Archiv der sv:dok
C Unfallversicherungsträger (und deren Verbände und Einrichtungen)
Berufsgenossenschaft Rohstoffe und Chemische Industrie
15 - Berufsgenossenschaft Rohstoffe und Chemische Industrie (BG RCI)
Permalink des Findbuchs


Signatur :

Name : 15 - Berufsgenossenschaft Rohstoffe und Chemische Industrie (BG RCI)

Beschreibung :
Umfang: ca. 7.200 Verzeichnungseinheiten (Stand Mai 2017)

Laufzeit: 1885 - 2010

Geschichte des Registraturbildners

Die nach Branchen gegliederten Berufsgenossenschaften wurden im Jahre 1885 als erste Sozialversicherungsträger der Bismarck’schen Sozialgesetzgebung errichtet. Die Berufsgenossenschaften wurden seit ihrer Gründung von den versicherten Unternehmern selbstverwaltet. Seit dem Jahre 1953 sind auch die Arbeitnehmer in der Selbstverwaltung paritätisch vertreten.

Hauptaufgabe der Berufsgenossenschaften ist die Verhütung und Entschädigung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Während zunächst nur Arbeitsunfälle in bestimmten Betrieben versichert waren, wurde die Unfallversicherung im Jahre 1925 auf Wegeunfälle und Berufskrankheiten ausgedehnt. Die Berufsgenossenschaften sind für den Erlass von Unfallverhütungsvorschriften und deren Überwachung zuständig.

Die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) entstand am 1. Januar 2010 durch die Fusion der Bergbau-BG, der Steinbruchs-BG, der BG Chemie, der Lederindustrie-BG, der Zucker-BG und der Papiermacher-BG. Die Fusionsberufsgenossenschaften der BG RCI versicherten Beschäftigte in Wirtschaftsbereichen, die von einem hohen Unfallrisiko geprägt waren (Bergbau, Steinbrüche) oder in denen Beschäftigte neuartigen, teilweise noch unbekannten Gesundheitsgefahren ausgesetzt waren.

Die Ursprungsberufsgenossenschaften der BG RCI verfügten in der Regel über eine Hauptverwaltung und mehrere regionale Bezirksverwaltungen. Standorte der Hauptverwaltungen waren Heidelberg (BG Chemie), Bochum (Bergbau-BG), Hannover-Langenhagen (Steinbruchs-BG) und Mainz (Verwaltungsgemeinschaft der Lederindustrie-BG, der Zucker-BG und der Papiermacher-BG)

Bestandsbeschreibung

Der verzeichnete Bestand wurde im Rahmen eines mehrjährigen Archivprojekts zwischen der sv:dok und der BG RCI erschlossen, das voraussichtlich Ende 2017 abgeschlossen sein wird. Dabei wurden bis dato (05/2017) die Bestände der ehemaligen Hauptverwaltungen sowie der Bezirksverwaltungen an den Standorten Bochum und Heidelberg archiviert; hinzu kamen Bestände von Verwaltungsstandorten, die aufgelöst bzw. verlegt wurden (Saarbrücken, Köln und Bonn).

Derzeit umfasst der Bestand alle wichtigen Sitzungsniederschriften der Selbstverwaltung, der Vorstände und der Vertreterversammlung der ehemaligen Bergbau-BG und der BG Chemie von den Gründungsprotokollen im Jahre 1885 bis ins Jahr der Fusion. Ebenfalls archiviert wurden wichtige Ausschüsse der Selbstverwaltungen, z.B. Ausschuss für Unfall- und Berufskrankheitenverhütung, Ausschuss für Rechts- und Grundsatzfragen und Stoffprogramm-Ausschuss. Des Weiteren war eine fast lückenlose Zusammenführung der Jahresberichte (Verwaltungsberichte) der Fusionsberufsgenossenschaften und teilweise ihrer Bezirksverwaltungen möglich. Archiviert wurden außerdem alle Satzungsunterlagen und Akten zu den Sozialwahlen von 1953 bis ca. 2005.

Allgemeine Verwaltungsakten belegen die Organisation und den Aufbau der Berufsgenossenschaften seit ihrer Gründung im Jahre 1885 bis zur Fusion, darunter ein großer Bestand an Personalakten, Rundschreiben und Akten aus den Abteilungen für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die zentralen Aufgaben der Berufsgenossenschaften Prävention, Heilbehandlung (Rehabilitation) und Entschädigung (Rentenleistungen) können inhaltlich über Generalakten, einige ausgewählte Betriebsakten und Fallakten erfasst werden. Sachakten über die im Bereich der BG RCI bedeutenden Berufskrankheiten (z.B. Silikoseerkrankungen, Erkrankungen durch Asbest und Erkrankungen durch ionisierende Strahlungen im Uranerzbergbau) sind ebenfalls archiviert.

Darüber hinaus beinhaltet der Bestand Generalakten zu allgemeinen Angelegenheiten der Sozialgesetzgebung (Reform der Sozialversicherung; Unfallversicherungsneuregelungsgesetz, Aufbau der Sozialversicherung in der ehemaligen DDR) und wird durch Sitzungsniederschriften des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften abgerundet.

Der Bestand kann auf Antrag eingesehen werden.


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken