ott und der Notgemeinschaft, eigene Gesundheit), 11.9.1933 (Gesundheit, Familiäres, Vermittlung wegen Donders, Schreiber und Meinem angeboten); - Krebs, Engelbert, Freiburg 16.2.1933 (nach Rücksprache mit Wikenhauser Zusage zum Referat auf der GV zur religionsgeschichtlichen Forschung aus theologischer Sicht), 18.7.1933 (Titel "Über Aufgabe und Methode der vergleichenden Religionsgeschichte" oder "Vergleichende Religionsgeschichte und christliche Weltanschauung" oder "Der religiöse Mensch und die vergleichende Religionsgeschichte", z. Z. Besuch von Dom Germain Mossis); - Laforet, Würzburg, 20.5.1933 (Gutzwiller, Heidelberg, Schwendemann, Berlin/Gent: und Maunz als Referenten, Gründungsmitglied Eichmann als Vorsitzender der jur. Sektion vorgeschlagen, Gedenken; - - an Beyerle), 9.9.1933 (Termin für Nachruf Beyerles, Vortrag Ebers, Eichmann auch wegen seiner vaterländischen Einstellung vorgeschlagen, ehem. Rektor der Univ. München gegenüber Ebers als Sektionsvorsitzenden vorziehen), 27.9.1933 (Nachruf Beyerle); - Lemberg, Eugen, Münster 3.3.1933 (Übersendung der Arbeit über die nationale Wiedergeburt Böhmens); - Maunz, Theodor, Regierungsrat, München 28.4.1933 (Tod Beyerle, Urlaubssperre, Absage Referat auf der GV), 31.5.1933 (Urlaubssperre wegen Verwendung im Polizeipräsidium nach der Revolution); - Meinertz, Max, Prof. Dr., Münster 2.6.1933 (Bekanntgabe des Termins der GV zur Absprache mit der Arbeitsgemeinschaft der Theologischen Fakultäten erbeten), Berchtesgaden 6.8.1933 (muss beim Termin bleiben), 13.8.1933 (Verstimmung wegen Vorwürfen Finkes, Bestätigung durch Grabmann, Termin schon lange mit Finke und Allgeier abgemacht), 20.9.1933 (Einverstanden mit Terminabsprache), 15.10.1933 (Verhalten von Schreiber und Schmitt-Ott; - Most, Otto, PD Dr., Breslau 8.7.1933 (Vortrag "Die Determinanten des seelischen Lebens" durch Dyroffs Vermittlung angeboten); - Muckermann, Hermann, Kaiser-Wilhelm-Institut für Anthropologie, Abteilung für Eugenik, Berlin 12.6.1933 (Zusage Referat "Ergebnisse der Rassenforschung und Katholizismus"); - Müller, Günther, Münster 12.4.1933 (Sektionsredner, eignes Referat über "Mensch, Fortuna und Geschichte in der deutschen Barockdichtung", Berufungen in Bonn Kluckhohn, Vietor und Müller selbst), 5.6.1933 (Sektionsvorträge, u. a. bei Nadler angefragt, Dr. Giessler, Heiss), 1.1. 0.1933 (Einverstanden mit Euringers Referat, Absage von Muth); - Muth, Carl, Oberbozen 17.2.1933 (Absage aus gesundheitlichen Gründen möglich, sonst zum Vortrag über das Goethebild im 19. und 20. Jh. bereit), Solln 8.6.1933 (Vortrag "Goethe an der Grenzscheide zweier Zeitalter" oder "Das Goethebild des 19. und 20. Jh. " zugesagt), Engelberg 29.8.1933 (Vortrag fraglich wegen Krankheit, Thema "Goethe an der Wende unserer Zeit", Schwierigkeiten im "Hochland"-Verlag, die Funk kennt), Spiez 12.9.1933 (Vortragsinha1t ev. zu aktuell, Krankheit); - Nägele, Sekretariat Dr. jur. Dr. phil. R. Hackelsberger, MdR, Öflingen, 16.9.1933 (Brief erhalten); - Newald, R., 21.7.1933 (Vortrag "Germanische Religionen und Christentum", eigene Arbeit in der Bibliothek Warburg, gestern zum Dekan gewählt); - Sauer, o. D. (Vorträge in der Kunstwissenschaftlichen Sektion: selbst "Martin Schongauer in Breisach", Heribert Reiners, Freiburg/CH "Kunstbeziehungen zwischen Oberrhein-Süddeutschland und der West Schweiz", Neuß, Bonn "Hochmittelalterliche Apokalypsen-Illustrationen und ihre Traditionsquellen", Dr. Metz, Mainz "Südwestdeutsche Goldschmiedekunst um das Jahr 1000", kein Vortrag von Witte); - Schnürer, Gustav, Freiburg/CH 17.7.1933 (wegen Dr. Karl Beyerle; an PD Dr. Spieler, Luzern, gewandt, Absage zur GV), 29.10.1933 (Dank für Zeitungsartikel über GV, Lob Finkes, eigene Gesundheit und Arbeit); - Schöningh, München 21.9.1933 (eigene Habilitation, zum Inhalt des angeboten Vortrags über "Die Idee der deutsch-österreichischen Zollunion im 19. Jh." mit Beziehung zur Gegenwart, erwähnt Verhältnis Wilhelm I. zu Bischof Ketteler), 28.9.1933 (Ritter von Epp, Bitte um Reisekostenzuschuss, mit Antwortnotiz Finkes), 27.10.1933 (SO "List" übersandt); - Schreiber, Georg MdR, Münster 15.12.1932 (Besprechung in Mainz am 2.1.1933 anl. seines Referats über Werkjahr, Arbeitsdienst, Wehrsport vor dem Zentralkomitee des Katholikentags, Dr. Eugen Lemberg, Prag z. Z. Münster als Referent für Ostproblem auf der GV vorgeschlagen); - Schulte, Aloys, Bonn 3.8.1933 (Gratulation zum spanischen Orden und Dr. h. c. Salamanca, Verhältnis zu Wühr, Forschungsmethode, Thema "Kaiseridee", politische Sorgen, Gesundheit Konens), 22.9.1933 (Anmeldung zur GV, vertrauliche seine Ansicht zur Lage der GO mitgeteilt: Wissenschaftsbegriff: Unterstellung unter den Episkopat, Stellung des Nationalsozialismus zu den Wissenschaften, Hitlers religiöse Einstellung. Gleichschaltung, plädiert für Vertagung, Strieder oder ein Theologe als Nachfolger Beyerles vorgeschlagen; - Schwendemann an Beyerle, Genf 4.3 .1933 (Zusage für Referat auf der GV je nach beruflicher Situation, Thema: "Kriegsschuldfrage" oder "Abrüstungsfrage" oder "Völkerrechtliche Friedenssicherung" (s. a. Genfer Protokoll, Generalakte, französ. Konstruktivplan zur Abrüstung und Sicherheit), darüber Handbuch verfasst, Notwendigkeit einer deutschen Völkerrechts-Wissenschaft schon seit 1925 (Locarno)), 8.6.1933 (Zusage Referat "Abrüstung und Sicherheit") Spahn, MdR, Berlin 6.9.1933 (Anmeldung zur GV, Referat über die kathol. Briefbestände des 19. Jh. möglich, besser aber durch Carl Bachem; - Stein, Robert, StR Dr., Leipzig 17.9.1933 (Bericht über Fund von Görresschriften zur Naturphilosophie im Britisch Museum, London, sonst nur noch in Paris vorhanden, Bitte um Zuschuss, Zusammenbruch des Kölner Görreshauses, Vortrag in Leipzig über "Kurerzkanzler Fürstprimas Dalberg als Naturforscher"), 24.9.1933 (Zusage zur GV); - Strieder, München 16.1.1933 (Bauer soll in der histor. Sektion reden, z. B. Vatikan im System der europäischen Bündnispolitik), 15.2.1933 (Äußerung Engerts, drei Sektionsvorträge möglich, wenn Adolf Weber zusagt, schlägt Pfister, Freiburg, Prof. Wehrle, Karlsruhe, und Prof. Theodor Brauer, der bald nach Heidelberg berufen werden soll, oder Messner), 5.6.1933 (Zustimmung zum Referat Muckermann "Kathol. und Rasse", Lob Wohlhaupters, Grabmann als Nachfolger Beyerles vorgeschlagen zum Vorsitzenden der hiesigen Ortsgruppe), 24.6.1933 (Sektionsreferate von Muckermann, Clemens Bauer, PD Pfister, Freiburg, Prof. Brauer, der jedoch, wie Stegerwald, aus der Deutschen Arbeiterfront ausgestoßen wurde, Einladung von Götz Briefs ?), 3.7.1933 (Sektionsreferate: Prof. Dr. Theodor Bauer "Um eine neue Wirtschafts- und Sozialordnung", PD Dr. Bernhard Pfister "Volkswirtschaftslehre und Weltanschauung"), 27.7.1933 (Fahrkosten Brauer, Vortragsverzicht Clemens Bauer, eigener Vortrag in Warschau abgesagt, Vollversammlung oder. nur Beiratsversammlung ?, Prof. Eschweiler (s. a. dessen Artikel in "Deutsches Volkstum") für Vorstand vorgeschlagen, der viel bei Papen gilt, Berufung Franz statt Karl Beyerles nach München, Entlassung Dietrich von Hildebrands), 7.9.1933 (Gratulation zum Erfolg in Warschau, beil. Brief von Prof. Brauer (fehlt) wegen Reiseunterstützung, Berufung Bauers an das Herder-Institut Breslau, Zusage zur GV mit Sohn Peter), 11.9.1933 (Schicksal Brauers, als Sektionsredner neben Pfister vorgesehen, als Ersatz ev. Götz Briefs oder P. Gundlach SJ oder Paul Rostock oder selbst mit dem für Warschau vorgesehen Referat "Finanzwohl des Staates und Entstehung des Frühkapitalismus", eigen Termine, Dank für Unterstützung des Sohnes Peter), 15.9.1933 (Rücktritt Finkes unmöglich, Sektionsvortrag von Schöningh über "Die Idee der österreichisch-deutschen Zollunion im 19. Jh." anstelle Brauers vorgeschlagen); - Taeschner, Fr., Prof. Dr., Münster 9.12.1932 (Vortrag über Grenzgebiet Christentum - Islam angeboten, v. a. wegen des Freiburger orientalischen Lehrstuhls), 14.12.1932 (Referat auf der GV, Honorarverzicht), 25.2.1933 (Themenvorschlag "Das islamische Ordensrittertum z. Z. der Kreuzzüge"), 31.5.1933 (Vortrag angenommen ?), 25.7.1933 (neues Thema "Die Stellung von Religion und Kirche in den Staaten mit autoritär-demokratischer Verfassung (der Islam in der Türkei gegenüber dem abendländischen Christentum in Italien und Deutschland" oder "Die autoritäre Demokratie in der Türkei in ihrem Vergleich zu der in Deutschland und Italien"), 8.8.1933 (Enttäuschung über Vortragsabsage); - Wampach, Dr. C., Bonn 11.12.1932 (Anfrage wegen Aufsatz Finkes über Hilfegesuch der Einwohner von Saragossa (?), an Johann von Böhmen-Luxemburg, mit Antwortnotiz Finkes vom 13.12.1932: "Hinweis auf Annuario II, dann: Event. Vortrag über grenzwandige Gebiete deutscher und katholischer Wissenschaft"), 1.3.1933 (wie vor, Titel des erbetenen Vortrags, Arbeit über die Beziehungen Rodenmacher-Baden angekündigt, wie auch der luxemb. deutscher Gesandter Baron von Ow-Wachendorf); - Weber, Adolf, München 18.2.1933 (Absage für dieses Jahr, Verhältnis zum Kathol. Akademikerverband, Teilnahme von Nell-Breuning und Th. Brauer an der diesjährigen Soziologentagung in München, 2 Ordinariate für Volkswirtschaftslehre in Breslau zu besetzen, jedoch nicht für Katholiken); - Werner, Erster Landesrat, Kämmerer, Senator h. c. der Universität Breslau, 30.9.1932 (Material, auch Karten, über politische, wirtschaftliche und kulturelle Lage im Osten gesammelt, Anregung zur Befassung der GO damit, Aufsatz "Weichselkorridor" aus Zentrumszeitung übersandt (fehlt)), 20.12.1932 (hält sich als Redner über Ostproblematik zur Verfügung gegen Kostenersatz); - Liste "Mitglieder und Teilnehmer der GG zu Freiburg nach dem Stand vom 26.11.1932"; - Handzettel "Geschichtliche Ausstellung der GO" (gedruckt); - Voraussichtliches Programm der Freiburger Herbsttagung der GO 1933 (masch. ); - Niederschrift "Besprechung von Geheimrat Herder und Dr. Julius Dorneich mit Oberbürgermeister Dr. Kerberund Dr. Hohner am 2. Oktober 1933 im Rathaus" (Korrektur zum Artikel "Nationalsozialismus" im Staatslexikon wegen "Beleidigung gegenüber dem Führer als dem größten Staatsmann der Erde", Begrüßungs- und Danktelegramm an Reichskanzler Hitler vorgesehen, Teilnahme der Stadt durch Dr. Hohner; - Zusammenstellung der Einnahmen und Ausgaben des Ortskomitees (hektogr. ); - Zeitungsausschnitte: Hackelsberger MdR "Quadragesimo anno und neue Wirtschaftsordnung", in: Freiburger Tagespost 10.10.1933 (doppelt), "Die GO in Freiburg", in: Freiburger Tagespost, 10.1933 Stein, Robert "Görres als Orientalist", in: Köln. Volkszeitung 8.10.1933, "Von der Tagung der GO in Freiburg", in: Köln. Volkszeitung 15.10.1933, "Im Christlichen Geiste" (Ausriss), "Von der Tagung der GG (Ausriss Köln. Volkszeitung 13.10.1933), "GV der GG"(Ausriss Freiburger Sonntagsblatt), "Die GG in Freiburg" in: Freiburger Tagespost 9.10.1933, "Die Sektionssitzungen am Nachmittag" (Ausriss), Hackelsberger MdR "Quadragesimo anno und neue Wirtschaftsordnung" in: Köln. Volkszeitung 11.10.1933 (doppelt), "47 GV der GG in Freiburg", in: Katholische Korrespondenz, Nr. l06, Münster 12.10.1933; "Abschluss der GG-Tagung", Ausriss aus: Der Alemanne, 14.9.1933


Bestellsignatur : 090



1934
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlung in Trier 1934 (s. a. Nr. 43)


Enthält :
- Lage der katholischen Dozenten (Dr. Hermann J. Held, Heinrich Lützeler); - Vorschlag zur Gründung einer pädagogischen (Unter-)Sektion; - Tagesordnung Vorstandssitzung 31. 8. 34; - Fragmentarisches Redemanuskript Finkes; - Teilnehmerliste; Programm (Konzept und Druck); - Korrespondenz Finkes mit - ?, P. Autbert, Dorsten 24. 7. 34 (Zusage zur GV, auch für Anton, Mitteilung des Dr. Schneider, der über Hugo von St. Viktor arbeitet); - Adam, K., Tübingen 5. 6. 34 (hält kein Referat wegen möglicher Missdeutung, Emeritierung möglich, s. a. Ablehnung seines Stuttgarter Vortrags durch maßgebende "Führer", noch offene Saarfrage), 10. 6. 34 (erneute Absage nach reiflicher Überlegung und Rücksprache mit Freunden, Treffen mit Bihlmeyer auf der Reichenau); - Adams, Alfons, Berlin 31. 8. 34 (Absage zur GV wegen Treffen mit Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes); - Allgeier, Arthur, 29. 5. 34 (Zustimmung zu den Vortragsthemen, namentlich Hudal, Finanzen, Problem durch neue Bestimmungen der Notgemeinschaft); 25. 7. 34 (von Sauer und G. Müller keine Sektionsreferate gemeldet, Thema von Funk 1, Unterstützung durch die Notgemeinschaft nach Mitteilung Geh. Rat. Schwörer fraglich, Eichmann wegen Reisezuschüssen; - Andres, Fr., Prof., Bonn 14. 7. 34 (Beileid zum Brand der Universität Freiburg, Vortrag "Mithrasdenkmäler der Rheinlande" angeboten); - Angerer, Walther, Schriftführer der Luxemburger Gesellschaft für Deutsche Literatur und Kunst, 27. 7. 34 (beil. Briefbitte - - an Dr. Peter Dörfler weiterleiten, Ausflug nach Luxemburg angeregt); - Bauer, Ludwig, Prof. DDr., Breslau 6. 6. 34 (Vortrag "Die Form der wissenschaftlichen Kritik bei Thomas von Aquin" in der Philos. Sektion bei Dyroff angeboten); - Baumgarten, Paul Maria, Neuötting 17. 8. 34 (Hinweis auf Kirschs Goldenes Priesterjubiläum, mit Konzept Finkes für Glückwunschtelegramm); - Beckmann, i. A von Steffes, Münster 17. 7. 34 (Referat von Dr. Hans Brunnengräber "Die pädagogische Ganzheitsidee. Zur Begründung einer ganzheitlich orientierten Erziehungs- und Unterrichtspraxis" von Dyroff angenommen); - Bornewasser, Bischof von Trier, 14. 7. 34 (Quartiere für Finke, Schulte, Hudal und Koch angeboten); - Braig, Friedrich, München 30. 7. 34 (Heidelberger Vortrag über "Genie und Religion", Verweis auf Aufsätze von P. Grisar in "Stimmen der Zeit" Jan u. Feb. 1927, zu Görres religiöser Entwicklung, sein Kleist-Aufsatz im Juni-Heft, Teilnahme - - an der GV auf Einladung von Strieder); - Diepgen, Paul, Hirschberg 1. 8. 34 (Absage zur GV); - Dörfler, Peter, Dr., München 11. 6. 34 (Bedenken wegen Vortrag "Dichtung als lebendige Volksgeschichte", weil schon öfters abgedruckt (Köln. Volkszeitung, Stuttgarter Volksblatt, Postzeitung, Badischer Beobachter, Getzenys Pädagog. Zeitschrift); Manerstetten, 2. 8. 34 (Thema "Dichtung und Geschichte"); - Dyroff, Adolf, Bonn, 4. 7. 34 (Berufung nach Bonn als Erlösung aus der "Hölle von München", Pädagogische Unterabteilung auf Vorschlag Steffes und Sektionsreferate Dr. Brunnengräber über "Pädagogische Ganzheit in ontologischer Erziehungsauffassung", Baur, Honecker, Steifes, Wust, Lenz, noch keine Zulassung für Barion aus Berlin eingetroffen); 27. 7. 34 (Reisezuschuss für Bauer, Lage von Barion und Lützeler, für Stipendium empfohlen,, neues Buch von Ebers, der auch zum Referat bereit wäre); - Eberle, Joseph, Dr., Herausgeber und Hauptschriftleiter der "Schöneren Zukunft", Wien 11. 9. 34 (Bitte um Teil der Eröffnungsrede Finkes zur Stellung und Aufgabe der Wissenschaft im neuen Deutschland unter Weglassung der durch die besonderen Umstände der Tagung bedingten Einleitungssätze); - Eichmann, Prof. Dr., München 19. 5. 34 (mögliche Themen in der Juristischen Sektion unter Berücksichtigung der politischen Lage, nach Rücksprache mit Staatsanwalt Sommer (will in München habilitieren, muss aber erst die Dozentenakademie in Kiel durchmachen) "Die präsumptive Schuldfrage des kanonischen Rechts als Mittelstück zwischen Schuld- und Erfolgshaftung", "Rechtsphilosophie und Rechtsgeschichte", "Die Erfassung sozialer Gebilde durch das Recht, römisch: juristische Person, germanisch: Genossenschaft" und "Die deutsche Rechtsgeschichte im 19. Jh. ", ev. überhaupt Verzicht auf Tagung vorgeschlagen); 25. 5. 34 (neue Themenvorschläge "Das Strafrecht im kanonischen Recht im Vergleich mit dem neuen staatlichen Strafvollzugsverfahren", "Die ratio legis als Auslegungsnorm", "Der Weg der Gesetzgebung in der Kirche und im neuen Reich", Anfragen - - an PD Dr. Karl Hoffmann und Laforet gerichtet); 5. 7. 34 (eigenes Thema "Die Strafgewalt im kirchlichen Recht im Vergleich mit den neuen deutschen Strafvollzugsverordnungen", Sektionsreferate: PD Dr. Karl Hofmann, Würzburg "Über die Gewaltenteilung im kanonischen Recht mit Berücksichtigung neuerer Staatslehren", Prof. Ebers, Köln, nicht jedoch Sommer, Lenz ihm unbekannt, Unterstützung für Schröcker erbeten); 18. 7. 34 (Vortrag "Der Strafzweck im kirchlichen Recht und die deutsche Strafrechtsreform", sonst wie vor, ev. Konkurrenz der Vorträge Lenz; - Ebers); 1. 8. 34 (Vortrag von RA Lenz, Köln, über "Die zivilrechtliche Verantwortung des Geistlichen" angekündigt", gem. Reise mit Grabmann nach Ditzenbach); 11. 8. 34 (Absage zur GV aus gesundheitlichen Gründen, ev. anderen Sektionsvorsitzenden wählen); - Finke - - an Bischof von Trier, 14. 3. 34 (doppelt) (nach Absage von Fulda als Tagungsort der GV, Prof. Lenz als Kontaktperson vorgeschlagen); - - an Excellenz 1, 3. 4. 34 (doppelt) (Anfrage wegen GV in Trier, Aktualität der diesjährigen GV durch Grenzlandvorträge, Eintritt für das katholische Saarland, Finkes Besuch in Berlin bei der Reichskommission, herzliche Aufnahme durch Exc. Bares, Kritikpunkte vom Vizekanzler, Besuch von P. Leo (= Prof. Bastgen), Reise nach Spanien mit Prof. Neuss); - - an Kollegen 1, 3. 4. 34 (doppelt) (Anfrage wegen GV in Fulda); - - an Excellenz Hudal, 14. 4. 34 (Dank für Buch "Die deutsche Kulturarbeit in Italien", Ankündigung der GV in Trier, zum Vortrag über deutsch-italienische Beziehungen eingeladen); - - an Kollegen? (Diktat), 6. 6. 34 (Referate: Irsch, Schuler, Weiler (Don Bosco), Keune, Kallen (Nikolaus von Cues), Bopp); - - an Greven (Briefanfang, Konzept), 14. 6. 34 (auf Vorschlag von Neuss zum Vortrag "Germanenturn und Christentum in den Rheinlanden" aufgefordert); Antwortnotiz - - an Lenz, 24. 6. 34; - - an die Sektionsvorsitzenden, 2. 7. 34 (mit vorläufigem Programm, Unterstützung der PDs durch die Bischofskonferenz von Bischof Gröber angekündigt); - - an Bischof von Trier, 5. 7. 34 (Konzept, nicht exp.) (Ankündigung der GV in der Presse); - - an Kollegen 1, 257. 34 (Konzept, nicht exp.) (wegen Sektionsreferat von H. Lenz); - - an Allgeier 29. 7. 34 (Sauers Sektionsreferate Prof. Fuchs, Paderborn: "Zum Problem der Externsteine", Prof. Irsch ("Eigenart der Baukunst im Erzstift Trier", Gymn.-Dir. Dr. Götzinger, Echternach, "Die kunstgeschichtliche Bedeutung der Echternacher Miniaturschule", nicht Neuss); - - an Kollegen 1 (Allgeier 1), 2. 8. 34 (doppelt) (Programmeinzelheiten mit beil. Programmentwurf); - - an Lenz 7. 8. 34 (Programmänderungen nicht mehr möglich, ev. zusätzlich Wampach, Gratulation zu den Radiovorträgen); - - an Konen, 7. 8. 34 (Vortrag wird belassen, Vorstandswahl ev. verschieben, um Reformen durchzudenken); Notizen Finkes (hs. Fragment seiner Rede, S. 5 bis 7); - - an Hoeber, 17. 9. 34 (Konzept, nicht exp.) (Rede Hudals von der deutschen Presse angebl. totgeschwiegen, in der Köm. Volkszeitung gebracht ?); - - an Eberle, 13. 9. 34 (mit teilw. Redemanuskript); - Franz Rudolf, Bischof von Trier, Homburg, 10. 4. 34 (Zusage für Trier); 25. 8. 34 (Einladung); - Funk, Philipp, Freiburg 20. 7. 34 (Vortragsangebot abgelehnt, Verhältnis zum Kathol. Akademikerverband (Münch, Wust), Leitung der Historischen Sektion, Zahlenangaben Bachems durch Spörl übermittelt); 22. 7. 34 (Vortrag angeboten "Unsere Beschäftigung mit dem Mittelalter, ihr Sinn und ihre aktuelle Aufgaben", näheres zum Inhalt); Schorndorf 21. 8. 34 (ev. Vortragsabsage); - Galindo, P., Jaca/Spanien, 8. 8. 34 (in spanisch); - Greven, J., Prof. Dr., Bonn (Vortrag abgelehnt, Begründung, Verweis auf Levison; - Griera, A., Barcelona 2. 8. 34 (Zusage für Trier, Einladung an Herrera empfohlen, dem Führer der kathol. Bewegung in Spanien); - Heidingsfelder, F., Dr., Regensburg 1. 9. 34 (Absage zur GV); - Held, Hermann J., Dr., Kiel 23. 8. 34 (Absage zur GV, eigene Lage, ist nicht Parteimitglied, vom SA-Dienst befreit); - Hilfrich, Bischof von Limburg, 2. 9. 34 /Grußtelegramm); - Honecker, Freiburg 6. 6. 34 (Anfrage von Dozent Dr. Brunnengräber, Münster, zusammen mit P. Schrötteler Hrsg. von "Bildung und Erziehung", Briefausschnitt liegt bei (Themen: "Die Anthropologie Heideggers in ihrem Verhältnis zu den Grundlagen der kathol. Pädagogik" oder "Der ganzheitliche Begriff im System der Erziehungswissenschaft), Rücksprache mit Dyroff wegen Sektionsreferaten in der päd. Unterabteilung); - Hopmann, J., Universitäts-Sternwarte Leipzig 16. 7. 34 (Laforet über Nottarp zum Satzungsentwurf gedrängt, Absage für Trier wegen Spezialkurs bei "der Reichswehr); - Hotel Porta Nigra (Rechnungen für Finke vom 30. 8. bis 6. 9); - Hudal, Alois, Bischof, Rom 17. 4. 34 (Arbeiten am Buch "Die Gedenkmäler der Deutschen in Rom", Vortrag "Rom und das deutsche Volk" angeboten); Vortrag fraglich wegen Visitationsreise); 27. 6. 34 (Titeländerung "Der deutsche Anteil am Geistesleben Roms"); St. Moritz, 10. 8. 34 (Terminplanung, Einladung von Regierungspräsident Laasen und Baron Lünigk); - Irsch, Dr., Domkapitular, Trier 23. 8. 34 (Vortragszusage, Studienfahrt nach Luxemburg, Benachrichtigung des deutschen Gesandten, Graf Podewils, und Ansprache Finkes dort erbeten); - Jedin, Hubert (Brieffragment) (Conc. Tridentinum, Prof. Nägele mit Hinweis auf Nachlas Schweitzer); - Kallen, Gerhard, Prof. Dr., Köln 9. 6. 34 (Absage für Referat, eigene Arbeit an der Edition De auctoritate praesidendi in concilio des Nikolaus von Cues und an der Concordantia, Dekanat übernommen); 26. 8. 34 (Absage zur Beiratssitzung); - Kirsch, Rom, 2. 7. 34 (Vortrag von Nuss über Ergebnisse der Grabungen im Dom von Xanten vorgeschlagen, Treffen mit Jedin und Birkner, nach Mitteilung Stoeckles hat Dr. Löhr seine Arbeit in Rastatt zurückgezogen, Abschiedsaudienz beim Papst, Treffen mit Finke in Freiburg möglich am 13. 7. 34 ?); 7. 7. 34 (Treffen in Freiburg, Gespräche mit Jedin und Birkner); - Kirschthaler, Franz, Trier 3. 9. 34 (Bitte um Unterredung auf Empfehlung von Dir. Furtwängler, Trierische Handelszeitung); - Klein, Bischöfl. Priesterseminar, Trier (Einladung nach der Beiratssitzung); - Kneer, August, RA Dr. phil., Trier 6. 9. 34 (in Trier verpasst, ehemaliges GG-Mitglied)); - Koch, Breslau, 16. 6. 34 (Vortrag über Meister Eckhart zugesagt, Eckhart-Edition von Klibansky und Théry bei Meiner); Bonn 1. 9. 34 (Ankunft zur GV) - Konen, Heinrich, Prof. Dr., Bonn, 5. 7. 34 (Sektionsvorträge: Dr. v. Jordans über "Die hiesige Vogelweit", Dr. med. Kalthoff "Gesundheitswesen bei Aristoteles", Konen "Die Atomvorstellung in der neueren Experimentalphysik"); 12. 7. 34 (Absage De. von Jordan (2. Leiter des Museums König) wegen Besuch des preußischen Ministerpräsidenten, mögliche Bedenken gegen P. Prof. Dr. Rüschkamp, St. Georgen bei Frankfurt, Zusage von Kalthoff); 9. 8. 34 (eigener Vortrag, Vorstandswahlen aufschieben); Trier 2. 9. 34 (Abreise wegen Telegramm aus Bonn, Ausfall seiner Vortrags); - Lenz, Johann, Domkapitular, Ortskomitee Trier 15. 6. 34 (Ablauf der GV, Termine, Referenten, 18. 6. 34 (Prof. Weiler, Trier, übernimmt "Don Bosco"-Vortrag); 24. 7. 34 (an seinen Bruder wegen Vortrag gewandt, Bischof will näheres über Finkes Eröffnungsrede wissen, Hissen der nationalen Fahnen im Saal 1); 6. 8. 34 (Vortrag über stilistische Eigenarten der Trierer Baukunst zurückgezogen, wäre gut, wenn PD Wampach, Bonn, reden würde, zur Stärkung der deutschen Kultur gegenüber der französischen in Luxemburg); - Lützeler, Heinrich, Bonn 14. 8. 34 (Zusage zur GV, eigene Sorgen); 17. 8. 34 (Thema "Volkstum und Christentum in der deutschen Kunst" oder "Deutsche Art in christlicher Kunst" vorgeschlagen, Rat bezgl. Schulze-Naumburg erhalten, Gründe für Verweigerung der Lehrvergütung in Bonn nicht erfahren); 15. 9. 34 (Dank für GV, Grund für seine Probleme: Angriff von Hollerbach wegen seines, von der Redaktion umgearbeiteter Berichtes über Vortrag Rosenbergs in der Bonner Reichszeitung vom 16. 7. 31, von Prof. Kern in Schutz genommen, Lage als katholischer Dozent); - Möllenbrock, K1emens, Dr., München 15. 9. 34 (Dank für GV-Teilnahme); - Müller, Günther, Prof. Dr., München 8. 8. 34 (Vortrag von Braig über Görres religiöse Entwicklung, weitere Sektionsvorträge: Möllenbrock (eigener Schüler) über Drostes geistliches Jahr, Bedeutung des Sailerkreises, nicht von Hermes, Nachrichten über Eitel 1); Bad Soden 15. 8. 34 (Vortragszusage von Dr. Klemens Möllenbrock "Die religiöse Existenz der Droste im theologischen Gesamtbild der Zeit"); 29. 8. 34 (Absage zur GV); Soden, 2. 9. 34 (Absage zur GV, Gesundheit); - Neuss, Wilhelm, Bonn 10. 6. 34 (Abraten von Schuler, dafür besser Dr. Bader (Ausgrabungen in Bonn und Xanten) oder Greven über "Das Durchdringen des Germanentums mit dem Christentum im Rheinlande", oder PD Dr. Klauser (Schüler von Dölger), oder PD Dr. P. Weiler (eigener Schüler), Köln, über "Die kirchliche Reform im Erzbistum Köln 1583 bis 1615" (Habil. bei Braubach, jetzt Herausgeber des Xantener Urkundenbuchs im Auftrag des Xantener Dombauvereins), oder Kaplan Dr. Haas (eigener Schüler), Bonn, (Promotion bei Levison über rheinische Kreuzherrenklöster, jetzt theol. Promotion über kirchliche Reformtätigkeit in Köln im 18. Jh.), oder Dr. Vollmer (Dir. des Staatsarchivs Düsseldorf), oder Dr. Carl Wampach (z. Zt. Lehrauftrag in Bonn für lothringische Geistliche), oder Prof. Steinbach (Leiter des Inst. f. Geschichtliche Landeskunde des Rheinlands), oder Lektor Santa Olalla über "Westgotisches Germanentum", weiter Rücksprache mit Braubach und Greven, Nachricht von Saragossa erwartet, Finkes Ehrenpromotion dort i. V. in Empfang genommen); Müritz 23. 8. 34 (Vortragsabsage über Xantener Ausgrabungen, soll Dr. Bader übernehmen, holländischen Archäologen Dr. Walter Visser (Schüler von Neuss, Dölger, Delbrück und Vogel sang, Utrecht, auch Kirsch bekannt) für Jerusalem-Stipendium empfohlen); - Oberbürgermeister von Koblenz, 8. 1. 34 (Einladung zur GV nach Koblenz, mit Antwortnotiz (Absage) Finkes); - Pieper, Karl, Prof. Dr. theol. Domkapitular, Paderborn 15. 5. 34 (Vortrag "Urkirche und Staat" angeboten); 6. 2. 35 (Vortrag im Druck erschienen" SO übersandt); - Peters, Prof. Dr., Klappholttal 5. 9. 34 (Dank für GV); - Schneider, F. (1), Gerlingen 3. 8. 34 (Besuch von Mohlers); - Schneider, Wilhelm, Dr., Münster 21. 7. 34 (Zusage zur GV auf Vermittlung von Eitel); - Schulte, Aloys, Bonn 24. 7. 34 (Konens Lage, Professur entzogen, Untersuchung gegen ihn aber eingestellt, Vergleich mit Schreibers Fall 1933, soll auf der GV besser nicht sprechen, eigener Vortrag "Trier in raumpolitischer Betrachtung", keine Überschneidung mit Steinbach, eigene Arbeit über Königskanoniker); - Seppelt, Franz Xaver, Breslau 2. 6. 34 (Vorträge von Koch über Eckhart und Hecker über die Beziehungen vom römischen und kanonischen Recht, Statutenentwurf); Bad Mergentheim 20. 8. 34 (Absage zur GV); 25. 8. 34 (wie vor); - Spörl Johannes, Freiburg 19. 7. 34 (Vortrag "Gregor der Große und die Antike" angekündigt, Briefe der Fa. Bachem); - Steffe, Prof., Deutsches Institut für wissenschaftl. Pädagogik, Münster 18. 6. 34 (Anregung zur Gründung einer Pädagogischen Sektion oder Unterabteilung); - Steinbach, Prof. Dr., Bonn 8. 6. 34 (Zusage zum Referat, Dissertation von Dr. Herold); 12. 6. 34 (Vortrag "Das Volk im westdeutschen Grenzkampf' vorgeschlagen); 15. 6. 34 (Herold auf Befürchtung Finkes aufmerksam gemacht, Bitte um Aufsatz aus dem Nachlas der Familie Hügel für die Rhein. Viertelsjahresblätter); 20. 7. 34 (ev. Terminkollision mit Vortrag in Wiesbaden); - Strieder, München 6, 5, 34 (Vortrag von Adolf Weber, Korrespondenz mit Messner über Sektionsvorträge, ev. Jostrell, Berlin und P. Gundlach SJ, Besuch von Herrera aus Madrid bei ihm und Staatsrechtler Prof. Koellreuther ("Nationalsozialist, aber wie es scheint, mit Carl Schmitt in Verfassungsfragen nicht ganz einig, Familiäres (2. Sohn Jakob Christoph in St. Blasien, Peter nach Arbeitslager jetzt in Frankfurt zum Kunstgeschichtestudium bei Janssen), Rückkehr von Clemens Bauer aus Riga, Lehrauftrag Wohlhaupters in Greifswald und v. Rinteln in Braunsberg, Einsatz für Berufung Bauers auf die mittelalterliche Professur in Frankfurt oder Würzburg (Nachfolge Chroust) oder Über Funk auf die Below-Professur möglich 1, Lob für Dr. Schöningh); 26. 6. 34 (Vortrag von Adolf Weber "Folgen marxistisch-bolschewistischer Experimente" angekündigt, ebenso Sektionsreferate von Schöningh über "Minister von Brück und der mitteleuropäische Gedanke" und ev. P. Gundlach SJ); 6. 7. 34 (Referate von Prof. Adolf Weber, Dr. Schöningh, nicht P. Gundlach); 10. 7. 34 (Brand der Universität Freiburg, Absage Adolf Webers, deshalb jetzt Schöningh und Gundlach als Referenten, oder Bauer oder selbst); 14. 7. 34 (Absage Adolf Webers, nunmehr Dr. Franz Joseph Schöningh und P. Prof. Dr. Gustav Gundlach S. J. "Das Wesen der Wirtschaftsgesetze", Reisezuschuss für PD Dr. Clemens Bauer empfohlen); - Torres, Manuel, Sardinien 15. 8. 34 (in spanisch), Salamanca (in spanisch); - Wohlhaupter, Eugen, Greifswald 7. 7. 34 (Zusage zur GV Trier, eigene Arbeit an spanischer Rechtsgeschichte für FS, Torres hat sein "Gottes- und Landfrieden" gelobt, Herrera Pläne über eine katholische Universität in Spanien, Reisezuschuss für Ritthaler vorgeschlagen); - Wust, Peter, Münster 24. 5. 34 (Vortrag "Sinn und Bedeutung der Existenzphilosophie in der Philosophie der Gegenwart" angeboten); - Formular "Vorberechnung" (für Druckkostenzuschuss); - Einladung zur Vorstandssitzung in Trier am 31. 8. 34 (mit Tagesordnung); - Namensliste mit Unterkunftsangabe während der GV in Trier (doppelt) (enth. 158 Namen); - Gedrucktes Programm der GV in Trier 1. bis 5. 9. 34; - Zeitungsausschnitte: "GV der GG in Trier" (Ausriss)


Bestellsignatur : 091



1935
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlung in Limburg 1935 (s. a. Nr. 141)


Enthält :
- Berufungen (Rheinfelder); - Reformvorschläge: Satzungsänderung, Vorstand; - Vertreter des Reichswissenschaftsministeriums Dr. Wilhelm Engel (s. a. Nr. 227); - Grabungen in Palästina (s. a. Nr. 149); - Glückwünsche zum 80. Geburtstag Finkes und zur Verleihung des Adlerschildes; - Vorschlag zur Herausgabe der Reihe "Schriften zur deutschen Literatur" (betr. Günther Müller); - Salzburger Hochschulwochen; - Kalenderreform; - Lage der katholischen Wissenschaftler (Eugen Wohlhaupter, Kiel); - Programm (gedruckt); - Teilnehmerliste; - Vorgesehenes Referat von Bischof Konrad v. Preysing, Eichstätt, über Thomas Morus (entfallen); - Korrespondenz Finkes mit: - ?, Notiz o. D. (prof. Trier und Stüwer als Gäste zur GV auf Empfehlung von Prof. Anton Eitel); - Buchner, Max, Birkenstein 20. 8. 35 (Zusage zur GV); - Domarus, Dr. Max von, Wiesbaden 18. 5. 35 (Vortrag über Domjubiläum abgelehnt, aber über Säkularisation angenommen); 6. 2. 36 (Referat wegen Arbeitsüberlastung noch nicht abgegeben. Vorstandssitzung während seines Referats, unmögliche Einleitung durch den Sektionsvorsitzenden, Familiäres); - Dorneich, Julius, Dr., Freiburg 14. 6. 35 (Ms. seines Scheeben-Vortrags übersandt, wird zusammen mit dem von Prof. Krebs vor dem Coll. Borromaeum wiederholt,, Dissertationsverzeichnis im Namen der Schüler Finke überreicht); - Dyroff, Adolph, Prof. Dr., Bonn 18. 5. 35 (Vortrag von Nink in der Philos. Sektion, ev. weitere von Geyser, v. Rintelen, Heibel über Bolzano, Zuschuss für eigene Arbeit über Philosophie in Münster); 13. 7. 35 (Sektionsvorträge Geyer, Nink, und kurzer Bericht über die großen Editionen (Albertus Magnus etc.); - Eichmann, Prof. Dr., München 6. 1. 35 (Veröffentlichung der theol. Promotion von Dr. iur. utr. Sebastian Schröcker "Die Verwaltung des Ortskirchenvermögens nach kirchlichem und staatlichen Recht" in der Juristischen Sektion empfohlen (juristische Diss. Bereits als Heft 67 erschienen, Sektionsvorträge von Wohlhaupter und Vincke, Freiburg, oder Dr. Keim, Assistent bei Laforet, (über "Die Staatsidee des Faschismus") angeboten, Peters, Berlin, und Grabmann für allg. Vortrag, mit Antwortnotizen Finkes vom 13. 1. 35); 7. 1. 35 (ergänzend Vortrag zum Mythos des 20. Jb. vorgeschlagen, ev. durch Merkle, Würzburg, oder Lortz, Braunsberg, (Parteimitglied), weitere Vorschläge: Prof. Dr. Hans ·Rheinfelder über Beziehungen von Volk und Liturgie, Prof. theol. Walter, München, oder Steinbüchel, Gießen, oder Egenter, Passau, über Euthanasie, ev. einer seine Schüler, Dr. Graf, Dr. Schröcker oder Dr. Mörsdorf über neues Strafgesetzbuch); 12. 1. 35 (Rheinfelder würde zusagen, für Mythos ev. Simon, Paderborn); - Engert, Joseph, Prof. Dr., Regensburg 14. 7. 35 (Glückwünsche zum Namenstag, geplante Reise nach New York,, Vorstandswahlen vergleichen mit Statuten der deutschen Phil. Gesellschaft (Vorsitzender Bruno Bauch, Jena, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied PD Günther, Berlin, Schatzmeister, wiss. Beirat), plädiert für 5köpfigen Vorstand mit Finke als Führer, daneben erweiterter Vorstand aus Sektionsvorsitzenden, Beirat aktivieren durch Gründung von Ortsgruppen, Leute wie Rintelen, Dempf, Lützeler haben nichts zu befürchten "und ich weiß nicht, ob sich die Allmacht der Dozentenschaft auf die Dauer halten wird"); - Fehling, Dr., i. A Deutsche Forschungsgemeinschaft (Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft), Berlin 12. 8. 35 (Teilnahme eines Vertreters an der GV); - Finke an Antonius Hilfrich, Bischof von Limburg (Konzept 0. 0.) (Unterstützung von Dr. Appel auch an Dr. Trunz vom Amerikanischen Bonifatius-Verein empfohlen, Bitte um Unterstützung des Stipendiengesuchs der GG an den Episkopat, GV in Limburg, Bildung des Ortskomitees); an G. Müller 6. 2. 35 (Konzept) (Beileid zum Tod der Mutter, Unterstützung durch die Notgemeinschaft für Lit. wiss. Jahrbuch nicht abgerufen); an Hoeber, 9. 3. 35 (mit hs. Konzept) (Angebot von Lamay, war selbst Anfang Dezember 34 in Limburg, Msgr. Fliegel vom Bischof mit Vorbereitung betraut, GV wird wohl im St. Georgshaus, nicht bei den Pallottinern tagen); an Fliegel, 9. 3. 35 (mit hs. Konzept) (Termin der GV); an FliegeI26. 3. 35 (Einzelheiten der GV, Termin, Festessen, Verhalten der Polizei wegen Ehrengästen); an Hilfrich, Bischof von Limburg, 3. 5. 35 (mit hs. Konzept) (Konrad Graf Preysing, Bischof von Eichstätt, hat Vortrag über Thomas Morus zugesagt, Referate von Archivdirektor von Domarus und Prof. Dr. Otto nicht zugleich möglich); an Konrad Graf Preysing, Bischof von Eichstätt, 0. 0. (hs. Konzept) (Dank für Vortragszusage); an I. Martinez Santa Olalla, 5. 8. 35 (Thema "Die Westgoten in Spanien nach den neuesten Ausgrabungen" vorgeschlagen, Devisen); - Gemmel SJ, Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen, Frankfurt am Main 13. 5. 35 (Vortrag von Prof. Dr. Caspar Nink über Kant und Hegel vorgeschlagen; - Geyer, Nordenau 13. 7. 35 (Bericht über Albertus-Magnus- nicht mit der Eckehart-Edition verbinden, bat sich nach einem von Prof. Seeberg verfassten Prospekt von dem Unternehmen zurückgezogen, jetzt aber auf Bitten der Notgemeinschaft wieder aufgenommen, Koch soll referieren), Bonn 13. 8. 35 (Referat "Die drei großen deutschen Denker des Mittelalters: Albertus Magnus, Meister Eckehart und Nikolaus von Cues und die neuen kritischen Ausgaben ihrer Werke" zugesagt); - Grabmann, Martin, Prof. Dr., München 117. 35 (Dank für Finkes Dissertationen-Verzeichnis, Gratulation zum Adlerorden, Laudatio von Walter Goetz im Archiv für Kulturgeschichte, Zustand Pfeilschifters gebessert, Vorbereitung der GV, Frl. Freundlich "deren Namen allerdings wenig arisch klingt" ihm unbekannt (betr. Vortrag über Kontingenz), P. Konrad Jansen gegenüber P. Caspar Nink bevorzugen, eigener Vortrag "Geistige Lebendigkeit im philosophischen Denken des Mittelalters" angeboten, schon vor zwei Jahren vor "Kyldos" gehalten ("Vortragsvereinigung von ca. 14 Professoren verschiedener Fakultäten unserer Universität, z. B. E. Schwatz, C. v. Kraus, Wenger, der nun leider verloren hat, W. Otto usw. "), Vortrag von Schmaus empfohlen, der auch bei der Hamburger Akademikertagung sprechen wird, Theologische Fakultät München mit 6 Ordinarien über 65 steht vor der Erneuerung, Eichmann, Pfeilschifter und Weigl werden verlängert, Berufung seines Schülers Albert Lang, Regensburg, auf die Apologetik-Professur, Nachfolge von Günter und Geyser umstritten, primo loco M. Buchner bzw. v. Rintelen); - Herwegen, Ildefons, Abt von Maria Laach, 27. 1. 35 (Vortrag von Dr. Hanns Neunheuser, Düsseldorf, über Schiller vorgeschlagen, Antwortnotiz Finkes vom 4. 2. 35); 28. 2. 35 (eigener Vortrag über "Der hl. Benedikt und die Germanen" möglich, aber nicht opportun, mit Antwortnotiz Finkes vom 2. 3. 35); - Hilfrich, Antonius, Bischof von Limburg, 4. 5. 35 (Einladung an Bischof von Eichstätt, Vorträge von Domarus und Otto, ev. auch Prof. aus St. Georgen, Frankfurt, vorgeschlagen); - Hoeber, K., Köln 26. 2. 35 (Caritasdirektor Jos. Lamay, Limburg, bietet Organisationshilfe für GV an), 19. 8. 35 (Berichterstattung über die GV mit der Köln. Volkszeitung und Ruster, Bonn, sowie Wewel, Limburg); - Hopmann, J., Prof. Dr., Universitäts-Sternwarte, Leipzig 28. 6. 35, an Pfarrer Barnickel, Sambach (Durchschlag) (Dank für dessen Buch "Clavius", Geburtsjahr Christi, Berechnung durch Kepler u. a., Vergleich der Fehden zwischen Samaria und Jerusalem bzw. Pharisäern und Sadduzäern mit der Gegenwart, Kalender-Reform-Vorschlag (fehlt !), aber auch von Pfarrer Achatz erhalten, (Weihnachtsfest beweglich, 13-Monats-Jahr, Jahrestag nach dem 31. 12., Schalttag alle 4 Jahre nach dem 30. 6., 8-Tage-Woche, Ostertermin, Februar mit 30 Tagen durch Kürzung von August und März, Schwierigkeiten bei der Einführung durch Kirche, Politik und W111schaft); 8. 7. 35 (Vortragszusage von Konradin Graf Ferrari, Remeis-Sternwarte Bamberg); 21. 8. 35 (Vortragstermin); - Hotel zur Alten Post, Limburg, 29. 3. 35 (Rechnung für Finke); - Kallen, Gerhard, Prof. Dr., Köln 21. 4. 35 (Absage für Vortrag wegen Reise nach Schweden und Russland, neue Satzung der Gesellschaft für Rheinische Geschichte mit Vortrag von Planitz angekündigt); 14. 8. 35 (Absage zur GV, Bestätigung Finke im Vorsitz); - Konen, H., Prof. Dr., Godesberg 10. 7. 35 (noch keine Verhandlung in Sachen Georg, eigener Prozess in zweiter Instanz gewonnen, Hopmanns Kalender-Reformvorschläge, Vortrag von dessen Schüler Ferrari, Prof. Becker (früher an der Specola Vaticana und in Bolivien, jetzt in Bonn) zum Vortrag "Deutsche Astronomie in Bolivien" bereit, Vorschläge für Vorstandswahl: Wiederwahl Finkes "unter allen Umständen", nicht Hopmann, oder Ausschuss mit Finke, Honecker, Allgeier und Simon als Vizepräsident, Peters für Sektionsvorstand geeignet, Reformwünsche durch Jüngere nur vorgetäuscht, eigener Rücktritt zugunsten Meinertz); - Mohler, Münster 14. 7. 35 (Zusage Hügelmanns zur GV, wenn nicht durch Rektoratsgeschäfte plötzlich verhindert,, Gratulation zum Adlerorden, eigene Berufungsangelegenheit); - Müller, Günther, Münster 5. 2. 35 (Besuch Finkes bei Eitel in Münster, eigene schwere Lage, mit Rothacker Herausgeber einer Dissertationsreihe keine Gegenpublikation zum Lit. wiss. Jahrbuch der GG, dort auch Diss. von Möllenbrock veröffentlichen oder als Nr. 1 einer neuen Reihe "Schriften zur Deutschen Literatur, hg. von der GG", weitere Diss. über Jacob Bidermanns S. J. "Belisarius"-Drama möglich, mit Antwortnotiz Finkes vom 6. 2. 35); 9. 3. 35 (Lit. wiss. Jahrbuch 34 muss wohl ausfallen, jedoch ev. Arbeit über "Schillers Bild des Mittelalters" und eigene Arbeit über "Literaturwiss. Grundbegriffe" in Aussicht); 31. 3. 35 (Sektionsvortrag Schellbergs angenommen, ebenso Pobe über "Rilke" und K. Weiß, Lit. wiss. Jahrbuch kann wohl doch erscheinen, kürzlich ohne Grund aus dem wiss. Prüfungsamt abberufen, deshalb ev. neuen Sektionsleiter und Herausgeber bestimmen); 4. 7. 35 (Beurteilung Rheinfelders, soll über Pascal reden, Zuschuss für Lit. wiss. Jahrbuch); - Neuss, Wilhelm, Prof. Dr., Bonn 10. 7. 35 (Sektionsreferate mit Sauer verhandelt, schlägt Dr. Rademacher vor, den Nachfolger Dr. Baders, der in Untersuchungshaft sitz, Vortrag auf der GV heutzutage nicht unbedenklich, Dr. Santa Olalla vorgeschlagen über westgotische Ausgrabungen, Finkes 80. Geburtstag, Artikel in der mittelrh. Landeszeitung); 30. 7. 35 (Referat von Dr. Julio Martinez; - Santa Olalla (Schüler von Obermeier und Bock-Gimpera, Laie), ev. Teilnahme von Torres möglich; - Nink, Caspar, Prof. Dr. theol., St. Georgen, Frankfurt 20. 5. 35 (Zusage auf Einladung von Dyroff; - Otto, H., Berlin 10. 5. 35 (Absage für Vortrag); - Peters, Hans, Prof. Dr., Berlin 19. 5. 35 (Vortrag "Staatsidee und öffentliche Verwaltung" zugesagt, an Dovifat wegen Vortrag "Die Aufgabe der Propaganda (oder: der publizistischen Mittel) im totalen Staat" gewandt, Referent über Thema Film noch offen); 3. 8. 35 (Manuskript des Vortrags übersandt (fehlt)); - Preysing, Konrad, Graf von, Bischof von Eichstätt, 10. 4. 35 (Absage für Übernahme der von Finke angeregten Arbeit); 29. 5. 35 (Zusage Vortrag über "Morus und die englische Kirche", näheres zum Inhalt); 4. 7. 35 (Absage Vortrag auf der GV wegen Wechsel nach Berlin als 1. Bischof); - Rheinfelder, Hans, Prof. Dr., München 11. 7. 35 (Vortrag "Lamartin, Dichter und Staatsmann" zugesagt, nicht jedoch zu Pascal und die Wandlung des Wissenschaftsbildes im modernen Frankreich wegen letzter Veröffentlichung von Romano Guardini dazu); 23. 7. 35 (Zusage zur GV); 12. 9. 35 (Dank für GV, Enttäuschung über Hopmann und seine Methode, Prospekt von Witwe Schmid über Bücher ihres verstorbenen Mannes übersandt, Schicksal des Kollegen Anton Mayer-Pfannholz, der seinen historischen Lehrstuhl in Freising verlieren wird); - Riedner, Oskar, Dr., Direktor der Staatlichen Archive Bayerns, München 20. 8. 35 (Dr. Wilhelm Engel als Vertreter der Reichskultusministers Dr. Rust bei der GV, näheres über dessen Stellung, eigene Absage) Rücker, Adolf, Prof. Dr., Münster 3. 7. 35 (Sektionsvorträge Altertumswissenschaften: Dr. Peters (Schüler von Baumstark) "Die heutige Lage des Diatessera-Problems", PD Dr. Quasten, Münster, "Das Bild der guten Zeit in den altchristlichen Baptisterien und in den Taufliturgien ‚ des Ostens und Westens", auch Dr. A M. Schneider, Istanbul, über die Funde in der Hagia Sophia eingeladen, Absage von Dr. Mader, Krumbach, wegen Gesundheit, könnte bei den Grabungen am See durch Schneider ersetzt werden, Stipendium für Mader für Mambra-Grabungen; - Schellberg, Wilhelm, Geh. Reg. Rat Dr. Berlin 16. 7. 35 (Gratulation zum Adler-Orden, eigenes Referat "Görres, Volk, Mythos"); 2. 8. 35 (Thema "Joseph Görres, Mythos und Volk" festgelegt, Arbeit von Dr. Ecker über Görres Stellung zu Staat und Kirche); - Schnabel Franz, Prof. Dr., Karlsruhe 12. 5. 35 (Zusage für Vortrag, zum Inhalt); 11. 6. 35 (Gratulation zum 80. Geburtstag, eigener Vortrag auf der GV "Die katholische Kirche und die Grundzüge, des 19. 1h. "); 20. 8. 35 (Vortragstermin); - Sommer, Ellen, Rohrbeck 17. 8. 35 (Zusage zur GV); - Strieder, München 1. 2. 35 (Auseinandersetzung Briefs mit einem Herrn des Auswärtigen Amts wegen seiner Berichterstattung, geht mit Familie nach England, Clemens Bauer im Vergleich· mit Philipp Funk empfohlen, Vorschläge für die Notgemeinschaft, Versuch, Adolf Weber für Vortrag zu gewinnen, eigener Vortrag über Benin-Frage, eigene Wegberufung abgelehnt, will bei der Wirtschaftsgeschichte bleiben); 11. 7. 35 (Ausfall der Vorträge von Schwenger und Pfister, Sektion muss ganz ausfallen); - Wittmann, M, Eichstätt 11. 7. 35 (seine, Baurs und Rintelens Teilnahme an der GV, Absage Preysings bedauert); - Wohlhaupter, Kiel 22. 5. 35 (unangenehme Folge, wenn er auf der GV spricht, Mitgliedschaft in der GG und als Christ nachteilig, Berufung nach Kiel als politisches Vertrauensvotum, bevorstehender Wehrdienst, eigener Vorlesungsbetrieb); - Vorläufige Tagesordnung (gedruckt); - Tagesordnung der 49. GV der GG in Limburg 26. -30. 8. 35 (gedruckt); - Programmentwurf (maschschr.); - Gesellschaft zur Herausgabe des Corpus Catholicorum (Einladung zur Mitgliederversammlung am 29. 8. 35); - Verzeichnis der Teilnehmer an der 49. GV der GG"; - Karte für Zimmerbestellung


Bestellsignatur : 092



1936
Permalink der Verzeichnungseinheit

50. Generalversammlung in Hildesheim (ursprünglich in Koblenz geplant) 1936


Enthält :
Wnthält: - Personalia und Berufungen: Max Braubach; Max Buchner; Eichmann; Funk; Hankamers Emeritierung in Königsberg; Hermann J. Held; W. Holtzmann; Hubert Jedin; Leo Just; Kindermann; Konen; Levison; Heinrich Lützeler; Meisen; Günther Müller; Nadler; L. Pinck; Weber; Bugen Wohlhaupter; - Korrespondenz über Vortrag Prof. Adams und die Kurie (Pacelli); - Foto: Finke bei seiner Ansprache; - Tagesordnung der Vorstands- und Beiratssitzung 6. 17. 9. 1936; - Gesuche um Druckkostenzuschüsse; - Notizen Finkes; - Korrespondenz Finkes mit; - Adam, K., Tübingen 24. 5. 36 (Vortrag "Die Kirche als historische Erscheinung" abgesagt); 5. 6. 36 (Vortragszusage "Das Problem des Geschichtlichen im Leben der Kirche Christi", Verwendung Finkes Rektoratsrede "Weltimperialismus und nationale Regungen im späten Mittelalter" durch Bihlmeyer beschafft); Bad Rippoldsau 1. 6. 36 (Vortrag "Die Kirche als historische Erscheinung vom dogmatischen Standpunkt aus") (s. a. unten "Umschlag"); - Algermissen, K., Dr. Domkapitular, Hildesheim 12. 6. 36 (Titel "Die niedersächsische Ostsiedlung im Mittelalter und ihre Bedeutung für die deutsche Reichsgeschichte", Glückwünsche zum 82. Geburtstag); - Bornewasser, Franz Rudolf, Bischof von Trier, 8. 10. 35 (Übernahme des Protektorats der GV in Koblenz); 32. 2. 36 (Verlegung nach Hildesheim zugestimmt); - Braig, Friedrich, Denklingen 3. 8. 36 - - an Müller (Vortrag "Religion und Poesie Friedrich von Schlegels. Begründung einer christlichen (katholischen) Aesthetik" als Ergänzung seines Vortrags "Metaphysik und Literaturwissenschaft" auf der GV Koblenz 1926), dito - - an Finke; - Braubach, Max, Bonn 10. 4. 36 (Absage Vortrag wegen ev. Einberufung zur Kriegsakademie Hannover oder München, keine Auskunft über Lützeler möglich, da keine Verbindung zur Partei oder Parteistellen, wurde kürzlich in einem Studentenblatt heftig angegriffen, keine Angst und Neidgefühle von Just, der im letzten Semester Levison mit großem Lehrerfolg vertrat, W. Holtzmann jetzt Nachfolger Levisons, eigene Berufung nach Braunsberg oder Würzburg, Berufung Justs nach Braunsberg empfohlen); 16. 8. 36 (Absage GV wegen Reserveübung); - Buchner, Max, München 17. 3. 36 (Berufung von Würzburg nach München auf Nachfolge Grauert, Vortrag" Aus mittelalterlichen Fälschungen, Pseudo-Isidor" angeboten, Wohnung nahe St. Bonifaz gemeinsam mit Steinbüchel); 14. 8. 36 (Zusage zur GV, Forschungen zum 9. Jh.); - Domarus, Max von, Dr., Wiesbaden 3. 8. 36 (Zusage zur GV auf Einladung von Seeland; Kurzreferat über "Die Heimat und Abstammung der hl. Hildegard nach den neuesten benediktinischen Forschungen" angeboten); - Eichmann, Prof. Dr., München 28. 2. 36 (öffentliche Erörterung über das Thema seines für Trier geplanten Vortrags über das neue deutsche Strafrecht im Vergleich mit dem kanonischen mittlerweile verboten, Liste für Nachfolge Kirchengeschichte: 1. Mohler, 2. Herte, 3. Vincke, einige haben auch Heidingsfelder und Pfeilschifter jun. (nur 4 Stimmen) genannt, Rektor und Dozentenschaftsführer treten für Mohler (PG) oder Herte ein, großer Verdruss mit Pfeilschifter sen., Streit über Spaltung der Professur in Alte und Neuere Kirchengeschichte (wie in Breslau, Bonn, Münster), eigene Emeritierung ist ausgesprochen, Wiederbesetzung wohl nicht vor Ostern 1937, Hugelmann um Vortrag bitten ?); 25. 4. 36 (Vortragszusage Hugelmanns "Volksgruppenrecht im autoritären Staat" und Dr. Sebastian Schröcker über "Kirchliches und (von Allgeier korr. in "als") modernes Rechtsdenken" (von Finke korr. in "Modernes kirchliches Rechtsdenken"); 21. 5. 36 (Vortrag Hugelmann ev. absetzen 1, stattdessen eigenes Sektionsreferat über Widukinds Bericht von der Krönung Kaiser Otto 1., Vortrag Schröckers abgesagt, statt dessen Dr. Klaus Mörsdorf "Die Rechtssprache des Codex luris Canonici"); 23. 7. 36 (Vortragstermin Hugelmann); - Eitel, Anton, Juist 15. 8. 36 (Verschiebung der GY); - Fecker, OStR (wie Finke Mitglied der KV Germania), Hildesheim 30. 6. 35 (Vorschlag GV in Hildesheim, dortiger Bischof Anhänger der GG, Erinnerung - - an GV Paderborn, Artikel zu Finkes 80. Geburtstag in Les. Bll. Nr. 26); 19. 8. 35 (Bischof einverstanden, Absage zur GV Limburg, 80. Geburtstag von Aloys Schulte, Tumbült); 9. 5. 36 (Progammdetails); 18. 5. 36 (Programmdetails, Ortskomitee: Domkapitular Schneider, Pastor Dr. Henkel, Domkapitular Algermissen, Dr. Lax, Fecker); 13. 6. 36 (Algermissen als Schriftführer des Ortskomitees, Glückwünsche zum 82. Geb., Mitgliederwerbung, alte Erinnerungen, u. a. - - an gem. Rezension der Dissertationen Finkes, Timbülts und Feckers durch Huckerl in Liter. Rundschau Mai 1881); 22. 6. 36 (Programmdetails, Vortrag von Schreiber, Münster, oder Domkap. Seeland, Geh. Rat Behrens, ehem. Dir. des Kaiser-Wilh.-Inst. für Botanik in Dahlem, oder Prof. Lehr erwünscht, Tod von Rudolf Baule); - Fellerer, Freiburg/CH 21. 5. 36 (Vortrag über musikwissenschaftliches Thema abgesagt); 19. 8. 36 (Gesuch um Zuschuss zur GV-Teilnahme, Vortrag "Deutsche Musikauffassung und Greg. Choral im Mittelalter" in Auseinandersetzung mit P. Wagner); - Finke - - an Bischof Franz Rudolph Bornewasser von Trier, 6. 2. 36 (Verlegung der GV nach Hildesheim); - - an Bischof Josef Godehard Machens, Bischof von Hildesheim, 18. 2. 36 (mit hs. Konzept) (Bitte um Protektoratsübernahme, Termin, organisatorische Einzelheiten zum Ablauf); - - an OStR Fecker, 18. 2. 36 (mit hs. Konzept) (Organisatorisches, Bildung des Ortskomitees, soll wenig in Erscheinung treten im Ggs. zum "Nobeltum" des Deutschen Akademikerverbandes (früher Kathol. Akademikerverband); - - an Bischof Machens (Termin der GV); - - an Dechant Albert Homscheid, Koblenz, 9. 3. 36 (Einladung zur GV in Hildesheim); Telegrammentwurf - - an Hugelmann (Vortrag); - - an Fecker (Antwortkonzept auf Schreiben vom 9. 5. 36) (KV Germania, Rheuma, GV -Vorträge - - an Gen. Sekretär verwiesen); Notiz - - an ? (Material über einen Breslauer stammt aus Noes Zeiten); - - an Hugelmann, 9. 6. 36 (hs. Konzept) (Vortrag in der Juristischen Sektion absagen oder umformulieren in "Volksgruppenrechte in den neuen Staaten" oder zum Mittelalter sprechen, Gefahr wegen Verhältnis GO; - Nationalsozialisten, Verweis auf Peters Vortrag); - - an Fecker 18. 6. 36 (Druck des Programms); - - an Fecker 25. 6. 36 (Programmeinzelheiten, Schreiber et al. abgelehnt, keine Kommerse) (s. a. unten "Umschlag" Korr. mit Adam; - Funk, Philipp, Freiburg 7. 4. 36 (Referat Schmaus über "Erasmus", Günter Buch, Anfrage aus Münster, Vortragsweise von Karlinger, Fall "Th. M. "); 26. 4. 36 (Finkes Rezension des Kaufmannschen Buchs, eigenes Referat über Erasmus abgelehnt, soll Lortz oder Merkte machen); 8. 8. 36 (Vortrag "Pseudo-Isidor gegen die Kirchenhoheit Heinrichs m" angeboten); 11. 8. 36 (eigener Vortrag ggf. hinfällig); - Griera, A, Barcelona 23. 6. 36 (Rezension des 5. Bd. der Spanischen Forschung, eigen Arbeit 5. Band Tresor de la Lengua...", Zusage zur GV); - Held, Hermann J., Kiel 14. 7. 36 (eigene Lage nach 16 Jahren Universitätsdienst in Kiel fraglich, SD übersandt); - Hugelmann, Karl, Prof. Dr., Rektor der Universität Münster, an Geheimrat 1, 17. 5. 36 (eigener Vortrag, näheres zum Inhalt: Begriff "Volksgruppe" in der Wissenschaft, besser als "nationale Minderheit", Verhältnisse in Deutschland im Vergleich mit Italien, Verweis auf Verband deutscher Volksgruppe in Europa mit Zeitschrift "Nation und Staat", führender Kopf ist Dr. Hasselblatt, auch Volkstheoretiker Max Hildebert Böhm, Judenfrage nur streifen mit Verweis auf amerikanische Gesetzgebung, Stellung der Juden im 3. Reich); 23. 6. 36 (Verschiebung seines Vortrags oder Änderung in "Neue Gedanken zum Volksgruppenrecht"); 29. 7. 36 (Vortragstermin); 16. 8. 36 (Verschiebung des Vortrags wegen Vorverlegung der GV); - Just, Leo, Bonn 24. 8. 36 (Absage zur GV, eigene Arbeit über Görres Heidelberger Jahre für die Ausgabe der Vorlesungen, Vertretung von Braubach beim Historischen Verein für den Niederrhein, Ehrung Schultes zum 80. Geburtstag), 27. 8. 36 (Rücksprache mit Schmutzer, Neuss, Schellberg und Bachem wegen Annalen); - Keune (?) o. D. (Angulus erbittet Aussprache über historische Arbeitsaufgaben und persönliche Forschungsarbeit der GO, Vortrag über Ostsiedlung auch gegen Willen von Bischof Machens absetzen, Nietzsche-Vortrag Steinbüchels, Ausflug ändern); Duderstadt 3. 6. 36 (StR Dr. Ottenjahn ist Museumsleiter, Wüstefeld ist GV bekannt, Verwandtschaft mit Clemens von Brentano festgestellt); - Konen, H., Prof. Dr., Bad Godesberg 11. 5. 36 (will sich wegen mögl. Verleumdungskampagne nicht selbst ans Auswärtige Amt wenden, sollen Dyroff oder Meinertz machen, Gründe, warum keine naturwissenschaftlichen Vorträge diesmal, goldene Kaffeetassen - - an Finke und Schulte als Geschenk); o. D. (Absage aus Gesundheitsgründen); 17. 6. 36 (Gesundheit, Reise, eigene Arbeit, Druck bei Bachem, Referenten: Kopp, Brachvogel); 10. 8. 36 (Ernennung Funks, Generationenkonflikt, Tod Franz Xaver Bachems, politische Lage in Spanien, Churchills Beurteilung der Militärs, Termin des Nürnberger Parteitags); - Laslowski, Ernst, Beuthen 7. 6. 36 (angebotenes Stipendium ausgeschlagen wegen eigener Arbeit am Ballestremschen Archiv, Vortrag "Das Geheimnis des Bösen und der Geschichte" zugesagt); 24. 6. 36 (Absage des Referats wegen Umzug von Beuthen nach Neustadt); - Lützeler, Heinrich, Hannover 5. 3. 36 (Treffen mit Finke in Bonn, Sektionsreferate mit Neuss besprochen: 1 "Bischof Bernward in seiner Bedeutung für die deutsche Kultur und Kunst", Neuss oder Schnürer "Die Klöster als Förderer der deutschen Kultur und Kunst in Niedersachsen", Körnstedt, Köln, "Das Taufbecken im Hildesheimer Dom" oder "Die Bronzetüren im Hildesheimer Dom mit bes. Berücksichtigung der zeitgenössischen Buchmalerei", Hankamer, Königsberg "Das Christusbild in der Literatur des sächsischen Stammesbereichs", Geisberg oder Wackernagel, Münster "Grundzüge der niedersächsischen Kirchenbaukunst", Lützeler Grundzüge der rheinischen Kirchenbaukunst", Weingartner "Grundzüge österreichischer Kirchenbaukunst", 1 "Unbekannte Meisterwerke niedersächsischer Kunst des Mittelalters Unter Benutzung der ausgezeichneten Fotosammlung Wiedemann in Hildesheim", 1, "Das italienische und das deutsche Stadtbild unter bes. Berücksichtigung Hildesheims", Meisner "Niedersächsische Volkskunst", Bitte um Stipendium, eigene finanzielle Lage); 17. 4. 36 (Dank für Stipendium, eigener Vorlesungsbetrieb, Programm der GY); Bonn 28. 8. 36 (Absage von Neuss aus privaten Gründen verständlich, deshalb eigenen Vortrag zugesagt "Das deutsche und italienische Stadtbild" oder "Vom Weltbild der deutschen Stauferzeit"); - Machens, Joseph Godehard, Bischof von Hildesheim, 5. 2. 36 (Zusage für GV in Hildesheim); 19. 2. 36 (Zusage für Protektorat, Terminabsprachen); - Meinertz, Wiesbaden 28. 9. 36 (war nicht bei GV); - Müller, Günther, Münster 18. 5. 36 (Referate von PD Dr. Hansel, Greifswald, über Legendenforschung, und Dr. Ecker, Frankfurt, über das Verhältnis von Kirche und Staat bei Görres, vorgesehen. Absage von Nadler, ev. Otto Miller zu "lndividua1imus als Schicksal", Lit.wiss. Jahrbuch, Schellbergs Beitrag "Urfassung der Brentanobriefe an Runge); 26. 5. 36 (Referate von Hansel und Ecker, von dem er 1935 Aufsatz über den "Vierteljuden" Hofmannsthal für das Lit.wiss. Jahrbuch abgelehnt hatte, schlägt jetzt "Görres Stellung zum Protestantismus" vor,, weitere Referenten: H. Brinkmann, Jena, Ittenbach, und Pinck "Grenzlanddeutschtum im lothringischen Volkslied"); 11. 6. 36 (Referat Webers über Wolfram wegen Emeritierung Hankamers in Königsberg und wegen Webers Barockbuch (Rez. von Koch in DU) jetzt nicht ratsam, Nadler wegen Aufsatz gegen Rassenkunde belastet, ggf. selbst über "Gradua1ismus im Mittelalter" oder über "Grundsätze einer rassekundlichen Literaturbetrachtung", seit kurzem wieder Mitglied der Prüfungskommission, Versetzung Kindermanns von Danzig nach Münster geplant, Oehl abgelehnt als Referent); 26. 6. 36 (Magon (Schwiegersohn von Schwering) als Redner abgelehnt, dessen Berufung nach Münster, Schwierigkeiten von Hankamer als zu katholisch, s. Rez. in DLZ Nr. 23, Beitrag Dyroff über Görres und Eichendorff für das Lit.wiss. Jahrbuch, weitere Beiträge von Schellberg, Rheinfelder, Hatzfeld, selbst, Sektionsreferate: Dr. Hans Hansel, Greifswald, "Das Nachleben der Heiligen in der Dichtung" und Dr. A1fred Ecker, Frankfurt "Die Entwicklung des Kirche-Staat- Verhältnisses bei Görres"); Bad Soden 13. 8. 36 (Übersendung des Braigschen Briefs, s. o.); - Neuss, Wilhelm, Prof. Dr., Bonn 3. 5. 36 (eigener Vortrag "Der geistige Gehalt der deutschen Kunst im 12. Jh. ", näheres zum Inhalt, Leitgedanke: Die Bedeutung der Kirche für den Aufbau des heutigen Mittel- und Ostdeutschland bzw. Die Kirche und die Entstehung des Deutschen Reichs bzw. Die Missionierung und Germanisierung des Landes zwischen Eibe und Oder bzw. Die kolonisatorische Tätigkeit der Zisterzienser und Prämonstratenser bzw. Der Kreuzzuggedanke in seiner Bedeutung für die Christianisierung des deutschen Ostens", Lützelers, Just, Dempf, Meisen, Klauser, Schöllgen, Söhngen, Dölger, Geyer, Rademacher, Schwer als mögl. Referenten, nicht Braubach); 24. 6. 36 (Rücksprache mit Sauer wegen Sektionsreferaten, Umstände der Emeritierung von Hankamer in Königsberg, Meisen Prof. Titel verweigert, Zurücksetzung Lützelers als Vertreter des politischen Katholizismus) 22. 8. 36 (Absage zur GV aus gesundheitlichen und privaten Gründen, auch Sauer kann nicht, soll kunstw. Sektion diesmal entfallen?); - Peters, Hans, Prof. Dr., Berlin 25. 5. 36 (Reichsverband kathol. Auslandsdeutscher (Geschäftsführer Dr. Scherer) will auf GV hinweisen); 23. 6. 36 (Dank - - an Delor); - Rademacher, Bonn 8. 5. 36 (Vortrag von L. Pinck, Hambach in Lothringen (Pfarrer, Görres-Preisträger, Bekannter von Cardauns, wegen Forschungen über lothringische Sprachgrenze Dr. h. c. der Univ. Frankfurt) vorgeschlagen); - Rücker, Adolf, Prof. Dr., Münster 21. 5. 36 (Vortrag G. D. Schneiders über "Ergebnisse der Grabungen von Ras Shamra" empfohlen, weiterer Vortrag aus Maria Laach erbeten, Druck von Grimme und Klotz in den Studien zur Geschichte u. Kultur des Altertums, Redaktion Drerups); 25. 5. 36 (Abt lldefons Herwegen bietet Referat "Väterspruch und Mönchsregel" an, Arbeiten von Klotz, Rütten und Grimme, Lage von Ras Shamra); 5. 6. 36 (Arbeiten von Grimme, Klotz, Quasten, Redaktion der "Studien" von Drerup, Vortrag Herwegens, Vortrag Prof. Pieper, Paderborn, "Vom ältesten Christentum in Palästina" angenommen); - Sauer, Freiburg 16. 8. 36 (Vortrag Schneider wegen Vorverlegung der GY); - Schmaus, Martin, 21. 4. 36 (Vortragsabsage wegen eigener Arbeit zusammen mit Grabmann für Dogmengeschichte), 22. 4. 36 (Vortrag über "Harnacks Bedeutung für die Augustinus-Forschung" angeboten); - Seidlmayer, Michael, München 23. 8. 36 (Zusage zur GY); - Spael Dr., Köln. Volkszeitung, 17. 9. 36 (Rücksendung des Ms. der Eröffnungsrede Finkes); - Strieder, München 25. 5. 36 (Vorträge von Prof. Francesco Vito und PD Amintore Fanfani, Mailand, empfohlen, kennt keinen Ungarn); - Wohlhaupter, Kiel 24. 7. 36 (Absage wegen Militärdienst, zum korr. Mitglied der Schola Libera Lullocan, Palma de Mallorca, ernannt); 9. 8. 36 (Zusage zur GV); - Umschlag "Korrespondenz Adam betr. Nov. 1936, Besuch des Bischofs Sproll am 26. 11. 36, Adam - - an Finke 5. 10. 36 (Pacelli bat um Aushändigung seines Vortrags, angebt. Kritik Finkes daran,, dagegen Anerkennung von Grabmann et a1.), Finke - - an Adam 7. 10. 36 (mit hs. Konzept) (soll Informanten nennen, Thema interessant, Verhältnis Kirche und Staat im Mittelalter aber zu knapp behandelt, Druck als Vereinsschrift erwogen und mit P. Hoffmann besprochen, Kritik während der GV üblich, Denunzianten in den Reihen der GV ?, Rücktritt angeboten), Adam - - an Finke 8. 10. 36 Bischof von Rottenburg, Sproll hat Einsendung des Ms. - - an Pacelli wegen Finkes kritischer Äußerungen darüber erbeten, Pacelli war wohl durch Bischof Hudal informiert), dito 17. 1 036 (auf sich beruhen lassen, ist vertraulich, mit Antwortnotizen Finkes); Finke - - an Adam, 22. 10. 36 (Glückwünsche zum 60. Geburtstag); dito 25. 10. 36 (Anfrage bei Sproll unterlassen, Umarbeitung des Vortrags geraten); Adam - - an Finke 28. 10. 36 (Umarbeitung ausgeschlossen, Verzicht auf wörtliche Wiedergabe im Druck, nur gedrängte Inhaltsübersicht); Finke - - an Adam 6. 11. 36 (wiederholt Kritikpunkt Verhältnis Kirche; - Staat im späteren Mittelalter, Verweis auf Kritik Konen, Schreibers und Peters - - an Finke Eröffnungsrede 1934, Klarheit über Äußerungen gegenüber Sproll und Pacelli erbeten); Adam - - an Finke 9. 11. 36 (Finke ist Pacelli gegenüber nicht erwähnt worden, Finke Korrektur anheim gestellt); - Einladung zu den Vorstandssitzungen bei der 50. GV in Hildesheim am 5. 9. 36 (masch.); - Einladung zur Beiratssitzung am 7. 9. 36; - "Kurzer Rundgang durch Hildesheim" (Führer) und andrer Prospekte; - Zusammenstellung "Neue Gesuche (betr. Hist. Jahrbuch, Phil. Jahrbuch, Lit.wiss. Jahrbuch, Oriens Christianus, Bolten "Die Imago Clipeata in der christlichen Kunst", Klotz" Appians Darstellung des zweiten punischen Krieges", Quasten "Das Bild des guten Hirten in den antiken Religionen und in frühchristlicher Kunst und Literatur", Bastgen "Die gemischten Ehen", Grimme "Altsinaitische Forschungen", Rütten "Die Viktorverehrung im christlichen Altertum"; - Quartiereinweisungskarte; - Foto (Ansprache Finkes, neben ihm Bischof von Hildesheim)


Bestellsignatur : 093



1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Generalversammlung in Osnabrück (ursprünglich in Stuttgart geplant) 1937


Enthält :
- Personalia (Guardini, Hermann J. Held; Messner, Soecken, Woesler); - Notgemeinschaft (s. a. Nr. 72, 228); - Notizen Finkes; - Berufungen (Nachfolge Strieder); - beabsichtigte Vertagung der GV; - Programm; - Prospekte; - Presseausschnitte; - Korrespondenz Finkes mit: - ?, Zürich, 17. 6. 37 (in spanisch); - Allgeier - - an die Sektionsleiter, Freiburg 10. 9. 37 (Organisatorisches, Finanzen, Reisezuschüsse); - Anglés, H., München 14. 8. 37 (in spanisch), 4. 7. 37 (in spanisch), 24. 7. 37 (in spanisch); - Baader, Th., Prof. Dr., Nijmegen 19. 6. 37 (Referate von Prof. Dr. B. H. Molkenboer O. P. zur Vondelforschung, selbst über nordwestdeutsch-niederländischen Beziehung; - Berning, Bischof von Osnabrück, 28. 4. 37 (Übernahme des Protektorats); - Braubach, Max, Bonn 25. 9. 37 (Absage zur GV); - Brauer, Köln 14. 9. 37 (Absage zur Beiratssitzung); - Buchner, Max, Prof. Dr., Herausgeber der "Gelben Hefte", München 8. 7. 37(Vortagsabsage wegen eigener Arbeit, u. a. an FS Schulte, FS Ulrich Stutz, für P. Neyer OFM "Männer die zu Christus führen" über den Dreizehnlindendichter Friedrich Wilhelm Weber, stattdessen Ahlhaus vorgeschlagen über "Periodisierungsversuche der Geschichte", nur im Notfall selbst über "Staat und Kirche von Karl d. Gr. bis Otto d. Gr. " oder "Bilder aus der karolingischen Kulturwelt"); - Donders, A, München 1. 10. 37 (Zusage zur GV); - Dyroff, Adolf, Prof. Dr., Bonn 27. 5. 37 (Söhngen und Wilpert (über "Aristoteles") durch Vermittlung von Grabmann zu Vorträgen bereit, eigene Arbeit über Aristoteles in Auseinandersetzung mit Scheler sz. von Muth abgelehnt, Vortrag Dempf nicht empfohlen, der ca. 1930 im Zorn auf Grabmanns Einfluss auf die Besetzung philosophischer Lehrstühle aus der GO ausgetreten war, und hat Ruf nach Wien, Verweis auf Joseph Kohlers Aufsatz im Archiv für Recht und Wirtschaftsphilosophie", päd. Unterabteilung an Heffner verwiesen); 17. 6. 37 (Referate von Grabmann, Wilpert und Liertz, Absage von Söhngen, selbst "Zu den Hundertjahrfeiern des Descartschen Discours" und der Wolffschen "Natürlichen Theologie"); 24. 6. 37 (Titel "Zu zwei Hundertjahrfeiern ("Discourse de la méthode" 1637 und "Theologia naturalis" 1737), Steffes statt Rechtmann 64; - Eichmann, Partenkirchen 25. 3. 37 (Jubiläum des Bischofs von Speyer (dort GV 1), Widmung von Biehl "Das liturgische Gebet für Kaiser und Reich", Rücksprache mit Steinbüchel wegen predigt im Dom, Ausflug nach Worms und Trifels), Füssen, 24. 6. 37 (Referat von Prof. Pascher über "Christliche Staatsbejahung" (statt "Erziehung zur Ehre") abgelehnt, Manuskript von Hugelmann verlegt, weitere Referenten: Prof. Winter (Kirchenhistoriker), Prag, von Merkle empfohlen, oder Prof. Hilgermeier (damals Freiburg), von Schreiber empfohlen, ist aber politisch stark belastet, oder Posch (Kirchenhistoriker), München); 31. 8. 37 (Dank für SOs, Angriffe auf die GG in der Presse, eigenes Buch "Die abendländische Kaiserkrönung, liturgie- und rechtsgeschichtlich dargestellt", Prof. Posch, Graz zu Vortrag später gerne bereit); - Eitel, Anton, Prof. Dr., Münster 21. 9. 37 (Arbeit von Thür, Zusage zur Beiratssitzung, Einladung an Wätjen empfohlen); - Fessler, Paderborn, 2. 10. 37 (Absage zur Beiratssitzung, Lehrauftrag an Univ. Berlin über "Einführung in die spanische Volkswirtschaft"); - Finke - - an Müller, Münster (Telegrammentwurf) (Schwering und Baader fragen); - - an R. Müller, Stuttgart, 8. 3. 37 (GV in Stuttgart jetzt nicht möglich); - - an Hofmann, 8. 3. 37 (dito) - - an Ursprung, 12. 7. 37 (Konzept, s. a. 8. 9. 37) (Vortragsabsage); - - an Molkenboer, 6. 8. 37 (Vortragstitel über deutsch-holländische Kulturbeziehungen erbeten); - - an Ursprung 8. 9. 37 (Vortragsabsage); - - an Konen, 8. 9. 37 (Vortrag definitiv wegen Krankheit möglich ?); - Flügel, Msgr., Limburg 22. 9. 37 (Absage zur GV); - Freudenberger, Obernzell 30. 9. 37 (Zusage zur GV, Dank für Reisezuschuss, Merkle ist verreist); - Grabmann, Martin, Prof. Dr., München 23. 5. 37 (Vorschläge für Referenten und Themen: P. Simon, Th. Steinbüchel, G. Söhngen, selbst über "Neue Funde auf dem Gebiet der Geschichte der scholastischen Logik", Dr. Paul Wilpert (auch über dessen Habilitation in München), Dr. Albert Mitterer, Brixen (steht auf Liste für Nachfolge Baur, Breslau), P. de Vries SJ, J. Barion, v. Rüfner, Hamburg), 30. 6. 37 (Titel "Neue Funde und neue Aufgaben auf dem Gebiet der Geschichte der Logik des Mittelalters" vorgeschlagen); 25. 8. 37 (Kritik - - an Wust gegenüber Steinbüchel, Thema "Der deutsche Anteil an der Entstehung und Ausgestaltung der neuscholastischen Philosophie" oder "Die Beziehungen zwischen Scholastik und deutscher Literatur des Mittelalters" oder "Das scholastische Schrifttum als Quelle der mittelalterlichen Kulturgeschichte", näheres zum Inhalt, Rücksprache mit Eichmann"), 24. 8. 37 (Thema "Der Ethos der wissenschaftlichen Wahrheitserkenntnis bei Thomas von Aquin"); - Guardini, Romano, Prof. Dr., Berlin 31. 5. 37 (Vortragsabsage, Grund: 1920 bis 1922 in Bonn engere Bindung an Jugendbewegung, besonders Burg Rothenfels, jetzt dort mehr engagiert als in der GG); - Heckel, Rudolf von, Beuron 29. 337 (Dank für Besuch in Freiburg, Treffen mit Spörl, Vortrag über "Brief und Urkunde" angeboten); München 4. 7. 37 (Vortragsabsage, eigene Arbeit u. a. an der FS Schulte und zur päpstlichen Justizverwaltung); - Heidingsfelder, F., Dr., Regensburg 1. 10. 37 (Absage zur GV); - Held, Hermann J., Univ.-Doz. Kiel 20. 9. 37 (eigene Lage, wird nicht in Archivdienst übernommen, Biographisches, Bitte um Hilfe durch die GG); - Fellerer, z. Zt. Berlin 30. 9. 37 (Absage zur GV, Bitte um Zuschuss für das kirchenmusikalische Jahrbuch; - Hofmann, Pfaunhausen 20. 10. 36 (GV in Stuttgart möglich, Aufsatz über Jungmann wegen Stellungnahme gegen den Wiener Weihbischof und für die kathol. Jugendschicht); - Hugelmann, Karl Prof. Dr., Münster 11. 6. 36 (Zusage für Vortrag); 1. 7. 37 (Vortrag "Das Volksgruppenrecht im Wandel der Staatsauffassung" zugesagt); - Konen, H., Prof. Dr., Bad Godesberg 28. 5. 37 (Gesundheit, Naturwissenschaftlich Sektionsreferate: Witzinger, Themen Geographie (p. Rahm 1), Spanien (durch Referat Finke selbst) vorgeschlagen, Besuch Grieras bei Neuss, Vortrag von Prof. Pascher, angebt. Auflösung der Notgemeinschaft, aber Übernahme in die neu Organisation unter General Becker und Minister Wacker, auch des Stabs, Schmitt-Otts Klagen über schlechte Bezahlung Fehlings und Griewanks, die Zuschüsse vom Stifterverband erhalten müssen); 7. 7. 37 (eigene Arbeit für die Buchgemeinde und "Aus der Welt der Physiker" für die GG, Bezug auf Mie und Planck, kein Referent für Geographie gefunden, Thema Zoologische Erbforschung vorgeschlagen (dazu kürzlich Vortag von Kühn, Dir. des Kaiser-Wilhelm-Inst., Dahlem, gehört), Erhardt, Freiburg und Jakob Feuerborn abgelehnt, ev. Schmidt, Gießen, weiteres Thema: Bau und Funktion des Gehirns, ev. Dr. Marx, Ahrweiler, selbst "Zur Problematik der Physik" oder "Wege der neuesten Atomistik"); 16. 7. 37 (Vortragszusage); 15. 9. 37 (Hinweis auf Vereinsschrift, gerne zum Rücktritt vom Vortrag bereit); 25. 9. 37 (eigener Vortrag erwünscht 1); 2. 10. 37 (Absage zur GV); - Krose SJ, Hermann A, Münster 10. 6. 37 (Dank für Glückwünsche zum 70. Geburtstag, Verschiebung der GV nicht empfohlen, Schaffung einer wirtschafts- bzw. Sozialwissenschaftlichen Sektion, Leiter P. Gundlach oder P. Nell-Breuning vorgeschlagen); 27. 7. 37 (keine Einwände gegen Prof. Breuer, Köln, als Vorsitzenden der Wirtschaftswissenschaftlichen Sektion, eigener Vortrag "Geburtenfrage und Konfession" angeboten); - Laforet - - an Vincke, Würzburg 27. 5. 37 (mit Durchschlag für Finke) (Referat von Vinckes Schüler Hermann Hoberg über "Communicatio in sacris", Verweis auf Arbeiten dazu, U. 8. von Nottarp in "Schriften der Königsberger Gelehrten Gesellschaft" 9 Heft 4, 1933); - - an Finke 23. 6. 37 (Sektionsreferate Hugelmann, Hoberg, Frhr. v. Oberbeck, Freiburg/CH); 3. 7. 37 (zusätzliches Referat von Dr. Scharnagl, Domdekan in München, über "Incorporation" oder "Die rechtliche Bedeutung des Reichsdeputationshauptschlusses"); Würzburg 7. 7. 37 (Sektionsreferate wie vor); - Liertz, Rhaban, Dr. med., Köln 9. 3. 37 (Vortrag "Aufgaben und Grenzen der Psychologie im Studium und in der Verhütung des Verbrechens" angeboten); - Müller, Günther, Münster 18. 5. 37 (Vorträge von: Baader, Dr. Woelser (Anglist, bewirbt sich auch um Habilitationsstipendium, Z. Z. in Oppeln), Karl Wagenfeld); 20. 6. 37 (Vortragsvorschläge von Baader, Nijmegen, weitere Referate von Woesler, Stud. Ass. Breuer und Luhmann (früher Münster, jetzt Warendort) ihm unbekannt, Wagenfeld ungeeignet statt dessen StR Hammerschmidt); 6. 7. 37 (Schwering wegen Vondel-Vortrag fragen 1, Vortrag von Spael über "Justus Möser" vorgeschlagen); 25. 7. 37 (Themen von Baader und Molkenboer anmahnen, Woesler auf eigenen Wunsch zum Vortrag bereit); - Müller, Richard, Kaplan, Stuttgart 19. 2. 37 (Möglichkeit der GV in Stuttgart mit Funk kurz vor dessen Tod besprochen, "unsere Veranstaltungen stehen immer unter Kontrolle der politischen Polizei"); - Neuss, Wilhelm, Prof. Dr., Bonn 7. 5. 37 (Vorschläge für kunstgesch. Vorträge auf der GV: Dr. Christian Dolfen (Leiter des Diözesanmuseums), Hugo Maria Schnell, München (durch Lützeler), Prof. Karlinger, TH München, Prof. Otto Schmitt, Stuttgart (Hg. des Reallexikons der dt. Kunstgeschichte, bisher Greifswald, sollte Nachfolger von Clemen in Bonn werden, statt dessen wurde bedauerlicher PG Stange geschickt), Dr. Baader (länger unschuldig in politischer Haft, jetzt wieder am Provinzialmuseum), Dr. Peters (Hoesch-Museum, Düren), Prof. Wackernagel (Ordinarius in Münster, verh. mit Ilse von Stach), Swoboda (Erkundigung über Hollnsteiner einholen), Prälat Hartig, München, Prof. Lill, München (Hg. der Zeitschrift für christl. Kunst), Klauser (Archäologe), Rücksprache mit Sauer empfohlen, Besuch Grieras angekündigt,. Santa Olalla in großer Bedrängnis in Madrid); 14. 9. 37 (Mitgliederversammlung des Corpus Catholicorum, Vorstandsergänzung wegen Tod von Schmiz-Kallenberg); 18. 9. 37 (Brief von Galindo, dessen Flucht von Barcelona nach Pau, nur Ausschusssitzung des CC); - Pascher, Joseph, München 2. 7. 37, - - an Eichmann und Weiterleitung - - an Finke (Vortragsabsage); - Peters, Hans, Prof. Dr., Berlin 7. 4. 37 (Besuch in Wien, Gespräche mit Kardinal, Messner wegen Nachfolge Strieder (für Clemens Bauer, gegen Breuer), Hollnsteiner, Vortrag von Soelken (ehem. Stipendiat, derz. mit Dissertation beschäftigt über Ethnographie Afrikas); 11. 4. 37 (Vorträge von Messner empfohlen: Prof. Degenfeld über "Entproletarisierung" und Prof. Adamovich (öffentl. Recht in Wien), Empfehlung für Soecken durch Westermeyer, seinen Chef); - Professor ?, 15. 3. 37 (GV in Osnabrück mit Bischof besprochen, Zusage, Ortskomitee, weitere Verhandlungen mit Domkapitular Dr. Lange); ders. ("Spanier"), Münster 22. 3. 37 (definitive Zusage); dito 24. 3. 37 (Ferientermine); 12. 4. 37 (Allgeier zur Vorbereitung nach Osnabrück bitten, Zusammenarbeit mit Lange, der auch über Kaiserurkunden des 9. u. 10. Jh. Auskunft geben kann, Antrag ans Auswärtige Amt über Hassel mit Hinweis auf das Römische Institut der GG, Aufsatz von Förg, eigene Arbeit über "Das Türkenmotiv im deutschen Volkstum" (für Hist. Jahrbuch weil FS Schulte zu voll) und "Deutsche Mirakelbücher"); - Rechtmann, Heinrich J., Dr., Köln 5. 6. 37 (auf Vorschlag von Dyroff und dem Deutschen Institut für wiss. Pädagogik (Dr. Brunengräber) Vortrag "Existenzphilosophie und Erziehung" angekündigt); - Rubbert, Alfons, Direktor des Verlags Laumann, Dülmen 11. 10. 37 (Zusage zur GV, Bitte um Unterredung, Lage der kathol. Verleger schwer); - Rücker, Adolf, Prof. Dr., Münster 29. 6. 37 (Vortragszusage von Drerup, Nijmegen, über "Die Stammesanlagen als Wurzel der älteren griechischen Dichtung); - Santifaller, Leo, Prof. Dr., Breslau 8. 10. 34 (reiche Archivausbeute in Südtirol und Oberitalien, Kaiserurkunden- Referat versäumt, aber auch Eitel und v. Heckel sind gute Kenner); - Sauer, Freiburg 6. 6. 37 (Vortragszusage); 15. 7. 37 (Lichtbildvortrag); 4. 10. 37 (Absagetelegramme wegen schwerer Krankheit der Schwester); - Schäfer, K. H., Reichsarchivrat i. R., Potsdam 9. 7. 37 (Vortrag "Neue Funde zur Geschichte des deutschen Rittertums im mittelalterlichen Italien" zugesagt); - Schellberg, Münster 27. 9. 37 (Absage zur GV); - Söhngen, Braunsberg 2. 6. 37 (Absage des Jubiläumsvortrags "Discours de la methode" nach Anfrage von Dyroff, eigene Lage: vertritt Professur für Fundamentaltheologie, Berufungsangelegenheit positiv, keine Ambition auf Philosophische Professur); - Spahn, Köln 14. 7. 37 (Vortragsabsage); - Taeuber, Walter, Dr. Doz., Berlin 20. 8. 37 (Vortragsangebot wiederholt, wohl versehentlich übersehen); - Ursprung, O., Prof. Dr., München 5. 7. 37 (LA. von Anglés Vortragszusage, eigenes Referat "Der neue musikalische Ausdrucksstil um 1500" oder "Der neue Ausdrucksstil in der europäischen Musik um 1500" zugesagt); 16. 7. 37 (Zustimmung zur Verschiebung auf GV Bamberg 1938), 13. 9. 37 (wie vor); - Vincke, Osnabrück 21. 9. 37 (Vorträge Ottenjahn, Mader); - Vives, J., Sendenhorst 26. 8. 37 (in spanisch); - Wätjen, H., 4. 10. 37 (Absage zur GV); - Wilpert, Paul, München 9. 6. 37 (Vortrag "Die wissenschaftliche Persönlichkeit des Aristoteles" oder "Aristoteles und die Akademiker" durch Vermittlung Grabmanns angeboten); 14. 9. 37 (Vortragsabsage); - Winderle, Prof., Jordanbad 7. 7. 37 (Vortragsabsage, höchstens über "Die Psychologie in der ostkirchlichen Frömmigkeit", ggf. 1938 oder 39, empfiehlt statt seiner Dr. A. Ziegler (kürzlich in Würzburg habilitiert) oder P. Kilian Kirchhoff O. F. M. (Rietberg, Verfasser von "Die Ostkirche betet"); - Wohlhaupter, Kiel 26. 9. 37 (Absage zur GV aus bekannten Gründen); - Vorläufige Tagesordnung der 51. GV der GG in Osnabrück 4. -7. 10. 37 (Druck und hs. Konzept Finkes); - Notizen Finke zum Programmablauf; - Sektionsleiter und Arbeitsberichte (Ausriss); - Zeitungsbericht: "51. GV der GG", (Ausriss)


Bestellsignatur : 094



1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vorbereitung zur ausgefallenen Generalversammlung in Bamberg


Enthält :
- Görres-Ausgabe; Stadtprospekte; Programm Korrespondenz Finkes mit: Allgeier an die Vorstandsmitglieder und Sektionsvorsitzenden, Freiburg 14. 3. 38 (GV besser in Bamberg als in Wiesbaden, hat selbst in Bamberg mit Rektor Kraft und Regens Schmid verhandelt) Drerup, E., Prof. Dr., Nymwegen 10. 6. 38 (Dank für Dr. h. c. Athen, Vortrag "Stammesanlagen als Wurzel der griechischen Dichtkunst" zugesagt, Gesundheit, Behandlung durch Prof. Arneth, Münster, Familiäres (Verlobung der Tochter Gerta mit Oberbaurat Gottschlich), Habilitation des Schwiegersohns Heinrich) Dyroff, Adolph, Prof. Dr., Bonn 24. 5. 38 (Vortragsabsage von Arthur Schneider, stattdessen an Geyser (genießt hohes Ansehen bei jetzt maßgebenden Kreisen), von Rintelen, Küfher (dessen Buch "Recht, Staat usw. " ist aber von der Geh. Polizei mit Beschlag belegt, obwohl 2 Nationalsozialisten ihm vorher das Imprimatur erteilt hatten, Wilpert) wenden, Görres-Papiere aus Nachlas Schellbergs durch die Witwe zwar erhalten, aber Stop der Edition wegen Finanzen und weil Besuch von F. C. Bachem zwei Mal ausgefallen, Band von Kirfel fast fertig, Treffen mit Aloys Schulte, Dank für SD über Carl von Hügel und Melanie); 4. 6. 38 (Teil fehlt) (Geyser wohnt in Siegsdorf etwas zu seiner Charakteristik, Edition der Görres-Briefe durch P. Grisar aus dem Schellberg-nachlass und der Heidlberger Philsophie-Vorlesung); 4. 6. 38 (Vortagszusage von Geyser "Das Problem der geltenden Werte", in Auseinandersetzung mit Rückert, Fortsetzung der Görres-Edition, neuer Vertrag mit Bachem, Herausgabe der Pölnitz- und Kirfel-Bände, Finanzierung); 13. 6. 38 (Görres-Edition, ev. Tridentinum woanders finanzieren (Dem. Finkes "ja"), Vortrag Geyser über "Vom Gelten" in Auseinandersetzung mit Bruno Bauch ‚ Eichmann, Wiesbaden 10. 3. 38 (Erzbischof von Mainz wäre mit GV Würzburg einverstanden und würde Vortrag halten, eigener Vortrag "Reichsinsignien und Kaiserornat im Mittelalter); 13. 3. 38 (GV in Bamberg zugestimmt, Günter wohl kaum für Vorsitz in der Historischen Sektion zu gewinnen, aber ev. Max Buchner, weitere Vorträge von Buchner und v. Pölnitz vorgeschlagen); 28. 3. 38)Vortrag Pascher "Der Geist als Lebensprinzip für die Religiosität der Gegenwart" und Prof. H. Mayer (ehern. Rektor der Philos. Theol. Hochschule Bamberg) vorgeschlagen, weiterhin Eibl oder Eberle, Menghin nicht, weil jetzt österreichischer Unterrichtsminister, Verhandlungen über n Anschluss" der Leo-Gesellschaft mit Kardinal Innitzer empfohlen); 12. 4. 38 (Günter lehnt Vorsitz in der Historischen Sektion ab, ev. Bucher fragen (Notiz Finkes: "warten"), Grabmann lehnt Eibl als Referent auf der GV ab, dafür Nadler, Innitzer hat Jugendorganisationen bereits "Anschluss" an Reichsdeutsche empfohlen (Notiz Finkes: "warten"); 17. 5. 38 (Referat von Prof. Dr. Dachs, Regensburg über Vor- und Frühgeschichte der Oberpfalz, Pascher "Die Krisis der Religiosität der Gegenwart", Menghin nicht mehr Unterrichtsminister, deshalb als Referent möglich) Finke an Erzbischof Dr. Jacobus von Hauck, Bamberg, 9. 4. 38 (Bitte um Übernahme des Protektorats, Kraft als Vorsitzenden des Ortskomitees vorgeschlagen); an Eichmann (1), 14. 6. 38 (hs. Konzept) (Referate von Drerup, Geyser, Pascher, diesmal nur Sektionen für Altertum, Geschichte, Kunst und Kanonistik, nicht Volkskunst, Literatur usw.); an Verlag Schöningh 25. 8. 38 (Kostenvoranschlag K. H. Schäfer "Deutsche Ritter und Edelknechte in Italien"); an Magnifizenz Kraft (1) (hs. Konzept, wohl vom 29. 9. 38, auf der Rückseite der Todesanzeige von StR Prof. Dr. Anton Hübinger, d. d. 15. 9. 38) (Absage der GY); dito 3. 10. 38 (Absage bzw. Verschiebung der GY) Geyser, Joseph, München 23. 6. 38 (zum Vortragsinhalt "Vom Geltenden" in Auseinandersetzung mit Fachphilosophen, wie A. Müller, Huffen, Honecker, ev. Titeländerung "Die Wirklichkeit und das so genannte Gelten" oder "Was ist das Gelten und was leistet es für die Wirklichkeit") Griera, A., Bonn 30. 9. 38 (Absage der GV, Konzept der Begrüßung auf der GV als Regierungsvertreter von Spanien beigelegt Günter, Heinrich, München 12. 4. 38 an Eichmann (Vorsitz in Historischer Sektion abgelehnt, schlägt Max Braubach oder Friedrich Zöpfl vor) Günter, Valerie, München 27. 9. 38 (Absage zur GV, eigene Arbeit) Heuwieser, Passau 19. 9. 38 an Anton Mayer (Vortrag unsicher, wegen militärischer Quartierbelegung der Hochschule) Hoeber, Köln 26. 7. 38 (Meinertz in Amerika, Arbeit von Günther, Teilnahme an der GV, von Bachem zur Bearbeitung des Jahresberichts gebeten worden, Prozess hässlich aber glimpflich abgelaufen) Konen, H., Prof. Dr., Bad Godesberg 8. 6. 38 (Situation von Schneider (1) und seiner Sektion) Kraft, Ben., Rektor der philos. theol. Hochschule Bamberg, 23. 2. 38 an Schamagl (Organisatorisches zur GV-Vorbereitung: Räume, Quartiere, Ortskomitee, u. a. mit Heinrich Mayer, Hüfner, Faulhaber, laut Auskunft von Dompropst Leicht ist Domkapitel aber noch nicht informiert); 22. 5. 38 (Terminabklärung mit Allgeier); 26. 6. 38 (Programmeinzelheiten, Vorträge von Dr. Burkard (Staatsarchivrat Würzburg), Prof. Dr. Ludwig Fischer, selbst über "Die Entwicklung der evangelischen Bibelsummarien vom 4. bis 14. Jh. nach den Hss. ", Führungen durch Oberbibl. Rat Dr. Müller und Heinrich Mayer, demnächst Eröffnung des Heimatmuseums durch Ministerpräsident Siebert); 2. 10. 38 (Absage der GV, Verschiebung auf 1939, nicht auf2 bis 3 Wochen, weil Demobilmachung nicht sicher) Krose S. I., H. A, Valkenburg 22. 9. 38 (Absage zur GV, eigene Arbeit) Mayer, Anton, Freising 9. 6. 38 (Beitrag "Die heilbringende Schau in Sitte und Kult" zur FS Herwegen basiert auf GV -Vortrag 1931, jetzt "Die verbotene Schau des Heiligen in Sitte und Kult" vorgeschlagen); 13. 6. 38 (Titeländerung in "Die verbotene Schau des Heiligen in der Kult und Liturgiegeschichte" oder "Phasen des Mittelalters" (in Auseinandersetzung mit Dawson, Steinbüchel Eder)) 19. 6. 38 (auf "Phasen des Mittelalters" geeinigt); 20. 9. 38 (Vortragstermin, Berufung in den Beirat) Merkle, Würzburg, 28. 6. 38 (Nachruf auf Möhler, Besuch von Freudenberger) Müller, Günther, Münster 29. 5. 38 (eigenes Buch über Literaturgeschichte von 1500 bis 1832, noch kein Imprimatur durch die Schrifttumskammer, Referate von Nadler (Kontakt abgebrochen, seit Müller vor ihm den Ruf nach Wien hatte), Konrad Weiss über germanische Mystik, ? über "Adalbert Stifter", Arbeit von Hörmann über "Otfrieds Vers" für Lit. wiss... Jahrbuch zu umfangreich, aber als Beiheft)) Pölnitz, Götz Frhr. von, Villach 21. 9. 38 (Absage zur GV, Görres-Edition) Sauer, Prof. Dr., Freiburg 8. 7. 38 (Vortrag von Prof. Fuchs, Paderborn, über "Die ursprüngliche Ausstattung des Siegburger Annoschreines" angeboten) ScharnagI, A., Dr. Domdekan, München 11. 6. 37 (Zuschuss vom Bayer. Pilgerverein, Herr Murböck, bereits überweisen, Vorschlag für nächste GV in Bamberg, Vermittlung zu Erzbischof Hauck angeboten, SO über die Inkorporation übersandt, gute Rez. von Stutz in Savignyzeitschrift, Kanon. Abt.); 18. 9. 37 (nächste GV in Bamberg weiterbetrieben); 25. 2. 38 (Übersendung von Krafts Brief, Terminabklärung, Ortskomitee: auch Stadtpfarrer Ott); 21. 3. 38 (GV Bamberg endgültig, wegen ungeklärter Lage in Augsburg, St. Stefan, dort zurückhaltend gewesen, Philos. Theol. Hochschule dort aufgehoben, Aufhebung von Gymnasium und Erziehungsinstitut nur aufgeschoben) Schnüttgen, Erzbischöfl. Sekretär, Paderborn 27. 7. 38 (Absage des Erzbischofs zur GY) Verkehrsverein Bamberg, 29. 9. 38 (Absage der GY) leerer Eilpost-Briefumschlag: Reichsministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung an Finke, 3-10-38 Notizen Finkes (Vortragsthemen) gedr. Programm der 52 GV der GG in Bamberg 3. bis 6. 10. 38 Stadtprospekt von Bamberg


Bestellsignatur : 095


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken