Vereinigte Westfälische Adelsarchive e.V.
Lim Limburg-Styrum
Lim.Lim - Limburg-Styrum
Lim.Lim - Gräflich Limburg-Styrumsches Archiv

1441 April 2 {secunda die mensis Aprilis}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wilhelm Podyck bestimmt, dass, falls er eher sterben sollte als seine beiden Schwestern Eemze und Lysbet, die mit dem Gut zu Kassel (im Ksp. Spellen) belehnt sind, seine Erben um die Belehnung mit diesem Gute bei dem Junker Wylhelm van Lymborch to Sthierum nachsuchen sollen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., Siegel des Ausstellers anhängend.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1132.




1442 März 19 {des manendaghes vor Palmen}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann van Ekel in dem Goysewynkel bekennt, von dem edlen Junker Wylhem van Lymborch, wohnhaft zu Styrhem, eine Rente von 7 Mark aus dem Hof zu Ekel (Eickel) als Mannlehen empfangen zu haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., Siegel des Ausstellers anhängend.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1145.




1442 Oktober 27 {op sante Symon und Juden abent der hilligen apostelen}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Engelbert van Vreysendorpe und Hynrich van Hamme, des seligen Hinrychs Sohn, bekennen, von dem edlen Junker Wilhem van Limborg und van Styrhem ihre Güter zu Hamme, nämlich Grasedyck und Sudenhove, und dazu ihr Gut Kannebeke vor Strünkede empfangen zu haben. Sie wollen ihm damit dienen wie es ein Mann seinem Herrn schuldig ist. Die Siegel der beiden Aussteller werden angekündigt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., nur das Siegel des Hynrich van Hamme anhängend.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1156.




1443 April 4 {op sente Ambrosius dach des heligen bisschoffs und lerers}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Ernst, Hermann und Johann Osthoff bekennen, von dem edlen Junker Wilhelm van Lymburgh to Styrhem den Hof zu Dyngen (Krampenhof im Ksp. Mengede) und den Hof zu Vrylinck (Frielick im Ksp. Heesen) zu Mannlehnsrecht erhalten zu haben, so wie sie zuvor der verstorbene Hermann Osthoff von Junker Wilhelms Eltern empfangen hatte. Die Siegel der drei Brüder werden angekündigt.

Zeugen: Ritter Johan van der Leten, Johan van Ekel, genannt Gosewynckel, Henrich Hasenkamp, Marschall, Dederich van der Letten, Pilgeryms Sohn, Gerit Steynhuys und Herman Sevynchuys. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Abschrift (15. Jh.), Papier, dt.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1158.




1446 Juni 15 {in profesto sacramento}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor Wennemar Paskendal und Isereil de Revesche, Richter zu Boicham (Bochum), erscheinen Johann van Galen, genannt Scheuse, und sein Sohn Johann und bekennen für sich und ihre Erben, dass sie dem Diderike dar Boven, Bürger zu Bochum, und seine Frau Carden ihr Gut zu Crawinckel, der Wanthoveschen Gut genannt, welches zur Zeit Hinrick an dem Helwege aus Bochum nutzt, mit allem Zubehör und Rechten verkauft haben. Dazu zählen auch zehn Scheffelsaat Land am Loberge, die an einer Seite an das Land des Johan Woystendyck von Altbochum grenzen. Für die Käufer siegelt Gert Steynhuse.

Zeugen: Hinrick Brechten, geschworener Frone, Diderick Koninck, Diderick op der Borgh, Rutger Schulte und Hinrick Dycwal. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., das Siegel des 1. Richters fehlt, die beschädigten Siegel des 2. Richters, der beiden Verkäufer und des Gert Steynhuse anhängend.




1453 Juli 30 {des manendages na sunte Jacobs daghe des hiligen apostels}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wylhem van Lymberch, Herr zu Stierhem, belehnt Johan van Galen, Sohn von Scheusen, mit dem Hof zu Bredensche (Bredenscheid) im Kirchspiel Bochum. Das Siegel des Ausstellers wird angekündigt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Zeitgleiche Abschrift durch den Notar Hinricus Visscher, Papier, dt.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1248.




1456 April 16 {des fridages na dem sonnendaghe Misericordie domini}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wilhem van Lymberch und van Styrhem belehnt Godert van Strunckede mit dem Hof zum Berge im Kirchspiel Buer und mit dem Zehnten zu Poppynchusen samt seinem Zubehör. Beides hatte einst Geirlich van dem Berghe von dem Vorfahren Wilhems als Lehen erhalten. Mit dem Zehnten zu Poppynchusen ist Greite van dem Rokesloen beleibzüchtigt. Die Siegel des Ausstellers und der beiden Zeugen werden angekündigt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Zeitgleiche Abschrift, Papier, dt.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1269.




1456 Juni 3 {up ten achten dach nae des hillighen sacramenten daghe}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wilhem van Limborch to Sthyrem belehnt Dideriche van Selhem, Priester und Frühmessner zu Boichem (Bochum), mit dem Hof zu Bredenscheide im Kirchspiel von Bochum zum Nutzen des dortigen Liebfrauen- und des Frühmessenaltars. Solange der Priester lebt, soll Johan van Ekel, genannt Immehuilse, den Hof verwalten. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., Siegel des Ausstellers anhängend.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg. GGLS Nr. 1271.




1457 Dezember 20 {in vigilia beati Thome apostoli}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hinrich van Hamme bekennt für sich und seine Erben, dass ihm der edle Junker Wilhem van Limborch to Sthyrem erlaubt habe, dem Herman Vosse zu Boichem (Bochum) eine Erbrente zu vier Malter hartes Korn aus dem Grasedike zu verkaufen. Weil jedoch der Grasedike ein Lehen des Junkers ist, soll die Rentenlast binnen zehn Jahren nach Ausstellung des Briefes vom Schuldner und seinen Erben abgelöst werden. Geschehe dies nicht, dürfe der Junker das Lehen an sich nehmen und damit verfahren, wie es ihm beliebt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., Siegel des Ausstellers anhängend.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1289.




1459 Januar 30 {Essinde op dem raithuys [...] op dinsdach neist sente Pawels dage Conversionis}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wilhem van Lymborgh, wohnhaft zu Styrem, belehnt zu Mannlehnsrecht Dideriche van Backem mit dem Hof zu Berge und all seinem Zubehör, gelegen im Gericht zu Rekelinckhusen (Recklinghausen) im Kirchspiel Buye (Buer). Des weiteren bestimmt Wilhem, dass er die männlichen oder weiblichen Erben Diderichs fortan mit dem besagten Hof binnen Jahr und Tag und mit einem gewöhnlichen Herwede (Heergerät) von 60 Schillingen belehnen werde.

Nachträglich wurde zudem die Belehnung mit dem Zehnten zu Poppinchusen, gelegen in der Herrschaft von Strünkede, in den Text interpoliert.

Zeugen: Albert Sobbe, Hinrick van der Hove, Johan in dem Hulse, Hinrick Hemelstoter und Herman Borchartz. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., Siegel des Ausstellers anhängend.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg. GGLS Nr. 1302.




1460 Juni 23 {op sunte Johannes avent to mydsommer}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyrich Smelinch bekennt, dass ihn der edle Junker Wilhem van Lymborch, wohnhaft zu Stierhem, mit dem Gut Dungelen, gelegen im Kirchspiel von Herne im Gericht von Boichem (Bochum) belehnt habe, so wie es einst Johan van Hillen empfangen hatte. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., beschädigtes Siegel des Ausstellers anhängend.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1315.




1461 September 19 {op saterdach neist na sente Lambertz dach}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wessel Passendael und seine Frau Drude bekennen, dass sie dem Johann van Vonschede, van der Heyde genannt, und seinen Erben eine Wiese op der Madenbruggen (Marbrüggen) nebst dem Teich und dem Wald, der dabei liegt, verkauft haben. Diesen Besitz hatte einst sein verstorbener Vater Wenemer Passendael von Johan van Galen, Scheuse genannt, erworben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., Siegel des Ausstellers anhängend.




1470 November 23 {gescheyn to Molhem (Mülheim) in den Aldenhove [...] des vridages vor sunte Katherinen daghe}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wilhem van Limborch to Stierhem belehnt Dirich van Havekeschede, Sohn des verstorbenen Diriche, mit dem Gut zu Havekeschede (Hafkenscheid) im Kirchspiel und Gericht Boichem (Bochum).

Zeugen: Alleff van Mengede, Johan van Schuren, Hinrick Steynhuis, Johan van der Heyde, Johan Steynhuis, Johan Beirek und Rotger Reghe. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., beschädigtes Siegel des Ausstellers anhängend.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg. GGLS Nr. 1376.




1471 April 9 {des dinxstages nest na Palmen dach}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dirich van Bachem bekundet, dass ihm der edle Junker Wilhem van Limborch zu Stierhem gestattet habe, an den Liebfrauenaltar zu Buer eine Erbrente von 10 Malter Roggen aus dem Gut zu Berghe zu verkaufen. Da jedoch das Gut ein Lehen des Junker Wilhem ist, verpflichten sich Dirich und seine Erben, binnen 15 Jahren die Rente abzulösen. Wenn er dem nicht nachkomme, so solle er als Strafe in eine Herberge zu Essen eingesperrt werden, bis die Rentenschuld beglichen worden ist. Das Siegel des Ausstellers wird angekündigt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., Siegel ab.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1382.




1480 November 6 {des sonnendages voir sunt Mertins dach des hilligen bisscops in den wynter}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Beelien, die Witwe des Gerloch van den Holt, zeigt dem Junker Wilhem von Lymborch, Herrn zu Stierhem, an, dass ihr Bruder Johan Hystvelt, der seitens des Junkers mit dem Gut Dorphove im Kirchspiel Hystvelt (Hiesfeld) belehnt war, im Kampf gestorben sei. Da ihr Bruder nur einen unmündigen Sohn namens Johann Hystvelt hinterlassen habe, bitte sie, nun den Johan van den Steenhus, ihren Paten, mit dem Gut zu belehnen. Für die Ausstellerin siegelt ihr Schwager Johan van Nideggen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., Siegelreste anhängend.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1463.




1482 März 27 {op den nesten gudenstach na dem sunnedaige Iudica me deus}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor Johan Hakenberch, Freigraf zu Boickum, verkaufen Johan van der Heyde der Alte, Bürger zu Essen, Bruyn Smelingh, Rentmeister des Herzogs von Cleve zu Essen, und seine Ehefrau Karden, Tochter des Johan van der Heyde, dem Wennemer Passchendaile das Wanthovessche Gut zu Krawynckell nebst Zubehör und 10 Scheffelssaat Land, gelegen an dem Loborge und an einem Ende an das Land des Johan Woistendych von Aldenboichum in der Krummelen grenzend. Zugleich wurde dem Wennemer Passchendaile ein Erbbrief über diese Güter ausgehändigt, den einst Johann van der Heyde dem Bruyn Smelingh als Mitgift für die Heirat mit seiner Tochter ausgefertigt hatte.

Zeugen: Rythsman, Gerichtsfron, Hinrich Stoet, Bürgermeister zu Bochum, Johan Hilligehant, Bürger und Ratmann zu Essen, Dyrick Schalix und Dyrick Greveken. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., Siegel des Ausstellers anhängend.




1490 März 4 {op donrestdagh na den eirsten sondage in der fasten, geheiten Invocavit}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wilhem van Lymborgh, Herr zu Styrhem, belehnt Johan Volmer, Bürger zu Werden, zu Mannlehnsrecht mit der Peterswische zu Vyslaken im Kirchspiel Nijenkercken (Fischlaken im Ksp. Neukirchen / Werden).

Zeugen: Johan van Schuren, Kanoniker zu Essen, und Johan van der Heide. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., beschädigtes Siegel des Ausstellers anhängend.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1557.




1494 Juli 7 {up sent Kylianus avent des hilligen martelers}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman von Westerholte bekennt, von Junker Wylhem van Lymborch, Herrn zu Styrhem, mit den Zehnten zu Hasselt und der Bergermark samt dem Holzgericht dort belehnt worden zu sein. Das Siegel des Ausstellers wird angekündigt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., Siegel ab.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1598.




1498 Oktober 12 {up vridach na Gereonis et Victoris}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor dem Schulze Theis van der Heymbecke, Wennemar Bomke und Michell Brekerfelt, Bürgermeister zu Bockem (Bochum), bekennt der Bochumer Vikar Johan Stat der Clara Passendail, Margreyten's erstgeborener Tochter, seinen Wall an der Marbrüggen, gelegen an Claren nidersten dyke, verkauft zu haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Perg. dt., beschädigtes Sekretsiegel der Stadt Bochum anhängend.




1459 Februar 9 {up sunte Bonifatius avent}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Cristoffer Henxtenberch schreibt an den Junker Wilhem van Lymburgh, wohnhaft zu Styrom, wegen eines Zehnten, der nach Ansicht des genannten Junker Limburgischer Besitz sei, und auf den die van Ruwen noch irgend jemand sonst Anspruch hätten. Cristoffer Hengstenberg lehnt die Belehnung mit diesem Zehnten zu Bochum ab und verlangt, die Belehnung solle wie bisher zu Dortmund erfolgen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf. Papier. dt., vom Aussteller unterschrieben, eingehängtes Verschlusssiegel gebrochen.




1461 April 14 {op dinsdach neist na dem sundage Quasi modo geniti}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor dem Essener Richter Rutger van Galen, genannt Halstwich bekundet Wilhem Graf von Lymborgh, Herr zu Broike, dass er dem edlen Wilhem van Lymborgh zu Styrem und dessen Gemahlin Agnes eine Rente von 18 1/2 schweren oberländischen rheinischen Gulden aus seinem Anteil an der Vogtbede des Hofes Yrentzel (Ehrenzell) verkauft habe, den er von der verstorbenen Margareta von Lymborgh, Pröpstin zu Rellinghus (Rellinghausen), erhalten hatte. Als Bürgen stellt er Johan van Lymborch, Propst zu Werden, und die Junker Hinrich und Diderich, Grafen zu Lymborg. Die Siegel des Ausstellers, des Richters und der Bürgen werden angekündigt.

Zeugen: Johan Buttenbrock, Fron, Evert van Schuren, Johan van Scheide, genannt van der Heyde, Johannes Mey und Wennemar Dys, Gerichtsleute zu Essen. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Abschrift (18. Jh.), Papier, dt., Original im StADüss., Styrum Urk. 30 a.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1323.




1464 Februar 25 {op sente Mathias dach}
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hinrich Graf von Lymborgh bekundet für sich und zugleich für Johan, Propst zu Werden, sowie für die Grafen Wilhelm und Diderich zu Lymborch, dass sie ihren Schwager Wilhelm van Lymborch zu Styrem und dessen Frau Nese, ihrer Schwester, schadlos halten wollen wegen der Bürgschaft über 300 Gulden, die sie bei den Jungfern von Essen übernommen haben. Andernfalls werden sie sich auf Anmahnung mit 3 Pferden und 2 Knechten zum Einlager in eine Herberge der Stadt Essen begeben. Das Siegel des Ausstellers wird angekündigt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Abschrift (18. Jh.), Papier, dt., Original im StADüss., Styrum Urk. 30 b.

Sonstige Erschließungsangaben :

Literaturangabe

Reg.: GGLS Nr. 1341.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken