Vereinigte Westfälische Adelsarchive e.V.
Dri Driburg
Dri.Geh.Kl.Ak - Kloster Gehrden, Akten
Dri.Geh.Kl.Ak - Archiv Driburg, Kloster Gehrden, Akten
Permalink des Findbuchs


Signatur : Dri.Geh.Kl.Ak Kloster Gehrden, Akten

Name : Kloster Gehrden, Akten

Beschreibung :

Einleitung :

Als unmittelbar nach der Aufhebung des Benediktinerinnenklosters Gehrden im Jahre 1810 die Klosterdomäne an den Grafen von Bocholtz verkauft wurde, wurde dem neuen Eigentümer auch das Archiv des Klosters ausgehändigt. Allerdings scheinen schon damals diejenigen Teile, die sich auf das innere bzw. religiöse Leben bezogen, größtenteils dem Archiv entnommen worden zu sein. Sie befinden sich heute im Staatsarchiv Münster, im Archiv des Studienfonds Paderborn, in der Erzbischöfl. Akadem. Bibliothek in Paderborn und im Erzbistumsarchiv Paderborn. Auch das Staatsarchiv Wolfenbüttel verfügt über Archivalien Gehrdener Provenienz.

Der neue Eigentümer erhielt in erster Linie diejenigen Archivalien, die sich auf die Grundherrschaft des Klosters bezogen und damit die erworbenen Ländereien und Rechte betrafen. Als das Klostergut 1826 vom Grafen von Bocholtz an Caspar Heinrich von Sierstorpff veräußert wurde, ging auch das Archiv einschließlich des Gehrdener Kopiars an den Erwerber. Allerdings verblieben dem Grafen von Bocholtz 13 Urkunden (1249-1812) und 21 Akten, die sich heute im Archiv Hinnenburg befinden.

Der Hauptbestand des Klosterarchivs ist heute damit Teil des Archivs des Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff in Bad Driburg und umfaßt in der Hauptsache die grundherrliche Überlieferung des Klosters. In den Bestand nicht aufgenommen wurde die nach 1810 bzw. nach 1826 einsetzende Überlieferung des Klostergutes, die die Verwaltung durch den Grafen von Bocholtz und die Familie von Sierstorpff und ihre Erben betrifft.

Zu verweisen ist hier auf die Karten und Pläne, die in Zusammenhang mit der Aufhebung des Klosters wohl im Auftrag des Grafen von Bocholtz angefertigt wurden. Bei diesen Karten, die sich ebenfalls im Archiv der Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff in Bad Driburg befinden, handelt es sich um eine Aufnahme der Klostergebäude von ca. 1810 und eine Art Atlas über die Ländereien des Klostergutes von etwa 1820.

Der Aktenbestand des Klosterarchivs, wie er hier vorliegt, ist seit dem 19. Jahrhundert mehrfach Ordnungs- und Verzeichnungsarbeiten unterzogen worden, die jedoch alle unbefriedigend geblieben sind. 1999 begann dann Frau Dr. Martina Wiech im Rahmen ihrer Ausbildung für den höheren Archivdienst mit der Verzeichnung des Aktenbestandes, die im Jahre 2000 vom Unterzeichneten überarbeitet und unter Einbeziehung des Urkundenbestandes zu Ende geführt wurde.

Die Akten lagern derzeit im Archiv des Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff in Bad Driburg und sind zu bestellen und zu zitieren: Dri.Geh.Kl.Ak, Nr. ...

Münster im Dezember 2000

Dr. Wolfgang Bockhorst

Umfang : 2,50 lfm.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken