Um den Warenkorb zu nutzen, müssen Sie temporäre Cookies zulassen.
Vereinigte Westfälische Adelsarchive e.V.
Bur Burgsteinfurt, Fürstliches Archiv
Bur.G - Domänenverwaltung
Bur.G.Uk - Domänenverwaltung, Urkunden
Bur.G.Uk - Archiv Burgsteinfurt, Domänenverwaltung, Urkunden

1720 Juli 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor Dr. iur. utr. Arnold Jacob Pagenstecher, Richter zu Steinfurt, und seinen Schöffen, den Bürgermeistern Johan Salland und Johan Ostkorte, verk-aufen Stadtsekretär Johann Theodor Elffers für den Stadtrat, Christina Magdalena Hundius, Witwe des Dr. u. Prof. Mauritz Bucksylber, mit ihrem ältesten Sohn Advokat Georg Martin Bucksylber als Beschenkte der Witwe Ide Magdalena Huneken zu Aurich ( -rick) lt. Donationsschein von 1718 Mai 10, der gräfl. Bentheim-Steinfurter Geheime Sekretär Alexander Fridrich Tröster für die Witwe des Rentmeisters Diderich Coerman zu Borghorst ( Borchorst) das verschuldete Wohnhaus in der Koltenstegge, nach Norden am Mistfall der gnt. Witwe Bucksylber lt. Verkaufsurkunde von 1656 Aug. 19 zwischen Casper Kesterinck und Herman van Gent, nach Süden am Neuen Geist, an die Eheleute Arnold Mauritz Westenberg und Aleida Gerling. Das Haus gehörte nacheinander Dr. Caspar Kestering und Adelheit Huberts, Herman von Gendt und Anna Hoens, Dr. u. Prof. Georg Fabritius und Anna Elisabeth Sluiters, es war bereits 1694 und 1716 erfolglos zur Versteigerung ausgeschrieben. Mit der Unterschrift des Gerichtsaktuars Johann Christian Taisen.
(Regest)


Siegelkommentar : anh. Siegel des Richters

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.




1723 August 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Isabella Justine Gräfin von und zu Hornes, verwitwete Gräfin zu Bentheim-Tecklenburg-Steinfurt und Limburg, überträgt, nachdem der Steinfurter Bürger Johan Derek Decking ihr 1720 Nov. 1 seinen Garten vor der Kirchpforte auf dem Meteler Wall für 150 Rt. verkaufte, ihm für das Kaufgeld das vierte Stück (Garten) vor Steinpforte und Steinweg auf dem Roggenkamp, zwischen den gräfl. Pachtgärten von Witwe Henrich Möllers, Sand(er) Arnold Schlüter, Witwe Terbörger.
(Regest)


Beiüberlieferung : 1747 Okt. 14 - Steinfurt - Jan Dirck Decking und sein Sohn Jan Herrn verkaufen den Garten für 100 Rt. an die Landesherrschaft zu Händen des Hofrichters und Regierungsrates Martini, Zeuge der Vetter Jorgen Decking.

Siegelkommentar : Unterschrift und Siegel der Gräfin

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Papier




1732 August 19
Permalink der Verzeichnungseinheit

Friedericus Belgicus Carolus, Graf zu Bentheim-Steinfurt, verkauft seinem Geheimen Rat und Sekretär Dr. iur. utr. Wilhelm Visch seinen auf dem Roggenk-amp vor dem Steintor in der neuen Mühlenstegge links gelegenen, vom Tor an vierten Garten von etwa 2 Scheffel Saat, den früher der Tagel-öhner Gerrit Lefers gepachtet hatte und der danach einige Zeit unverpachtet lag, gegenüber den Gärten von Gerrit Kauling und Witwe Engeling, stößt nach der Mühlenseite an Jan Selckers, nach dem Steinweg an Hindrich Terberger, nach Logemans Esch an sein von seinem Sekretär Wilhelm Wineke und Hofschmied Johan Herm Ostendorp gepachtetes Roggenkampgärtchen, für 90 Rt.
(Regest)


Siegelkommentar : Unterschrift und zerstörtes Siegel des Ausstellers

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg.




1736 Juni 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Eingesessenen der Bsch. Hollich, Ksp. Burgsteinfurt, Evert Schulze Gempt und Jan Schulze Palstering als Bauerrichter, die Zeller Henrich Lölffers, Henrich Brandt, Berndt Wacker, Henrich Trocke, Gerdt Rüsse, Engbert Wermeling, Herrn Möllerman, Jan Schulze Lögeringh, Leuger Jägerman, Berndt Niehus, Gerdt Lünneman, Henrich Robrock, Jan Kerckhoff, Jan Venneman, Berendt Elckman, Herrn Kemmer, der alte Gerdt Hesseler für seinen Sohn, Berendt Bocker, Berendt Lehr, Henridi Mümer, Engbert Nefickman, Herrn Linstrote, Berendt Dauerman, Henrich Pilath, Evert Gerdener, Herm Lütke Leefert, Henrich Heckman, Rolf Hallohe, Jan Meinickman, Jan Schulze Rummelingh, Jan Averesch, Jan Berendt Horstman, Rolf Holtman und Henrich Drunckemölle überlassen einen Strich Grund zu Wiesen und Fischereien im Mehrpudenschlatt beim Haus des Jan Göcken (auch: Gücken), etwa 170 Schritt lang und 105 Schritt breit, an Dr. iur. utr. Johan Wilhelm Visch, preuß. und gräfl. Bentheim-Steinfurter Regierungsrat, Geheimer Sekretär, erster Assessor und Aktuar des Oberkirchenrates der Grafschaft Bentheim, für seine Dienste, insbes. bei der preußischen Einquartier-ung im Münsterischen. Verwiesen ist auf einen Kaufbrief von 1735 April 17. Dr. Visch verspricht seine Hilfe im Prozess ./. von Herding vor dem RKG Wetzlar. Zeugen: Hausvogt und Notar Gerhard Friederich Holthausen, Jobst Henrich Höning, Jan Hillebrand Focke und Henrich Kalthoff. Geschehen auf Zeller Lünnemans Hof zu Hollich.

(Regest)


Beiüberlieferung : 1737 Febr. 7 - Steinfurt - landesherrliche Bestätigung durch Francisca Charlotta zur Lippe, verwitwete Gräfin zu Bentheim-Steinfurt, und die Bentheimer Grafen Transisulanus Wilhelmus und Carl Paul Ernst (2 anh. Sg., drei Unterschriften)

Siegelkommentar : Siegel des Notars Johan Georg Wineke

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Perg., durch Notar Johan Georg Wineke




1739 März 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Eheleute Johan Herman Decking und Venne Reckers verpflichten sich, am 10. Nov. 1738 von Gerdruth Bruns, Witwe des Berendt Decking, aufgenommene 50 Rt. von 1740 an mit jährlich 2 Rt. zu verzinsen. Pfand ist ihr Garten auf dem Roggenkamp vor der Steinpforten. Zeugen: Jan Henrich Hagenhoff, Robert Nicolaus Alingius.
(Regest)


Siegelkommentar : Signet des Notars von 1723

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Papier, durch Notar Johann Georg Wineke




1748 November 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Eheleute, Bürger und Hutmacher Johann Hendrich Wiege und Aleid Geulmans verkaufen Anna Catharina Gempt, Witwe des Bürgermeisters Johann Fridrich Elfers, ihr elterliches Wohnhaus auf der Burgstraße zwis-chen dem Haus des Obermüllers Gerrid Tyman und dem Hinterhaus der Witwe des Sekretärs Tröster für 80 Rt., bezahlt durch eine Oblig-ation der Käuferin von 1744 Jan. 17, ausgestellt durch Notar Holthaus-en, auf das Haus von 62 Rt. und bare 18 Rt. Ein Rückkauf ist vorbehalt-en. Zeugen: Student Jan Hesseling, Chirurg Matthias Köning. (Regest)

Siegelkommentar : Signet des Notars von 1741

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Papier, durch Notar Johann Gerhard Telchus




1784 Dezember 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der frühere Richter A. H. Houth verpflichtet sich, wenn der Graf zu Bentheim-Steinfurt auf sein Rückkaufsrecht des Schodickschen Hauses am Markt verzichtet, binnen sechs Monaten die Hausfassade neu aufzuführen. Unterschrift, bestätigt durch v. Schazmann und A. Iken, wohl wegen hohen Alters des Houth
(Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Papier




1795 Dezember 31
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Geschwister Carl von Graurode, (Ober-)Leutnant im Regiment Grün Laudon, Caroline Friedericke v. Graurock, Witwe des Hofrates Becker, mit Einverständnis ihres Schwagers und Mitvormundes ihrer Kinder, Kommende-Rentmeister und Hofkammerrat Hermann Becker, und Paul-ine Wilhelmine v. Graurock mit Zustimmung ihres Ehemannes, des hies-igen reformierten Predigers Henrich Hesse, verkaufen zwecks Teilung ihres mütterlichen Erbes an Graf Ludwig zu Bentheim-Steinfurt ihr Wohnhaus auf der Burgstraße mit Nebengebäuden und Garten, an den herrschaftlichen Badehof grenzend, im Brandkataster Nr. 300, für 1.300 Rt. Mit Unterschriften.
(Regest)


Beiüberlieferung : 1796 Jan. 2, Burgsteinfurt, Quittung der Bentheim-Steinfurter Regierung über den Schenkungsbrief, ausgestellt von Graf Carl Paul Ernst zu Bentheim-Steinfurt, und eine Bescheinigung des Offizialatsgerichtes Münster, Unterschriften: C. v. Conrady, Reinhardt (aufgedrücktes Regierungssiegel)

Allgemeine Formalbeschreibung : Ausf.-Papier



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken