Vereinigte Westfälische Adelsarchive e.V.
Bur Burgsteinfurt, Fürstliches Archiv
Bur.G - Domänenverwaltung
Bur.G.Uk - Domänenverwaltung, Urkunden
Bur.G.Uk - Archiv Burgsteinfurt, Domänenverwaltung, Urkunden

1245 Dezember 14 (in crastino Lucie virginis)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Das münsterische Domkapitel und Graf Balduin zu Bentheim tauschen Güter in Ahlde und Saerbeck. (Regest)

Volltext : Willehelmus Dei gracia prepositus, Godefridus decanus totumque capit-ulum maioris ecclesie Monasteriensis omnibus presens scriptum visuris salutem in auctore salutis. Ex approbata multorum consuetudine noscitur introductum, ut ea, que modernis temporibus aguntur, ne in posterum oblivioni tradantur, testibus scripture testimonio confirmentur. Sciant igitur tam presentes quam futuri, quod nos domino Baltwino comiti in Benthem mansum nostrum in Altwede, qui in vulgari Wostehove appellat-ur, et bonis comitis in Altwede adiacent [f!] pro manso Sorbeke et filio seniore manso attinenti communi consensu dedimus in concambium et quiete perpetuo possidendum. Ut autem hoc concambium ex utraque parte factum nec a nobis nec a nostris successoribus in posterum frivole ac maliciose possit infringi, presentem paginam rei geste seriem continentem sigilli nostri atque comitis B. munimine volumus communiri. Acta sunt hec Monasterii anno gracie 1245 in crastino Lucie virginis.

Siegelkommentar : 3 ursprüngl. an grüngoldener Seidenschnur anh. Siegel: 1) wohl Dompropst, fast ab, 2) und 3) ab

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Druck: Döhmann, INA, Nr. 1, S. 165f.




1327 Dezember 9 (dhes gudensdaghes na sunte Nycolaus daghe)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Edelherr Ludolf gnt. van Stenforde, seine Ehefrau Pyronetta, ihre Söhne Ludolf und Baldewyn, dann Baldewin, Bruder des Edelherrn, münsterischer Domherr, verkaufen Propst, Dekan und Kapitel von St. Mauritz bei der Mauer zu Münster (sunte Mauriciuse by der muren tho Monstere), ihre Vogtei über folgende Höfe für 170 Mark münsterischer (monsterslaghener) Pfennige: Messinghof zu Laer (Metscinch by Lare) mit zug-ehörigen Höfen, Schulte Rahring ( Ratwardinch) [im Ksp. Amelsbüren] mit zugehörigen Höfen, Hof tho Beninch im Ksp. Havixbeck ( Havekesbeke) mit zugehörigen Höfen, ausgenommen Buxtrup ( Buckestorpe) [im Ksp. Nottuln], der Otten von St. Aegidii ( Egidius) zusteht; dafür setzen sie den Hof in der Bsch. Masbeck ( Marsbecke) [Ksp. Havixbeck], der mit seiner Zubehör in die Küsterei von St. Mauritz gehört, ferner den Kampersbecker Hof ( Kamperdesbeke) [Ksp. St. Mauritz] mit zugehörigen Höfen und aller Zubehör in Kotten ( katen), Leuten ( luden), Fischerei, Torf (torve ) und Hofgericht ( twighe). Die Vogteien sind nach zwölf Jahren wiederk-äuflich. Es siegeln der ausstellende Edelherr und Bischof Ludwig ( Lodewegh) von Münster. Zeugen: Priester Godevrid van Aken, Conrad van den Bernen, Wolter van Holthusen, Henric Knop, Conrad de Scele, Gyseke van Havekesbeke, Herman Scotelmanninch und Henricus Potwines, unser Schreiber ("scrivere"). (Regest)

Siegelkommentar : 2 ursprüngl. an grünroten Seidenfäden anh. Siegel: 1) Ludolf von Steinfurt, mit Rücksignet, zerbrochen, 2) ab

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Regest: Döhmann, INA Nr. 3, S. 166





>> Vorgänge anzeigen


1349 März 2 (des manendaghes nae Invocavit)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gerhard von Rossem und Gerlant de Went versprechen Graf Otto zu Bentheim, den Verkauf des Osterwaldes durchzuführen. (Regest)

Volltext : Wy Gerart van Rossem, Diderikes sone, ende Gerlant de Went tughen openbaer in desen brieve, dat wy ghelovet hebben en troven ende met zamender haent, greven Otten van Benthem ende sinen vrenden to voll-en vaerne mitten cope van den Osterwolde in allen den maniren, de Arant van Dure ghedegendinget hevet tusghen ons ende Rolefe Brinckinck riddere ende Hermanne van Branttelghet, dees greven vrende van Benth-em. Ende oec is ghevorwerdet, dat wy end onse vrent den greven van Benthem vorghenant bytalen solen tuedusent scilde, goet van golde ende suaer van ghewichte, to Paesghen naest tocomende, to bytalene to Devent-er in de staet onbicomert. Voertmer zo love wi alse vore, dat wy onser vrent alse tusghen tueleven ende tuintighen to Deventer in de naesten comenden zonendaghe Letare comen zolet, dee dee greve van Benth-em sael doen gleyden vor den herthogen van Gelre end ael sine hulpe van Deventer to Benthem ende weder to Deventer sunder aerghelist, wy end onse vrent vorghenant dan vol to doene den greven van Benthem vorghenant van den kope dees Osterwaldes nae allen vorwarden, dee daer inne ghededinget zin. ln oerconde deser dinch zo hebbe wy Gerart ende Gerlant vorghenant onse zegele aen desen brief ghehangen, gheg-even int jaer onses Heren Dusent drehundert neghene end viertich, des manendaghes nae Invocavit.

Siegelkommentar : 2 ursprüngl. anh. Siegel: 1) Rossem ab; 2) Went, am linken Rand beschädigt, Bild: Senkrechte Hand, Umschrift: s' G...ANT DE WE(N)T

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Druck: Jung, Cod. Dipl. Appendix Nr. 7, S. 365-367

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

- Regest: Döhmann, INA Nr. 5, S. 167




1368 März 28 (feria tertia proxima post dominicam, qua cantatur Judica me Deus)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Knappe Stephan gnt. Dovestephan verkauft an Jungherr Rolve van Stenvorde, einem Edelherrn, seinen Grysemannes Hof (1) im Ksp. Steinfurt, Bsch. Hollich ( Holnach), mit allem Zubehör, wie er ihn von seinem Vater erbte.
Der Aussteller siegelt.

Anm. 1: heute: Dauermann (Regest)


Siegelkommentar : abh. Siegel ab

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Regest: Döhmann, INA Nr. 6, S. 167




1369 Dezember 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon van Dedem, sein Sohn Aernd und dessen Ehefrau Lize verkaufen ihr Haus und Gut zu Varwolde, Ksp. Gildehaus ("Ghillehuus"), Bsch. Westenb-erg ("-berghe"), mit aller Zubehör und den eigenhörigen Leuten an die Kirche St. Annen tor Nyenkerken gnt. zu Gildehaus und an Graf Bernd zu Bentheim. Die Auflassung erfolgte vor Johan Rutinc, Richter zu Schüttorf ("Scuttorpe"), an Schulte Zyrinc und die Ratleute der gnt. Kirche. Gerichtss-chöffen zu Schüttorf: Gert Pottikin, Hinric de Scelle, Hinric van den Tye; Zeugen: Johan van Munstere, Gerlagh de Bodde. Es siegeln Symon und Arnd van Dedem und der Richter.
(Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Abschrift durch Hofrat und Bibliothekar Jung zu Hannover 1769, wohin die Urkunde aus dem Pfarrarchiv Gildehaus für die Bentheimische Geschichte entliehen war.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Druck: Jung, Cod. dipl., Nr. 97, S. 197ff

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Döhmann, INA Nr. 7, S. 167




1372 Mai 15 (up Pinxten avent)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich van Kuenre trägt auf Graf Bernd zu Bentheim seinen Hof Sebeling, Bsch. Suddendorf, Ksp. Schüttorf (Regest)

Volltext : Wij Heinrick van Kuenre, Hille zijn echte wijf und Locke er echte docht-er doet kundich allen luden, de dessen breef zollen zien eder horen lezen unde betughet openbare, dat wij mit vryen wilkore unde moetwillen al unser rechten ervende unde guden berade hebt upghedreghen den hof to Zebelinghen mit holte, mit torve, mit twighe und mit aller slachten nut und mit al zinen olden und nyen tobehoringe, also als de beleghen is in der burscap van Zudendorpe und in den kerspele van Scutorpe, unsen edelen heren hern Beernde greven van Benthem und zinen rechten ervend-en erflike, ewelike und ummermeer to bezittene und hebt darvan vortheghen und vorthyet in dessen breve alles rechtes und ansprake und anwachtinge, de wij daran hedden eder oft wij de daran hedden, ghenslike und altemale to behoef unses heren und zijr ervende vorghenompt, und hebt desse updreghinge und vorthichnisse und bekantnisse ghedaen vor Johanne Rutinghe, richter to Scuttorpe to der tijt, dar he zat in eynen ghedegheden gherichte.
Daran und over weren kornoten als Arnd van Sconevelde, Ecbert van Boclo und Johan van Munster, droste to der tijt to Benthem, und ander guder lude ghenoech. Unde lovet unsen heren und zijn ervenden vors-creven, alle desse vorscrevene stucke stede und vast und untobroken to holdene vor uns und unse ervende ewelike und ummermeer. Und ich Johan Rutingh, richtere vorsproken, bekenne, dat alle desse vorscrevene artickle, dar ich zat in eynen hegheden gherichte, daran und over weren de kornoten und droste vorthekent und ander gude lude ghenoech, vor my gheschien zint, zo beken ich, dat ze war zint und heb myn zeghel um merre vestnisse willen, um bede willen beyderzijt mit seghele Hinrixes van Kuenre, des ich Hinrich bekenne, dat ich hebbe vor my und Hillen myn echte wijf und Locken unse echte dochter und unse ervende, des wij Hille unde Locke vornompt, want wij neyne zeghele enhebbet, wal bekennet, vor uns mit seghele des richters van Scuttorpe vorsproken an dess-en breef ghehangen, al argelist uutghesproken. Ghegheven na Godes boert Drutteynhundert twe unde zeventich jar up Pinxten avent.

Siegelkommentar : 2 ursprüngl. anh. Siegel: 1) H. v. Kuenre, 2) ab

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Druck: Jung, Cod. Dipl., Appendix Nr. 9, S. 369-370

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Regest: Döhmann, INA Nr. 8, S. 167




1372 November 19 (uph sente Elzaben dach)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gerd van Quendorpe und seine Brüder verkaufen Graf Bernd zu Bentheim ihren Hof zu Quendorf mit dem Holzgericht über das Isterloh, Bsch. Quendorf, Ksp. Schüttorf. (Regest)

Volltext : Wij Gerd van Quendorpe, Frederick unde Johan van Quendorpe zine brodere, doet kundich allen luden, de dessen breef zollen zien eder horen lezen unde betughet openbare, dat wij mit vryen wilkore unde moetwillen al unser rechten ervende unde guden berade eyndrechtlike hebt vorkoft unde vorkopet stedes unde rechtes kopes in dessen breve unsen edelen heren, hern Beernde greven van Benthem, unde zijn rechten ervenden, den hoef to Quendorpe mit torve, mit twighe, mit luden, mit den holtgherichte over dat Ysterlo unde mit al zirre olden tobehoringhe, also als de beleghen is in der burscap to Quendorpe in den kerspele van Scutt-orpe, utghesproken de hoven, de darin horet, unde de visgherye in der Vechte, alse dat de hoven unde de boulude der hoven allike wal zollen de pacht unde den tyns unde den denst, den ze zint jarlixs to done in den hoef, gheven unde doen, et ennewere, dat der hoven welick vorwostet hadde ghewezen eder were eder noch wurde, de pacht, tyns unde denst enzolde de greve unde zijn ervende uph den hof nicht rekenen ofte wij eder unse ervende hirnamales dessen hof weder koften, men de hoven, de dar bouachtich zin eder blivet, de zollen de pacht, tyns eder denst gheven unde betalen in den hof to Quendorpe, als ze van oldes darin zint sculdich to ghevene unde to done, vor eyn summa gheldes, de uns al unde wal unde witlike is betalet tot unsen willen, erflike, ewelike und ummermer to bezittene.
Unde hebt em den hof mit syrre tobehoringhe, als vorscreven is, upghedreghen vor Johanne Rutynch, richtere to Scuttorpe, dar he zat in eyn ghehegheden gherichte, daran und over weren kornoten Hinrick van den Thye und Gerd Pottiken unde Johan van Munistere, droste to Benthem, unde ander guder lude ghenoch, unsen heren unde zinen ervenden vors-creven, unde hebt darvan vorteghen alles rechtes unde ansprake, de wij eder unse ervende daran hedden eder wachtende weren, to behoef unses heren, des greven unde syrre ervende vorsproken, unde lovet em des hoves mit synre tobehoringhe unde des kopes, als vorscreven is, rechte warscap to done vor alle deghene, de des to redite komen willet. Unde ich Johan Rutynch, richter vornompt, wante alle desse vorscrevene stucke vor my gheschyen zint, dar ich zat in eynen ghehegheden gherichte, daran mul over weren kornoten Hinrick van den Thye und Gerd Pottiken unde Johan van Munstere, droste to Benthem, unde ander guder lude ghenoch, zo bekenne ich, dat ze war zint unde hebbe myn zeghel um merre vestnisse willen um bede willen beder zijt, mit zeghele Gerdes van Quendorpe, des ich Gerd van Quendorpe bekenne, dat ich hebbe vor my unde myne brodere unde unse ervende vorscreven und um erre bede willen, want ze neyn eghene zeghele enhebbet, an dessen breef ghehangen, unde wij Frederick unde Johan van Quendorpe vornompt, wante wy neyne eghene zeghele enhebbet, zo bekenne wij aller desser vorscrevener stucke under zeghelen des richters unde unses broder vorscreven unde lovet zo stede unde vast unde untobroken to holdene, al arghelist uetghesproken. Ghegheven na Godes boert Drutteynhundert twe unde zeventich jar uph sente Elzaben dach.

Siegelkommentar : 2 ursprüngl. anh. Siegel: 1) G. v. Quendorf, stark beschädigt, 2) ab

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Druck: Jung, Cod. Dipl. Appendix Nr. 10, S. 371-373

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Regest: Döhmann, INA Nr. 9, S. 167




1372 November 28 (dominica proxima post festum Katherine virginis)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Knappe Everd van Remen verkauft Edelherrn Boldewine, Herrn zu Stenv-orde, seinen Vroenhof1 in Ksp. und Dorf Wettringen ( Weteringhe) mit allen zugehörigen Höfen und sonstigen Rechten. Der Aussteller siegelt.

Anm. 1: Schulte Frohoff (besteht nicht mehr) (Regest)


Siegelkommentar : abh. Siegel des Ausstellers

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Regest: Döhmann, INA Nr. 10, S. 168




1373 Juli 13 (die beate Margarete virginis)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ritter Ghert van Herbern, seine Ehefrau Grete, ihre Söhne Coert, Herm-an, Engelbert und ihre Töchter Beke, Elseke und Kunne, Ritter Hinrich van Schedinghen, seine Ehefrau Ermegard und ihr Sohn Tonyes, Knappe Hinrich van Munster, seine Ehefrau Elseke und ihre Tochter Ode verkaufen Edelherrn Balduine, Herren zu Steynforde, ihren Hof zu Elte ( Eelte) im Ksp. Elte mit aller Zubehör und ihr Erbe Bocholt ( hus to Boecholte) im Ksp. Emsdetten (Detten) an der Ems (up der Emese) mit aller Zubehör. Sie leisten Verzicht vor dem Freistuhl zu Bockum [bei Rinker-ode] (vrygenstoele tho Daelbochema) vor Johanne den Greven, Freig-rafen des Diderik van Volmestene; Beistand: Arend van den Rodenberghe, Bertold de Hert und Godeke Broecstoerk, wu men vry eghens gudes van rechte to vertygene pleghet. Es siegeln die beiden Ritter, der Knappe und der Freigraf.

Anm. a: auf Rasur (Regest)


Siegelkommentar : 4 ursprüngl. anh. Siegel: 1) Herbern, beschädigt, 2) Schedingen, beschädigt, 3) ab, 4) Freigraf, beschädigt, wohl Hausmarke

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Regest: Döhmann, INA Nr. 11, S. 168




1380 März 21 (feria quarta prius Ludgeri episcopi)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Knappe Herman van Godelinchem verkauft Graf Bernd zu Bentheim das Holzgericht im Osterwald. (Regest)

Volltext : Ich Herman van Godelinchem knape do kundich allen luden unde bek-enne in dessen apenen breve, dat ich hebbe vorkoft unde vorkope mit guden willen unde mit guden berade Metten mynen echten wive unde unser ervende den edelen heren, hern Bernde greven van Benthem, unde zyner ervende dat holtgherichte in den Osterwolde mit allen zynen tobehore, olt unde nye, alz dat beleghen is in den Osterwolde, um eyne summe geldes, de uns Herman unde Metten vorgenant degher unde al wal betalet is tot unsen willen. Unde ich Herman unde Mette vorgenant unde unse ervende zolen unde willen dem edelen hem, hern Bernde vorgenant unde sinen ervende, rechte warscap doen vor allen denghenen, de des to rechte komen wilt, wan em des to done is, zunder arghelijst. To eynen tughe unde to ener meren westnisse als desser vorgenanten stucke unde articule zu hebbe ich Herman vorscreven vor my unde Mette myn echte wijf unde vor unse ervende myn inghezeghel an dessen breif ghehanghen. Hir weren an unde over Ecbert de Richtere unde Herman van Godelinchem, Kopes zone, unde Johan Rolves unde ander guder lude ghenoech. Datum anno Domini 1380 feria quarta prius Ludgeri episcopi.

Siegelkommentar : abh. Siegel des Ausstellers

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Druck: Jung, Cod. Dipl. Appendix Nr. 12, S. 375

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Regest: Döhmann, INA Nr. 13, S. 168




1380 August 10 (ipso die Laurencii martiris)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Gebrüder Gerd, Vrederick und Johan van Quendorpe verkaufen Graf Bernd zu Bentheim ihren Hof zu Quendorf mit dem Holzgericht über das Isterloh und zugehörigen Erben. (Regest)

Volltext : Wy Gerd, Vrederick unde Johan, brodere van Quendorpe, doet kundich allen luden, de dessen breef zollen zeen eder horen lezen unde betughet apenbare, dat wij mit vrien wilkore unde mit willen unde vulbort al unser rechten ervenden hebbet vorkoft unde vorkopet rechtes, vastes, stedes ervekopes in dessen breve unsen edelen heren, hern Bernde greven van Benthem, unde zinen rechten ervenden alze den hof to Quendorpe mit den holtgherichte over dat Ysterlo, dat huys to Kysterinck, dat Grotelymbeke, dat Buddykenhuys, dat Dovenhuys, dat Stunclo, dat Luttike Hasbrock, dat Grote Hasbrock, dat Hinbermanshuys unde Arndes huys ton Varenbrugghen, mit luden, mit torve, mit twyghe, mit watere unde mit weyde unde mit al desses vorscrevenen gudes tobehoringhe, alt und nye, und mit aller slachte not, alzo alze desse gude vorscreven belegen zind in den kerspele van Scuttorpe unde in der burscap van Quendorpe, umme ene summa gheldes, de uns van em al unde wol unde witlike is betalet tot unsen willen, erflike, ewelike unde ummermer to bezittene. Unde hebb-et em den hof unde dat ander gut unde dat holtgherichte, alze vorscreven is, mit aller tobehoringhe, alz vorscreven is, upghedreghen unde upghelaten vor Wessele Somekavele, richtere to Scuttorpe, dar he zat in eynen ghehegheden gherichte, daran unde over weren kornoten Johan Rutinck unde Hinrick de Schelle, juncker Kerstien van Benthem, Floriken Voet unde Hinric van Kunre unde ander guder lude ghenoch, unsen heren unde zinen ervenden vorscreven, unde hebt darvan vorteghen unde vortyghet alles rechtes, alles egendomes unde ansprake, de wy eder unse ervende daran hedden eder wachtende weren, to behof unses heren des greven unde zirre ervende vorscreven, unde lovet em des hoves unde gudes, alz vorscreven is, unde kopes, alze vorscreven is, mit aller tobehoringhe vorscreven, rechte warscap to done vor alle deghene, de des to rechte komen willet.
Unde ich Wessel Somekavel, richtere vornompt, wante alle desse vorscrevenen stucke vor my gheschyn zint, dar ich zat in eynen ghehegeden gherichte, dar an unde over weren kornoten Johan Rutinck unde Hinric de Schelle, juncker Kerstien van Benthem, Floriken Voet unde Hinric van Kunre unde ander guder lude ghenoch, zo bekenne ich, dat ze war zint und hebbe myn zeghel um merre westnisse willen unde um bede willen up beden zyden mit erre drygher zeghellen, Gerdes, Vrederikes unde Johannes vorscreven, myn zeghel mede an dessen breef ghehanghen, alle arghelist utghesproken. Datum anno Domini Millesimo trecentesimo LXXX° ipso die Laurencii martiris.

Siegelkommentar : 4 ursprüngl. anh. Siegel: 1), 2) und 4) ab, 3) bis auf Rest ab

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Druck: Jung, Codex Dipl. Appendix Nr. 11, S. 373-374

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Regest: Döhmann, INA Nr. 12, S. 168




1386 Juli 13 (in die Margarete virginis)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hinric van Munster verkauft Graf Bernd zu Bentheim die Mühle zu Salzbergen im Gericht Rheine. (Regest)

Volltext : Ich Hinric van Munster, Elzebe myn echte wijf ende Hermen unser twyger echte zoene vor uns ende vor unse rechte ervende doet kundich allen luden unde betughet mit dessen openen breve, dat wij hebben vercoft rechtes stedes erfkopes ewelike und yummermere unsen edelen heren, hern Bernde greven to Benthem unde sinen ervenden, de moelen to Soltesberghe mit water, mit grunde, mit vloete, mit vlete, mit lande ende mit luden unde mit al erer rechten tobehoer, alzo alze dat beleghen is in den kerspele und in der buerscap to Zoltesberghe und in den gherichte to Rene umme ene summe gheldes, de uns alinck witlike ende wal to guder tijt betaelt is van unsen heren den greven vorgenant, alzo dat wij daer gheenrehande recht nodi ansprake meer an enhebben noch an to tradit-ene enzin end unse ervende vorgenant. Unde wy end unse ervende soelen em desser vorgenanten moelen to Soltesberghe mit eren rechten tobehoer, alse vorgenant is, waren vor eyn recht vryeghen, wo men eens vryeghens to rechte waren sal vor al deghenne, de des to rechte komen willet, alzo dicke und vake, alze em des noet is, went wij em de voreyn vryeghen vercoft hebbet, al arghelist hierynne witghesproken. End in eyn recht tuech der waerheyt al desser vorgenanten punte und articule hebbe ich Hinric vorgenant vor mij, vor Elsebe mijn wijf, vor Hermenne mynen zoenne, und vor al unse rechten ervende myn segel an dessen breef ghehangen, went ze up desse tijt selves ghene segel enhebbet. Ende wij Elsebe ende Hermen vorgenant, went wij up desse tijt selver ghene segel enhebbet, zo bekenne wij al desser vorgenanten punte und articule under segel Hinrikes vorgenant, unses mans ende vader, ghelikerwijs ofte wij dessen breef mit unses selves segel beseghelt hadden. Datum anno Dom-ini 1386 in die Margarete virginis.

Siegelkommentar : anh. Siegel des H. v. Munster

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Druck: Jung, Cod. Dipl. Appendix, Nr. 13, S. 376-377

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Regest: Döhmann, INA Nr, 14, S. 168




1388 April 15 (crastino Tiburcii et Valereani martirum)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Graf Bernd zu Bentheim tauscht mit Elzeben, Witwe des Hinrik Vizels, 5 Schill-inge zu Münster ( Munstere) gängigen Geldes jährlicher Rente für ihren Garten bei seinem Garten in der Stege zum Oldenhove [in Schüttorf]. Die Rente soll künftig aus drei Gärten beim Oldenhove gezahlt werden, von Johan Steneken und Ludiken de Scroder je 2 Schillinge, von Everd den Beygen 12 Pfennige. Der Aussteller siegelt. (Regest)

Siegelkommentar : anh. Siegel des Ausstellers

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Regest: Döhmann, INA Nr. 15, S. 168



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken