Kreisarchiv Kleve
2 Nichtamtliches Archivgut
2.3 Nachlässe
Nachlass Pistor (N12)
N12 - Nachlass Pistor
Permalink des Findbuchs


Signatur :

Name : N12 - Nachlass Pistor

Beschreibung :
Die Fossa Eugeniana war das Thema, mit dem sich Rolf-Günther Pistor zeitlebens beschäftigte. Zusammen mit Henri Smeets (Swalmen/ NL) hat er seine Forschungsergebnisse in dem entsprechenden Arbeitsheft 32 des Landeskonservators Rheinland festgehalten und veröffentlicht.

Als er 1989 starb, haben seine Erben (Ehefrau und Kinder) die Unterlagen für diese Arbeit und über wenige weitere Randgebiete auf Umwegen dem Archiv des Historischen Vereins für Geldern und Umgegend e.V. übergeben, wo sie zunächst einige Jahre unbeachtet liegen blieben. Erst 2008 haben wir, Karl-Heinz Pastoors und Friedhelm Lenz, uns dieses Bestandes angenommen und ihn gesichtet. Da keine erkennbare Ordnung (mehr) vorlag, haben wir den Bestand geordnet und anschließend archivisch erschlossen.

Dabei zeigte sich zunächst, dass Pistor, nachdem 1979 sein Arbeitsheft im Rheinland-Verlag erschienen war, an dem publizierten Text weitergearbeitet hat, um Einzelheiten in anderem Zusammenhang zu überarbeiten. Die "Weiter-Arbeiten" mit diesem Text, soweit er unverändert geblieben war, konnten wir aus dem Bestand entfernen, da das Arbeitsheft selbst im Kreisarchiv Kleve vorhanden ist und die Archivalien keine zusätzlichen Informationen beinhalteten.

Weiterhin haben wir Arbeitsmaterialien aus dem Nachlass genommen, die an anderer Stelle beim Historischen Verein bereits vorhanden sind (vor allem in anderen Jahrbüchern, in Unterlagen des Archäologischen Arbeitskreises sowie in periodischen Veröffentlichungen und Zeitungen).

Der Bau einer Kanalverbindung zwischen Rhein und Maas spielte sich naturgemäß im niederrheinisch-niederländischen Sprachraum ab. Im Nachlass Pistor fanden wir viele Texte, die in niederländischer oder niederdeutscher Sprache des 17. Jahrhunderts abgefasst worden sind. Wir fanden aber auch Texte in französischer und spanischer Sprache. Soweit uns das möglich war, haben wir diese Unterlagen sinnvoll einzelnen Verzeichnungseinheiten zugeordnet.

Reproduzierte historische Abbildungen und (Land-)Karten aus der Bauphase des Kanals haben wir aus Respekt vor der Sammeltätigkeit Pistors verwahrt. Fotos über den heutigen Zustand der Fossa und die dazu gehörenden Negative liegen dem Nachlass bei.Rolf-Günther Pistor hat in vielen Archiven und Museen gesucht und gesammelt, was Aufschluss geben konnte über die Arbeiten am Kanal selbst und deren Hintergründe. Was er fand, hat er in Bild und Text festgehalten. Tondokumente liegen nicht vor.

Zu den erwähnten Randgebieten gehören frühere und spätere Kanalbau-Versuche am Niederrhein, (Nordkanal durch Frankreich, Bilistein durch Preußen), Festungsbauten, sowie Angelegenheiten von Pistors Wohnort Kamp-Lintfort. Rolf-Günther Pistor war Lehrer und zuletzt Sonderschulrektor in Kamp-Lintfort. Bei manchen Materialien wird deutlich, dass er auch versucht hat, seinen Schülern etwas über die Geschichte des Niederrheins zu vermitteln.

Der Bestand erfasst 89 Verzeichnungseinheiten. Die letzte vergebene Signatur ist 89.
Der Bestand wurde im Rahmen des Arbeitskreises Archiv des Historischen Vereins für Geldern und Umgegend von Friedhelm Lenz und Karl-Heinz Pastoors im Jahr 2008 bearbeitet.

Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken