Vereinigte Westfälische Adelsarchive e.V.
Wil Willebadessen (AD)
Wil.Wil - Gut Willebadessen
Wil.Wil - Archiv Willebadessen, Gut Willebadessen
Permalink des Findbuchs


Signatur : Wil.Wil - Gut Willebadessen

Name : Gut Willebadessen

Beschreibung :

Einleitung :

Der Bestand "Gut Willebadessen" besteht aus insgesamt 949 Verzeichnungseinheiten, verteilt auf 108 Archivkartons, mit Ausnahme von 56 Verzeichnungseinheiten, die Überformat besitzen. Die Aktennummern 181, 918 und 937 sind nicht vergeben. Der Bestand umfasst die Zeitspanne von 1810 bis in die 1970er Jahre.

Das Gut Willebadessen ist ein ehemaliges Kloster aus dem 12. Jahrhundert und wurde mit der Aufhebung im Jahre 1810 ein westfälischer Adelssitz. Zunächst befand sich Gut Willebadessen im Besitz der Familie von Spiegel, spätere Besitzer waren seit 1839 der Unternehmer Theodor Ulrich (1790-1871) und nach dessen Tode seine Tochter Elisabeth. Diese heiratete im Jahre 1857 den königlich preußischen Oberförster Joseph Freiherr von Wrede, dessen Familie bis 1980 in den alten klösterlichen Mauern lebte. Aufgrund der zunehmenden Kosten für die Instandhaltung und Finanzierung der Gebäude verkaufte Diethard Freiherr von Wrede selbige an die Stiftung Europäischer Skulpturenpark e. V. und verpachtete die umliegenden Anlagen an die Stadt Willebadessen, die daraus ihren Kurpark gestaltet. Auf dem Grundstück des ehemaligen Klosters baute er sein neues "Schlösschen" - ein zeitgemäßes Landhaus mit Jagdhaus-Ambiente.

Der vorliegende Bestand besteht zum überwiegenden Teil aus Unterlagen zur Gutsverwaltung Willebadessen und Schönthal bei Kleinenberg. (Jahres-) Rechnungen für die Land- und Forstwirtschaft nebst Rechnungsbelegen machen einen Großteil des Bestandes aus, auch zum Bereich Personalwesen (Verzeichnisse von Angestellten und Arbeitern) ist vieles zu finden. Zudem gibt es Unterlagen zu Grundstücksangelegenheiten, Verpachtungen und Verkäufen, Rechtsstreitigkeiten, Jagdangelegenheiten, Familiensachen von Wrede, Vereinsangelegenheiten sowie einige Akten des Klosters Willebadessen. Außerdem sind Privat- und Geschäftskorrespondenzen ebenso Teil des Bestandes wie, vor allem ab etwa 1900, Unterlagen zu (Sozial-)Versicherungsangelegenheiten.

Aufgrund seiner Vollständigkeit, vor allem im Bereich Rechnungswesen, lässt sich anhand des Bestandes die Entwicklung des Gutes Willebadessen über die gesamte besagte Zeitspanne sehr gut nachvollziehen.

Der Bestand "Gut Willebadessen" wurde 2007/2008 von Markus Fugger im LWL-Archivamt in Münster verzeichnet.

Umfang : 8,5



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken