Angezeigte Treffer : 273
Treffer gesamt : 1310

1-50 51-100 101-150 151-200 201-250 251-273 Weiter >>

Bei der Suche mit dem Wort Oelinghausen wurden folgende Suchergebnisse gefunden:

Tektonik Bestand Findbuch Klassifikation Verzeichnungseinheit Vorgang

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
dot4eckig.gifKloster Oelinghausen

Umfang : 960 Urkunden, 49 Akten (8 Kartons), Findbücher A 118u und A [...]


pfeil_rechts.gifStadtarchiv Werl
pfeil_unten.gif Herrschafts- und Familienarchive, Hofesarchive
pfeil_unten.gifFreiherrn v. Lilien-Echthausen, Dep.
pfeil_unten.gifFreiherrn v. Lilien - Echthausen, Depositum
pfeil_unten.gifII. Familie v.Schüngel: Familienverträge, Anf. 16.Jh. - 1798
dot4eckig.gif040 - Ernst Dietrich v.Böckenförde genannt Schüngel zu Wocklum, Echthausen und Neheim schließt vor seiner Heirat mit Margarethe Elisabeth von Neuenhoffmit seiner Schwester Junffer Anna Christina v.Böckenförde genannt Schüngel, Dechantin des Stiftes Oelinghausen einen Vertrag zur Ausfolgung des Kindsteils seiner Schwester. Er verspricht ihr eine Summe von 1.000 Rthlr. zu zahlen, davon 400 Rthlr. wann die
Schwester es haben will. Die restlichen 600 Rthlr. sollen zu Gunsten der Schwester pro Jahr mit 5 Rthlr. je 100 Rthlr. verzinst werden. Weitere Zusagen vom Besitz des adligen Hauses Neheim. Zeugen: Hermann Gottfried v.Böckenförde genannt Schüngel, Richter und Schöffen zu Balve, Antonius Lahr (Lare,Laer) Pastor zu Balve, Johann Höyngk, Kurfürstlicher Brüchtenmeister, Johann Höynck, Richter, Gerhard von Loen, 5.7.1637
Orginal mit Gerichtssiegel auf Spacium, Unterschriften des Ernst Dietrich und der Anna Christina v.B. gen.Schüngel, Antonius Laer, der beiden Johann Höyngk und des
Gerhardt v.Loen.
Zeitgenössische Abschrift, beglaubigt von dem kaiserlichen Notar Heinrich Hensse.





Laufzeit : 1637

v.num : 8


pfeil_rechts.gifStadtarchiv Werl
pfeil_unten.gif Herrschafts- und Familienarchive, Hofesarchive
pfeil_unten.gifFreiherrn v. Lilien-Echthausen, Dep.
pfeil_unten.gifFreiherrn v. Lilien - Echthausen, Depositum
pfeil_unten.gifIII. Prozesse / Vergleiche, ( 1557 ff. ) 1671 - 1798
dot4eckig.gif057 - Schriftsatz des kurfürstlich kölnischen Offizialats zu Köln (Notar Jacob Tilz) im Streit des Propstes zu Oelinghausen als Appellanten gegen die Berechtigten an einer Wiese im bzw. am Ohl zu Neheim und den Drosten v.Schüngel und den Offizial zu Werl (als Vorinstanz). Abschrift, lateinisch, 26.3.1707.
Auf einem zweiten Exemplar (ebenfalls lateinische Abschrift) Publikationsvermerke vom 7.5.1707 des Pastors Johann Bering zu Voßwinkel, des Küsters Johann Kunnen zu Voßwinkel und des Hubert Werth zu Echthausen. dabei: alter Umschlag mit umfangreichem Regest zur Sache: der Prozeß am Offizialat lief in Werl ab 1705. Darstellung der Vorgeschichte bis 1557, der Fall in Köln lief noch 1708, wie er ausging, war dem Regestenschreiber um 1800 unklar. (Alte Signatur: Echthausen Locul. 6 Nr.6, jüngere Signatur: Fach VIII Nr.3).









Laufzeit : 1707

v.num : 15


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gif2.2.2. Großherzogtum Hessen
pfeil_unten.gifH 101 Großherzogtum Hessen, Zentralbehörden
pfeil_unten.gifH 101, Großherzogtum Hessen, Zentralbehörden
pfeil_unten.gif2.3. Kirchen und Schulen
dot4eckig.gif0 - I B 121 - Aufhebung und Domanialisierung des Klosters Oelinghausen (nur Umschlag mit Inhaltsangabe)
Laufzeit : (1804-1807)

Altsignatur : DR 24-2

[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gif2.2.2. Großherzogtum Hessen
pfeil_unten.gifH 101 Großherzogtum Hessen, Zentralbehörden
pfeil_unten.gifH 101, Großherzogtum Hessen, Zentralbehörden
pfeil_unten.gif2.3. Kirchen und Schulen
dot4eckig.gif0 - I B 122 - Die zu Oelinghausen zu errichtende Schule
Laufzeit : 1811
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gif2.2.2. Großherzogtum Hessen
pfeil_unten.gifH 101 Großherzogtum Hessen, Zentralbehörden
pfeil_unten.gifH 101, Großherzogtum Hessen, Zentralbehörden
pfeil_unten.gif5.11. Sonstige Forst- und Markensachen
dot4eckig.gif0 - I E 316 - Holz- und Mastberechtigung des Gutspächters zu Oelinghausen
Laufzeit : 1804-1805

Altsignatur : FA 744

[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gif2.2.2. Großherzogtum Hessen
pfeil_unten.gifH 101 Großherzogtum Hessen, Zentralbehörden
pfeil_unten.gifH 101, Großherzogtum Hessen, Zentralbehörden
pfeil_unten.gif5.1. Forst- und Markensachen im allgemeinen, Vermessung und Besteuerung
dot4eckig.gif0 - I E 9 - Forstbereitungsprotokolle über die Forsten in den Quartieren Rüthen und Werl betr. Benninghausen, Galiläa, Himmelpforten, Meschede (Oelinghausen 1813 entnommen), Rumbeck, Hodinger Sundern und Luer, Balver und Gevener Gehölz
Laufzeit : (1803) 1804-1805

Altsignatur : FA 47

[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Flurbereinigung, Land- und Forstwirtschaft, Domänen, Fischerei
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Domänenwesen
pfeil_unten.gif3.9.2.1. Höfe und Ländereien
dot4eckig.gif0 - III A Fach 115 Nr. 26 - Band: 1 - Verkauf des Gutes Oelinghausen
Laufzeit : 1815 - 1829
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Flurbereinigung, Land- und Forstwirtschaft, Domänen, Fischerei
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Domänenwesen
pfeil_unten.gif3.9.2.1. Höfe und Ländereien
dot4eckig.gif0 - III A Fach 115 Nr. 26 - Band: 2 - Verkauf des Gutes Oelinghausen
Laufzeit : 1828 - 1904
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Flurbereinigung, Land- und Forstwirtschaft, Domänen, Fischerei
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Domänenwesen
pfeil_unten.gif3.10.1.1. Höfe und Ländereien
dot4eckig.gif0 - III A Fach 141 Nr. 10 - Grundzins von Grundstücken des Schlünder bei Oelinghausen
Laufzeit : 1830 - 1847
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Flurbereinigung, Land- und Forstwirtschaft, Domänen, Fischerei
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Domänenwesen
pfeil_unten.gif2.4.2. Rentamt Arnsberg
dot4eckig.gif0 - III A Fach 24 Nr. 2 - Band: 3 - Aufhebung des Klosters Oelinghausen (Teil-)Bd. 3
Laufzeit : 1816 - 1826
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Flurbereinigung, Land- und Forstwirtschaft, Domänen, Fischerei
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Domänenwesen
pfeil_unten.gif12.10.3. Rentamt Hagen
dot4eckig.gif0 - III a Fach 341 Nr. 21 - Die zum Kloster Oelinghausen gehörigen Spann- und Handdienste, derselben Verwandlung in eine Geldrente, sodann Fiscus gegen Deimel, Bolte, Schulte und Lohölter zu Holzen (Holthausen), Schulte zu Mimberg
Laufzeit : 1804-1842
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Flurbereinigung, Land- und Forstwirtschaft, Domänen, Fischerei
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Domänenwesen
pfeil_unten.gif4.3.2. Rentamt Arnsberg
dot4eckig.gif0 - III a Fach 369 Nr. 10 - Ablöse der Renten des v. Lilien zu Werl (u. Genossen, die früher auf Grundstücken des Klosters Oelinghausen in der Werler Feldmark hafteten)
Laufzeit : 1810-1842
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Flurbereinigung, Land- und Forstwirtschaft, Domänen, Fischerei
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Domänenwesen
pfeil_unten.gif9.1.7. Löschgerätschaften
dot4eckig.gif0 - III a Fach 487 Nr. 5 - Feuerspritze und sonstige Geräte und deren Aufbewahrung zu Oelinghausen
Laufzeit : 1807-1832
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Kirchensachen
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Kirchenregistratur, Spezialia
pfeil_unten.gif1.14. O
dot4eckig.gif0 - II Nr. B 734 - Kath. Kirchen-, Pfarr- und Schulgebäude zu Oelinghausen
Laufzeit : 1878-1880
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Kirchensachen
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Kirchenregistratur, Spezialia
pfeil_unten.gif1.14. O
dot4eckig.gif0 - II Nr. B 735 - Reparatur der Kirchen-, Pfarr- und Schulgebäude zu Oelinghausen, Bd. 1
Laufzeit : 1816-1845
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Kirchensachen
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Kirchenregistratur, Spezialia
pfeil_unten.gif1.14. O
dot4eckig.gif0 - II Nr. B 739 - Reparaturen der Kirche und Schule zu Oelinghausen
Laufzeit : 1820-1826
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Kirchensachen
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Kirchenregistratur, Spezialia
pfeil_unten.gif1.14. O
dot4eckig.gif0 - II Nr. B 740 - Reparaturen der Kirche und Schule zu Oelinghausen, Bd. 2
Laufzeit : 1846-1850


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Kirchensachen
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Kirchenregistratur, Spezialia
pfeil_unten.gif1.14. O
dot4eckig.gif0 - II Nr. B 741 - Reparaturen der Kirche und Schule zu Oelinghausen, Bd. 3
Laufzeit : 1851-1857
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Kirchensachen
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Kirchenregistratur, Spezialia
pfeil_unten.gif1.14. O
dot4eckig.gif0 - II Nr. B 742 - Reparaturen der Kirche und Schule zu Oelinghausen, Bd. 4
Laufzeit : 1858-1884


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Kirchensachen
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Kirchenregistratur, Spezialia
pfeil_unten.gif1.14. O
dot4eckig.gif0 - II Nr. C 917 - Kirchen-, Pfarr- und Schulgebäude der kath. Gemeinde Oelinghausen
Laufzeit : 1873-1875
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Kirchensachen
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Kirchenregistratur, Spezialia
pfeil_unten.gif1.14. O
dot4eckig.gif0 - II Nr. E 602 - Benefiziat Steinhauer in Oelinghausen ./. Fiskus wegen Besitzstörung
Laufzeit : 1876-1877
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Kirchensachen
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Kirchenregistratur, Spezialia
pfeil_unten.gif1.14. O
dot4eckig.gif0 - II Nr. F 544 - Kath. Pfarrstelle in Oelinghausen
Laufzeit : 1904-1946
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Kirchensachen
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Kirchenregistratur, Spezialia
pfeil_unten.gif1.14. O
dot4eckig.gif0 - II Nr. G 427 - Vermögen der kath. Kirchengemeinde Oelinghausen, Bd. 2
Laufzeit : 1902-1940


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg
pfeil_unten.gifK 101 Regierung Arnsberg / Kirchensachen
pfeil_unten.gifK 101, Regierung Arnsberg, Kirchenregistratur, Spezialia
pfeil_unten.gif1.14. O
dot4eckig.gif0 - II Nr. K 89 - Oelinghausen (Kreis Arnsberg)
Laufzeit : 1954-1965


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifStift Heerse (Neuenheerse)
pfeil_unten.gifB 605 Stift Heerse (Neuenheerse) / Akten
pfeil_unten.gifB 605, Stift Heerse (Neuenheerse) - Akten
pfeil_unten.gif15. Lehen
dot4eckig.gif0 - Lehen Nr.21 - Lehen der v. Mengersen zu Rheder
Lehngut: Güter zu Brakel, Ostheim, Riesel, Sutheim, Eickhausen, Rheder
- Muthungen, Verzeichnisse, Vollmachten, Lehnbriefe, Reverse, Lehngebühren -
Laufzeit : 1584-1809

Enthält:


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gif4.5.15. Urkundenselekt
pfeil_unten.gifW 701 Urkundenselekt
pfeil_unten.gifW 701, Urkundenselekt
pfeil_unten.gif3. Privaturkunden
dot4eckig.gif0 - PRU 110 - Erzbischof Philipp von Köln bekundet, die Brüder, die sich in der Kirche Oelinghausen befinden, hätten zum Vorteil ihres Hauses eine am Ort Oelinghausen gelegene und ihren Äckern benachbarte Hufe von der Kirche in Oedingen in der Weise im Tausch erworben, dass sie eine andere Hufe im Dorf Bremke dem Haupthof Gevern file://fn@01 , der der Oedinger Kirche gehört, zu Eigentumsrecht mit allem Zubehör übertragen haben, wobei sie die Hufe zu Oelinghausen ebenfalls zu Eigentum bekamen. Geschehen ist dies seitens der Kirche zu Oedingen und der dort Gott dienenden Nonnen und ihrer Gemeinschaft durch die Hand der Äbtissin Adeleidis und des Grafen Heinrich von Arnsberg, des Vogtes dieser Kirche und Sachwalters der Abtei, sowie durch die des Pilegrimus, UnterVogt, und die des Friedrich Schulten in Gevern, wobei dies durch das Kapitel, die Gefolgschaft und die Inhaber der zum Haupthof gehörenden Hufen gebilligt wurde. Seitens der Kirche in Oelinghausen geschah dies durch die Hand des Propstes Tidericus und die des Grafen Reiner, des Vogtes, wobei die Brüder der Kirche zustimmen. Der Erzbischof droht kraft der Amtsgewalt von St. Peter denen, die möglicherweise den Vertrag wieder lösen wollen, und bekräftigt dies durch Anhängung seines Siegels. (Regest)
Laufzeit : 1179 März 12


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gif4.5.15. Urkundenselekt
pfeil_unten.gifW 701 Urkundenselekt
pfeil_unten.gifW 701, Urkundenselekt
pfeil_unten.gif3. Privaturkunden
dot4eckig.gif0 - PRU 58 - Graf Gottfried von Arnsberg bekundet, er habe mit Zustimmung seiner Frau Aleydis, seiner Söhne Godefrid und Fredericus und aller sonstigen Kinder dem Konvent der Nonnen in Oelinghausen für 145 Mark seinen Haupthof Dudinchof mit allem Zubehör verkauft. Der Haupthof ist zehntfrei. Der Graf überträgt auch das ihm zustehende Eigentumsrecht am Hofe.
Siegelankündingung des Grafen und seiner Frau sowie der Stadt Soest. Arturus gen. Schwefe verzichtet mit Zustimmung seiner Frau Mechtheldis, seines Sohnes Lambert und aller seiner Kinder auf alle bisherigen Rechte am Hof. (Regest)
Laufzeit : 1257 (1256) März 5
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gif4.5.15. Urkundenselekt
pfeil_unten.gifW 701 Urkundenselekt
pfeil_unten.gifW 701, Urkundenselekt
pfeil_unten.gif3. Privaturkunden
dot4eckig.gif0 - PRU 59 - Graf Ludwig von Arnsberg bekundet, der Ritter Hermann Vogt gen. von Holzen, seine Frau Eyzabeth, seine Söhne Everhard und Hermann und seine übrigen Kinder, sowie Johannes von Hare und seine Frau Christina, die mit ihren Kindern wahre Erbin sei, hätten mit Zustimmung der Miterben, und zwar des Priesters Gerhard, Pfarrer von Hemmerde, der Christina, der Frau des Ritter Johannes gen. Risen von Neheim, ihres Sohnes Johannes und der übrigen Kinder, des Herman, des Sohnes der Sophia, der Witwe des Ritters Dietrich von Berstrate, und aller ihrer Erben, sowie des Heinrich, des Sohnes des Ritters Anthon gen. Wrde, und aller seiner Erben die zu Holzen bei Oelinghausen gelegenen Güter, die sie vom Grafen von Arnsberg zu Lehen hatten, der Kirche zu Oelinghausen mit allem Zubehör verkauft. Vor dem Grafen lassen sie die Güter in seine Hände auf. Graf Ludwig bestätigt nun auf Geheiß und mit Zustimmung seines Vaters, des Grafen Godefrid, seins Bruder Johannes, Kanoniker zu Utrecht, seiner Frau Peronetta Gräfin von Arnsberg, seines Sohnes Fredericus und aller Erben sowie auch mit Rat aller Vasallen, Brugmannen und Ministerialen den Verkauf und weist die Güter dem Kloster zu. Aus Verehrung Gottes und der Jungfrau Maria schenkt er zum ewigen Gedächtnis seiner, sowie seiner Vor- und Nachfahren das Eigentumsrecht an den Gütern dem Kloster. (Regest)
Laufzeit : 1279 Dezember 1
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gif4.5.15. Urkundenselekt
pfeil_unten.gifW 701 Urkundenselekt
pfeil_unten.gifW 701, Urkundenselekt
pfeil_unten.gif3. Privaturkunden
dot4eckig.gif0 - PRU 70 - Vertrag zwischen den Klöstern Deutz und Oelinghausen
Otto, Abt, und der Konvent des Klosters St. Heribert in Deutz aus dem Benediktinerorden in der Kölner Diözese und Rutger, Propst, und der Konvent in Oelinghausen aus dem Prämonstratenserorden ebenfalls in der Kölner Diözese bekunden, vor langer Zeit hätten Propst und Konvent in Oelinghausen die Haupthöfe in Kirchlinden und Rönkhausen mit dem Höfeverband dieser Oberhöfe, deren Eigentum dem Kloster Deutz zusteht, von diesem für einen gewissen Zinsbetrag und für Dienste empfangen. So habe u.a. der jeweilige Propst zu Oelinghausen als Inhaber des Schultenamtes dem jeweiligen Abt zu Deutz den Treueid zu leisten. Nach dem Tod eines jeden Propstes hatte sein Nachfolger wie ein Schulte die Güter zu gewinnen und dem Abt die entsprechenden Gebühren dafür zu entrichten. Obwohl der jeweilige Abt verpflichtet war, den Höfeverband dem jeweiligen Propst zu übertragen, hatte dennoch dieser ihn auf Gnade des Abts zu gewinnen. von dem Haupthof in Kirchlinde mußte dem Abt in Deutz jährlich entrichtet werden: 21 Malter Malz und ebensoviel Malter Hafer. Das Malz mußte üblichen Qualität und Form hergestellt werden. Die Malter bemaßen sich nach dem Maß , wie es von den Hörigen des Propstes bei ihren Abgaben verwandt wird, mit der Ausnahme, daß bei 16 vom Oberhof Kirchlinde zu liefernden Maltern Malz das Deutzer Maß verwandt werden mußte. Die zu liefernde Zahl der Käse mußte in der Art entrichtet werden, wie sie in Kichlinde und Umgebung üblich ist. All diese Abgaben waren nach Deutz zu liefern. Weil das Kloster Deutz bezüglich der Abgaben von den Oberhöfen in Kirchlinde und Rönkhausen Mängel an Zahl und Wert zu beklagen hatte, was das Malz, den Hafer, Bargeld, Felle, Fische, Käse, Schafe, Hammel, Schweine und sonstige Abgaben betrifft, und weil die den Haupthöfen in Kirchlinde und Rönkhausen angehörenden Leute und die dazu gehörenden Höfe veräußert und von den Oberhöfen abgetrennt worden sind von Leuten, die diese Güter eigentlich zusammenhalten und bewahren sollten, und weil schließlich der Propst und Konvent zu Oelinghausen sich weigerten, die Abgaben und Dienste in gebührender Zahl und Wert zu entrichten, sei ein Streit entstanden. Nach langer und häufiger Beratung mit allen in Betracht kommenden Konventen wurde schließlich ein außerordentlicher Konventstag einberufen. Mit Zustimmung des Konvents in Deutz kam man überein, dass durch folgenden Vertrag ein Streit, der die Religion befleckt, vermeiden werden soll, wodurch aber gleichzeitig offenkundig für den Nutzen der Klöster gesorgt wird. Mit Zustimmung des Kölner Erzbischofs Walram und des Domdechanten und Domkapitels wird vereinbart: Abt Otto und der Konvent in Deutz überlassen den Oberhof Rünkhausen, gelegen in der Pfarrei Schönholthausen mit allen zum Oberhof gehörenden Höfen, Hofinhabern, Bauern, abhängigen Leuten, Ackerland, Wäldern, Weiden, Wiesen, Teichen, Zinsabgaben und Gerichtsrechten und allem sonstigen Zubehör dem Kloster Oelinghausen, so daß Propst und Konvent über diese Güter wie über eigene verfügen können. Propst und Konvent zu Oelinghausen übertragen dafür mit Zustimmung des Erzbischofs, des Domdechanten und des Domkapitels an das Kloster Deutz die Haupthöfe Brunsteyningerhof und Dudenhof in der Pfarrei Schwefe mit allem Zubehör. Außerdem verzichten Propst und Konvent zu Oelinghausen auf das Eigentumsrecht und das Besitzrecht am Oberhof Kirchlinde in der Pfarrei Enkhausen und allem Zubehör und überlassen ihn der Herrschaft des Klosters Deutz. Abt und Konvent zu Deutz nehmen den Verzicht auf den Brunsteyningerhof und Dudenhof im Kirchspiel Schwefe und auf den Haupthof Kirchlinde entgegen und übertragen diese Güter mit allem Zubehör dem Propst und Konvent zu Oelinghausen. Damit jede Meinungsverschiedenheit über Menge und Wert der Abgaben vermieden wird, überlassen und verpachten sie diese Haupthöfe durch einen Erbpachtvertrag für 10 Mark reinen und geprüften, in der Volkssprache geheißen "fiin lydich", und besseren Silbers, wobei die Kölner Währung nicht mehr als sechs Pfennige von dem in der Stadt Köln gebräuchlichen Gewicht abweicht. Das Silber ist jährlich zu Michaelis auf Gefahr und Kosten des Klosters Oelinghausen in Deutz zu entrichten. Propst und Konvent bestätigen den Empfang der Haupthöfe und versprechen pünktliche Bezahlung. Wenn das Kloster wider Erwarten säumig sein sollte, kann der Abt von Deutz sofort von den drei Haupthöfen oder von einem von ihnen Besitz ergreifen und sich daraus den fehlenden Betrag durch Einziehung der Früchte sichern. Wenn das Kloster Oelinghausen dreimal nacheinander säumig geworden ist, fallen die drei Haupthöfe ganz an das Kloster Deutz. Wenn nach einem Zahlungsverzug des ersten oder zweiten Males das Kloster Deutz die drei Höfe in Besitz genommen hat, so kann das Kloster Oelinghausen, bevor der Verzug ein drittes Mal eintritt, die Höfe zurückgewinnen, wenn es den Rückstand begleicht. In diesem Fall können sie aber nicht vorher vom Kloster Deutz eine Abrechnung über die erhobenen Früchte verlangen oder diese gegen den Rückstand aufrechnen, sondern haben zuerst den Rückstand zu begleichen. Erst danach werden ihnen Abt und Konvent zu Deutz nach Abzug eines angemessenen Betrages für die entstandenen Kosten die eingezogenen Früchte gegen den Rückstand aufrechnen. Propst und Konvent zu Oelinghausen versprechen, diesem Verfahren kein Hindernis in den Weg legen zu wollen und unterwerfen sich der Gerichtsbarkeit des Kölner Offizialatsgerichts. (Regest)
Laufzeit : 1347 Juni 3
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifReichskammergericht
pfeil_unten.gifF 001 Reichskammergericht / Akten
pfeil_unten.gifF 001, Reichskammergericht - Akten
pfeil_unten.gif17. Kläger, z.T. Beklagte S
dot4eckig.gif0 - S 2286 - 1. Bgm. und Rat zu Soest; 2. Joh. Schütte gen. Steltmann, Soest, Bekl. gegen Joh. Fischer, Schulte auf dem Hof Oelinghausen bei Rüthen, Kl.
Beleidigungsklage durch den Bekl. zu 2, der Kl. der Teilnahme an einem Diebstahl zweier Pferde spanischer Soldaten beschuldigt habe, weshalb der Sohn des Kl. von diesen nach Soest als Gefangener abgeführt worden sei. Die Stadt Soest hat versucht, den Fall vor ihr Gericht zu bringen.
(1. Kanzlei Arnsberg)
2. RKG 1625
Laufzeit : 1625

Altsignatur : 7783


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifReichskammergericht
pfeil_unten.gifF 001 Reichskammergericht / Akten
pfeil_unten.gifF 001, Reichskammergericht - Akten
pfeil_unten.gif17. Kläger, z.T. Beklagte S
dot4eckig.gif0 - S 320 - Kaspar Dietr. Schaeferhof, Wippringsen, Kl. gegen Gemeinde Wippringsen, Bekl.
Schaftriftgerechtigkeit des dem Kloster Oelinghausen pachtpflichtigen Schaeferhofes.
1. Hofrat Bonn 1779.
2. RKG 1785
Laufzeit : 1785

Altsignatur : 1031


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifReichskammergericht
pfeil_unten.gifF 001 Reichskammergericht / Akten
pfeil_unten.gifF 001, Reichskammergericht - Akten
pfeil_unten.gif6. Kläger, z.T. Beklagte F, V
dot4eckig.gif0 - V 369 - 1. Bernh. Vogt v. Elspe zu Borghausen; 2. seine Schwester Klara Vogt v. Elspe, Wwe. Herm, v. Plettenberg zu Bamenohl, Kl. gegen Anna und Elis. v. Plettenberg, Klosterfrauen zu Oelinghausen, Bekl.
Nachlaß des Herm. v. Plettenberg (+ Mai 1580), namentlich das Haus Bamenohl und die Mühle, das "Röllken" genannt.
1. Richter zu Bilstein.
2. RKG 1583
Laufzeit : 1583

Altsignatur : 991


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gif3.1.3.1. Kreise, kreisfreie Ämter und Städte
pfeil_unten.gifK 303 Kreis Arnsberg
pfeil_unten.gifK 303, Kreis Arnsberg
pfeil_unten.gif1.9.10. Fabriken, Hütten, Hämmer
dot4eckig.gif100 - Anlage einer Fourniermaschine seitens des Theodor Latterich zu Oelinghausen und die Setzung eines Merkepfahles an derselben
Laufzeit : 1852 - 1853
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Rheinland
pfeil_unten.gif1.4.1. Reichskammergericht
pfeil_unten.gifAA 0627 Reichskammergericht AA 0627
pfeil_unten.gif115.05.02 Reichskammergericht, Teil II, C-D
pfeil_unten.gifBuchstabe C
dot4eckig.gif1091 - C 641/1467 - Klage gegen den Rezeß der kurköln. Räte zu Arnsberg vom 8. März 1581 und die Belastung der Erben (z. T. auch Geistliche), Hausleute, Pächter und Kötter im Amt Balve mit gebührlichen Pferd- und Leibdiensten. Die „coloni“ St. Severins von 2 Höfen zu Blintrop (Kr. Arnsberg) haben bisher stillschweigend 4 Tage im Jahr Dienste abgeleistet, obwohl sie dazu nicht verpflichtet waren. Der Beklagte fordert aber darüberhinausgehende, zeitlich nicht fixierte Dienste: Sie sollen z. B. Kohlen holen und transportieren, Planken reißen, Zäune machen, Hacken, Graben und Briefe außerhalb des Amtes zustellen. Als die „coloni“ dies verweigerten, wurden sie gepfändet und verhaftet. Der appellatische Anwalt beantragt 1583 die Einsetzung des Lic. Jakob Reinfeld(en) und des Lic. Werner Breuwer zu RKG-Kommissaren.
Laufzeit : 1581 - 1585 (1581 - 1583)

Aktenzeichen : C 64 [...]


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Rheinland
pfeil_unten.gif1.1.1.1. Urkunden
pfeil_unten.gifAA 0001 Kurköln, Urkunden AA 0001
pfeil_unten.gif101.01.00 Kurköln, Urkunden (DFG-gefördert)
pfeil_unten.gifVerzeichnungseinheiten
dot4eckig.gif111 -
Laufzeit : 1264

Beschreibung : Arnold, Marschall von Westfalen, Heinrich v [...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifFürstabtei Herford, Landesarchiv
pfeil_unten.gifC 101u Fürstabtei Herford, Landesarchiv / Urkunden
pfeil_unten.gifC 101u, Fürstabtei Herford, Landesarchiv - Urkunden
pfeil_unten.gif13. 1501 bis 1525
dot4eckig.gif1287 - Vor Bürgermeister, Schöffen und Rat der alten Stadt Herford verkauft Nolte Rode zu Oelinghausen dem Joh. Kronen to Asmisen die Hälfte eines Hauses und einer Wort auf der Hohestrasse. (Regest)
Laufzeit : 1514 März 8
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifStift Meschede
pfeil_unten.gifA 114 Stift Meschede / Akten
pfeil_unten.gifA 114, Stift Meschede - Akten
pfeil_unten.gif5.2. Spezialia
dot4eckig.gif13 - Klieve: Schultenhof: Stift Meschede ./. Kloster Oelinghausen: Streit um den Wert einer dem Stift zustehenden Geldrente aus dem Jahre 1319 Juni 24 (Urk. Oelinghausen Nr. 222)
Laufzeit : 1692-1695
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifKloster Oelinghausen
pfeil_unten.gifA 118 Kloster Oelinghausen / Akten
pfeil_unten.gifA 118, Kloster Oelinghausen - Akten
pfeil_unten.gifVerzeichnungseinheiten
dot4eckig.gif13 - Rechte des Klosters Oelinghausen über seine Eigenbehörigen.
Laufzeit : 1571-1663, 1318, 1174

Altsignatur : 842 b

[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gif4.5.1. Manuskripte
pfeil_unten.gifW 005 Msc. VII (z.T. Dep.)
pfeil_unten.gifW 005, Msc. VII (z.T. Dep.)
pfeil_unten.gif1.1. Allgemeinen wissenschaftlichen Inhalts
dot4eckig.gif14 - 1 - Abschriften von Nekrologen westfälischer und außerwestfälischer Klöster
Laufzeit : 1841-1864

Enthält:


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifKloster Oelinghausen
pfeil_unten.gifA 118 Kloster Oelinghausen / Akten
pfeil_unten.gifA 118, Kloster Oelinghausen - Akten
pfeil_unten.gifVerzeichnungseinheiten
dot4eckig.gif14 - Zeugenverhör über das Recht des Klosters Oelinghausen, Eigenhörige und Pächter durch eigene Beamte - ohne Hilfe landesherrlicher Beamte - pfänden zu lassen.
Laufzeit : 1658

Altsignatur : 842 a

[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifKloster Scheda
pfeil_unten.gifD 116u Kloster Scheda / Urkunden
pfeil_unten.gifD 116u, Kloster Scheda - Urkunden
pfeil_unten.gifVerzeichnungseinheiten
dot4eckig.gif150 - Das Kloster Oelinghausen entläßt den Peter Hermer und dessen Frau Agathe aus der Hörigkeit. (Regest)
Laufzeit : 1551 September 27
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifKloster Scheda
pfeil_unten.gifD 116u Kloster Scheda / Urkunden
pfeil_unten.gifD 116u, Kloster Scheda - Urkunden
pfeil_unten.gifVerzeichnungseinheiten
dot4eckig.gif151 - Johannes Sundag, Propst zu Oelinghausen, früher Pfarrer zu Hemmerde, dotiert das Pfarrhaus zu Hemmerde reichlich und trifft darüber Bestimmungen durch die u.a. der Propst von Scheda für die Erhaltung der Dotation sorgen soll.
Transfix:
Johannes Sundag bestätigt als Propst von Scheda obige Dotation und macht eine weitere Stiftung für das Pfarrhaus zu Hemmerde. (Regest)
Laufzeit : 1552 September 17, 1574 März 21
[...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Rheinland
pfeil_unten.gif2.2.4. Regierung Köln
pfeil_unten.gifBR 0084 Regierung Köln Renteien BR 0084
pfeil_unten.gif262.01.01 Renteien in den Regierungsbezirken Köln und Aachen (staatliche Dömanenverwaltung), Band 1 und 2
pfeil_unten.gif3.1.6. Deutz, Abtei
dot4eckig.gif1525 - Ablösung von Gefällen der Abtei Deutz aus der Grafschaft Mark bzw. vom Stift Oelinghausen bei Arnsberg
Laufzeit : (1798) 1805-1817

Altsignatur : A 4


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Rheinland
pfeil_unten.gif2.17. Kahnakten
pfeil_unten.gifBR 2070 Kahnakten verschiedener Provenienzen BR 2070
pfeil_unten.gif262.01.01 Renteien in den Regierungsbezirken Köln und Aachen (staatliche Dömanenverwaltung), Band 1 und 2
pfeil_unten.gif3.1.6. Deutz, Abtei
dot4eckig.gif1525 - Ablösung von Gefällen der Abtei Deutz aus der Grafschaft Mark bzw. vom Stift Oelinghausen bei Arnsberg
Laufzeit : (1798) 1805-1817

Altsignatur : A 4


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Rheinland
pfeil_unten.gif2.2.4. Regierung Köln
pfeil_unten.gifBR 0084 Regierung Köln Renteien BR 0084
pfeil_unten.gif262.01.01 Renteien in den Regierungsbezirken Köln und Aachen (staatliche Dömanenverwaltung), Band 1 und 2 (DFG - gefördert)
pfeil_unten.gif3.1.6 Deutz, Abtei
dot4eckig.gif1525 - Ablösung von Gefällen der Abtei Deutz aus der Grafschaft Mark bzw. vom Stift Oelinghausen bei Arnsberg
Laufzeit : (1798) 1805-1817

Enthält : Darin: Verpachtung von Gütern in Rhe [...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifPrämonstratenserinnenkloster Dortmund
pfeil_unten.gifE 003u Prämonstratenserinnenkloster Dortmund / Urkunden
pfeil_unten.gifE 003u, Prämonstratenserinnenkloster Dortmund - Urkunden
pfeil_unten.gifVerzeichnungseinheiten
dot4eckig.gif156 - Sophie, Priorin, Guda, Subpriorin, und der Convent von Oelinghausen bekunden unter Zustimmung ihres Propstes Bernhard, dass Heinrich Suterman von Dortmund, Dr. legum und Archidiacon in Lüttich anstatt 1 Kornrente von 18 Malter Getreide dem Kloster 150 Gulden geschenkt hat. Dafür übernimmt das Kloster die Verpflichtung von Vigilien für den Geber.- (Regest)
Laufzeit : 1375 Februar 2


pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifKloster Oelinghausen
pfeil_unten.gifA 118 Kloster Oelinghausen / Akten
pfeil_unten.gifA 118, Kloster Oelinghausen - Akten
pfeil_unten.gifVerzeichnungseinheiten
dot4eckig.gif15 - Deductio u. facti species wegen widerspenstiger Eigenhöriger des Kloster Oelinghausen.
Laufzeit : 1662

Altsignatur : 842 c

[...]

pfeil_rechts.gifKreisarchiv des Märkischen Kreises
pfeil_unten.gifNachlässe und Sammlungen O-S
pfeil_unten.gifNL Sei Johann Suibert Seibertz (1788-1871), Patrimonialrichter in Scharfenberg, Justizverwalter in Rüthen und Belecke, Justizamtmann in Brilon, Land- und Stadtgerichtsrat in Arnsberg, Historiker
pfeil_unten.gifJohann Suibert Seibertz, Patrimonialrichter in Scharfenberg, Justizverwalter in Rüthen und Belecke
pfeil_unten.gif08.02.00 Regesten, Repertorien zur Kirchengeschichte
dot4eckig.gif161 - Regesten aus dem Kloster Oelinghausen
Laufzeit : (1174 - 1665), 1868

Enthält: 22 [...]

pfeil_rechts.gifLandesarchiv NRW Abteilung Westfalen
pfeil_unten.gifKollegiatstift St. Patrokli, Soest
pfeil_unten.gifD 120u Kollegiatstift St. Patrokli, Soest / Urkunden
pfeil_unten.gifD 120u, Kollegiatstift St. Patrokli, Soest - Urkunden
pfeil_unten.gifVerzeichnungseinheiten
dot4eckig.gif16 - a - Beglaubigung der anerkannten Probstwahlfreiheit durch Werner und Arnold, Aebte in Liesborn und Wedinghausen, und Radolf, Prior in Oelinghausen. (Regest)
Laufzeit : 1217 Jan 31
[...]



1-50 51-100 101-150 151-200 201-250 251-273 Weiter >>

Suchparameter ändern
Anfang Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken